17.02.1939: Reichsregierung beschließt Heilpraktikergesetz (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.11.2015, 20:32 (vor 1488 Tagen)

Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz)

Kommentar: Das passt zu dem Mist und den Untaten, die die Nazis sonst noch auf dem Kerbholz haben. Heilpraktiker sind ein deutscher Irrweg, in anderen Ländern ist gemäß dieser Quelle die Ausübung des Heilberufs weitgehend Profis (Ärzten) vorbehalten.

Scienceblogs schreibt: Sowohl die Süddeutsche Zeitung als auch der Wikipedia-Eintrag zu den Heilpraktikern sprechen von 35.000 Heilpraktiker/innen in Deutschland. Die Zahl stammt aus der Gesundheitspersonalrechnung des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2011 und ist eine Schätzung auf der Basis verschiedener Datenquellen. Würde die Zahl stimmen, müsste man davon ausgehen, dass mehr als die Hälfte der Heilpraktiker/innen in Bayern tätig ist. Zum Stichtag 31.12.2013 haben die bayerischen Gesundheitsämter 19.735 Heilpraktiker/innen gezählt, darunter 5.459 mit einer auf Psychotherapie beschränkten Erlaubnis.

Auffällig: Die Dominanz Bayerns bei praktizierenden Heilpraktikern korreliert mit der Dominanz Bayerns in der Mobilfunkdebatte. Nirgendwo war der Widerstand gegen Tetra-Funk auch nur annähernd so stark wie in Bayern.

Hintergrund
Psychotherapie (Heilpraktikergesetz)
Heilpraktiker-Eintrag bei Wikipedia

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Widerstand, Nazi-Keule, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, Irrweg, Heilpraktikergesetz, BDH

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum