Damen-BH: Antenne wider Willen? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 14.12.2005, 23:50 (vor 6762 Tagen)

Die Antenne im Unterleib (Verhütungsspirale) hatten wir hier im Forum schon mal diskutiert. Jetzt hat die französische Anti-Mobilfunk-Website Next-up eine neue Theorie, wie es zu Brustkrebs bei Frauen kommen kann: Es sind die Metallbügel in diversen BH-Modellen, die unfreiwillig für Handys wie eine externe Sende-/Empfangsantenne wirken sollen. Auf der Website ist diese These mit Bildern veranschaulicht: http://www.next-up.org/divers/test_baleine_soutien_gorge.php

Das Ganze klingt plausibel, zumal es ja auch eine PKW-Scheibenantenne für Handys gibt, die exakt nach dem gleichen Prinzip der induktiven drahtlosen Kopplung funktionieren soll.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Unsinn

kolportierter Schwachsinn

Raylauncher @, Donnerstag, 15.12.2005, 22:40 (vor 6761 Tagen) @ H. Lamarr

Das Ganze klingt plausibel, zumal es ja auch eine PKW-Scheibenantenne für Handys gibt, die exakt nach dem gleichen Prinzip der induktiven drahtlosen Kopplung funktionieren soll.

Hallo Spatenpaul,

diesen "kabellosen Antennen" fehlt aufgrund physikalischer Gegebenheiten praktisch jede Funktionalität. Deshalb sind sie auch wieder vom Markt verschwunden. Genauso wenig Substanz hat die These, Metallbügel im BH würden durch eine problematische Feldkonzentration Krebs hervorrufen. Von der Verhütungsspirale ganz zu schweigen.

Man muss doch nicht jeden Nonsens kolportieren, den Anti-Mobilfunkinitiativen in Ermangelung substanzieller Fakten ihren leichtgläubigen "Jüngern" andienen.

Raylauncher

kolportierter Schwachsinn

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 15.12.2005, 23:13 (vor 6761 Tagen) @ Raylauncher

diesen "kabellosen Antennen" fehlt aufgrund physikalischer Gegebenheiten praktisch jede Funktionalität. Deshalb sind sie auch wieder vom Markt verschwunden.

Sagen wir mal, beihnahe vom Markt verschwunden: http://pearl.de/p/HZ506-Handy-Antenne-fuers-Auto.html

Man muss doch nicht jeden Nonsens kolportieren, den Anti-Mobilfunkinitiativen in Ermangelung substanzieller Fakten ihren leichtgläubigen "Jüngern" andienen.

Ach doch, ich finde den Ansatz gar nicht so abwegig und stelle solche Überraschungsthesen gerne zur Diskussion. Sie sind doch Praktiker Raylauncher. Wie wär's mit einem kleinen Experiment, das der These von der BH-Antenne (oder der Spiralantenne) die Grundlage entzieht?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

kolportierter Schwachsinn

Schutti @, Freitag, 16.12.2005, 09:09 (vor 6760 Tagen) @ H. Lamarr

Sagen wir mal, beihnahe vom Markt verschwunden:
http://pearl.de/p/HZ506-Handy-Antenne-fuers-Auto.html

Für UKW Funk gibt es sie auch noch:
http://www.wimo.de/cgi-bin/verteiler.pl?url=antmobglass_d.htm
Aber bite keine Wunder erwarten davon.

Schutti

kolportierter Schwachsinn

Schutti @, Freitag, 16.12.2005, 09:08 (vor 6760 Tagen) @ Raylauncher

diesen "kabellosen Antennen" fehlt aufgrund physikalischer Gegebenheiten
praktisch jede Funktionalität. Deshalb sind sie auch wieder vom Markt
verschwunden.

Diese Antennen arbeiten nach dem Prinzip der kapazitiver Koplung.
Es gab und gibt sie für Mobilfunk aber auch für VHF und UHF Funk.
Es gibt natürlich Koplungsverluste.
Da die Scheibe als Isolator dient und es recht viele verschiedene SCheiben gibt treten natürlich die unterscheidlichsten Probleme auf, Scheiben mit Metalldrähten drinnen sind ungeeignet.
Solche Lösungen kommen natürlich nicht an eine richtige Antennenzuführung ran und sind als Notlösung zu betrachten, man erspart sich halt das Rausführen des Kabels aus den Auto.

Man muss doch nicht jeden Nonsens kolportieren, den
Anti-Mobilfunkinitiativen in Ermangelung substanzieller Fakten ihren
leichtgläubigen "Jüngern" andienen.

Man könnte mal eine Sammlung machen, so eine art DAU-FAQ für Mobilfunkgegner. :)

Schutti

Brustkrebs wegen BHs: kolportierter Schwachsinn

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 19.09.2013, 13:22 (vor 3926 Tagen) @ Raylauncher

Man muss doch nicht jeden Nonsens kolportieren, den Anti-Mobilfunkinitiativen in Ermangelung substanzieller Fakten ihren leichtgläubigen "Jüngern" andienen.

Richtig, damals war ich aber noch nicht so weit ...

"Charles" ist seinerzeit wohl auf den Lymphbahnenabklemmzug aufgesprungen und hat den Magnetfeldaspekt einfach hinzugedichtet, um die Aufregung für seine Zwecke nutzen zu können.

Die "Fachzeitschrift" Brigitte (aber nicht Becker) jedenfalls schreibt zu dem Thema "BH & Brustkrebs" schön Klartext:

"Brustkrebs durch zu enge BHs? Das klingt nicht nur absonderlich, sondern ist zum Glück auch aus der Luft gegriffen. Die gewagte These: Der BH klemme die Lymphbahnen ab, so dass Stoffwechselschlacken nicht aus der Brust geschwemmt werden können. Dass dies medizinisch gesehen Unsinn ist, hat die Verbreitung des Gerüchts nicht behindert.

Eine mögliche Erklärung, wie es zu der Räuberpistole gekommen sein könnte: Frauen mit sehr großen Brüsten - die ja auch schon früh beginnen, einen BH zu tragen - haben häufig auch Übergewicht. Und zu viele Pfunde erhöhen das Brustkrebsrisiko. Auch lassen sich Knoten in sehr großen Brüsten schwerer ertasten."

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Damen-BH: Antenne wider Willen?

charles ⌂ @, Sonntag, 01.01.2006, 11:53 (vor 6744 Tagen) @ H. Lamarr

Hallo,
man kann jedes Metallteil als Antenne verwenden.

Aber es gibt einen Zusammenhang zwischen Metallbügel in diversen BH-Modellen und Brustkrebs.
Dies hat aber nichts mit Mobilfunk zutun, sondern mit *Elektrosmog.*

Verschiedene Metallbügel sind magnetisch (DC).
Das ist einfach festzustellen.
Legen Sie der BH auf ein Holztisch, und gehen Sie langsam mit einem Kompass, gleitend entlang der Tischrand, vor der Unterseite der BH.
Wenn die Metallbügel magnetisch sind, wird bei nähern jede Kurve der Kompass verdrehen.
Das kannn 60-70 Grad sein bis das er um seine Achse dreht.
Meistens ist der Rechte Kurve mehr magnetisch als der Linke.

Die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich; von fast keine Abweichung bis um die Achse drehen.
Selbstverständlich sind Bügel aus Kunststoff nicht magnetisch, und sind zu bevorzügen.

Beim Ankauf sollte man ein kleine Magnet (vom Kühlschrank mit ins Laden nehmen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Unsinn, Baubiologische Sicht, Unglaublich, Stammtisch, Astroturfer

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum