Sendemasten: Baden-Württemberg kuschelt mit Betreibern (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 23.01.2017, 23:06 (vor 1047 Tagen)

Auszug aus golem.de vom 22.01.2017:

[...] Die Landesregierung von Baden-Württemberg will Mobilfunknetzbetreibern bei der Suche nach Standorten für Mobilfunkmasten helfen. "Der zukünftige Mobilfunkstandard 5G wird die Digitalisierung auf eine neue Stufe heben", sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. In sein Ressort fällt auch die Digitalisierung.

Landeseigene Immobilien sollen helfen

Damit neue Mobilfunkmasten für schnelles Internet aufgestellt werden können, soll unter anderem auch geprüft werden, ob sich dafür Immobilien im Besitz des Landes eignen. Die Mobilfunknetzbetreiber mieten vielfach die Stellflächen für ihre Mobilfunkmasten. Wie dann im Detail die Zusammenarbeit mit der Landesregierung aussehen wird, ist nicht bekannt.

Der Landesbeauftragte für Informationstechnologie, Stefan Krebs, begleitet das Projekt. Das Innenministerium will den Mobilfunknetzbetreibern auch bei rechtlichen Fragen zur Seite stehen, damit die Planung zügig umgesetzt werden kann. Das sei bei Gesprächen vergangene Woche vereinbart worden. [...]

Hintergrund
Baden-Württemberg: Grün-Schwarz ignoriert Mobilfunkgegner (2016)
Baden-Württemberg will sich für Grenzwertsenkung einsetzen (2011)
5G wird durchdringend im 700-MHz-Band funken

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Sendemast, Baden-Württemberg

Schwarzwald wird mit Funk verseucht: Rettet Uli!

H. Lamarr @, München, Dienstag, 24.01.2017, 12:52 (vor 1046 Tagen) @ H. Lamarr

[...] Die Landesregierung von Baden-Württemberg will Mobilfunknetzbetreibern bei der Suche nach Standorten für Mobilfunkmasten helfen. "Der zukünftige Mobilfunkstandard 5G wird die Digitalisierung auf eine neue Stufe heben", sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. In sein Ressort fällt auch die Digitalisierung.

Und weiter heißt es:

Strobl hat den verbleibenden Weißen Flecken im Land den Kampf angesagt: „Unser Ehrgeiz ist es, auch den letzten Schwarzwaldhof mit dem schnellen Internet zu versorgen“, sagte er im vergangenen Jahr. Dafür will er auch 2017 einen dreistelligen Millionenbetrag einsetzen.

Jetzt wird es eng für Deutschlands Vorzeige-"Elektrosensiblen" Uli Weiner, der, je nach Quelle, in einer Höhle, an der Haarnadelkurve eines Waldwegs oder in einer Schlucht hausen soll, auf jeden Fall aber irgendwo ganz tief im Schwarzwald. Uli ist eigenen Angaben zufolge so rasend "elektrosensibel", dass ihm sogar vorbeifahrende Autos zu schaffen machen, in denen ein Mitfahrer ein Handy nutzt. Die Dauerbefeldung des Augsburgers durch einen Sendemasten, der den letzten Schwarzwaldhof mit Funkdiensten versorgt, kann deshalb keinesfalls toleriert werden. Ich halte Uli Weiner zwar für einen Schwindler, schlage aber dennoch eine öffentliche Petition zu seiner Rettung vor. Am besten eine, die bei der Uno oder der WHO eingereicht wird, notfalls gingen auch EU-Parlament, Angela Merkel oder Winfried Kretschmann.

Jetzt muss sich zeigen, ob die vereinigten Mobilfunkgegner und "Elektrosensiblen" von Süddeutschland zu ihrem Fahnenträger stehen und sich für den famosen Selbstdarsteller einsetzen, der seit zehn Jahren allen ihm erreichbaren Medien einen Bären nach dem anderen aufgebunden und das Märchen vom armen "Elektrosensiblen" so salonfähig gemacht hat, wie die Grimms Rotkäppchen, Rapunzel und Aschenputtel.

Wer wird sich schützend vor Uli Weiner stellen? Die Bürgerwelle sicher nicht, aus der ist er 2011 rausgeflogen. Bleibt noch Diagnose-Funk übrig. Und natürlich die ödp, deren Ex-Bundesvorsitzender ein Freund des Höhlen-Uli sein will.

Rettet Uli!
Wir warten ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Weiner, Scharlatan, Elektrochonder, Schein-EHS, Individualtest, Augsburg

Rettet Uli?

Trebron, Dienstag, 24.01.2017, 18:22 (vor 1046 Tagen) @ H. Lamarr

Das smarte Kerlchen, das ich vor wenigen Tagen im „Nachtcafé“ des SWR sehen durfte (sehr unterhaltsam, aber das Sprech-Tempo ist irgendwie beunruhigend) wird über Petitionen eher enttäuscht sein. Kommen Sie also zur Sache und veröffentlichen Sie hier das worum es wohl eher geht: Sein Spendenkonto!
Ab hier aber im Ernst: US-Präsident Trump mauert bei seiner Steuer-Erklärung. Die von Uli W. würde mich mehr interessieren ;-).

Rettet Uli?

hans, Dienstag, 24.01.2017, 21:18 (vor 1046 Tagen) @ Trebron

Kommen Sie also zur Sache und veröffentlichen Sie hier das worum es wohl eher geht: Sein Spendenkonto!

Spendenkonto? Wer braucht heute denn noch so was. Michael Heiming alias microondes alias unwichtig zeigt wie es heute geht: Einen "Donate" Button auf die Homepage pappen welcher direkt zu PayPal führt :tock:

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum