Schwarmblödheit ./. Schwarmintelligenz (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 13.12.2012, 17:37 (vor 2527 Tagen)

Angeprangert werden pauschal angebliche Gefälligkeitsgutachten und Husch-Husch-Urteile, die Psychiatrie wird als "dunkle Zone des Rechts" dämonisiert - und das Publikum applaudiert. Menschen solidarisieren sich in Leserbriefen und Internet-Blogs blindlings. Jede Behauptung, die irgendwer im Netz aufstellt, wird geglaubt, sofern sie ins Bild passt, nach dem jeder schneller als gedacht unschuldig in die Fänge der Psychiatrie geraten könne. Täglich fördert die Schwarmintelligenz neue angebliche "Ungereimtheiten" zutage.

Klingt alles ein bisschen danach, als ob es hierbei um Mobilfunkopfer oder um sogenannte "Elektrosensible" geht. Oder um den sagenhaften Fall Dr. Munzert, der vor etwa zehn Jahren die Anti-Mobilfunk-Szene aufwühlte. Tatsächlich aber geht es um den spektakulären Fall Gustl Mollath, der in der aktuellen unpopulären Darstellung des Spiegel so ganz anders erscheint, als es aufgeregten Mahnwächtern lieb ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schwarmintelligenz, Psychiatrie, Munzert, Mollath, Intelligenz, Gefälligkeit, Mobilfunkopfer

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum