Zensur im hese-Forum unverändert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 01.09.2011, 13:32 (vor 3265 Tagen)

Die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum ist immer für Zensur mit eingebauter Selbstentrüstung gut. Nahezu ausnahmslos gilt die Zensur Skeptikern, Alarmschreiber bleiben unbehelligt, selbst wenn sie pöbeln. Die jüngsten Beispiele für Zensur finden sich <hier> und <dort>. Mit der Existenz dieser Postings soll Ausgewogenheit suggeriert werden. Doch dieser Eindruck täuscht. Denn gerne lässt die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum Beiträge, die ideologisch nicht ins Alarmkonzept passen, auch einfach nur verschwinden. Zack, und weg. Auf diese Weise täuscht das hese-Forum ein Meinungsbild vor, das mit der Wirklichkeit nicht übereinstimmt.

Ein verärgerter Teilnehmer beschreibt das hese-Forum mMn treffend, da ungewiss ist, ob sein Posting bei hese*) überleben wird, habe ich die wichtigste Passage unten einkopiert:

1. Dieses Forum gibt jedem Teilnehmer ein Versprechen, für das es nicht einsteht.

2. Kritische Meinungen werden nicht zugelassen oder einzelne Beiträge entfernt, so dass die verbliebenen Beiträge aus dem Zusammenhang gerissen und verballhornt wirken.

3. Dieses Forum soll offensichtlich dem Zwecke dienen, Ängste und Unsicherheiten rund um den Mobilfunk und den Elektrosmog zu schüren und diesen Status Quo nurmehr zu repetieren. Ein anderer Zweck scheint diesem Forum nicht zugedacht


"Ende der Durchsage", Alfred :wink:.


*) Nachtrag: Der Link führt nicht mehr zum Ziel, das Posting von "Grabber" wurde kommentarlos gelöscht, es überlebte bei hese keine 15 Minuten. Besser kann sich eine anscheinend überforderte Moderation/Administration meiner Einschätzung nach gar nicht demontieren!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Zensur, Hese-Project, Hese-Forum

Zensur im hese-Forum unverändert

RDW ⌂ @, Donnerstag, 01.09.2011, 17:21 (vor 3265 Tagen) @ H. Lamarr

Die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum ist immer für Zensur mit eingebauter Selbstentrüstung gut. Nahezu ausnahmslos gilt die Zensur Skeptikern, Alarmschreiber bleiben unbehelligt, selbst wenn sie pöbeln. Die jüngsten Beispiele für Zensur finden sich <hier> und <dort>. Mit der Existenz dieser Postings soll Ausgewogenheit suggeriert werden. Doch dieser Eindruck täuscht. Denn gerne lässt die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum Beiträge, die ideologisch nicht ins Alarmkonzept passen, auch einfach nur verschwinden. Zack, und weg. Auf diese Weise täuscht das hese-Forum ein Meinungsbild vor, das mit der Wirklichkeit nicht übereinstimmt.

Letztendlich bewirkt diese Art der Zensur jedoch Folgendes: Vernünftige Poster ziehen sich zurück und die Oberhand gewinnen die schlichteren und/oder psychisch auffälligen Gemüter. Man sieht das sehr deutlich an der Mehrzahl der jüngeren Beiträge.
Das mag im Sinne der dortigen Forenleitung sein, denn solche Gemüter sind schließlich die dankbaren Abnehmer für Unfug der geschriebenen oder bezahlbaren Art und nicht etwa solche Menschen, welche das Dargebotene auf Sinnhaftigkeit und Qualität prüfen. So gesehen ist das dortige Lock- und Bindemittel durchaus das richtige, aber mit dem, was eine auf fachliche Akzeptanz hoffende Mobilfunkkritik beabsichtigen sollte, hat das herzlich wenig zu tun und es ist in dieser Hinsicht vielmehr absolut kontraproduktiv.
Die einen merken das nur nicht und die anderen wollen es wahrscheinlich auch nicht. Letzteren genügt vielleicht der Status Quo der Verbreitung von Unsicherheit und Angst, der Ihnen Raum und Akzeptanz gibt für ihre andernorts belächelten Gedankenkrämpfe oder ihre hinter dem Vorhang längst nicht mehr so edlen Geschäftsinteressen.

RDW

Zensur im hese-Forum unverändert

Christopher, Donnerstag, 01.09.2011, 22:44 (vor 3264 Tagen) @ H. Lamarr

Ein verärgerter Teilnehmer beschreibt das hese-Forum mMn treffend, da ungewiss ist, ob sein Posting bei hese*) überleben wird, habe ich die wichtigste Passage unten einkopiert:

Das Antwortposting des Administrators finde ich aber einfach herrlich. Dieser souveräne Verweis auf den Paragraphen 164 StGB (ich frage mich ja, warum ausgerechnet dieser und nicht z.B. Nummer 316) und im Kontrast dazu das "bitte melde dich" an den Urheber des Postings.
Ein echtes Gesamtkunstwerk.
Spitze auch die souveräne Antwort des Moderators auf Jo im selben Thread. Man fragt sich, ob der Gute schon mal was von den Paragraphen 185, 186 und 187 StGB gehört hat...

Zensur im hese-Forum unverändert

hans, Freitag, 02.09.2011, 03:49 (vor 3264 Tagen) @ Christopher

Dieser Kommentar des Moderators ist auch nicht schlecht (gekürzte Version):
Wenn Sie in dem Stiel weitermachen werden wir im Rahmen unserer rechtlichen Möglichkeiten gegen Sie vorgehen.
.....
Zehnjährige haben einen höheren IQ als Sie.

Kennt offensichtlich weder den tieferen Sinn der Worte Stil und Stiel noch wie man sie richtig einsetzt. Was ihn nicht daran hindert, dem "Gemassregelten" einen IQ eines Unter-Zehnjährighen anzuhängen. So süss :clap:

Ganz bekannt ist hingegen dieser Satz: Nicht zensiert sondern entsorgt. Ob die Zwei den selben Admin haben? Wohl kaum, aber eine ähnlich dünne Argumentationsdecke :yes:

Zensur im hese-Forum: Hau auf die Leberwurst

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 01.09.2011, 23:45 (vor 3264 Tagen) @ H. Lamarr

Besser kann sich eine anscheinend überforderte Moderation/Administration meiner Einschätzung nach gar nicht demontieren!

Vielleicht hören Admin und Moderator im hese-Forum ja Stimmen, die ihnen befehlen, was sie tun sollen. Wer's dann noch mit den Ohren hat, kann dabei ganz schön ins Straucheln kommen.

Mein Favoriten sind: "Hau auf die Leberwurst" und "Oh Anneliese popel nicht".

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Etikettenschwindel

AnKa, Freitag, 02.09.2011, 01:24 (vor 3264 Tagen) @ H. Lamarr

Mit der Existenz dieser Postings soll Ausgewogenheit suggeriert werden. Doch dieser Eindruck täuscht. Denn gerne lässt die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum Beiträge, die ideologisch nicht ins Alarmkonzept passen, auch einfach nur verschwinden. Zack, und weg. Auf diese Weise täuscht das hese-Forum ein Meinungsbild vor, das mit der Wirklichkeit nicht übereinstimmt.

3. Dieses Forum soll offensichtlich dem Zwecke dienen, Ängste und Unsicherheiten rund um den Mobilfunk und den Elektrosmog zu schüren und diesen Status Quo nurmehr zu repetieren. Ein anderer Zweck scheint diesem Forum nicht zugedacht[/i]

Der Eindruck dürfte nicht trügen. Es geht im "h.e.s.e."-Forum wohl vorrangig darum, aus dem "Heer" der Mobilfunk-Leidenden deren Geschichten abzusammeln und diese theatralisch im Internet zu verewigen.

Wer könnte aber ein Interesse daran haben, das Thema der angeblichen Mobilfunk-Bedrohung bloß am fortdauernden Köcheln zu halten, ohne dass je Lösungen diskutiert, unbegründete Ängste ad acta geführt werden können? Das wäre nämlich möglich, wenn Fachleute und Informierte dort frei mitdiskutieren könnten.

Der Zunft der Baubiologen dürfte es jedoch gar nicht recht sein, wenn das Mobilfunk-"Problem" mangels Plausibilität von der Bildfläche verschwinden würde. Menschen ohne Sorgen würden nämlich wohl kaum den Baubiologen rufen.

Bis auf weiteres kann man also die Vermutung hegen, dass das Forum mit dem ebenso sperrigen wie irreführenden Titel "Allg. Info/Diskussionsforum zum Thema EMF/Elektrosmog" unter einem wie auch immer gearteten Einfluss der Baubiologenzunft steht. Der Titel des Forums erscheint vor diesem Hintergrund als Etikettenschwindel.

Interessant auch, am Rande, dies:

Bei der Konkurrenz von Gigaherz hat man den Braten -sprich den derzeitigen "h.e.s.e."-Forumskuddelmuddel- listig erspürt. Man pflanzte nämlich flugs, ebenso ungebeten wie unerwartet, eine dreiste Eigenwerbung mitten in die dortigen Streitereien hinein. In dieser Annonce liest man, Gigaherz sei, erstens, "ein politisch und konfessionell völlig neutraler und unabhängiger Verein" und, zweitens, vertreibe man "aus Gründen der Unabhängigkeit" "keinerlei Produkte, also weder Messgeräte noch Abschirmmaterial". Kurz, man arbeitet nicht für irgendwelche Baubiologen, sondern betreibt seinen Gigaherz-Verein auf eigene Rechnung. Die Mitteilung zwischen den Zeilen lautet: "h.e.s.e." tut dies nicht.

Für diesmal, neidlos: Respekt, Gigaherz. Gut erkannt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Zensur im hese-Forum unverändert

H. Lamarr @, München, Freitag, 02.09.2011, 09:41 (vor 3264 Tagen) @ H. Lamarr

Die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum ist immer für Zensur mit eingebauter Selbstentrüstung gut.

Na sowas! Erst Frau Google hat mich darauf gebracht, dass wir über die gezielt einseitige Zensur im hese-Forum schon Archivmaterial haben. Also die haben sich da schon ein paar dicke Dinger geleistet:

Zensur im hese-Forum (I)
Zensur im hese-Forum (II)

Mich würde es nicht mehr wundern, sollte sich einmal ein Verbindung von hese zur Tabakindustrie herausstellen. Verbindungen müssen ja nicht immer geradlinig sein, es könnte z.B. ja auch leicht ein Verband dazwischen geschaltet sein ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hese-Project, Tabakindustrie

Zensur im hese-Forum unverändert

H. Lamarr @, München, Sonntag, 04.09.2011, 12:26 (vor 3262 Tagen) @ H. Lamarr

*) Nachtrag: Der Link führt nicht mehr zum Ziel, das Posting von "Grabber" wurde kommentarlos gelöscht, es überlebte bei hese keine 15 Minuten.

Na also, geht doch! Im zweiten Anlauf sind jetzt zumindest Teile des Postings auch bei hese frei geschaltet worden. Der dortige Moderator/Admin muss seinen Fehler wohl eingesehen haben, und wollte es nicht noch einmal riskieren, im IZgMF-Forum vorgeführt zu werden. Wem auf die Finger geschaut wird, der reagiert eben vorsichtiger.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Zensur im hese-Forum unverändert

H. Lamarr @, München, Montag, 05.09.2011, 00:32 (vor 3261 Tagen) @ H. Lamarr

Wem auf die Finger geschaut wird, der reagiert eben vorsichtiger.

Tipp: Zur Vermeidung ulkiger Schaumberge zusätzlich einen guten Schaumblocker einsetzen. Gibt's nicht beim Baubiologen, sondern im Fachhandel :waving:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schaumberg

wuff, der Lügner - und ein Vorschlag

RDW ⌂ @, Montag, 05.09.2011, 17:33 (vor 3261 Tagen) @ H. Lamarr

Tipp: Zur Vermeidung ulkiger Schaumberge zusätzlich einen guten Schaumblocker einsetzen. Gibt's nicht beim Baubiologen, sondern im Fachhandel :waving:.

Nach solchen Lächerlichkeiten wie diese nimmt die "Zensurdiskussion" im hese-Forum immer aufschlußreichere Züge an: Wuff outet sich als Lügner.
Behauptet er dort doch wieder einmal:

"Zuspruch aus der Nazi-Ecke kann sie so lange nicht irritieren, bis sie wie RDW ihr Forum wegen der Zulassung krassen Nazi-Jargons schliessen müssen."

Dabei weiß er ganz genau, daß das nicht stimmt, beteiligte er sich doch schließlich noch höchstpersönlich hier an einer Diskussion dazu: Schließung des RDW-Forums: Was damals wirklich geschah
Durchaus bemerkenswert, damals wie heute. Jedenfalls für Menschen, welche die zeitliche Abfolge eines Kalenders korrekt verstehen können.

Übrigens habe ich einen Vorschlag: Wie wäre es mit einem "Weißbuch" der bei hese erlaubten Formulierungen und Bezeichnungen? Ich meine damit solche, welche von der dortigen Moderation nicht als polemisch und zensurbedürftig empfunden wurden und somit auch künftig erlaubt sein sollten. Ein paar erste Beispiele aus mobilfunkkritischen Beiträgen:

Zehnjährige haben einen höheren IQ als Sie
geistige Qualität eines Psychos
Was faseln Sie für einen Schwachsinn???!!!
idiotische Beamtengeschwätz
notorischer Nörgler und krankhafter Besserwisser
elende Lügner
Das in Ihrem geistigen Gefüge etwas nicht OK ist
Musterbeispiel seiner eigenen Dummheit
Anscheinend löllen Sie hier nur rum?

RDW

Tags:
Aggressiv, Doppelmoral, Ex-Teilnehmer, Totalitär, Zensur, Pöbeln, Lügen, Schmierfink, Nazi-Keule, Schaumberg, Sündenbock, Weißbuch

wuff, der Lügner - und ein Vorschlag

H. Lamarr @, München, Dienstag, 06.09.2011, 00:04 (vor 3260 Tagen) @ RDW

Tipp: Zur Vermeidung ulkiger Schaumberge zusätzlich einen guten Schaumblocker einsetzen. Gibt's nicht beim Baubiologen, sondern im Fachhandel :waving:.

Nach solchen Lächerlichkeiten wie diese nimmt die "Zensurdiskussion" im hese-Forum immer aufschlußreichere Züge an: Wuff outet sich als Lügner.
Behauptet er dort doch wieder einmal:

"Zuspruch aus der Nazi-Ecke kann sie so lange nicht irritieren, bis sie wie RDW ihr Forum wegen der Zulassung krassen Nazi-Jargons schliessen müssen."

Dabei weiß er ganz genau, daß das nicht stimmt, beteiligte er sich doch schließlich noch höchstpersönlich hier an einer Diskussion dazu: Schließung des RDW-Forums: Was damals wirklich geschah
Durchaus bemerkenswert, damals wie heute. Jedenfalls für Menschen, welche die zeitliche Abfolge eines Kalenders korrekt verstehen können.

Achgott, der "wuff" schon wieder. Ja mei. Lassen Sie Ihn halt reden, er schmatzt die Worte doch nur genüsslich wie Kenner einen guten Wein. Aus meiner Sicht ist es ein therapeutisches Schmatzen, es tut ihm gut. Alles andere ist Nebensache. Keine Sorge, der knurrt zwar gerne, aber der will nur spielen! Geben Sie ihm Leine, solange er keinen größeren Schaden anrichtet, soll er mMn ruhig Stöckchen suchen dürfen. Sein Problem ist: Er muss die auch selber werfen, es macht sonst keiner mehr, so gut wie keiner.

Übrigens habe ich einen Vorschlag: Wie wäre es mit einem "Weißbuch" der bei hese erlaubten Formulierungen und Bezeichnungen? Ich meine damit solche, welche von der dortigen Moderation nicht als polemisch und zensurbedürftig empfunden wurden und somit auch künftig erlaubt sein sollten. Ein paar erste Beispiele aus mobilfunkkritischen Beiträgen:

Zehnjährige haben einen höheren IQ als Sie
geistige Qualität eines Psychos
Was faseln Sie für einen Schwachsinn???!!!
idiotische Beamtengeschwätz
notorischer Nörgler und krankhafter Besserwisser
elende Lügner
Das in Ihrem geistigen Gefüge etwas nicht OK ist
Musterbeispiel seiner eigenen Dummheit
Anscheinend löllen Sie hier nur rum?

Das sind alles Kompetenzbelege, die an Dr. Spaarmanns ebenso vortrefflichen wie hilflosen Sprech erinnern: "Unter HESE-like verstehe ich, dass man kein Mobbing betreibt, nicht einen Autor von vorherein abfällig in eine Ecke stellt ...." Das war im Februar 2011, seither ist seine Urteilskraft mMn auf neue Tiefststände gefallen, da geht einer von Bord.

Ja gerne, ich bin ein Fan solcher Kompressionen, sie zeigen mMn Quereinsteigern schnell und authentisch, welcher Hase wo wie läuft. Viel Hilfe dürfen Sie bei Ihrer Sammlung aber nicht erwarten, das wäre dann hauptsächlich Ihr Werk. Wenn Sie tatsächlich Ernst machen wollen, starten Sie am besten einen neuen Strang mit einem erklärenden Startposting und dann einfach der Reihe nach die Postings mit Zitaten anfügen, mMn am besten systematisch mit dem Verfassernamen (Pseudonym) und dem Link zum Original. Die daraus entstehende Sammlung dürfte an der bedrückenden Selbstgefälligkeit des sogenannten Moderators/Admins im hese-Forum anfangs nicht viel ändern, auch HUJ brauchte mehr als 30 Belege seiner Unzulänglichkeit, bevor er anfing, sich mit hanebüchenen Unterstellungen und Pöbeleien stärker zurück zu halten. Mit Geduld und Spucke schaffen Sie es vielleicht, auch den "kleinen Foren-Cäsar" bei hese vom Sockel zu holen :-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schmierfink, Sozialverhalten, Rechtsextreme, Strunzdumm

Hese Project, 22 Referenz Beleidigungen/Unterstellungen

KlaKla, Sonntag, 18.09.2011, 12:08 (vor 3248 Tagen) @ RDW

Übrigens habe ich einen Vorschlag: Wie wäre es mit einem "Weißbuch" der bei hese erlaubten Formulierungen und Bezeichnungen? Ich meine damit solche, welche von der dortigen Moderation nicht als polemisch und zensurbedürftig empfunden wurden und somit auch künftig erlaubt sein sollten. Ein paar erste Beispiele aus mobilfunkkritischen Beiträgen:


22 ausgewählte Posting aus dem allgemeinen Forum vom Hese-Project

1. Zehnjährige haben einen höheren IQ als Sie
(Verfasser: Moderator)

2. geistige Qualität eines Psychos
(Verfasser: Hesse)

3. Was faseln Sie für einen Schwachsinn???!!!
(Verfasser: Hesse)

4. idiotische Beamtengeschwätz (Verfasser: Hans-Ulrich Jakob, Schweiz)

5. notorischer Nörgler und krankhafter Besserwisser
(Verfasser: Hesse)

6. elende Lügner
(Verfasser: Hans-Ulrich Jakob, Schweiz)

7. Das in Ihrem geistigen Gefüge etwas nicht OK ist
(Verfasser: nachtschwärmer)

8. ... Musterbeispiel seiner eigenen Dummheit
(Verfasser: Hans-Ulrich Jakob, Schweiz)

9.... verbreiten Sie ihren Schwachsinn
(Verfasser: Moderator)

10. ... unzivilisierte, geschichtslose Menschen, Unterstellungen
(Verfasser: Wuff)

11. Dauer-Nörgler“ und Pseudonym-Karawanenführer
(Verfasser: Hesse)

12. ... sich auf Ihren Gemütszustand bzw Geisteszustand bemerkbar macht
(Verfasser: surfer)

13. notorischen Schimpftiraden
(Verfasser: Wuff)

14. "... Arschloch..." gehört zu dem "anständigen Ton", von dem "Klartexter" redet ..
(Verfasser Admin)

15. ... seinen Schwachsinn zu verbreiten, so etwas ist ja schon regelrecht krankhaft
(Verfasser: user)

16. primitiven Behinderten Foren
(Verfasser: microondes)

17. Ihre kollektive "Pseudonym-Karawane", heute Meisje, Jochen und Juchheim,
kann nur noch belustigen! Sie überschlagen sich ja buchstäblich

(Verfasser: hesse)

18. Zu diesen gehören offenbar Sie und User. Trollen Sie sich in die Wälder. Oder wenn es Ihnen dort nicht gefällt, nach München, wo es ein ganzes Nest von Trollen gibt.
(Verfasser: Wuff)

19. … um für dumme Fragen in meinen Vorträgen gewappnet zu sein.
(Verfasser: Hans-Ulrich Jakob, Schweiz)

20.Ein simpler Lobbyist...
(Verfasser: microondes)

21. Peinlich, weil einem da ähnliche Vorgänge aus dem Nazireich in den Sinn kommen …
(Verfasser: K.D. Beck)

22. Ich benötige und betreibe keine psychosomatische Selbstinszenierung...
(Verfasser: hesse)

Erst nachdem ich die Auflistung geschrieben habe, erscheint mir eine weitere Fassette, wie perfide und hinterfotzig man von bestimmten Aktivisten verarscht wird. So versucht mVn der Betreiber vom Hese-Forum Masse darzustellen aber die Inhalte der unterschiedlichen Postings geben ein anderes Bild ab. Ich glaube, hier sind nicht mal eine Hand voll Leute aktiv, die sich unter unterschiedlichen Namen auf gleicher Weise entladen. Das wahre Gesicht des Admins meine ich hier zu erkennen. Er unterstellt einem Teilnehmer unter mehreren Namen in seinem Forum aktiv gewesen zu sein. Als der Teilnehmer anfängt unbequem zu werden, bricht der Admin sein Schweigen oder unterstellt er nur?
Mir wird übel :uebel:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Methode, Beleidigung, Schmuddel, Hese-Forum

Zensur im hese-Forum unverändert: Keine weitere Diskussion

H. Lamarr @, München, Samstag, 17.09.2011, 13:32 (vor 3249 Tagen) @ H. Lamarr

Die sogenannte Moderation/Administration im hese-Forum ist immer für Zensur mit eingebauter Selbstentrüstung gut.

Und noch ein hübsches Beispiel für scheinheilig fürsorgliche Moderation. Der schwere Kreuzer "HMS Weber" ist gut bewaffnet, bedarf mMn der aufdringlichen "Hilfe" in keiner Weise und wird dadurch sogar zum Papierschiffchen entwertet.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum