NTP-Studie: Alle Ergebnisse bis Ende 2017 (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 04.02.2017, 00:01 (vor 871 Tagen)

Das National Toxicology Program (NTP) hat bekanntlich bisher nur einen Teil seiner EMF-Langzeitstudie an Ratten und Mäusen veröffentlicht. In einem Fact Sheet zu dieser Studie (PDF, 2 Seiten, englisch) teilte NTP bereits im September 2016 mit:

NTP anticipates that all study findings will be available
for peer review and public comment by the end of 2017.

(NTP erwartet, bis Jahresende 2017 werden alle Ergebnisse der Studie für eine Peer-Review und die öffentliche Diskussion verfügbar sein).

Hintergrund
NTP-Studie: Hirntumor (Ratten) nach 2 Jahren Exposition
NTP Speaks about Cell Phone Radiofrequency Radiation

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
NTP-Studie

NTP-Studie: Exposition und Dosimetrie publiziert

Dr. Ratto, Mittwoch, 24.05.2017, 09:06 (vor 761 Tagen) @ H. Lamarr

Life-Time Dosimetric Assessment for Mice and Rats Exposed in Reverberation Chambers for the Two-Year NTP Cancer Bioassay Study on Cell Phone Radiation

In this paper, we present the detailed life-time dosimetry analysis for rodents exposed in the reverberation exposure system designed for the two-year cancer bioassay study conducted by the National Toxicology Program of the National Institute of Environmental Health Sciences. The study required the well-controlled and characterized exposure of individually housed, unrestrained mice at 1900 MHz and rats at 900 MHz, frequencies chosen to give best uniformity exposure of organs and tissues. The wbSAR, the peak spatial SAR, and the organ specific SAR as well as the uncertainty and variation due to the exposure environment, differences in the growth rates, and animal posture were assessed. Compared to the wbSAR, the average exposure of the high-water-content tissues (blood, heart, lung) were higher by ∼4 dB, while the low-loss tissues (bone and fat) were less by ∼9 dB. The maximum uncertainty over the exposure period for the SAR was estimated to be <49% (k = 2) for the rodents whereas the relative uncertainty between the exposure groups was <14% (k = 1). The instantaneous variation (averaged over 1 min) was <13% (k = 1), which is small compared to other long term exposure research projects. These detailed dosimetric results empowers comparison with other studies and provides a reference for studies of long-term biological effects of exposure

NTP-Studie: Exposition und Dosimetrie publiziert

charles ⌂ @, Mittwoch, 24.05.2017, 10:43 (vor 761 Tagen) @ Dr. Ratto

War das reine 1900MHz und 900MHz, ohne Pulsrate?

Ein GSM Gerät hat ein Pulsrate von 213Hz; ein GSM Sendemast hat ein Pulsrate von 1433Hz.
Dabei treten auch noch viele andere (niederfrequente) Frequenzen auf.

Als Beispiel ein DECT Basissstation. Pulsrate 100Hz.
[image]

Ein reines 100Hz signal sieht aber ganz anders und sauber aus.
[image]

Will man in eine Studie richtige Ergebnisse bekommen, müssen auch richtige praxisgerechte Signale verwendet werden.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

NTP-Studie: Auch du dicke Ratte!

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 26.07.2017, 00:00 (vor 699 Tagen) @ H. Lamarr

Das NTP gibt auf seiner Website diverse Messdaten der Langzeitstudie an Ratten preis, z.B. <hier> Daten bei CDMA- und GSM-Befeldung. Ich habe mir probehalber einmal die Gewichtsdaten der Rattenböcke bei CDMA-Befeldung angesehen und nach dem schwersten Tier Ausschau gehalten. Es war Ratte Nummer 1348, die 614 Tage an dem Versuch teilnahm und in der 88. von 105. Versuchswochen von allen teilnehmenden Ratten das Maximalgewicht von sagenhaften 1020,4 Gramm erreichte – und verstarb. Männliche Zierratten erreichen üblicherweise nur 500 Gramm, ausnahmsweise auch schon mal 800 Gramm. Der schwere Brocken gehörte nicht der Kontrollgruppe an, sondern wurde befeldet. Dass Mobilfunk dick macht ist allerdings keine neue Erkenntnis, wie diese alte IZgMF-Meldung von 2005 zeigt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Tierversuch, Ratten, NTP-Studie, Gewichtszunahme

NTP-Studie: Alle Ergebnisse erst Anfang 2018

H. Lamarr @, München, Dienstag, 03.10.2017, 20:11 (vor 629 Tagen) @ H. Lamarr

NTP anticipates that all study findings will be available
for peer review and public comment by the end of 2017.

(NTP erwartet, bis Jahresende 2017 werden alle Ergebnisse der Studie für eine Peer-Review und die öffentliche Diskussion verfügbar sein).

Der Termin Ende 2017 ist nicht mehr zu halten. Neuer Termin: Anfang 2018, sagt NTP jetzt auf der Website der Cell-Phone-Studie.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
NTP-Studie

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum