gigaherz: Gestörte wollen unter sich sein (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Sonntag, 14.07.2013, 19:22 (vor 2162 Tagen)

So, nun isses auch für den berühmten Otto Normalverbraucher und für die ebenso berühmte Frau Mustermann klar: die Betreiber der gigaherz Seite sind nur daran interessiert, gleichgeschaltete Meinungen zu verbreiten.

"Claus Thaler
Gast
Beitrag verfasst am: So Jul 14, 2013 11:07 am Titel: Don't feed the Troll!

Forum Admin hat Folgendes geschrieben: Ein Nachtreten hätte es nun nicht mehr gebraucht.

Und warum haben Sie es freigeschaltet? Sie haben es in der Hand so etwas zu beenden. Warum machen Sie es nicht?

Forum Admin: Mitstreiter haben abgesehen von sehr seltenen Ausnahmen ein Recht auf Freischaltung, unabhängig von der Meinung der Administration."

und

"Anders aus Holland
Gast

Beitrag verfasst am: So Jul 14, 2013 2:16 pm Titel: Warum nicht mehr schreiben dürfen?? Antworten mit Zitat

--------------------------------------------------------------------------------

Zitat:
Forum Admin: Sie hatten nun zur Genüge Gelegenheit, in diesem Thread Ihre Ansicht zu vertreten. Weiteres wird nicht mehr freigeschaltet.

Warum sind sie so schimpfig mit Nordlicht? Ich fand das ganz interessand. Wird hier jeder mit andere Meinung ausgeekelt?

Forum Admin: Zur Erinnerung:
Forenregeln: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=52659#52659
Das Gigaherz-Forum ist vor allem ein Forum für Mobilfunkgegner und Betroffene. Damit dies so bleibt, behalten wir uns vor, dass hier Beiträge, die dieser Absicht zuwiderlaufen (auch kommentarlos) nicht erscheinen, also bitte solche direkt in der Deponie des izgmf ablagern."

Herr, lass Hirn regnen, bitte!

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Ekel, Oase, Unseriös, Doppelmoral, Gigaherz, Skurril, geschlossene Gesellschaft

Peep-Show: Unter sich sein, auf dem Präsentierteller

H. Lamarr @, München, Sonntag, 14.07.2013, 21:24 (vor 2162 Tagen) @ Alexander Lerchl

Gestörte wollen unter sich sein

Einspruch, euer Ehren, das ist nur die halbe Wahrheit.

Die wollen zwar unter sich sein, zugleich aber möchten sie im Mittelpunkt des Interesses stehen. Jeder soll sie sehen, jeder soll ihre Meinung vernehmen. Am liebsten: ohne jede Diskussion.

Wollten die Teilnehmer des Schokoladenforums unter sich sein, ich könnte denen innerhalb weniger Stunden ein Forum einrichten, in dem sie völlig unbeobachtet vor sich hinschnattern könnten.

Wer des Englischen mächtig ist könnte sich auch der Yahoo-Group eSens anschließen (Electrical Sensitivity). Das ist in der Selbstdarstellung keine "Gruppe Hans-U. Jakob" (Synonym für Anti-Mobilfunk-Krawallmacher), sondern eine für leise "Elektrosensible", die sich gegenseitig helfen möchten. Diese geschlossene Benutzergruppe wurde Anfang 2004 gegründet und hat derzeit 839 Groupies. Irgendwas stimmt an dieser Anzahl jedoch nicht, denn in der für jedermann einsehbaren Kopie der Originalgroup sind es nur 59 Mitglieder.

Die Yahoo-Group nennt für EHS übrigens ein paar zauberhafte Synonyme, die Jungs/Mädels dort sind wirklich kreativ und kommen ganz ohne Waldmann-Selsam-Syndrom aus:

  • Electromagnetic Hypersensitivity (EHS)
  • Electric Sensitivity
  • Electrical Hypersensitivity
  • Electro-Hypersensitivity
  • Electrosensitivity
  • EMF Sensitivity
  • Electromagnetic Sensitivity
  • Electrosupersensitivity
  • Screen Dermatitis,
  • Video Operator Distress Syndrome (VODS)
  • Radio Wave Sickness
  • Microwave Sickness

Wie dem auch sei: Für überzeugte Elektrosmog-Betroffene und solche die es werden möchten, bietet das www also ausreichend Möglichkeiten zum diskreten Meinungsaustausch.

Doch die paar Wichtigmacher, Elektrosmog-Betroffenen und Schutzpatrone, mit denen wir es tagaus tagein zu tun haben, die pfeifen auf dieses Angebot, denn sie wollen nur eines:

Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Und die kriegen sie nur, wenn sie laut sind.

Dass dadurch auch ein paar Skeptiker auf sie aufmerksam werden ermöglicht willkommene Scheindiskussionen. Willkommen deshalb, weil die jederzeit abgewürgt werden können, wenn es anfängt brenzlig zu werden. Nicht gerade ruhmreich aber funktionell. Nicht viel anders gibt sich das hese-Forum.

Also: Das "Unter-sich-sein-wollen" bezieht sich meiner Meinung nach einzig und allein darauf, lästigen Widerspruch von Zweiflern zu unterdrücken. Deshalb sind Gigaherz und hese ersichtlich auch keine echten Diskussionsforen, sondern nur Verlautbarungsplattformen für Zeugs aus der und für die kleine Szene. Oder anders gesagt: Fangnetze im www, um ängstlichen Nachwuchs für die Szene abzufischen.

Auch Diagnose-Funk und Bürgerwelle fischen so im Trüben. Da beide schlau genug sind, auf ein Forum zu verzichten (weil es ihnen nur Ärger einbrächte), ersetzen sie Postings durch eine Fülle von "News"-Meldungen, dies erklärt auch, warum die jeden, aber auch wirklich jeden Mist aus jeder erreichbaren Ecke kratzen. Bei so wenigen Fischen müssen die Netze halt groß sein, damit überhaupt was hängen bleibt. Und auch das IZgMF-Forum arbeitet nach dieser Methode, nur eben entgegen den Zielen der anderen: Wir wollen ahnungslose Fische aus den Fanggewässern vertreiben und gefangene Fische zurück ins freie Wasser lotsen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geltungsdrang, ADHS, Verlautbarung, Aufmerksamkeit, Schutzpatron

Peep-Show: Unter sich sein, auf dem Präsentierteller

charles ⌂ @, Sonntag, 14.07.2013, 22:11 (vor 2162 Tagen) @ H. Lamarr

Ich bin auch Mitglied der eSens Gruppe.
Ab und zu kann man dort auch etwas vernünftiges lesen.
Aber es gibt dort auch Personen die das Rad wieder herausfinden wollen.

Und, was wichtig ist, es wird nicht geschimpft oder beleidigt oder belächelt.

Ich bin auch Mitglied der Bioelectromagnetics Gruppe, wo hauptsächlich Wisssenschaftler schreiben.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Das IZgMF ist ein wichtiger Leuchtturm für Aussteiger

Lilith, Montag, 15.07.2013, 01:39 (vor 2162 Tagen) @ H. Lamarr

Und auch das IZgMF-Forum arbeitet nach dieser Methode, nur eben entgegen den Zielen der anderen: Wir wollen ahnungslose Fische aus den Fanggewässern vertreiben und gefangene Fische zurück ins freie Wasser lotsen.

Genau.

Menschen, die sich von Nelly, Gigaherz, Diagnosefunk & Co. haben einreden lassen, sie seien krank, können beim IZgMF damit beginnen, sich von ihrem vermeintlichen Leiden zu befreien.

Einzige Voraussetzung:
Sie müssen sich tatsächlich auf den Heilprozess einlassen. Denn der ist zu Beginn schmerzhaft. Man wird sich von vermeintlichen Wahrheiten, Pseudo-Gewissheiten und falschen Freundinnen und Freunden lossagen müssen.

Das fällt manchem nicht leicht. Denn nach so vielen verschwendeten Lebensjahren in der engen Wagenburg der "Mitbetroffenen" dürfte man sich sehr einsam fühlen. Man ist sich gewiss, nach "draussen", wo die freien Mitmenschen leben, keine sozialen Kontakte mehr zu haben. Manche Menschen kommen aus dieser Einsamkeit auch nicht alleine heraus. Sie benötigen auf dem Weg des Wiedergewinns ihrer geistigen Freiheit therapeutische Unterstützung, und sie sollten sich nicht scheuen, sich diese auch zu holen. Der Weg heraus aus der irrigen Überzeugung, man sei "elektrosensibel", ist mit dem Ausstieg aus einer harten Psychosekte zu vergleichen. Es ist für manche(n) kein einfacher Weg.

Das IZgMF ist für Aussteiger ein Leuchtturm, weil es den vermeintlich "Betroffenen" signalisiert: Es gibt ein Leben jenseits der engen Welten von Gigaherz, Diagnosefunk & Co. Man muss sein Leben nicht in einer Sekte begraben, in der das Miteinander von Lügnern, hetzenden Wutschäumern und heimlichen Profiteuren der Angst bestimmt wird.

Liebe "Betroffene": Blickt auf! Ihr habt nichts zu verlieren. Nichts als Eure Angst.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Geballte Intelligenz des Führers und seiner Anhänger

KlaKla, Montag, 15.07.2013, 08:17 (vor 2162 Tagen) @ Alexander Lerchl

Aus dem Fundus des IZgMF-Forum

1-13 Referenz-Beleidigungen für Elektrosensible
14-22 Referenz-Beleidigungen für Elektrosensible
32 Powersätze der Mobilfunkgegner
93 Unterstellungen des Gigaherz-Präsidents
Die Denunziationen des Gigaherz-Präsidents

Versuchte Rufschädigung, denunzieren beim Arbeitgeber des Gigaherz-Präsidents

Zur peinlichen Selbstdarstellung des Gigaherz-Präsidents

Und hier beklagt sich Elisabeth Buchs über mangelnde Fairness. :no:
Dagegen schaltet sie dümmliche Beleidigungen (Cäsar) und Unterstellungen frei. Oder löscht einfach ihr unliebsame Kommentar mit einfältigen Begründungen.

Am Ende, Rechtsextreme Esoterik und Mobilfunkgegner: „Szenen einer Ehe“ oder „Was es damals brauchte
Es ist gut, dass der Verein sich dahin zurück ziehen musste, wo er herkommt. Da darf man lt. Aussage Gigaherz-Präsident derartige Peinlichkeiten ausleben. Auffällig, erscheint mir die Inaktivität des Vereins im eigenen Land (Schweiz).

Es soll auch heute noch dumme Menschen geben, die so einen Führer heimlich nacheifern. Unter Verwendung von Mehrfachpseudonymen sind es jedoch unterm Strich immer nur die Selben Hetzer und Spinner.

[Admin: sinnentstellenden Schreibfehler berichtigt, 21.09.14]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Selbstdarstellung, Beleidigung, Schweiz, Inkompetenz, Peinlich, Hetzer, Selbsthilfegruppe, Mitteilungsdrang, Beschimpfung, Bürgerbewegung, Schmierfink, Selbsthilfe, Rechtsextreme, cerebral Entkernt, Mount Stupid, Dummbatz, Strunzdumm, Gesinnung

Geballte Intelligenz des Führers und seiner Anhänger

H. Lamarr @, München, Montag, 15.07.2013, 21:29 (vor 2161 Tagen) @ KlaKla

Es soll auch heute noch dumme Menschen geben, die so einen Führer heimlich nacheifern. Unter Verwendung von Mehrfachpseudonymen sind es jedoch unterm Strich immer nur die Selben Hetzer und Spinner.

Nur fürs Protokoll: Was dabei herauskommt, wenn unsere Eva deinen Satz durch den Wolf dreht und neu zu einem panierten Schnitzel formt, das kannst du hier nachlesen:

Menschen, die unter Funk leiden und sich erlauben, über Folgen, u.a. Schlafstörungen und Müdigkeit zu berichten, werden als dumme Menschen, Spinner und Hetzer bezeichnet.

Man müsste mal das Experiment machen, einen Satz schon im Original so zu verdrehen, wie ihn Eva für gewöhnlich verdreht. Wenn Sie ihn dann noch einmal verdreht, müsste eigentlich die ursprünglich gewollte Aussage des Absenders rauskommen. Nach diesem Prinzip der Vorverzerrung und später gegenläufigen Entzerrung funktioniert die Rauschunterdrückung "Dolby". Das technische Prinzip müsste sich prinzipiell auf für die zwischenmenschliche Kommunikation eignen, jedenfalls dann, wenn einem Sprecher die Verzerrung beim Zuhörer bekannt ist.

Ich fürchte allerdings, dass mein Experiment nicht funktionieren wird. Denn Dolby wirkt immer gleich, Eva dagegen selektiv. Sie verdreht ersichtlich immer nur dann, wenn das Original eher harmlos ist. Dieser Drehschwindel entfällt, wenn das Original aus ihrer Sicht bereits schlimm genug ist, um ohne Verdrehung angeprangert werden zu können.

Ich glaube das ist eine leichte psychische Störung bei ihr.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verdrehung, Wirr, psychische Störung, Intelligenz

Geballte Dummheit

RDW ⌂ @, Montag, 15.07.2013, 22:10 (vor 2161 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von RDW, Montag, 15.07.2013, 22:27

Es soll auch heute noch dumme Menschen geben, die so einen Führer heimlich nacheifern. Unter Verwendung von Mehrfachpseudonymen sind es jedoch unterm Strich immer nur die Selben Hetzer und Spinner.

Nur fürs Protokoll: Was dabei herauskommt, wenn unsere Eva deinen Satz durch den Wolf dreht und neu zu einem panierten Schnitzel formt, das kannst du hier nachlesen:

Menschen, die unter Funk leiden und sich erlauben, über Folgen, u.a. Schlafstörungen und Müdigkeit zu berichten, werden als dumme Menschen, Spinner und Hetzer bezeichnet.

Man müsste mal das Experiment machen, einen Satz schon im Original so zu verdrehen, wie ihn Eva für gewöhnlich verdreht.

....

Ich glaube das ist eine leichte psychische Störung bei ihr.

Das ist es nicht alleine.
Denn sie bezieht sich mit ihren Ausführungen auf eine Studie, die Versuchspersonen am Kopf mit dem doppelten Wert exponiert, als es für eine Ganzkörperbefeldung gesetzlich zulässig wäre (siehe die Studienparameter). Und tut dann so, als würde das in irgend einer Weise die Beschwerden von Ihresgleichen erklären, welche schon bei einem tausendstel dieses Wertes und weniger auftreten sollen.
Das ist keine psychische Störung, sondern einfach nur dumm. Ohne Sinn und Verstand; zwar des Lesens, aber nicht des Verstehens mächtig. Immer und immer wieder, ein vollkommen hoffnungsloser Fall und lebendiger Beweis für die Wertlosigkeit von "Betroffenenargumentation" sowie ein prädestiniertes Opfer für die bekannten Irreführer und Betrüger der Szene.

RDW

Tags:
Desinformation, Opfer, Irreführung

Geballte Dummheit

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.07.2013, 01:26 (vor 2161 Tagen) @ RDW

Das ist keine psychische Störung, sondern einfach nur dumm. Ohne Sinn und Verstand; zwar des Lesens, aber nicht des Verstehens mächtig. Immer und immer wieder, ein vollkommen hoffnungsloser Fall und lebendiger Beweis für die Wertlosigkeit von "Betroffenenargumentation" sowie ein prädestiniertes Opfer für die bekannten Irreführer und Betrüger der Szene.

"Robert" schreibt in seiner Signatur:

Niemand ist unnütz. Man kann zumindest noch als schlechtes Beispiel dienen.

Zur Ehrenrettung der reifen Lady möchte ich vorbringen: Vor ein paar Jahren noch quälte Frau W. die Mitarbeiter in Ämtern und Behörden mit ihren anklagenden Briefen, geschrieben fein säuberlich auf ihrer Schreibmaschine. Dann zogen PC und Drucker bei ihr ein und sie schaffte es, obschon um die 70, sich mit diesen teuflischen Maschinen anzufreunden. Nächster Evolutionsschritt: Durchs Internet browsen und privat mit E-Mails umgehen lernen. Da war es dann nur noch ein kleiner Schritt für Frau W., sich in Diskussionsforen zu wagen und dort mitzumischen. Vorläufiger Endpunkt dieses Reifeprozesses: Sie belässt es nicht mehr bei Kommentaren und Anekdoten, sondern traut sich an Anspruchsvolleres heran, an wissenschaftliche Studien. Natürlich nur an solche, die ihr gefallen.

Wenn Frau W. nun nichts dazwischen kommt, "RDW", dann könnte bei ihr vielleicht doch noch das einsetzen, was Sie bemängelt haben: Nämlich, dass sie ihre Beutestücke sogar noch verstehen lernt - zumindest was die überschaubare Aufgabe einer Wertung der Expositionsparameter anbelangt.

Ich verwende mich heute für Frau W., weil ich rückblickend selber ziemlich bescheuerte Standpunkte in der Mobilfunkdebatte jahrelang überzeugt vertreten habe. Als "Betroffene" hat es Frau W. noch viel schwerer, den Absprung zu schaffen. Zugegeben, die Chancen stehen 1:1000 gegen einen Absprung, dieses winzige Hintertürchen sollten wir einer reuigen Sünderin aber dennoch offen halten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Geballte Dummheit und Überheblichkeit

Alexander Lerchl @, Donnerstag, 18.07.2013, 14:34 (vor 2158 Tagen) @ RDW

Das ist keine psychische Störung, sondern einfach nur dumm. Ohne Sinn und Verstand; zwar des Lesens, aber nicht des Verstehens mächtig. Immer und immer wieder, ein vollkommen hoffnungsloser Fall und lebendiger Beweis für die Wertlosigkeit von "Betroffenenargumentation" sowie ein prädestiniertes Opfer für die bekannten Irreführer und Betrüger der Szene.

RDW

Es kommt hinzu: eine gnadenlose Überheblichkeit, die bei allen "Mitstreitern" ein wesentliches Charaktermerkmal ist. Das mag Voraussetzung sein, überhaupt so lange auf einem toten Pferd zu reiten, oder auch Folge davon, wenn man / frau nämlich insgeheim eingesehen hat, dass man / frau völlig falsch liegt, aber zu feige ist, sich und den Mitmenschen eben dies einzugestehen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Geballte Dummheit und Überheblichkeit

charles ⌂ @, Donnerstag, 18.07.2013, 15:29 (vor 2158 Tagen) @ Alexander Lerchl

Man soll sich nicht all zu sehr ärgern.

Ich habe mich schon angewöhnt mich nicht mehr über dumme Leute zu ärgern.

Es soll da in Brasilien eine Klinik geben, wo u.a. Deutsche Ärtzte eien Behandlung gegen Elektrosensitivität geben. N ja direkt geben nicht, man muss dafür bezahlen.
Habe noch nirgendwo etwas von positive Ergebnisse lesen können.

Der Französische Artzt Belpomme soll angeblich auch Elektrosensitive untersuchen und behandeln. Seine Behandlung kostet aber viel Geld. Ob seine Behandlungen erfolgreich sind, habe ich nirgendo lesen können.

Dann soll ich der Einzige in der Welt sein der eine Selbsbehandlung (für Zuhause) kostenlos zur Verfügung hat gestellt.
In Niederländische und Englische Sprache.
http://www.minderstraling.nl/Pagina060.html

Erfahrungsberichte stehen in Niederländische, Deutsche und Englische Sprachen auf:
http://www.milieuziektes.nl/Pagina300.html

Fazit:
Viele jammernde und klagende Mobilfunkgegner wollen nichts davon wissen.
Deshalb poniere ich auch, dass es in die Niederlande mit ca. 16Millionen Einwohnern nur maximal 5.000 Interessierte sind (dafür habe ich drei unabhängige Quellen) und davon sind nur 100 echte Elektrosensitive.
Diese Elektrosensitive kommen nicht auf der Strasse, nehmem nicht Teil an Demonstrationen, haben keinen Computer, und kommen also nicht in die Öffentlichkeit.
Ich nehme deswegen an das in Deutschland so ein Verhältnis auch gültig ist.

Irgendwie sind Figuren wie genannte W. masochistisch eingestellt.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Sinnstiftung für die Mitstreiter

Lilith, Donnerstag, 18.07.2013, 18:25 (vor 2158 Tagen) @ Alexander Lerchl

Es kommt hinzu: eine gnadenlose Überheblichkeit, die bei allen "Mitstreitern" ein wesentliches Charaktermerkmal ist. Das mag Voraussetzung sein, überhaupt so lange auf einem toten Pferd zu reiten, oder auch Folge davon, wenn man / frau nämlich insgeheim eingesehen hat, dass man / frau völlig falsch liegt, aber zu feige ist, sich und den Mitmenschen eben dies einzugestehen.

Man sollte den Eva Mahners, Hesse wuffs und Hans-Ueli Webers einen neuen Gaul zum Reiten anempfehlen. Vielleicht kämen sie dann aus ihrer Verzweiflung heraus?

Ich hätte dazu einen Vorschlag.

Soeben wird wieder einmal über das weltweite Phänomen des postmodernen Glaubens an die sogenannte "Chemtrail"-Verschwörung berichtet*. Diese ist selbstverständlich eine geheime, weltumspannende, ähnlich wie die Verschwörung der Mobilfunkverstrahler (welcher Letzerer ideologisches Zentrum allerdings längst verortet ist: es sind deren genau besehen sogar exakt zwei Stück, nämlich ein bestimmter Bürodrehstuhl in den Räumen des Bundesamtes für Strahlenschutz, und eine konspirative Wohnung im Münchener Süden, aus der heraus der Öffentlichkeit normales Münchener Zusammenleben bei Weissbier und Weisswürstln vorgetäuscht wird).

Bei SPIEGELONLINE heisst es dazu:

"Die Chemtrail-Theorie ist eine typische Verschwörungstheorie: Eine verschwiegene Elite Tausender Eingeweihter, zu der auch Mitarbeiter deutscher Bundesbehörden, Forschungsinstitute und zahlreicher Fluggesellschaften gehören, sorgt angeblich dafür, dass das 'weltgrößte Geheimprojekt' seinen Lauf nimmt. Flugzeuge versprühen demnach im Auftrag von Staaten Chemikalien, um Wetter und Klima zu ändern, Menschen zu vergiften oder anderweitig Einfluss auf das Weltgeschehen zu nehmen." (Vermutlich bestehen die Chemtrails ja sowieso aus Tabakrauch, Ziel: die Menschheit zigarettensüchtig machen. Womit dann auch wieder, wen überrascht das eigentlich noch?, ein deutscher Tabakforschungsprofessor ins Spiel käme. Aber, zugegeben, hier geht wohl die Phantasie mit mir durch).

Mit anderen Worten, das mit den Chemtrails funktioniert nicht so sehr anders als wie auch bei der Mobilfunkverstrahlungstheorie. Auch die Mobilfunkstrahlen sind ja nach Ansicht der wuffs & Co. ebenfalls nur zu dem Zweck im Einsatz, um Wetter und Klima zu ändern, Menschen zu vergiften oder anderweitig Einfluss auf das Weltgeschehen zu nehmen.

Die Mobilfunkverstrahlungstheorie hat aber einen Nachteil: sie geht so langsam den Bach runter. Das Thema ist ausgekaut. Wir merken es inzwischen alle. Niemand glaubt mehr daran. Stattdessen kaufen sich die Menschen lieber immer wieder neue Smartphones. Hesse, Mahner, Eva und Co. brauchen also ein neues Thema zum Blödeln. Nun, hier wäre eines - die "Chemtrail"-Verschwörung!

Allein, wie bringt man es ihnen nahe? Einfach so einen gutgemeinten Hinweis aus dem IZgMF aufgreifen und für gut befinden, das kommt denen ja im Leben nicht in die Tüte. Ein Tipp wäre daher, die ca. 50% der auf Gigaherz eingestellten Beiträge, die eigentlich aus den Reihen des IZgMF kommen, um dort vermittels Übertreibungen, erfundener Krankengeschichten und schlichtem Dauer-Copy-&-Paste aus dem heseforum herüber Verwirrung zu stiften bzw. das Portal lächerlich zu machen (was inzwischen, Hand aufs Herz, doch ganz gut gelungen ist), umzufunktionieren zu Stichwortgebern in Sachen Chemtrails. Weiterhin könnte man gezielt auf Baubiologen zugehen, ihnen Informationen zusenden. Wenn die ersten daraus ein Geschäftsmodell zu entwickeln beginnen, wird der Stein wie von alleine ins Rollen kommen.

Die Losung der Stunde hier herüben hiesse also: Strategieänderung!

Man sollte einmal darüber nachdenken. Auch Verirrte haben letztlich ein Recht auf Sinnstiftung im Leben.

* http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/chemtrails-fakten-und-behauptungen-zu-verschwoerungstheorie-a-911711.html

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Verschwörungstheorie, Chemtrails

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum