hese-Spur in der Schweiz gefunden (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 17.03.2016, 23:21 (vor 1190 Tagen)

Die schweizer Firma Ambition AG steigt ins Geschäft mit pseudowissenschaftlicer Esoterik ein und preist Produkte, die angeblich elektromagnetische Felder beeinflussen und das Schwingungsverhalten von Elektronen und Protonen verändern. Auch für das Smartphone gäbe es Möglichkeiten, die negativen Energieschwingungen zu harmonisieren.

Dieser technische Unsinn aus der Abteilung "Nepper, Schlepper, Bauernfänger" wäre nicht der Rede wert, würde Ambition sich bei seiner ersten Presse-Information über das neue Geschäftsmodell nicht einer Grafik bedienen, die bislang exklusiv dem hese-Projekt zuzuordnen war:

[image]

Das Original des Bildchens ist <hier> zu finden.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder verwendet Ambition das Bildchen unerlaubt, dann ist das eine Urheberrechtsverletzung und hese kann Ambition zur Kasse bitten. Oder aber hese ist mit der Nutzung der Grafik durch Ambition einverstanden, womit sich das Projekt sein eigenes Grab schaufeln würde.

Welche der beiden Varianten die richtige ist, sollte sich daran erkennen lassen, ob die Presse-Information von Ambition in den nächsten Tagen unverändert bleibt.

Schaunmermal.

Hintergrund
Handelsregister- und Wirtschaftsinformationen zu Ambition

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, Hese-Project, Bauernfängerei, Urheberrechtsverletzung, Pseudowissenschaftler, Peudowissen

hese-Spur in der Schweiz gefunden

H. Lamarr @, München, Freitag, 01.04.2016, 21:53 (vor 1175 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder verwendet Ambition das Bildchen unerlaubt, dann ist das eine Urheberrechtsverletzung und hese kann Ambition zur Kasse bitten. Oder aber hese ist mit der Nutzung der Grafik durch Ambition einverstanden, womit sich das Projekt sein eigenes Grab schaufeln würde.

Welche der beiden Varianten die richtige ist, sollte sich daran erkennen lassen, ob die Presse-Information von Ambition in den nächsten Tagen unverändert bleibt.

14 Tage später zeigt die Presse-Information die Grafik noch immer. Das Projekt hese hat offenbar gegen die Nutzung der Grafik durch Ambition keine Einwände oder diese Einwände wurden abgegolten. Für mich ein weiterer Hinweis auf kommerzielle Verstrickungen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum