Neue Studie Hardell (Allgemein)

charles ⌂ @, Mittwoch, 24.07.2013, 12:15 (vor 3476 Tagen)

http://www.spandidos-publications.com/10.3892/ijo.2013.2025

Hardell hat eine neue Studie herausgebracht,
Pooled analysis of case-control studies on acoustic neuroma diagnosed 1997-2003 and 2007-2009 and use of mobile and cordless phones

Conclusion:
In conclusion, this study confirmed previous results of an association between use of mobile and cordless phones and acoustic neuroma. The risk increased with time since first use. For use of both mobile and cordless phones the risk was highest in the longest latency group. Tumour volume increased per 100 h of cumulative use and years of latency for wireless phones. Using the meningioma cases as reference entity gave similar results as with population based controls indicating that the results could not be explained by recall or observational bias.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Hardell

Neue Studie Hardell

Doris @, Mittwoch, 24.07.2013, 15:40 (vor 3476 Tagen) @ charles

http://www.spandidos-publications.com/10.3892/ijo.2013.2025

Hardell hat eine neue Studie herausgebracht,
Pooled analysis of case-control studies on acoustic neuroma diagnosed 1997-2003 and 2007-2009 and use of mobile and cordless phones

und eine weitere zu Meningeomen gibt es mit diesem Datensatz auch.

http://www.ehjournal.net/content/pdf/1476-069X-12-60.pdf

No conclusive evidence of an association between use of mobile and cordless phones and meningioma was found in this study. The results are in agreement with previous findings of no consistent evidence of an association between use of mobile and cordless phones and meningioma. The present results strengthen our previous findings of an increased risk for glioma and acoustic neuroma, since a systematic bias in those studies would have been expected also in this study of meningioma using the same methodology. An indication of increased risk for meningioma was seen in the group with highest cumulative use but was not supported by statistically significant increasing risk with latency. However, considering the long latency periods that have been reported for the increased meningioma risk associated with exposure to ionizing radiation it is still too early to make a definitive risk assessment.
Results for even longer latency periods of wireless phone use than in this study are desirable

Gefördert wurden diese neuen Arbeiten - neben den bekannten Unterstützern - von Environmental Health Trust (Devra Davis), Pandora Stiftung und Gigaherz Schweiz.

Tags:
Davis, Finanzierung, Gigaherz, Adlkofer, Pandora

Neue Studie Hardell

charles ⌂ @, Mittwoch, 24.07.2013, 16:20 (vor 3476 Tagen) @ Doris

Na sowas!

Beim Environmental health schreiben die Verfasser am 19 Juli 2013:
No conclusive evidence of an association between use of mobile and cordless phones and meningioma was found in this study. The results are in agreement with previous findings of no consistent evidence of an association between use of mobile and cordless phones and meningioma.

Und einige Tage später publizieren die gleiche Verfasser am 22 Juli 2013 in International Journal of Oncology:
In conclusion, this study confirmed previous results of an association between use of mobile and cordless phones and acoustic neuroma. The risk increased with time since first use.

Michael Carlberg, Fredrik Söderqvist, Kjell Hansson Mild, Lennart Hardell
und
Lennart Hardell, Michael Carlberg, Fredrik Söderqvist, Kjell Hansson Mild

Wahrscheinlich hat die Reihenfolge der Verfasser damit zu tun ob ein positives oder negatives Ergebnis bekommen wird.
Oder habe ich da etwas übersehen?

Als einfache Dipl.Ing. Maschinenbau kapiere ich dies einfach nicht.
Alexander, Hilfe!

Apropos Doris, Sie sind doch immer schnell dran. Die SSK ist dumm gewesen Ihnen nicht einen Job an zu bieten als z.B. Studienreferent. Hut ab.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Neue Studie Hardell

Doris @, Mittwoch, 24.07.2013, 17:25 (vor 3476 Tagen) @ charles

Na sowas!

Beim Environmental health schreiben die Verfasser am 19 Juli 2013:
No conclusive evidence of an association between use of mobile and cordless phones and meningioma was found in this study. The results are in agreement with previous findings of no consistent evidence of an association between use of mobile and cordless phones and meningioma.

Und einige Tage später publizieren die gleiche Verfasser am 22 Juli 2013 in International Journal of Oncology:
In conclusion, this study confirmed previous results of an association between use of mobile and cordless phones and acoustic neuroma. The risk increased with time since first use.

Was verwirrt Sie bei den beiden Arbeiten?

Bei der einen Studie geht es um Akustikusneurinome und bei der anderen um Meningeome.
Zwei unterschiedliche Tumorarten.

Neue Studie Hardell

charles ⌂ @, Mittwoch, 24.07.2013, 17:35 (vor 3476 Tagen) @ Doris

Danke Doris, das hatte ich übersehen.

Anderseits kann man mit eine Studie in die Hand ponieren, man bekommt keine Tumoren von Mobilfunk. Und mit die andere Studie, ja von Mobilfunk kann man Tumoren bekommen.

Oder wie Otto Normalbürger sagen würde: Ja Krebs, neine Krebs.

Wetten das drüben gemeldet wird: Ja Krebs!
Die haben nicht ein Doris die das alles sorgfaltig liesst, und weiterleitet.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Eine Studie - sieben Publikationen

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 25.07.2013, 01:06 (vor 3475 Tagen) @ Doris

Hardell hat eine neue Studie herausgebracht,
Pooled analysis of case-control studies on acoustic neuroma diagnosed 1997-2003 and 2007-2009 and use of mobile and cordless phones

und eine weitere zu Meningeomen gibt es mit diesem Datensatz auch.

Die beiden Publikationen sind offensichtlich die ersten der lange erwarteten Hardell-Studie, für deren Finanzierung sich die Stiftung Pandora so sehr ins Zeug gelegt hat. Fünf weitere Publikationen stecken gemäß Pandora womöglich noch im Rohr ...

Eine Reihe von Publikationen ist geplant:
1. Das Risiko für Gliome und die Nutzung kabelloser Telefone
2. Das Risiko für Meningiome und die Nutzung kabelloser Telefone
3. Das Risiko für Akustikusneurome und die Nutzung kabelloser Telefone
4. Das Risiko für Gliome: Berufliche und andere Exposition
5. Das Risiko für Meningiome: Berufliche und andere Exposition
6. Das Risiko für Akustikusneurome: Berufliche und andere Exposition
7. Besondere Aspekte der Nutzung von Mobil- und Schnurlostelefonen und das Risiko für Hirntumore

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Richter, Adlkofer, Kundi, Stiftung-Pandora, Publikation

Entweder oder: Hardell bei Gigaherz

H. Lamarr @, München, Freitag, 23.08.2013, 12:10 (vor 3446 Tagen) @ Doris

Gefördert wurden diese neuen Arbeiten - neben den bekannten Unterstützern - von Environmental Health Trust (Devra Davis), Pandora Stiftung und Gigaherz Schweiz.

Ach, jetzt ist mir klar, warum der arme Lennart Hardell beim 9. Gigaherz-Kongress auftreten musste - er hatte gar keine Wahl.

Vermutlich ist diese offensichtliche Honorarbeziehung der Grund dafür, dass sich der Gigaherz-Präsident selbst über seine Spende an Hardell so betont schweigsam gibt - wo er doch sonst so gerne laut klappert.

Immerhin: Diese Investition der Alpenfestung gegen Mobilfunk ist mMn um etliches seriöser als die rund 7000 CHF, die Jakob 2009 in die zweifelhafte Band "Die Bandbreite" investiert hat.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Alpenfestung

Meningeomen-Studie Hardell (2007 bis 2009)

Gast, Freitag, 27.09.2013, 16:21 (vor 3411 Tagen) @ Doris

und eine weitere zu Meningeomen gibt es mit diesem Datensatz auch.

http://www.ehjournal.net/content/pdf/1476-069X-12-60.pdf

Die Studie ist im EMF-Portal aufgenommen worden.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum