Mobilfunkgegner und ihre Widersprüche am Beispiel Eva W. (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.12.2012, 23:31 (vor 3627 Tagen)

Wahrscheinlich wird sich unsere Eva W. gebauchpinselt fühlen, dass ihr zu Weihnachten so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Gern geschehen, Weihnachtsgeschenke.

Nachdem Frau W. regelmäßig mit ihren Meinungsbeiträgen aneckt, versucht sie sich seit kurzem als Impulsgeberin und sogar als Studienkritikerin.

Ihre Impulse holt sie sich aus der Tagespresse oder vom EMF-Portal. Egal wo sie nach Verwertbarem scannt, es wird ausschließlich nach Alarmtauglichem gesucht, alles was zur Beruhigung beitragen könnte, wird ignoriert oder dilettantischen Versuchen einer Entwertung unterzogen.

Die neueste Entdeckung von Frau W. ist hier nachzulesen.

Wieso sie eine bereits 2011 publizierte Studie als "neue Studie" ankündigt, lässt den Verdacht aufkommen, dass die Studie nur ihr neu ist.

Doch dann kommt es, auch orthographisch, knüppeldick:

Nach 3G-exponierten Jugendlichen war die kognitive Leistung signifikant schlechter als die der schein-exponierten.

Ferner verzögerte Antworten der Alphawellen in der 2G-exponierten- als auch in der 3G-exponierten-Gruppe im Vergleich zur schein-exponierten Gruppe und zwar unabhängig vom Alter.

So so, die kognitive Leistung war also signifikant schlechter und die Alphawellen zeigten verzögerte Antworten. Schrecklich. Ob wenigstens Frau W. weiß, was das alles zu bedeuten hat und ob es schlimm ist?

Schlimm ist auf jeden Fall für die Szene, dass unsere Impulsgeberin völlig übersehen hat, dass der Verband der Handyhersteller (GSM Association) die Studie mitfinanziert hat.

Nein? Doch!

Mobilfunkgegner müssen, so lautet ein Dogma der Anti-Mobilfunk-Szene, Studien, an denen "die Industrie" beteiligt ist, grundsätzlich mit der verschwörungstheoretischen Allzweckwaffe "wer zahlt, schafft an" in Zweifel ziehen. Zu dumm für unsere Impulsgeberin, dass sie sich von den ihrer Meinung nach alarmierenden Ergebnissen der Arbeit blenden ließ und voreilig den Impuls via Gigaherz in die Szene injizierte. Pfui, sowas machen überzeugte Mobilfunkgegner nicht, auch noch industriefinanzierte Studien verbreiten! Damit beraubt sich Eva W. fürderhin der Glaubwürdigkeit, wenn Sie wieder einmal öffentlich über all das Schlechte nachdenkt, das ihrer Meinung nach "die Industrie" und "die Politiker" oder "das BfS" über die Deutschen gebracht haben.

Eine auch nicht sonderlich schmeichelhafte Variante wäre: Wenn nur das Ergebnis stimmt, schrecken überzeugte Mobilfunkgegner nicht davor zurück, industriefinanzierte Studien in ihren wackligen Argumentationsturm als Stützen einzubauen. Dass sonst jede industriefinanzierte entwarnende Studie pauschal mit dem Argument "industriefinanziert" verworfen wird, ficht die Geistreichen unter den Mobilfunkgegnern nicht an. Hauptsache es kesselt. Irgendwie.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Dogma, Widersprüche

Der Heilige Abend im Banne der Strahlen

Lilith, Montag, 24.12.2012, 09:33 (vor 3627 Tagen) @ H. Lamarr

Wahrscheinlich wird sich unsere Eva W. gebauchpinselt fühlen, dass ihr zu Weihnachten so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Gern geschehen, Weihnachtsgeschenke.

Ach ja, von wegen der Weihnachtsgeschenke:

"Auch in diesem Jahr werden besonders viele Smartphones und Tablet-Computer unter den Christbäumen liegen. Der Boom habe sich fortgesetzt, sagt Dieter Kempf, Präsident des Hightech-Verbandes Bitkom. Gefragt seien auch Notebooks und Fernseher mit großem Bildschirm sowie Spielekonsolen und digitale Spiegelreflexkameras."

Eva ahnt also wohl Fürchterliches.

Heute abend nach ca. 20 Uhr werden geschätzte zusätzliche 5 - 10 Millionen allerneueste Online-Funkgeräte hochgefahren sein. Dann nämlich dürfte das Gros der Bescherungen gelaufen und dürften die SIM-Karten alle eingelegt sein. Man wird einander anrufen, sich Weihnachtsgrüße SMSsen oder diese anderweitig über das Netz übermitteln, oder einfach mit dem neuen Gerät schon mal drauflos surfen .

Die Atmosphäre in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird also an diesem Heiligen Abend von einem Brummen, Sirren und Pfeifen erfüllt sein wie bisher nicht erlebt. Hunderttausende Tannen und Fichten werden, wie von den Mobilfunkgegnern prophezeit, das Nadeln beginnen. Manche werden sogar in Flammen aufgehen. Draußen wird die thermische Wirkung der Mobilfunkstrahlen für unnatürlich frühlingshafte Temperaturen sorgen. Die Menschen werden in dieser Nacht leiden wie nie zuvor. In manchen Familien wird ein unerklärliches Heulen und Wehklagen einsetzen, Ehepartner werden miteinander in Streit geraten, Kinder werden verprügelt. Man wird nach den Feiertagen die Polizei-, Krankentransport- und Feuerwehreinsätze zusammenzählen und in allgemeiner Verwunderung verzweifelt nach den Ursachen suchen.

Mobilfunkgegner aber werden wissen, wo die Ursachen zu suchen sind, und uns darüber bald die Wahrheit zu berichten wissen. Wenigstens dies ist ein Lichtblick in dieser dunklen Zeit. Uns bleibet also die Hoffnung.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/weihnachtsgeschaeft-in-deutschland-verlaeuft-bislang-eher-enttaeuschend-a-874545.html

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Der Heilige Abend im Banne der Strahlen

KlaKla, Montag, 24.12.2012, 10:42 (vor 3627 Tagen) @ Lilith

Ja, und die Welt sollte am 21.12.12 untergehen.

--
Meine Meinungsäußerung

Der Heilige Abend im Banne der Strahlen

hans, Montag, 24.12.2012, 14:32 (vor 3627 Tagen) @ Lilith

Draußen wird die thermische Wirkung der Mobilfunkstrahlen für unnatürlich frühlingshafte Temperaturen sorgen.

Eine Theorie welche von Gigaherz offiziell unterstützt wird: Mobilfunktürme heizen das Erdklima auf! . Oder wie soll ich mir es sonst erklären, dass so was im Bereich "Öffentlichkeitsarbeit" kommentarlos veröffentlicht wird?
Und natürlich hat auch Frau Weber was dazu zu sagen :yes:

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum