Europaparlament: EMF-Workshop für Insider am 11. Oktober (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 02.10.2011, 12:59 (vor 2988 Tagen)

Was mag das für ein EMF-Workshop am 11. Oktober 2011 sein, auf den jetzt im (englischsprachigen) hese-Forum hingewiesen wird? Am 29. September wurde der Workshop "Early warnings : The case of Mobile Phone & Head Tumors" erstmals auf einer Website niederländischer Mobilfunkgegner erwähnt. Mitveranstalterin Frédérique RIES, Belgien, kennen wir schon, damit ist die Marschrichtung zumindest grob schon einmal abgesteckt. Die (vorläufige) Liste der Redner (siehe unten) gibt dagegen mMn keinen Grund zu meckern (bis drauf, dass sie etwas einseitig zugunsten der Bedenkenträger orientiert ist), dort werden ganz andere Experten angehört, als dies bei der EMF-Resolution des Europarats der Fall war.

Eigentümlich ist, dass die Veranstaltung ausschließlich auf Seiten von Mobilfunkgegnern beworben wird und ansonsten für mich im www nicht zu finden ist, auch nicht auf der Website des EU-Parlaments. Es scheint daher eine Veranstaltung für Insider zu sein. Wer teilnehmen möchte, muss bei der Veranstalterin Frau Rivasi per Mail vorstellig werden. Wahrscheinlich ist das Original der Einladung, die jetzt als Kopie durchs www geistert, ohnehin nur als E-Mail an ausgewählte Personen gegangen und jetzt sollen noch offene Restplätze vergeben werden. Nur, wenn die Einladung lediglich auf den Seiten von Mobilfunkgegnern zu finden ist, wie sollen dann andere zu dem Workshop finden? Bei der kurzen Frist bis zum Veranstaltungsterm ist es außerdem kaum vorstellbar, dass kompetente und daher viel beschäftigte Leute für nur zwei Stunden eigens nach Straßburg reisen. Das Ganze sieht nicht danach aus, dass Leute, die nicht ohnehin in Straßburg zu tun haben, für den Workshop eingeplant wären. Die (vermeintliche) Einladung im Internet "an alle" ist so gesehen ein Irrläufer.

Sollte ich mich irren und doch interessierte "Laien" zugelassen werden, wird aus meiner Sicht auf elegante Weise manipuliert. Wie? Den Referenten wird so nämlich ein Publikum geboten, das vorwiegend aus Mobilfunkgegnern besteht und keinen Querschnitt des tatsächlichen Meinungsbildes in der realen Welt darstellt. Dies könnte bei allen Teilnehmern des Workshops inklusive der Referenten den Seifenblaseneffekt bewirken, das Thema Elektrosmog koche noch immer.

************ Einladung zum Workshop ****************

MEP's Kriton ARSENIS, Frédérique RIES and Michèle RIVASI

invite you to

"Early warnings : The case of Mobile Phone & Head Tumors"

Workshop at the EU Parliament
on Tuesday 11 October 2011
From 13:00 - 15:00 in Room P7C050

Draft Program & Invited Speakers
12:45 Reception
13:00 Welcome by MEPs Kriton Arsenis, Frédérique Ries, Michèle Rivasi
13:15 Mr Christopher Wild, IARC Director, « Mobile phone 2B classification : How IARC evaluated the evidence »
13:30 Mr Mats-Olof Mattsson, SCENIHR Chairman, « EMF Risk Assessment : Outcomes of the 2007
and 2009 opinions »
13:45 Ms Elisabeth Cardis, CREAL Scientific Director Radiation Program, « Analysis and protective interpretation of the Interphone datas »
13:55 Mr Lennart Hardell, MD, UniversityHospital in Orebro, « Latest evid ence based risks about Mobile Phone Head Tumors »
14:05 Mr David Gee, European Environment Agency, « Towards Transparency about why Experts differ in Evaluating Evidence »
14:15 Discussion / Questions
14:55 Conclusion by Mrs Michele Rivasi MEP

For inscription send your personal information (name, date of birth and adress) to
michele.rivasi@europarl.europa.eu ( to recieve your accreditation).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Cardis, Logik, Europaparlament, Hardell, Gee, Workshop, Europarat, EU-Parlament, Ries, Rivasi, Wild, Mattsson

Europaparlament: EMF-Workshop für Insider am 11. Oktober

Doris @, Mittwoch, 09.11.2011, 12:43 (vor 2950 Tagen) @ H. Lamarr

Was mag das für ein EMF-Workshop am 11. Oktober 2011 sein, auf den jetzt im (englischsprachigen) hese-Forum hingewiesen wird? Die (vorläufige) Liste der Redner (siehe unten) gibt dagegen mMn keinen Grund zu meckern (bis drauf, dass sie etwas einseitig zugunsten der Bedenkenträger orientiert ist), dort werden ganz andere Experten angehört, als dies bei der EMF-Resolution des Europarats der Fall war.

Einen kurzen Bericht über die Veranstaltung ist auf der EU News- und Informations-Webseite The Parliament.com. veröffentlicht worden

13:15 Mr Christopher Wild, IARC Director, « Mobile phone 2B classification : How IARC evaluated the evidence »
13:30 Mr Mats-Olof Mattsson, SCENIHR Chairman, « EMF Risk Assessment : Outcomes of the 2007
and 2009 opinions »
13:45 Ms Elisabeth Cardis, CREAL Scientific Director Radiation Program, « Analysis and protective interpretation of the Interphone datas »
13:55 Mr Lennart Hardell, MD, UniversityHospital in Orebro, « Latest evid ence based risks about Mobile Phone Head Tumors »
14:05 Mr David Gee, European Environment Agency, « Towards Transparency about why Experts differ in Evaluating Evidence »

Was die ersten drei genannten Teilnehmer zu sagen hatten, bzw. ob sie auch tatsächlich teilgenommen haben, geht aus diesem kurzen Bericht allerdings nicht hervor. Ob es noch eine ausführlichere Berichterstattung geben wird, ist mir nicht bekannt. Wenn dem so sein wird, verlinke ich darauf.

Tags:
Workshop

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum