Mount Stupid von Markt Egloffstein (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 22.11.2016, 13:11 (vor 2206 Tagen)

Wenn es um Elektrosmog geht, ragt besonders im Süden der Bundesrepublik an einigen Stellen der Gipfel eines Berges mit immer gleichem Namen weit aus dem dichten Elektrosmog heraus. Der Name dieses Berges ist Programm: Mount Stupid.

In der bayerischen Gemeinde Markt Egloffstein ist es die "Unabhängige Gemeindeliste" (UGL), die in dem Flecken seit 2010 einen ansehnlichen Mount Stupid aufgeschüttet hat und noch immer eimerchenweise im www gesammeltes Geröll aufträgt. Wahllos bedient sich die UGL der Desinformation, die von Anti-Mobilfunk-Vereinen verbreitet wird, um seriöse Quellen macht die Wählergemeinschaft einen großen Bogen und selbstverständlich ist auch die Rolle des Baubiologen in diesem sowohl oberfränkischen als auch komischen Theaterstück schon besetzt. Die Rolle konnte Herr Jochims ergattern. Obwohl aus meiner Sicht in Sachen Elektrosmog völlig plem-plem, kam die UGL bei der jüngsten Kommunalwahl 2014 auf rd. 20 Prozent der Stimmen und wurde zweitstärkste Kraft im Gemeinderat. Dafür sehe ich zwei Erklärungen: Entweder hat die UGL in anderer Hinsicht deutlich mehr zu bieten als nur Plem-Plem, oder aber wir müssen uns ernsthaft Gedanken über den Weiterbestand des momentan gültigen allgemeinen Wahlrechts machen ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Psychologie, Mount Stupid

Lemminge folgen nur

KlaKla, Dienstag, 22.11.2016, 17:30 (vor 2206 Tagen) @ H. Lamarr

... Wahllos bedient sich die UGL der Desinformation, die von Anti-Mobilfunk-Vereinen verbreitet wird, um seriöse Quellen macht die Wählergemeinschaft einen großen Bogen und selbstverständlich ist auch die Rolle des Baubiologen in diesem sowohl oberfränkischen als auch komischen Theaterstück schon besetzt. Die Rolle konnte Herr Jochims ergattern.

Von der Website UGL-Mobilfunk geht es gleich weiter zum BUND Kaiserslautern "Wenn die Strahlung zu viel wird" von Gerrit Lindloff. Das es sich dabei um einen Baubiologen handelt, darüber schweigt der BUND. Egal weiter geht es zum Hersteller der Knatterbox, zum Vortrag von Joachim Mutter und sogar zur Klagemauer. Aber Eigenleistung erkenne ich da keine. Diese Wählergemeinschaft betreiben lediglich Copy-Paste zu Gunsten der Baubiologie. Politisch hat sie zum Thema Mobilfunk auch nix zu bieten. Der letzte Antrag zum Thema liegt 6 Jahre zurück.

Vorgefertigtes Material auf eine Webseite bringen ist mMn keine Kunst. Den Film Ty4C ins Kino vor Ort zu bringen ist schon ne andere Nummer aber warum sollten sich die Wählergemeinschaft instrumentalisieren lassen. Den Kommerziellen Nutzen daraus würde Scheidsteger ziehen. Jedoch gibt es zum Inhalt des Films reichlich Kritik und der Filmemacher selbst zieht es vor zu schweigen. So nimmt man besser nur das was einen selbst hilft. ;-)

Verwandte Threads
Die Hintermänner des Films "Thank you for Calling"
Das Strahlungskartell: Wilfried Kühling wirbt
Von der Anti Genozid Bewegung -> BUND -> IBN

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Mitglied, Copy-Paste, Lemminge

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum