Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen startet am 27. Mai (Allgemein)

Gast, Dienstag, 28.04.2015, 14:25 (vor 2836 Tagen)

Bundesnetzagentur: Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen startet am 27. Mai

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) beginnt am 27. Mai 2015 in Mainz mit der angekündigten Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen. Die drei deutschen Mobilfunknetzbetreiber Telefónica Germany, Telekom Deutschland und Vodafone können Frequenzen für mobiles Breitband aus den Bereichen 700 MHz, 900 MHz, 1.500 MHz sowie 1.800 MHz ersteigern. Im Rahmen der Auktion werden Frequenzen im Umfang von insgesamt 270 MHz angeboten.
Die Frequenzen aus den Bereichen 900 MHz und 1.800 MHz legten in den 1990er Jahren den Grundstein für den Aufbau der heutigen Mobilfunknetze und ermöglichten die flächendeckende Versorgung mit mobilen Sprachdiensten. Künftig sollen sie auch für Breitbandanwendungen genutzt werden. Das 700-MHz-Band wird bislang für terrestrisches Fernsehen eingesetzt. Nach der Umstellung auf den TV-Übertragungsstandard DVB-T2 soll es ebenfalls für mobiles Breitband zur Verfügung stehen. Die Bundesnetzagentur verfolgt mit der Frequenzversteigerung das Ziel, 98 Prozent der deutschen Bevölkerung mit Breitband-Internet zu versorgen – davon profitieren vor allem Bürger in dünn besiedelten Gebieten. „Wir erwarten, dass die Auktion einen starken Impuls für einen raschen Ausbau der Breitbandnetze insbesondere auch im ländlichen Raum setzt“, so Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Weitere Infos
Meldung der Bundesnetzagentur
Bundesnetzagentur: Projektbeschreibung Frequenzversteigerung

Quelle: Newsletter des IZMF vom April 2015

Tags:
Lizenzen, Versteigerung, Netzbetreiber, Frequenzen

Versteigerung erlöst 5,1 Mrd. Euro

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.06.2015, 13:20 (vor 2783 Tagen) @ Gast

Es gab 161 Bieterrunden an 16 Auktionstagen. Freitagmittag [19. Juni 2015] aber kamen keine neuen Gebote mehr. Damit war die Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen beendet. Sie spült rund 5,1 Milliarden Euro in die Staatskasse. Das ist etwas mehr als Beobachter erwartet hatten. Die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica haben Lizenzen erworben, um bestimmte Frequenzen im Funkspektrum fürs schnelle mobile Internet zu nutzen. mehr ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum