Neues von Pfarrer Thiede: Elektrosensible Bäume? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 24.05.2013, 22:16 (vor 2396 Tagen)

Wenn ein Theologe glaubt, in der Mobilfunkdebatte unbedingt seinen Mehrwert einbringen zu müssen, dann kommt folgendes dabei heraus:

Indizien für Schädigungen von Pflanzen durch Mobilfunk

Ich habe nur bruchstückhaft drin gelesen, kurz auf die zitierten Quellen geschaut, und dann beschlossen mir das jetzt nicht mehr anzutun.

Was mich bei Pfarrer Thiede wundert: Er kennt sicher den Vorwurf, dass Panikmache ein schädliches dem Gemeinwohl abträgliches und damit dissoziales Verhalten gegenüber der Bevölkerung ist. Trotzdem probiert er es jetzt wieder. Diesmal springt er auf den Baumzug auf, das ist das mMn abgedrehteste Thema, das die um abgedrehte Themen nie verlegenen Mobilfunkgegner um Baumalarmvater Volker Schorpp im Programm haben.

Wo bleibt denn da die Ethik?

Die Quellen auf die Thiede sich beruft sind mMn indiskutabel und wer Augen im Kopf hat, lässt sich von der Baumhysterie nicht anstecken. Ein paar Opfer aber gibt es immer, unsere Frau W. aus O. in M. etwa verrennt sich immer tiefer in ihre E-Smog-Phobie und einen Toten hat es bekanntlich auch schon gegeben.

Wo bleibt denn da die Ethik?

Ich habe mir erlaubt, Pfarrer Thiede zur Klärung dieser Frage ins Forum einzuladen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Monolog, Maes, Kompetenzdefizit, BfS, Waldmann-Selsam, Baum, Schorpp, Baumkasuistik, Ethik, Dissozial, Baumsterben, Thiede, Paracelsus-Magazin, Physiker, Theologe, Einladung, Buchautor

Sind evangelische Pfarrer sensibler als katholische?

H. Lamarr @, München, Samstag, 25.05.2013, 10:48 (vor 2396 Tagen) @ H. Lamarr

Was mich bei Pfarrer Thiede wundert ...

Das Verhältnis 3:0 ist zwar nicht beeindruckend, es sei denn es wäre der Endstand beim heutigen CL-Finale, doch es ist mMn Anlass zum Hingucken.

Die Anti-Mobilfunk-Zirkel in Deutschland haben drei Pfarrer hervorgebracht, die sich öffentlich mit flammenden Worten, viel Emotion und dürftigen Fakten gegen Mobilfunk positioniert haben:

- Matthias Engelbrecht
- Carsten Häublein
- Werner Thiede

Alles evangelische Pfarrer. Mir ist kein katholischer Pfarrer bekannt, der sich in ähnlicher Weise auf die Seite der Mobilfunkgegner gestellt hat. Was macht Protestanten so anfällig für die Verschwörungsphantasien der Szene?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Pfarrer, Theologe

Sind evangelische Pfarrer sensibler als katholische?

helmut @, Nürnberg, Samstag, 25.05.2013, 14:57 (vor 2395 Tagen) @ H. Lamarr

In der evangelischen Kirche hier in Altdorf sind Mobilfunkantennen mehrerer Netzbetreiber im Kirchturm montiert. Das hinderte vor ein paar Jahren den evangelischen Pfarrer aber nicht, eine benachbarte Bürgerinitiative gegen einen Mobilfunkmast im Wald unterstützen zu wollen.
Mittlerweile steht der Gittermast, in der gleichen Entfernung zur Ortschaft auf der anderen Seite, jedoch mitten auf offener Fläche.

Ausbreitungstechnisch sogar besser, optisch "ein Verschandelung der Feldlandschaft"


Mfg
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Sind evangelische Pfarrer sensibler als katholische?

Trebron, Samstag, 25.05.2013, 16:56 (vor 2395 Tagen) @ H. Lamarr

Alles evangelische Pfarrer. Mir ist kein katholischer Pfarrer bekannt, der sich in ähnlicher Weise auf die Seite der Mobilfunkgegner gestellt hat. Was macht Protestanten so anfällig für die Verschwörungsphantasien der Szene?

Also ich kann auch mit keinen katholischen Theologen aus der „Szene“ aufwarten. Aber bei 15.000 evangelischen Pfarrern / Pastoren und der gleichen Zahl katholischer Priester in Deutschland dürften gerademal drei Fälle für eine statistische Auswertung auch alles andere als repräsentativ sein.
Aber vielleicht gibt es wirklich Mechanismen, die da steuernd einwirken ;-) .
- Die „Befehlsstrukturen“ sind in den beiden großen Kirchen nicht die gleichen, nur eine kann auch noch mit dem ganz großen Chef aufwarten.
- Eine der Kirchen kennt ja noch den Exorzismus, der möglicherweise Wunder bewirkt.
- Dass der Zölibat eine Rolle spielen könnte, halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

Bedenklich, was Pfarrer Thiede da macht

KlaKla, Samstag, 25.05.2013, 13:55 (vor 2395 Tagen) @ H. Lamarr

Meiner Meinung nach ist Pfarrer Thiede ein Opfer, das zum Täter wurde. Er verbreitet die verschrobenen Ansichten der Mobilfunkgegner als respektable Quelle. Kein Medium von Rang und Namen schenkt ihnen Aufmerksamkeit. Pfarrer Thiede hängt mVn einem Irrglauben nach. Befremdlich ist, dass er auf die Broschüren eines Literaturprofessor und eines Ex-Tabaklobbyisten aufmerksam macht. Seit der Ex-Tabaklobbyist sich unter die Mobilfunkgegner mischte, sprudelt mVn aus dieser Quelle anmaßende Selbstüberschätzung in der Bewertung Fach fremder Themen, eingewobene Diffamierung Andersdenkenden und Misstrauen sähen gegenüber staatlicher Schutzorganisation, im Kollektiv.

Vermessen erscheint mir folgende Aussage vom Pfarrer Thiede:
Doch das Bundesamt für Strahlenschutz sieht das ganz anders. Es beharrt auf seiner Interpretation der Dinge …

Das Bundesamt für Strahlenschutz muss nicht interpretiert. Hinter deren Entscheidungen steckt das was Mobilfunkgegner fehlt, anerkannte Wissenschaftsarbeit und der Dialog über Forschungsergebnisse. Durch die Verweigerungshaltung zum Dialog der Funkgegner und das kollektive Mobbing ist ein Stadium erreicht, welches merkwürdige Blüten trägt.

Wie verträgt sich das mit dem Ethik- u. Moralverständnis eines Pfarrers, der durch seinen öffentlichen Monolog mVn Misstrauen schürt statt sich für den offenen Dialog einzusetzen damit offensichtliche Unklarheiten/falsche Tatsachenbehauptungen verbreitet durch Laien beseitigt werden können?

Meinem Verständnis nach sind die wahren Beweggründe beim Ex-Tabaklobbyisten und Teilergebnisse der Reflex-Studie zu finden.

Wie die Tabakindustrie versucht, systematisch Einfluss auf die Forschung zu nehmen, ist belegt.
Mit ethischen Prinzipien ist eine Kooperation nicht vereinbar. Forschungseinrichtungen und Fachgesellschaften ziehen die Konsequenzen.

Verwandte Threads
Spektakuläre Korruptions-Intrige John Dalli
EU ernennt Tabak-Lobbyisten zum obersten Ethik-Hüter
Nichtraucherschutz nach Art der Ruhrbarone und NRW-Piraten, ein Lehrstück des perversen Tabaklobbyismus

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Entwertung, BfS, Broschürenreihe, Blendwerk, Dialog, Tabakindustrie, Amateur, Aerzteblatt, Ethik, Verbandsarbeit, Paracelsus, Pfarrer, Meinungsaustausch, Kolportage, Thiede, Paracelsus-Magazin, Mount Stupid, Strahlenschutz, Cluster

Elektrosensible Wälder!

Lilith, Samstag, 25.05.2013, 19:23 (vor 2395 Tagen) @ H. Lamarr

"Cornelia Waldmann-Selsam meint aufgrund ihrer Forschungen, die kranken Bäume trügen durch ihr überall sichtbar werdendes Leiden dazu bei, uns Menschen die Augen zu öffnen."
.

..............[image]
.
.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Elektrosensible Wälder!

H. Lamarr @, München, Sonntag, 26.05.2013, 00:40 (vor 2395 Tagen) @ Lilith

..............[image]

Schönes Plakat, gefällt mir gut. Muss aus der Zeit stammen, als Blacky Fuchsberger noch Joachim hieß und hinter der Bande des Schreckens her war.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Elektrosensible Wälder!

charles ⌂ @, Sonntag, 26.05.2013, 11:10 (vor 2395 Tagen) @ H. Lamarr

Elektrosensible Wälder!

Roger @, Sonntag, 26.05.2013, 13:16 (vor 2394 Tagen) @ charles

Volksverdummung aus Holland . Mehr nicht .

Elektrosensible Wälder!

charles ⌂ @, Sonntag, 26.05.2013, 13:25 (vor 2394 Tagen) @ Roger

Eifersüchtig?

Und dies stammt aus Deutschland!

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Elektrosensible Wälder!

Roger @, Sonntag, 26.05.2013, 14:58 (vor 2394 Tagen) @ charles

Sie wohnen doch nicht in Deutschland . Oder doch, haben Sie das Buch nicht angeboten .?

.nl ist Niederlande

Elektrosensible Wälder!

charles ⌂ @, Sonntag, 26.05.2013, 17:15 (vor 2394 Tagen) @ Roger

Ist ja klar dass Sie nur aus die Hüfte schiessen, und sich nicht vorerst mal die Fakten anschauen.
Es ist kein Buch, sondern ein kostenloses E-zine.
Und Sie haben schon Ihre Meinung fertig ohne was gelesen zu haben.

Klar ist .NL Niederlande.
Aber der Inhalt stammt aus Deutschland.
Von Deutschlands älteste empfindlichste Person.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Dönekens a la Erich von Däniken

Kuddel, Sonntag, 26.05.2013, 15:09 (vor 2394 Tagen) @ charles
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 26.05.2013, 15:26

Typisch:

Da schreibt einer Gott und die Welt an und behauptet, er würde auf alle möglichen Felder (elektrosensibel) reagieren, und wenn man ihn einlädt, seine "Sensitivität" zu demonstrieren, dann kneift er mit fadenscheinigen Ausreden, wie z.B. daß er jo sooo sensitiv sei, daß jeder Test ihn umbringen würde.

Selbstverständlich kommuniziert man nur mit ranghohen Managern, bei denen dann einer unter vier Augen äußert, dass er auch fest an Elektrosensibilität glaubt.
Dazu kommt dann als weiterer "Beweis" etwas Munkeln und Raunen, welches angeblich irgendwelche Siemens-Ingenieure von sich gegeben haben sollen. Selbstverständlich haben diese Ingenieuere solch äußerst seltene Namen wie Müller, Meier oder Seidl, so daß auf jeden Fall die Anonymität gewahrt bleibt, da es bei Siemens sicher hunderte Ingenieure mit diesem Namen gibt.

Und selbst wenn irgend ein Ingenieur so etwas gesagt haben sollte, es gibt durchaus Ingenieure mit Hang zur Esoterik.
Ich selbst hatte eine Kommolitonen, der sich in seiner Studentenbude eine Drahtpyramide über sein Bett gehängt hatte, weil er glaubte, dadurch entspannter schlafen zu können.
In diesem Punkt war er ein bischen Gaga, aber ansonsten ein tofter Typ, der schließlich auch sein Diplom erfolgreich absolvierte.
Als Literatur zu diesem Thema hatte er mir damals ein Paperback-Buch eines Herrn Erich von Däniken empfohlen. Ich hatte nur mal kurz reingeschaut. Spannend geschrieben, aber letzendlich reine Science Fiction, nur ohne zusammenhängende Handlung.

K

Baumschäden und wer sich alles schon daran versuchte

KlaKla, Sonntag, 26.05.2013, 15:37 (vor 2394 Tagen) @ Lilith

"Cornelia Waldmann-Selsam meint aufgrund ihrer Forschungen, die kranken Bäume trügen durch ihr überall sichtbar werdendes Leiden dazu bei, uns Menschen die Augen zu öffnen."

Nein, dass ist nur ein Thema welches seit Jahren vererbt wird. Am Anfang stand Dr. Ing. Wolfgang Volkrodt und Dipl. Ing. Franz Mayerhofer. Da ging es jedoch noch um Radar Richtfunk und Hochspannungleitung. Der Laie strickt aus diesem und jenen die drohende Gefahr. Der ehemalige Landwirt Rolf Grimm aus Herlikofen kam. Er dokumentierte erstmals mit Fotos die vielen Baumschäden. Dem schloss sich der Elektrosensible Physiker Dr. Volker Schorpp 2006 an. Er "verfeinerte" und lobte sogar einen Preis aus. Damit nicht genug. Die Elektrosensible Medizinerin Dr. Waldmann-Selsam fand immer mehr gefallen an der These. Und so sammelt sie Fotos von geschädigten Bäumen.

Da die Ansichten einer betroffenen Medizinerin nicht überzeugen, suchte und fand man einen Diplomierten Forstwirt. Wer prüft schon nach, ob der Mann den Beruf auch ausübt! Das es sich hier erneut um einen selbst diagnostizierten EHS handelt wird nicht mal am Rande erwähnt.

Nun greift der Diplomierte Forstwirt die angebliche Nachlässigkeit des BfS an.

Alles schon 2010 dagewesen, damals Dr. Waldmann-Selsam und der Elektrosensible Literaturprofessor (1936) aus St. Ingbert.

Wenn sich Mobilfunkgegner X kein Gehör mit seiner These verschaffen konnte, wird der nächste mit gleichen Kram ins Rennen geschickt.

Wie Hahn schon sagte: Game over. Next player.

[Nachtrag Moderator: Weitere Hintergrundinfo- zu Volker Schorpp (geb. 1963)
Baumschäden im Umkreis von Mobilfunkbasisstationen Umwelt-Medizin-Gesellschaft (UMG März 2013)]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Psiram, Elektrosensible, Eger, Waldmann-Selsam, Umwelt-Medizin-Gesellschaft, ZeitenSchrift, These, Baum, Schorpp, Baumkasuistik, Verbandszeitschrift, Volkrodt, Paracelsus, Amateurwissenschaft, Paracelsus-Magazin, Cargo-Kult, Ingbert, Mayerhofer

Pfarrer Thiede: keine Reaktion auf Einladung

H. Lamarr @, München, Freitag, 31.05.2013, 11:35 (vor 2390 Tagen) @ H. Lamarr

Wo bleibt denn da die Ethik?

Ich habe mir erlaubt, Pfarrer Thiede zur Klärung dieser Frage ins Forum einzuladen.

Leider ist diese Einladung (vor 1 Woche) bislang ohne jeder Reaktion geblieben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Monolog, Streitkultur, Thiede

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum