Eine Umweltärztin sagt ... (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 29.01.2013, 12:42 (vor 2509 Tagen)

Gigaherz hat einen Rückfall in die Steinzeit der Mobilfunkgegnerei erlitten, so steinalt und verhärtet ist die Argumentation, die der Herr Präsident aus einem Zeitungsartikel zitiert. Hier ein Beispiel mit eingeschobenen Kommentaren:

Eine Umweltärztin sagt:

Das fängt ja schon gut an ...

Viele Menschen nehmen Elektrosensible nicht ernst.

Falsch. Es können nicht "viele" sein, weil Elektrosensible seltener als Steinpilze sind, auch wenn seit Jahren versucht wird, die Anzahl krampfhaft groß zu reden. Es gibt "viele" Belege, dass die Anzahl überzeugter Elektrosensibler weltweit über ein paar hundert oder tausend nicht hinauskommt und vor allem nicht proportional mit der "Verstrahlung der Umwelt" zugenommen hat. Einer dieser Belege ist dieser hier.

Sie halten sie für Hypochonder, die vor lauter Angst Symptome entwickeln oder für Fehlgeleitete, die den Grund für ihre Beschwerden am falschen Ort suchen.

Ich war einmal der Meinung, es könnte tatsächlich "echte" Elektrosensible geben. Meine Erfahrungen mit real existierenden Elektrosensiblen und die Sichtung des wissenschaftlichen Kenntnisstandes haben mich von dieser Einschätzung gründlich kuriert, heute sehe ich es genau so, wie die Umweltärztin dies beschreibt. Die Wandlung lässt sich hier im Forum nachverfolgen, sie verlief langsam in ganz kleinen Schritten über viele Jahre hinweg.

Zu erwähnen wäre eine Patientin mit starken Kreislaufreaktionen und einer Depression. Messungen zeigten, dass sie von 3 Mobilfunkantennen stark belastet war. Sie zog um und wurde rasch wieder gesund. Und blieb es auch.

Entschuldigung Frau Ärztin, aber das ist doch wohl jetzt nicht ihr ernst?! Sie müssten viel besser als ich über die Kraft des Nocebo-Effekts Bescheid wissen und vor allem über die Notwendigkeit einer Verblindung, um derart tendenziöse Aussagen wie die ihre vermeiden zu können. Also: Die Patientin schob ihre Beschwerden auf die drei Antennen. Und wenn sie diese Antennen jetzt nicht mehr sieht, dann geht es ihr besser, nicht wegen der geringeren Immission, sondern weil sie diese Antennen nicht mehr sieht. Stellen Sie Ihrer Patientin drei Antennenattrappen vors Fenster und alles beginnt von Neuem. Aus gutem Grund werden in seriösen wissenschaftlichen Studien solche Störgrößen (Confounder) von vornherein unter anderem durch Verblindung ausgeschaltet: Die Probanden wissen dann eben nicht, wann sie befeldet werden und wann nicht. Und prompt fällt deren Treffequote über mehrere Testläufe gemittelt auf die berühmten 50 % von Gevatter Zufall. Wer dieses kleine 1x1 der Experimentalstudien missachtet und dennoch solche Behauptungen in die Welt setzt wie Sie, der ist mMn eine Dilettantin, die besser ganz leise sein sollte, anstatt sich öffentlich über etwas zu äußern, was sie nicht ganz überblickt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
EHS, Nocebo, Placebo-Effekt, Elektrosensibel, Ortswechsel, Verblindung, Steinzeit

Eine Umweltärztin sagt ...

KlaKla, Dienstag, 29.01.2013, 13:11 (vor 2509 Tagen) @ H. Lamarr

Gigaherz hat einen Rückfall in die Steinzeit der Mobilfunkgegnerei erlitten, so steinalt und verhärtet ist die Argumentation, die der Herr Präsident aus einem Zeitungsartikel zitiert. Hier ein Beispiel mit eingeschobenen Kommentaren:

Eine Umweltärztin sagt:

Würde mich nicht wundern wenn das die Umweltärztin Barbara Dohmen ist.
Da zeichnen sich gewisse Ähnlichkeiten mit der Waldmann-Selsam ab. Kann aber auch am altern liegen.

--
Meine Meinungsäußerung

Umweltärztin im Dienst der Baubiologie

H. Lamarr @, München, Samstag, 02.02.2013, 02:10 (vor 2505 Tagen) @ KlaKla

Würde mich nicht wundern wenn das die Umweltärztin Barbara Dohmen ist.

Frau Dohmen könnte gut und gerne der "Marketingabteilung" eines Baubiologenverbands angehören, die Mehrzahl ihrer Ratschläge sind ganz ungeniert Wasser auf die Mühlen der Branche.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
VDB, Verband-Baubiologie, Dohmen

Umweltärztin im Dienst der Baubiologie und IGUMED

Kuddel, Samstag, 02.02.2013, 10:41 (vor 2505 Tagen) @ H. Lamarr

Frau Dohmen könnte gut und gerne der "Marketingabteilung" eines Baubiologenverbands angehören, die Mehrzahl ihrer Ratschläge sind ganz ungeniert Wasser auf die Mühlen der Branche.

Volltreffer:
Also, soweit ich das recherchieren konnte, ist Barbara Dohmen verheiratet mit Arndt Dohmen.
(Zumindest gleiche Adresse und gemeinsames Auftreten)

Arndt Dohmen wiederum ist (oder war) Vorstandsvorsitzender der IGUMED. (Im Jahr 2000)

IGUMED Interdisziplinäre Gesellschaft für Umweltmedizin e. V.
Gesellschaft zur Förderung der Zusammenarbeit von Natur- und Geisteswissenschaften in der umweltmedizinischen Forschung und Anwendung

Vorstand:

Dr. med. Arndt Dohmen
FA für Innere Medizin-Angiologie, Umweltmedizin, Chefarzt an der Hochrheinklinik, Schwerpunktklinik für Gefäßerkrankungen
79713 Bad Säckingen, Bergseestraße 57
Aufgabengebiete:
Sprecher des Vorstandes, Organisation und Leitung von Weiterbildungskursen

Igumed sieht sich als

In der IGUMED sind Vertreter folgender Berufsgruppen organisiert:

Ärztinnen/Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen
Wissenschaftler universitärer Forschungsinstitute
Epidemiologen
Ingenieure
=> Warum Ingenieure ? => Meßgerätehersteller !!
Baubiologen => AHA !!
Juristen => Warum Juristen ?

Auch bei Psiram gibt es etwas zu Igumed

K

Tags:
Interdisziplinär, Umweltmediziner, Rentner, Seilschaft, IGUMED, Umweltmedizin, Komplementärmedizin, Bad Säcking, Vereinsform

Verbandsarbeit und der nützliche Idiot

KlaKla, Sonntag, 03.02.2013, 12:16 (vor 2504 Tagen) @ Kuddel

IGUMED Interdisziplinäre Gesellschaft für Umweltmedizin e. V.
Gesellschaft zur Förderung der Zusammenarbeit von Natur- und Geisteswissenschaften in der umweltmedizinischen Forschung und Anwendung

Vorstand: >
Dr. med. Arndt Dohmen

IGUMED ist mVn ein Verband und der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder. Heute noch aktive Funkgegner, gerne auch Frontmann/frau genannt, gehören über unterschiedliche Vereine diesem Verband an.

Ökologischer Ärztebund (W. Krahn-Zembo, J. Thumulla, Dr. P. Ohnsorge)
DGUHT e.V.(Dr. C. Scheingraber, Dr. W. Kühling, Dr. R. Frentzl Beyme, Dr. J. Mutter)
Deutscher Berufsverband der Umweltmediziner e. V. ( Dr. F. Bartram, Dr. P. Ohnsorge)
Kompetenzinitiative e.V. (Dr. K. Richter, Dr. U. Warnke, Dr. K. Buchner, M. Kern)

Die Mitglieder der Vereine leisten mit ihren öffentlichen Auftritten Verbandsarbeit.
Die Verbreitung unterschiedlicher Broschüren, Verbandzeitschrift und Informationsflyer gehört mMn genauso dazu, wie die öffentlichen Briefe von B. Dohmen*, A. Aschermann, C. Waldmann-Selsam, M. Kern, B. Gladiß. J. Mutter oder W. Bergmann.

Bürgerinitiativen wurden/werden instrumentalisiert.
a. kostenlose Vorträge mit Angst schürenden Botschaften
b. Vorführen angeblichen EHS (Weiner, Richter, Waldmann-Selsam, Schorpp, Maes)
c. kostenloses Infomaterial mit Angst schürenden Botschaften
d. kostenlose Flyer, gespickt mit Angstbotschaften
e. Verzerrte Kompetenzdarbietungen
c. unterschiedliche Webseiten mit gleichen Inhalten, Angst schürenden Botschaften
g. Spendenaufrufe (fehlende Transparenz)
h. Fördermitgliedschaft statt Mitgliedschaft
i. Aufruf zum Zusammenschluss um angeblich Kräfte zu Bündeln (fehlende Transparenz)
j. der eigene Interessenskonflikt wird totgeschwiegen
k. Täuschung Internationaler Ärzteappell - Die Erstunterzeichner
l. viele Rentner, keine anerkannten Wissenschaftler
m. Angriff statt Dialog

Öffentliches Mobbing inkl. Rufmord und Denunziation droht dem, der dass kollektive Schweigen, bricht.
Methoden wie vor 80 Jahren, Gewalt und Einschüchterung. Totalitär statt demokratisch.

Siehe die zwei bekannten Foren (hese-Project, Gigaherz). Es reicht, ein nützlicher Idiot, der für die Drecksarbeit zuständig ist. Unter vielen verschiedenen Pseudonymen verfasst er anonym unwahre Behauptungen, Unterstellungen, Beleidigungen, Diffamierungen.

Im erlesene Kreis ist klar, das dieses Verhalten erbärmlich und feige ist. Aber es erfüllt seinen Zweck und man kann es als Alibi verwenden, warum die selbst ernannten Frontleute nicht in den Foren vertreten sind.
Siehe Dr. Scheingraber vom ABE. (Der Name ist echt klasse! :wink: )

Der öffentliche Dialog ist der Killer der Alarmschläger.

* B. Dohmen war eine der Ärzte, die 2006 vom BFS zum Dialog eingeladen wurden. Und was hat sie daraus gelernt ähm ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Interdisziplinär, Kneifen, Mobbing, IGUMED, Spendenaufruf, Bündnis, Knotenpunkt, Verbandsarbeit, Funktionär, Amigo-System, Verbandszeitschrift, Multiplikator, Umweltmedizin, Einschüchterung, Funkbewusstsein, nützliche Idioten, Fördermitglied, dbu, Drecksarbeit

Qualitätssiegel und Markenzeichen

Lilith, Mittwoch, 30.01.2013, 08:20 (vor 2508 Tagen) @ H. Lamarr

Eine Umweltärztin sagt:

Das fängt ja schon gut an ...

Aber, spatenpauli. Sie werden doch wohl nicht versucht sein, ein anerkanntes deutsches Qualitätssiegel in Zweifel zu ziehen. Wo "Umwelt" draufsteht, herrscht nun einmal moralische Oberhoheit. Kritik oder gar Spott haben hier gefälligst zu verstummen. Wann begreifen Sie es endlich?

Ärzte, die die Umwelt heilen, sind eine deutsche Spezialität - und zugleich ein Markenzeichen, das wir Deutsche uns von Skeptikern wie Ihnen natürlich nicht zerreden lassen dürfen.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Qualitätssiegel

Qualitätssiegel und Markenzeichen: Baubiologen

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 30.01.2013, 11:39 (vor 2508 Tagen) @ Lilith

Eine Umweltärztin sagt:

Das fängt ja schon gut an ...

Aber, spatenpauli. Sie werden doch wohl nicht versucht sein, ein anerkanntes deutsches Qualitätssiegel in Zweifel zu ziehen. Wo "Umwelt" draufsteht, herrscht nun einmal moralische Oberhoheit. Kritik oder gar Spott haben hier gefälligst zu verstummen. Wann begreifen Sie es endlich?

Ärzte, die die Umwelt heilen, sind eine deutsche Spezialität - und zugleich ein Markenzeichen, das wir Deutsche uns von Skeptikern wie Ihnen natürlich nicht zerreden lassen dürfen.

"Baubiologe" scheint auch eine deutsche Besonderheit zu sein.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Qualitätssiegel und Markenzeichen: Baubiologen

charles ⌂ @, Mittwoch, 30.01.2013, 12:31 (vor 2508 Tagen) @ Alexander Lerchl

Nö.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Todmüde, aber hellwach

Gast, Sonntag, 03.03.2013, 11:52 (vor 2476 Tagen) @ H. Lamarr

Entschuldigung Frau Ärztin, aber das ist doch wohl jetzt nicht ihr ernst?! Sie müssten viel besser als ich über die Kraft des Nocebo-Effekts Bescheid wissen und vor allem über die Notwendigkeit einer Verblindung, um derart tendenziöse Aussagen wie die ihre vermeiden zu können. ...

Es handelt sich hier um die Ärztin Yvonne Gill. Thematisiert wird das Einzelschicksal von Marcel Bolli.


Es begann vor vier Jahren: Marcel Bolli arbeitete in der Radiologie der Spital Thurgau AG. Und er konnte nicht schlafen. «Nachts war ich todmüde, aber hellwach.» Der Hausarzt gab ihm Schlaftabletten, es half nicht viel. Völlig erschöpft, kollabierte er im Frühling 2009 und kam ins Spital. Eine psychiatrische Untersuchung brachte keine Erklärung. [...]

«Ganz klar: Es gibt Leute, die unter elektromagnetischen Feldern leiden», sagt dagegen Yvonne Gilli. Die Ärztin und grüne Nationalrätin aus der St. Galler Kleinstadt Wil engagiert sich bei den Ärztinnen und Ärzten für Umweltschutz und hat seit Jahren mit PatientInnen zu tun, die ihre Beschwerden auf NIS zurückführen. Mehr ...

Tags:
Tendenziös, Selbstdarstellung, Fallschilderung, Mediziner, Fallgeschichten, Funkstrahlung, Bühne, Gilli, Bolli

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum