Deutschland: Aktuelle Zahlen zur Handynutzung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 11.09.2011, 22:57 (vor 3466 Tagen)

In der Bitkom-Studie Netzgesellschaft (PDF, 57 Seiten) sind einige aktuelle Zahlen zur Handynutzung in Deutschland enthalten. Sie sind das Ergebnis einer repräsentativen Befragung.

Immer mehr Deutsche besitzen ein Handy. Im Gesamtergebnis sind es acht von zehn, bei den unter 30-Jährigen so gut wie jeder, bei Senioren über 65 Jahren dagegen erst jeder Zweite.

Das Handy wird zur Multimedia-Zentrale. Vor allem unter 30-Jährige nutzen die volle Bandbreite an Zusatzfunktionen ihres Handys, wie den Wecker, Musikspieler oder Terminplaner. Ältere Handybesitzer nutzen ihr Handy dagegen hauptsächlich nur für Telefonate.

Die meisten Handynutzer (72 Prozent) telefonieren am Tag weniger als eine halbe Stunde mobil *). Frauen und jüngere Handybesitzer liegen in der Nutzungsdauer
vorne.

Mit dem Handy sind viele heute jederzeit erreichbar. Den meisten Handybesitzern (71 Prozent) ist die permanente Erreichbarkeit wichtig. Besonders viele junge
Nutzer legen hohen Wert darauf (82 Prozent).

*) Anmerkung: Diese Angabe suggeriert, die meisten würden etwas weniger als 30 Minuten täglich mit dem Handy telefonieren. Die aktuellen Statistiken der Regulierungsbehörde bestätigen dies nicht, die durchschnittliche tägliche Gesprächsdauer mit einem Handy erreicht gemäß BNetzA keine 5 Minuten! Die Angabe der BNetzA dürfte zutreffender sein, denn sie stützt sich nicht auf Befragung, sondern auf die von den Betreibern gemeldeten Gesprächsminuten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Erreichbarkeit

Deutschland: Aktuelle Zahlen zur Handynutzung

helmut @, Nürnberg, Montag, 12.09.2011, 06:34 (vor 3466 Tagen) @ H. Lamarr

Die meisten Handynutzer (72 Prozent) telefonieren am Tag weniger als eine halbe Stunde mobil *).


Hier kann man die Manipulationsmöglichkeiten bei Befragungen sehen.

Anstatt zu fragen: "Wieviele Minuten telefonieren sie täglich mobil?" und danach die Häufungspunkte zu finden, setzt man hier den Minimalpunkt gleich bei einer halben Stunde fest um Antworten wie: "Überhaupt nicht, selten, weniger als 1, 3, 10, 15 usw Minuten pro Tag" unter den Tisch zu kehren.


Aus meinem Verwandten und Bekanntenkreis kenne ich zig Fälle in denen die Karte wegen "notorischen Nichtgebrauchs" gesperrt wurde oder gesperrt werden sollte obwohl diese Leute das Handy ab und zu nutzten.

(Bei T-Mobile wird geraten, mindestens einmal im Monat abgeghend zu telefonieren oder eine SMS zu verschicken)


MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum