Pseudoexperte Jakob: Erdkabel statt Hochspannungs-Freileitung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.10.2013, 01:21 (vor 2351 Tagen)

Der Gigaherz-Präsident schreibt am 7. Oktober über eine geplante 380-kV-Freileitung im Salzburger Land. Mit dramatischen Plakaten schüren Bürgerinitiativen dort subjektive Ängste gegenüber Hochspannung - und Jakob schürt mit. Zum Beispiel mit folgender Passage:

Die ICNIRP-Grenzwerte schützen schlecht und recht vor unzulässiger Erwärmung des menschlichen Körpers. Das heisst, sie bewahren lediglich davor, dass sich der Mensch im niederfrequenten elektromagnetischen Feld (wie von Hochspannungsleitungen verursacht) nicht innerhalb von 7 Minuten von 37 auf 38°C erwärmt.

Doch was der ehemalige Elektriker da von sich gibt ist absoluter Blödsinn. Für mich unverständlich, denn Jakob beschäftigt sich angeblich seit 20 Jahren mit Elektrosmog. Dass er nach so langer Zeit noch immer nicht die elementaren Wirkmechanismen niederfrequenter elektrischer und magnetischer Felder auf biologische Systeme kennt, ist befremdlich.

Der Gigaherz-Präsident verwechselt wieder einmal die Wirkmechanismen niederfrequenter und hochfrequenter Immission. Eine Erwärmung des menschlichen Körpers tritt nur bei hochfrequenter Immission auf (Stichwort: Mikrowellenofen), nicht aber bei Niederfrequenz (Hochspannungstrassen). Dies ist Buchwissen, das sich jeder mühelos und unentgeltlich aneignen kann. In einer deutschen Übersetzung der ICNIRP-Richtlinie (Guidelines for Limiting Exposure to Time-Varying Electric, Magnetic and Electromagnetic Fields up to 300 GHz) heißt es auf Seite 11:

Die Exposition durch niederfrequente elektrische und magnetische Felder führt normalerweise zu einer vernachlässigbaren Energieabsorption und zu keinem meßbaren Temperaturanstieg im Körper. Hingegen kann die Exposition durch elektromagnetische Felder mit Frequenzen über rund 100 kHz zu einer beträchtlichen Energieabsorption und einem beträchtlichen Temperaturanstieg führen.

50 Hz (Hochspannung) sind von 100 kHz verdammt weit weg, genauer gesagt liegt der Faktor 2000 dazwischen!

Ab PDF-Seite 13 der Richtlinie kann man sich dann über die biologischen Wirkungen und Gesundheitsfolgen elektrischer und magnetischer Felder mit Frequenzen bis 100 kHz vertraut machen. Was dort steht ist Stand des Wissens 1998. Wer's aktueller will, muss gut englisch können. An dem grundsätzlichen Wirkmechanismus (Reizwirkung) von niederfrequenten Feldern, bekannt seit gut 100 Jahren, hat sich jedoch nichts geändert.

Wie hier im Forum an vielen Beispielen dargelegt, nimmt es der Gigaherz-Präsident mit der Wahrheit nicht so genau, um nicht zu sagen, er lügt wie gedruckt. Deshalb erachte ich auch seine folgende Äußerung über die IARC als höchstwahrscheinlich gelogen:

Der 1Mikrotesla-Wert des Magnetfeldes reicht seitlich je nach Masthöhe und Masttyp von 80 bis 120m aus der Leitungsachse. Das erhöhte Krebsrisiko (nach IARC) von 200 bis 300m. Vorsorglich müssten jedoch bis 400m eingeplant werden.

Wie üblich verschweigt Jakob eine nachprüfbare Quelle für seine Behauptung. Eine kurze Suche im www brachte erwartungsgemäß keine einzige Bestätigung, auch die WHO weiß in einem 2007 herausgegebenen Hintergrundpapier nichts davon. Wer mag, kann sich auf der Suche nach Jakobs Behauptung gerne durch diese 445 Seiten des IARC Monographs 80 aus dem Jahr 2002 hindurchwühlen, um den Gigaherz-Präsidenten auch in dieser Angelegenheit gerichtsfest einen Lügner schimpfen zu dürfen - oder einen Freispruch für ihn zu erarbeiten, auch wenn Jakob dieses Dokument sicherlich bestenfalls vom Hörensagen kennt. Mir ist das zu viel Mühe, ich weiß auch so, was ich von ihm zu halten habe.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Rentner, Gerücht, Grenzwerte, Schweiz, Peinlich, Erdkabel, Wutbürger, Amateur, Hochspannungsleitung, Kompetenzgefälle, Hobby

Pseudoexperte Jakob: Erdkabel statt Hochspannungs-Freileitung

Alexander Lerchl @, Sonntag, 27.10.2013, 06:36 (vor 2351 Tagen) @ H. Lamarr

Der Gigaherz-Präsident schreibt am 7. Oktober über eine geplante 380-kV-Freileitung im Salzburger Land. Mit dramatischen Plakaten schüren Bürgerinitiativen dort subjektive Ängste gegenüber Hochspannung - und Jakob schürt mit. Zum Beispiel mit folgender Passage:

Die ICNIRP-Grenzwerte schützen schlecht und recht vor unzulässiger Erwärmung des menschlichen Körpers. Das heisst, sie bewahren lediglich davor, dass sich der Mensch im niederfrequenten elektromagnetischen Feld (wie von Hochspannungsleitungen verursacht) nicht innerhalb von 7 Minuten von 37 auf 38°C erwärmt.

:danke: Was für ein schönes Exemplar von Schweizer Käse!

("niederfrequent" und "elektromagnetisch" passt übrigens auch schon nicht zusammen :wink: )

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Elektrisch + magnetisch ist nicht zwingend elektromagnetisch

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.10.2013, 14:55 (vor 2350 Tagen) @ Alexander Lerchl

("niederfrequent" und "elektromagnetisch" passt übrigens auch schon nicht zusammen :wink: )

Ja, aber die technische Differenzierung in elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder, übrigens auch in der ICNIRP-Richtline so gemacht, wird leider sogar von vielen Wissenschaftlern (ohne elektrotechnischen Hintergrund) missachtet. Besonders in der englischsprachigen Literatur werden diese Felder gerne auf "EMF" zusammengefaltet und man kommt erst durch Recherche oder sogar erst durch Nachfragen dahinter, dass es nicht EMF, sondern schnöde Niederfrequenz ist, unter deren Feldeinfluss irgendein Effekt gefunden wurde.

Ein bekanntes Beispiel, wie durch Begriffsvernebelung bewusst Täuschung betrieben wird, ist die von einigen Mobilfunkgegnern heiß geliebte "Mobilfunkstrahlung". Mit dem Gebrauch dieses Oberbegriffs lässt sich im Dienste der gezielten Panikmache hervorragen vertuschen, dass z.B. eine Studie nur für Handys gilt, nicht aber für Sendemasten. Entdeckt hat diesen Trick mWn RDW schon vor etlichen Jahren.

Ich würde jetzt nicht soweit gehen, dass auch "EMF" als Oberbegriff für die oben genannten Felder gezielt zur Desinformation der Bevölkerung eingesetzt wird, wenngleich EMF tatsächlich immer zu Lasten der echten elektromagnetischen Felder geht (irrtümliches Zuordnen einer NF-Studie zu EMF). Für den strategisch falschen Gebrauch von EMF durch gewisse Leute gäbe es daher durchaus ein plausibles Motiv. Wahrscheinlicher aber beruht der falsche Gebrauch auf Unkenntnis und schlampigen Definitionen in fachfernen Disziplinen wie etwa der Medizin. Soweit ich das beurteilen kann sehen Mediziner überall EMF, sobald nur Strom fließt. Ohne Strom sehen sie ein elektrisches Feld, mit Strom zusätzlich ein magnetisches Feld, macht zusammen ein elektromagnetisches Feld. Und so gebrauchen sie in ihren Studien die bequeme Abkürzung EMF für alles. Das ist ja noch nicht einmal grundfalsch, bügelt jedoch die besonderen Eigenschaften echter EMF weg (Feldablösung vom Leiter mit Feldausbreitung im Raum) und trägt damit zur Irreführung bei. Nur, das kriegen Sie nicht mehr weg, das hat sich genauso eingeschliffen wie in Briefen und E-Mails das Komma am Ende der Grußfloskel, das vor ca. 15 Jahren aus USA bei uns eingeschleppt wurde, und sich seither wie eine Infektion ausgebreitet hat. Das kriegen Sie auch nimmer weg. Wozu auch ...

Elektriker Jakob müsste all dies wissen, wenn er dennoch im Zusammenhang mit 50-Hz-Feldern von EMF spricht, dann ist dies mMn bewusste Desinformation.

Mit besten Grüßen

Spatenpauli

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Elektrisch + magnetisch ist nicht zwingend elektromagnetisch

Alexander Lerchl @, Sonntag, 27.10.2013, 15:20 (vor 2350 Tagen) @ H. Lamarr

Elektriker Jakob müsste all dies wissen, wenn er dennoch im Zusammenhang mit 50-Hz-Feldern von EMF spricht, dann ist dies mMn bewusste Desinformation.

.... oder erschreckende Unkenntnis .... oder beides.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Es geht bergab

RDW ⌂ @, Sonntag, 27.10.2013, 16:46 (vor 2350 Tagen) @ Alexander Lerchl

Elektriker Jakob müsste all dies wissen, wenn er dennoch im Zusammenhang mit 50-Hz-Feldern von EMF spricht, dann ist dies mMn bewusste Desinformation.

.... oder erschreckende Unkenntnis .... oder beides.

Ich kann mir gut vorstellen, daß Jakob mental im übertragenen Sinne inzwischen nur noch Textbausteine aneinanderreihen kann, ohne sie wirklich zu verstehen. Sonst wäre ihm der blamable Irrtum "Erwärmung durch niederfrequente elektromagnetische Felder" nicht passiert.
Für der Verein Gigaherz noch schlimmer ist allerdings, daß es in seinem Umfeld niemanden zu geben scheint, der ihn vor solchen Irrtümern bewahrt bzw. ihm die Erkenntnis nahebringt, sie zur Vermeidung entsprechender Flurschäden zeitnah zu korrigieren.
Ein trauriger Verein, mit einer derartigen Inkompetenz unweigerlich dem Untergang geweiht und zuvor der Lächerlichkeit preisgegeben.

RDW

Der Untergang des Hauses Gigaherz

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.10.2013, 19:58 (vor 2350 Tagen) @ RDW

Ein trauriger Verein, mit einer derartigen Inkompetenz unweigerlich dem Untergang geweiht ...

Ich habe versucht, dies einmal künstlerisch umzusetzen und die Dramatik einzufangen, mit der sich Gigaherz seit jeher umgeben hat ... Unverkennbar inspiriert hat mich dabei dieses Kunstwerk, das das Scheitern des Trainers Felix Magath auf Schalke in Szene setzt, und auf das mich ein Ex-Mobilfunk-Pressesprecher aufmerksam gemacht hat.

[image]

Die passende Musik habe ich auch schon: Bitte auf Play-Symbol klicken.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schweiz, Narrenhaus, Präsident

Elektrisch + magnetisch ist nicht zwingend elektromagnetisch

charles ⌂ @, Sonntag, 27.10.2013, 16:31 (vor 2350 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von charles, Sonntag, 27.10.2013, 17:18

Deswegen rede ich auch immer von Elektrosmog.

Darin ist enthalten:
Elektrische Wechselfelder
Magnetische Wechselfelder
Elektromagnetische Felder
Elektrische Gleichfelder
Magnetische Gleichfelder.

Der UNnterschied ist, das im Niederfrequenzbereich das elektrische- nicht mit dem magnetische Feld gekoppelt ist, und getrennt gemessen werden müssen.

Im Hochfrequenzbereich ist das elektrische- mit dem magnetischen Feld verbunden.
Und da reicht es um z.B. nur das elektrische Feld zu messen um die Leistungsflussdichte zu erkennen. Das magnetische Feld kann man daraus berechnen.
Dieses gilt nur für Messung im Fernfeld.

Bei Messungen von Hochfrequenz im Nahfeld muss neben das elektrische Feld auch das magnetische Feld gemessen werden.
(Das hat man z.B. bei der TNO-COFAM Studie nachgelassen.)

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Die Alpenfestung feuert zurück ...

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.10.2013, 21:51 (vor 2350 Tagen) @ Alexander Lerchl

Der Gigaherz-Präsident schreibt am 7. Oktober über eine geplante 380-kV-Freileitung im Salzburger Land. Mit dramatischen Plakaten schüren Bürgerinitiativen dort subjektive Ängste gegenüber Hochspannung - und Jakob schürt mit. Zum Beispiel mit folgender Passage:

Die ICNIRP-Grenzwerte schützen schlecht und recht vor unzulässiger Erwärmung des menschlichen Körpers. Das heisst, sie bewahren lediglich davor, dass sich der Mensch im niederfrequenten elektromagnetischen Feld (wie von Hochspannungsleitungen verursacht) nicht innerhalb von 7 Minuten von 37 auf 38°C erwärmt.

:danke: Was für ein schönes Exemplar von Schweizer Käse!

("niederfrequent" und "elektromagnetisch" passt übrigens auch schon nicht zusammen :wink: )

Der Präsident nebst Knappe Dumm-Batz regierten bereits, blinken im Duo links und biegen gemeinsam rechts ab. Soll heißen: Viel TamTam und Wehklagen wegen Ihrer Bemerkung, kein Wort zu Jakobs peinlichen Irrtum, dem eigentlichen Strangthema. Tunnelblick in Vollendung, würde ich dazu sagen.

[image]

Eine kleine Sensation aber gibt es doch: Jakob hat mWn erstmals aufs IZgMF VERLINKT. Wahnsinn, es knirscht und knackt bei ihm im Getriebe, aber gaaanz langsam bewegt er sich. Vielleicht schaffen wir es ja doch noch, dass er auch sonst auf seine Quellen verlinkt.

Lobenswert auch, dass das Posting von "Nordlicht" durchgelassen wurde!

Meinungsumfrage: Gehe ich mit Hans-Ueli zu hart ins Gericht und sollte ich, seines Alters und seiner abhanden gekommenen Truppen wegen, mehr Nachsicht und christliche Milde walten lassen? Ich habe den Eindruck, seine Wehrhaftigkeit hat nachgelassen und es ist mMn nicht fair, einen Gegner, der am Boden liegt, weiter zu attackieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Alpenfestung

Die Alpenfestung feuert zurück ...

Alexander Lerchl @, Sonntag, 27.10.2013, 22:26 (vor 2350 Tagen) @ H. Lamarr

Meinungsumfrage: Gehe ich mit Hans-Ueli zu hart ins Gericht und sollte ich, seines Alters und seiner abhanden gekommenen Truppen wegen, mehr Nachsicht und christliche Milde walten lassen? Ich habe den Eindruck, seine Wehrhaftigkeit hat nachgelassen und es ist mMn nicht fair, einen Gegner, der am Boden liegt, weiter zu attackieren.

Gute Frage. Ich meine ja (Milde walten lassen). Er ist am Ende seines Weges angekommen, einer Sackgasse.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Die Alpenfestung feuert zurück ...

RDW ⌂ @, Sonntag, 27.10.2013, 22:29 (vor 2350 Tagen) @ H. Lamarr

Der Präsident nebst Knappe Dumm-Batz regierten bereits, blinken im Duo links und biegen gemeinsam rechts ab. Soll heißen: Viel TamTam und Wehklagen wegen Ihrer Bemerkung, kein Wort zu Jakobs peinlichen Irrtum, dem eigentlichen Strangthema. Tunnelblick in Vollendung, würde ich dazu sagen.

Na ja, ein Dumm-Batz denkt sich halt in schlicher Kritiker-Manier und fühlt sich dabei überlegen schlau:
"Elektrisch + magnetisch ergibt elektromagnetisch".

So ähnlich wie 1 + 1 ergibt 11.

RDW:rotfl:

Elektromagnetismus & elektromagnetisches Feld

H. Lamarr @, München, Montag, 28.10.2013, 10:58 (vor 2349 Tagen) @ RDW

Der Präsident nebst Knappe Dumm-Batz regierten bereits, blinken im Duo links und biegen gemeinsam rechts ab. Soll heißen: Viel TamTam und Wehklagen wegen Ihrer Bemerkung, kein Wort zu Jakobs peinlichen Irrtum, dem eigentlichen Strangthema. Tunnelblick in Vollendung, würde ich dazu sagen.

Na ja, ein Dumm-Batz denkt sich halt in schlicher Kritiker-Manier und fühlt sich dabei überlegen schlau:
"Elektrisch + magnetisch ergibt elektromagnetisch".

So ähnlich wie 1 + 1 ergibt 11.

Herr Jakob beharrt weiter auf seiner Deutung. Ich gehe davon aus, dass er den Begriff "Elektromagnetismus" im Hinterkopf hat. Den gibt es ja tatsächlich doch er dient nur zur Beschreibung des physikalischen Effekts, dass sich um einen stromdurchflossenen Leiter (DC/AC) ein konzentrisches Magnetfeld aufbaut, und auch zur Abgrenzung gegenüber "Dauermagnetismus", nicht aber zur Beschreibung der elektromagnetischen Wellenausbreitung.

Hier bahnt sich mit Hans-Ueli ein ähnliches Begriffsdesaster an, wie zuvor bei der Strahlungsleistung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Junge Opa feuert zurück ...

charles ⌂ @, Montag, 28.10.2013, 00:08 (vor 2350 Tagen) @ H. Lamarr

Ich bin von gleicher Jahrgang wie der Yeti, aber ich habe noch immer nicht an Kampfkraft verloren.

Natürlich, wir versorgen uns mit *alternativen* Mitteln, die besser wirken wie die Schulmedizin.

Aber, ich hatte die Gedanken dass dieses Forum dreht um Elektrosmog Themen.
Es ist doch völlig uninteressant zu diskutieren über das was irgendwo an andere Stelle geschrieben wird. Es wirkt wie Kaffee-Klatsch und wird langweilig.
Verschiedene Poster schreiben alsob sie uralt sind (viel älter als ich bin) und ziemlich frustriert sind.

Manche Poster hier verhalten sich wie sonstige Holländer, die immer mit ihren Finger auf Andere weisen, aber den Balken im eigene Auge nicht sehen.

Es wird Zeit das wieder zum Thema zurückgegangen werden soll.
Das wieder um technische Themen diskutiert wird.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Erdkabel statt Freileitung: Wer sind denn nun die "Bösen"?

H. Lamarr @, München, Montag, 28.10.2013, 10:31 (vor 2349 Tagen) @ H. Lamarr

Der Gigaherz-Präsident schreibt am 7. Oktober über eine geplante 380-kV-Freileitung im Salzburger Land. Mit dramatischen Plakaten schüren Bürgerinitiativen dort subjektive Ängste gegenüber Hochspannung - und Jakob schürt mit.

Wenn man sich die verdächtig professionell gemachten Plakate dort ansieht wird klar, wer aus Sicht der Bürgerinitiative die Bösen sind, denn dort steht:

Wir haben das Krebsrisiko
der Verbund hat den Gewinn

Der "Verbund" also ...

Doch weiter unten im Text schreibt Jakob:

Der Verbund [die Bösen also, Anm. spatenpauli] auch Austrian Power-Grid genannt, womit die Leitungsbetreiber gemeint sind, hat Dr. Ing. Heinrich Brakelmann mit einem Gutachten beauftragt, welches abklären soll, ob eine Erdverlegung einer Höchstspannungsleitung von diesem Kaliber überhaupt möglich wäre.
Fazit: Eine Erdverlegung ist selbst bei einem solchen Kaliber noch möglich.

Die Bösen haben also ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die Erdverlegung nicht etwa in Grund und Boden verdammt, sondern diese im Gegenteil technisch für machbar hält. Dem Gigaherz-Präsidenten gefällt das Gutachten so gut, dass er es, wäre es nicht so umfangreich, am liebsten komplett auf seine Website stellen möchte.

:confused:

Den Denkmustern von "Eva und Alfred" zufolge müsste es ganz anders sein, Dr. Ing. Heinrich Brakelmann müsste, weil im Auftrag des Verbunds gutachtend, eine Erdverlegung für Teufelszeug halten.

Erinnert mich sehr an den Fall Carlo in den USA.

Hintergrund
Hochspannung in Oberösterreich: Jakob ./. Leitgeb
Krebs & Hochspannung: Pseudoexperte Jakob zitiert IARC falsch

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Rentner, Erdkabel, Querulant, Wutbürgertum, Hobby

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum