Neues von George Carlo (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 11.11.2012, 19:18 (vor 4274 Tagen)

Wie sich hier im Forum leicht recherchieren lässt, sind die Versuche des US-Amerikaners George Carlo, bei uns mit deutscher Hilfe (Dr. med. Scheiner) als Anti-Mobilfunk-Experte Fuß zu fassen, gescheitert. Auch die "Wissenschaftsjournalistin" Antje Bultmann, hatte versucht, Carlo hierzulande als Referent salonfähig zu machen. Und im Gigaherz-Forum wurde so penetrant für Carlo geworben, dass es schon fast als Satire betrachtet werden kann.

Seit drei, vier Jahren aber ist es still geworden um Carlo. Doch im Februar 2012 berichtet microwavenews über The New George Carlo, der sich nicht mehr mit Mobilfunk beschäftigt, sondern mit Baseball (Google-Übersetzung). Überrascht ist microwavenews von Carlos neuem akademischen Titel MD (Medical Doctor, in etwa vergleichbar mit Dr. med.), den habe man bislang nicht auf der Rechnung gehabt.

Bereits im Jahr 2000 war die dubiose Rolle von George Carlo in der Mobilfunkdebatte kein Geheimnis mehr. Studenten an der amerikanischen Kellogg Management School schrieben damals in einem Kurs von Prof. Daniel Diermeier die Analyse "Motorola & Cell Phone Radiation - Management & Strategy 450, Strategy in Nonmarkets, Final Paper". Und darin heißt es wenig schmeichelhaft über Carlo:

Through an industry trade association, the Cellular Telecommunications Industry Association (CTIA), it created an independent $25 million, six-year research project called “Wireless Technology Research” to be headed up by Dr. George Carlo. Dr. Carlo had previously aided other industries in similar situations. He worked with “the Chlorine Institute in its efforts to downplay the dangers of dioxin, and he conducted a study for Philip Morris showing how personal biases among scientists could cause them to overestimate the hazards of secondhand smoke.”

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Carlo, Dioxin

George Carlo in der "Kompetenzinitiative"

H. Lamarr @, München, Freitag, 16.11.2012, 09:53 (vor 4269 Tagen) @ H. Lamarr

Wie sich hier im Forum leicht recherchieren lässt, sind die Versuche des US-Amerikaners George Carlo, bei uns mit deutscher Hilfe (Dr. med. Scheiner) als Anti-Mobilfunk-Experte Fuß zu fassen, gescheitert.

Was vielleicht auch nicht jeder weiß: Der treffliche George Carlo wird von der 2007 gegründeten sogenannten Kompetenziniative als Erstunterzeichner gelistet. George Clooney ja, aber George Carlo :no:. Dass es dennoch so ist zeigt mMn, die Verantwortlichen der "Kompetenzinitiative" schiel(t)en mehr auf Titel, Posten und Pöstchen als dass sie auf fleckenfreie Westen ihrer Erstunterzeichner achteten.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Tabak, Kompetenzdefizit, Ko-Ini, Carlo, Titelmania, Erstunterzeichner

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum