Mobilfunkmast (Allgemein)

Schmetterling @, Freitag, 18.11.2005, 10:20 (vor 5653 Tagen)

Kann man aufgrund des Aussehens eines Mastes sagen, wer der Betreiber ist und wie stark er sendet?

der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.

Mobilfunkmast

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.11.2005, 13:20 (vor 5653 Tagen) @ Schmetterling

Kann man aufgrund des Aussehens eines Mastes sagen, wer der Betreiber ist und wie stark er sendet?

Nicht dass ich wüsste!

Das ist ja gerade die Augenwischerei der Intenet-EMF-Datenbank der Bundesnetzagentur BNetzA (früher RegTP), dass genau diese beiden offenkundigen Fragen von der Datenbank nicht beantwortet werden. Sie können lediglich aus dem genannten Sicherheitsabstand vage Rückschlüsse auf die Sendeleistung ziehen, wenn sie die Werte mit Standorten vergleichen, von denen die Sendeleistung bekannt ist. Aber wer kann das schon als Normalbürger? Übrigens: Die Datenbank wurde von den Betreibern mitfinanziert ...

Vorsicht: Wenn Sie in der Datenbank nach dem Standort "Ihres" Senders suchen, kann es leicht zu Verwechslungen kommen, wenn mehrere Sender rel. dicht nebeneinander stehen. Die Ungenauigkeit der Karten beträgt offiziell etwa 80 m, in der Praxis können es gut und gerne ein paar 100 m sein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, EMF-Datenbank, Mobilfunkstandorte

Mobilfunkmast

Schmetterling @, Freitag, 18.11.2005, 14:57 (vor 5653 Tagen) @ H. Lamarr

Fragen zur Intenet-EMF-Datenbank der Bundesnetzagentur BNetzA

Was bedeutet "Sonstige Funkanlage"? Einer der 2 in meiner Sichtweite stehenden Masten, ich schätze allerdings 1 km Entfernung, hat neben Mobilfunk 7 x sonstige Funkanlage...

Was bedeutet Hauptstrahlrichtung 39 Grad, besser wo ist bei den 39 Grad der Nullpunkt?
Was bedeutet Hauptstrahlrichtung ND?
Und Hauptstrahlrichtung 0-360 Grad bedeutet dann rundum?

Danke.

der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.

Mobilfunkmast

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.11.2005, 17:09 (vor 5653 Tagen) @ Schmetterling

Was bedeutet "Sonstige Funkanlage"? Einer der 2 in meiner Sichtweite stehenden Masten, ich schätze allerdings 1 km Entfernung, hat neben Mobilfunk 7 x sonstige Funkanlage...

Haben die Sonstigen einen Sicherheitsabstand von 0 m dann sind es aller Voraussicht nach kleine Richtfunkantennen, die "Ihren" Masten in die Netze der beteiligten Betreiber einbinden. Wegen denen müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Was bedeutet Hauptstrahlrichtung 39 Grad, besser wo ist bei den 39 Grad der Nullpunkt?

Norden, rechtsdrehend. 90 ° wäre also exakt Osten, 180 ° exakt Süden ...

Was bedeutet Hauptstrahlrichtung ND?

Weiß ich nicht, könnte "bezogen auf Nordrichtung" bedeuten

Und Hauptstrahlrichtung 0-360 Grad bedeutet dann rundum?

Ja, es gibt neben Sektorantennen (eher in der Stadt) ja auch noch die rundstrahlenden Stabantennen (eher auf dem Land), die eine große Funkzelle um sich herum ziehen (meist größere Sendeleistung).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Richtfunk

Mobilfunkmast

Schmetterling @, Freitag, 18.11.2005, 19:52 (vor 5653 Tagen) @ H. Lamarr

Was bedeutet "Sonstige Funkanlage"? Einer der 2 in meiner Sichtweite stehenden Masten, ich schätze allerdings 1 km Entfernung, hat neben Mobilfunk 7 x sonstige Funkanlagen...

Der Mast steht auf einem Berg, von der Höhe her knapp höher als mein Haus (schätze ich). Alle Masten, die ich kenne, sind in der Website eingezeichnet. Alle haben größere Abstände zueinander (zwischen 1,5 und 3 km schätze ich, teils manchmal eher noch größer).

Haben die Sonstigen einen Sicherheitsabstand von 0 m dann sind es aller Voraussicht nach kleine Richtfunkantennen, die "Ihren" Masten in die Netze der beteiligten Betreiber einbinden. Wegen denen müssen Sie sich keine Sorgen machen.

5 der 7 Sonstigen haben Sicherheitsabstände zwischen 0,46 u. 0,99 m (letzterer 0-360 Grad). Ist ja eigentlich nicht viel. Oder welchen Vergleichsmaßstab muss man hier anwenden?
Der Hauptstrahl (0-360 Grad) hat 1,77 m Sicherheitsabstand.

Wissen Sie, das paradoxe ist, dass ich die Masten gar nicht als bedrohlich empfinde. Sie existieren halt einfach wie ein Stein oder ein Baum. Außerdem sind sie ja doch ein Stück weiter weg. (Der 2. Mast in Sichtweite steht vielleicht in plus/ minus 400 m Entfernung.)
Aber irgendwie muss ich eine Ursache finden. Ich kann auf Dauer nicht mehr so weiterleben. Wenn ich jetzt nichts unternehme, ist es vielleicht zu spät. An manchen Tagen ist schon das Schnürsenkelzubinden eine Anstrengung, wenn ich länger als 3-4 Stunden hier bin. Manchmal ist es auch nicht so schlimm.

Meinen Nachbar (30 Jahre alt) haben sie letzte Woche in die Psychatrie eingewiesen. Sicher gibt es tausend Ursachen. Wie eben für alles. Er hatte immer tierische Kopfschmerzen, manchmal Bauchschmerzen u. hat behauptet, man wolle ihn vergiften u. fernsteuern. Im Umkreis von ein paar wenigen Häusern gab es 3 Krebstote u. eine Frau hat Krebs (alle in Sichtweite "meiner" beiden Masten). Allerdings waren die schon älter und es gibt tausend Ursachen. Aber Angst macht das schon. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Krebs ein paar Jahre braucht, um zu entstehen.

Ich wünsche allen einen schönen Abend.

der Schmetterling

Tags:
, Selbstdarstellung

Mobilfunkmast

shimra, Freitag, 18.11.2005, 21:08 (vor 5653 Tagen) @ Schmetterling

Wissen Sie, das paradoxe ist, dass ich die Masten gar nicht als bedrohlich empfinde. Sie existieren halt einfach wie ein Stein oder ein Baum. Außerdem sind sie ja doch ein Stück weiter weg. (Der 2. Mast in Sichtweite steht vielleicht in plus/ minus 400 m Entfernung.) Aber irgendwie muss ich eine Ursache finden. Ich kann auf Dauer nicht mehr so weiterleben. Wenn ich jetzt nichts unternehme, ist es vielleicht zu spät. An manchen Tagen ist schon das Schnürsenkelzubinden eine Anstrengung, wenn ich länger als 3-4 Stunden hier bin. Manchmal ist es auch nicht so schlimm.

Meinen Nachbar (30 Jahre alt) haben sie letzte Woche in die Psychatrie eingewiesen. Sicher gibt es tausend Ursachen. Wie eben für alles. Er hatte immer tierische Kopfschmerzen, manchmal Bauchschmerzen u. hat behauptet, man wolle ihn vergiften u. fernsteuern. Im Umkreis von ein paar wenigen Häusern gab es 3 Krebstote u. eine Frau hat Krebs (alle in Sichtweite "meiner" beiden Masten). Allerdings waren die schon älter und es gibt tausend Ursachen. Aber Angst macht das schon. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Krebs ein paar Jahre braucht, um zu entstehen.

Lieber Schmetterling
Warum messen Sie die Belastung nicht einfach oder lassen sie messen ? Ist das nicht einfacher , als die verschiedenen Leistungsstärken aus und zusammenzurechnen ? - Es ist zwar auch bei mir so , dass ich nicht jeden Tag genau gleich empfindlich bin , aber ich kann doch die Strahlenstärke mit meinem Befinden tabellarisch in Uebereinstimmung sehen . Es gibt für mich einen Schlafwert , den ich nicht überschreiten sollte und einen Wohnwert , sowie einen Höchstwert am Arbeitsort , den ich jeden Tag mehr oder weniger überschritten sehe . Von meinen Schüler haben viele oft gerötete Augen , eine Wirrwarr im Kopf , sind enorm müde ... es trifft nicht alle zum selben Zeitpunkt , aber jeden früher oder später .
shimra

Mobilfunkmast

Schmetterling @, Freitag, 18.11.2005, 22:11 (vor 5653 Tagen) @ shimra

Liebe Shimra

Warum messen Sie die Belastung nicht einfach oder lassen sie messen ?

Ich habe kein Geld, mir einen Baubiologen oder ähnliches zu leisten. Ich habe keinen Job, kann mir unter diesen Umständen auch keinen suchen. Ein Rest Landwirtschaft existiert noch, deshalb bekomme ich kein Harz IV. Was bei Abzug Kranken u. Rentenkasse übrigbleibt, ist weniger als Harz IV. (Und ich kann ja noch Restwerte verkaufen (Pferde)).

Ist das nicht einfacher, als die verschiedenen Leistungsstärken aus und zusammenzurechnen ?

Das ist eine der ungelösten Fragen. Ich habe völlig unterschiedliche gesundheitliche Probleme, je nach Ort. Deshalb frage ich mich, ob die Leistungsstärke das alleinige Maß ist. Das bedeutet z.B., dass ich zu Hause an manchen Tagen kaum Luft bekomme. Als wenn mich etwas zusammendrückt. Und ich sehr Herzprobleme habe. Das ist sehr hinderlich, weil ich ja täglich mein Pensum an Arbeit erledigen muss.

In meinem Haus habe ich nie Probleme mit meinem Bein.
Dies wiederum ist ein typisches Bsp. aus der Stadt, oder aber wenn ich unter Stromdrähten laufe (in Richtung der Drähte). Laufe ich senkrecht (bei mir zu Hause) unter den Drähten durch, merke ich mein Herz. Da ist die Stärke immer unterschiedlich. Manchmal ist der Bereich sehr klein, manchmal 30-50 m groß. An manchen Orten habe ich sehr Sodbrennen. Das geht schlagartig weg, wenn ich den Ort verlasse.
Ich habe eine Zeitlang in einer Werbefirma gearbeitet. Es gab u.a. mehrere Computer u. 2 Basisstationen DECT. Dort hatten alle Wortfindungsstörungen. Das kann man nicht beschreiben. Ich bin da manchmal wie im Trance nach Hause gegangen.

Mir ist klar, dass das für einen Nichtbetroffenen idiotisch klingen mag.


Dafür gibt es doch gar keine Erklärung, oder?


der Schmetterling

Tags:
Selbstdarstellung, Fallschilderung, Sodbrennen

Mobilfunkmast

Fee, Freitag, 18.11.2005, 22:47 (vor 5653 Tagen) @ Schmetterling

Dafür gibt es doch gar keine Erklärung, oder?

Geben Sie doch einfach mal in diesem Forum die nächst von Ihnen gelegene grössere Stadt bekannt, ich könnte mir vorstellen, dass jemand z.B. ein/e andere(r) Betroffene(r) mit "Messgeräten" gratis bei Ihnen vorbeischaut (auch wenns nicht ein supergenaues Messgerät ist, lässt sich oft schon einiges feststellen, woran es liegen könnte, manchmal bringen schon einfache Massnahmen etwas). Diejenigen, die dazu bereit wären sollen sich bei Spatenpauli melden, der dann Ihre Adresse weitergibt. Bei jemandem in der Nähe würde ich selber das jedenfalls tun.

Tags:
Vorschlag

Mobilfunkmast

Schmetterling @, Freitag, 18.11.2005, 23:23 (vor 5653 Tagen) @ Fee

Geben Sie doch einfach mal in diesem Forum die nächst von Ihnen gelegene grössere Stadt bekannt.

Südthüringen, direkt an der ehemaligen Grenze zu Bayern...Coburg sind
ca. 35 km

der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.

Mobilfunkmast

H. Lamarr @, München, Samstag, 19.11.2005, 16:34 (vor 5652 Tagen) @ Schmetterling

Südthüringen, direkt an der ehemaligen Grenze zu Bayern...Coburg sind ca. 35 km

Ich würde mir "Ihren" masten mal gerene direkt bei der BNetzA anschauen. Wollen Sie uns dazu Ihre PLZ und Straße verraten?

Außerdem wäre es zweckmäßig, wenn Sie in Ihren Usereinstellungen hier im Forum die symbolische Anzeige der E-Mail-Adresse freischalten. Jeder (auch Nicht-User!) sieht dann zusätzlich zu Ihrem Pseudonym ein Kuvert-Symbol (wie bei mir), über das man Ihnen direkt eine E-Mail schicken kann. Sichtbar wird Ihre E-Mail-Adresse bei alledem nicht, Sie müssen also keine Flut an Spam befürchten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Mobilfunkmast

H. Lamarr @, München, Samstag, 19.11.2005, 16:22 (vor 5652 Tagen) @ Fee

Dafür gibt es doch gar keine Erklärung, oder?


Geben Sie doch einfach mal in diesem Forum die nächst von Ihnen gelegene grössere Stadt bekannt, ich könnte mir vorstellen, dass jemand z.B. ein/e andere(r) Betroffene(r) mit "Messgeräten" gratis bei Ihnen vorbeischaut (auch wenns nicht ein supergenaues Messgerät ist, lässt sich oft schon einiges feststellen, woran es liegen könnte, manchmal bringen schon einfache Massnahmen etwas).

Ergänzend dazu noch der Hinweis: Schmetterling reagiert eigenen Aussagen zufolge nicht auf Mobilfunk, sondern z. B. auf niederfrequente elektrische und magnetische Felder (Hochspannung).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Mobilfunkmast

Schmetterling @, Sonntag, 20.11.2005, 09:12 (vor 5651 Tagen) @ H. Lamarr

Ergänzend dazu noch der Hinweis: Schmetterling reagiert eigenen Aussagen zufolge nicht auf Mobilfunk, sondern z. B. auf niederfrequente elektrische und magnetische Felder (Hochspannung).

Nein, nicht nur, auch auf betimmte Formen HF. ZB.in der Stadt...da ist es wahrscheinlich der Access Point (kann auch irgendein anderer Funk sein), denn da ist nichts anderes (bspw. keine Leitungen) zu sehen. Und die "Bereiche" sind manchmal 50-100 m gross. Es sind immer die selben/ wiederholbaren Stellen.

Ein oder ausgeschaltetes Handy kann ich nicht unterscheiden.

der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.

Sonstige Funkanlagen sind ...

H. Lamarr @, München, Samstag, 19.11.2005, 16:05 (vor 5652 Tagen) @ Schmetterling

Haben die Sonstigen einen Sicherheitsabstand von 0 m dann sind es aller Voraussicht nach kleine Richtfunkantennen, die "Ihren" Masten in die Netze der beteiligten Betreiber einbinden. Wegen denen müssen Sie sich keine Sorgen machen.

5 der 7 Sonstigen haben Sicherheitsabstände zwischen 0,46 u. 0,99 m (letzterer 0-360 Grad). Ist ja eigentlich nicht viel. Oder welchen Vergleichsmaßstab muss man hier anwenden? Der Hauptstrahl (0-360 Grad) hat 1,77 m Sicherheitsabstand.

Ja, bei Licht besehen ist es eher unwahrscheinlich, dass ein "normaler" Mobilfunkmast sieben Richtfunkantennen hat. "Unser" GSM/UMTS-Mast mit drei Kombi-Sektorantennen hat z. B. nur eine einzige Richtfunkschüssel (allerdings auch nur 1 Betreiber). Habe deshalb nochmal in den FAQs der EMF-Datenbank gekramt und das hier gefunden:

Frage: Im Infofenster der Standortdatenbank ist von "sonstigen Funkanlagen" die Rede. Was verbirgt sich dahinter?

Antwort: Neben Mobilfunkanlagen enthält die Datenbank eine Vielzahl von Funkanlagen des Polizei- und Rettungsfunks. Aus Sicherheitsgründen wurden diese Standorte mit den Standorten des Datenfunks, Betriebsfunks, Richtfunks zu der Rubrik "Sonstige Funkanlage" zusammengefasst.

1,77 m Sicherheitsabstand ist tatsächlich nicht viel. Zum Vergleich: Wir haben rd. 9 m (größten) Sicherheitsabstand - und "unser" Sender hat laut Standortbescheinigung maximal 30 W Sendeleistung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
EMF-Datenbank

Sonstige Funkanlagen sind ...

Karl, Sonntag, 20.11.2005, 11:02 (vor 5651 Tagen) @ H. Lamarr

1,77 m Sicherheitsabstand ist tatsächlich nicht viel. Zum Vergleich: Wir haben rd. 9 m (größten) Sicherheitsabstand - und "unser" Sender hat laut Standortbescheinigung maximal 30 W Sendeleistung.

Auf was bezieht sich die 30 W Sendeleistung? Die Sektoren haben doch mehrere Kanäle? Also 30 W pro Kanal oder 30 W pro Sektor oder für die gesamte Antennenanlage?

Sonstige Funkanlagen sind ...

H. Lamarr @, München, Montag, 21.11.2005, 17:54 (vor 5650 Tagen) @ Karl

Auf was bezieht sich die 30 W Sendeleistung? Die Sektoren haben doch mehrere Kanäle? Also 30 W pro Kanal oder 30 W pro Sektor oder für die gesamte Antennenanlage?

Die maximale Sendeleistung am Ausgang des GSM-Senders beträgt pro Kanal 30 W, wir haben vier Kanäle, bedeutet also bei voller Auslastung des Masten mit rd. 30 Gesprächen eine Sendeleistung am Fußpunkt von 4 x 30 W = 120 W. Allerdings wird die Kabeldämpfung vom Senderausgang zum Antenneneingang mit etwa 3,4 dB (etwa Faktor 2) angegeben, d. h. von den 120 W unten am Sender kommen nur rd. 60 W oben an der Antenne an. Die Antenne wiederum hat wegen ihrer starken Richtwirkung einen hübschen Gewinn von 14 dBi (etwa Faktor 25), so dass sie gebündelt strahlt, als ob sie mit 1500 W gespeist würde, obwohl es tatsächlich nur 60 W sind.

Die BNetzA schreibt zu diesem Thema: http://emf.bundesnetzagentur.de/gisinternet/regtp/html/S_glossar.html

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Kanalaufteilung in den Sektoren

Karl, Dienstag, 22.11.2005, 07:50 (vor 5649 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Karl, Dienstag, 22.11.2005, 08:24

Auf was bezieht sich die 30 W Sendeleistung? Die Sektoren haben doch mehrere Kanäle? Also 30 W pro Kanal oder 30 W pro Sektor oder für die gesamte Antennenanlage?


Die maximale Sendeleistung am Ausgang des GSM-Senders beträgt pro Kanal 30 W, wir haben vier Kanäle, bedeutet also bei voller Auslastung des Masten mit rd. 30 Gesprächen eine Sendeleistung am Fußpunkt von 4 x 30 W = 120 W. Allerdings wird die Kabeldämpfung vom Senderausgang zum Antenneneingang mit etwa 3,4 dB (etwa Faktor 2) angegeben, d. h. von den 120 W unten am Sender kommen nur rd. 60 W oben an der Antenne an. Die Antenne wiederum hat wegen ihrer starken Richtwirkung einen hübschen Gewinn von 14 dBi (etwa Faktor 25), so dass sie gebündelt strahlt, als ob sie mit 1500 W gespeist würde, obwohl es tatsächlich nur 60 W sind.

Ok, dann muss ich doch aber die 1500 W noch mal 3 nehmen (pro Sektor) oder?
Bedeutet das, 1 Mobilfunkmast mit 3 Sektoren strahl 4500 W bei voll Auslastung ab?

doppelt gemoppelt

helmut @, Nürnberg, Donnerstag, 24.11.2005, 09:21 (vor 5647 Tagen) @ Karl

Auf was bezieht sich die 30 W Sendeleistung? Die Sektoren haben doch mehrere Kanäle? Also 30 W pro Kanal oder 30 W pro Sektor oder für die gesamte Antennenanlage?

Die maximale Sendeleistung am Ausgang des GSM-Senders beträgt pro Kanal 30 W, wir haben vier Kanäle, bedeutet also bei voller Auslastung des Masten mit rd. 30 Gesprächen eine Sendeleistung am Fußpunkt von 4 x 30 W = 120 W. Allerdings wird die Kabeldämpfung vom Senderausgang zum Antenneneingang mit etwa 3,4 dB (etwa Faktor 2) angegeben, d. h. von den 120 W unten am Sender kommen nur rd. 60 W oben an der Antenne an. Die Antenne wiederum hat wegen ihrer starken Richtwirkung einen hübschen Gewinn von 14 dBi (etwa Faktor 25), so dass sie gebündelt strahlt, als ob sie mit 1500 W gespeist würde, obwohl es tatsächlich nur 60 W sind.

Ok, dann muss ich doch aber die 1500 W noch mal 3 nehmen (pro Sektor) oder?
Bedeutet das, 1 Mobilfunkmast mit 3 Sektoren strahl 4500 W bei voll Auslastung ab?

Kleiner Denkfehler, Karl

es handelt sich um Richtantennen. Die 1500 W kommen ja erst durch die Richtwirkung in die jeweilige Richtung zustande. Es ist ein Rechenwert der besagt daß eine "rundstrahlende" (kugelstrahlende) Antenne mit 1500 W gespeist werden müßte um ringsum den gleichen Effekt zu erzeugen. Es ist also eine "fiktive Hochrechnung", kein "realer Wert".

10 Autos die jeweils 100 km/h schnell hintereinander her fahren, haben ja auch nicht eine Gesamtgeschwindigkeit von 1000 km/h


MfG
Helmut

Tags:
Richtfunk

Mobilfunkmast

Andreas Nitschke, Sonntag, 20.11.2005, 00:29 (vor 5652 Tagen) @ Schmetterling

Was bedeutet Hauptstrahlrichtung ND?

Non Directional also ungerichtet

Mobilfunkmast

Karl, Sonntag, 20.11.2005, 10:53 (vor 5651 Tagen) @ Schmetterling

Kann man aufgrund des Aussehens eines Mastes sagen, wer der Betreiber ist und wie stark er sendet?

Nein, aber anhand der Standortbescheinigung, die Ihnen ihre Gemeinde aushändigen sollte auf Anfrage.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum