Die Zensur der BIs oder: Verwirren Sie mich nicht mit Fakten (Allgemein)

kureck @, Montag, 26.03.2012, 17:52 (vor 2811 Tagen)

Schon bevor ich hier aktiv geworden bin hab ich ein paar Argumente, unter anderem den Handy-Masten-Expositionsvergleich auf der Facebook-Seite der BI gebracht.

Wie ich nun drauf gekommen bin hat man mich zensiert. Will ja auch keiner wissen dass Handyimmissionen 10^4 - 10^6 mal höher sind als die vom Masten. Könnte ja jemand auf die Idee kommen dass die Idee dass Masten die Todesbringer Nr.1 sind und an allen stressbedingten Krankheiten generell schuld sind vielleicht doch nicht ganz zutreffend ist.

Heute Vormittag habe ich "Neues vom In-/Ausland" (mit Artikeln aus 2007!) kommentiert (mit einer Anmerkung zu Reflex/Grenzwerte und Mastenimmissionen, und zu dem BioInitiative Report und der Conclusion von Kundi) und siehe da, die Kommentare waren ein paar Stunden später wieder weg:

Neues aus dem In- u. Ausland

Abgesehen von tausenden Rechtschreibfehlern ist ein Kommentar wohl überflüssig. Ist alles in irgendeiner Form schon behandelt worden -> Suche rechts oben.

Im ersten Dokument steht die "UMTS 10 mal giftiger als GSM"-Behauptung inkl. dass der Wirkungsmechanismus ohne Zweifel bewiesen wurde. Ich verweise mal auf das hier, das ist die ganze Geschichte.

Interessantes Detail: Links oben steht Dr. Reinhold Jandrisovits. Jetzt weiß ich auch woher unsere BI nach wie vor die Informationen bezieht. Ich kann nur eindringlich von diesem Heiler, der durch die Dörfer zieht und seine Geschichten verbreitet, warnen. Wäre neugierig ob er für sein strahlungsfreies Headset eine Provision kassiert. Jemand der mal bei einem Vortrag von ihm ist kann ihn dann auch gleich nach seinem Honorar fragen und nach seiner Präsentation/seinen Messdaten.

Was ist eigtl. ein Wirkungsmechanismus? Reicht da schon ein Nachweis dass nicht ionisierende Strahlung gentoxisch ist? Sind die DNA-Strangbrüche aufgrund EMF dann "der Wirkmechanismus"?

Tags:
Zensur, Moral, Facebook

Die Zensur der BIs oder: Verwirren Sie mich nicht mit Fakten

Kuddel, Montag, 26.03.2012, 21:58 (vor 2810 Tagen) @ kureck

Die BI (Wortführer) suchen eben "Mit"-Streiter, nicht "Gegen"-Streiter, so wie Sie es sind ;-)

Zweifel, bzw dagegen sprechende Argumente werden nicht zugelassen (zensiert) oder mit Verschwörungstheorien erklärt .

Es gibt dafür einen passenden Begriff

Fanatismus ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet. Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu. Vielmehr verteidigt er sie vehement gegen jede Infragestellung und ist dabei einer vernünftigen Argumentation nicht zugänglich. Die betreffende Vorstellung ist seinem kritischen Denken bzw. Reflexionsvermögen entzogen.

=> Es ist für einen Fanatiker ganz einfach:
Wenn Sie dagegen reden (oder schreiben) sind Sie ganz sicher ein gewissenloser, von der "MobilfunkIndustrie" bezahlter Söldner, der hilflose "Betroffene" des Profit wegens hinters Licht führen will.
Das ist ein guter Grund, alles was sie sagen (oder schreiben) zu ignorieren oder zu löschen.

Für Lieschen Müller (Mitläufer der BI) ist die Thematik zu kompliziert um sie in Details nachzuvollziehen.
Da ist ein Arzt (=Heiliger, vollkommen selbstloser Gutmensch, dem Lieschen intimste Dinge anvertraut), der von "Wissenschaft" redet (von DNA-Strangbrüchen, Blut-Hirnschranke und Krebs) und Sie sind ein Nobody, der den Arzt in Frage stellt und damit der "Gegenseite" in die Hände spielt.

=> Im Zweifel hat Lieschen nur ein wenig zu verlieren, wenn der Mast nicht gebaut wird, aber viel zu verlieren, falls die Prophezeiungen des heiligen "Doktors" eintreffen sollten. Das macht es für Lieschen einfach, sich für den "Doktor" und gegen Sie zu entscheiden. Das Schlimme kommt dann erst, wenn der Doktor den Mast nicht verhindern kann. Dann muß Ließchen nämlich mit den üblen Prophezeiungen weiterleben und zukünftig um ihre Gesundheit fürchten.

Die gern angeführte Plattitüde von der "rücksichtslosen Industrie", die sich auf Kosten "Betroffener" die Taschen vollstopft, ist m.M.n. eine sehr einseitig reduzierte Betrachtung.
Mobilfunk ist einer von vielen Wirtschaftsfaktoren (so wie die Automobilindustrie).
Damit ein Unternehmen 10 % Gewinn erwirtschaftet, muß es erst einmal 90% der Einnahmen in Löhne und Gehälter stecken. Geld das vom Volk bezahlt wird (Telefongebühren) aber auch zum allergrößten Teil direkt ins Volk zurück fließt (zigtausende Arbeitsplätze).
Und wem gehören denn die "Unternehmen" ?
Kennen Sie etwa den " Herrn Telekom", den Herrn "Vodafone" ,den Herrn "Nokia" oder Herrn "Samsung", der nicht weiß, wohin mit seinen Milliarden ?
=> Überwiegend Aktiengesellschaften... und die "gehören" hauptsächlich wem ?
=> Zum Großteil Versicherungen und Pensionsfonds (auch alles Verbrecher).
Und was machen die (außer sich "die Taschen voll zu stopfen") ?
Sie verwalten das Gesparte, welches Lieschen Müller ihnen freiwillig anvertraut hat (Lebensversicherungen, Rentenversicherung, Bankeinlagen), um eine Rendite zu erzielen und es vor Inflation zu schützen.
...Während die Versicherungsbranche mit 90% des Gewinns aus der operativen Tätigkeit wiederum Menschen (der Versicherungsbranche) in Lohn und Brot zu bringt...

K

Tags:
Prophezeiung, Zensur, Mitteilungsdrang, Moral, Intoleranz

Wirkungsmechanismus

H. Lamarr @, München, Dienstag, 27.03.2012, 01:17 (vor 2810 Tagen) @ kureck

Neues aus dem In- u. Ausland

Abgesehen von tausenden Rechtschreibfehlern ist ein Kommentar wohl überflüssig.

Stimmt, der unübersehbaren Scheuklappen wegen hoffnungslos überflüssig. Vielleicht tut sich etwas zum Guten in 2, 20 oder 200 Jahren.

Was ist eigtl. ein Wirkungsmechanismus? Reicht da schon ein Nachweis dass nicht ionisierende Strahlung gentoxisch ist? Sind die DNA-Strangbrüche aufgrund EMF dann "der Wirkmechanismus"?

Nein, so ein Nachweis reicht eben nicht, dann hätten Sie nur einen Befund (Motor tatsächlich hin) ohne zu wissen, wie es dazu gekommen ist (Loch in Ölwanne, Ölverlust, Kolbenfresser). Ein Wirkmodell (Wirkungsmechanismus) beim Mobilfunk hätte die Aufgabe, die biologischen athermischen Effekte bei schwacher Befeldung zu erklären. Besser: widerspruchsfrei zu erklären, damit der breiten Anerkennung des Wirkmodells nicht so große Steine im Weg liegen. Beispiel: Wieso gibt es z.B. unter schwacher Funkfeldeinwirkung Änderungen im cerebralen Blutfluss (Arbeiten von Achermann et al.). Die Kunst bei solchen Studien ist, habe ich mir sagen lassen, das zuverlässige Vermeiden thermischer Effekte, was in der Praxis merklich schwieriger sein soll als es scheint.

Bislang gibt es mWn kein anerkanntes Wirkmodell, das athermische Effekte widerspruchsfrei erklärt. Nicht anerkannte Wirkmodelle gibt es dagegen einige, z.B. das von Dr. Warnke, der auf induzierten nitrosativen und oxidativen Stress setzt - was immer das auch heißen mag. Einen Widerspruch zu Warnkes Modell finden Sie hier.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wirkmechanismen, Wärmeeffekt

Wirkungsmechanismus

kritiker, Dienstag, 27.03.2012, 09:26 (vor 2810 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von kritiker, Dienstag, 27.03.2012, 09:47

Zum Thema "nitrosativer bzw. oxidativer Stress" empfehle ich:

Wikipedia engl. zu nitrosativem Stress bzw.

Wikipedia engl. zu oxidativem Stress

Für die EMF-Gesundheitsdiskussion spannend ist auch:

RKI-Kommission "Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin" zu Oxidativem Stress (PDF)

Da wird vieles erklärt und wer mag, kann daraus seine Schlüsse ziehen ...

[Admin: Fehlerhaften Wikipedia-Link zu nitrosativem Stress und toten Link zum PDF des RKI korrigiert am 30.12.2013]

Tags:
RKI-Kommission

Wirkungsmechanismus

H. Lamarr @, München, Dienstag, 27.03.2012, 21:02 (vor 2810 Tagen) @ kritiker

Für die EMF-Gesundheitsdiskussion spannend ist auch:

RKI-Kimmission "Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin" zu Oxidativem Stress (PDF)

Da wird vieles erklärt und wer mag, kann daraus seine Schlüsse ziehen ...

:danke:

Weil aber das RKI gleich im ersten Satz mit "reaktiven Sauerstoffspezies" los legt, was einem Münchener wie mir nicht ganz geheuer vorkommt (keiner meiner Spezis ist ein reaktiver Sauerstoffspezi), werde ich mir diese anstrengende Lektüre für die staade Zeit aufheben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum