Teilnehmer "wuff": vom Star zum Blender (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 21.04.2013, 17:36 (vor 2426 Tagen)

Szenen einer gescheiterten Ehe.

Einige Monate nach der Suspendierung von "wuff" im IZgMF-Forum schrieb ich etwas über meine damalige Sicht auf ihn:

Da ich zu denen gehöre, die "wuff" am liebsten zum Anführer einer EHS-Bewegung gemacht hätten, fühle ich mich angesprochen. Tatsächlich sehe ich "wuff" noch immer in dieser Rolle, denn gegenüber anderen öffentlich auftretenden EHS-Selbstdarstellern, die eher zum Kopfschütteln oder nachsichtigem Kopfnicken anregen, vermittelt "wuff" mit seiner Fertigkeit im Schreiben Attribute wie "Intelligenz", "Scharfsinn", "Ernsthaftigkeit" und "Seriosität". Kompetenz in dieser Richtung, zu der (leider) auch "Wortschwall" gehört, hat er mMn durchaus. Was er nicht hat, ist Fachkompetenz in den Themen, die er angeht. Nicht selten hatte ich bei ihm den Eindruck, dass er sich soeben erst in Wikipedia über sein aktuelles Thema grundlegend schlau gemacht hat, bevor er es in den Mittelpunkt einer Kritik stellte. Die Fehler die er dabei machte wurden von anderen aufgespießt, für "wuff" insofern kein Problem, sondern sogar willkommen, weil er sich mMn als selbstlernendes und selbstheilendes (Stichwort: MP-Kondensator) System versteht. "Wuff" ernährt sich von Entgegnungen, sie machen ihn ohne Umwege gezielt schlauer, ein sehr rationeller Ansatz für effizienten Wissenstransfer (funktioniert natürlich nur mit kompetenten Entgegnungen, daher muss Gigaherz für "wuff" ein weitgehend fades Exil sein).

Inzwischen sind ein paar Jahre vergangen und der Glanz von "wuff" ist bei mir stumpfer und stumpfer geworden. Und lange noch habe ich gerätselt, wie mir das passieren konnte, trotz vieler Warnungen auf "wuff" hereingefallen zu sein, und ihn nicht als das zu sehen, was er ist: ein Blender. Erst kürzlich führte dieser Prozess zu einer für mich überraschenden Erkenntnis:

Solange "wuff" sich über andere das Maul zerriss, z.B. über Lerchl, Frick, Kaul oder Repacholi, war ich nicht betroffen und darauf angewiesen zu glauben, dass die von "wuff" in zahllosen Pirouetten angebotenen Beweisführungen richtig und stimmig sind. Dass die umständlichen Pirouetten nur den Zweck dienten, den Leser einzuwickeln, wurde mir damals nicht bewusst, denn im Vergleich zu nahezu allen anderen öffentlich wahrgenommenen Mobilfunkgegnern, zu nennen wären z.B. Frau Dr. Waldmann-Selsam, Hans-U. Jakob, U. Weiner oder Dr. C. Aschermann, wirkte "wuff" auf mich nicht wie ein befremdlicher Sonderling, sondern wie ein Intellektueller, der irgendwie in die Niederungen der Mobilfunkgegnerei herabgefunden hatte.

Doch dann, Ende 2009, entzweiten sich "wuff" und ich. Weil er trotz mehrfacher Ermahnung nicht davon lassen wollte, seine persönliche Meinung als Tatsache auszugeben, wurde "wuff" im Dezember 2009 nach 2773 Postings im IZgMF-Forum gesperrt. Sein letztes Posting vom 11. Dezember ist hier nachzulesen.

Dieser Sperre hatte zur Folge, dass "wuff" sich nun das IZgMF auf dieselbe Weise vorknöpfte, wie er es zuvor mit anderen gemacht hatte. Für mich war das ein Segen und der Anfang vom Ende des Mythos "wuff". Denn plötzlich war ich nicht mehr Zaungast, sondern selbst Betroffener von den angeblich so intelligenten und scharfsinnigen Analysen des Großkritikers. Jetzt war ich nicht mehr auf Glauben an die Fähigkeiten von "wuff" angewiesen, sondern konnte erstmals aus erster Hand heraus feststellen, was an den Analysen des "wuff" wirklich dran war. Das Ergebnis war für meinen Ex-Star vernichtend. Innerhalb kürzester Zeit schrumpfte der Großkritiker zum Blender. Wobei ich nicht einschränken muss "meiner Meinung nach", sondern dies als Tatsache feststelle: Denn weil ich über die Dinge, die "wuff" über das IZgMF verbreitet, besser Bescheid weiß als jeder andere, ist Blender oder meinetwegen auch Schwätzer die treffende Bezeichnung für den Schweizer. Den Verschmähten sehe ich jetzt so klar, wie sich Ex-Ehepartner nach einem Rosenkrieg sehen ;-).

Zusammengefasst lautet mein Aha-Erlebnis: Die substanzschwachen bis substanzlosen Beiträge von "wuff" werden als solche erst dann erkannt, wenn man das Glück hat, von "wuff" in feindlicher Absicht persönlich angegriffen zu werden. Dies gilt natürlich nur für ehemalige Anhänger des "wuff". Wer von Anfang an skeptisch blieb und sich nicht einwickeln ließ, braucht diese Krücke nicht.

Und weil das alles mal wieder reichlich abstrakt ist, hier noch ein praktisches Beispiel, wie "wuff" sich (bei mir) selbst tranchiert. Im Gigaherz-Forum mutmaßte er auf seine bekannt infame Art:

Spatenpauli verbreitet auf seiner Homepage ein Gerichtsurteil des sächsischen Oberlandesgerichts mit nachteiligem Ausgang für eine von EMF betroffene Person, und zum Vorteil einer Mobilfunkgesellschaft. (Aus seinem süffisanten und hämischen Kommentar triefen Hass und Rachefühle gegenüber den von EMF Geschädigten zu deutlich, als dass darauf weiter einzugehen wäre.)

Das Urteil kann sonst nirgends gefunden werden. Spatenpauli nennt die Quelle auch nicht; der Text stammt eher nicht von der geschädigten Person, sondern eher aus dem Umfeld der beklagten Telefonica Germany GmbH & Co. OHG.

Das Ziel der Unterstellung ist klar, es soll der Eindruck erweckt werden, IZgMF und Telefonica arbeiteten zusammen. Nur widerwillig weist der Blender mit dem Adverb "eher" darauf hin, dass er hier eine seiner zahllosen Vermutungen äußert. Nicht selten lässt "wuff" seine Leser selbst darüber im Dunkeln.

Teilnehmer "Mahner" beißt prompt an und assistiert dümmlich:

Da das Urteil im Detail noch keine öffentliche Verbreitung gefunden hat, kann man durchaus von Ihrer Quellenvermutung ausgehen.

Dabei ist die Wahrheit so harmlos wie unspektakulär, man muss sie nur kennen:

Sehr geehrter Herr Schall,

entsprechend Ihrem o.g. Schreiben übersende ich beiliegend eine anonymisierte Kopie der von Ihnen gewünschten Entscheidung des Oberlandesgerichts Dresden.

Gemäß § 4 IV JVKostO wird zur Begleichung der Schreibauslagen um Einzahlung eines Betrages in Höhe von

2,50 EUR

auf das Konto der Landesjustizkasse Chemnitz, IBAN: DE56 8700 0000 0087 0015 00, BIC: MARKDEF1870 bei der Bundesbank, Filiale Chemnitz gebeten. Bitte geben Sie bei der Einzahlung unbedingt das o.g. Aktenzeichen an.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

gez. Ute Johst
Sachbearbeiterin

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kaul, Repacholi, Blender, Ex-Teilnehmer, Prahlhans, Hinterbänklern, Frick, Lüge, Rubin, Gerichtsurteil, Amateurwissenschaft, Sozialverhalten, Hasstiraden, Infam, Profipleitier, Intelligenz, Beweisführung, Stilfrage

Teilnehmer "Mahner": vom Mitstreiter zum Wüterich

Lilith, Sonntag, 21.04.2013, 18:45 (vor 2426 Tagen) @ H. Lamarr

Teilnehmer "Mahner" beißt prompt an und assistiert dümmlich

Übrigens bin ich mal gespannt, wieviele Pseudonyme der "Mahner" der "Lilith" noch anzuhängen gedenkt. Derzeit listet er auf:

Jürgen Dick, Skeptiker, Gerorges G., Heiner Storch, Trebron, Dorfprediger, Freundeskreis, Bayer, Undo, Menschenskind, Jochen, Michael, Meisje, Gastleser BW, Bruchköbeler, Gast 89, Skeptiker, Freund

Das nennt man dann wohl "fixe Idee".
.

"Mahners" Vorwürfe an "Lilith" lauten wie folgt - der besseren Lesbarkeit wegen ein bißchen zusammengefasst:

"Extremistischer Schreihals... Lilith voll den Dachschaden... Manipulation der öffentlichen Wahrnehmung... Pseudonymflut von Scheinpostern... Dabei wird rücksichtslos mittels menschenverachtender Einlassungen auf perfideste Weise auf vomnE-Smog Betroffenen und Andersdenkenden eingedroschen... ständig als Chamäleon unterwegs... Blender, Trickser, Provokateur mit infamen Unterstellungen... Seine erlogenen und diffamierenden Einlassungen gegenüber ehrbaren Menschen... Seine Hetzertätigkeit hat einerseits etwas mit einem fehlgesteuertem Rechtsbewusstseins, andererseits aber auch mit seinem Charakter und Ego zu tun... Er ist ein Stänkerer der unter psychotischer Belastung seine giftigen Tiraden scheinbar als Droge benötigt... Ruf eines „Baron Münchhausens“... Rechthabereimanie... zweifelhafte selektive Wahrnehmungsfähigkeit... Der Typ ist schlichtweg krank!... ist ein Egomane durch und durch, ein Wichtigtuer und Schreihals der bei der Münchner Sekte als Kofferträger/Vasall allerdings gut aufgehoben ist... Moralisch und ethisch gesehen ist dieser Typ für mich schon lange ein Nobody, dem man keineen Respekt entgegen bringen muss... Was vom Desinformations- und Pöbelzentrum IzgegenmF kommt ist übelster Müll von aufgeblasenen Hansels!"

So isser, der "Mahner". So kennt man ihn. Wobei, mit Verlaub, ich ihm das mit dem "für mich schon lange ein Nobody" nicht abnehme. :-)

Warum die Bewegung der Mobilfunkkritiker so gründlich auf den verlausten Hund gekommen ist, auf dem sie nach über zehn Jahren eifrigster Öffentlichkeitsarbeit nun hockt - man beginnt die Gründe dafür zu verstehen, wenn man derartige Einlassungen eines ihrer letzten alten Kämpen liest. Hier spricht ein originaler Co-Totengräber der "Bewegung".
.

Was ich aber dann zum Schluss doch ein bißchen übertrieben fand, war diese Behauptung des "Mahner":

"Erstaunlich ist das immerhin sein Guru den Mut hatte, den Beweis des Freitodes unter der Überschrift 'Suizid bestätigt' in einem Satz bestätigt."

"sein guru"?!?! Das geht (neben der miserablen Rechtschreibung) natürlich gar nicht. Spatenpauli, Sie sind nicht mein Guru! Vielmehr gehe ich davon aus, dass ich IHR Guru bin! Falls Sie dies hier lesen, so bitte ich dieserhalb freundlichst um Ihre schriftliche Rückbestätigung! :wink:

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Entwertung, Wutbürger, Beschimpfung, Suizid, Dissozial, Menschenverachtung, Mahner, Gossensprache, Award

Teilnehmer "Mahner": vom Mitstreiter zum Wüterich

H. Lamarr @, München, Sonntag, 21.04.2013, 19:00 (vor 2426 Tagen) @ Lilith

"sein guru"?!?! Das geht (neben der miserablen Rechtschreibung) natürlich gar nicht. Spatenpauli, Sie sind nicht mein Guru! Vielmehr gehe ich davon aus, dass ich IHR Guru bin! Falls Sie dies hier lesen, so bitte ich dieserhalb freundlichst um Ihre schriftliche Rückbestätigung! :wink:

Im zeitgenössischen westlichen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung „Guru“ − oftmals mit pejorativ abwertender oder spöttischer Bedeutung − für Menschen benutzt, die durch religiöse oder philosophische Aussagen Anhänger um sich scharen, im weiteren Sinne auch für Fachleute mit überdurchschnittlichem Wissen, langer Erfahrung und gegebenenfalls charismatischer Ausstrahlung.

Wir haben und brauchen keinen Guru. Bräuchten wir einen, wären wir Leidensgenossen des "Mahner".

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Teilnehmer "Mahner": vom Mitstreiter zum Wüterich

Lilith, Samstag, 27.04.2013, 17:21 (vor 2420 Tagen) @ Lilith

Übrigens bin ich mal gespannt, wieviele Pseudonyme der "Mahner" der "Lilith" noch anzuhängen gedenkt. Derzeit listet er auf:

Jürgen Dick, Skeptiker, Gerorges G., Heiner Storch, Trebron, Dorfprediger, Freundeskreis, Bayer, Undo, Menschenskind, Jochen, Michael, Meisje, Gastleser BW, Bruchköbeler, Gast 89, Skeptiker, Freund

Ach ja: Da war ja noch dieses komische Sonderhobby des schrulligen "Mahner". Seine irre Liste der einen Person, die Alle sein soll, wird länger. Es sind neue Namen hinzugekommen:

Morbus Clone, Moribund Burgermester, M. Skepsis, F. Wals und Lilith

Somit ist "Mahner" inzwischen bei dieser Liste angelangt:

Jürgen Dick, Skeptiker, Gerorges G., Heiner Storch, Trebron, Dorfprediger, Freundeskreis, Bayer, Undo, Menschenskind, Jochen, Michael, Meisje, Gastleser BW, Bruchköbeler, Gast 89, Skeptiker, Freund, Morbus Clone, Moribund Burgermester, M. Skepsis, F. Wals, Lilith

Das ist also das bisherige, der Kritik an Äußerungen des "Mahner" verdächtigte Team. Eine einzige Person, so glaubt "Mahner", schreibt unter diesen Namen "Pamphlete" ausgerechnet gegen die irrelevanten Beiträge eines "Mahner", welcherselbst offenbar mit der onlinekompatiblen Form einer Sucht nach Anerkennung herumkämpft.

Für mich darf ich allerdings sagen: Ich beschäftige mich nicht mit "Mahner"s Inhalten. Das kann ich gar nicht. Er liefert nämlich keine. Und Vorgänge wie Debattenteilnahmen, Meinungsaustausche, Diskussionen scheinen dem Mann ja überhaupt Herausforderungen darzustellen, denen er erweislich intellektuell nicht gewachsen ist, und die ihn wiederkehrend in altersstarrsinniges Schimpfen und Hetzen hineintreiben.

Vermutlich ist die obige "Mahner"'sche Liste aber noch nicht einmal vollständig. Sofern nicht bald der Arzt kommt, dürfte "Mahner" sie in Zukunft noch fleissig erweitern. Werde versuchen, mitzuprotokollieren. Doch ohne Gewähr!

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Mahner, Award, Starrsinn

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum