Tüv Süd in Schellbronn: Der Mast muss raus (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 02.02.2017, 20:54 (vor 1018 Tagen)

Auszug aus Pforzheimer Zeitung:

Als am besten geeigneter Standort für einen acht Meter hohen Funkmast um die gesamte Ortschaft [Neuhausen, Ortsteil Schellbronn; Anm. Spatenpauli] versorgen zu können war man bisher vom Dach des alten Schul- und Rathauses in der Ortsmitte ausgegangen. Dieser Standort war aus dem dafür angefertigten Mobilfunk-Immissionskataster des TÜV Süd hervorgegangen – dieses war beauftragt worden, weil Teile der Bevölkerung den Mobilfunkausbau kritisch begleite.

Neben dem Gebäude steht allerdings die denkmalgeschützte St. Nikolauskirche. Deshalb hat nun das Landesamt für Denkmalpflege erklärt, dass nur ein deutlich kürzerer Mast in Frage käme. Von einem niedrigeren Mast wiederum rät der TÜV ab. Denn dieser würde bei der Nutzung durch drei Betreiber zu hohen Immisionswerten im Umfeld führen. Deshalb empfahl Thomas Gritsch der Gemeinde nun, den Betreibern vorrangig einen Standort im Gewann Lus anzubieten. Von dort aus gesehen, ergeben sich allerdings Versorgungslücken im südöstlichen Ortsgebiet. [...]

Weiterführende Informationen
Immissionsgutachten des Tüv Süd
Power-Point-Präsentation des Tüv Süd

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Standortkonzept, Immissionsgutachten, Gritsch, TUEV

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum