Elektrosensible Elektrobiologin in schweizer Talkshow (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Samstag, 05.09.2015, 22:56 (vor 1411 Tagen)

Graziella Maiano ist ständig auf der Hut. Ihre Sinne reagieren empfindlich auf elektromagnetische Felder. Übelkeit, Kopf- und Gliederschmerzen führten vor sieben Jahren dazu, dass sie ihren Job und ihr gewohntes Leben aufgeben musste. Sie verzichtet seither so weit wie möglich auf Strom, Handy und Internet. Einen festen Wohnsitz kennt sie nicht mehr, sie lebt aus dem Koffer – allzeit bereit, vor einem neu installierten WLAN in der Nachbarschaft zu fliehen.

So steht es in der Vorankündigung für eine TV-Sendung in der Schweiz, bei der Frau Maiano am Donnerstag, 17. September 2015, 22:25 Uhr, SRF 1, einen Auftritt hat. Auch Frau Buchs verwendet diesen Text, stellte ihn 1:1 ins Gigaherz-Forum.

Was nicht gesagt wird: Graziella Maiano ist "Elektrobiologin" in Bern, sie bietet ihre Dienste zu saftigen Preisen an:

Standarduntersuchung bis 3-Zimmer-Wohnung/Haus, Dauer ca. 2 Stunden
Standarduntersuchung: 350 CHF
je zusätzliches Zimmer: 75 CHF
Stundenpauschale: 120 CHF

zuzüglich Wegpauschale

Welche Art von Messungen Frau Maiano anbietet und einen kurzen Text zu ihrem Werdegang kann man sich auf ihrer Website ansehen.

Man kann es sich mMn an den Fingern abzählen, mit welchen Geschichten am 17. September die clevere Frau Maiano den Talker Kurt Aeschbacher in Alufolie einwickeln will. Ob er das kampflos mitmacht oder ob er sich wehrt, wir werden es schon irgendwie mitkriegen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Baubiologie, Elektrobiologie, Kommerzialisierung, TV-Sendung, Maiano

Elektrosensible Elektrobiologin in schweizer Talkshow

KlaKla, Sonntag, 06.09.2015, 08:57 (vor 1411 Tagen) @ H. Lamarr

Graziella Maiano ist ständig auf der Hut. Ihre Sinne reagieren empfindlich auf elektromagnetische Felder. Übelkeit, Kopf- und Gliederschmerzen führten vor sieben Jahren dazu, dass sie ihren Job und ihr gewohntes Leben aufgeben musste. Sie verzichtet seither so weit wie möglich auf Strom, Handy und Internet. Einen festen Wohnsitz kennt sie nicht mehr, sie lebt aus dem Koffer – allzeit bereit, vor einem neu installierten WLAN in der Nachbarschaft zu fliehen.

Merkwürdig auch, dass im Gigaherz Forum seit März ein selbst geschneiderter Baldachin zum Kauf angeboten wird. Als Kontaktadresse gibt User pangan die E-Mail von Graziella an, die angeblich weitgehend auf Strom und Internet verzichtet. Auf Fragen zum Baldachin antwortet Buchs mit unterschiedlichen Links. So macht sie mMn Werbung für fragwürdige Dienstleistungen/Produkte.

Heute für mich nicht mehr verwunderlich, dass eine Elektrobiologin behauptet, sie sein Elektrosensibel. Das haben andere Nutznießer schon vor ihr gemacht, ich erinnere an Wolfgang Maes. Eine Zeitlang konnten sich die Nutznießer (Baubiologen, Wünschelrutengeher etc.) auf Laien verlassen bis klar wurde, man wird hier aufs übelste Instrumentalisiert für die Interessen der Nutznießern (Esoterik, Geistheiler, Pseudowissenschaft).

Psiram
Wolfgang Maes
John Gruia Ionescu
Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie e.V.

Verwandter Threads
Viele Vereine - gleiche Alarmschürer
DGUHT zu Mikrowellenöfen
Dr. Scheingraber: Ein Zahnarzt auf Elektrosmog-Abwegen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Psiram, Filz, Elektrobiologe, AEB, Baldachin, Pseudowissenschaft, Geistheiler, Quacksalber, Firlefanz

Elektrosensible Elektrobiologin in schweizer Talkshow

H. Lamarr @, München, Dienstag, 15.09.2015, 00:43 (vor 1402 Tagen) @ H. Lamarr

Man kann es sich mMn an den Fingern abzählen, mit welchen Geschichten am 17. September die clevere Frau Maiano den Talker Kurt Aeschbacher in Alufolie einwickeln will. Ob er das kampflos mitmacht oder ob er sich wehrt, wir werden es schon irgendwie mitkriegen.

Wie kommt es überhaupt, dass Frau Maiano einen Auftritt bei Aeschbacher hat?

Wir haben beim SRF nachgefragt und die Auskunft bekommen:

Man kann sich jederzeit via Kontaktformular für einen Talk bewerben:
http://www.srf.ch/sendungen/aeschbacher/kontakt-aeschbacher

Alle Vorschläge werden von der Aeschbacher Redaktion sorgfältig geprüft.
Wenn ein Vorschlag für ein Thema oder für einen Interviewgast in die Sendung passt, melden wir uns gerne zurück.

Das kann am 17. September ja heiter werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Anfrage, Medien, Nachgefragt

Schweizer Talkshow – Mitschnitt vom 17. August

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.09.2015, 08:29 (vor 1399 Tagen) @ H. Lamarr

Man kann es sich mMn an den Fingern abzählen, mit welchen Geschichten am 17. September die clevere Frau Maiano den Talker Kurt Aeschbacher in Alufolie einwickeln will. Ob er das kampflos mitmacht oder ob er sich wehrt, wir werden es schon irgendwie mitkriegen.

Die Sendung vom 17. August 2015 lässt sich gegenwärtig <hier> aufrufen. Das 10-minütige Gespräch mit Frau Maiano beginnt mit Minute 15:00 und ist, des Schwiizerdütsch wegen, für Deutsche eher schwierig zu verfolgen. Imposant: Nach nur 90 Sekunden wird zur Schonung des Talkgastes das Studiolicht abgeschaltet. Ob das wirklich spontan passierte? Aus meiner Sicht war das verabredet, um die Dramatik der Situation ins rechte Licht zu setzen. Wie das mit dem Funkmikrofon zusammen passen soll, das Frau Maiano am rechten Ohr trägt, weiß der Himmel.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
EHS, Werbung, Kommerzialisierung, Funkmikrofon

Graziella Maiano: Relaunch

H. Lamarr @, München, Sonntag, 26.06.2016, 23:56 (vor 1116 Tagen) @ H. Lamarr

Graziella Maiano ist ständig auf der Hut. Ihre Sinne reagieren empfindlich auf elektromagnetische Felder. Übelkeit, Kopf- und Gliederschmerzen führten vor sieben Jahren dazu, dass sie ihren Job und ihr gewohntes Leben aufgeben musste. Sie verzichtet seither so weit wie möglich auf Strom, Handy und Internet. Einen festen Wohnsitz kennt sie nicht mehr, sie lebt aus dem Koffer – allzeit bereit, vor einem neu installierten WLAN in der Nachbarschaft zu fliehen.[/b][/i][/color]

So steht es in der Vorankündigung für eine TV-Sendung in der Schweiz, bei der Frau Maiano am Donnerstag, 17. September 2015, 22:25 Uhr, SRF 1, einen Auftritt hat. Auch Frau Buchs verwendet diesen Text, stellte ihn 1:1 ins Gigaherz-Forum.

Was nicht gesagt wird: Graziella Maiano ist "Elektrobiologin" in Bern, sie bietet ihre Dienste zu saftigen Preisen an:

Gut neun Monate später kommt auch Diagnose-Funk auf den Trichter und bewirbt mit dem alten und eher peinlichen TV-Auftritt die selbstdiagnostiziert elektrosensible "Elektrobiologin" Graziella Maiano.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Werbung, Alter Wein, Kommerz, Relaunch, Elektrobiologin, Maiano

Anna Miller pampert elektrosensible Elektrobiologin

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 29.06.2016, 17:53 (vor 1113 Tagen) @ H. Lamarr

Graziella Maiano ist ständig auf der Hut. Ihre Sinne reagieren empfindlich auf elektromagnetische Felder. Übelkeit, Kopf- und Gliederschmerzen führten vor sieben Jahren dazu, dass sie ihren Job und ihr gewohntes Leben aufgeben musste. Sie verzichtet seither so weit wie möglich auf Strom, Handy und Internet. Einen festen Wohnsitz kennt sie nicht mehr, sie lebt aus dem Koffer – allzeit bereit, vor einem neu installierten WLAN in der Nachbarschaft zu fliehen.

So steht es in der Vorankündigung für eine TV-Sendung in der Schweiz, bei der Frau Maiano am Donnerstag, 17. September 2015, 22:25 Uhr, SRF 1, einen Auftritt hat.

Gerade noch rechtzeitig vor dem großen TV-Auftritt schenkte eine in der Schweiz ansässige Anna Miller ("Journalistin & Autorin") Frau Maiano den schönen PR-Artikel "Die Strahlen machen mich krank" im Web. Als Appetizer schreibt die "Journalistin" ganz unjournalistisch gefällig:

Graziella Maiano ist elektrosensibel. Mit ihrer Krankheit hat sie alles verloren, was ihr lieb war. Heilung gibt es bisher keine - und viele Leute denken, sie spinne.

Kommentar: Nein, Frau Maiano spinnt aus meiner Sicht in keiner Weise. Im Gegenteil: Sie kokettiert öffentlich mit ihrer angeblichen Elektrosensibilität weil dies zwingend notwendig ist, um die Auftragsbücher der "Elektrobiologin" zu füllen. Der Auftritt im Fernsehen, der PR-Artikel von Frau Miller, das alles sind nur flankierende Maßnahmen der cleveren Geschäftsfrau Maiano, damit das Geschäft brummt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum