Dr. med. Eva W. über Schrumpfköpfe (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 19.11.2015, 00:46 (vor 1532 Tagen)

Alarm in Brasilien: Die Köpfe der Babys werden kleiner und damit verbunden auch das Gehirn, meldet Dr. med. Eva W. unter Berufung auf die Ärztezeitung.

Und weil in der Welt der überzeugten Mobilfunkgegner alle Krankheiten nur eine Ursache haben, schlussfolgert Frau Doktor W. messerscharf:

Nachdem Röteln und Alkoholgenuss sowie Vererbung sicher nichts Neues sind, bleibt eigentlich für die eklatante Steigerung der Fälle nur die zu hohe Strahlenbelastung übrig.

Listigerweise schreibt die Ex-Flughafenangestellte dies unter dem Warnschild "Meinung" und ist damit unangreifbar. Denn als Meinungsäußerung gekennzeichneter Stuss genießt Rechtsschutz. Und wenn welche das Recht auf Stuss gepachtet haben, dann sind das die Unbelehrbaren unter den Mobilfunkgegnern.

Hintergrund
Hitparade der unglaublichsten Elektrosmog-Fallgeschichten

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Aerztezeitung, Verdrehen, Unbelehrbaren

Dr. med. Eva W. über Schrumpfköpfe

H. Lamarr @, München, Dienstag, 24.11.2015, 00:54 (vor 1527 Tagen) @ H. Lamarr

Nachdem Röteln und Alkoholgenuss sowie Vererbung sicher nichts Neues sind, bleibt eigentlich für die eklatante Steigerung der Fälle nur die zu hohe Strahlenbelastung übrig.

Spiegel-Leser wissen mehr: Die ägyptische Tigermücke überträgt neben Dengue-Viren auch das Zika-Virus. Aha. Und was heißt das? Bitte hier entlang.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. med. Eva W. über Schrumpfköpfe

hans, Mittwoch, 27.01.2016, 17:25 (vor 1462 Tagen) @ H. Lamarr

Spiegel-Leser wissen mehr: Die ägyptische Tigermücke überträgt neben Dengue-Viren auch das Zika-Virus. Aha. Und was heißt das? Bitte hier entlang.

Plopp macht die Seifenblase wenn sie platzt. Ganz leise zwar, aber hörbar.

Es scheint sich zu bestätigen, dass das Zika-Virus für die Krankheit zuständig ist. Ob Fräulein Weber und Wuffilein dies noch korrigieren werden? Haben Sie die Grösse dazu?

Habt ihr es auch gehört, das leise Plopp?

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Dr. med. Eva W. über Schrumpfköpfe

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.01.2016, 17:54 (vor 1462 Tagen) @ hans

Ob Fräulein Weber und Wuffilein dies noch korrigieren werden? Haben Sie die Grösse dazu?

Niemals! Die von Rothschild gekaufte internationale Lügenpresse vertuscht mal wieder die Wahrheit. Mücken? Lächerlich! Die Ursachen der Schrumpfkopfbildung sind die zügellose Verseuchung der Umwelt mit elektromagnetischen Feldern, d a s ist die Wahrheit, so wahr mir Tilly helfe.

Habt ihr es auch gehört, das leise Plopp?

Ja! Aber das war nicht alles. Danach kam bei mir noch dieses schlürfende Gurgeln, so als ob der letzte Rest Badewasser sich total schwindlig in den faschistoiden Ablauf der Wanne stürzt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Eva W. über Schrumpfköpfe

hans, Sonntag, 14.02.2016, 19:02 (vor 1444 Tagen) @ hans

Diese verlogenen Besserwisser haben nicht einmal die Grösse sich diesen (ziemlich offensichtlichen ) Irrtum einzugestehen. Und da wundern sie sich noch, dass sie nicht mehr ernst genommen werden :lookaround:

[Admin: Titel des Postings, um des lieben Friedens willen, editiert.]

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Eva W. über Schrumpfköpfe

hans, Montag, 15.02.2016, 15:33 (vor 1443 Tagen) @ hans

[Admin: Titel des Postings, um des lieben Friedens willen, editiert.]

Schon? Was hab ich denn so böses geschrieben?

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Eva W. über Schrumpfköpfe

H. Lamarr @, München, Montag, 15.02.2016, 21:48 (vor 1443 Tagen) @ hans

[Admin: Titel des Postings, um des lieben Friedens willen, editiert.]

Schon? Was hab ich denn so böses geschrieben?

Ich habe Eva W. zugesagt, dass wir sie nicht mehr (neu) mit einem akademischen Titel schmücken.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. med. Eva W. über Sprachprobleme

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 25.11.2015, 12:26 (vor 1525 Tagen) @ H. Lamarr

In der Alpenfestung Gigaherz weist Dr. W. auf ihre jüngste Entdeckung im EMF-Portal hin:

"Ein herausfordernder Punkt bei der Ätiologie von Sprach-Problemen: Die Wirkung einer mütterlichen Exposition bei elektromagnetischen Feldern auf Sprach-Probleme bei den Kindern."

http://www.emf-portal.de/viewer.php?l=g&aid=27909

"Die Autoren fanden einen statistischen Zusammenhang zwischen der Anrufdauer sowie der mütterlichen Nutzungsdauer (in Monaten) eines Mobiltelefons und Sprach-Problemen bei den Kindern."

Juhu! Stotternde 3- bis 5-Jährige, weil Mutti in der Schwangerschaft zu viel mit dem Handy herumtelefoniert hat! Das hatten wir noch nicht, obwohl wir schon sehr viel hatten.

Worauf Dr. W. nicht hinweist ist der Warnaufkleber, den das EMF-Portal dieser Mobilfunkgegner elektrisierenden Studie - aus Iran übrigens - verpasst hat:

Es wurde in der Publikation nicht angegeben, wie die Sprach-Probleme definiert und untersucht wurden. Unterschiedliche Expositionsquellen werden im Abstract und im Ergebnis-Kapitel aufgeführt. Die Anzahl der Kindern mit und ohne Sprach-Problemen in den verschiedenen Expositionsgruppen ist nicht angegeben. Aufgrund der fehlenden Angaben ist es nicht möglich, die Ergebnisse der Studie nachzuvollziehen.

Junk-Science (deutsch: Schrottstudie)? Egal, Hauptsache es gibt irgendetwas zum Alarmieren gegen Funkwellen.

Hintergrund
Volltext der Stotter-Studie A Challenging Issue in the Etiology of Speech Problems: The Effect of Maternal Exposure to Electromagnetic Fields on Speech Problems in the Offspring.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dr. mad Eva W. über Spatenpauli

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 26.11.2015, 13:07 (vor 1524 Tagen) @ H. Lamarr

Frau W. aus O. in M. ist entrüstet. Und zwar, weil ich ihr spaßeshalber wegen ihrer Vorliebe für Studien, die sich weit jenseits des Kompetenzhorizonts einer Flughafenangestellten i.R. befinden, den Doktortitel in Medizin verliehen habe. Dummerweise habe ich vergessen, dass Mobilfunkgegner auf Mission keinen Spaß verstehen. Deshalb habe ich mir jetzt eine grimmige Untersagung eingefangen:

Hiermit untersage ich dem Spatenpauli, Herrn Schall, IZgMF, ausdrücklich, mich neuerdings mit dem mir nicht zustehenden Titel Dr. med. zu bedenken.

Insider werden bemerken, dass Frau W. bemüht ist, den Kausalzusammenhang Spatenpauli = Schall = IZgMF mit einer ihrer Ansicht nach negativen Konnotation zu verbinden. Das ist Evas Rache. Aug' um Aug', Zahn um Zahn, Milliwatt um Milliwatt, die Kontrahenten der Mobilfunkdebatte schenken sich nichts.

Außenstehende werden die negative Konnotation gar nicht als solche erkennen. Frau W. macht das auch ziemlich geschickt, inszeniert sich vordergründig als Opfer und keilt hintergründig aus.

Also, wo ist der Hund nun begraben?

Spatenpauli ist ein Pseudonym, das ich aus gutem Grund benutze, jeder Stammleser hier weiß warum. Und Spatenpauli ist für einige Mobilfunkgegner ein rotes Tuch. Nicht für viele, sie passen alle bequem in einen VW-Bus. Doch diese paar sind emsige Schreiber und deshalb gibt es im www zahllose Texte, die angebliche Schandtaten des bösen Spatenpauli akribisch und zuweilen zähnefletschend dokumentieren.

Mit Spatenpauli = Schall = IZgMF lüftet Eva W. (nicht zum ersten mal) das "Geheimnis" um die Identität des Spatenpauli, so dass alle Anwürfe zurück bis in die Steinzeit sich fürderhin meiner Person zuordnen lassen - so Evas Plan. Besonders effizient: Mit ihrem kleinen Trick ordnet Frau W. mir nicht nur ihre eigenen Anwürfe zu, sondern auch die von Spinnern wie "wuff", "Mahner" und Konsorten.

Raffiniert, die alte Dame! In Bayern haben wir auch noch ein gröberes Wort dafür.

Aber gut, der Klügere gibt nach, heißt es. Da mir Frau W. nun mal den Dr. med. untersagt hat, steige ich um und ernenne sie spaßeshalber zum Dr. mad. Da es diesen im wirklichen Leben gar nicht gibt, kann sie ihn mir auch nicht untersagen :-P.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Houmor, Steinzeit

Die Lügnerin Eva W. über Spatenpauli

hans, Donnerstag, 26.11.2015, 15:13 (vor 1524 Tagen) @ H. Lamarr

Oder man macht es sich einfach und bleibt bei dem was sie anerkannterweise ist:

Die Lügnerin Eva W. :yes:

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Tags:
Tatsachenbehauptung, Auszug, LTE-Reaktion, Al-Kaida, Rampensau, Breivik

Eva W. über Schrumpfköpfe: Verschwörungstheorie

Gast, Freitag, 12.02.2016, 00:28 (vor 1447 Tagen) @ H. Lamarr

Alarm in Brasilien: Die Köpfe der Babys werden kleiner und damit verbunden auch das Gehirn, meldet Dr. med. Eva W. unter Berufung auf die Ärztezeitung.

Verschwörungstheorie erschwert Kampf gegen Zika

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum