WIK EMF Brief - letzte Ausgabe erschienen (Allgemein)

Doris @, Freitag, 31.01.2014, 10:24 (vor 2700 Tagen)

Die soeben erhaltene 125. Ausgabe des WIK EMF Briefes ist offensichtlich die letzte Ausgabe, wie Franz Büllingen im Vorwort erklärt

Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist ausgelaufen und wird über das Jahr 2014 hinaus nicht mehr verlängert.

Hier geht's zur letzten Ausgabe

Tags:
WIK

WIK EMF Brief - letzte Ausgabe erschienen

H. Lamarr @, München, Freitag, 31.01.2014, 10:49 (vor 2700 Tagen) @ Doris

Die soeben erhaltene 125. Ausgabe des WIK EMF Briefes ist offensichtlich die letzte Ausgabe, wie Franz Büllingen im Vorwort erklärt

Schade um diese Informationsquelle, es gibt nicht allzuviel seriöse Berichterstatter, in der von Pseudoexperten und Anti-Mobilfunk-Vereinen terrorisierten Medienlandschaft. Jetzt wird es schwieriger, Ratsuchenden und von Mobilfunkgegnern unter Druck Gesetzten eine Anlaufstelle zu nennen.

Das kurze und rein sachliche Vorwort von Franz Büllingen gibt keine Antwort auf die Frage nach dem "warum". Doch dies ist mMn auch so klar: Von der Klärung letzter Restrisiken einmal abgesehen ist die Mobilfunkerei keine dringende Forschungsangelegenheit mehr, wie noch vor zehn Jahren. Die wichtigsten Punkte sind geklärt, das große Interesse in der Bevölkerung ist abgeflaut und was noch zu klären ist, wird ohne großes Aufheben in den kommenden Jahren geklärt werden.

Ruhe sanft, EMF Brief, neben deinem Vorgänger FGF Newsletter, wir werden euch beiden ein ehrendes Gedenken bewahren, wehmütig besonders dann, wenn profitorientierte Mobilfunkgegner mit ihren tendenziösen Publikationen der Bevölkerung ein X für ein U vormachen wollen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

WIK EMF Brief - Dankesworte der Leser

H. Lamarr @, München, Samstag, 01.02.2014, 12:31 (vor 2699 Tagen) @ Doris

Die soeben erhaltene 125. Ausgabe des WIK EMF Briefes ist offensichtlich die letzte Ausgabe, wie Franz Büllingen im Vorwort erklärt

Zu verklemmten Dankesworten des letzten Mobilfunkgegners Hessens und bedauernden der letzten Mobilfunkgegnerin Münchens geht es hier entlang.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

WIK EMF Brief - Dankesworte der Leser

Lilith, Samstag, 01.02.2014, 23:04 (vor 2698 Tagen) @ H. Lamarr

Zu verklemmten Dankesworten des letzten Mobilfunkgegners Hessens und bedauernden der letzten Mobilfunkgegnerin Münchens geht es hier entlang.

Dort mutmaßt Eva eine "nunmehr weltweite Übernahme von Mensch und Natur durch EMF - ich nenne es Unterjochung".

Wer ist denn dieser "Emf", der Evas Welt unterjocht? Irgendein Fabelwesen? Der Russe? Der Jude? Oder am Ende gar der große Dummbatz aus dem Abwasserkanal?

Wen genau meinen die?

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

EMF - Wanted: Dead or Alive

H. Lamarr @, München, Sonntag, 02.02.2014, 00:32 (vor 2698 Tagen) @ Lilith

Wer ist denn dieser "Emf", der Evas Welt unterjocht? Irgendein Fabelwesen? Der Russe? Der Jude? Oder am Ende gar der große Dummbatz aus dem Abwasserkanal?

Wen genau meinen die?

Wen die Dame und der Herr mit EMF meinen, wissen beide wahrscheinlich selber nicht so ganz genau, deshalb hier ein paar Vorschläge zur Auswahl:

- Evangelische Motorradfreunde :yes:
- Event Media Factory :no:
- Eschweiler Music Festival :yes:
- Energy Modeling Forum :lookaround:
- Eclipse modelling framework :lookaround:
- EMF-The Band :-)

Gewünschtes bitte ankreuzen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

EMF - Wanted: Dead or Alive

Kuddel, Sonntag, 02.02.2014, 14:00 (vor 2698 Tagen) @ H. Lamarr

Sie meint womöglich das "Erd-Magnet-Feld" =EMF.

Wenn man sich im Erdmagnetfeld bewegt, werden aufgrund überall vorhandener Mangetfeldanomalien in unserem Körper Wirbelströme induziert. (Stichwort: Bewegungsinduktion)

Diese Ströme sind umso höher, je schneller man sich bewegt.
Das ist auch der Grund, warum z.B. Beamte eine höhere Lebenserwartung haben, als Handwerker.

Am besten ist es also, wenn man still sitzen bleibt bzw sich möglichst langsam bewegt.

Das ist altbekanntes "Wissen" , siehe >hier<:

Ein Königlich Bayrisches Gutachten kam zu dem Schluß, daß Reisen per Eisenbahn zu Gesundheitsschäden führen.

Zitat:
Ortsveränderungen mittels irgend einer Art von Dampfmaschine sollten im Interesse der öffentlichen Gesundheit verboten sein.


Dieses Wissen ist heutzutage offenbar verloren gegangen, bzw wurde von der Eisenbahnlobby gezielt unterdrückt...
...genauso, wie die russischen Forschungsergebnisse der 50er und 60er Jahre über Funkfeldauswirkungen aus purer Profitgier von der heutigen Industrie unterdrückt werden.

Zurück zum EMF (Erd Magnet Feld)

Besonders gefährlich sind Fahrten durch Kreisverkehre, da sich die Kreisförmige Richtungsänderung im Mangetfeld besonders gravierend auf die induzierten Wirbelströme auswirkt. Besonders auf dem Fahrrad ist man diesem Effekt schutzlos ausgesetzt.

Hohe Geschwindigkeiten (wie z.B. bei einer Reise im Flugzeug vorkommen) führen zu einer deutlichen Überschreitung Baubiologischer Richtwerte für Schlafplätze.
Daher sollte man tunlichst vermeiden, im Flugzeug einzuschlafen, denn in dem Moment würde der Flugzeugsitz zum Schlafplatz und....päng...schon ist es um die Gesundheit geschehen.

K

Tags:
Baubiologischer Richtwert

Meilensteine der Angst: von "delirium furiosum" zu EMF

H. Lamarr @, München, Sonntag, 02.02.2014, 14:24 (vor 2698 Tagen) @ Kuddel

Am besten ist es also, wenn man still sitzen bleibt bzw sich möglichst langsam bewegt.

Das ist altbekanntes "Wissen" , siehe >hier<:

Danke "Kuddel" für dieses tolle Fundstück!

Angefertigt wurde dieses Königlich Bayerische Gutachten seinerzeit von einem "Obermedizinalkollegium". Allein schon dieses Wort weckt bei mir starke Assoziationen zu einem Mediziner der Salzburger Landessanitätsdirektion, der in unserer Zeit in ganz ähnlicher Mission unterwegs war.

Und weil es so schön ist, nachfolgend der ungekürzte Leitsatz des Gutachtens gegen Eisenbahnfahrten, das um 1835 entstanden sein soll:

Ortsveränderungen mittels irgend einer Art von Dampfmaschine sollten im Interesse der öffentlichen Gesundheit verboten sein. Die raschen Bewegungen können nicht verfehlen, bei den Passagieren die geistige Unruhe, 'delirium furiosum' genannt, hervorzurufen. Selbst zugegeben, daß Reisende sich freiwillig der Gefahr aussetzen, muß der Staat wenigstens die Zuschauer beschützen, denn der Anblick einer Lokomotive, die in voller Schnelligkeit dahinrast, genügt, um diese schreckliche Krankheit zu erzeugen. Es ist daher unumgänglich nötig, daß eine Schranke, wenigstens sechs Fuß hoch, auf beiden Seiten der Bahn errichtet werde.

[...]
Besonders gefährlich sind Fahrten durch Kreisverkehre, da sich die Kreisförmige Richtungsänderung im Mangetfeld besonders gravierend auf die induzierten Wirbelströme auswirkt.

Hohe Geschwindigkeiten (wie z.B. bei einer Reise im Flugzeug vorkommen) führen zu einer deutlichen Überschreitung Baubiologischer Richtwerte für Schlafplätze.

Daher sollte man tunlichst vermeiden, im Flugzeug einzuschlafen, denn in dem Moment würde der Flugzeugsitz zum Schlafplatz und....päng...schon ist es um die Gesundheit geschehen.

:clap:

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Landessanitätsdirektion

Meilensteine der Angst: von "delirium furiosum" zu EMF

Kuddel, Sonntag, 02.02.2014, 14:38 (vor 2698 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 02.02.2014, 15:07

Ich sehe gerade, das IZgMF hatte diese Legende schon 2007 aufgefgriffen (>hier<)

Angefertigt wurde dieses Königlich Bayerische Gutachten seinerzeit von einem "Obermedizinalkollegium". Allein schon dieses Wort weckt bei mir starke Assoziationen zu einem Mediziner der Salzburger Landessanitätsdirektion, der in unserer Zeit in ganz ähnlicher Mission unterwegs war.

Die Historiker sind sich ja nicht einig, ob diese Warnung authentisch war.

Zitat:
Am Ende folgt Sieferle, und mit ihm vermutlich eine Mehrzahl von Technikforschern heute, einer anderen Quelle, nämlich der Festschrift zur Feier der Bayrischen Eisenbahn von 1985, in der in der Tat frühe Warnungen vor drohenden Gesundheitsschäden der Eisenbahn verzeichnet sind, zugeschrieben allerdings nicht einem Obermedizinalkollegium, sondern einem "Heilkünstler zweiter Ordnung", einem "Chirurgen oder Bader", der gegen die Eisenbahn wütete:
Er war der Ansicht, daß der Dampf und die Geschwindigkeit der Fahrt Krankheiten hervorrufen werden: selbst Leute, die nicht mitführen, sondern nur den Zug vorbeifahren sähen, könnten vom Schwindel erfaßt werden."
Eine Quelle mag es also gegeben haben, aber eben keine reputierliche, keine, die man ernst nehmen müßte."

K

Meilensteine der Angst: von "delirium furiosum" zu EMF

H. Lamarr @, München, Sonntag, 02.02.2014, 16:03 (vor 2698 Tagen) @ Kuddel

Die Historiker sind sich ja nicht einig, ob diese Warnung authentisch war.

Stimmt, inzwischen habe auch ich das PDF bis zu der Stelle durchkämmt, bei der steht, dass dieses spektakuläre Gutachten in keinem bayerischen Archiv gefunden werden konnte. So wie auch dieser C-Netz-Sendemast in Hausmannstätten, diese sagenhafte Krebsschleuder, nicht gefunden werden konnte.

Das ist schon tückisch, deckt sich eine Behauptung mit den eigenen Vorstellungen, schmeißen wir Vorbehalte schnell mal über Bord. Ganz anders, wenn sich Behauptungen nicht mit den eigenen Vorstellungen decken, dann werden sie sofort in Zweifel gezogen. Glücklich der, der gar keine Vorstellungen hat, der lässt sich leicht von dem vereinnahmen, der zuerst seine Behauptungen auftischt. Vielleicht ist das ein Grund, warum Anti-Mobilfunk-Vereine wie Diagnose-Funk, ödp oder auch "Funkbewusstsein" über die Dörfer tingeln, sie wollen "Neutrale" ins Boot holen, auf dass es voller werde. Und wenn man sich das Phänomen "Obereggersberg" Revue passieren lässt, dann muss man verblüfft feststellen, es funktioniert wider aller Erwartungen sogar.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Oberammergau, Hausmannstätten, Funkbewusstsein, Obereggersberg

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum