Schritte gegen Verleumder im Netz (Allgemein)

Lilith, Samstag, 08.09.2012, 12:35 (vor 3548 Tagen)

Es lohnt sich, die heutige SZ zu lesen - Seite 1 und speziell Seite 3.

Dort wird geschildert, wie sich die Frau des früheren Bundespräsidenten, Bettina Wulff, nun couragiert und mehr und mehr erfolgreich gegen Verleumdungen ihrer Person im Internet durchsetzt. Es geht dabei kleinen Bloggern wie auch großen Zeitungen an den Geldbeutel, teilweise empfindlich.

Die Beschreibung einer anscheinend in Sachen Gerüchtestreuen gut Bewanderten liest sich in dem ganzseitigen Beitrag auf Seite 3 wie die Blaupause eines auch uns bekannten Personentypus' :

"Hanna T., 71, ist auch eine von den Frauen, die nicht an die 'Klimalüge' glauben, eine, die buchstäblich gegen Windmühlen kämpft. 'Mutter Courage der Windkraft-Gegner' nannte sie das Hamburger Abendblatt. Hanna T. hält den Ministerpräsidenten Wulff seit Jahren für einen 'Pudel der Energiewirtschaft', der sich für Windkraftleute starkmacht. Sie ist sich sicher, dass das Land energiepolitisch auf dem Holzweg ist. Diese Ansicht teilt sie mit Hartmut B., (...) den sie seit Jahren kennt. Sie bloggen auf den gleichen Seiten, sie zitieren sich gegenseitig in denselben Foren. So weit ging das, dass Hanna T. glaubte, Wulff würde nur Bundespräsident, damit die Kanzlerin Merkel mit ihm ihre falsche Energiepolitik fortsetzen kann."

Der genannte Hartmut B., so heisst es später im Artikel, habe inzwischen 1.200 Euro für Wulffs Anwalt berappt. Ein anderer Blog-Betreiber habe inzwischen um "Ratenzahlung" gebeten.

http://www.sueddeutsche.de/politik/klage-gegen-google-und-jauch-bettina-wulff-wehrt-sich-gegen-verleumdungen-1.1462439

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Windmühlen

Omiblog: Man weiß genau, was man tut!

H. Lamarr @, München, Samstag, 08.09.2012, 13:43 (vor 3548 Tagen) @ Lilith

Die Beschreibung einer anscheinend in Sachen Gerüchtestreuen gut Bewanderten liest sich in dem ganzseitigen Beitrag auf Seite 3 wie die Blaupause eines auch uns bekannten Personentypus' :

Ja, gegen die Kraft der Überzeugung ist kein Kraut gewachsen. Sie gibt im Negativen das, was Michael Hahn einmal so treffend "unerträgliche Gewissheit" genannt hat.

Aktuelles Beispiel ist eine ebenfalls schon etwas ältere kinderlose Dame, die eine Verschwörung dahinter wittert, dass ihr staatstragendes Thema "mobilfunkverstrahlte Kinder" vom Blätterwald so "konsequent" vernachlässigt wird:

Es erscheinen immer mehr Berichte über Kinder und deren Gebrauch von Kommunikationstechniken. Bei steigender Fülle liest man aber nicht ein einziges Mal etwas über mögliche Auswirkungen von Mikrowellenstrahlung auf Verhalten und Gesundheit. Dies wird so konsequent befolgt, dass es in meinen Augen kein besseres Zeugnis dafür gibt, "dass man genau weiß was man tut!!"

Lobenswert finde ich: Frau W. deklariert Ihre persönliche Meinung als solche und macht diese so erträglicher, im Gegensatz zu unserem Ex-Teilnehmer "wuff", der nach wie vor versucht, seine Ansichten als Tatsachen unters Volk zu bringen.

Uuuund: Klappe!

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Rentner, Ueberzeugung

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

Lilith, Samstag, 08.09.2012, 23:01 (vor 3548 Tagen) @ H. Lamarr

Lobenswert finde ich: Frau W. deklariert Ihre persönliche Meinung als solche und macht diese so erträglicher, im Gegensatz zu unserem Ex-Teilnehmer "wuff", der nach wie vor versucht, seine Ansichten als Tatsachen unters Volk zu bringen.

Der Gigaherz-wuff drohte übrigens gerade die nächsten 376 Folgen seines Glühbirnen-Romans an:

"Zu diesem interaktiven Effekt speziell der Glühbirnen und der „Energiespar“-Lampen mit der Raumheizung wurden Studien gemacht. Einiges an diesen Studien scheint eher seltsam zu sein. Insbesondere die Art und Weise, wie die Fragestellung experimentell umgesetzt wird, ist von einer ähnlichen Seltsamkeit wie Bioelectromagnetics Studien von Frick, Fox, Rubin, Lerchl und weiteren. Jedenfalls so seltsam, dass ich mich damit etwas befassen werde."

Für Neueinsteiger - was bisher geschah:
Eine EU-Verschwörung hat erreicht, dass EU-Bürger beim Heizen ihrer Unterkünfte in Zukunft auf die altbewährten Glühbirnen verzichten müssen.

Hier kann jeder direkt in den neuen wuff-und-die-Glühbirne- Zyklus einsteigen:

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=64291#64291

Die Erscheinungsweise ist unregelmäßig, aber im Mittel bringt wuff alle zwei Tage eine neue Folge heraus.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

Christopher, Sonntag, 09.09.2012, 22:50 (vor 3547 Tagen) @ Lilith

"Zu diesem interaktiven Effekt speziell der Glühbirnen und der „Energiespar“-Lampen mit der Raumheizung wurden Studien gemacht. Einiges an diesen Studien scheint eher seltsam zu sein. Insbesondere die Art und Weise, wie die Fragestellung experimentell umgesetzt wird, ist von einer ähnlichen Seltsamkeit wie Bioelectromagnetics Studien von Frick, Fox, Rubin, Lerchl und weiteren. Jedenfalls so seltsam, dass ich mich damit etwas befassen werde."

Der Mann hat ein ernstes Problem auf den Punkt zu kommen. Wie viele Folgen labert er sich jetzt schon an dem Thema "Raumheizung" ab?
Zur Erinnerung (ich hoffe, ich erinnere mich richtig): Es sollte eine einfach Gegenüberstellung des CO2-Ausstoßes von Glühbirnen und ESL werden. Bis jetzt trägt wuff nur zur globalen Erwärmung bei: Durch den massenweisen Ausstoß von heißer Luft.

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

Alexander Lerchl @, Montag, 10.09.2012, 20:51 (vor 3546 Tagen) @ Christopher

"Zu diesem interaktiven Effekt speziell der Glühbirnen und der „Energiespar“-Lampen mit der Raumheizung wurden Studien gemacht. Einiges an diesen Studien scheint eher seltsam zu sein. Insbesondere die Art und Weise, wie die Fragestellung experimentell umgesetzt wird, ist von einer ähnlichen Seltsamkeit wie Bioelectromagnetics Studien von Frick, Fox, Rubin, Lerchl und weiteren. Jedenfalls so seltsam, dass ich mich damit etwas befassen werde."

Der Mann hat ein ernstes Problem auf den Punkt zu kommen. Wie viele Folgen labert er sich jetzt schon an dem Thema "Raumheizung" ab?
Zur Erinnerung (ich hoffe, ich erinnere mich richtig): Es sollte eine einfach Gegenüberstellung des CO2-Ausstoßes von Glühbirnen und ESL werden. Bis jetzt trägt wuff nur zur globalen Erwärmung bei: Durch den massenweisen Ausstoß von heißer Luft.

Zitat: "Wir kommentieren unsere Übersetzung der Begründung ...."

Ach Du meine Güte.

Rosen sind rot,
Veilchen sind blau.
Ich bin schizophren,
und das bin ich auch.

(Die Quelle des Zitats ist uns gerade entfallen...)

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

Christopher, Montag, 10.09.2012, 22:41 (vor 3546 Tagen) @ Alexander Lerchl

Zitat: "Wir kommentieren unsere Übersetzung der Begründung ...."

Ach Du meine Güte.

Rosen sind rot,
Veilchen sind blau.
Ich bin schizophren,
und das bin ich auch.

Immerhin, gegen Ende haben sie (also wuff) einen lichten Moment:
..., denn ich wusste, es würde noch schlimmer kommen. Bis zum nächsten Beitrag.

Denn schlimmer geht immer. :yes:

Ich hab ein bißchen das Gefühl, je weniger Leute wuff lesen, desto mehr macht sich wuff selbst zur Mehrzahl. Immerhin: Mich werden die wuff (ich benutze die im Englischen bewährte Pluralbildung für Worte, die auch im Plural ihre Singular-Form behalten) in naher Zukunft als treuen Zur-Kenntnis-Nehmer (nein, Lesen tu ich das schon lang nicht mehr) ihrer Texte nicht verlieren. Schließlich bin ich seit heute stolzer Besitzer einer wuff'schen Typisierung. Auch wenn ich viel lieber Cluedo spiele als Trivial Pursuit :wink:
Alberne Grüße an den Mister Laber-Laber (kennt noch jemand Shaggy?) aus der Schweiz!

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

H. Lamarr @, München, Montag, 10.09.2012, 23:54 (vor 3546 Tagen) @ Christopher

Alberne Grüße an den Mister Laber-Laber (kennt noch jemand Shaggy?) aus der Schweiz!

Sagt mir nix. Beim Suchen aber auf das hier gestoßen:

[image]
Zufahrt zum Serviervorschlag für hübsch angerichtetes Bla Bla

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

Christopher, Dienstag, 11.09.2012, 08:14 (vor 3546 Tagen) @ H. Lamarr

Alberne Grüße an den Mister Laber-Laber (kennt noch jemand Shaggy?) aus der Schweiz!

Sagt mir nix. Beim Suchen aber auf das hier gestoßen:

(...)

Ich bezog mich auf das Lied "Boombastic" des jamaikanischen Reggae-Pop-Musikers Shaggy. Die markanteste Liedzeile darin: "Mister Lover-Lover". Stammt aus dem Jahr 1995, da war ich noch jung und hatte etwas seltsamen Musikgeschmack...

Das Ortsschild ist aber auch sehr schön - aus meiner Sicht paßt das Farbschema leider nicht ganz: In der Schweiz ist das Farbmuster weiß auf blauem Grund ;)

Edit: Korrektur - auf Nebenstraßen ist das Farbschema schwarz auf weißem Grund... Gigaherz halte ich nun wirklich nicht für eine Hauptstraße im Internet. Sackgasse schon eher.

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

Lilith, Dienstag, 11.09.2012, 10:57 (vor 3545 Tagen) @ Christopher

Auch hier im Forum des IZgMF wird übrigens "mit aller Gewalt versucht, den Beitrag der Glühbirnen zur Raumheizung schlecht- und kleinzureden"!

Schande!

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Kleinreden

Christopher, Dienstag, 11.09.2012, 11:15 (vor 3545 Tagen) @ Lilith

Auch hier im Forum des IZgMF wird übrigens "mit aller Gewalt versucht, den Beitrag der Glühbirnen zur Raumheizung schlecht- und kleinzureden"!

Kleinreden tun doch ganz andere:
Heizen tun sie nebenher, und zwar nur mit einem geringen Anteil an der Gesamtheizleistung.

(Ja, das ist ein Link auf den gleichen Beitrag wie oben :yes: )

Gefahr durch gepulste Glühbirnen

Sektor3, Dienstag, 11.09.2012, 12:41 (vor 3545 Tagen) @ Lilith

Auch hier im Forum des IZgMF wird übrigens "mit aller Gewalt versucht, den Beitrag der Glühbirnen zur Raumheizung schlecht- und kleinzureden"!

Schande!

Von wegen! Das ultimative BÖSE ist doch, dass uns selbst Gigaherz nicht vor gepulster (50 Hz) Glühbirnen-EMF schützen mag.

Der Gigaherz-Boss wurde bestimmt von bösen Mächten gekauft. Diese versuchen mit allen Mitteln, die Weltherrschaft durch gepulsten Glühbirnen-EMF Terror zu erlangen.

Neue Folgen im Glühbirnen - Epos

H. Lamarr @, München, Montag, 10.09.2012, 22:35 (vor 3546 Tagen) @ Lilith

Die Erscheinungsweise ist unregelmäßig, aber im Mittel bringt wuff alle zwei Tage eine neue Folge heraus.

"Glühbirnen-Epos" - was für ein prachtvolles Wort!

Unser Ex-Mitstreiter "wuff" hat übrigens jetzt erst das Paradoxon in den Griff bekommen, dass er bis zu seiner Kündigung einerseits fast 2800 Postings im IZgMF-Forum geschrieben hat, er andererseits in seinem Exil aber keine Gelegenheit auslässt, dieses Forum eine Ausgeburt des Bösen zu schimpfen.

Das hat er jetzt so unter einen Hut gebracht:

Spatenpauli behauptet das seit Jahren, ohne ein einziges Beispiel dafür zu bringen. Seine KlaKla hat auch schon den Schwindel verbreitet, dass das der Grund für meine Sperrung aus dem war, was heute nur noch ihr Münchener Desinformationsblog ist.

Wenn wir das dann mal übersetzen dürfen, stellen wir fest: Bis zum 11. Dezember 2009, dem Tag, an dem er hier gesperrt wurde, war das IZgMF-Forum der beste Freund des "wuff". Ab 11. Dezember 2009 blieb davon nur noch ein Trümmerhaufen namens "Münchener Desinformationsblog" übrig, weil er, "wuff", fehlt.

Wir diagnostizieren mit Hilfe von Wikipedia diesmal ...

Größenwahn (Megalomanie)

Die betroffene Person hält sich für eine wichtige politische oder religiöse Persönlichkeit, die Reinkarnation großer Persönlichkeiten, für einen Gott, Propheten oder Ähnliches, wie zum Beispiel einen Superhelden. Ähnlich ist z. B. der sogenannte Sendungswahn („ich muss die Menschheit erlösen“).
Als Sonderformen gelten:

politischer Wahn
religiöser Wahn (mit Heilsauftrag)
wahnhafte Erhöhung der eigenen Person
Heilswahn
Weltverbesserungs- bzw. Welterneuerungswahn
Omnipotenzwahn

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Kampf um die Birne

H. Lamarr @, München, Dienstag, 11.09.2012, 12:48 (vor 3545 Tagen) @ Lilith

Der Gigaherz-wuff drohte übrigens gerade die nächsten 376 Folgen seines Glühbirnen-Romans an ...

Das Bedrohungsszenario, das manche erleben, wenn sie keine Glühlampen mehr in Fassungen schrauben dürfen, erscheint mir übertrieben:

"Das Verbot der Glühbirne", schreibt Igor Ryvkin (Partei der Vernunft) aus Dortmund, "basiert auf keinem sachlichen Umweltbedenken und verletzt die bürgerlichen Freiheitsrechte und das Recht auf Selbstbestimmung in eklatanter Weise."

8727 Mitstreiter hat Herr Ryvkin trotz seiner eitlen Ansicht schon gewonnen. Mir wurscht. Ich beziehe mein Selbstwertgefühl nicht daraus, weiter Glühlampen zu verwenden.

Und wenn "wuff" mit seinem verkrampften Glühlampen-Epos etwas erreicht hat, dann, dass ich mich mehr denn je den ESLs zugewendet habe.

Ich versuche sein Wirken positiv zu sehen: Solange "wuff" mit seiner Totgeburt beschäftigt ist, und das scheint derzeit schwer der Fall zu sein, lässt er eher die Finger von den Themen, die mir wichtig sind.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Kampf um die Birne

Kuddel, Dienstag, 11.09.2012, 19:46 (vor 3545 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 11.09.2012, 20:25

Und wenn "wuff" mit seinem verkrampften Glühlampen-Epos etwas erreicht hat, dann, dass ich mich mehr denn je den ESLs zugewendet habe.

Für den "Early Adaptor":
Bei AL*I Sued gibt es ab Donnerstag LED-Sparlampen im Angebot.
Die sind im Vergleich zur ESL schaltfest und daher ideal für die Flurbeleuchtung.
Auch geeignet, wenn man Kinder im Haushalt hat, die zwar immer den Einschalt- aber nie den Ausschalt-Knopf fürs Licht finden.
Ich hatte mir letztes Jahr die 3 Watt Ausführung gegönnt und die kommt von der Helligkeit schon nah an eine 25 Watt Glühlampe heran.

Kampf um die Birne

H. Lamarr @, München, Dienstag, 11.09.2012, 22:35 (vor 3545 Tagen) @ Kuddel

Bei AL*I Sued gibt es ab Donnerstag LED-Sparlampen im Angebot.

Saftig, saftig, auch im Preis. :lookaround:
Was haben Sie denn letztes Jahr für die 3-W-Variante gelöhnt?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Kampf um die Birne

Kuddel, Dienstag, 11.09.2012, 23:54 (vor 3545 Tagen) @ H. Lamarr

Für die 3W Version 7 E (allerdings während eines Urlaubs bei *ldi Nord gekauft , Marke "Meli-Light") Preis ist also gleich geblieben.

Bei uns im *bi Baumarkt kosten 4 Watt von Osram 13 E und 6 Watt ab 18..40 Euro (letztere dimmbar). Die günstigeren von Osram haben aber einen etwas "grünlicheren" Warmton im direkten Vergleich. Fällt aber kaum auf, wenn man den direkten Vergleich nicht hat..

Die LEDs ab 6 Watt sind sehr schwer, weil sie einen massiven Aluminium-Sockel zur Kühlung haben.
LEDs mögens nämlich nicht heiss, das ist der Lebensdauer stark abträglich.
Daher sollte man stärkere LED (ab 6 Watt) auch nicht in kleine geschlossene Lampen packen. Die brauchen Konvektion zur Kühlung, während klassische Glühlampen mit der Hitze kein Problem haben.

Kampf um die Birne

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 12.09.2012, 00:11 (vor 3545 Tagen) @ Kuddel

Für die 3W Version 7 E (allerdings während eines Urlaubs bei *ldi Nord gekauft , Marke "Meli-Light") Preis ist also gleich geblieben.

Bei uns im *bi Baumarkt kosten 4 Watt von Osram 13 E und 6 Watt ab 18..40 Euro (letztere dimmbar). Die günstigeren von Osram haben aber einen etwas "grünlicheren" Warmton im direkten Vergleich. Fällt aber kaum auf, wenn man den direkten Vergleich nicht hat..

:danke: für die Auskünfte.

Die LEDs ab 6 Watt sind sehr schwer, weil sie einen massiven Aluminium-Sockel zur Kühlung haben.
LEDs mögens nämlich nicht heiss, das ist der Lebensdauer stark abträglich.
Daher sollte man stärkere LED (ab 6 Watt) auch nicht in kleine geschlossene Lampen packen. Die brauchen Konvektion zur Kühlung ...

Das wird unseren "wuff" aber freuen, jetzt, wo der Winter vor der Tür steht.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Omiblog: Man weiß genau, was man tut!

KlaKla, Sonntag, 09.09.2012, 10:10 (vor 3547 Tagen) @ H. Lamarr

Es erscheinen immer mehr Berichte über Kinder und deren Gebrauch von Kommunikationstechniken. Bei steigender Fülle liest man aber nicht ein einziges Mal etwas über mögliche Auswirkungen von Mikrowellenstrahlung auf Verhalten und Gesundheit. Dies wird so konsequent befolgt, dass es in meinen Augen kein besseres Zeugnis dafür gibt, "dass man genau weiß was man tut!!"

Der Begriff Kommunikationstechnik ist ein Oberbegriff für Computer. Auch das Handy ist ein Computer. Eva W. hat nur in soweit Recht, dass es viele Berichte zu "Kinder und Kommunikationstechnik" gibt. Sie differenziert nicht, Sie nutzt die Tatsache nur zum Einstieg, um erneut Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Kommunikationstechniken wie Computer sind heute fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Da sie selbst keine Kinder/Enkelkinder vernachlässigt sie die drohende Gefahren der Kommunikationstechnik (Computer u. Internet), die gerade Kinder aufgrund ihrer Neugier, Naivität und Gutgläubigkeit zum Opfer werden lassen. Vor dieser realen Gefahr will man Kinder schützten. Eva W. befriedigt nur Ihr egoistisches Bedürfnis und nutzt das Stichwort "Kinder und Kommunikationstechnik" als Sprungbrett für ihre periodische Wiederholung.

Ihre persönliche Sicht zur Gefahr bzgl. Funkstrahlung/Mikrowellenstrahlung begründet sich mMn auf ihre persönliche Notlage (Ausgeprägte Hysterie gegen Mobilfunkmasten), in die Sie sich selbst gebracht hat, durch ihre Selbstdarstellung, die ihr Aufmerksamkeit einbrachte. (Stichwort:Auszug)

Gegens Fernsehen hat die alte Dame nichts. Eingewickelt in einer Aludecke genießt sie die Tagesschau. Fernsehprogramme werden von Funkmasten ausgestrahlt. :wink:

Sie missversteht Vieles und verdreht oft die Fakten. Ihre Intoleranz und Ignoranz verleiht sie mit Meinungsbekundungen oder Tatsachenbehauptungen immer wider Ausdruck, wie eine Schallplatte mit Sprung. Sie ist mMn das lebende Beispiel einer egozentrischen Selbstdarstellerin, die mit dem Blödsinn nicht aufhören will, weil sie damit auch den sekundären Krankheitsgewinn (Aufmerksamkeit) aufgeben müsste.

Eine andere Art, Aufmerksamkeit zu bekommen wäre da, ein Zoobesuch mit einem Leihenkel.
Auch in München gibt es Bedarf. Siehe hier ...

Verwandte Threds
Alternative Heilmethode Gigong statt überzeugte EHS
Baubiologe Maes wundersame Heilung: Ich war "Elektrosmog-Opfer"
Der Drang von EHS in die Öffentlichkeit

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kinder, Missbrauch, Opfer, YouTube, Phobiker, Aludecke, Selbstdarsteller, Intoleranz

Omiblog: Man weiß genau, was man tut!

Lilith, Dienstag, 11.09.2012, 08:44 (vor 3545 Tagen) @ KlaKla

Gegens Fernsehen hat die alte Dame nicht. Eingewickelt in einer Aludecke genießt sie die Tagesschau.

So also lässt sie sich im Fernsehen darstellen. Das alles neben den Selbstdarstellungen im Netz, incl. dieser fortlaufenden Anwürfe gegen Personen, die sie namentlich nennt. Und wundert und beschwert sich auch noch darüber, wenn Leute die Behauptungen nachprüfen und Gegenmeinungen vortragen.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Omiblog: Man weiß genau, was man tut!

H. Lamarr @, München, Dienstag, 11.09.2012, 13:00 (vor 3545 Tagen) @ KlaKla

Gegens Fernsehen hat die alte Dame nicht. Eingewickelt in einer Aludecke genießt sie die Tagesschau. Fernsehprogramme werden von Funkmasten ausgestrahlt. :wink:

Ach du lieber Himmel, das ist dochDER Beitrag des NDR.

Die Geschichte mit der Programmbeschwerde wollte ich ja ins Netz stellen. Habe ich bislang nicht gemacht weil es mühsam ist. Denn der NDR hat mir bekanntlich einen Maulkorb verpaßt, indem er mir nicht erlaubt, seine Korrespondenz mit meiner Wenigkeit 1:1 ins Netz zu stellen. Also müsste ich daraus wieder eine "Geschichte" machen - und dazu habe ich momentan weder Zeit noch Lust. Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
NDR

Omiblog: Man weiß genau, was man tut!

charles ⌂ @, Dienstag, 11.09.2012, 17:05 (vor 3545 Tagen) @ H. Lamarr

Es tut mir Leid, aber sogar ich muss schmunzeln bei der Anblick van E.W.

Wenn man sich verschiedene Foren anschaut schreibt sie dort oft.
Ich meine, die Postings werden immer digital direkt in die Foren plaziert.
E.W. aber zeigt dass sie auf eine Schreibmaschine ihre Berichte zusammenstellt.
Verwendet sie dabei ein OCR Programm, um die getypte Papiere zu scannen auf ein Scanner mit OCR, und dann die damit bekommenen Text Datei an die Foren zu schicken?

Sie hat immer behauptet, dass sie im Garten diese Beschwerden vom Sendemast bekam, und nicht innerhalb ihres Hauses. Trotzdem die Rettungsdecke-Folie beim Fernschauen im Hause.

Sie trägt eine Kappe, so zu sehen mit einem Abschirmstoff, und dazu noch eine Alü Folie. Offensichtlich weisst sie nicht das zweimal Abschirmung macht Null Abschirmung.
Und die Alü Folie wirkt als eine sekundäre Antenne, und leitet die Strahlung weiter am und im Kopf.

Tja, und wenn sie nichts von meinem 25Punktenplan wissen will, kommt sie so nicht weiter. Aber anscheind will sie das auch gar nicht.

PS. Ich kenne mehrere elektrosensitive Personen, die ganz schlimm dran sind, aber die geben sich viele Mühe um zu verbessern.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

ogottogottogott

Alexander Lerchl @, Dienstag, 11.09.2012, 17:21 (vor 3545 Tagen) @ charles

Offensichtlich weisst sie nicht das zweimal Abschirmung macht Null Abschirmung.

Ogottogottogott

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

ogottogottogott

charles ⌂ @, Dienstag, 11.09.2012, 19:17 (vor 3545 Tagen) @ Alexander Lerchl

Ja, so ist das.

Die Deutschen nennen das eine *Verschlimmbesserung*.

Mehrere Fälle haben erwiesen das eine doppelte Abschirmung zur katastrophale Folgen führen kann.
Sogar zur eine *Notlage*.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

ogottogottogott

Alexander Lerchl @, Dienstag, 11.09.2012, 19:36 (vor 3545 Tagen) @ charles

Ja, so ist das.

Die Deutschen nennen das eine *Verschlimmbesserung*.

Mehrere Fälle haben erwiesen das eine doppelte Abschirmung zur katastrophale Folgen führen kann.
Sogar zur eine *Notlage*.

Charles, ich habe keine Lust oder Zeit, mit Ihnen zu diskutieren, falls Sie das beabsichtigen.

Wissen Sie eigentlich, was das deutsche Wort "Dampfplauderer" bedeutet? Das beschreibt Sie in der maximal möglichen freundlichen Form. Andere Bezeichnungen wären sicher passender, aber ich will nicht ausfallend werden.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

ogottogottogott

Kuddel, Dienstag, 11.09.2012, 19:54 (vor 3545 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 11.09.2012, 20:33

Charles und Käpt'n Blaubär verstehen sich sicher gut ;-)
Bei älteren Semestern könnte er Assoziationen an Baron Münchhausen wecken.

ogottogottogott

charles ⌂ @, Dienstag, 11.09.2012, 20:18 (vor 3545 Tagen) @ Alexander Lerchl

Hallo Alexander Lerchl,

Ja, Sie posten nur *One-liner* aber wollen nicht diskutieren.
Ich verstehe Ihre Angst.

Sie wollen nicht wahrhaben dass ich über bestimmte Kenntnisse verfüge, die diametral gegen Ihre Meinung stehen.
Kenntnisse gegenüber Meinung.

Jedenfalls habe ich ein Remedium gegen Elektrosensitivität zusammengestellt (mit positive Folgen), weil Sie die Elektrosensitivität noch immer leugnen.

Um das als Dampfplauderei ab zu tun ist billig.

Sie könnten von meine Erfahrungen noch etwas lernen, aber Sie sind zu stur, und bleiben bei Ihre theoretische Meinungen, die nicht praxisorientiert sind.
Sie verstecken sich hinter theoretische Studien die wenig von Elektrosensitivität verstanden haben, und es deswegen auch nicht gründlich untersucht haben.
Bis heute gibt es noch keine einzige seriöse Studie wegen Elektrosensitivität.
Leider verfüge ich nicht über die finanzielle Mitteln um so etwas zu organisieren.
Bekannt ist auch das die unterschiedliche Elektrosmog-Gegner Meinungsverschieden sind, und ihre eigene Agendas haben.

Morgen gibt es in das kleine Holland Wahlen. Man darf aus zweiundzwanzig (=22) Parteien wählen!
Fast mehr Parteien als Wähler.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

ogottogottogott

Roger @, Mittwoch, 12.09.2012, 12:24 (vor 3544 Tagen) @ charles

Hallo Alexander Lerchl,

Ja, Sie posten nur *One-liner* aber wollen nicht diskutieren.
Ich verstehe Ihre Angst.

Nee vor Ihnen brauch man wirklich keine Angst zu haben.

Bei soviel Blödsinn den Sie verbreiten , bzw "Anderen einen Bären aufbinden"

Verstoß gegen das EHS-Grundgesetz

H. Lamarr @, München, Dienstag, 11.09.2012, 22:53 (vor 3545 Tagen) @ charles

Es tut mir Leid, aber sogar ich muss schmunzeln bei der Anblick van E.W.

Ex flight control assistant Eva isn't amused!

Da haben Sie sich ja was eingebrockt, "Charles". Das werden Ihnen die Patrone der EHS-Szene in GER-CH so schnell nicht vergessen, denn Sie haben gegen das ungeschriebene EHS-Grundgesetz verstoßen: Kritisiere niemals öffentlich einen Mitstreiter, selbst wenn er/sie noch so schräg daherkommt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Verstoß gegen das EHS-Grundgesetz

charles ⌂ @, Mittwoch, 12.09.2012, 00:44 (vor 3545 Tagen) @ H. Lamarr

Hallo Spatenpauli,

Es ist doch frappant wie schnell nach mein Posting eine ziemlich lange Antwort geschrieben wurde. Da muss jemand 24 Stunden am Tag vor dem Bildschirm sitzen um zu erfahren ob da etwas geschrieben wird.

Ich habe u.a. auch mit Elektrosensitive zu tun, die ganz ohne Elektrizität leben müssen. Die aber auch gerne Freunde haben, und an *normales Leben* teilnehmen möchten.
Die schon zeit Jahren keinen Fernseher sehen, und auch keinen Computer.
Die sogar von eine Akku Beschwerden bekommen.
Und momentan von bestimmte Weidezäune.

Sicher, der Elektrosmog ist daran nicht alleine Schuld. Bestimmte Viren spielen dabei eine grosse Rolle, aber durch den EHS können bestimmte Verfahren nicht stattfinden.

Es ist meine Meinung, das man die Problematik der Elektrosensitivität objektiv, seriös, richtig und anständig betrachten soll, und ich versuche auch immer die Quellen zu orten.
Und oft sind es ganz andere Elektrosmog Quellen, die die Beschwerden verursachen, als die welche man allgemein andeutet.

Mit hartnackige, eigensinnige, (und ab und zu dumme) Personen habe ich Schwierigkeiten.
Will man Anerkennung der Problematik bekommen, muss man auch seriös handeln.
Sie kennen meine Postings seit vielen Jahren und wissen, das ich ein Befürworter der Betroffenen bin. Ich bin kein Mobilfunkgegner, aber will Anerkennung der Elektrosensitivität. Auch wenn das die Patrone der EHS-Szene nicht passen würde, so gebe ich meine, auf Erfahrung basierende, Meinung wieder. Egal welche Personen es betrifft.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum