Wer ist der Doofste im ganzen Land? (Allgemein)

Gast, Montag, 02.11.2015, 00:21 (vor 2593 Tagen)

Die heilsame Kraft des Einhorns und ähnlicher Quatsch: Eine Berliner Initiative vergibt Auszeichnungen für besonders absurde Pseudo-Wissenschaft und Verschwörungstheorien. Das sind die Preisträger.

In seiner Science-Fiction-Geschichte "The Tissue-Culture King" stellte der spätere Chef der Uno-Kulturorganisation Unesco schon 1927 eine verblüffende Erfindung vor: eine Kopfbedeckung aus Metallfolie. Die, so beschrieb es Huxley, sollte vor schädlicher Telepathie schützen.

Kommentar: Das erinnert mich an unseren Franz-Alfred-Preis für den dämlichsten Mobilfunkgegner im ganzen Land. Leider sind wir bislang nicht über die Konzeptionsphase für diesen Preis der Schande hinaus gekommen, es gab Wichtigeres zu tun. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben und noch sind die aussichtsreichsten Kandidaten in der Szene aktiv.

Tags:
Verschwörungstheorie, Kopp-Verlag, Pseudowissenschaft, Chemtrails, Aluhut, Franz-Alfred-Preis, Altnickel

Wer war der Doofste im ganzen Land?

hans, Montag, 02.11.2015, 22:06 (vor 2592 Tagen) @ Gast
bearbeitet von hans, Montag, 02.11.2015, 22:32

Das sind die Preisträger.

Vielen Dank für den Link. Der Axel Stoll würde wunderbar in den Kreis der Elektrohysteriker passen. Da ist Wuffchen ja ein klitzekleines Schosshündchen im Vergleich zu dem Kerl. Der übertrifft mit seinen Phantasiereien sogar den Hans-Ueli. Schwer vorstellbar aber der schaffte es :rotfl:

:danke:


Ich korrigiere: Herr Doktor Stoll. Und da er offenbar ein Herr Doktor war, muss das was er gesagt hat wohl stimmen. Jedenfalls gemäss der Theorie einiger EHS.
Ich glaub ich schmeiss mich weg :clap:

Noch ein Nachtrag: Wahnsinn Das ist Realsatiere pur. So stell ich mir eine Gagaherz Versammlung vor. HUJ phantasiert vorne was zusammen und aus dem Kreise seiner lieben Mitstreiter erhallt eine Zustimmung nach der andern :tock:

Edit hat gesagt, ich solle noch den Titel anpassen.

Wer war der Doofste im ganzen Land?

H. Lamarr @, München, Montag, 02.11.2015, 22:57 (vor 2592 Tagen) @ hans

Ich glaub ich schmeiss mich weg :clap:

Eine offensichtliche antisemitische Grundhaltung kam durch die Verwendung von Begriffen wie "Elektrojude" (für Fernsehapparate) zum Vorschein, genauso wie durch die Formulierung "Das nächste Treffen findet an Führers Geburtstag statt".

Dies und mehr bei Psiram.

Hintergrund
Ich hock' in meinem Bonker

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Psiram

Wer war der Doofste im ganzen Land?

hans, Dienstag, 03.11.2015, 01:49 (vor 2591 Tagen) @ H. Lamarr

Eine offensichtliche antisemitische Grundhaltung kam durch die Verwendung von Begriffen wie "Elektrojude" (für Fernsehapparate) zum Vorschein, genauso wie durch die Formulierung "Das nächste Treffen findet an Führers Geburtstag statt".

Dann bin ich halt ein Antisemit, aber ich hab mich gerade köstlich über ihn amüsiert. Dagegen ist Wuff wirklich ein Null und Garnix. Na gut, ist er auch so, jedenfalls meiner Meinung nach.

Zitat ab 6'30: "Wir sind auch in der Lage Elementtransmutation durch zu führen. Also Blei in Gold zu verwandeln. Kein Problem! Den Beweis liefert ein Spektrometer, was wir auch haben. Dort wird das Element angezeigt und der prozentuale Anteil. Das nennt man KALTE FUSION! El...äh Magnetohydrodynamik. Gibt es interessante Fachliteratur. Muss man sich schon darum kümmern, wenn man da ran kommen will."
Einziger Zwischenruf:
"Kann ich bei Dir ein Goldstück bestellen?"
Antwort Herr Doktor Stoll:
"Das kannst Du machen."

Wahnsinn. Tiefes 15-tes Jahrhundert. Oder wann war das als die Leute noch geglaubt haben man könne aus Blei Gold machen?

Und dann noch dieses von oben herab hingeworfene "Muss man sich schon darum kümmern, wenn man da ran kommen will." HUJ hat auch solche Phasen in denen er den Besserwisser raushängt. Man müsste glatt mal nachforschen ob die Zwei miteinander verwandt sind :wink:

Wobei schade dass der Typ nicht mehr lebt. Ich hätte da noch einen 20 Kilo Bleiklotz den ich gerne als Goldbrocken zurück hätte. Mal nachforschen ob es die angesprochene "Energiegruppe" noch gibt.

Wer war der Doofste im ganzen Land?

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 11.11.2015, 12:40 (vor 2583 Tagen) @ H. Lamarr

"Das nächste Treffen findet an Führers Geburtstag statt".

Hat er damit den Gigaherz-"Kongress" vom 20. April 2013 gemeint? Dann wäre das braune Nest ja noch brauner als berichtet.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Gesellschaft

Weihnachtsgeschenk für Elektrochonder

KlaKla, Samstag, 16.01.2016, 09:01 (vor 2517 Tagen) @ Gast

Herstellung über Kickstarter finanziert – Silber soll elektromagnetische und radioaktive Strahlung mildern Der Aluhut ist aus dem modernen Sprachschatz kaum wegzudenken. Einst von Julian Huxley im Buch "The Tissue-Culture King" (1927) als Schutzmechanismus gegen telepathische Kontrolle erfunden, wird das Tragen eines solchen heute gerne Anhängern von Verschwörungstheorien und Menschen unterstellt, die der Ansicht sind, körperlich exzessiv durch den Einfluss von Funkstrahlung zu leiden.

Der Aluhut, keine Erfolgsgeschichte
Das Konzept an sich wurde immer wieder einmal für bare Münze genommen und nutzt in der Theorie das Prinzip des Faraday'schen Käfigs. Umhüllt er den Kopf allerdings nicht ausreichend und liegt nicht eng an, bleibt er wirkungslos. Dazu, so schreibt The Atlantic, fanden Forscher am MIT 2005 heraus, dass ein Hut aus mehreren Lagen Alufolie sogar geeignet ist, das Signal auf verschiedenen Frequenzen zu verstärken. Darunter das im Mobilfunk verwendete 2,6 GHz-Spektrum sowie das 1,2-GHz-Spektrum, das bei Radionavigation und Satellitenkommunikation zum Einsatz kommt, was die Überwachung sogar erleichtern könnte.
Mehr ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Elektrochonder, Elektrosmog-Schutzprodukte, Aluhut

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum