Lebrecht von Klitzing über Aggressivität von W-LAN (Medien)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 21.05.2014, 10:05 (vor 1915 Tagen)

LvK erschließt sich W-LAN als neuen Markt für seine "Elektrosensibilitäts"-Testungen mit der Herzratenvariabilität als diagnostische Messgröße. In der aktuellen Ausgabe von UMG schreibt er:

Mit Hilfe dieses Testverfahrens kann gezeigt werden, dass eine Exposition durch WLAN eine stärkere biologische Wirkung hat als das ebenfalls häufig genutzte schnurlose DECT-Telefon.

Bitte hinten anstellen! :-D

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geschäftsmodell, Klitzing, W-LAN, Seniorenvereinigung

Lebrecht von Klitzing über Aggressivität von W-LAN

Kuddel, Freitag, 23.05.2014, 21:33 (vor 1912 Tagen) @ H. Lamarr

Vermutlich ist sein Testverfahren so empfindlich, daß es auf alles und jedes reagiert ...
...oder nicht reagiert...(wie beim Roulette)


Durchlauf 1 : Proband "reagiert" auf WLAN
Durchlauf 2: Proband "reagiert" nicht auf WLAN
Durchlauf 3: Proband "reagiert" auf WLAN

Et voila !

=> Zwischenergebnis 1
Mit einer Wahrscheinlichkeit von 66,6% reagiert der Proband empfindlich auf WLAN

Nun DECT
Durchlauf 1: Proband "reagiert" nicht
Durchlauf 2: Proband "reagiert"
Durchlauf 3: ...Mist, Proband ist eingeschlafen

=> Zwischenergebnis 2
Mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% reagiert der Proband empfindlich auf DECT

=> Schlußfolgerung 1:
Der Proband reagiert mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% auf DECT und mit einer Wahrscheinlichkeit von 66,6% auf WLAN.

=> Schlußfolgerung 2:
WLAN-Strahlung ist 33% aggressiver als DECT Strahlung.


K

Tags:
Klitzing

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum