Gigaherz-Präsident nimmt Lerchl-Beleidigung zurück (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 01.07.2013, 23:54 (vor 2354 Tagen)

Warum greift Herr Jakob am 30. Juni rückwirkend in ein Posting von sich vom 24. Juni ein?

Aufgefallen ist mir das wegen des automatischen Eintrags, den Jakobs Forensoftware bei nachträglichen Änderungen setzt. Im aktuellen Fall lautet der Eintrag:

Zuletzt bearbeitet von Hans-U. Jakob am So Jun 30, 2013 8:31 am, insgesamt 2-mal bearbeitet

Da nicht ersichtlich ist, an welcher Stelle der Gigaherz-Präsident hingelangt hat, habe ich mir den ursprünglichen Text seines Postings im Cache von Google angesehen - und traute meinen Augen nicht:

Ursprünglicher Wortlaut der geänderten Passage am 24. Juni
[image]

Veränderter Wortlaut am 30. Juni
[image]

Wie unschwer zu erkennen ist, hat Herr Jakob diskret eine Verbalinjurie gegenüber Prof. Lerchl entschärft.

Bravo!

(Wie er das fehlerhafte Wort "betitteln" an seinem strengen Unwort-Wächter vorbei bringen konnte ist mir allerdings ein Rätsel.)

Bahnt sich hier eine neue Epoche des friedvollen Umgangs zwischen fanatischen Mobilfunkgegnern und lakonischen Skeptikern an? Es wäre an der Zeit, denn für Außenstehende müssen diese Angriffe aus den Schweizer Bergen in Richtung Norddeutsche Tiefebene grotesk wirken.

So recht mag ich allerdings nicht dran glauben, dass der Heilige Geist in der Nacht von Samstag auf Sonntag über Schwarzenburg kam und den Präsidenten läuterte. Sollte es doch so gewesen sein, war es für die Dreifaltigkeit wahrscheinlich ein hartes Stück Arbeit.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Beleidigung, Schweiz, Gigaherz, Prahlhans, Pöbeln, Schmähung

"gigaherz.ch" muss sich neuen Provider suchen

Alexander Lerchl @, Dienstag, 02.07.2013, 13:43 (vor 2353 Tagen) @ H. Lamarr

So recht mag ich allerdings nicht dran glauben, dass der Heilige Geist in der Nacht von Samstag auf Sonntag über Schwarzenburg kam und den Präsidenten läuterte. Sollte es doch so gewesen sein, war es für die Dreifaltigkeit wahrscheinlich ein hartes Stück Arbeit.

Der Grund ist ein weltlicher. Der Versuch von Herrn Jakob, die gegen mich gerichtete Beleidigung zu entschärfen, war ein Blindgänger im Bemühen, den Provider zu besänftigen. Die vielen anderen Beschimpfungen und Beleidigungen gegen mich haben den Provider überzeugt, sich von "gigaherz.ch" zu trennen, und zwar noch in dieser Woche. Herr Jakob wird sich einen anderen Provider suchen müssen. Ob dieser dann toleranter ist, was solche Ausfälle angeht, wird man sehen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Jakob, Unterstellung, Beleidigung, Schweiz, Gigaherz, Diffamierung, Beschimpfung, Rufmord, Rufschädigung, Provider, Gigaherz-Präsident, Hoster

"UMTSNO" muss sich ebenfalls neuen Provider suchen

H. Lamarr @, München, Dienstag, 02.07.2013, 21:56 (vor 2353 Tagen) @ Alexander Lerchl

So recht mag ich allerdings nicht dran glauben, dass der Heilige Geist in der Nacht von Samstag auf Sonntag über Schwarzenburg kam und den Präsidenten läuterte. Sollte es doch so gewesen sein, war es für die Dreifaltigkeit wahrscheinlich ein hartes Stück Arbeit.

Der Grund ist ein weltlicher. Der Versuch von Herrn Jakob, die gegen mich gerichtete Beleidigung zu entschärfen, war ein Blindgänger im Bemühen, den Provider zu besänftigen. Die vielen anderen Beschimpfungen und Beleidigungen gegen mich haben den Provider überzeugt, sich von "gigaherz.ch" zu trennen, und zwar noch in dieser Woche. Herr Jakob wird sich einen anderen Provider suchen müssen. Ob dieser dann toleranter ist, was solche Ausfälle angeht, wird man sehen.

Das ist ja merkwürdig. Auch Herr Puzyna (www.iddd.de und www.umtsno.de) ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Provider. Da scheint eine ansteckende Krankheit zu grassieren ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Provider, Hoster

"gigaherz.ch" ist nicht mehr online

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 03.07.2013, 05:03 (vor 2353 Tagen) @ Alexander Lerchl

So recht mag ich allerdings nicht dran glauben, dass der Heilige Geist in der Nacht von Samstag auf Sonntag über Schwarzenburg kam und den Präsidenten läuterte. Sollte es doch so gewesen sein, war es für die Dreifaltigkeit wahrscheinlich ein hartes Stück Arbeit.

Der Grund ist ein weltlicher. Der Versuch von Herrn Jakob, die gegen mich gerichtete Beleidigung zu entschärfen, war ein Blindgänger im Bemühen, den Provider zu besänftigen. Die vielen anderen Beschimpfungen und Beleidigungen gegen mich haben den Provider überzeugt, sich von "gigaherz.ch" zu trennen, und zwar noch in dieser Woche. Herr Jakob wird sich einen anderen Provider suchen müssen. Ob dieser dann toleranter ist, was solche Ausfälle angeht, wird man sehen.

Das ging schneller als gedacht. Gigaherz ist offline.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"gigaherz.ch" ist noch online (hier jedenfalls)

Christopher, Mittwoch, 03.07.2013, 06:56 (vor 2353 Tagen) @ Alexander Lerchl

Das ging schneller als gedacht. Gigaherz ist offline.

Kann ich nicht bestätigen. Nur der DNS-Lookup scheint gerade ein bißchen Schluckauf zu haben, bei nochmaligem Laden klappts dann (zumindest bei mir).

"gigaherz.ch" ist noch online

KlaKla, Mittwoch, 03.07.2013, 07:05 (vor 2353 Tagen) @ Christopher

Das ging schneller als gedacht. Gigaherz ist offline.


Kann ich nicht bestätigen. Nur der DNS-Lookup scheint gerade ein bißchen Schluckauf zu haben, bei nochmaligem Laden klappts dann (zumindest bei mir).

Beim mir klappt es auch noch.

--
Meine Meinungsäußerung

"gigaherz.ch" ist nicht mehr online

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 03.07.2013, 07:57 (vor 2353 Tagen) @ KlaKla

Das ging schneller als gedacht. Gigaherz ist offline.

Kann ich nicht bestätigen. Nur der DNS-Lookup scheint gerade ein bißchen Schluckauf zu haben, bei nochmaligem Laden klappts dann (zumindest bei mir).

Beim mir klappt es auch noch.

Bei mir kommt nach wie vor eine Fehlermeldung.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"gigaherz.ch" ist nicht mehr online

Roger @, Mittwoch, 03.07.2013, 10:23 (vor 2352 Tagen) @ Alexander Lerchl

Bei mir kommt auch nichts mehr . 10:15 MESZ

gigaherz.ch antwortet nicht

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.07.2013, 10:45 (vor 2352 Tagen) @ Roger

Bei mir kommt auch nichts mehr . 10:15 MESZ

10 Uhr 26: gigaherz.ch antwortet nicht.

So ein Umzug einer Website von A nach B ist normalerweise kein Drama. Im Falle von Gigaherz erledigt das sowieso der Dienstleister, der Herrn Jakob die Website macht.

Lücken in der Erreichbarkeit gibt es, wenn die DNS-Server im www noch nichts von der neuen Heimat der Gigaherz-Website wissen. Gigaherz.ch ist zwar gleich geblieben, die IP-Adresse der Site aber hat sich geändert. Die "Übersetzung" von gigaherz.ch nach IP-Adresse erledigen im www verteilte DNS-Server. Bis die neue IP unseres HUJ bei allen DNS-Servern angekommen ist, können leicht ein paar Stunden vergehen. Danach sollte Gigaherz wieder erreichbar sein, beim einen früher, beim anderen später.

Das geschilderte Szenarion trifft bei einem "geordneten" Umzug zu, wenn also in aller Ruhe die Daten vom alten Server auf den neuen umgeschaufelt werden können. Da sind dann meist am Ziel noch allerlei Justagearbeiten nötig, damit Finessen, etwa Scrips (Forum), störungsfrei laufen. Erst wenn am Ziel alles in trockenen Tüchern ist, wird die Umschaltung faktisch und von www-Surfern oft unbemerkt vollzogen.

Gibt es dagegen Streit und ein Hoster dreht einem Kunden schneller den Hahn ab, dann ist die Lücke zwischen altem und neuen Server natürlich deutlich größer. Ob dies im Fall gigaherz.ch so ist, wissen wir, wenn heute abend die Site noch immer offline ist. Bei iddd/umtsno ist es definitiv so, diese Website wurde von zwei bisherigen Hostern jeweils schlagartig entsorgt - ebenfalls wegen indiskutabler Inhalte.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schweiz, Gigaherz, Beschimpfung, Umzug

gigaherz.ch antwortet wieder

kureck @, Mittwoch, 03.07.2013, 11:16 (vor 2352 Tagen) @ H. Lamarr

Bis die neue IP unseres HUJ bei allen DNS-Servern angekommen ist, können leicht ein paar Stunden vergehen. Danach sollte Gigaherz wieder erreichbar sein, beim einen früher, beim anderen später.

Das ging ja schnell. Bei mir ist alles wieder da.

gigaherz.ch antwortet wieder

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.07.2013, 11:46 (vor 2352 Tagen) @ kureck

Bis die neue IP unseres HUJ bei allen DNS-Servern angekommen ist, können leicht ein paar Stunden vergehen. Danach sollte Gigaherz wieder erreichbar sein, beim einen früher, beim anderen später.

Das ging ja schnell. Bei mir ist alles wieder da.

Ja, bei mir auch. Allerdings wird bei einer Whois-Abfrage noch immer der bisherige Hoster in "Schland" (bei Nürnberg) ausgeworfen. Entweder ist HUJ also noch gar nicht umgezogen, oder Whois bringt noch alte Daten. Heut' abend wissen wir sicher mehr.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

gigaherz.ch wohnt jetzt in der Schweiz

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.07.2013, 12:46 (vor 2352 Tagen) @ H. Lamarr

Heut' abend wissen wir sicher mehr.

Gigaherz wohnt jetzt nicht mehr in Deutschland, sondern in der Schweiz. In einem Server der Metanet AG, Zürich. Der Dienstleister, der Hans-Ueli die Website macht (nicht zu verwechseln mit dem Hoster), ist nach wie vor Marwik Informatik, Weissenburg, Schweiz. Herr Marwik weiß nicht, wen und was er da bedient, sonst hätte er Gigaherz wegen grandioser Peinlichkeit längst von seiner Referenzliste genommen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Hetze, Beschimpfung, Rufmord, Provider

gigaherz.ch wohnt jetzt in der Schweiz

Peter Brill, Schweiz, Sonntag, 07.07.2013, 20:04 (vor 2348 Tagen) @ H. Lamarr

Schreibt jemand wie ich etwas kritisch im Gigaherz Forum, so wird der Beitrag nicht veröffentlicht, oder der "Chef" selber schreibt.
So viel Manipulation und Beschimpfungen durch einen Vereinspräsident habe ich noch nie vorher gesehen.

gigaherz.ch wohnt jetzt in der Schweiz

Alexander Lerchl @, Sonntag, 07.07.2013, 21:17 (vor 2348 Tagen) @ Peter Brill

Schreibt jemand wie ich etwas kritisch im Gigaherz Forum, so wird der Beitrag nicht veröffentlicht, oder der "Chef" selber schreibt.
So viel Manipulation und Beschimpfungen durch einen Vereinspräsident habe ich noch nie vorher gesehen.

Fragt sich, wer dieser Verein ist, der einen solchen Präsidenten hat und sich all die Jahre diese Dinge gefallen lässt.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

gigaherz.ch wohnt jetzt in der Schweiz

H. Lamarr @, München, Montag, 08.07.2013, 00:24 (vor 2348 Tagen) @ Peter Brill

Schreibt jemand wie ich etwas kritisch im Gigaherz Forum, so wird der Beitrag nicht veröffentlicht ...

Da sind Sie nicht der Einzige. Wir haben deshalb für unterdrückte substanzielle Gigaherz-Postings eine Deponie eingerichtet, die dokumentiert, wovor HUJ Angst hat. Sie können diese Deponie nach dem ersichtlichen Muster selbst nutzen oder Sie senden mir eine Sicherungskopie (Screenshot) des gelöschten Postings und ich stelle den Text für Sie in die Deponie ein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

gigaherz.ch wohnt jetzt in der Schweiz

hans, Dienstag, 14.01.2014, 14:23 (vor 2157 Tagen) @ H. Lamarr

Gigaherz wohnt jetzt nicht mehr in Deutschland, sondern in der Schweiz.

Immer noch Schweiz? Irgendwie versteh ich das System nicht so recht. Wie findet man den Provider am einfachsten und scnellsten raus?

gigaherz.ch wohnt jetzt in der Schweiz

Alexander Lerchl @, Dienstag, 14.01.2014, 16:13 (vor 2157 Tagen) @ hans

Gigaherz wohnt jetzt nicht mehr in Deutschland, sondern in der Schweiz.

Immer noch Schweiz? Irgendwie versteh ich das System nicht so recht. Wie findet man den Provider am einfachsten und scnellsten raus?

IP Address 80.74.136.115
Host biot.sui-inter.net
Location CH, Switzerland
City -, - -
Organization METANET AG, Switzerland
ISP METANET AG, Switzerland

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

gigaherz.ch wohnt jetzt in der Schweiz

Susi, Mittwoch, 15.01.2014, 20:36 (vor 2156 Tagen) @ hans

Gigaherz wohnt jetzt nicht mehr in Deutschland, sondern in der Schweiz.

Immer noch Schweiz? Irgendwie versteh ich das System nicht so recht. Wie findet man den Provider am einfachsten und scnellsten raus?

Zum Beispiel auf dieser Seite: http://www.who.is/

Einfach "gigaherz.ch" eingeben und los.

Unten steht dann:

Name servers:
ns.ch-inter.net
ns2.ch-inter.net

Wenn man mit einem der beiden Namen weitersucht, bekommt man die IP 80.74.130.180 welche wiederum dieses gibt:

inetnum:        80.74.128.0 - 80.74.130.255
person:         Mirco W. Schnarwiler
address:        METANET AG
address:        Hardstrasse 235
address:        CH-8005 Zuerich

Mittelsmann zwischen Swisscom und Herrn Jakob

H. Lamarr @, München, Dienstag, 14.01.2014, 23:53 (vor 2157 Tagen) @ H. Lamarr

Herr Marwik weiß nicht, wen und was er da bedient, sonst hätte er Gigaherz wegen grandioser Peinlichkeit längst von seiner Referenzliste genommen.

Die Beziehungen zwischen dem Gigaherz-Präsidenten und dem schweizerischen Ex-Monopolisten Swisscom sind nicht die besten. Zu dieser Einschätzung muss kommen, wer sich ansieht, was Herr Jakob über Swisscom berichtet. Hier ein paar Beispiele:

Swisscom fixnet lügt noch schamloser als Swisscom mobile
Swisscom liefert ein umfassendes Geständnis
Swisscom erpresst Regierung von Liechtenstein
Swisscom legt bei WIMAX den Rückwärtsgang ein

Nein, für Hans-Ueli steht Swisscom augenscheinlich auf einer Ebene mit Pest und Cholera.

Den Programmierer der Gigaherz-Website, Marwik Informatik, plagen solche Ressentiments nicht, im Gegenteil, die Firma listet Swisscom ganz unverkrampft auf ihrer Referenzliste als namhaften Kunden. Sollte Herr Jakob jemals davon erfahren, ich lehne jede Haftung für daraus ihm entspringende Verschwörungs- und Ausforschungsphantasien ab. Obwohl, es wäre bestimmt unterhaltsam ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Swisscom

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum