Spezieller Kometen-Assay findet DNS-Schäden (Forschung)

Gast, Samstag, 09.04.2016, 20:26 (vor 2110 Tagen)

Im aktuellen Berenis-Newsletter wird eine Studie besprochen, die Mobilfunkgegner entzücken wird:

Wang et al. (2015) greifen in ihrer kleinen, technisch gut durchgeführten Studie erneut die kontrovers diskutierte Fragestellung auf, ob hochfrequente elektromagnetische Felder zu einer Schädigung der DNS führen können. Dazu haben sie Zellen einer Hirntumorzelllinie der Maus während 24 Stunden exponiert. Das hochfrequente elektromagnetische Feld (900 MHz) mit verschiedenen SAR Werten (0, 0.5, 1, 2 W/kg) simulierte die Modulation eines Mobilfunkgesprächs über das GSM-Netz. Bei keinem der getesteten SAR-Werte wurde mit dem alkalischen Kometen-Assay eine signifikante Schädigung der DNS festgestellt. Der Kometen-Assay misst in erster Linie Einzel- und Doppelstrangbrüche sowie fehlende Basen und ist eine Standardmethode zur Abschätzung von akuter Schädigung der Erbsubstanz.

Da Radikale mit biologischen Molekülen reagieren und diese oxidieren können, haben die Autoren ergänzend eine selten verwendete Variante des Kometen-Assay angewendet, die zusätzlich zu den oben genannten Schäden oxidierte Basen erkennen kann. Damit wurde, bei zeitgleicher Zunahme der freien Radikale, eine Verdoppelung der DNS-Schäden bei der höchsten Expositionsbedingung festgestellt. Bei der Beseitigung der häufig auftretenden oxidativen DNS-Schäden spielt das Reparaturprotein OGG1, das oxidierte Guanin-Basen spezifisch erkennt und ausschneidet, eine zentrale Rolle. Nachdem die Autoren die Verfügbarkeit dieses Proteins in den Zellen reduzierten, wurde die expositionsabhängige Zunahme der DNS-Schädigung auch bei tieferen SAR-Werten offensichtlich. Diese Beobachtungen könnten darauf hindeuten, dass hochfrequente elektromagnetische Felder über die Freisetzung von freien Radikalen zu einer leichten Erhöhung der oxidativen DNS-Schädigung führen, die unter normalen physiologischen Bedingungen durch die zelleigenen Reparaturmechanismen bewältigt werden. Ob dies zu krebsauslösenden Mutationen oder anderen schädlichen Konsequenzen führen kann, sollte weiter untersucht werden.

Tags:
Comet-Assay, DNA-Strangbrüche, BERENIS, Doppelstrangbrüche

Spezieller Kometen-Assay findet DNS-Schäden

charles ⌂ @, Sonntag, 10.04.2016, 12:40 (vor 2110 Tagen) @ Gast

Bei DNA und RNA sind immer bestimmte Nukleotiden wirksam: Adenin, Cytosin, Thymin (Uracil) und Guanin.

Wenn man einer dieser Nukleotiden (Guanin) reduziert hat, ist der Reparaturmechanismus der DNA-RNA auch reduziert, und ist der Körper auch nicht mehr im Stande genügend Reparaturen vor zu nehmen.
Klar dass denn Schäden auftreten können, aber das ist nicht wie in die Praxis.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Spezieller Kometen-Assay findet DNS-Schäden

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.04.2016, 13:00 (vor 2110 Tagen) @ charles

Bei DNA und RNA sind immer bestimmte Nukleotiden wirksam: Adenin, Cytosin, Thymin (Uracil) und Guanin.

Wenn man einer dieser Nukleotiden (Guanin) reduziert hat, ist der Reparaturmechanismus der DNA-RNA auch reduziert, und ist der Körper auch nicht mehr im Stande genügend Reparaturen vor zu nehmen.
Klar dass denn Schäden auftreten können, aber das ist nicht wie in die Praxis.

"Charles", bitte, Sie sind Maschinenbauer!

Also sagen Sie schon: Wo haben Sie das denn jetzt wieder abgeschrieben, um hier als vermeintlicher "Molekularbiologe" Eindruck zu machen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Spezieller Kometen-Assay findet DNS-Schäden

charles ⌂ @, Sonntag, 10.04.2016, 13:27 (vor 2110 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von charles, Sonntag, 10.04.2016, 14:32

Abgeschrieben?

Ich habe täglich mit Chromosomen, DNA, RNA und Nukleotiden zu tun.
Vorher hatte ich doch schon geschrieben das ich den Einfluss von Elektrosmog sehr gut elektronisch messen kann.
Von Organe , zur Geweben, zu Zellen, zu Chromosomen, Zu DNA zu RNA und Nukleotiden.

Für Sie Spatenpauli ist das reine Hokus-Pokus, für mich ist das ein ausgezeichnetes Mittel um ein Alter von minderstens 100 Jahren zu erreichen, wenn ich z.B. nicht von ein LKW überfahren werde.

Bin auch ein wenig Spezialist auf diesen Gebiet (womit schon etliche Elektrosensitive gut geholfen sind), habe darüber publiziert und treibe ein internationales Forum diesbezüglich.

Sie Spatenpauli klemmen sich fest an was Sie früher mal ein wenig gelernt haben, aber machen sich keiene Mühe Neuland zu betreten und etwas neues zu lernen.

Ich vertrete die Meinung dass man niemals zu alt ist Neues zu lernen, sich darin zu vertiefen, und dann mehr über so ein Thema zu wissen, als viele Andere, die nur seitlings daran geguckt haben.

Wenn man sich mit offenen Blick, ohne Augenklappen, in ein Thema vertieft, und sich gründlich und objektiv mit allen Aspekten vertraut macht, ist es unwichtig welchen Beruf man vorher hat.
Deswegen ist es auch nicht zutreffend, dass Sie die Personen bei D.F. so beschimpfen, weil sie ein bestimmter beruf haben. Kritik deswegen dürfen Sie nur haben wenn diese Personen Unwahrheit oder Unsinn verkündigen; Ihr Beruf tut nichts zur Sache.

Meine heutige Kenntnisse haben nichts zu tun ob ich ein ausgezeichneter oder ein lausiger Dipl. Ing. Maschinenbau bin. Nur der heutige Kenntnisstand sind wichtig.

Anderseits ist es natürlich auch so, dass viele s.g. Mobilfunkgegner sich NICHT genügend in die Materie vertieft haben, andere nachplappern ohne sich zu realisieren welch ein Unsinn geredet wird.
Auch ist es so, dass es eine Anzahl von echte Elektrosensitive gibt, die für verschiedene Formen von Elektrosmog empfindlich sind, aber nicht wahr haben möchten, das sie *krank* sind, und wenn man sein Immunsystem verbessert, auch die Empfindlichkeit erheblich mindert. Auch wird oft mit dem Finger nach Sendemasten gezeigt, obwohl Messungen deutlich zeigen das ganz andere Elektrosmog Quellen die Ursachen für Beschwerden darstellen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Spezieller Kometen-Assay findet DNS-Schäden

KlaKla, Sonntag, 10.04.2016, 16:52 (vor 2109 Tagen) @ charles

Ach Charles, du bist auch nur ein Autodidakt, der sich mit echten Experten nicht messen kann. Aber wie Doris mal sagte, jeden Morgen steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden.

Sie unterrichtete über 20 Jahre Wismar: Lügen-Lehrerin fälschte Abi-Zeugnis und Promotion

--
Meine Meinungsäußerung

Spezieller Kometen-Assay findet DNS-Schäden

charles ⌂ @, Sonntag, 10.04.2016, 17:04 (vor 2109 Tagen) @ KlaKla

Genau,

Doris, eine Hausfrau, sofern mir bekannt ohne jeden Beruf, kann viele Professoren qua Kenntnis von Studien den Kopf kragen. Unschlagbar.

Aber Sie Klakla, sind eine Hausfrau ohne diese Kenntnisse. Das einzige was Ihnen beibleibt sind Ihre Schimpfungen wegen *Nutzniesser*.
Von Ihnen habe ich in all diesen Jahren noch nie eine positive Bemerkung gelesen, egal welches Thema oder Person.
Sie müssen eine traurige Person sein.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Charles ist empört

KlaKla, Sonntag, 10.04.2016, 17:37 (vor 2109 Tagen) @ charles

Doris, eine Hausfrau, sofern mir bekannt ohne jeden Beruf, kann viele Professoren qua Kenntnis von Studien den Kopf kragen. Unschlagbar.

Ok, du scheint sehr aufgebracht zu sein. Wo hast du den Schlüssel deiner Botschaft versteckt?

Aber Sie Klakla, sind eine Hausfrau ohne diese Kenntnisse. Das einzige was Ihnen beibleibt sind Ihre Schimpfungen wegen *Nutzniesser*.

Über meinen Beruf, haben wir hier nie gesprochen aber unser getreuer Charles, weiß zu berichten ... :clap:

Dir gefällt nicht wie ich über die kommerziellen Interessen der Frontleuten schreibe! Kein Wunder den du agierst als Baubiologe der mMn naiven Laien auch nur Hokuspoks verkaufen will. Ich rechne dir die Grundqualifikation Biologie Oberstufe an. Das reicht um Laien zu blenden aber bei erfahrenen Biologen machst du genauso wenig einen Stich wie ich. Uns ist der Sandkasten vorbehalten. ;-)

Von Ihnen habe ich in all diesen Jahren noch nie eine positive Bemerkung gelesen, egal welches Thema oder Person.

Das lässt den Schluss zu, dass du nicht alle meine Postings gelesen hast. ;-)

Sie müssen eine traurige Person sein.

Aber nicht doch, ich bin glücklich und sehr zufrieden. Und selbst? :waving:

Verwandte Threads
Gefangen im Netz der Nutznießer
Netzwerkverbindung LIMES-NRW - Diagnose-Funk - Tabak
Der moderne Bader - Baubiologe - Rutengeher

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Hokuspokus, Kommerz

Charles ist nie empört

charles ⌂ @, Sonntag, 10.04.2016, 18:18 (vor 2109 Tagen) @ KlaKla

Es geht um die Aussage: *Sie sind nicht vom Fach!*

Und ich, als Autodidakt sollte keine Kenntnisse wegen Nukleotiden haben können?

Dabei habe ich Doris, eine Hausfrau, mit gewaltige Kenntnisse über Studien als Beispiel genommen, das es ohne jeglichen Beruf gut möglich ist ein Spezialsimus auf zu bauen.

Ich habe noch nie geschimpft.
Auch hatte ich noch nie Streit mit Alexander Lerchl; man kann gut normal mit ihm korrespondieren, und bekommt vernünftige Antworten. So auch bei andere Personen.

In meinem Körper funktioniert fast alles noch nach Wunsch. Mein Gehirn und die Blutgefässe dort arbeiten einwandfrei. Auch gesehen meinem Alter.
Ein andere Person in ein weites Ausland, vom gleichem Alter, hat Schwierigkeiten mit meine aufrechte Meinungen, sicher wenn es die Interessen der Elektrosensitive anbebelangt. Wenn Personen in sein Forum mir beten um mehr Einzelheiten um ihre Empfindlichkeit zu mindern, wurde ich dort hinausgeworfen, nur wegen der Tatsache, dass ich hier meine Meinung geschrieben hatte.
Nicht weil ich dort etwas geschrieben hatte, aber hier.
Also einen Beweis, dass man dort keine Interesse hat um Elektrosensitive behilfsam zu sein.
Ich bin nicht empört, habe aber nur Mitleid mit den Schweizern.

Von *Nutzniessen* in dieser *Räuberbande* habe ich noch nichts bemerkt.
Auch sind mir die 5 verurteilte *Räuber* nicht bekannt.
Wahrscheinlich will man behaupten dass Spatenpauli in die *Panama Papers* genannt wird, aber das wird dann mit ein negatives Saldo sein.
Spatenpauli weiss gar nicht was *Offshore* bedeutet. Er kommt nicht weiter als sein Büro, mit Aussicht auf sein Sendemast und die Bäume, und ab und zu wenn er *gelüftet* wird, draussen versucht seine Eva zu begegnen. Ausserhalb von München ist er, glaube ich, noch nie gewesen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

"Wissenschaftler" für Arme

H. Lamarr @, München, Montag, 11.04.2016, 12:51 (vor 2109 Tagen) @ charles

Und ich, als Autodidakt sollte keine Kenntnisse wegen Nukleotiden haben können?

Klar können Sie solche Kenntnisse haben, im Zeitalter von Wikipedia ist das kein Problem. Das Problem liegt woanders: Die Autodidakten der Anti-Mobilfunk-Szene neigen zu hemmungsloer Selbstüberschätzung ihrer Kenntnisse, trumpfen nicht nur am Stammtisch als "Experten" auf, sondern fallen anlässlich sogenannter "Infoveranstaltungen" über arglose Bürger her. Bürger deshalb, weil die noch weniger Ahnung von der Materie haben. Wissenschaft aber liegt hinterm Horizont, kein Autodidakt der Anti-Mobilfunk-Szene spielt im Wissenschaftsbetrieb eine Rolle, zu groß ist das Wissensgefälle.

Auch Adolf Hitler war ein Autodidakt, der unter schamloser Selbstüberschätzung litt. Der "Gefreite aus Böhmen" besuchte nie eine Militärakademie, wähnte sich aber dennoch im Verlauf des II. Weltkriegs als "größter Feldherr aller Zeiten". Sie, "Charles", wähnen sich aus meiner Sicht als größter EHS-Versteher aller Zeiten, alle anderen sind angeblich zu doof dazu. Immerhin glauben sie nicht, Jesus zu sein, das macht Hoffnung.

Ja, ja, es gibt auch Autodidakten, die es zu etwas gebracht haben, in der Kunst zum Beispiel. In der Mobilfunktechnik und unter Mobilfunkgegnern kann ich solche hell strahlenden Sterne am Himmel jedoch nicht erkennen. Es fehlt mMn nicht nur an Wissen, sondern an allem, vor allem an der Fähigkeit zu Selbstkritik und Bescheidenheit und an der moralischen Grundhaltung zur bedingungslosen Ehrlichkeit, die seriöse Wissenschaftler und auch seriöse Autodidakten kennzeichnet.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Selbstüberschätzung, Autodidakt, Kompetenzgefälle

"Wissenschaftler" für Arme

Alexander Lerchl @, Montag, 11.04.2016, 20:51 (vor 2108 Tagen) @ H. Lamarr

Ja, ja, es gibt auch Autodidakten, die es zu etwas gebracht haben, in der Kunst zum Beispiel. In der Mobilfunktechnik und unter Mobilfunkgegnern kann ich solche hell strahlenden Sterne am Himmel jedoch nicht erkennen. Es fehlt mMn nicht nur an Wissen, sondern an allem, vor allem an der Fähigkeit zu Selbstkritik und Bescheidenheit und an der moralischen Grundhaltung zur bedingungslosen Ehrlichkeit, die seriöse Wissenschaftler und auch seriöse Autodidakten kennzeichnet.

Wenn Wissen, Bescheidenheit und Selbstkritik fehlen, paaren sich Unwissen, Arroganz und Selbstgefälligkeit, eine wirklich üble Kombination, die ich schon öfters hautnah erleben durfte. Und das Schlimmste: die meisten dieser "Experten" merken es nicht einmal. Ihr Gehirn glaubt nach einer Weile, das sei die Realität.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"Wissenschaftler" für Arme

charles ⌂ @, Montag, 11.04.2016, 21:33 (vor 2108 Tagen) @ Alexander Lerchl

Schön.
Richtig.
Aber hat dies etwas mit mein Kenntnis von Nukleotiden zu tun?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

"Wissenschaftler" für Arme

Alexander Lerchl @, Montag, 11.04.2016, 21:44 (vor 2108 Tagen) @ charles

Schön.
Richtig.
Aber hat dies etwas mit mein Kenntnis von Nukleotiden zu tun?

Nein.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum