"wuff" im hese-Forum enttarnt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.02.2013, 00:27 (vor 2492 Tagen)

Und noch einmal etwas von "Felsensepp", diesmal ein eher spektakuläres Posting im hese-Forum, in dem er "wuff" enttarnt. Normalerweise verlinke ich nur, da in diesem Fall jedoch nicht sicher ist, ob das Posting die Nacht überlebt, habe ich sicherheitshalber eine Backup-Kopie gemacht:

Andere berüchtigte Namen sind Kaul, Frick, Fox/Eltiti, Röösli, Rubin etc. - interessanterweise alles keine Mediziner, die sich aber als Experten für ein medizinsches Problem gerieren. Meine Kritiken an deren Arbeiten sind verstreut, vielleicht werde ich einmal einen Index zu allen Studienkritiken schreiben.

Interessant wie Sie und Ihre lieben Mitstreiter immer wieder Klarnamen nennen und sich selber hinter einem Pseudonym verstecken. Wäre es nicht mal an der Zeit aus dem Versteck hervorzutreten und dem Namen wuff ein "Gesicht" zu geben?
Zu feige dazu? Dann fange ich doch mal mit dem an was ich weiss:
Wuff ist, wie ich von IZgMF-Forum weiss, kein "Gstudierter". Einen zweifelhaften Ruf hat er sich geschaffen indem er, wie auch im IZgMF-Forum zu lesen ist, bei einer zwielichten yyyyyyyyyyyy[/msg] beteiligt war.
Danach begann für mich die Sucherei. yyyyyyyyyyy, der Name der zweifelhaften Firma, wurde schnell gefunden und ist im WWW nach wie vor gut vertreten. Dadurch kommt man relativ schnell auf den Namen XXXXXXXX.
yyyyyyyyy - [kompletter Absatz] - yyyyyyyyyy
Um sich die Zeit an der XXXXXXXXstrasse 149 in XXXXXXXX etwas zu vertreiben, hat er umgesattelt und macht nun auf "EHS-Versteher". Was er damit bezwecken will, ist nicht ganz klar. Jedenfalls findet das Internet weder unter XXXXXXXX noch unter XXXXXXXX (wie er gemäss diesem Dokument offensichtlich auch heisst) irgendwelche weiteren Hinweise aufgrund derer darauf geschlossen werden kann, dass hinter wuffs Kritiken auch ein entsprechendes Fachwissen steht. Was nicht wirklich erstaunt, hat dies wuffs Lieblingsfeind, Prof. Dr. Lerchl auch schon festgestellt.
Sollten meine Vermutungen richtig sein, wissen wir nun wer hinter wuff steht. Ich hoffe, dass wuff dies so bestätigen kann. Sollte ich mich irren, kann dies hier berichtigt werden.

Kommentar: Das Posting von "Felsensepp" wurde bei hese ungefähr um 00:20 Uhr gelöscht. Da war ich noch dabei, die Links vom Original in die Backup-Kopie hier zu übertragen, leider entschwand das Posting, bevor ich alle Links übertragen hatte. Dass das Posting bei hese überhaupt existiert hat, belegt dieser nachträglich zur Löschung durch Zurück-Button im Browser gelungene Screenshot der Startseite:

[image]

[Admin: Am 10.02.13 um 16:26 editiert - anonymisiert mit Eintrag von XXXXXXXX, am 04.02.2016 weitergehend anonymisiert mit yyyyyyyyyy]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unseriös, Ex-Teilnehmer, Instant-Experte, Zensur, Inkompetenz, Anonymling, Prahlhans, Anonym, Amateur, Pseudonym, Verbandsarbeit, Hese-Forum, Schuldzuweisung, Hygienemängel, Missverhältnis

Wirrer Kommentar der hese-Moderation

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.02.2013, 01:21 (vor 2492 Tagen) @ H. Lamarr

Kommentar: Das Posting von "Felsensepp" wurde bei hese ungefähr um 00:20 Uhr gelöscht. Da war ich noch dabei, die Links vom Original in die Backup-Kopie hier zu übertragen, leider entschwand das Posting, bevor ich alle Links übertragen hatte. Dass das Posting bei hese überhaupt existiert hat, belegt dieser nachträglich zur Löschung durch Zurück-Button im Browser gelungene Screenshot der Startseite:

Ein etwas wirr geratener Erklärungsversuch der Moderation des hese-Forums lässt sich hier bestaunen. Der gute Mann will mir allen ernstes sagen, ich hätte das Posting von "Felsensepp" gar nicht kopieren können. Doch, sage ich, sieht man doch! Und warum konnte ich es? Weil ich viel mehr Zeit dafür hatte, als der Moderator zugeben möchte. Das Posting wurde um 00:04 Uhr eingestellt. Woher ich das schon wieder weiß? Nun, das zeigte mir beim Anfertigen des Screenshots der Mauszeiger an, als ich den über den Eintrag "Wer ist wuff?" bewegte. Ätsch, keine Hexerei also, kann jeder an beliebigen anderen Einträgen im Fenster "letzte Einträge" ausprobieren. Und weil das Posting erst um ca. 00:20 Uhr gelöscht wurde, hatte ich massenhaft Zeit, ein Backup anzulegen, nur fürs Kopieren der Links (jeden einzeln), reichte es eben nicht mehr.

Also, hese-Moderator, erzähl' keinen Schmarrn, sondern leg' dich lieber wieder auf der Mauer auf die Lauer.

Und natürlich bin ich nicht "Felsensepp", das ist nur für die schliche Welt der hese-Moderation ein simples Erklärungsmodell, um die vermeintliche Unmöglichkeit meiner Backup-Kopie mit einer Doppelidentität zu erklären. Nein, mein lieber hese-Moderator, ich weiß, du kennst dich mit Mehrfachpseundonymen zwar bestens aus, wo "Spatenpauli" draufsteht ist aber auch "Spatenpauli" drin und auf keinen Fall "Felsensepp". Ich betrachte deine Reaktion als ziemlich hilflos, was willst du denn damit bezwecken?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Wirrer Kommentar der hese-Moderation

hans, Freitag, 08.02.2013, 15:02 (vor 2491 Tagen) @ H. Lamarr

Ein etwas wirr geratener Erklärungsversuch der Moderation des hese-Forums lässt sich hier bestaunen.

Er scheint tatsächlich etwas verwirrt zu sein, schreibt er doch:
Moderator
Lieber felsensepp oder Hans wie Sie sich auch nennen

um ein paar Linien weiter unten folgendes nachzuschieben:
Also konnte Spatenpauli ihn garnicht kopieren.......
Was nun???

Tja, was nun? Gemäss dem Ärmsten gilt das Motto:
Jetzt kann sich jeder seine eigene Meinung bilden......

Und jetzt? Heisst das der gesperrte felsensepp = Hans? Oder heisst das der gesperrte felsensepp = Spatenpauli? Oder ist felsensepp = Hans = Spatenpauli? Oder Hans felsensepp = Spatenpauli. Oder liegt er ganz falsch weil Hans felsensepp Spatenpauli?
Egal, lassen wir ihn weiterhin wirres Zeugs schreiben und rätseln wer sich hinter welchem Pseudonym verstecken könnte oder auch nicht.

Keine Grundlage für Löschung des Felsensepp-Postings

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.02.2013, 01:41 (vor 2492 Tagen) @ H. Lamarr

Kommentar: Das Posting von "Felsensepp" wurde bei hese ungefähr um 00:20 Uhr gelöscht.

Ausgerechnet hese schreibt in den eigenen Forenregeln von "Anstand und Sitte" :no:, man möchte es nicht für möglich halten. Die Seite habe ich noch eben schnell dahingehend geprüft, ob es dort irgendeine Regel gibt, die für die Löschung des Postings von "Felsensepp" als Rechtsgrundlage dienen könnte. Doch es gibt keine solche Regel! Und, lieber hese-Moderator, glaub' bloß nicht, diese Lücke jetzt noch schnell klammheimlich schließen zu können, ich hab' ein Auge drauf.

Die Löschung von "Felsensepp"s Posting ist damit pure Willkür eines überforderten Moderators, also hese-Alltag, wie wir ihn seit langem kennen und schätzen. Wenn er denn wollte, könnte "Felsensepp" die Wiedereinstellung seines Postings wahrscheinlich erfolgreich vor Gericht einklagen.

Gutnacht!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Dilettantismus, Willkür, Zensur, Manipulation, Moral, Glaubwürdigkeit, Zensor

"wuff" im hese-Forum enttarnt

Alexander Lerchl @, Freitag, 08.02.2013, 13:12 (vor 2491 Tagen) @ H. Lamarr

[spatenpauli] Und noch einmal etwas von "Felsensepp", diesmal ein eher spektakuläres Posting im hese-Forum, in dem er "wuff" enttarnt. Normalerweise verlinke ich nur, da in diesem Fall jedoch nicht sicher ist, ob das Posting die Nacht überlebt, habe ich sicherheitshalber eine Backup-Kopie gemacht:

[wuff] Andere berüchtigte Namen sind Kaul, Frick, Fox/Eltiti, Röösli, Rubin etc. - interessanterweise alles keine Mediziner, die sich aber als Experten für ein medizinsches Problem gerieren. Meine Kritiken an deren Arbeiten sind verstreut, vielleicht werde ich einmal einen Index zu allen Studienkritiken schreiben.

[felsensepp] Sollten meine Vermutungen richtig sein, wissen wir nun wer hinter wuff steht. Ich hoffe, dass wuff dies so bestätigen kann. Sollte ich mich irren, kann dies hier berichtigt werden.

XXXXXXXX wird es weder im hese-Forum noch hier berichtigen, da es nämlich zutrifft.

[Admin: Am 10.02.13 um 16:29 Uhr editiert - Eintrag XXXXXXXX]

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Tarnkappe

Spricht "wuff" beim Kongress des Gigaherz-Präsidenten?

Lilith, Freitag, 08.02.2013, 15:32 (vor 2491 Tagen) @ H. Lamarr

Dadurch kommt man relativ schnell auf den Namen XXXXXXXX.

Das dürfte für den Schweizer Gigaherz-Präsidenten einiges erleichtern. Er muss nun nicht mehr einen anonymen "wuff" zu seinem Gigaherzkongress einladen, sondern kann seinen Wunsch direkt adressieren.

Aus gegebenem Anlass sei hier noch einmal wiederholt:

Hiermit ergeht an Hans-U. Jakob vom Schweizer Gigaherzverein die Aufforderung, für seinen nächsten Berner Kongress auch den verdienten Gigaherzexperten "wuff" für ein Referat vorzusehen.

Anmerkung: Der Name "wuff" stellt auf der Gigaherzseite ein Markenlabel dar. Deswegen kann "wuff" ihn beim Präsentieren seinens Referates beibehalten.

[Admin: Am 10.02.13 um 16:29 Uhr editiert - Eintrag XXXXXXXX]

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Aufruf

Spricht "wuff" beim Kongress des Gigaherz-Präsidenten?

hans, Freitag, 08.02.2013, 16:33 (vor 2491 Tagen) @ Lilith

Er muss nun nicht mehr einen anonymen "wuff" zu seinem Gigaherzkongress einladen, sondern kann seinen Wunsch direkt adressieren.

Um es noch einfacher zu machen, könnte sich HUJ an XXXXXXXs Stammfirma wenden. Dies wäre die XXXXXXXXX.

Hm, was passiert jetzt eigentlich wenn jemand nach XXXXXXXX googelt. Kommt er auf die Seite von XXXXXXXXX oder erscheint der XXXXXXXXX-Google-Eintrag in diesem Forum? Ich glaube, ich probier das mal aus. Mal schauen was passiert wenn ich morgen mal nach XXXXXXXXXX google :ok:

[Admin: Am 10.02.13 um 16:23 Uhr editiert - Eintrag XXXXXXXX]

Google-Resultate

hans, Samstag, 09.02.2013, 18:10 (vor 2490 Tagen) @ hans

Mal schauen was passiert wenn ich morgen mal nach XXXXXXXXXX google :ok:

Gesagt, getan. Nantürlich immer unter der Voraussetzung, dass die Enttarnung den richtigen gefunden hat. Immerhin steht das Ganze auf wackligen Beinen.

XXXXXXXXXX

Fazit: Etwas ernüchternd. Aber trotzdem ein kleines Schmankerl gefunden :-)

[Admin: Am 10.02.13 um 16:34 Uhr editiert - Eintrag XXXXXXXX]

Google-Resultate

hans, Sonntag, 10.02.2013, 19:19 (vor 2489 Tagen) @ hans

Mal schauen was passiert wenn ich morgen mal nach XXXXXXXXXX google :ok:

Gesagt, getan. Nantürlich immer unter der Voraussetzung, dass die Enttarnung den richtigen gefunden hat. Immerhin steht das Ganze auf wackligen Beinen.

XXXXXXXXXX

Fazit: Etwas ernüchternd. Aber trotzdem ein kleines Schmankerl gefunden :-)

[Admin: Am 10.02.13 um 16:34 Uhr editiert - Eintrag XXXXXXXX]

Ach nöööööö, alle Links futsch. Dabei habe ich mir soooo viel Mühe gegeben :-(
Dumm gelaufen. Es wird nicht das letzte mal in meinem Leben sein dass ich "für die Füchse" gearbeitet habe. Nehmen wir es sportlich. Interessant wird es sein zu beobachten wie es mit wuff bei Gigaherz weitergeht. Wobei ich da noch was testen will :ok:

"wuff" im hese-Forum enttarnt

hans, Freitag, 08.02.2013, 16:24 (vor 2491 Tagen) @ H. Lamarr

Um sich die Zeit an der XXXXXXXXXXX

Hä? XXXXXXXXX? Sollte es sich bei XXXXXXXXX um diesen Herrn XXXXXXXXX (könnte anhand der Zahlen passen) handeln, befinden sich seine Geschäftsadresse an der XXXXXXXXXX.

Etwas mehr Sorgfalt beim Rechergieren wäre also durchaus angebracht. Ich hoffe, dass wenigsten der Rest "verhebet". Ansonsten wäre das ja schon fast Rufmord :lookaround:

[Admin: Am 10.02.13 um 16:37 Uhr editiert - Eintrag XXXXXXXX]

"wuff" im hese-Forum enttarnt

Alexander Lerchl @, Freitag, 08.02.2013, 16:42 (vor 2491 Tagen) @ hans

Ansonsten wäre das ja schon fast Rufmord :lookaround:

Schon richtig. Rufmord setzt allerdings die Existenz eines Rufes voraus :-) .

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Büro in K. zu vermieten

KlaKla, Freitag, 08.02.2013, 16:46 (vor 2491 Tagen) @ hans

Da kannst du noch ein Büro mieten ab April 2013.

http://www.home.ch/de/mieten/gewerbe/detail/B%C3%BCro+%252F+Gewerbe+%252F+Industrie/Gewerbe/8700+K%C3%BCsnacht+ZH/8679521

Schon wider eine Firma Konkurs?

[Editiert am 03.11.2015]

--
Meine Meinungsäußerung

wuff sollte beim Gigaherzkongress sprechen!

Lilith, Samstag, 09.02.2013, 08:21 (vor 2490 Tagen) @ H. Lamarr

hat er umgesattelt und macht nun auf "EHS-Versteher". Was er damit bezwecken will, ist nicht ganz klar.

Das ist das Drama der verkrachten Existenz: Schuld haben für die immer die Behörden. Die sind vollbesetzt mit faulen Bürokraten, stecken mit Justiz und Industrie unter einer Decke, gieren nach dem Geld des armen Gescheiterten und spionieren ihn aus, ruinierten schliesslich dessen Existenz.

Eine Geschichte vom Kreditkartenschlawiner, der Verschwörungstheoretiker wurde, ist aber so oder so eine interessante Mischung.

Normalerweise würde man nun wuffs Auftritt beim Gigaherzkongress mit Spannung erwarten dürfen.

Hans-U., unternehmen Sie also etwas in der Richtung! Der Mann ist populär und ist ganz sicher Ihr intelligentester Kopf bei Gigaherz (natürlich abgesehen von Ihnen)! Er muss jetzt ins Rampenlicht! Das würde den Berner Gigaherzkongress enorm aufwerten!

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Kreiditkarten

Bloß nicht

KlaKla, Samstag, 09.02.2013, 18:31 (vor 2490 Tagen) @ Lilith

Normalerweise würde man nun wuffs Auftritt beim Gigaherzkongress mit Spannung erwarten dürfen.

Nee, nur die die ihn noch nicht kennen.

Hans-U., unternehmen Sie also etwas in der Richtung! Der Mann ist populär und ist ganz sicher Ihr intelligentester Kopf bei Gigaherz (natürlich abgesehen von Ihnen)! Er muss jetzt ins Rampenlicht! Das würde den Berner Gigaherzkongress enorm aufwerten!

Nee, auf keinen Fall seine Anonymität muss gewahrt bleiben. Er ist einer der wenigsten Schreiber. Erna und Hein sind faul. Die Leuchten, mit oder ohne Dr.Titel, gehen nicht in die eigenen Foren, die kennen doch das Theater inkl. der drei Schauspieler. Und hier sind zu viele erfahrene Schreiber. Der Zug ist schon längst an den alten Herrschaften vorbei gerauscht.

Lass sie vor sich hin dünsten. (Nix für Spaßbremsen)

--
Meine Meinungsäußerung

Warum dieser Strang nachträglich anonymisiert wurde

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.02.2013, 17:46 (vor 2489 Tagen) @ H. Lamarr

Die Gelassenheit, mit der "wuff" zum Beispiel im GHz-Forum auf seine Enttarnung reagiert, ist gespielt. Tatsächlich ist "wuff" über seine Enttarnung alles andere als amused, er hat dem IZgMF inzwischen zwei Mails geschrieben und droht mit rechtlichen Schritten.

Der wissenschaftliche Laie "wuff", der aus der Anonymität heraus ihm missliebige Wissenschaftler mit dilettantischen und auch böswilligen Unterstellungen traktiert, spontan fallen mir dazu die Wissenschaftler Lerchl, Repacholi, Frick, Kaul und Rubin ein, derselbe Mann reagiert hypersensibel, wenn seine Identität aufgedeckt wird und er die Deckung der Anonymität verliert. Ebenso verhält es sich mit den zahllosen Beschimpfungen, die "wuff" an die Adresse des IZgMF, an "KlaKla" und "Spatenpauli" richtete. Gleichwohl entrüstet sich "wuff" jetzt über den Strang Der Lügner "wuff": Infolge seiner Enttarnung stünde dort nun quasi "Der Lügner W. K." :no:.

Dies alles und noch viel mehr lässt das IZgMF einer rechtlichen Auseinandersetzung mit "wuff" gelassen entgegen sehen. Gegenüber dem IZgMF hat "wuff" seinen von "Felsensepp" recherchierten Klarnamen explizit übrigens weder bestätigt noch dementiert.

Aber warum dann die Löschung des mutmaßlichen Klarnamens von "wuff" in diesem Stang?

In der ersten seiner beiden Mails ans IZgMF behauptet "wuff", er sei Opfer einer kriminellen Erpressung. Belege für diese Behauptung lieferte er nicht, ebenso wenig Details, die Auskunft geben könnten, um was es geht und warum er diesen Sachverhalt ausgerechnet uns mitteilt. Tatsache aber ist: Erpressung ist eine strafbare Handlung, der wir auf keinen Fall unbeabsichtigt Vorschub leisten wollen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Opfer, Klarnamen, Klarstellung, Anonymität, Sockenpuppe, Angriff, Kriminelle, Wahnvorstellung, Mitverantwortung, Bosheit

Warum dieser Strang nachträglich anonymisiert wurde

hans, Sonntag, 10.02.2013, 19:10 (vor 2489 Tagen) @ H. Lamarr

Okay, interessante Sache. Vor allem wenn man bedenkt, dass es mit dem Namen hinter wuff ja erst eine zusammenkonstruierte Vermutung war. Das schöne an seiner Reaktion: Er hat uns bewiesen, dass es doch keine Vermutung ist und der gerettete Hese-Beitrag den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Oder soll man sagen "Mit dem geretteten Beitrag wurde wuff auf den Schw... getreten"?

Egal. Witzig finde ich, wie er auf seine Enttarnung reagiert. Hat der feine Herr von der Goldküste etwa gemeint er bleibe ewig ein anonymer Heckenschütze? Hatte er im Ernst geglaubt, dass er mit seinen Provokationen dauernd durchkommt?
Eigentlich musste er ja damit rechnen, dass sein Verhalten irgendwann bei irgendwem das Verlangen weckt ihn zu identifizieren. Das ist nun gelungen und dank wuffs Mithilfe wurde die Enttarnung auch verifiziert. Dafür verdient er ein grosses Dankeschön, wissen wir nun mit Sicherheit wer hinter ihm steckt.
In diesem Sinne: :danke: wuff!

Schön ist an der Sache zudem, dass er nun vielleicht selber ein wenig mitbekommt, wie es einem ergehet wenn man plötzlich mit abgesägten Hosen dasteht. Gleich muss es wohl einigen seiner Gegner ergangen sein. Da wuff bei HUJ's Diffamierungen (Adressnennung Spatenpauli / Offenlegung Hahn / Offenlegung RDW / Brief an Lerchl's Chef) nicht eingegriffen hat, nehme ich an, dass er dieses Vorgehen als rechtens ansieht.
Warum er bei sich selber eine Ausnahme machen will zeigt, dass er über recht wenig Rückgrat verfügt. Ach ja, eine Verlinkung der oben aufgezählten Sachen verzichte ich. Auf Wunsch kann es jedoch jederzeit belegt werden.

Tags:
Ex-Teilnehmer, Feigling

Warum dieser Strang nachträglich anonymisiert wurde

Alexander Lerchl @, Sonntag, 10.02.2013, 20:31 (vor 2489 Tagen) @ H. Lamarr

Die Gelassenheit, mit der "wuff" zum Beispiel im GHz-Forum auf seine Enttarnung reagiert, ist gespielt. Tatsächlich ist "wuff" über seine Enttarnung alles andere als amused, er hat dem IZgMF inzwischen zwei Mails geschrieben und droht mit rechtlichen Schritten.

Ähnlich "not amused" hatte ich ihn seinerzeit bei dem Prozess in Hinwil erlebt. Das scheint sein größtes Problem zu sein, wenngleich ich null Ahnung habe, warum das so ist. Hat er Angst vor seiner Ex, oder von Schuldeneintreibern? Das ist wirklich das Merkwürdigste an dieser ganzen Sache. Verschwörungstheoretiker würden vermuten, er ist in Wahrheit ein von Vodafone & Co. angeheuerter Maulwurf, der alle wuschig macht und die Mobilfunkkritiker damit diskreditiert.

Der wissenschaftliche Laie "wuff", der aus der Anonymität heraus ihm missliebige Wissenschaftler mit dilettantischen und auch böswilligen Unterstellungen traktiert, spontan fallen mir dazu die Wissenschaftler Lerchl, Repacholi, Frick, Kaul und Rubin ein, derselbe Mann reagiert hypersensibel, wenn seine Identität aufgedeckt wird und er die Deckung der Anonymität verliert. Ebenso verhält es sich mit den zahllosen Beschimpfungen, die "wuff" an die Adresse des IZgMF, an "KlaKla" und "Spatenpauli" richtete. Gleichwohl entrüstet sich "wuff" jetzt über den Strang Der Lügner "wuff": Infolge seiner Enttarnung stünde dort nun quasi "Der Lügner W. K." :no:.

Dies alles und noch viel mehr lässt das IZgMF einer rechtlichen Auseinandersetzung mit "wuff" gelassen entgegen sehen. Gegenüber dem IZgMF hat "wuff" seinen von "Felsensepp" recherchierten Klarnamen explizit übrigens weder bestätigt noch dementiert.

Das kann er wie keiner sonst, das wissen wir ja alle. Wenn man ihn fragen würde, was 1 + 1 ist (und die Frage für seine Tarnung relevant wäre), käme irgend etwas heraus, was Schrödingers Katze sehr alt aussehen lassen würde.

Aber warum dann die Löschung des mutmaßlichen Klarnamens von "wuff" in diesem Stang?

In der ersten seiner beiden Mails ans IZgMF behauptet "wuff", er sei Opfer einer kriminellen Erpressung. Belege für diese Behauptung lieferte er nicht, ebenso wenig Details, die Auskunft geben könnten, um was es geht und warum er diesen Sachverhalt ausgerechnet uns mitteilt. Tatsache aber ist: Erpressung ist eine strafbare Handlung, der wir auf keinen Fall unbeabsichtigt Vorschub leisten wollen.

Es ehrt Sie, dass Sie so agieren. Allerdings muss die Frage erlaubt sein, ob "wuff" es verdient, so geschützt zu werden. Ich meine, dass das nicht der Fall ist.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Prahlhans, Prozess

Warum dieser Strang nachträglich anonymisiert wurde

hans, Sonntag, 10.02.2013, 20:52 (vor 2489 Tagen) @ Alexander Lerchl

...Allerdings muss die Frage erlaubt sein, ob "wuff" es verdient, so geschützt zu werden. Ich meine, dass das nicht der Fall ist.

Das kann man sich sehr wohl fragen. Nur ist es der Betreiber des Forums der im Moment am Pranger steht und nicht Sie oder ich. Somit ist diese Reaktion verständlich und wird von mir unterstützt. Sollte sich die Sachlage irgendwann mal ändern denke ich, dass hier durchaus wieder in Klarnamen geschrieben werden darf. Spatenpauli wird dies wohl ebenso geniessen wie Sie und ich :wink:

Also, lassen wir wuff wuff sein und schauen mal gespannt wie es bei Gigaherz und Hese weitergeht. Immerhin wurde bei Gigaherz ein Weg gefunden um die Wahrheit weiterhin zu verbreiten. Zwar nur als Einzeiler und auch nur solange kein Admin es löscht. Da Giagherz noch keine 7x24h Überwachung des Forums organisiert hat, kann man dies ja noch ein wenig ausnutzen :-)

Warum dieser Strang nachträglich anonymisiert wurde

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.02.2013, 22:08 (vor 2489 Tagen) @ hans

...Allerdings muss die Frage erlaubt sein, ob "wuff" es verdient, so geschützt zu werden. Ich meine, dass das nicht der Fall ist.

Das kann man sich sehr wohl fragen. Nur ist es der Betreiber des Forums der im Moment am Pranger steht ...

Wie kommen Sie denn da drauf, meine Frau und ich stünden am Pranger? Das sehe ich gar nicht.

Die Enttarnung von "wuff" erschien auch mir als eine gerechte Sache, um die Schieflage in der Beziehung zwischen dem anonymen Angreifer und seinen Opfern, die er unter deren Klarnamen schonungslos attackiert, zu korrigieren. Korrektur nicht nur in Bezug auf den Klarnamen von "wuff", sondern auch in Bezug auf seine fachliche Qualifikation. Ich meine, dieses Motiv ist mühelos nachvollziehbar.

Die unerwartete Wende brachte diese ominösen Erpressung von "wuff". Ich könnte mir zwar vorstellen, dass er diese nur vorgibt, um das IZgMF zu unserem Nachteil in irgendeine schräge Story hineinzuziehen, doch ebenso gut kann an dieser Geschichte etwas dran sein. Und da gehe ich lieber auf Nummer sicher und versuche, "wuff" vor kriminellen Machenschaften zu schützen. Das ist aber auch schon alles, meine frühere Wertschätzung gewinnt der für mich zum einsamen Nörgler abgerutschte "wuff" dadurch nicht zurück.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

An den Pranger gestellt: Bernhard

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.02.2013, 22:38 (vor 2489 Tagen) @ H. Lamarr

Ich meine, dieses Motiv ist mühelos nachvollziehbar.

Altgediente werden sich noch an "Bernhard" aus dem RDW-Forum erinnern. "Bernhard" war sozusagen ein früher "wuff", allerdings auf der Gegenseite. "Bernhard" schaffte es mit seinen Postings regelmäßig, den Blutdruck von Mobilfunkgegnern zum Entgleisen zu bringen. Schätzungsweise 50 % der Entgleisten interpretierten dies fälschlich als Betroffenheit gegenüber Elektrosmog.

Vor bald zehn Jahren gelang Mobilfunkgegnern dann endlich die Enttarnung von "Bernhard". Er nahm seine Enttarnung ohne großes TamTam hin, von rechtlichen Schritten ist nichts bekannt. Auf Gigaherz wurde der Jagderfolg gefeiert mit dem Beitrag An den Pranger gestellt. Ich meine, da kann man gut vergleichen, wie Gigaherz mit Enttarnten umgeht und wie wir das hier handhaben. Das Ganze passierte natürlich nicht 1970, wie bei GHz zu lesen ist, sondern im Oktober 2004. Und 2013 geht Gigaherz mit der Enttarnung von "wuff" signifikant anders um, als 2004 mit "Bernhard". Irgendwie ist das alles leicht berechenbar.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Schweiz, Gigaherz, Pranger

Warum dieser Strang nachträglich anonymisiert wurde

Lilith, Montag, 11.02.2013, 07:13 (vor 2489 Tagen) @ H. Lamarr

Die Enttarnung von "wuff" erschien auch mir als eine gerechte Sache, um die Schieflage in der Beziehung zwischen dem anonymen Angreifer und seinen Opfern, die er unter deren Klarnamen schonungslos attackiert, zu korrigieren. Korrektur nicht nur in Bezug auf den Klarnamen von "wuff", sondern auch in Bezug auf seine fachliche Qualifikation. Ich meine, dieses Motiv ist mühelos nachvollziehbar.

Ist es.

Und wäre ein Journalist professionell in der Sache befasst, dann wären ihm dies allesamt sogar gute Gründe für die Intensivierung seiner Arbeit. Hinzu käme für diesen wohl auch der Aspekt, dass "wuff" im Forum eines Schweizer Portals postet, wo immer wieder Diffamierungen namentlich genannter Personen freigeschaltet werden. Als dortiger erwiesener Vielschreiber billigt "wuff" diese Zustände möglicherweise sogar wissentlich.

Die unerwartete Wende brachte diese ominösen Erpressung von "wuff". Ich könnte mir zwar vorstellen, dass er diese nur vorgibt, um das IZgMF zu unserem Nachteil in irgendeine schräge Story hineinzuziehen, doch ebenso gut kann an dieser Geschichte etwas dran sein. Und da gehe ich lieber auf Nummer sicher und versuche, "wuff" vor kriminellen Machenschaften zu schützen.

Das sehe ich ähnlich.

Der Adressat soll mit einem solchen Schreiben im besten Falle verunsichert, im schlimmen Falle sogar in irgend etwas Zwielichtiges hineingezogen werden. Er soll zum "Mitwisser" werden. Die Absicht des Versenders besteht also darin, den Adressaten zu kontaminieren und so den Prozess in den Griff zu bekommen.

So ein Schreiben ist demnach eine Zumutung. Man kann sich aber davon entlasten, indem man es an die zuständigen Behörden weiterleitet. Immerhin soll es ja darin um eine "Erpressung" gehen. Also um einen Vorgang, der Behörden jedenfalls etwas angehen sollte. Sogar schweizerische.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

"wuff" auch bei Gigaherz enttarnt?

hans, Montag, 11.02.2013, 21:12 (vor 2488 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von hans, Montag, 11.02.2013, 22:11

Ich finde es extrem schade, dass die Gigaherz-Moderation so früh Feierabend macht. Jetzt hat doch schon wieder so ein Schwein Wuffs Klarnamen und seine Firma ins Gigaherz-Forum gesetzt und damit eine Lücke im System schamlos ausgenutzt. Irgendwann klagt wuff sicher auch noch seinen ehemaligen Auftragsgegner an :yes:
Wobei es sich nur noch um Stunden handeln kann bis die Forenadministration regulierend eingreift und wuff wieder ruhig schlafen kann.
http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=39773

"wuffs" Schutz im Gigaherz-Forum

hans, Mittwoch, 20.02.2013, 03:54 (vor 2480 Tagen) @ H. Lamarr

Wuffs Identität muss geschützt werden und dies auf Teufel komm raus. Gigaherz löst das Problem, indem Wuffs Nachname und der Ort seines Büros im Forum gesperrt wurden. Versucht man in einer Antwort eines dieser Wörter zu schreiben, wird man kommentarlos auf die Startseite weitergeleitet. Der Schutz geht sogar so weit, dass in bestehenden Beiträgen Wuffs Nachname durch "non" ersetzt wird. Der Ort wird durch "none" ersetzt. Dies gibt recht schöne und sinnbefreite Texte im Stile von:
In Zürich stehen 404 Handyantennen - zu viele, findet SP-Gemeinderat Rolf non und fordert vom Stadtrat Gegenmassnahmen
Herr non, Sie kritisieren die Dichte der Handyantennen in der Stadt. Besitzen Sie selbst ein Mobiltelefon?
ROLF non: Ja. Allerdings lasse ich es fast immer ausgeschaltet.

Dasselbe mit dem Ort seines Wirkens:
none: 200 kämpfen gegen Sunrise/Grandvaux / none Widerstand gegen geplante Mobilfunk-Antennenanlage / In none gibt es bisher 16 Antennenanlagen / Bei der Gemeinde none sind.

Interessanterweise funktioniert die Gigaherz-Suche nach wie vor mit Wuffs richtigen Namen sowie dem Ort. Man muss dort mitnichten nach "non" oder "none" suchen.

Eigentlich tragisch. Carlo erwies sich als Sturm im Wasserglas, Girish Kumar brachte auch nicht den erwünschten Durchbruch und nun schwankt auch Wuff. Zum Glück ging das Ganze an der Schweizer Presse vorbei. Ob die sich einfach so zu einem Rückzug bewegen liessen? Wohl kaum. Das wird nicht mal den Hugp Stamminteressieren. Oder etwa doch?

Ach ja, auf der Suche nach diversen Stichwörtern bin ich auf das folgende Statement der Gigaherz-Forenleitung gestossen: "Das Gigaherz-Forum ist auch keine Fäkaliengrube".
Interessante Aussage. Zugegeben etwas aus dem Zusammenhang gerissen. Trotzdem schön anzusehen. Wie war doch das noch gleich mit Hesse/Mahner/Pirat? Ah, glatt vergessen. Die stehen ja auf der richtigen Seite und dürfen alles. Hauptsache es bringt die „Gruppe Hans-U. Jakob“ weiter :-)

Tags:
Narrenhaus, Gossensprache

"wuffs" Schutz im Gigaherz-Forum bröckelt

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 20.02.2013, 08:54 (vor 2479 Tagen) @ hans

Wuffs Identität muss geschützt werden und dies auf Teufel komm raus. Gigaherz löst das Problem, indem Wuffs Nachname und der Ort seines Büros im Forum gesperrt wurden. Versucht man in einer Antwort eines dieser Wörter zu schreiben, wird man kommentarlos auf die Startseite weitergeleitet. Der Schutz geht sogar so weit, dass in bestehenden Beiträgen Wuffs Nachname durch "non" ersetzt wird. Der Ort wird durch "none" ersetzt. Dies gibt recht schöne und sinnbefreite Texte im Stile von:
In Zürich stehen 404 Handyantennen - zu viele, findet SP-Gemeinderat Rolf non und fordert vom Stadtrat Gegenmassnahmen
Herr non, Sie kritisieren die Dichte der Handyantennen in der Stadt. Besitzen Sie selbst ein Mobiltelefon?
ROLF non: Ja. Allerdings lasse ich es fast immer ausgeschaltet.

Das funktioniert aber nicht immer (ziemlich weit unten):

"Dächer von Mehrfamilienhäusern sind begehrte Antennenstandorte. Die Mobilfunkanbieter dürfen aber nur dann eine Antenne installieren, wenn der Besitzer einwilligt. Offenbar ist das immer seltener: «Neun von zehn Hausbesitzern lehnen entsprechende Anfragen ab», sagt Rolf non, Inhaber der Liegenschaftsverwaltung non Immobilien in Worb. Erstaunlich ist W.K. Bilanz, weil die Telefongesellschaften den Hausbesitzern Mieten für die Antennen zahlen. non weiss von einem Fall, in dem ein Unternehmen für die Jahresmiete 4000 Franken zahlte." :-)

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Jahresmiete - monatlich

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 20.02.2013, 09:33 (vor 2479 Tagen) @ Alexander Lerchl

Erstaunlich ist W.K. Bilanz, weil die Telefongesellschaften den Hausbesitzern Mieten für die Antennen zahlen. non weiss von einem Fall, in dem ein Unternehmen für die Jahresmiete 4000 Franken zahlte." :-)

nur 4000 Franken Jahresmiete ?

lächerlich, das bekommt man hier in den Städten monatlich

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

"wuffs" Schutz im Gigaherz-Forum

Lilith, Mittwoch, 20.02.2013, 09:01 (vor 2479 Tagen) @ hans

Eigentlich tragisch. Carlo erwies sich als Sturm im Wasserglas, Girish Kumar brachte auch nicht den erwünschten Durchbruch und nun schwankt auch Wuff. Zum Glück ging das Ganze an der Schweizer Presse vorbei.

Der Presse werden Personen in Foren erst dann wichtig, wenn die sich mit ihrem Namen zu ihren Aussagen bekennen, und wenn die Aussagen Hand und Fuss haben, irgendeine Bestätigung von kompetenter Seite erfahren. Alles darunter ist für Journalisten Forengeplänkel bzw. wird im Kontext einer Berichterstattung über "Netzrauschen", "Web-Entrüstung" und die diversen letztlich nur temporär interessanten Shitstorms abgehandelt.

Das ist auch richtig so. Journalisten können mit derartigen anonymen Leuten nicht viel anfangen, wenn die nicht mehr preisgeben wollen. Man kann deren Aussagen oft nicht verifizieren. Letztlich kann es sogar sein, dass ein Pseudonym von mehreren Leuten genutzt wird. Journalisten müssen aber auf die Verlässlichkeit ihrer Quellen vertrauen können. Sie sind u.U. selbst haftbar, wenn sie in ihren Berichten falsche Tatsachenbehauptungen aufstellen. Insofern ist wuffs Energieleistung, die ja nun schon seit mehreren Jahren andauert, schon seit langem vergebliche Liebesmüh'. Niemand beachtet das.

Der Unterschied zwischen Carlo, Kumar u.a. auf der einen und "wuff" auf der anderen Seite besteht darin, dass "wuff" eben bloß ein anonymer Schreiber ist, der den "Experten" bloß spielt. Seine Elaborate sind aber eben nur Forengeplänkel. Inhaltlich sind sie es bei genauerem Hinsehen sowieso. "wuff" sucht sich Unwahrscheinlichkeiten heraus und bauscht diese auf, stellt sie scheinbar gleichberechtigt neben das Wahrscheinliche. Mit dieser Tour kann man arglose Menschen eine Zeitlang beeindrucken. Dumme Menschen, Wutbürger und Verschwörungstheoretiker (was im Prinzip alles das Gleiche ist) durchaus auch über längere Strecken. Also musste der "wuff" zwangsläufig irgendwann wieder im Forum von Gigaherz anlanden - dort eben, wo ihre blinde Wut den Mitmachern treibendes persönliches Moment ist. Es war nur eine Frage der Zeit.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Journalisten, Pseudonym, Dummies, Shitstorm

Gigaherz-Forum keine Fäkaliengrube

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 20.02.2013, 09:47 (vor 2479 Tagen) @ hans

"Das Gigaherz-Forum ist auch keine Fäkaliengrube".

Stimmt!

Das Gigaherz-Forum ist mMn schlimmer, nämlich eine Schlangengrube.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

"wuff" kein Hochzeitsgast von Tina Turner

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 21.03.2013, 22:42 (vor 2450 Tagen) @ H. Lamarr

Und noch einmal etwas von "Felsensepp", diesmal ein eher spektakuläres Posting im hese-Forum, in dem er "wuff" enttarnt.

Tina Turner hat sich in K. niedergelassen, in der S. am Ufer des Zürichsees. Jetzt will die Sängerin und Schauspielerin dort ihren Manager heiraten. Unbestätigten Gerüchten zufolge ist "wuff", XXXXXXXXXXX, zu den Feierlichkeiten (noch) nicht eingeladen worden.

[Editiert am 03.11.2015, weitergehend (XXXXXXX) am 04.02.2016]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum