Splitter des Netzwerks (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 13.01.2012, 18:46 (vor 2891 Tagen)

Verband Baubiologie

Der gemeinnützige Verband Baubiologie (VB) wurde 2002 u. a. von Wolfgang Maes, Helmut Merkel und Norbert Honisch unter der Schirmherrschaft des Instituts für Baubiologie und Oekologie in Neubeuern (IBN) als unabhängiger Berufsverband für Baubiologen und angrenzende Berufsfelder gegründet.

Vorstandsvorsitzender des Verbands Baubiologie Frank Mehlis,
seine Stellvertreter: Rupert Schneider und Michael Kirchner.
Sitz des Verband Baubiologie ist lt. Satzung Neubeuern

Den wissenschaftliche Beirat bilden
Wolfgang Maes, Lebrecht v. Klitzing, Gerd Oberfeld, Norbert Honisch und Anton Schneider lt. Ausbildungskonzept. Auf der Webseite wird Honisch und Oberfeld nicht mehr angeführt.

Über diesen gemeinnützigen Verein werden Rat suchende die eine Aus-/Weiterbildung zum Baubiologe anstreben an das kommerzielle Institut für Baubiologie-Architektur-Umweltmedizin (IBN) vermittelt. Sehr aufschlussreich ist das pdf zum Ausbildungskonzept.

Die Mitglieder des Verband Baubiologie sind ehrenamtlich tätig.
Einen finanziellen Nutzen zieht mEn Rupert Schneider aus seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

Sollte sich der Verband Baubiologie auflösen, so geht das Vermögen des gemeinnützigen Vereins an die
Stiftung Baubiologie-Architektur-Umweltmedizin (BAU)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Oberfeld, Maes, Merkel, Seilschaft, Klitzing, Lobbyismus, Netzwerk, Hintergründe, IBN, Marketing Konzept, Verband-Baubiologie, Gemeinnützig, Satzung, Kommerz, Schneider, Repräsentant, Cluedo, Lobbyverein, Interessensorientiert, Verband, Hohnisch

Von der Stiftung zur Bürgerinitiative

KlaKla, Freitag, 13.01.2012, 20:08 (vor 2891 Tagen) @ KlaKla

Stiftung Baubiologie-Architektur-Umweltmedizin (BAU)

Laut Satzung, ist der Stiftungsidee, den Umweltgedanken im Bereich des Bauens und Siedelns nach ökologischen und medizinischen Prinzipien zu fördern.

Aus der Satzung geht nicht hervor wer der Vorsitzende der Stiftung ist. So heißt es da lediglich:
„Zum ersten Vorsitzenden ernenne ich mich selbst auf Lebensdauer bzw. bis zur Niederlegung des Amtes. Die anderen beiden Vorstandsmitglieder werde ich nach erteilter staatlicher Genehmigung ernennen.“

Aus dem Impressum erfährt man leidiglich das hier:
Stiftung B-A-U, Holzham 25, D-83115 Neubeuern

Das aktuelle Projekt der Stiftung nennt sich Projekt Funkbewusstsein

So ließt man, im Februar 2010 gründete sich in Neubeuern die Bürgerinitiative Funkbewusstsein.
Gefördert wird die Bürgerinitiative durch die Stiftung Baubiologie-Architektur-Umweltmedizin (BAU) seit März 2010.
Die Bürgerinitiative hat sich zum Ziel gesetzt, Informationen über Funkanlagen weltweit voranzubringen und aktive Organisationen und Initiativen besser zu vernetzen.

Sprecher der Initiative ist Rupert Schneider und Christiane von Festenberg-Pakisch
Kontakt: Holzham 25, D-83115 Neubeuern

Mit welchen Referenten die Stiftung oder die BI kooperiert, ergibt sich aus dem Foto.
Christiane von Festenberg-Pakisch, Johannes Schmidt (IBN), Dr. Markus Kern (Kompetenzinitiative), Rechtsanwalt Dr. W. Herkner, und Siegfried Zwerenz (Bürgerwelle).

Das erklärt mir dann auch die „aktuellen“ Beiträge auf der Webseite der Stiftung. Was das jedoch mit der Stiftungsidee Umweltgedanken im Bereich Bauen und Siedeln zu tun hat erschließt sich mir nicht.

Nachtrag vom 15.01.2012
Die zweite Sprecherin der BI, Christiane von Festenberg-Pakisch
(Geht aus einem PDF "Mobilfunk" 12/2010 hervor.)

[Hinweis Moderator – 12.02.2014
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten Funkbewusstsein gehen.
Die Seite ist womöglich infiziert mit Trojaner. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Zwerenz, Herkner, Referenten, Stiftung, Kern, Neubeuern, Festenberg

BI Funkbewusstsein ein Meisterstück der Täuschung?

KlaKla, Montag, 16.01.2012, 19:37 (vor 2888 Tagen) @ KlaKla

Bürgerinitiative Funkbewusstsein

Vordergründig erscheint uns eine Bürgerinitiative (BI) die gegen Tetra-/Mobilfunk aktiv ist.
Hier ein Video der aktiven BI.

[image]Aus dem Video
Der Sprecher der BI sieht aus wie ein besorgter Bürger. Seine Mitstreiterin, Christiane von Festenberg-Pakisch verkündet den Irrtum, dass ein normaler Mobilfunk-Mast nur auf Abruf strahlt, dagegen ein Tetra-Mast ununterbrochen 24 Stunden am Tag. Durch diesen Fehler wirkt Sie vordergründig authentisch, die gelben Plakate im Video jedoch nicht. Darüber haben wir hier schon debattiert.
Einer BI nicht üblich, verlinkt sie jedoch nicht auf dieses Video. Statt dessen auf Videos Szene bekannter Nutznießer.


Nicht gerade üblich für eine BI ist es nach gerade mal einen Monat folgendes Ziel zu verkünden.
Wir wollen Informationen über Funkanlagen weltweit voranzubringen und aktive Organisationen und Initiativen besser zu vernetzen. Das ist dass Ziel des kommerziellenInstitut der Baubiologie aus Neubeuern (IBN).

Diese Zielsetzung kann damit zusammenhängen, dass diese sogenannte BI von der Stiftung (BAU) gefördert wird, einer Stiftung, die mVn gelenkt wird vom kommerziellen IBN.

Auf der Webseite der angeblichen BI findet man folgenden Aufruf: Wir werden immer mehr Funk-verseucht! Unsere ursprünglich gesunde Wohn-Umwelt wird mit dieser Mikrowellenverschmutzung zunehmend und immer schneller in eine krankmachende Funk-Umwelt verwandelt. Auch wenn wir in der Öffentlichkeit solche Worte nicht gerne benutzen: Es handelt sich um eine weltweite “Massen-Vergewaltigung” und um einen Großversuch an Menschen und Tieren und an der gesamten Natur.

Wir bauen ein “Positiv-Netzwerk” auf und bieten Vorträge, Seminare, Kongresse etc. an. Erstes Etappenziel in 2010 ist, dass sich mindestens 20 Positiv-Netzwerke zu einem großen Netzwerk zusammenschließen. Auch Veranstaltungen (Kongresse, Vorträge, Seminare) mit dem Ziel, die Funk-Verseuchung einem großen Bevölkerungskreis bewusst zu machen, sind in Planung. Die Pressearbeit wird ausgeweitet.

Der Einstieg entspricht dem Niveau einer normalen Bürgerinitiative die sich um einen Sendemast formiert.
Das Ende entspricht dem kommerziellen Institut der Baubiologie aus Neubeuern (IBN).

Ich erinnere an ein Grundprinzip des IBN, es will die Koordinierung verschiedenster Fachleute bzw. Institutionen weltweit. Im IBN sollen die Fäden zusammenlaufen und zusammengehalten werden.

In Anbetracht, dass der Sprecher dieser sogenannten BI (Funkbewusstsein) der Geschäftsführer des kommerziellen privat Institut der Baubiologie aus Neubeuern (IBN) ist, und allen Anschein nach auch der Vorsitzende der Stiftung BAU, wirkt dass Ganze auf mich wie ein übler Trick der Täuschung.

[Hinweis Moderator – 12.02.2014
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten Funkbewusstsein gehen.
Die Seite ist womöglich infiziert mit Trojaner. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BI, Täuschung, Manipulation, Datenschutz, Lobbyismus, Pseudowissenschaft, IBN, Intransparenz, Knotenpunkt, Vorstand, Mitstreiter, Versuch, Sozialverhalten, Repräsentant, Guerilla-Marketing, Baubiologeninitiative, Funkbewusstsein, Neubeuern, Eigennutz

Netzwerke knüpft man so

KlaKla, Montag, 16.01.2012, 19:56 (vor 2888 Tagen) @ KlaKla

Ich möchte hier noch mal die Aufmerksamkeit auf den Kommentar von Uwe Dinger (Diagnose-Funk) lenken, den er zum Artikel von Gerrit Krause (Vertreter Landesverband NRW Diagnose-Funk) machte.

Uwe Dinger: Bei einer weitergehenden Vernetzung und Organisation braucht es eine klare Trennung zwischen dem "Kampf" gegen einzelne Antennenprojekte und übergeordneten Zielen (wie z.B. Grenzwertfrage).

Bestehende Strukturen, Persönlichkeiten, Webseiten die die bisherigen "Leistungs- und Informationsträger" waren, werden dies auch künftig sein. Es braucht entsprechende Koordination, Zielsetzung, Organisation und Engagement der richtigen Leute (Initiativkomitee der entsprechenden "Fachkräfte"). Aber wenn, dann bitte in kleinem Rahmen. Eine "professionelle Form" der Wissens- und Informationsvermittlung, gepaart mit entsprechenden Zielsetzungen sollte auf politisch, gesetzlicher Ebene gefunden werden sollte.

Ich würde mich nie, wie im Titel,"gegen Mobilfunk" positionieren.

Bitte keine Extrempositionen beziehen und vertreten. - Zu Zielsetzungen und Organistaion kann Bestehendes übernommen werden. - Beispiel von Organisation: In Basel wurde am 21.09.2005 in Zusammenarbeit von Quartiervereinen, IGs und Unabhängigen die "Basler Mobilfunk Kommission" geschaffen. Diese setzt sich auf kantonaler Ebene mit den entstandenen Problemen auseinander, ohne sich direkt mit den speziellen Antennenproblemen in den Quartieren auseinandersetzen zu müssen. Diese Kommission führt weitergehende Gespräche mit dem Kanton und den Betreiberfirmen. Sie kann und wird aber auch Bindeglied zu bereits stattfindenen Gesprächen mit anderen Vereinigungen auf Bundesebene sein.
(02.10.2005, 02:11 Uhr)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Krause, Cluedo, Dignose-Funk, Dinger

Das kommerzielle Institut in Neubeuern

KlaKla, Sonntag, 15.01.2012, 16:13 (vor 2889 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 15.01.2012, 16:38

Institut für Baubiologe und Ökologie

Begründer des Instituts Prof. Dr. Anton Schneider.
Das Institut sollte wirtschaftlich und politisch unabhängig und neutral sein.
1996 die Gründung der gemeinnützigen Stiftung BAU (Baubiologie – Architektur – Umweltmedizin).

Das Institut bietet eine Reihe von kostenpflichtigen Dienstleistungen an. Im Vordergrund der Tätigkeiten steht die objektive Betreuung des Verbrauchers sowie eine ganzheitlich und baubiologisch-ökologisch orientierte Lehre. Ein Schwerpunkt ist dabei die Ausbildung von Baubiologen und Baubiologinnen.

Die Bezeichnung „Baubiologe” ist nicht staatlich geschützt. Auch wenn der IBN damit wirbt, dass seine Fernkurse staatlich anerkannt sind, hilft es nicht darüber hinweg, dass sich jeder, unabhängig von Ausbildung oder Praxiserfahrung, Baubiologe nennen darf. Nach erfolgreicher Teilnahme bekommt der zahlende Kunde vom IBN eine Urkunde, kein IHK-Zertifikat.

Als lehrende Seminarleiter stehen ehemalige IBN-Schüler zur Verfügung und soweit ich das überblicke, Mitglieder aus dem Pool Verband Baubiologie.

Ein Grundprinzip des IBN ist die Koordinierung verschiedenster Fachleute bzw. Institutionen weltweit.
Im IBN sollen die Fäden zusammenlaufen und zusammengehalten werden (lt. IBN Lehrheft Nr. 25)

Der IBN sowie der Baubiologe W. Maes haben den baubiologieschen Richtwert zu verantworten. Sie sagen, er dient dem Schutz der Bevölkerung, und hier besonders von kranken, alten und schwachen Menschen. Er wurde aus Gründen der Vorsorge entwickelt.

Geschäftsführer des Institut für Baubiologie + Ökologie (IBN)
Rupert Schneider und Winfried Schneider
Holzham 25, D-83115 Neubeuern

Weitere Threads
BUND am Tropf der Profiteure
BUND 10. Mobilfunksymposium am 21.05.2011
BUND, PANDORA, diagnose-funk, KOI: eine unheilige Allianz

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Maes, Fernlehrgang, Seilschaft, Kompetenzinitiative, Richtwert, IBN, Marketing Konzept, Schneider, Rosenheim, Oekologie, Berater Zertifikat

Staatlich anerkannter Fernlehrgang zum Baubiologen ?

Kuddel, Freitag, 18.05.2012, 00:42 (vor 2765 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Kuddel, Freitag, 18.05.2012, 01:11

Die Bezeichnung „Baubiologe” ist nicht staatlich geschützt. Auch wenn der IBN damit wirbt, dass seine Fernkurse staatlich anerkannt sind,


Der Begriff "staatlich anerkannt" wird in verwirrender Weise in der Baubiologie benutzt und läßt deren Kunden glauben, es handele sich um einen anerkannten Beruf.

Dennoch werben viele Baubiologen damit " staatlich anerkannt" zu sein oder einen staatlich anerkannten Lehrgang absolviert zu haben.

Beipiel: In einem einjährigen Fernlehrgang kann am Institut der staatlich anerkannte Titel Baubiologe IBN / Baubiologin IBN erworben werden.

Beipiel: Das Büro für Baubiologie wird von Frau X und Herrn Y geleitet. Beide sind staatlich anerkannte Baubiologen (IBN)

Beipiel: Abschluss des staatlich anerkannten Studiums zum Baubiologen IBN...

Beispiel: Erfolgreicher Abschluss des staatlich anerkannten Fernlehrgangs Baubiologie am Institut für Baubiologie + Oekologie Neubeuern ("Baubiologe/in IBN")

In Wikipedia ist zur Baubiologie zu lesen:

Die Bezeichnung „Baubiologe” ist nicht staatlich geschützt.
Es gibt keinen staatlich anerkannten Beruf Baubiologe/in.

Das ist sehr deutlich.

Ja was stimmt denn nun ?

Bei Ralf Wölfle ist zu lesen:

Eine solche Zusatzausbildung wird als (staatlich anerkannter) Fernlehrgang von dem Institut für Baubiologie und Ökologie Neubeuern (IBN) angeboten.

Aha, nicht der "Beruf" oder die "Institution" IBN ist staatlich anerkannt, sondern nur ein vom IBN angebotener Fernlehrgang ?!?

Selbst das ist m.V.n. nicht ganz korrekt, denn es dürfte nicht "staatlich anerkannter Fernlehrgang" heißen, sondern "staatlich zugelassener Fernlehrgang gemäß § 12 FernUSG".

Und siehe da: das IBN selbst schreibt korrekt...
Das Institut für Baubiologie + Oekologie Neubeuern bietet seit 1977 unter der Leitung von Prof. Dr. Anton Schneider den staatlich zugelassenen Fernlehrgang Baubiologie an.

...der Fehler (staatlich "anerkannt") entsteht also beim Kunden des IBN (also dem Baubiologen)...

Die Liste der staatlich zugelassenen Fernlehrgänge kann man bei der "staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht" abrufen (hier (PDF))...
...und in der Tat sind einige Baubiologen-Lehrgänge darin aufgeführt.


Im "Staatsvertrag über das Fernunterrichtswesen" (PDF) erfährt man mehr über die Voraussetzung einer Zulassung zum Fernunterricht (=staatl. zugelassener Fernlehrgang).

Darin heist es:

Artikel 7

Zulassung von Fernlehrgängen
Die Zulassung eines nach § 12 Abs. 1 FernUSG zulassungspflichtigen Fernlehrgangs ist zu versagen, wenn

1.) der Fernlehrgang nach Inhalt, Umfang, Dauer oder Art der Durchführung nach näherer Bestimmung
des Artikels 8 nicht zum Erreichen des vom Veranstalter angegebenen Lehrgangszieles geeignet ist oder

2.) der Fernlehrgang, sofern er berufliche Bildung vermittelt....
- ....
- ....

=> Da es sich beim "Baubiologen" um keinen anerkannten Beruf handelt, gilt hier also Absatz 1, was bedeutet,
der Veranstalter (IBN) kann die Lernziele selbst festlegen !

Unter Absatz 8 gibt es lediglich einige Kriterien über die Qualitätsanforderungen and den Unterricht , wie z.B:

- die Vollständigkeit des Lehrmaterials,
- die Orientierung am Stand der Wissenschaft,
- die Beachtung fernunterrichtsdidaktischer Grundsätze und die Anwendung bewährter oder neuer erfolgsversprechender didaktischer Methoden

=> Meiner Meinung nach düfte also das IBN die berüchtigten "Baubiologischen Richtwerte" im Unterricht nicht verwenden, da diese sich ja bekanntermaßen nicht an dem "Stand der Wissenschaft" orientieren...
Seltsamerweise wenden trotzdem sämtliche Baubiologen (IBN) diese Richtwerte an....
Entweder sind also die Richtwerte nicht Teil der Kurse und werden dem angehenden Baubiologen "inoffiziell" mitgegeben, oder die die Zulassungsstelle ZFU hat diesen Punkt übersehen...
K

Tags:
Baubiologe, Ausbildung, Fernlehrgang, Radiästhesie, IBN, Schneider, Fehler im Kopf, Fernkurs

Staatlich anerkannter Fernlehrgang zum Baubiologen ?

charles ⌂ @, Freitag, 18.05.2012, 19:35 (vor 2765 Tagen) @ Kuddel

Halo Kuddel,

Sie werfen einige Allgemeinheiten auf einen Haufen, und ziehen dann Ihre Schlussfolgerungen.

Es gibt viele Fernlehrgänge, die staatlich anerkannt sind.
Z.B. französische Sprache, Sekretärin, Makler und Baubiologe.

Das heisst, das die Studien bestimmte Regel folgen, und dass man für ein Exam etwas leisten soll.
Das ist alles.

Wenn ich von der CDU Partei in München eingeladen werde um dort einen Vortrag über Elektrosmog zu halten, heisst das gar nicht das ich mit der CDU irgendwie eine Verbindung habe, oder das ich mit die politische Gedanken der CDU einverstanden bin.

So ist es auch mit Personen wie Wolfgang Maes, Dr. Moldan, Dr. Virnich, Dr. Oberfeld, und sicher Niels Dernedde als Hersteller von elektronische Messgeräte, die ab und zu wegen Vorträge über Elektrosmog eingeladen werden, aber damit nicht als Befürworter für Wünschelrute, Pendel oder Biotensor eingestuft werden können.

Was Maes von Wünschelruten hält kann man ausgiebig lesen in sein Buch *Stress durch Strom und Strahlung*.

Natürlich, ein Baubiologe ist kein anerkanntes Beruf.
Ich habe diesen Fernlehrgang nicht verfolgt, aber meine durch meine Erfahrung mehr über Elektrosensitivität und der Einfluss von Elektrosmog auf den Menschen zu wissen als manche Absolvierte.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Staatlich anerkannter Fernlehrgang zum Baubiologen ?

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.05.2012, 23:57 (vor 2765 Tagen) @ charles

Wenn ich von der CDU Partei in München eingeladen werde um dort einen Vortrag über Elektrosmog zu halten ...

Sollte dies jemals passieren, wird Franz-Josef Strauß 100 Meter durchmessende Kugelblitze hernieder fahren lassen, gepulst natürlich, um die CDU-Zentrale in München in Schutt & Asche zu legen. Mit Ihnen, "Charles", hat dies allerdings nichts zu tun (was Sie jetzt auch nicht verstehen müssen, das ist eher bundesdeutsche Parteipolitik).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Irreführung in der Begriflichkeit - Ausbildung z. Baubiologen

KlaKla, Samstag, 19.05.2012, 09:29 (vor 2764 Tagen) @ charles

Es gibt viele Fernlehrgänge, die staatlich anerkannt sind.
Z.B. französische Sprache, Sekretärin, Makler und Baubiologe.

Die Ausbildung zum Baubiologen hat mit einer staatlich anerkannten Ausbildung nichts zu tun. Es gibt keine bundesweit geregelte Ausbildungsordnung, die hinterlege ist im Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung.
Es gibt keine anerkannte staatliche Prüfung, da es auch keine Prüfungsordnung gibt. Staatlich anerkannte Ausbildungen dienen der Qualifikation der Jugendlichen (auch unter 18 Jahre) und unterliegen einer geregelten Vergütung.

Anders verhält es sich bei der "Ausbildung" zum Baubiologen. Da zahlt der Interessent und bekommt keine Vergütung. Er entscheide, für was er sein Geld ausgibt (Kurzteilnahme Bereich Schimmelpilze oder Elektrosmog).
Am Ende eines jeweiligen Kurs bekommt er ein Zertifikat welches seine Teilnahme bestätigt.
Jürgen Groschupp (Diagnose-Funk) erscheint die Bekanntgabe seiner Teilnahme am IBN-Kurs so bedeutsam, dass er sein erworbenes Zertifikat in Interenet veröffentlicht.

Es gibt viele spirituelle Fernkurse z.B. der Astrologie, Geomantie, Wünschelrute, Reiki, oder Feng Shui.
Und auch da wird mit den Begriffen staatlich zugelassener Fernkurs geworben. Eine wichtige Voraussetzung, der Teilnahme muss Volljährig (18 Jahre) sein.

Wer für seine "Ausbildung" zum Baubiologen gezahlt hat, der möchte seine finanziell erworbene Kompetenz nicht geschmälert sehen durch die vermeintliche Spitzfindigkeit unser einer.

Unzulässig weil Irreführend ist die Aussage, dass Fernlehrgänge zum Baubiologen staatlich anerkannt sind, wie es Charles macht. Rein aus Werbezweck und um Seriosität zu erwecken verwendet man die zulässige Begrifflichkeit "staatlich zugelassen".

Verwandte Threads
Die Seilschaft und ihre Akteure
100 Jahre Elektrosmog-Panikmache
Affentheater um Elektrosmog: Zeitgemäßes Kasperlestück für Erwachsene

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologe, Ausbildung, Fernlehrgang, Irreführung, Rosenheim, Zertifikat, Fernkurs

Staatlich anerkannter Fernlehrgang zum Baubiologen ?

H. Lamarr @, München, Samstag, 19.05.2012, 00:16 (vor 2764 Tagen) @ Kuddel

Und siehe da: das IBN selbst schreibt korrekt...
Das Institut für Baubiologie + Oekologie Neubeuern bietet seit 1977 unter der Leitung von Prof. Dr. Anton Schneider den staatlich zugelassenen Fernlehrgang Baubiologie an.

Das IBN hat die genannte Formulierung nicht erst jetzt auf der Seite, sondern schon seit Jahren, genauer, seit mindestens fünf Jahren.

Kurios: Schon damals, im Juli 2007, starte der Fließtext auf der Seite mit:

"Bereits über 6.000 Teilnehmer ..."

Im Mai 2012 sind es noch immer 6000. So gesehen hat das IBN seit fünf Jahren anscheinend keinen BB mehr ausgebildet.

Die Pflege von Webseiten ist halt ein mühsames Geschäft. Der Gedanke, dass die Seite einfach nur komplett in Vergessenheit geriet, ist jedoch unzutreffend.

Denn 2007 betrug (kleines b!) die genannte Studiengebühr noch € 1.480, heute sind es immerhin schon 1800 €. Die Differenz von 320 € entsprechen einer Preissteigerung von knapp 22 Prozent seit 2007.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Fernlehrgang

Das BB- Konsortium

Kuddel, Sonntag, 15.01.2012, 19:14 (vor 2889 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 15.01.2012, 19:36

Verband Baubiologie

Den wissenschaftliche Beirat bilden
Wolfgang Maes, Lebrecht v. Klitzing, Gerd Oberfeld, Norbert Honisch und Anton Schneider lt. Ausbildungskonzept.

Sieh an !
Ich hatte schon länger vermutet, das uns Gerd im tiefsten Herzen ein E-Baubiologe ist und einen engeren Kontakt zu Wolfgang pflegt..
...da er im Namen der "Sanitätsdirektion Salzburg" seiner Clientel zu baubiologischen Untersuchungen rät und W.M.'s Bücher an erster Stelle als Literaturempfehlung nennt.

"Witzig" dabei ist ja auch, daß W.M. sich wiederum in seinen Büchern auf die Empfehlungen der "Sanitätsdirektion Salzburg" (also "Gerd") beruft, wie auch auf Ökotest, welche er ja ebenfalls selbst in E-Smog-Dingen berät....

Erinnert mich an das bekannte Münchhausen-Trilemma, wo sich Herr Baron an eigenen Haaren aus dem Sumpf zieht..

Und Lebrecht darf natürlich auch nicht fehlen...
K

Tags:
Oberfeld, Konsortium

Knoten des Netzwerks - der BUND

KlaKla, Donnerstag, 19.01.2012, 20:23 (vor 2885 Tagen) @ KlaKla

BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.

Seit Jahren organisiert der BUND mit dem Verband Baubiologie (VB) sein Mobilfunksymposium in Mainz.

Folgende Referenten wurden u.a. dem Publikum geboten:

Der BUND wirbt für eine kostenpflichtige Broschüre vom VDB.
Titel: Schulkinder - Handykinder, "Handyunterricht für Schulen (19,80 Euro)
Das Inhaltsverzeichnis macht deutlich worum es geht. Die Verbreitung von baubiologische Ideologien und Angst vor Gesundheitsgefahren durch Mobilfunkstrahlen sähen. Lesen sie dazu die Aussagen der BUND Expertin Helga Krause.

Heribert Wefers, BUND-Experte für elektromagnetische Strahlung: "Inzwischen werden viele Beschwerden von Kindern, wie Lern- und Verhaltensauffälligkeiten, Schwindel und ADHS mit der Handynutzung als eine der möglichen Ursachen in Verbindung gebracht. Hersteller und Mobilfunkbetreiber aber informieren einseitig über die technischen Neuigkeiten und über die angebliche Unbedenklichkeit. Eltern und Pädagogen sollten sehr kritisch mit diesen Angaben umgehen und selber Vorsorgemaßnahmen treffen."

Verwandte Threads
Handys und Mobilfunk: Der BUND hat KEINE AHNUNG!
BUND, PANDORA, Diagnose-Funk, KOI: eine unheilige Allianz
Die groben Fehler des BUND

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Lobbyarbeit, Virnich, Merkel, Ziel, Vetternwirtschaft, Gerücht, Ideologie, Referenten, Bündnis, Verein, Netzwerk, Müller, Verband-Baubiologie, Kommerz, Krause, Arbeitskreis, Infektionsgefahr, Mobilfunkexperte, Festenberg

Knoten des Netzwerk - Mobilfunk kritische Vereine

KlaKla, Sonntag, 29.01.2012, 11:06 (vor 2875 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 29.01.2012, 11:28

Verein Strahlenschutz am Bodensee e.V.

Dieser Verein verfolgt zwei definierte Ziele
1. Regionales Pilotprojekt "Bodensee-Mobilfunk"
2. Projekt "Handykinder - Ständig unter Strom ..."

Der Einstieg beginnt mit folgender Falschmeldung
Der flächendeckende Bau von Mobilfunkmasten für das Telefonieren mit dem Handy wird von allen Betreibern in der Bodenseeregion intensiv vorangetrieben. Eine übergeordnete Koordination zum vorsorglichen Gesundheitsschutz der Bevölkerung gibt es nicht.

In Deutschland haben wir dafür das
unabhängige Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und die Strahlenschutzkommission (SSK).

weiter heißt es da, Bürgerinitiativen aus der Region regen aus diesem Grund ein Pilotprojekt für die Erprobung umwelt- und gesundheitsverträglicher Mobilfunktechnologien an. Sie möchte den „Salzburger Vorsorgewert der Landessanitätsdirektion Salzburg rund um den Bodensee umsetzen. Und sie stehen in enger Kooperation mit Politik und Wirtschaft sowie mit Forschung und Entwicklung.

Das entspricht nicht dem Wirken einer Bürgerinitiative. In der Regel konzentrieren sie ihre Aktivität um einen bestimmten Sendemast. Abgesehen von den BI's die angeführt werden von Profit orientierten Nutznießern.

Der Verein "Strahlenschutz am Bodensee e.V." nennt drei BI-Namen, wer dafür letztendlich Verantwortlich zeichnet bleibt allerdings im Verborgenen. Die Heimlichtuerei stimmt mich nachdenklich und das angeblich BI's unterwandert sind ist keine Frage mehr, wie man hier nachlesen kann. Kein üblicher Wutbürger einer BI ist Ansprechpartner sonder der Geschäftsführer vom IBN aus Neubeuern.

Der Verein "Strahlenschutz am Bodensee e.V." nennt als Verantwortlichen einen gewissen Norbert Clericus aus Überlingen-Bambergen. Aber dieser Mann ist nicht nur ein besorgter Bürger sondern er ist tätig als Baubiologe und wird beim IBN gelistet. Der Schüler hat gelernt vom Meister.

Der Kooperationspartner des Vereins aus der Wirtschaft ist somit mVn der Verband der Baubiologie und der IBN aus Neubeuern. Kooperationspartner aus Forschung und Entwicklung beinhaltet die Parawissenschaft und Esoterik. Politische Kooperationspartner findet man zum Beispiel in der Splitterpartei /ohne Mandat „Der Aufbruch“ von Dr. Ch. Scheiner.

Hinter dem Salzburger Vorsorgewert steckt bekanntermaßen Dr. Gerd Oberfeld, der als wissenschaftlicher Berater für den Verband der Baubiologie tätig ist/war. Über viele Jahre dominierte er als Referent im deutschsprachigen Raum, bis er einen kapitalen Fehler machte und sich dafür gerichtlich zu verantworten hatte.

Ob dieser Verein "Strahlenschutz am Bodensee e.V." wirklich ein eingetragener Verein ist und wer dafür verantwortlich zeichnet ist auf der Webseite nicht dokumentiert so dass Spielraum für Spekulation bleib. Die mangelnde Transparenz die üblich ist in der Szene täuscht mMn über die wahren Beweggründe hinweg, das Geschäft mit der Angst, auch oder gerade über Kinder.

Der Baubiologe Clericus tritt in den nächsten Tagen mit der Ärztin Andrea Leute (Fachbereich Psychotherapie) aus Überlingen in Daisendorf auf. Von dieser Ärztin führt eine direkte Verbindung hin zu Dr. Markus Kern aus Kempten
(Die Kompetenzinitiative e.V.) und dieser scheint eng zusammen zu arbeiten mit dem IBN oder mit der Stiftung BAU vom IBN.

Ich erinnere an ein Grundprinzip des IBN, es will die Koordinierung verschiedenster Fachleute bzw. Institutionen weltweit. Im IBN sollen die Fäden zusammenlaufen und zusammengehalten werden.

Von diesen Leuten lassen sich leichtgläubige, nicht mit der Materie vertraute Bürger leicht zum nützlichen Idioten machen.

[Hinweis 03/2014: Neuer Link zur Webseite http://www.strahlenschutz-am-bodensee.de/
Laut Impressum ist Bettina Zimber aus Meersburg 1. Vorsitzende des Vereins.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Oberfeld, Strategie, Landessanitätsdirektion, Diagnose-Funk, Lobbyarbeit, Manipulation, Strolche, Lobbyismus, Verein, Kern, Gehilfe, Splitterpartei, Wahrnehmungsverzerrung, Knotenpunkt, Aufmerksamkeit, Clericus, Leute, Stiftung BAU, Ueberlingen

Knoten des Netzwerk - 1. Vorsitzender Baubiologe

KlaKla, Samstag, 21.04.2012, 15:45 (vor 2792 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 21.04.2012, 16:02

Verein Netzwerk Risiko Mobilfunk Oberfranken e.V.

1. Vorsitzender Joachim Weise

Startseite des Vereins
und hier die kommerzielle Webseite von Joachim Weise, den Baubiologen

vom Verein Netzwerk Risiko Mobilfunk Oberfranken e.V. führt eine direkte Verbindung zum Verein

Verein Bürgerinitiative Mobilfunk Bayreuth e.V.

1. Vorsitzender Christian Frenzel

Startseite des Vereins
Und hier werden die Verantwortlichen genannt.

Man unterstützt sich gegenseitig. Christian Frenzel findet man hier wider.

Hierzu noch ein Blog von Julia Offe
Baubiologen - Kollegen oder Scharlatane?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verein, Lobby, Kommerz, Mitstreiter, Weise

Knoten des Netzwerks – Kompetenzinitiative e.V (KO-Ini)

KlaKla, Freitag, 03.02.2012, 20:20 (vor 2870 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 03.02.2012, 20:59

Kompetenzinitiativ zum Schutz von Menschen, Umwelt und Demokratie e.V.

wurde 2007 gegründet vom em. Prof. Dr. Karl Richter (Literaturprofessor) aus St. Ingberg mit
Dr. Ch. Scheiner aus München und der Milchbäuerin Maria Heubuch.

Richter ist lt. Selbstauskunft überzeugter EHS. Aus dieser sagen wir mal Opferrolle heraus, wurde er zum Mobilfunkgegner. Quelle: Video Steinhardt Film+Verlag

Als Erstunterzeichner* und Ansprechpartner führt Richter u.a. den Verband der Baubiologie, in Person von Heinz Merkel, der Baubiologe Wolfgang Maes IBN, und Lebrecht von Klitzing der als Wissenschaftlicher Beirat beim IBN tätig an.

Der erste Vorsitzende war immer der em. Prof. Dr. Karl Richter.
Die Stellvertreter wechselten. Heute werden als Stellvertreter Uwe Dinger von Diagnose-Funk,
der em. Prof. Dr. med. K. Hecht, Dr. med. M. Kern und der em. Prof. Dr. med. G. Zimmer gelistet.

* Erstunterzeichner, sind mVn die Leute - Vereine - Verbände, die Richter in seinem Ansinnen mit seinem Verein unterstützen.

Verwandte Threads
Prof. Adlkofer & Prof. Richter: Vorsicht Glatteis!
Formen der Auseinandersetzung
Dr. Karl Richter und seine Doppelmoral

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Wissenschaftlicher Beirat, Maes, Merkel, Richter, Klitzing, Strolche, Splitter, Scheiner, Ko-Ini, Sammelbecken, Verein, Kern, Erstunterzeichner, Beirat, Beratungsresistent, Kommerz, Saarland, Sumpf, Dinger, Heubuch, Ingbert, Vortstandsmitglied

Knoten des Netzwerks – Diagnose-Funk (Schweiz)

KlaKla, Freitag, 17.02.2012, 20:33 (vor 2856 Tagen) @ KlaKla

Diagnose-Funk (Schweiz)

Diagnose-Funk möchte als eine internationale Umwelt- und Verbraucherorganisation, wahr genommen werden, die sich für den Schutz vor elektromagnetischen Feldern und Strahlung einsetzt. Die Zielsetzung des Anti-Mobilfunk Verein ist, in Ihrem Sinn über gesundheits- und umweltschädigenden Wirkungen elektromagnetischer Felder verschiedenster Quellen „unabhängig von Industrie und Politik“ aufzuklären, um dadurch Verhaltensweisen von Verbrauchern und Politik zu ändern und angeblich Lösungen für zukunftsfähige und umweltverträgliche Technologien durchzusetzen.

Diagnose-Funk: Ankündigung nicht wahr gemacht

Den Vorstand bildet

  • Lothar Geppert (Dipl. Ing. Maschinenbau) ***
  • Uwe Dinger (Astrologe)
  • Dr. Michael Wüthrich (Lehrer)
  • Evi Gaigg (ehemalige Sekretärin vom Gigaherz Präsident)
  • Niggi Polt

Hierzu gibt es weitere sogenannte Landesvereine die sich über einige wenige Bundesländer in Deutschland erstrecken.

Auffällig erscheint mir der Hinweis auf ein Postfach in Stuttgart. So das der Verdacht nahe liegt, dass der eine oder andere Akteur hier nur seinen Namen als Platzhalter her gab. Die Fäden führen direkt nach Stuttgart. In Stuttgart sitzt Peter Hensinger vom Anti-Mobilfunk Verein „Der Mast muss weg“. Im Jahr 2010 gründete er Diagnose-Funk e.V. Deutschland mit Szene Bekannten Vorstandsmitglieder. Man trifft immer wider auf die gleichen Namen.

Verwandte Threads
Anonyme Verschwörungsfans: Mind-Control-Hetze ohne Risiko
Tetra-Moratorium - Diagnose-Funk
Verlobung: hese-project mag Diagnose-Funk

[*** Ergänzt am 25.11.2012]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Diagnose-Funk, Desinformation, Vetternwirtschaft, Netzwerk, Gaigg, Berater Kompetenzinitiative, Dinger, Schuhmacher

Gutachten für Standort

KlaKla, Freitag, 24.02.2012, 20:30 (vor 2849 Tagen) @ KlaKla

Mobilfunkanalyse mit Standortkonzept

Wenn es in kleinen Ortschaften wie hier in Müllheim zum Streit kommt wegen einem Funkmast, holen Politiker gern eine sogenannte Expertenmeinung ein und lassen ein Gutachten erstellen.

Hier ein Beispiel aus der Gemeinde Waldfeucht.

Der Verfasser des Gutachten ist Lebrecht von Klitzing, der unter anderem für den Verband der Baubiologie tätig ist.

Über viele Jahre fachte er mMn selbst die Angst vor Funkstrahlung bei Laien an. Bürgerinitiativen holten ihn als Referenten und so breitete er seinen Bekanntheitsgrad aus. Heute profitiert er davon. Mit seiner Firma bietet er kostspielige Messungen an, Standortkonzepte und für Menschen die glauben krank durch Funkstrahlung zu sein ein Test, der jedoch keiner anerkannten wissenschaftlichen Prüfung stand hält. Die Kosten für den Test werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

Maximaler Profit mit minimaler Funkstrahlung

Verwandte Threads
10 Jahre "Öko-Test": Mobilfunk-Anlagen gefährden Gesundheit
L. v. Klitzing nicht ohne Eigeninteresse
Warum wissenschaftliche ES-Tests negativ ausfallen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geschäftsidee, Marketing, Gutachten, Badische-Zeitung, Standortkonzept, Nutznießer, Intransparenz, Standort

Knotenpunkt - ödp Stadtrat Memmingen

KlaKla, Dienstag, 19.04.2016, 16:09 (vor 1333 Tagen) @ KlaKla

Der Memminger Stadtrat Jochen Diefenthaler. Unterhält gleiche mehrere Mobilfunk kritische Webseiten.

Auffällig erscheint mir, dass Herr Diefenthaler der politisch aktiv ist keine eigene Webseite zu seiner politischen Aktivität unterhält. Die ersten zwei Webseiten muten Dilettantismus und Filz zu kommerziellen Nutznießern an. Die dritte Webseite aus professioneller Hand was das optische Erscheinungsbild angeht. Der Inhalt, die typische Verlautbarungen von Diagnose-Funk und der KO-Ini. Keine erkennbare Eigenleistung. Herr Diefenthaler gehört dem BUND-Naturschutz Bayern an, der schon vor Jahren mangels Eigenleistung auf kommerzielle Nutznießer zugriff. Statt auf Vielfalt wird hier ausschließlich auf Monokultur gesetzt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, ödp, Splitter, Eigenleistung, Knotenpunkt, Stadtrat, Monokultur, Memmingen

Knotenpunkt - Dr. Siefried Ascher Erding

KlaKla, Dienstag, 19.04.2016, 16:17 (vor 1333 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 19.04.2016, 16:50

Noch in Arbeit scheint sich die Webseite "Urlaub und Ferien ohne Elektrosmog" von Dr. Siegfried Ascher, Privatarztpraxis Naturheilverfahren zu liegen. Die Anzeigenplätze für Ferienwohnungen sind noch leer aber die Verlautbarungen von Diagnose-Funk und der KO-Ini sind präsent. Auch hier keine erkennbare Eigenleistung, keine Vielfalt statt dessen eine ausgesprochene Monokultur. So dass der Eindruck entsteht, der Herr Dr. Ascher gibt lediglich seinen Namen her damit die Verlautbarungen von Diagnose-Funk und der KO-Ini sich im Netz verbreiten.

Und hier die traurige Bilanz seiner Mitwirkung ..., ein Mitzeichner.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Trittbrettfahrer, Mediziner, Eigenleistung, Wellness, Mitläufer, Kommerz, Marionette, Mitzeichner

Knotenpunkt - Elterninitiative Dr. Inken Plöhn

KlaKla, Dienstag, 19.04.2016, 17:33 (vor 1333 Tagen) @ KlaKla

Über Eltern kommt man an die Kinder. Diesen Umstand macht sich Frau Dr. phil. Inken Plön vom BUND Schleswig Holstein zu eigen mit der Webseite KeinfunkamGym

Sie stellt die Verlautbarungen von Diagnose-Funk ein und Forderung VLC Einsatz statt W-LAN. Keine Scheu hat sie, auf die Aussagen deutschlands bekanntesten Ex-Tabaklobbyisten hinzuweisen. Völlig ignoriert wird, dass ausgerechnet die Tabakindustrie vor Jahren als Ablehnungsforschung den Mobilfunk ansteuerte. Und Teilergebnisse von Reflex unter dem Koordinator Dr. Franz X. Adlkofer wissenschaftlichem Fehlverhalten unterliegen.

Sie wirbt für Thank you for calling. Ein Film der den Eindruck erweckt, dass wir einer Gefahr ausgeliefert sind. Inszeniert von jenen Wissenschaftler die sich mit ihren Annahmen nicht haben durchsetzen können in der anerkannten Wissenschaft. Sie selbst hat keine Spur des kritischen Dialogs mit dem Film irgendwo sichtbar hinterlassen. So dass der Eindruck entsteht, dass sie dazu nicht willens ist oder einfach überfordert zu sein scheint.

Ich bin gespannt, auf weitere nützliche Gehilfen ohne eigene Meinung, die uns der BUND beschert.

Verwandte Threads
Film "Thank you for Calling": Spatenpaulis Mängelliste
Die Strategie der Tabaklobby findet seine Nachahmer
UMTS-Studie Wien: Auva schweigt zu Rückzahlung der Mittel
Reflex-Replikation trotz bester Voraussetzungen gescheitert

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Inszenierung, Tabakindustrie, Verum, Netzwerk, Mitläufer, Knotenpunk, Verbandsarbeit, Calling, Elterninitiative, Forschungsfinanzierung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum