Sendemast in Hauzenberg: Runder Tisch mit Klaus Buchner (Medien)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.02.2015, 10:53 (vor 1763 Tagen)

Auszug aus Passauer Neue Presse vom 11.02.2015:

Es werde noch diesen Monat eine öffentliche Veranstaltung zum Thema Mobilfunk geben. Das hatte die Bürgermeisterin bei der denkwürdigen Stadtrats-Sitzung am 2. Februar angekündigt. Eine große Menge von Bürgern hatte gegen die geplante Mobilfunkanlage am "Alten Sportplatz" protestiert. Fachleute sollten in der Stifter-Halle das Thema Mobilfunk und die Strahlenbelastung von verschiedenen Seiten beleuchten, so der Plan.

Eine Planänderung sorgt nun für neuen Zwist. Nun soll einer öffentlichen Veranstaltung ein "Runder Tisch" vorgeschaltet werden.
[...]
Bei dem jetzt geplanten "Runden Tisch" sollen dabeisein neben Professor Klaus Buchner ein Vertreter der Telekom (eventuell auch Vodafone), ein Vertreter des Landesamtes für Umweltschutz, ein Professor von der TH Deggendorf, Mitglied der Strahlenschutzkommission, Vertreter der Mobilfunkanlieger, der Stadtratsfraktionen, die Bürgermeister sowie Medienvertreter.

Kommentar: Dass 2015 nach Christus wegen eines einzigen neuen Sendemasten noch ein solcher Tanz nahe Passau veranstaltet wird (Vergleich München), kann ich mir nur so erklären: Das Herz der bayerischen ödp schlägt in Passau. Und die ödp versucht derzeit, nach einer längeren Pause unter dem Vorsitzenden Sebastian Frankenberger, unter der neuen Bundesvorsitzenden Gabriela Schimmer-Göresz, sich wieder als Anti-Mobilfunk-Partei zu profilieren. Passau ist für ein solches Vorhaben die ideale Bühne, um die hier hinlänglich bekannten und gegeißelten Scheinargumente der ödp aufzufahren. Erfreulicherweise sind jedoch für den Runden Tisch auch kompetente Referenten angedacht, das Heimspiel der ödp könnte daher durchaus zu einer spannenden Kontroverse führen.

[Admin: Postingtitel/Text geändert, da der Mast in Hauzenberg errichtet werden soll, nicht im benachbarten Passau; 12.02.15, 22:16 Uhr]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, Seilschaft, Ko-Ini, Populist, Knotenpunkt, Stadtrat, Gemeinde, Wählerstimmen, ödp-Europaabgeordneter, Hauzenberg, Eintagsfliege

Sendemast in Hauzenberg: Runder Tisch mit Klaus Buchner

KlaKla, Donnerstag, 12.02.2015, 16:45 (vor 1763 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus Passauer Neue Presse vom 11.02.2015:

Es werde noch diesen Monat eine öffentliche Veranstaltung zum Thema Mobilfunk geben. Das hatte die Bürgermeisterin bei der denkwürdigen Stadtrats-Sitzung am 2. Februar angekündigt. Eine große Menge von Bürgern hatte gegen die geplante Mobilfunkanlage am "Alten Sportplatz" protestiert. Fachleute sollten in der Stifter-Halle das Thema Mobilfunk und die Strahlenbelastung von verschiedenen Seiten beleuchten, so der Plan.

Mitten im Ort von Hauzenberg steht seit 2006 lt. Standortdatenbank ein Mobilfunksender. Sind die Menschen die im Umkreis von sagen wir mal 300 m leben kränker oder aggressiver, sind die Kinder dümmer oder Verhaltensauffälliger? Nein.

Was ist dann an den lautstarken Wutbürger anders, dass man ihrem Geschrei nachgeben soll? Sind das 100 Funkverweiger die kein DECT oder W-LAN zu hause haben? Oder haben wir es hier mit Egoisten zu tun, die die Technik nutzen, nur keinen strahlenden Nachbarn bei sich dulden? Soll man so was wirklich unterstützen?

Die Angst kommt mMn mit den selbst ernannten Experten die als Schuhlöffel für krude Geschäftemacher fungieren. Wer sich kritisch informiert, wird sicher zu der Erkenntnis kommen, dass seit Jahren kommerzielle Geschäftemacher über unterschiedliche Vereine und eine Splitterpartei an Werk sind. Sie stiften mVn sozialen Unfrieden in kleinen Gemeinden. Hier und da springt für einen Mitstreiter ein lukrative Geschäft heraus und zu Zeiten der Wahlen auch mal eine Wählerstimme mehr. Nicht zu vergessen, dass Steuergeld verschwendet wird um Opium fürs Volk bereit zu stellen.

Verwandte Threads
Im Netzwerk der Alarmisten
Diagnose-Funk verweigert sich dem Dialog
Mobilfunkgegner - Mitstreiter im Rentenalter
Mobilfunk & Elektrosmog: Ärzte in der Kritik
Die Ferkelstudie aus Ruhstorf vom em. Prof. Dr. Klaus Buchner

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Egoismus, Wutbürger, Moral, Ethik, Sumpf, Wütbürgertum, Nachbarschaft, Unfrieden

Sendemast Hauzenberg: Da stinkt was!

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 12.02.2015, 22:13 (vor 1763 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus Passauer Neue Presse vom 2. Februar 2015:

Solche Szenen hat das neue Rathaus noch nie erlebt. Über 100 Besucher drängten sich am Montagabend zur Stadtratssitzung in den Sitzungssaal. Eine genaue Zählung ist schwierig, da zirka 30 Bürger vor der Tür des völlig überfüllten Saals warten mussten und akustisch und visuell keine Chance hatten, der Sitzung zu folgen.

Kommentar: So etwas passiert nicht einfach so, dazu ist das Thema zu spröde. So etwas passiert mEn nur dann, wenn vor Ort Anti-Mobilfunk-Hetzer unterwegs sind und die Bevölkerung "informiert" worden ist. Einer der üblichen Verdächtigen ist mit der ödp auch zur Stelle, dass sie die Aufregung diskret angezettelt hat, kann ich allerdings nicht beweisen. Konkret ist lediglich der (absurde) Vorschlag, Klaus Buchner bloß wegen des "runden Tischs" eigens aus Brüssel antanzen zu lassen. Hat denn die ödp nur einen einzigen Anti-Mobilfunk-"Experten", der es wagt, sich mit Mobilfunk-Experten an einen Tisch zu setzen?

Keine der bisherigen Medienmeldungen nennt Anführer oder Sprecher der Bürger, auch das ist eher unüblich. Und dann sind da noch die 17 Kommentare unter dem PNP-Artikel. Auch sie geben keinen Hinweis auf Brandstifter, stehen der Ablehung des Sendemasten jedoch geschlossen skeptisch gegenüber. Das ist alles so widersprüchlich, dass mein Bauch der Meinung ist: Da stinkt was!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Instrumentalisierung, Hetzer, Verbandsarbeit, Marionette, nützliche Idioten

ödp Kompetenz Mobilfunk

KlaKla, Dienstag, 17.02.2015, 15:39 (vor 1758 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 17.02.2015, 16:02

Kommentar: ... Konkret ist lediglich der (absurde) Vorschlag, Klaus Buchner bloß wegen des "runden Tischs" eigens aus Brüssel antanzen zu lassen. Hat denn die ödp nur einen einzigen Anti-Mobilfunk-"Experten", der es wagt, sich mit Mobilfunk-Experten an einen Tisch zu setzen?

Nein. Es gibt durch aus andere die sich am Thema versuchen siehe Christoph Raabs oder Franz Stryz. Da kannst du nur mit den Ohren schlackern. Argumente der ödp:

  • ... In der Reflexstudie (2000 – 2004) wurden Schädigungen der DNS bei Untersuchungen in Zellkulturen festgestellt.
  • ...Im Jahr 2005 wurde in einem Jugend-forscht-Projekt der Geldrolleneffekt bei Exposition durch Mobilfunkstrahlung nachgewiesen. Dabei handelt es sich um Verklumpungen der Erythrozyten in den Kapillargefäßen des Menschen schon nach einer Exposition von ca. 20 Sekunden. Jugend forscht; Maria Ritter, Wasgan Wolski März 2005
  • ...Außerdem wurden in der Rinderstudie (1999 - 2000) des bayr. Landwirtschaftsministeriums u. a. folgende Effekte bei Tieren in unmittelbarer Nähe zu Mobilfunkbasisstationen
  • ...100 µW/m² „BMW-Grenzwert“ für Arbeitsplätze bei BMW 2003

Verwandte Threads
REFLEX: Die blockierte erste Replikation (2004)
Adlkofers REFLEX-Rettungsversuche: Gegendarstellung von Speit
Waren die REFLEX-Studien durch Big-T gefördert?
Reflex-Replikationen - Sammelstrang
Es war einmal eine Rinderstudie ...
Bayerische Rinderstudie, Schlussfolgerung
BMW gibt DECT den Laufpass und setzt ab 2008 voll auf Mobilfunk

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
ödp, Reflex, Kompetenz, Jugend forscht, Geldrollenbildung

Sendemast in Hauzenberg: Klaus – Allein zu Haus ...

H. Lamarr @, München, Freitag, 06.03.2015, 16:43 (vor 1741 Tagen) @ H. Lamarr

Bei dem jetzt geplanten "Runden Tisch" sollen dabeisein neben Professor Klaus Buchner ...

Die Drohung wurde wahr gemacht. Am 1. März durften sich die Hauzenberger 2 Stunden lang mit Klaus Buchner gruseln. Kleine Kostprobe, was der ödp-Mann dort vom Stapel gelassen hat:

In Deutschland seien tausende Menschen buchstäblich auf der Flucht vor Funkstrahlen, sagte er. Sie wechselten die Wohnungen und Wohnorte, weil sie die gesundheitlichen Probleme nicht mehr ertrügen.

Ach, Klaus ... :no: Wäre daran auch nur ein Körnchen Wahrheit, die Mitgliederzahl des Vereins für Elektrosensible, München, der mit Abstand größte seiner Art in Deutschland, wäre nicht in den vergangenen fünf Jahren von mehr als 300 auf zuletzt 140 zusammen geschmolzen. Warum, Klaus, ängstigst du die Leute mit grotesk falschen Behauptungen? Du verspielst damit jeden Kredit und darfst dich nicht wundern, wenn ernst zu nehmende Referenten mit dir nicht mehr gemeinsam auftreten möchten.

Zitat aus einem der Kommentare zu dem verlinkten Artikel:

Wo blieben Telekom, Landesamt für Umweltschutz und Strahlenschutzkommission? Wenn der Herr Käßler angeblich verhindert ist, hat so ein mächtiger Konzern wie die Telekom nur einen Vertreter? Professor Wuschek und Landesamt für Umweltschutz haben gesagt, sie wollen nicht öffentlich mit Herrn Buchner auftreten, weil es dann zu einer Schreiveranstaltung ausarten werde.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hauzenberg

Physiker weiß, Tetra-Funk ist besonders herz- und hirnaktiv

H. Lamarr @, München, Freitag, 06.03.2015, 23:28 (vor 1741 Tagen) @ H. Lamarr

Die Drohung wurde wahr gemacht. Am 1. März durften sich die Hauzenberger 2 Stunden lang mit Klaus Buchner gruseln. Kleine Kostprobe, was der ödp-Mann dort vom Stapel gelassen hat:

Noch'n Leckerli von Prof. Buchner:

Als besonders gefährlich für die Gesundheit stufte er den TETRA-Funk ein, der in den nächsten Jahren für Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste eingeführt werden soll.

Das ist ein bekanntes Problem bei Prof. Buchner, er benutzt gerne auch Material aus älteren Vorträgen. Und da geht dann schon mal was schief.

Also, dieser seltsame Tetra-Funk wird nicht etwa in den nächsten Jahren eingeführt, nein, er wurde bereits - Stand heute - zu 94 Prozent eingeführt, wie man sich auf der Website der BDDOS, das ist die zuständige Bundesanstalt, mühelos selbst überzeugen kann.

Warum Tetra so besonders gefährlich ist, trug der bekennende "Elektrosensible" und Physiker Volker Schorpp auf einem ödp-Riengelpietz ohne Anfassen am 28. März 2012 in Freyung vor. Auch damals war die Passauer Neue Presse mit dabei und dokumentierte die frappierenden medizinischen Befunde des Physikers:

Der Physiker Dr. Volker Schorpp sagte zum Tetra-Funk: Dieser sei besonders herz- und hirnaktiv und dringe auch gut durch Wände, ist also alles in allem biologisch sehr wirksam. Folgen könnten laut Schorpp sein: Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen, Erschöpfung bis hin zu Burnout, ein schwaches Immunsystem, Hitzewallungen, Frösteln, chronisches Nasenbluten und eben Krebs.

Meine Meinung: Die geschilderten Symptome Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen usw. haben nichts mit Tetra-Funk zu tun. Vielmehr bekommt sie, wer überkandidelten Mobilfunkgegnern ihre Gruselgeschichten ohne Hirn & Verstand abnimmt, als wären sie real.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Mobilfunkmast in Hauzenberg wird aufgestellt

KlaKla, Samstag, 07.03.2015, 09:52 (vor 1740 Tagen) @ H. Lamarr

Die Anwohner wollen nun eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einreichen. Dies hat die Ödp vor Jahren auch schon mal versucht. Jedoch erfolglos. Nun schickt man die nächsten ins Rennen. :no:
Und wie schon viele andere BI's vor ihnen will man Blutuntersuchungen organisieren.
http://www.trp1.de/mobilfunkmast-in-hauzenberg-wird-aufgestellt/

Es ist wirklich erschrecken, wie leicht verängstigte Menschen zu instrumentalisiert sind und welche Akteur im Hintergrund wirken. Reicht es nicht, dass Dr. Buchner es soweit gebracht hat, wie Dr. Ch. Scheiner und Sigi Zwerenz, dass anerkannte Fachleute sich mit ihm nicht mehr an einen Tisch setzen! Wie tief kann die ödp noch sinken?

Verwandte Threads
Blutuntersuchung, wie oft denn noch?
Rimbach - Blutuntersuchung
2004 - Familie Kind will Mobilfunk-Grenzwerte erschüttern

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Blutuntersuchung, ödp, Bluttest, Menschenrechte, nützliche Idioten

Mobilfunkmast in Hauzenberg wird aufgestellt

charles ⌂ @, Samstag, 07.03.2015, 10:19 (vor 1740 Tagen) @ KlaKla

Ist ja alles Quatsch.

Blutuntersuchungen haben überhaupot keine Aussagekraft.
(Sehe die Studie von Wolfgang Heidrich diesgezüglich.)

Das allereinzigste Argument welche man brauchen könnte ist die Feststellung von Ärtzte in wieweit die bekannte Symptome durch Elektrosmog tatsächlich *schädlich* sind für die Gesundheit.
Dr. Ratto war so freundlich schon zwei Critaria diesbezüglich zu nennen.
Aber keiner der jammernde Protestanten hat dies aufgegriffen.

In Prinzip ist es einfach.
Zuerst sollen die Grenze festgestellt werden wobei von bleibende Schädlichkeit gesprochen werden kann. Das können ärtze schon ohne jegliche Expositionen machen.
UNd dann erst soll man den Link zur Elektrosmog feststellen.
Solange man nicht bereit ist hiermit an zu fangen, haben Proteste keinen Sinn.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Kompetenzgefälle bei Mobilfunk kritischen Medizinern

KlaKla, Sonntag, 08.03.2015, 10:13 (vor 1739 Tagen) @ charles

Ist ja alles Quatsch.

Blutuntersuchungen haben überhaupt keine Aussagekraft.

Stimme dir zu.

Das allereinzigste Argument welche man brauchen könnte ist die Feststellung von Ärzte in wieweit die bekannte Symptome durch Elektrosmog tatsächlich *schädlich* sind für die Gesundheit.

Das ist ebenfalls Quatsch, aber deiner Zunft wäre es nur Recht so.
Vielen Mediziner fehlt die fachliche Kompetenz. Siehe hier ...

Selbstdarsteller im weißen Kittel die ausschließlich ihre lieben Mitspieler loben damit krude Geschäftsideen inkl. Pseudowissenschaft sich trägt ist meinem Verständnis nach Verantwortungslos.

Hier eine Auflistung von den Aktionen, Mobilfunk kritischer Mediziner.

Diesen Akteuren fehlt der Austausch mit Experten oder Andersdenkender. Sie scheuen den Austausch. Ich erinnere an ein Kolloquium in München oder an diverse Veranstaltungen des BfS. Es scheint mir so, dass sie Angst haben vor anerkannten Experten, ihnen das deutliche Kompetenzgefälle bewusst ist. Nur so erklärt sich mir, dass indiskutable Vorgehen von Diagnose-Funk (Jörn Gutbier) bzgl. der Einladung zum Fachgespräch.

Der vorerst letzter Akt, "Das Ferkeldrama von Ruhstorf" (Dr. Horst Eger und Dr. Klaus Buchner) ist bezeichnet für den Dilettantismus selbst ernannter Mobilfunk-Experten. Viele kritische Anmerkungen aber die Autoren schweigen.

Verwandte Threads

Zitatverfälschung: Worte, die Prof. Heyo Eckel nie gesagt hat
Baubiologie, Homöopathie, Fantasie: wie alles begann
Medienberichte erzeugen "Betroffene"

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Schweigen, Andersdenkende, Pseudowissen, Kompetenzgefälle, Hauzenberg, Fachgespräch

Hauzenberg: Rückfall in Jungsteinzeit der Mobilfunkdebatte

H. Lamarr @, München, Samstag, 07.03.2015, 12:37 (vor 1740 Tagen) @ KlaKla

Die Anwohner wollen nun ...

Nein, das glaube ich nicht. Nicht die Anwohner dort wollen, sondern nur die zwei oder drei Anführer des Aufstands wollen dort TamTam veranstalten. Diese rückwärts gewandte und nicht mehr zeitgemäße Vorgehensweise mit Gerichtsdrohung/Blutkontrolle deutet stark auf einen Einfluss der ödp auf die Rädelsführer hin, denn das sind zwei erfolglose Manöver aus der Jungsteinzeit der Mobilfunkdebatte.

Den "Anwohnern" des neuen Sendemasten dort ist vorzuwerfen, dass sie die modernen Mittel der Informationsbeschaffung nicht nutzen und sich von wenigen Hetzern, die durch Google zu "Experten" wurden, beeindrucken lassen. Jeder hat heute, wenn es ihm denn wirklich wichtig ist, die Möglichkeit, sich über das Treiben organisierter Mobilfunkgegner zu informieren. Auch im bayerischen Hinterland sollte daher z.B. das einst laut angekündigte "Mastbruch-Projekt" zu denken geben, insbesondere deshalb, weil es so still und leise zu Grabe getragen wurde. Und wer den Niederbayern den Gang zum EGMR empfiehlt, der ist mMn nicht am Erfolg dieses Irrweges interessiert, sondern an etwas ganz anderem.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Steinzeit, Google-Experte

Falscher Aktionismus ÖDP MdEP Dr. Klaus Buchner

KlaKla, Freitag, 18.03.2016, 13:29 (vor 1363 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 18.03.2016, 13:51

Die Anwohner wollen nun eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einreichen.
Und wie schon viele andere BI's vor ihnen will man Blutuntersuchungen organisieren.


Was ist nun mit der Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und den Vorher-Nachher Bluttests geworden? Da ich dazu nichts finde, muss ich wohl davon ausgehen, außer viel Gedöns hat die BI und ödp MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner wiedermal nichts erreicht/umgesetzt. Befeiert nur kräftig euer bestes Pferd im Stall. :clap:

Hintergrund: Europäischer Gerichtshof: Funkwellen verletzen keine Menschenrechte

Verwandte Threads
Lehrgang Populismus: Buchner über 25'000 Strahlenflüchtlinge
Buchner über sein Motiv: Menschen kostenlos erreichen
Prof. Klaus Buchner, ein Experte der Sonderklasse

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Game over, ödp, Buchner, Menschenrechte, Hauzenberg

MdEP Dr. Klaus Buchner in Hauzenberg

KlaKla, Sonntag, 02.08.2015, 16:07 (vor 1592 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 02.08.2015, 16:46

In nur einer Stunde spult Dr. Klaus Buchner sein über die Jahre zusammen gesammeltes "Wissen" ab.
Stichwörter: Kellerflüchter, Selbstmorde, Missgebildet Kühe, Altemweger, Schnaidsee, Baumschäden, Dresden, Blutwerte, Rimbach, Schlafstörung, Europarat, Ritalin, Erkrankung in der Schweiz, Psychische Krankheiten (Diagnose-Funk). Volkswirtschaftlicher Schaden, Prof. Semm, Zebrafinken, Pulsung, Mikrowellenherd, Ei, Blut-Hirn-Schranke, Salford, Grauer Star, Radar, Soldaten, Gehirntumor, Naila, Fruchtbarkeitsstörung, Ferkeldrama, Hopper, Grenzwert, WHO, 2B Klassifizierung, Lerchl, Gräfelfinger Modell, ENORM, Infrarot. Skrupellos und mit einem Lächeln im Gesicht, serviert er die dollsten Dummheiten.

Kälberblindheit ist durch mehrere Wissenschaftliche Arbeiten abgeklärt!
Wissenschaftlich gutes Material, die Naila-Studie! 10 000 Patientenjahre, eine saubere Arbeit, er war dabei. Hardell, hat jeden Fall einzeln untersucht. Missbildungen bei Tieren, Altenweger Hof in Schnaidsee und das Ferkeldram aus Ruhstorf. Er weiß, dass die Betreiber Druck ausübten und nur so ein Kompromiss (Krebsklassifizierung 2B) zustande kam.

Dr. Klaus Buchner kennt nicht mal die genaue Bezeichnung eines strahlungsarmen
DECT. Nicht ÖKO-DECT sonder DECT mit ECO-Modus.

Tags:
Motivation, Wählerstimmen, Wahlwerbung, Aktivität

MdEP Dr. Klaus Buchner in Hauzenberg

charles ⌂ @, Sonntag, 02.08.2015, 16:57 (vor 1592 Tagen) @ KlaKla

Ein strahlungsarmes DECT ist NICHT ECO-Modus, sondern Eco MOde PLUS.
Ein ECO-DECT verbraucht nur weniger Strom.
Ein DECT mit ECO MODE hat eine Strahlungsdämpfung von nur 80%.
Nur eine DECT mit ECO MODE PLUS hat eine Strahlungsdämpfung von 100%.

Aber die meiste Mobilfunkgegner kennen den Unterschied auch nicht, und empfehlen die falsche DECTs in ihre Pamflets.
Ja, die meiste Mobilfunkgegner informieren sich schlecht, und papagayen einfach Andere nach, ohne sich zu vergewissen ob das alles stimmt.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Steuerverschwendung in Hauzenberg

KlaKla, Dienstag, 26.01.2016, 07:42 (vor 1416 Tagen) @ H. Lamarr

Das Umweltinstitut München, Hans Ulrich erklärt nun dem Stadtrat, daß es einen besseren Standort füŕ den Sendemast gibt. Er betrachtet nur die Belastung für die Anwohner, die Nutzer spielen keine Rolle. Dabei haben die das Nachsehen je weiter an den Stadtrand der Mast verband wird. VORSORGE auf Kosten der Nutzer, darunter auch Kinder. Sehr vorbildlich.


www.pnp.de/mobile/?cid=1930140

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Immissionsgutachten, Handynutzer, Steuer, Umweltinstitut, Ulrich

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum