Standortplanung Riedenburg: Erste Schritte Ende März (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 07.03.2014, 02:20 (vor 2763 Tagen)

Auszug aus Donaukurier:

Der Riedenburger Stadtrat wird sich doch noch in seiner alten Besetzung mit dem geplanten Vorsorgekonzept für Mobilfunk beschäftigen. Wie Bürgermeister Michael Schneider (CSU) gegenüber unserer Zeitung bestätigt, soll am 27. März der Planungsausschuss mit der Arbeit beginnen. Dazu soll Herbert Blascheck, Bürgermeister von Langquaid, nach Riedenburg kommen. Die Marktgemeinde im östlichen Landkreis Kelheim hat bereits ein ähnliches Konzept umgesetzt. Über die Erfahrungen damit und die damalige Vorgehensweise in seiner Kommune soll der Politiker nun im Planungsausschuss berichten. Im Anschluss daran wird sich der Stadtrat in seiner voraussichtlich letzten Sitzung in der momentanen Zusammensetzung am 7. April mit dem Thema auseinandersetzen. Ob dann bereits erste Entscheidungen fallen werden, sei jedoch völlig offen, betont Schneider.

Hintergrund
Ein Dorf knall durch ...
Riedenburger Stadtrat legt keinen Widerspruch ein

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Steuerverschwendung, Riedenburg, Standortplanung

Standortplanung Riedenburg: Erste Schritte Ende März

Lilith, Freitag, 07.03.2014, 02:35 (vor 2762 Tagen) @ H. Lamarr

Der Riedenburger Stadtrat wird sich doch noch in seiner alten Besetzung mit dem geplanten Vorsorgekonzept für Mobilfunk beschäftigen. Wie Bürgermeister Michael Schneider (CSU) gegenüber unserer Zeitung bestätigt, soll am 27. März der Planungsausschuss mit der Arbeit beginnen. Dazu soll Herbert Blascheck, Bürgermeister von Langquaid, nach Riedenburg kommen.

Jetzt kommt sogar der Bürgermeister von Langquaid nach Riedenburg.

Der Zustrom engagierter Mobilfunk-Spezialisten wird dort immer hochkarätiger.

Vermutlich wird Riedenburg demnächst auch als Veranstaltungsort des G(igaherz)-8-Gipfels* ausgerufen werden.

(*G-8-Gipfel, bestehend aus: Hans-Ueli, Lissi, Werner, Wuff, dem Dummbatzen-Trio Hesse, Mahner, Alfred, und der Strahlen-Evi)

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

ÖDP fährt schon mal die Ernte ein

KlaKla, Samstag, 08.03.2014, 09:20 (vor 2761 Tagen) @ Lilith

Der Riedenburger Stadtrat wird sich doch noch in seiner alten Besetzung mit dem geplanten Vorsorgekonzept für Mobilfunk beschäftigen. Wie Bürgermeister Michael Schneider (CSU) gegenüber unserer Zeitung bestätigt, soll am 27. März der Planungsausschuss mit der Arbeit beginnen. Dazu soll Herbert Blascheck, Bürgermeister von Langquaid, nach Riedenburg kommen.

Und die ÖDP spricht schon vom Erfolg. Siehe aktueller Wahlwerbe-Flyer der ÖDP vor Ort lesen.
2001–2014: Gesundheitsvorsorge: Vorsorgekonzepte zur Reduzierung gesundheits - gefährdender Strahlung von Mobilfunksender in mehreren Landkreis-Gemeinden seit 2002 erarbeitet oder angeregt (Langquaid, Wildenberg, Mainburg, Riedenburg)

Und so wurde die ÖDP - ihr Agieren von einem Teil der Öffentlichkeit wahr genommen.
ÖDP sogt für Querelen, Neid und Streit in Riedenburg
Buchner (ÖDP) wirft erwartungsgemäß mit Dreck um sich
Stellvertreterkrieg - Herr "Allerwertester"

Endergebnis für die emotional aufgewühlten Bürger (Wähler):
Deal, Verkauf ihres Rechts auf freie Meinungsäußerung. :wink:

Buchner und Schmalz hocken in der warmen Stube und hoffen auf Wählerstimmen. Meine Meinung nach, nicht wählbar da mehr Schaden als Nutzen erwirkt wurde durch deren Aktionismus.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Instrumentalisierung, Buchner, ÖDP, Riedenburg, Schmalz, Langquaid

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum