Funky School: Zweifelhaftes Unterrichtsmaterial für Schüler (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 09.05.2013, 14:30 (vor 2383 Tagen)

FunkySchool war so freundlich, uns das Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe am 7. Mai 2013 zur Verfügung zu stellen (Zusendung eines Download-Links). Eine erste Sichtung des Materials bestätigte unsere Befürchtungen voll: Das Unterrichtsmaterial ist extrem tendenziös, es vertritt ausschließlich die Sichtweisen von Mobilfunkgegnern. Nach Einschätzung des IZgMF ist dieses Material unqualifiziert, auch in Sachfragen, und deshalb für den Schulunterricht nicht nur ungeeignet, sondern schädlich. Wie wir zu dieser Einschätzung gekommen sind, werden wir später anhand von Beispielen zeigen.

Wir empfehlen allen Mitlesern, bei Frau Laura Lindau (laura.lindau@unternehmen-lerneffekt.de) einen unentgeltlichen Downloadlink auf das FunkySchool-Unterrichtsmaterial anzufordern, um sich in der ersten Reihe sitzend ebenfalls ein Bild von den Qualitäten der Dokumentation machen zu können.

Nachfolgend die Original-Inhaltsangaben zum FunkySchool-Projekt. Wüsste man nicht, dass ein pädagogischer Dienstleister das Projekt betreibt, müsste man glauben, ein Anti-Mobilfunk-Verein wie Diagnose-Funk stünde dahinter.

1. Einstieg ins Thema
1.1. Einführung in die Thematik
1.2. Schulweite Erfassung Nutzerverhalten
1.3. Fragebogen Handynutzung
1.4. Was macht Smartphones so anziehend - Bedürfnischeck

2. Wirkung auf Lebewesen
2.1. Stand der Forschung

  • 2.1.1. Infotext Ist Strahlung gefährlich
  • 2.1.1. Arbeitsblatt Ist Strahlung gefährlich
  • 2.1.2. Infotext Gruppe A Fruchtbarkeit Fortpflanzung
  • 2.1.2. Arbeitsblatt Gruppe A Fruchtbarkeit Fortpflanzung
  • 2.1.3. Infotext Gruppe B Blut-Hirn-Schranke
  • 2.1.3. Arbeitsblatt Gruppe B Blut-Hirn-Schranke
  • 2.1.4. Infotext Gruppe C Auswirkung auf den Schlaf
  • 2.1.4. Arbeitsblatt Gruppe C Auswirkung auf den Schlaf
  • 2.1.5. Infoblatt Gruppe D Verletzbarkeit von Kinder
  • 2.1.5. Arbeitsblatt Gruppe D Verletzbarkeit von Kinder
  • 2.1.6. Broschüre Gesundheitsgefahr Teil 1+2 [Kompetenzinitiative, "Mobilfunk: Zum Schutz der Kinder tätig werden"]
  • 2.1.6. Broschüre Gesundheitsgefahr Teil 1 [Kompetenzinitiative, IARC 2B Klassifizierung, Schädigung der Fruchtbarkeit und Fortpflanzung, Schädigung biologischer Prozesse (Reflex), Blut-Hirn-Schranke Salford]
  • 2.1.6. Broschüre Gesundheitsgefahr 2 [Kompetenzinitiative, ausgesuchte Studien]
  • Hintergrundmaterial Report Bioinitiative

2.2. Versuch zum Nachmachen

  • 2.2.1. Mehlwurm [Jugend forscht]
  • 2.2.2. Kresse-versuch [Jugend forscht]

2.3. Strahlung und Schlaf

  • 2.3.1. Infotext Gestörter Schlaf [Artikel aus ”Wohnung + Gesundheit” Nr. 141/2011 vom Institut für Baubiologe + Ökologie Neubeuern IBN]
  • 2.3.1. Arbeitsblatt Gestörter Schlaf
  • 2.3.2. Infotext Tipp für guten Schlaf
  • 2.3.2. Arbeitsblatt Eigene Ideen für guten Schlaf

2.4. Smartphone und Brustkrebs

  • Cell phones and breast cancer [Video Special Report engl.]

2.5. Smartphone und Herzfrequenz

  • Influence of cordless phones on the heart [Video Youtube Magda Havas engl.]

3. Strahlung selbst messen

  • 3.1. Versuch Strahlung messen an der Schule
  • 3.2. Strahlungsstärke und Netzqualität
  • 3.3. Strahlungsstärke vs Abstand

4. Gesellschaftlicher Umgang
4.1. Politik

4.2. Technische Entwicklung

  • 4.2.1. WLAN-to go [Internetmeldung]

4.3. Medien

  • 4.3.1. Mobile Kommunikation in den Medien [Youtube Videos (Dieter Nuhr/Popcorn/Baubiologie/Ulrich Weiner]
  • 4.3.2. Infotext Schwieriger Journalismus: [Funkstille über Strahlenschäden, von Uwe Krüger]
  • 4.3.3. Arbeitsblatt Schwieriger Journalismus
  • 4.3.4. Infotext Krebs oder nicht Krebs [Artikel "Krebs oder nicht Krebs" von Uwe Krüger]
  • 4.3.5. Arbeitsblatt Krebs oder nicht Krebs

4.4. Elektrosensible im Abseits

  • 4.4.1. Definition Ethik Video [Youtube Video]
  • 4.4.2. Unterscheidung zwischen Moral und Ethik
  • 4.4.3. Strahlende Orte [Kinder auf Strahlensuche in ihrer unmittelbaren Umgebung]
  • 4.4.4. Das Leben von Elektrosensiblen [Erfahrungsbericht einer Elektrosensiblen]

5. Möglichkeiten individueller Vorsorge
5.1. Smartphone nutzen [Verhaltensregeln]
5.2. Offline Apps für den Unterricht
5.3. Elterninfo [WHO stuft Handystrahlung als potenziell krebserregend ein]
5.4. So reduzierst du Strahlung

+ 6 Flyer von Diagnose-Funk (Strahlende Spielsachen, DECT-Telefon, Schützen sie ihre Fruchtbarkeit, Strahlenquelle im Haushalt reduzieren, Strahlenschutz für Kinder/Jugendliche, Strahlenschutz für Schwangere)

Hintergrund
Bericht von Anti-Mobilfunk-Symposium 2013 - Vortrag Dr. Danscheid
Funky School - Vortrag LernEffek Marco Danscheid

Nachtrag 12.05.2013: [Erklärungen]
Nachtrag 16.05.2013: Links
Nachtrag 28.05.2013: Hintergrund

[Admin: Betreff am 12.05.13 um 18:45 Uhr geändert]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kinder, Entwertung, Diagnose-Funk, Elektrosmog-Panikmache, Mobilfunksymposium, Reflex, Kompetenzinitiative, Fruchtbarkeit, Misstrauen, Jugend forscht, Unterrichtsmaterial, Bund-Naturschutz, FunkySchool, Danscheid, Schund, LernEffekt, 150448

Funky School: Unterrichtsmaterial für Schulkinder

KlaKla, Freitag, 10.05.2013, 08:47 (vor 2382 Tagen) @ H. Lamarr

4. Gesellschaftlicher Umgang
4.1. Politik

Kommentar von Lerchl, den man hier im Original nachlesen kann

Die IARC der WHO in Lyon hatte mich seinerzeit nicht wegen "Finanzierungen aus der Wirtschaft" nicht zum Expertentreffen eingeladen, sondern deswegen, weil ich zu viele kritische Kommentare zu Studien veröffentlicht habe, die vermeintliche Schäden durch Mobilfunk zeigten. Inzwischen ist rund ein halbes Dutzend solcher Studien aufgrund meiner Kommentare zurückgezogen worden, die ansonsten weiterhin für Verunsicherung gesorgt hätten. Dass dieses in der Wissenschaft normale und notwendige Verhalten von der IARC moniert und als Grund angegeben wurde, mich nicht einzuladen, spricht nicht eben für ein besonders kluges Wissenschaftsverständnis. Es ging, so muss man annehmen, bei der Einstufung der IARC nicht so sehr um Fakten, sondern um Proporz oder Konsens (beides gibt es in der Naturwissenschaft nicht). Wie sonst ist zu erklären, dass die IARC in Kenntnis der Dokumente (!) zuließ, dass Lennart Hardell, dem massive Manipulationen in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurden, dem Expertenteam angehörte?

Prof. Dr. Alexander Lerchl, Jacobs University Bremen
a.lerchl@jacobs-university.de

Diagnose-Funk unterließ es Lerchl direkt zu fragen. Sie bedienten sich einfach der Inhalte diese Forums!

Verwandte Threads
Übliche Irreführungen mit Duldung durch IARC
IARC: Klassifikation elektromagnetischer Felder
L. Hardell: der (bislang) unveröffentlichte Forschungsskandal

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Fehlinterpretation, IARC, Klassifizierung, Rufmord, Hintergründe, Brennpunkt, Umwelt und Entwicklung NRW, Kesseltreiben

Filz, Funky School: Unterrichtsmaterial für Schulkinder

KlaKla, Samstag, 11.05.2013, 11:21 (vor 2381 Tagen) @ H. Lamarr

2. Wirkung auf Lebewesen
2.1. Stand der Forschung

  • 2.1.1. Infotext Ist Strahlung gefährlich
  • 2.1.1. Arbeitsblatt Ist Strahlung gefährlich
  • 2.1.2. Infotext Gruppe A Fruchtbarkeit Fortpflanzung
  • 2.1.2. Arbeitsblatt Gruppe A Fruchtbarkeit Fortpflanzung
  • 2.1.3. Infotext Gruppe B Blut-Hirn-Schranke
  • 2.1.3. Arbeitsblatt Gruppe B Blut-Hirn-Schranke
  • 2.1.4. Infotext Gruppe C Auswirkung auf den Schlaf
  • 2.1.4. Arbeitsblatt Gruppe C Auswirkung auf den Schlaf
  • 2.1.5. Infoblatt Gruppe D Verletzbarkeit von Kinder
  • 2.1.5. Arbeitsblatt Gruppe D Verletzbarkeit von Kinder
  • 2.1.6. Broschüre Gesundheitsgefahr Teil 1+2
  • 2.1.6. Broschüre Gesundheitsgefahr Teil 1
  • 2.1.6. Broschüre Gesundheitsgefahr 2
  • Hintergrundmaterial Report Bioinitiative

Hier wird doch nicht etwa auf die Broschürenreihe der Kompetenzinitiative zurückgegriffen?

Letztes Jahr im November machte FunkySchool über Twitter darauf aufmerksam, dass die KO-Ini ihnen
300 Exemplare der aktuellen Ausgabe kostenlos zur Verfügung stellt.

Wurde das Heft 7 der KO-Ini aus dem Jahr 2012 extra für das Schul-Projekt hergestellt?

Verwandte Threads
FunkySchool - kostengünstige Werbung für Nutznießer
Netzwerk der Mobilfunkgegner: sog. Kompetenzinitiative
Dr. Karl Richter & Dr. Franz Adlkofer

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kinder, Spenden, Broschürenreihe, Kompetenzinitiative, Einflussnahme, Gutmensch, Lobbyismus, Schule, Eigenleistung, Schulprojekt, FunkySchool, Kampagne

Funky School sucht plötzlich Freundschaft zu Lobby Control

H. Lamarr @, München, Sonntag, 12.05.2013, 17:33 (vor 2380 Tagen) @ H. Lamarr

FunkySchool war so freundlich, uns das Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe am 7. Mai 2013 zur Verfügung zu stellen (Zusendung eines Download-Links).

Als meine Frau am 7. Mai das FunkySchool-Material bei "Unternehmen Lerneffekt" anforderte, wies sie in ihrer Mail auch auf die Schul-Aktion von Lobby Control hin.

Zu diesem Zeitpunkt war Lobby Contol oder Lobbyismus an Schulen auf der FunkSchool-Website ein Fremdwort, wie der linke der beiden Screenshots unten, aufgenommen am Abend des 7. Mai, zeigt. Heute, am 12. Mai sieht dies schon anders aus (Bild rechts), plötzlich ist in der Navigation von FunkySchool eine Seite "Lobbyismus an Schulen" erreichbar. Ein Hinweis, dass diese Seite nachträglich eingefügt wurde, fehlt. Heimliche oder stillschweigende Änderungen an Websites sind etwas, was in der Anti-Mobilfunk-Szene nicht unüblich ist.

Navigation der Site FunkySchool am 7. Mai (links) und am 12. Mai (rechts)

[image]

Die hektischen Aktivitäten der Betreiber von FunkSchool sind natürlich nicht zufällig, sie gelten der schnell noch vorsorglich vorgebrachten Abwehr dessen, was auf FunkSchool zukommt. Schon die Alten wussten: Angriff ist die beste Verteidigung. In diesem Fall freilich könnte der Schuss nach hinten losgehen.

Wie FunkySchool glaubt, sich dem Vorwurf des Lobbyismus entziehen zu können, lässt sich auf der frisch nachgeschobenen Seite unter der Zwischenüberschrift LobbyControl Checkliste – Lobbyismus im Schulalltag erkennen und verhindern nachlesen.

Schon bei Punkt 1 schlagen bei mir die Alarmsensoren an. Denn wäre FunkSchool so transparent, wie sie es vorgeben zu sein, müsste an dieser Stelle ohne Wenn & Aber nachzulesen sein, dass Dr. Marco Danscheid, einer der Gesellschafter des "Unternehmen LernEffekt" als Baubiologe tätig ist (oder bis vor kurzem war) und damit in einem unentschuldbaren Interessenkonflikt steht. Als Baubiologe profitiert Danscheid von allem, was in der Bevölkerung (unbegründete) Ängste gegenüber Funkwellen weckt oder schürt. Genau dies aber, das zeigt die erste Prüfung des extrem einseitig orientierten Lehrmaterials, ist eine offensichtliche Stoßrichtung des Projekts FunkySchool.

Und auf einmal bekommt auch die vor wenigen Tagen praktizierte inhaltliche Nullsetzung der Website www.baubiologie-danscheid.de einen Sinn, sie wurde mMn gelöscht, um den Nachweis des Interessenkonflikts zu erschweren.

Auch auf Twitter wird die Aktualisierung der Funky-School-Website mit keiner Silbe erwähnt, der letzte Eintrag dort stammt vom 12. November 2012. Die Anzahl der Follower (Leute, die sich für das Projekt FunkySchoool interessieren) ist mit derzeit 2 außerordentlich überschaubar.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, Korrektur, Interessenkonflikt, Lobbyismus, Unterrichtsmaterial, Intransparenz, Mängel, Danscheid, LernEffekt

Funky School sucht plötzlich Freundschaft zu Lobby Control

KlaKla, Sonntag, 12.05.2013, 18:38 (vor 2379 Tagen) @ H. Lamarr

Zu diesem Zeitpunkt war Lobby Contol oder Lobbyismus an Schulen auf der FunkSchool-Website ein Fremdwort, wie der linke der beiden Screenshots unten, aufgenommen am Abend des 7. Mai, zeigt. Heute, am 12. Mai sieht dies schon anders aus (Bild rechts), plötzlich ist in der Navigation von FunkySchool eine Seite "Lobbyismus an Schulen" erreichbar. Ein Hinweis, dass diese Seite nachträglich eingefügt wurde, fehlt. Heimliche oder stillschweigende Änderungen an Websites sind etwas, was in der Anti-Mobilfunk-Szene nicht unüblich ist.

Navigation der Site FunkySchool am 7. Mai (links) und am 12. Mai (rechts)

[image]

Die hektischen Aktivitäten der Betreiber von FunkSchool sind natürlich nicht zufällig, sie gelten der schnell noch vorsorglich vorgebrachten Abwehr dessen, was auf FunkSchool zukommt. Schon die Alten wussten: Angriff ist die beste Verteidigung. In diesem Fall freilich könnte der Schuss nach hinten losgehen.

Merkwürdige Verbundenheit zu Lobby Control. Es fehlt ein Link zur Aktion
Lobbyismus an Schulen zurück drängen!

Schon am ersten Punkt scheitert FunkySchool.
1. - Genau anschauen, wer hinter einem Angebot steckt

Der gemeinnützige Verein LIMES NRW (Landesinitiative Mobilfunk und Elektrosmog NRW) zusammen mit der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation Diagnose Funk hat das Projekt beantragt. Ein Teil der anfallenden Arbeiten wurden vom Weiterbildungsanbieter Unternehmen LernEffekt durchgeführt.

Ruft man die Webseite der Stiftung „Umwelt und Entwicklung“ auf und sucht nach dem Projekt, steht da nichts von Diagnose-Funk. Diagnose-Funk ist nMn nicht gerade als seriös einzuordnen, allein schon durch ihre tendenziöse Berichterstattung zu Reflex und ihre offenkundige Verbundenheit mit dem Ex-Tabaklobbyisten. Die Krone des Unseriösen verdient mMn der Grüne Stadtrat Jörn Gutbier, Vorstand von Diagnose-Funk und BUND-Mitglied, durch seine Aktion Diffamieren statt Dialog.

Das Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe stammt aus dem Fundus von Diagnose-Funk, IBN, der Kompetenzinitiative, Videos von Youtube. Und die zwei Versuche die da angeboten werden, von Jugendlichen, die bei Jugend forscht teilnahmen.

Wie sollen Laien beurteilen können von wem sie hier verschaukelt werden.
Die Hintergründe Verband Baubiologie/ IBN/ BUND/ Diagnose-Funk/ LIMES NRW/ Kompetenzinitiative bis hin zu Deutschlands bekanntesten Ex-Tabaklobbyisten hat uns Jahre gekostet.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologie, Fairness, Tabak, Ablenkungsforschung, IBN, LIMES-NRW, Versuch, FunkySchool, Danscheid, LernEffek

Funky School sucht plötzlich Freundschaft zu Lobby Control

Lilith, Sonntag, 12.05.2013, 18:50 (vor 2379 Tagen) @ KlaKla

Das Unterrichtsmaterial für die Sekundärstufe stammt aus dem Fundus von Diagnose-Funk, IBN, der Kompetenzinitiative, Videos von Youtube. Und die zwei Versuche die da angeboten werden, von Jugendlichen, die bei Jugend forscht teilnahmen.

Wie sollen Laien beurteilen können von wem sie hier verschaukelt werden.

Merke, hier geht es um den Versuch der Einflussnahme auf Kinder und Jugendliche.

In der Rabulistik der rechten Mobilfunkgegner wird das Handytelefonieren zur "Risikotechnologie" - so angekündigt durch den BUND. Derart verbal großkalibrig spricht man für gewöhnlich über Atomtechnik - aus der Auseinandersetzung mit derselben rührt die Verwendung dieses Begriffs her.

Es geht also um das Angstschüren - mitten in den Schulen, nahezu unter Ausschluss seriöser Informationsquellen wie dem Bundesamt für Strahlenschutz, und dies auch noch mit finanzieller Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen.

Nutznießer sind Baubiologen und andere Profiteure dieser zweifelhaften Kampagne. Schaffen sie es, ein gesamtgesellschaftliches Klima der Verunsicherung durchzusetzen, so entsteht für ihre fragwürdigen Geschäftsmodelle ein nachhaltiger Markt. Schlau eingefädelt.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Einflussnahme

Funky School und die sogenannt "unabhängige" Lobby

RDW ⌂ @, Sonntag, 12.05.2013, 19:34 (vor 2379 Tagen) @ Lilith

Es geht also um das Angstschüren - mitten in den Schulen, nahezu unter Ausschluss seriöser Informationsquellen wie dem Bundesamt für Strahlenschutz, und dies auch noch mit finanzieller Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen.

Nutznießer sind Baubiologen und andere Profiteure dieser zweifelhaften Kampagne. Schaffen sie es, ein gesamtgesellschaftliches Klima der Verunsicherung durchzusetzen, so entsteht für ihre fragwürdigen Geschäftsmodelle ein nachhaltiger Markt. Schlau eingefädelt.

Man darf hoffen, daß die richtigen Stellen des Landes Nordrhein-Westfalen Kenntnis darüber bekommen, auf welche Art "Ratgeber" sie sich da eingelassen haben.

Wobei dies alleine aufgrund des erschreckend einseitigen und angesichts der Autoren mit Sicherheit auch fragwürdigen "Informationsmaterials" vielleicht schon längst geschehen ist, aber nur nicht kommuniziert wurde.
Von den Treibern dieser Aktion wird darüber natürlich nichts zu erfahren sein, sie werden sich m. M. n. auch dabei im Verhindern, Vertuschen und Verfälschen üben.

RDW

Tags:
Geschäftsmodell

Funky School - LIMES NRW - Stiftung "Umwelt u. Entwicklung"

KlaKla, Montag, 13.05.2013, 16:04 (vor 2379 Tagen) @ KlaKla

Ich muss mich entschuldigen, der LINK zu Lobby Control war vorhanden, habe ich übersehen.

Aber zu Punkt 3. der Checkliste von Lobby Control noch folgendes.

3. Klarheit über die Interessen und Ziele des Anbieters verschaffen.
FunkySchool schreibt: Unser Interesse ist es, industrieunabhängige Unterrichtsmaterialien zu entwickeln und an den Pilotschulen ergebnisoffene Gespräche mit Lehrern, Eltern und Schülern anzuregen. Unser Ziel ist es, die HF-EMF für Kinder und Jugendliche zu reduzieren und sie in die Lage zu versetzen selbst zu entscheiden, wie stark sie sich HF-EMF aussetzen. 

Der Anbieter ist lt. Stiftung „Umwelt und Entwicklung NRW“ der Verein LIMES NRW. FunkySchool ist nur das Projekt.

LIMES NRW ist laut Selbstauskunft ein Zusammenschluss von Bürgerinitiativen. Auf ihrer Startseite steht, „Mobilfunk ist nützlich und bequem besitzt aber leider ein unbekannt hohes Gesundheitsrisiko. Jeder Mensch erleidet Gesundheitsschäden durch Strahlung". Nicht klar ist welche fachliche Kompetenz der Verein LIMES NRW vorzuweisen hat, und wie alt ihre Meldungen auf der Webseite sind.

Die Aussage von LIMES NRW decken sich nicht mit den Erkenntnissen des Bundesamt für Strahlenschutz. Nicht klar ist welche Verbindung von LIMES NRW zum Verein Diagnose-Funk führt. Merkwürdig erscheint mir, dass LIMES NRW welches Stiftungsmittel beantragt und bewilligt bekam nicht auf seiner Webseite auf das Schulprojekt hinweist! Was soll hier vertuscht werden?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Korrektur, DMF, BfS, Stiftung, Verein, Unterrichtsmaterial, Gemeinnützig, LIMES-NRW, Umwelt und Entwicklung NRW, EMF-Forschungsprogramm

Funky School - LIMES NRW - Stiftung "Umwelt u. Entwicklung"

charles ⌂ @, Mittwoch, 15.05.2013, 17:59 (vor 2377 Tagen) @ KlaKla

Der Kopf bei Limes steht ganz klar:

Willkommen bei LIMES-NRW e.V. - Ihrem Ansprechpartner von
Diagnose > Funk Deutschland, im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Also, hier steht klipp und klar die verbindung zur Dianose Funk.
Wie liegt das Problem?

Und die Meinungen von Diagose Funk unterscheiden sich vom SSK.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Funky School - LIMES NRW - Stiftung "Umwelt u. Entwicklung"

KlaKla, Mittwoch, 15.05.2013, 19:25 (vor 2376 Tagen) @ charles

Der Kopf bei Limes steht ganz klar:

Willkommen bei LIMES-NRW e.V. - Ihrem Ansprechpartner von Diagnose Funk Deutschland, im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Gut gemacht Charles, dann muss ich mich erneut entschuldigen. Das habe ich glatt übersehen. Dann muss man wohl davon ausgehen, die Stiftung "Umwelt und Entwicklung" wusste wen sie da letztendlich fördern!

--
Meine Meinungsäußerung

FunkySchool untersagt IZgMF Nutzung des Lernmaterials

H. Lamarr @, München, Sonntag, 12.05.2013, 18:31 (vor 2379 Tagen) @ H. Lamarr

FunkySchool war so freundlich, uns das Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe am 7. Mai 2013 zur Verfügung zu stellen (Zusendung eines Download-Links).

So ganz freundlich war FunkSchool denn aber doch nicht. Denn als der Geologe Dr. Danscheid, Gesellschafter des Projektträgers "Unternehmen LernEffekt" wenige Stunden später davon Wind bekam, untersagte er dem IZgMF die Nutzung der Unterlagen in jeglicher Form.

Auslöser des Ungemachs gegenüber dem IZgMF war dieser Kommentar meiner Frau bei Lobby Control. Auf die zugehörige Webseite bei Lobby Control hatte sie in ihrer Materialbestellung bei FunkySchool sogar noch selbst hingewiesen.

Aus Sicht von Dr. Danscheid war besagter Kommentar meiner Frau für ihn Anlass, an der Aufrichtigkeit ihres Anliegens erhebliche Zweifel zu haben. Und dann kam unvermittelt noch der Seitenhieb, dies scheine das Bild zu bestätigen, das vom IZgMF existiere.

Ja, so kann es einem ergehen, wenn man bei FunkySchool das Unterrichtsmaterial erbittet und von professionellen Streitschlichtern als unbequem eingestuft wird.

In welchen Kreisen sich Dr. Danscheid bewegt, macht der Seitenhieb deutlich. Doch Tunnelblick ist kein Kunststück wenn man nur Kontakt zu Leuten unterhält, denen das IZgMF der Reißnagel im dicken Hintern ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Moral, Vereinsmeier, FunkySchool, Mängel, Cluedo, Danscheid, LernEfekkt

Funky School untersagt IZgMF Nutzung des Lernmaterials

Lilith, Sonntag, 12.05.2013, 18:41 (vor 2379 Tagen) @ H. Lamarr

untersagte er dem IZgMF die Nutzung der Unterlagen in jeglicher Form.

So eine pauschale Aufforderung geht gar nicht. Zwar kann die Nutzung aus urheberrechtlichen Gründen sowie zu kommerziellem Nutzen vom Rechteinhaber untersagt werden.

Aber man darf derartiges Material zu gegebenem Anlass selbstverständlich gemäß journalistischen Regeln aufarbeiten. Das steht außer Frage.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Funky School untersagt IZgMF Nutzung des Lernmaterials

charles ⌂ @, Sonntag, 12.05.2013, 20:06 (vor 2379 Tagen) @ Lilith

Am 09-05hatte ich Frau Laura Lindau höflich gebeten mir einen Download-Link auf das Funkyschool Unterrichtsmaterial zu schicken.

Bis jetzt möchte ich nichts erfahren.

Kann man erruiren, dass die Personen keine Ahnung haben wie die Welt zusammengefasst ist.
Im hiesigen Forum bin ich der einzige der Ahnung hat von den Problemen die Elektrosmog verursachen kann, und auch der einzige der Funkyschool im Schutz nehmen kann.

Ohne Unterlagen und Fakten werde ich mich hüten dies zu tun.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Funky School untersagt IZgMF Nutzung des Lernmaterials

charles ⌂ @, Montag, 13.05.2013, 11:55 (vor 2379 Tagen) @ charles

Es gibt keine einzige Studie die beweisen kann, dass wenn ich heute anfange zu rauchen, ich in sagen wir mal fünf Jahren Lungenkrebs bekommen werde.
Einer meine Tanten ist mit 94 Jahren an Lungenkrebs verstorben, obwohl sie niemals geraucht hat, und auch nie an Tabaks-Rauch ausgesetzt war.
Der einzige Rauch bei ihr war dies von Kerzen in die Kirche!
Trotzdem enthalten alle Zigaretten-Packungen Warnungen wegen einen fürchterlichen Tod.
In Belgien enthalten sie sogar noch abschreckende Abbildungen.
Diese Warnungen nennt man *Vorsorge*.
Entwarnungen der Tabaks-Industrie sind genügsam bekannt,

Aber nicht jeder bekommt Krebs, und auch nicht jeder wird elektrosensitiv.

Heute habe ich mich dieses Material von Funkyschool mal angesehen.

Für *Experten* die noch nie *Elektrosensitivität* seriös untersucht haben, und die nur deswegen Entwarnungen geben, könnte dieses Material aufregend sein, weil sie gegen ihr *Glauben* verstossen.

Wenn man sich realisiert, das die Jugend gar keine Ahnung hat von den *unsichtbaren* Elektrosmog ihrer Speilzeuge, kann es nicht schaden wenn ein Funkyschool Projekt sie unterrichtet dass es Strahlung gibt, und sie unterrichtet wo und wieviel, damit die Jugend jetzt eine Ahnung hat womit man sich beschäftigt.
Das ist Vorsorge, und jeder kann beliebig damit umgehen wie er will.

Es schadet doch nicht, wenn die Jugend dann behutsam und vorsichtiger mit ihren Spielzeugen umgeht!
Natürlich, die Betreiber wollen maximale Telefongebühren.
Aber es ist nicht bewiesen das Mobilfunk unschädlich ist. Im Gegenteil.

Ich finde dieses Funkyschool Projekt gar nicht schlecht, und kein Grund zum Meckern.
Es ist prima als Vorsorge und Unterricht.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Eine erste Stimme zugunsten von Funky School

H. Lamarr @, München, Montag, 13.05.2013, 12:42 (vor 2379 Tagen) @ charles

Ich finde dieses Funkyschool Projekt gar nicht schlecht, und kein Grund zum Meckern.
Es ist prima als Vorsorge und Unterricht.

Was meinen Sie, "Charles", welche Meinung "Herr" Philip Morris bekundet, würde ich ihn fragen, ob Passivrauchen Lungenkres verursacht?

Da Sie mit den Initiatoren von FunkySchool auf einer Bank sitzen, wäre alles andere als ein positives Urteil von Ihnen eine kleine Sensation.

Nur, Ihre Meinung ist in diesem Fall belanglos, denn Sie sind aus materiellen Gründen am endlosen Fortgang der E-Smog-Debatte interessiert, wie so viele andere, die angeblich nur "helfen" wollen. Vielleicht erinnern Sie sich noch: Es war nicht so ganz einfach, Ihnen das Eingeständnis aus dem Kreuz zu leiern, dass Sie Baubiologe sind. Irgendwann habe Sie es zugegeben und das war gut so, denn seither habe ich für Ihre zuweilen abstrusen Meinungen mehr Verständnis.

Aber: Auch meine Meinung ist belanglos.

Es geht hier nämlich nicht um Meinungen, sondern um belegbare Fakten, die eine objektive Bewertung zulassen. Und da sieht es schlecht aus für FunkySchool, um nicht zu sagen ganz schlecht. Was genau damit gemeint ist, Sie werden es im Laufe der Zeit erfahren und dann können wir gerne darüber diskutieren. Über Meinungen zu diskutieren ist nur Zeitverschwendung, Meinungsfreiheit bedeutet schließlich, dass Sie eine ganz andere haben dürfen als es mir lieb ist. Bei 2+2=5 aber sieht es schon anders aus.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Baubiologe, Interessenkonflikt, Tabak, Passivrauchen, Schule

Eine erste Stimme zugunsten von Funky School

charles ⌂ @, Montag, 13.05.2013, 13:23 (vor 2379 Tagen) @ H. Lamarr

Nö, so ist das nicht.

Eingeständnis?
Nö, unter meinen Namen unter jedes Possting hier steht www.milieuziektes.nl, und da steht klipp und klar das ich Baubiologe bin.

Auch soll es klar sein, das ich nicht in Deutschland tätig bin.
Also, ist es für mich belanglos was in Deutschland geschieht.

An eine endlosen Fortgang der E-Smog-Debatte bin ich nicht interessiert.
Ich habe sowieso ganz andere Meinungen über Elektrosmog und deren Folgen, basiert auf jahrenlange Erfahrungen, wo die meiste Mobilfunkgegner nichts von wissen wollen.
Sehe: http://www.minderstraling.nl/Pagina050.html

Ich habe mich das Thema Elektrosensitivität gewidmet, und ich glaube nicht dass es in Europa andere Personen gibt die soviel davon wissen (und verstehen) als ich.

Eine objektive Bewertung ist auch Meinungsgebunden.
Sie sind der Meinung das Elektrosmog unschädlich ist.
Die Studien, die das widersprechen taugen für Sie nicht.

Selbst unterschreiben Sie mit:
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!
Und das halte ich auch für richtig, weil ich mittels Messungen meine Meinung dazu belegt habe.

Anders als Sie, kenne ich mehrere Elektrosensitive, die bei winzige Elektrosmog schon körperliche Beschwerden erfahren, obwohl das laut Ihnen unmöglich sei, aber ich es mittels elektronische Messungen am Körper feststellen konnte.

Neben mein 240 St, Biomarker Messsystem, habe ich momentan auch ein System, womit ich Biofelder am Körper sichtbar machen kann (angeblich als einzige in Europa).
Sobald ich mir die Technik eigen gemacht habe, werde ich auch hiermit Versuche machen um die Belastungen von Elektrosmog am Körper sichtbar zu machen.
(Hier Beispiel vom Hersteller)

[image]

[image]

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Funky School: Kostenpflichtiges Seminar bei der GEW in NRW

H. Lamarr @, München, Montag, 13.05.2013, 01:06 (vor 2379 Tagen) @ H. Lamarr

Kostenpflichtiges Weiterbildungsseminar der Gewerkschaft Erziehung & Wissenschaft (GEW), NRW,
am 28. September 2013

"Jede Schule sieht sich mit einer Flut von neuen Kommunikationsmedien konfrontiert. Und jede Schule wählt einen anderen Weg damit umzugehen. Medienkompetenz-Trainings begleiten vielerorts die Einführung dieser Medien. Was meist fehlt, ist die Diskussion über die gesundheitlichen Risiken mobiler Kommunikation, die von Smartphones, WLAN und Schnurlostelefonen ausgeht. Diese Fortbildung stellt die Ergebnisse der Pilotprojektes "FunkySchool" vor, in dem sich acht Modellschulen in NRW ausgiebig mit dem Spagat zwischen Gesundheitsprävention und dem sinnvollen Einsatz dieser Technologien beschäftigt haben. Der partizipative Ansatz integrierte neben dem Lehrerkollegium auch die Schüler/-innen und Eltern. Neben der Vorstellung konzeptioneller Ansätze werden im Projekt erarbeitete Unterrichtsmaterialien sowie viele konkrete Detaillösungen vorgestellt.

Referent ist Marco Danscheid."

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geschäftsmodell, Medienkompetenz, Smartphone, Danscheid, Pilotprojekt

Funky School vom Netz

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 15.05.2013, 10:12 (vor 2377 Tagen) @ H. Lamarr

Seit gestern ist die Website http://www.funkyschool.de/ vom Netz. Zuerst kam Fehlermeldung 404, jetzt wird Fehler 500 angezeigt. Ob die Seite angegriffen wurde oder aus taktischen Gründen gezielt (befristet) vom Netz genommen wurde ist nicht bekannt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Funky School im Netz

charles ⌂ @, Mittwoch, 15.05.2013, 15:35 (vor 2377 Tagen) @ H. Lamarr

FunkySchool.de ist wieder da.
Anscheind hatte man Server-Probleme.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Funky School unter neuer Leitung wieder im Netz

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 15.05.2013, 17:22 (vor 2377 Tagen) @ charles

Anscheind hatte man Server-Probleme.

Ach, "Charles", Sie lernen es nie ...

Nein, das war kein Server-Problem, das FunkySchool plagte, sondern ein ganz anderes Problem.

Wie wir aus ungewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfahren haben, hat sich FunkySchool große Sorgen gemacht, die erhaltenen Stiftungsgelder möglicherweise zurückzahlen zu müssen, weil die Website www.funkyschool.de definitiv kein Kind des Antragstellers (Limes) war, sondern von Dr. Marco Danscheid, Gesellschafter des "Unternehmen Lerneffekt". Die Stiftung hätte sich unter diesen Umständen getäuscht sehen können, denn Antragsteller für die Fördermittel war Limes e.V. - und niemand anderes sonst. Dieser formale Mangel wurde heute behoben, jetzt ist es nicht mehr Dr. Danscheid, der über alle Belange der Website entscheiden darf, sondern Gerrit Krause vom Verein Limes. Und schon passt es, zumindest formal.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Korrektur, Interessenkonflikt, Fördermittel, Diagnose-Funk, Täuschung, Stiftung, LIMES-NRW, Entlarven, FunkySchool, Danscheid, LernEffekt

Funky School unter neuer Leitung wieder im Netz

charles ⌂ @, Mittwoch, 15.05.2013, 18:01 (vor 2377 Tagen) @ H. Lamarr

Limes = Diagnose Funk.

Wo liegt das Problem?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Funky School unter neuer Leitung wieder im Netz

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 15.05.2013, 18:12 (vor 2376 Tagen) @ charles

Limes = Diagnose Funk.

Wo liegt das Problem?

Eben darin - und dass das Lernmaterial skandalös ist. Reicht das?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterrichtsmaterial

Funky School unter neuer Leitung wieder im Netz

charles ⌂ @, Mittwoch, 15.05.2013, 18:23 (vor 2376 Tagen) @ H. Lamarr

Wieso soll das Lernmaterial skandalös sein?
Weil die Jugend erfährt was Strahlung ist?
Weil die Jugend darauf hingewiesen wird sorgfaltiger mit ihre Spielzeuge um zu gehen?

Nur weil Sie behaupten Mobilfunk sei ungefährlich?
Nö.

Es ist doch auch richtig dass die Jugendlichen unterrichtet werden wegen Drogen und Sex. Oder?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Funky School unter neuer Leitung wieder im Netz

Roger @, Donnerstag, 16.05.2013, 00:10 (vor 2376 Tagen) @ charles

Charles erzählt seine Träume . schlimm

Funky-School seit 3. Januar 2016 vom Netz

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.01.2016, 11:09 (vor 1412 Tagen) @ H. Lamarr

Anscheind hatte man Server-Probleme.

Ach, "Charles", Sie lernen es nie ...

Nein, das war kein Server-Problem, das FunkySchool plagte, sondern ein ganz anderes Problem.

Wie wir aus ungewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfahren haben, hat sich FunkySchool große Sorgen gemacht, die erhaltenen Stiftungsgelder möglicherweise zurückzahlen zu müssen, weil die Website www.funkyschool.de definitiv kein Kind des Antragstellers (Limes) war, sondern von Dr. Marco Danscheid, Gesellschafter des "Unternehmen Lerneffekt". Die Stiftung hätte sich unter diesen Umständen getäuscht sehen können, denn Antragsteller für die Fördermittel war Limes e.V. - und niemand anderes sonst. Dieser formale Mangel wurde heute behoben, jetzt ist es nicht mehr Dr. Danscheid, der über alle Belange der Website entscheiden darf, sondern Gerrit Krause vom Verein Limes. Und schon passt es, zumindest formal.

Seit nunmehr drei Tagen ist der Inhalt der Website http://www.funkyschool.de vom Netz, mehr als "Diese Präsenz ist derzeit nicht verfügbar." bekommt ein Besucher nicht zu sehen.

Dass das aus Sicht des IZgMF unnütze Angebot des Anti-Mobilfunk-Vereins "Limes" dauerhaft vom Netz genommen wurde ist jedoch eher unwahrscheinlich. Die absterbende Zunft der Mobilfunkgegner benötigt dringend Nachwuchs und nichts ist leichter, als diesen im Mäntelchen "selbstlose Aufklärung" unter Kindern zu rekrutieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Diagnose-Funk, LIMES-NRW, FunkySchool

Funky-School seit 3. Januar 2016 vom Netz

H. Lamarr @, München, Samstag, 23.01.2016, 22:45 (vor 1393 Tagen) @ H. Lamarr

Seit nunmehr drei Tagen ist der Inhalt der Website http://www.funkyschool.de vom Netz, mehr als "Diese Präsenz ist derzeit nicht verfügbar." bekommt ein Besucher nicht zu sehen.

Am 23. Januar hat sich daran nichts geändert, das sieht für dieses Projekt gar nicht gut aus. 2013 war die Site schon einmal vom Netz, doch das war kein Vergleich zum derzeitigen Ausfall.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Sterben, Funky-School

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum