Was "Elektrosensible" und Kornkreise gemeinsam haben (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Montag, 10.04.2017, 13:03 (vor 948 Tagen)

Einige glauben, Kornkreise wären das Werk Außerirdischer oder irdischer Militärs, andere glauben, "Elektrosensible" könnten tatsächlich schwache Funkfelder weit unter Grenzwert unangenehm fühlen. Beides ist falsch, es gibt weder unerklärliche Kornkreise noch echte "Elektrosensible".

Ein Bindeglied zwischen vermeintlicher "Elektrosensibilität" und rätselhaften Kornkreisen ist Dr. rer. nat. Ulrich Warnke (72), heute im Ruhestand, zuvor akademischer Oberrat an der Universität des Saarlands.

2001 soll sich Warnke in einem Kommentar zu Kornkreisen geäußert haben:

die kreise sind nicht wegzudiskutieren und einfache begründungen wie die, dass sie alle handgemacht sind, reichen nicht aus." weiterhin betont warnke, er kenne levengood, aus der literatur als "seriösen und anerkannten wissenschaftler".
warnke selbst nimmt zum phänomen seine ganz eigene position ein. er glaubt, "dass es sich dabei um abdrücke handeln könnte, die durch satelliten verursacht werden. denn diese raumfahrzeuge seien, wenn sie entsprechend programmiert werden, in der lage, energien über große entfernungen zu transportieren und punktgenau zu bündeln." warnke, der selbst seit 1969 auf dem gebiet "wirkungen elektromagnetischer schwingungen und felder, einschließlich licht auf organismen" forscht, nimmt an, dass es sich dabei um versuche der energiebündelung mit satelliten um einen teil des amerikanischen militärabwehrprogramms von raketenangriffen handeln könnte.

Und auch sogenannte Elektrosensible reklamieren Dr. Warnke für sich. 2011 frohlockte der Verein für Elektrosensible, München, über eine seiner Veranstaltungen:

Filmvorführung - Vortrag von Dr. rer. nat Ulrich Warnke
[...]
Der angesehene Biowissenschaftler kennt den magnetischen und elektromagnetischen Haushalt der Natur wie nur Wenige.

In seinem sehr interessanten Vortrag berichtet er über die nachprüfbaren Wirkungsmechanismen, die Zerstörung der Natur durch Elektrosmog und über Studien.

Doch die Sache ist so einfach nicht, emsig wurden Kornkreise und "Elektrosensibilität" erforscht von Laien, Scharlatanen und seriösen Wissenschaftlern. Und es zeigte sich eine weitere Parallele: So wenig, wie Außerirdische oder Militär-Satelliten für Kornkreise verantwortlich sind, so wenig echte "Elektrosensible" fand die seriöse Forschung nach jahrelanger Suche, nämlich keinen einzigen. Gefunden wurden lediglich Leute, die reproduzierbar Symptome entwickelten sobald sie glaubten, von Funkwellen getroffen zu werden. Diese Symptome, das konnte die Wissenschaft mehrfach klar belegen, entwickelten sich unabhängig von einer Befeldung auch dann, wenn die Betroffenen gar keinem Funkfeld ausgesetzt waren, sondern dies lediglich glaubten.

Achso, ja, wer wissen will, was es mit diesen rätselhaften Kornkreisen auf sich hat, bitte hier entlang: Eine Frage der Ähre.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Warnke, Esoterik, EHS, Referenten, Kornkreise, Krankmacher

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum