UMTSNO: Die nächste Lüge (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 15.01.2013, 23:21 (vor 3605 Tagen)

Mein spezieller Freund, die Anti-Mobilfunk-Alarmkreissäge von UMTSNO, er lügt wieder einmal wie gedruckt.

Auszug aus einem Kommentar von Krzysztof Puzyna unter einem Artikel zur Mastbruch-Studie (Kommentar vom 28.06.2011):

Eine der wichtigsten, epidemiologischen Langzeitstudien über die Auswirkungen von EMF ist die Arbeit von Prof. Szmigielski aus Polen (1971-1990).
Link unterdrückt
Diese Studie (siehe Szmigielski S., Sobiczewska E., Kubacki R.: "Carcinogenic potency of microwave radiation: overview of the problem and results of epidemiological studies on Polish military personnel." European Jour, Oncology, 2001, vol.6. No.42.) wurde kleingeredet, auch von dem Prof. selbst, weil IARC die EMF-Wirkung bis Mai 2011 als Gruppe 3 (nicht klassifizierbar als krebserregend beim Menschen) einstufte.
Es gab keine Bedrohung der Gesundheit durch EMF, weil bei IARC die Mikrowellenstrahlung als unschädlich galt.

Die Passage, auf die es mir ankommt, habe ich rot markiert.

Mein Freund aus Polen behauptet da frech wie Oskar, die IARC habe EMF bis Mai 2011 in Gruppe 3 eingeordnet (danach in 2B).

Das ist glatt gelogen.

Die IARC hatte vor der Monografie 102, die im Mai 2011 in einer Arbeitsgruppe von rd. 30 Wissenschaftlern verhandelt wurde, elektromagnetische Felder (EMF) überhaupt nicht klassifiziert, also weder in 2B, noch in 3, noch in eine andere der insgesamt fünf Gruppen eingeordnet. Das muss mir niemand blind glauben, ich kann es beweisen. Denn in einer alphabetischen Liste der Agens vom April 2011 - also vor der 2B-Einstufung - fehlt das Agens "Radiofrequency electromagnetic fields" ersatzlos. In einer jüngeren Liste (November 2012) ist es dagegen enthalten.

Die Lüge des Polen dürfte nicht aus Unkenntnis der Sachlage entstanden sein, dazu hetzt der Mann zu lange gegen Mobilfunk. Ich gehe davon aus, es ist bei ihm der Desinformationsdrang, mit dem sich einige fanatische Mobilfunkgegner auf unseriöse Weise gegen den Untergang der Mobilfunkgegnerei stemmen. Grund: Wenn die IARC von harmlos (Gruppe 3) auf 2B (möglicherweise Krebserregend) hoch stuft, dann erhofft sich Herr Puzyna davon mehr Dramatik als wenn die IARC von Nichts auf 2B nur einstuft.

Was immer auch das Motiv gewesen sein mag, fest steht, Puzyna hat wieder einmal in aller Öffentlichkeit die Unwahrheit behauptet.

Wahrscheinlich wird Herr Puzyna versuchen, sich umständlich herauszureden. Zum Beispiel damit, dass die IARC 2002 niederfrequente elektrische Wechselfelder in Gruppe 3 klassifiziert habe. Das stimmt sogar, hat mit EMF und vor allem mit der 2B-Einstufung im Mai 2011 nicht das geringste zu tun. Ich bin gespannt, ob er es probieren wird.

Hintergrund
UMTSNO: Wenn eine Lüge über die Ufer tritt

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Desinformation, Lüge, Amateur, Klassifizierung, UMTSNO, Dramatik, Sozialverhalten, 2B, Gesellschaft, Wechselfelder

UMTSNO: Die nächste Lüge

Doris @, Mittwoch, 16.01.2013, 10:52 (vor 3604 Tagen) @ H. Lamarr

Eine der wichtigsten, epidemiologischen Langzeitstudien über die Auswirkungen von EMF ist die Arbeit von Prof. Szmigielski aus Polen (1971-1990).
Link unterdrückt
Diese Studie (siehe Szmigielski S., Sobiczewska E., Kubacki R.: "Carcinogenic potency of microwave radiation: overview of the problem and results of epidemiological studies on Polish military personnel." European Jour, Oncology, 2001, vol.6. No.42.) wurde kleingeredet, auch von dem Prof. selbst, weil IARC die EMF-Wirkung bis Mai 2011 als Gruppe 3 (nicht klassifizierbar als krebserregend beim Menschen) einstufte.

Es geht um diese Studie

CARCINOGENIC POTENCY OF MICROWAVE RADIATION: OVERWIEV OF THE PROBLEM AND RESULTS OF EPIDEMIOLOGICAL STUDIES ON POLISH MILITARY PERSONNEL

und wenn ich das, was in dieser Studie steht, richtig interpretiere, ging es damals 2001 nicht um die Bewertung der niederfrequenten Magnetfelder, sondern tatsächlich um Hochfrequenz und eine IARC Eingruppierung.
Die Autoren der Studie gaben in dieser Arbeit ihre Empfehlung zur Eingruppierung (vorerst) in Gruppe 3 (nicht klassifizierbar)

Stanislav Szmigielski gehört zu den Wissenschaftlern die sich ICEMS angeschlossen haben und war auch einer der Teilnehmer im Mai 2011 in Lyon bei der Bewertung von EMF.

Tags:
ICEMS, Benovento, Szmigielski

UMTSNO: Die nächste Lüge

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 16.01.2013, 11:34 (vor 3604 Tagen) @ Doris

Die Autoren der Studie gaben in dieser Arbeit ihre Empfehlung zur Eingruppierung (vorerst) in Gruppe 3 (nicht klassifizierbar)

Schön und gut, Papier ist ja bekanntlich sehr geduldig. Tatsache ist doch, dass die IARC diese alte Empfehlung nicht umgesetzt und bis Juni 2011 keine Klassifizierung von EMF vorgenommen hat. Mir geht es nicht um die Studie, sondern um die Feststellung: Herr Puzyna verdreht den wahren Sachverhalt und lügt sich (wieder) etwas zusammen, das zu seinen Wahnvorstellungen von todbringenden Funktürmen passt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Verdrehung, Gerücht, Lüge, Omega, Tod

UMTSNO: Bösartiges auf Amazon

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 16.01.2013, 14:16 (vor 3604 Tagen) @ H. Lamarr

Mein spezieller Freund, die Anti-Mobilfunk-Alarmkreissäge von UMTSNO, er lügt wieder einmal wie gedruckt.

Nicht nur das.

Zum Jahresanfang 2013 habe ich mir erlaubt, bei Amazon die missglückte Rezension einer gewissen "Katharina" zu kommentieren.

Das Echo kam (heute entdeckt) am 10. Januar, ebenfalls in Form eines Kommentars von "Katharina". Der Kommentar verlinkt auf das hinlänglich bekannte Pamphlet von Krzysztof Puzyna, mit dem er auf schrill-komische Weise vor dem IZgMF und dessen "Machenschaften" warnen möchte.

Ich gehe davon aus, Puzyna und "Katharina" sind identisch, verwandt oder verschwägert denn niemand außer ihm selbst hat es gewagt, dieses groteske Machwerk im Sinne seines Urhebers zu verbreiten.

Da ich mir bei Amazon diesen Stuss nicht gefallen lassen möchte, habe ich dort die Löschung des bösartigen Kommentars wegen Missbrauch beantragt. Es könnte also leicht sein, dass der Kaktus von Puzyna dort nicht mehr allzu lange sprießt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Lüge, Rezension, UMTSNO, Bösartig

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum