Grenzwerte: Warum LTE (4G) in Brüssel so schwierig ist (Technik)

H. Lamarr @, München, Montag, 12.08.2013, 11:27 (vor 2307 Tagen)

Das MMF (Mobile Manufacturers Forum) macht in einer Stellungnahme deutlich (PDF, 2 Seiten), warum die willkürlich niedrig angesetzten Grenzwerte in Brüssel den Aufbau von LTE-Netzen in der belgischen Hauptstadt erheblich behindern. Die Argumentation ist überraschend aber auch nachvollziehbar, hier ein Auszug:

In Belgien sind die EMF-Grenzwerte von Region zu Region unterschiedlich. In Brüssel, begrenzt das Gesetz die EMF-Exposition durch Netzwerke der Mobilkommunikation auf 3 Volt pro Meter (3 V/m).

Als dieses niedrige Limit eingeführt wurde, wies die Behörde jedem Betreiber ein Viertel dieses „Expositionsbudgets" zu. Da die Betreiber 2G- und 3G- Dienste anbieten, mussten sie dieses „Expositionsbudget" weiter auf ihre Mobilfunkdienste aufteilen, weshalb nun für jede Technologie nur ein winziger Teil der zulässigen 3 V/m zur Verfügung steht.

Aufgrund der Nachfrage und Gebrauchsgewohnheiten (z.B. nutzen in Belgien viele NutzerInnen noch 2G-Dienste), können die Betreiber nun vom ihrem „Expositionsbudget" für 2G- und 3G-Dienste kaum noch etwas abzweigen, um 4G-Netze aufzubauen. Tatsächlich bleibt den Betreibern aber nichts anderes übrig, als die Mobilfunkdienste für rund 80 % ihrer NutzerInnen zu reduzieren, um auch 4G-Dienste anzubieten. Diese 4G-Dienste können aber wegen des geringen „Expositionsbudgets", das zur Verfügung steht, nicht jene Qualität liefern, die die NutzerInnen erwarten.

Nach Jahren des Verhandelns hat sich aber die belgische EMF-Grenzwertepolitik nicht geändert, weshalb ein belgischer Betreiber und die belgische Industrieorganisation keinen anderen Ausweg sahen, als dieses Thema öffentlich anzusprechen und eine stärker wissenschaftlich orientierte Gesundheitspolitik für die Zukunft zu verlangen.

Hintergrund
Die Wahrheit über die Grenzwertsenkung in Belgien auf 3 V/m

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Belgien, Grenzwert, LTE, Brüssel, EMF-Exposition

Grenzwerte: Warum LTE (4G) in Brüssel so schwierig ist

charles ⌂ @, Montag, 12.08.2013, 12:41 (vor 2307 Tagen) @ H. Lamarr

Zuerst hatte man beschlossen dass für alles zusammen ein Wert von 3V/m nicht überschritten werden darf.

Jetzt hat man ein *Flämische* Lösung herangetrieben.
Es gilt nun getrennt für GSM900 3V/m, für GSM1800 4,12V/m und für UMTS und höher 4,34V/m

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum