Mäuse haben Angst vor Forschern (Forschung)

Gast, Mittwoch, 14.05.2014, 00:44 (vor 2597 Tagen)

Labormäuse fürchten männliche Forscher

Wenn Mäuse in ihren Käfigen sitzen und sich die Tür zum Labor öffnet, dann geschieht Seltsames: Sie werden ganz still, gehen quasi in Schockstarre, wenn ein Mann den Raum betritt. Und das kann Auswirkungen auf Studien haben.
[...]
Die Forscher vermuteten, dass es etwas damit zu tun haben könnte, dass Männer und Frauen unterschiedliche Gerüche haben. Und siehe da: T-Shirts führten zum selben Ergebnis, je nachdem, ob sie vorher von Männern oder Frauen getragen worden waren.

... mehr

Mäuse haben Angst vor Forschern

Dr. Ratto, Freitag, 16.05.2014, 09:44 (vor 2595 Tagen) @ Gast

Jeder, der jemals im Labor mit Nagetieren gearbeitet hat, weiß aus Erfahrung, dass die Person des Tierpflegers und/oder Experimentators eine Rolle spielt und die Ergebnisse beeinflussen kann, wie auch am Ende dieses Artikels in der SZ betont wird.

Es ist gut und wichtig, dass es diese Arbeit in Nature geschafft hat. Jetzt ist diese Tatsache wissenschaftlich belegt, es muss nicht jeder junger Wissenschaftler seine schlechten Erfahrungen mit der Reproduzierbarkeit seiner Ergebnisse selber machen und mögliche Lösungen für methodische Probleme in den Kaffeepausen von Tagungen erfragen.

Mäuse haben Angst vor Forschern

Kuddel, Freitag, 16.05.2014, 20:46 (vor 2594 Tagen) @ Gast

Vielleicht sind die männlichen Forscher einfach ruppiger mit den Tieren umgegangen, so daß die Tiere konditioniert wurden
=> Schweissgeruch = "Erdbeben" im Käfig und Hände die mich fast zerquetschen
=> Parfümgeruch = jetzt gibts Leckerli und zärtliche Streicheleinheiten. :wink:

K

Mäuse haben Angst vor Forschern

Dr. Ratto, Freitag, 16.05.2014, 21:12 (vor 2594 Tagen) @ Kuddel

Vielleicht sind die männlichen Forscher einfach ruppiger mit den Tieren umgegangen

Eher nicht, das liegt wahrscheinlich wirklich an Duftstoffen (Steroiden, wie Androstenon, Abbauprodukt von Testosteron). Männer riechen stärker danach, und diese Düfte sind bei allen Säugetieren sehr ähnlich. Es geht nicht um den Menschen, sondern um das Geschlecht. Fremde männliche Maus oder Ratte wäre auch ein Stressfaktor, genauso wie sich zwei Rüden oder Kater (nicht kastriert!) meistens nicht vertragen. Wenn eine weibliche Maus ein fremdes Mäusemännchen riecht, führt es sogar zum Schwangerschaftsabbruch (Bruce Effekt). Konditionierung funktioniert eher anders rum - wenn die Tiere ihren Pfleger kennen und ihm vertrauen, weil er sie täglich anständig versorgt, stört es nicht mehr, wenn er ein Mann ist.

Tags:
Mäuse, Schwangerschaft, Tier

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum