Joachim Mutter: Lebensgefahr wegen Tetra (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 27.09.2011, 22:22 (vor 2994 Tagen)

Leider werden Online-Publikationsplattformen von Außenseitern gerne dazu missbraucht, als Insider aufzutreten. Ein aktuelles Beispiel ist der "offene Brief" von Dr. J. Mutter an den Deutschen Bundestag, erschienen am 21. September (u. a.) auf der Plattform Zeitfokus-Online:


Deutschland: Gefahr für alle durch TETRA

Offener Brief an die Abgeordneten des deutschen Bundestages - Fakten zu TETRA

Von Dr. Joachim Mutter

Als überzeugter Wähler und Vertreter einer ökologisch orientierten Lebensweise und Medizin, die in meinen Büchern dargestellt ist, wende ich mich wegen einer sehr ernsten und für das Leben gefährlichen Angelegenheit an Sie. Sie haben sich in Ihrer Koalitionsvereinbarung mit der SPD auch um eine kritische Überprüfung des Mobilfunk und die Stärkung des Mitspracherechts für betroffene Kommunen ausgesprochen.

kompletter Text ...

Kommentar: Was redet er da nur im Zusammenhang mit dem Bundestag von einer Koalitionsvereinbarung mit der SPD? Zu einer Sachauseinandersetzung mit dem vorgetragenen Geschwalle kann ich mich heute nicht mehr aufraffen, was zuviel ist ist zuviel. *Seufz* Ich hoffe sehr, er entschwindet umgehend wieder nach Brasilien in seine Funklochklinik.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Esoterik, TETRA, Mutter, Nutznießer, Lobbyismus, Außenseiter, Bürgerbeteiligung, Aerzteinitiative

Dr. Mutter im November live in Alsfeld

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 28.09.2011, 01:33 (vor 2994 Tagen) @ H. Lamarr

Ein aktuelles Beispiel ist der "offene Brief" von Dr. J. Mutter an den Deutschen Bundestag ...

Die ruckartig einsetzenden PR-Aktivitäten Mutters dürften mMn <damit> zusammen hängen. Da treffen sich etliche aus der Funklochklinik (Brasilien) mMn zum gemeinsamen Fischzug, um eine gute Bettenauslastung in der kommenden Saison zu gewährleisten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, EARTH OASIS

Dr. Mutter im November live in Alsfeld

Kuddel, Mittwoch, 28.09.2011, 19:05 (vor 2993 Tagen) @ H. Lamarr

Ein aktuelles Beispiel ist der "offene Brief" von Dr. J. Mutter an den Deutschen Bundestag ...


Die ruckartig einsetzenden PR-Aktivitäten Mutters dürften mMn <damit> zusammen hängen. Da treffen sich etliche aus der Funklochklinik (Brasilien) mMn zum gemeinsamen Fischzug, um eine gute Bettenauslastung in der kommenden Saison zu gewährleisten.

Wenigstens hat er sich den passenden Rahmen ausgesucht...
Aus dem Programm...

=> Dienstag 8.11./10:30 -> LICHTBOTEN UND HELFER AUS DER GEISTIGEN DIMENSION

=> Dienstag 8.11./17:30 -> HEILUNG – DAS MYSTERIUM ZWISCHEN QUANTENPHYSIK UND SPIRITUALITÄT

Dr. Joachim Mutter: Aufruf zum Widerspruch gegen Tetra

KlaKla, Donnerstag, 29.09.2011, 12:18 (vor 2993 Tagen) @ H. Lamarr

Mit diesem vorgefertigten Dokument versucht Dr. med. Mutter mMn willfährige Mitstreiter für seine Zwecke einzuspannen.

Zu meist fehlt Laien die Zeit um sich in die Problematik der Elektrosmog-Debatte einzuarbeiten.
So macht es sich vermeidlich gut, wenn man vorgefertigtes Material bekommt welches man nur noch mit seinem Namen versehen muss und schon wirkt der Elektrosmog-Gegner als belesen und kompetent. Eine Beurteilung ist Anfangs mangels Erfahrung und Wissen nicht möglich. Man verlässt sich gutem Gewissens auf bekannte Frontleute und vertraut Ihnen. Dabei wird der zuweilen offenkundige Interessenkonflikt wohlwollend bei Seite geschoben.

Woher der Mediziner sein einseitige Wissen bezieht klärt sich anhand der Quellenangaben im oben aufgeführtem PDF. Er verweist auf Quellen aus den eigenen Reihen.
Beispiel: Die gefilterte Studienliste der Schweizer Organisation Diagnose-Funk. Diese Organisation verfügt über keine anerkannte wissenschaftliche Kompetenz. Ähnlich verhält es sich mit der Quelle „Kompetenzinitiative (Ko-Ini)“, auch sie hat keine wissenschaftliche Legitimation. Es ist allen Anschein nach ein loser Zusammenschlusss von Nutznießern der Debatte die jedoch nicht für die Ko-Ini öffentlich auftritt. Das übernimmt hauptsächlich der em. Literaturprofessor Dr. Karl Richter.

Wer dieses Dokument unterzeichnet und an Kommunalpolitiker weiter gibt, macht klar, er wird instrumentalisiert von Dr. med. Mutter. Anzunehmen ist, die Gegenseite kennt die Argumentation die nicht nur Dr. Mutter im Internet verbreitet. Vom Inhalt ist es immer das Gleiche. Neue kreative Gedankengänge gibt es nicht denn es wird ja nur kopiert. Wer also auf Grund seines technischem Kenntnisdefizit und voreiliger Schlussfolgerung mit dem vorgefertigtem Material hausieren geht, darf sich nicht wundern wenn er in Fachkreisen als "nützlicher Idiot" belächelt wird und mit Formbriefen abgespeist wird.

Verwandter Thread
Grüne am Nasenring durch die Manege gezogen
Tetra hat 6- bis 8-fache Reichweite

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Interessenkonflikt, Manipulation, Instrumentalisiert, Nutznießer, Moratorium, nützliche Idioten, Tabaklobby, Bergwacht

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum