BfS: Wechsel in der AG-SG 1.4 (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.01.2016, 16:18 (vor 1408 Tagen)

Nachdem sich Rüdiger Matthes in den Ruhestand begeben hat, war die Arbeitsgruppe SG 1.4 (Exposition, Wirkungen und Risiken durch elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder; Anwendungen beim Menschen einschließlich Ultraschall) kurze Zeit kopflos. Seit Oktober 2015 ist nun Dr. Gunde Ziegelberger neue Leiterin der Arbeitsgruppe. Im Organigramm des BfS (PDF) kann man sich vom aktuellen Stand des Amtes selbst ein Bild machen.

Hintergrund
BfS soll sich künftig rein auf Strahlenschutz konzentrieren

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BfS, Ziegelberger

"wuff" entdeckt Ziegelberger

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 06.01.2016, 11:18 (vor 1407 Tagen) @ H. Lamarr

Seit Oktober 2015 ist nun Dr. Gunde Ziegelberger neue Leiterin der Arbeitsgruppe.

Wie verzerrt "wuff" diese Information an die Besucher der Alpenfestung weiter gibt, lässt sich hier nachlesen.

Frau Ziegelberger ist nun nicht nur wissenschaftliche Sekretärin des Münchener Industrievereins ICNIRP [...] , sondern seit letzten Herbst auch noch Beamtin des Bundesamtes für Strahlenschutz, zuständig für EMF bwz. nichtionisierende Strahlung [...]

Der Vorfall belegt zum x-ten male die Banalität des Systems "wuff": Der Mann schnappt etwas Wahres auf, interpretiert etwas Falsches hinein und posaunt seine Neuigkeit als vermeintliche Tatsache in die Welt hinaus. Wer mehr weiß, als unser verstoßener Ex-Forenteilnehmer, kann über seine "Neuigkeit" nur den Kopf schütteln, denn selbstverständlich hat das BfS Frau Ziegelberger nicht erst im "letzten Herbst" eingestellt.

Die beruflichen Positionen von Frau Ziegelberger sind zu keiner Zeit ein Geheimnis gewesen, sie sind öffentlich dokumentiert. Die Österreicherin steht mit ihrem Namen dafür gerade was sie tut. Nicht so Forenteilnehmer "wuff". Der Schweizer attackiert andere, bevorzugt Deutsche, ausnahmslos aus dem Hinterhalt heraus. Er ist auch nach zehn Jahren Teilnahme an der "Mobilfunkdebatte" noch immer zu feige, den Schutz der Anonymität aufzugeben, auf Augenhöhe zu klettern und sich mit Klarnamen in öffentliche Auseinandersetzungen einzubringen. Der Mann hat panische Angst, seine Anonymität könnte eines Tages auffliegen, er sieht sich von dunklen Mächten verfolgt und droht z.B. dem IZgMF mit Pest & Cholera, sollten wir jemals seinen Klarnamen preis geben.

Wikipedia beschreibt die Desinformationsstrategie des anonymen Schweizers "wuff" für mich sehr treffend in einem einzigen Satz: Im weiteren Sinne ist Desinformation auch die gezielte Überversorgung mit aus der Rezipientenperspektive nutzlosen Informationen, welche die wichtigen Informationen überdecken sollen. Ein typisches aktuelles Beispiel ist der Versuch von "wuff", die Wortwahl "Überschreitung eines Sicherheitsabstandes" (Grenzen werden mMn überschritten, egal in welche Richtung) zu zerreden und von der wichtigeren Information abzulenken (Verdacht, Bürgerinitiative verwechselt horizontalen mit vertikalem Sicherheitsabstand).

Schwätzer hat es schon immer gegeben. Doch erst das Internet gibt ihnen die technischen Mittel, in die Wohnzimmer der Bevölkerung vorzudringen. Versperrte Türen sind gegen diese Plage nutzlos, wacher Verstand hilft.

Hintergrund
Teilnehmer "wuff": vom Star zum Blender
Desinformation ist die gezielte Verbreitung falscher oder irreführender Informationen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BfS, Sockenpuppe, Ziegelberger, Entwerten, Alpenfestung, Pest, Cholera

"wuff" entdeckt Ziegelberger

KlaKla, Mittwoch, 06.01.2016, 13:06 (vor 1407 Tagen) @ H. Lamarr

Der Vorfall belegt zum x-ten male die Banalität des Systems "wuff": Der Mann schnappt etwas Wahres auf, interpretiert etwas Falsches hinein und posaunt seine Neuigkeit als vermeintliche Tatsache in die Welt hinaus. ´

Wuffilein und Co geht es doch nur ums Entwerten.

--
Meine Meinungsäußerung

"wuff" entdeckt Ziegelberger

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 06.01.2016, 13:12 (vor 1407 Tagen) @ KlaKla

Der Vorfall belegt zum x-ten male die Banalität des Systems "wuff": Der Mann schnappt etwas Wahres auf, interpretiert etwas Falsches hinein und posaunt seine Neuigkeit als vermeintliche Tatsache in die Welt hinaus. ´

Wuffilein und Co geht es doch nur ums Entwerten.

Dann soll er gefälligst seinen Job im Kino machen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

"wuff" entdeckt Ziegelberger

Dr. Ratto, Donnerstag, 07.01.2016, 15:13 (vor 1406 Tagen) @ H. Lamarr

... denn selbstverständlich hat das BfS Frau Ziegelberger nicht erst im "letzten Herbst" eingestellt.

Die beruflichen Positionen von Frau Ziegelberger sind zu keiner Zeit ein Geheimnis gewesen, sie sind öffentlich dokumentiert.

Frau Ziegelberger kam 2002 zum BfS, wissenschaftliche Sekretärin von ICNIRP wurde sie 2004.

Sie war maßgeblich am DMF beteiligt, wenn man dort ihren Namen in die Suche eingibt, ergeben sich 14 Treffer, der älteste vom Oktober 2003.

Tags:
ICNIRP

die Dummheit ist grenzenlos

KlaKla, Freitag, 08.01.2016, 16:25 (vor 1405 Tagen) @ Dr. Ratto
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 08.01.2016, 17:04

Die beruflichen Positionen von Frau Ziegelberger sind zu keiner Zeit ein Geheimnis gewesen, sie sind öffentlich dokumentiert.

Frau Ziegelberger kam 2002 zum BfS, wissenschaftliche Sekretärin von ICNIRP wurde sie 2004.

Sie war maßgeblich am DMF beteiligt, wenn man dort ihren Namen in die Suche eingibt, ergeben sich 14 Treffer, der älteste vom Oktober 2003.

Das wollen Desinformanten gar nicht wissen. Nachvollziehbare Quellen sind für sie Gift.

Ein Klick auf den Namen Dr. Gunde Zielberger und dann kommt folgendes:

Gunde Ziegelberger holds a PhD in Biology. After a career as senior research assistant at the Max-Planck-Institute, she joined the Federal Office for Radiation Protection (Bundesamt für Strahlenschutz) in 2002, where she is working in the group "Non-Ionizing Radiation".

Since 2004 she has served ICNIRP as Scientific Secretary. As such she is also a member of the ICNIRP Board together with the Chair and Vice Chair.

Die Dummheit von Jakob ist beispiellos. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Dummheit, Dummbatz

Die Verschlagenheit des Ex-Teilnehmers "wuff"

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.01.2016, 21:42 (vor 1405 Tagen) @ KlaKla

Die Dummheit von Jakob ist beispiellos. :wink:

Finde ich nicht, "wuff" kann mit Herrn Jakob mühelos mithalten.

Frau Ziegelberger war ab 2002 zuerst Mitarbeiterin des BfS, erst später (2004) wurde sie von der ICNIRP für den Posten des wissenschaftlichen Sekretärs engagiert.

"Wuff" versucht es andersrum hinzustellen: Als ob ICNIRP-Ziegelberger beim BfS ein hoher Posten zugeschanzt worden wäre. Diese Verdrehung der Tatsachen wäre beinahe die Ouvertüre für sein nächstes mehrteiliges Lügenmärchen gewesen, das BfS stünde unter dem Einfluss der ICNIRP.

Aus dieser Erkenntnis heraus war es gar kein Versehen oder eine Wissenslücke von "wuff", als er vor ein paar Tagen behauptete, Frau Ziegelberger hätte erst im Oktober 2015 beim BfS angefangen. Das war mMn volle Absicht. Boaah :surprised: Vermutlich hat er darauf spekuliert, niemand widerspräche seiner schlau eingefädelten Lüge, dann hätte er diesen infamen Faden in aller Ruhe weiter zu einem seiner klebrigen Netze spinnen können. Boaah :surprised:

Wenn ich es mir recht überlege, auf "wuff" trifft besser als Dummheit die Eigenschaft Verschlagenheit zu. Er fällt mir immer wieder mit solchen Schweinereien auf wie der oben beschriebenen. In einem besonders krassen Fall habe ich ihn deshalb auch schon mal Drecksack genannt. Ich bin froh, dass wir ihn los sind.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Dummheit, Entwertung, Gerücht, Mobilfunkgegner, Verhalten, Verschlagenheit

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum