IZgMF, pathologisches (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 07.12.2015, 14:16 (vor 1441 Tagen)

Bezugsposting: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=thread&id=61253

Hinter unserem Testbaum wird seit etlichen Monaten ein neues Haus errichtet. Inzwischen ist der Rohbau so weit fertig, dass meine Frau und ich in zwei halsbrecherischen Besuchen am Rande der Legalität nachgesehen haben, wie die späteren Bewohner der oberen Stockwerke den nahen Sendemasten wahrnehmen werden.

Für Frau W. aus O. in M. ist das halsbrecherische Treiben des IZgMF pathologisch und kein Anzeichen von unbändigem Forscherdrang. Sie schreibt:

EHS haben Beschwerden durch gepulste nicht ionisierende Strahlung. Da es das nicht zu geben hat, erklärt man diese Menschen als Spinner, nützliche Idioten, etwas feiner ausgedrückt als Phobiker, und dafür besonders prädestiniert sieht sich der Doppelkopf. Ich frage mich wirklich, wenn jemand ständig auf EHS losgeht, sie unbedingt zum Schweigen bringen möchte, selbst keinerlei Beschwerden durch die Technik hat, obwohl er nur 12m von einem Mast entfernt hockt, warum er so viel Zeit investiert? Nur 12 Euro im Monat für so viel Energie- und Zeitaufwand! Was muss man für ein Gespann sein und wie wenige Interessen muss dieses Gespann haben, um dies so durchzuhalten, jahrelang. Man könnte annehmen, wenn dieser Zeitaufwand wirklich nur aus Liebe zu einer Technik besteht, ob hier nicht ein gewisser Wahn vorliegt. Ich finde auch so etwas könnte einmal von den Psychiatern Rubin und Witthöft in Augenschein genommen werden. Da ich von Psychiatrie keine Ahnung habe, nenne ich so ein Verhalten auf bayrisch: G'spinnert, deppert, idiotisch und böswillig - kurzum "nicht normal!" Fanatisch oder besser noch besessen!

Kommentar: Ich kann mich nicht entsinnen, ständig auf EHS loszugehen und diese unbedingt zum Schweigen bringen zu wollen. Warum behauptet Frau W. dann so etwas? Weil Sie es so wahrnimmt. Aus meiner Wahrnehmung ist es ganz anders und ich könnte dies auch belegen: Natürlich geht das IZgMF nicht auf EHS im Allgemeinen los. Das IZgMF agiert so gut wie nie, sondern reagiert fast immer. Im Falle von EHS reagieren wir auf eine handvoll laute EHS, es sind stets dieselben, denen wir, wenn es Anlass dazu gibt, begründet widersprechen. Das muss für die Betroffenen höchst ärgerlich sein, denn es wäre zu schön, unwidersprochen die abenteuerlichsten Behauptungen in die Welt setzen zu dürfen. So aber schallt nicht selten unaufgefordert ein ungeliebtes Echo aus München-Freimann herüber. Für Frau W. pathologisch motiviert, für mich ein Dienst am Menschen, damit unnötige Ängste gegenüber Elektrosmog für unsaubere Geschäftemacher möglichst wenig Profit abwerfen. Lech Walensa wurde einmal gefragt, warum er sich das alles angetan hat, seinen Feldzug gegen die kommunistische Diktatur in Polen. Sinngemäß antwortete er: Am glücklichsten war ich in meiner Zeit als Elektriker auf der Werft. Aber einer musste es ja machen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Unterstellung, Spinner, Phobiker, Elektrochonder, Obermenzing

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum