Wissenschaftler im Kampf gegen die Tabakmafia (Allgemein)

Gast, Samstag, 11.03.2006, 11:44 (vor 5025 Tagen)

Radiosendung am 15. März 2006, um 18:06 Uhr

Die Ärztin Martina Pötschke-Langer ist eine Kämpferin. Sie kämpft gegen die Tabakindustrie. Ihrer Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass jetzt das Deutsche Krebsforschungszentrum als erste deutsche Forschungseinrichtung offiziell beschlossen hat, in Zukunft keinerlei Gelder mehr von der Tabakindustrie anzunehmen und nicht mehr an Veranstaltungen teilzunehmen, die von dieser gesponsert werden.

Die Wissenschaftler reagieren damit auf Informationen über gezielte Manipulation und Desinformation durch die Tabakindustrie. Ehemals vertrauliche, interne "Tabakindustrie-Dokumente" belegen, dass die Tabakkonzerne Zusatzstoffe unter den Rohtabak mischen mit dem Ziel, Kindern das Rauchen zu erleichtern und Raucher möglichst rasch abhängig zu machen. Die Dokumente zeigen auch, mit welchen Mitteln unabhängige Forschung in diesem Bereich beeinflusst und manipuliert wird und wie weit die Korruption geht. Susanne Pölchau über die Strategien der Tabakmafia und eine mutige Frau, die dagegen kämpft.

Details

Hinweis: Unter http://www.screamer-radio.com/ lässt sich ein kleines Programm laden (Freeware Screamer-Radio), mit dem man ganz unkompliziert jede Menge Internet-Radiostationen (viele davon sind voreingestellt, unter anderem auch Bayern2Radio) abhören und interessante Sendungen auch gezielt speichern kann (MP3-Format).

Tags:
, Krebsforschungszentrum, Forschung, Tabak, Manipulation

Wissenschaftler im Kampf gegen die Tabakmafia

KlaKla, Samstag, 11.03.2006, 15:36 (vor 5025 Tagen) @ Gast
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 15.03.2006, 16:55

Ich geh mal davon aus, dass es sich hier um die Wiederholung des Beitrags von 11. Nov. 2005 handelt.
Der Beitrag ist so gut, dass er nun ein drittes mal gesendet wird.

Hintergrundinfo

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum