Big Ärger in Eppelborn (Allgemein)

Gast, Sonntag, 21.08.2005, 15:37 (vor 6201 Tagen)

Zehn Punkte der Richtigstellung und Aufklärung

Die Gemeinde Eppelborn (Saarland) verteilt derzeit eine vierseitige Informationsschrift mit ergänzendem rotem Einlegblatt an alle Haushalte, die unrichtige Behauptungen und abwegige Vorstellungen verbreitet. Sie betreffen eine Veranstaltung der Gemeinde am 21. 7. und eine Bürgerveranstaltung am 19. 8. im Kongreßzentrum big Eppel in Eppelborn: "Mobilfunk - Gefahren für Gesundheit und politische Kultur. Eine Veranstaltung von Bürgern für Bürger." Als Vertreter des Bündnisses saarländischer Bürgerinitiativen Mobilfunk stellen Herr Goebbels und Herr Richter gemeinsam mit Herrn Fuchs, dem Sprecher der örtlichen Bürgerinitiative Bubach-Calmesweiler, zu den Ausführungen der Gemeinde fest:

1. Die Professoren Klaus Goebbels und Karl Richter waren von Herrn Fuchs nicht als Angehörige einer St. Ingberter Bürgerinitiative, sondern als Vertreter des Bündnisses saarländischer Bürgerinitiativen Mobilfunk' zu der Veranstaltung am 21.7. eingeladen.

2. Beide Professoren bleiben bei ihrer Kritik an einer Veranstaltung, die eher einem Obrigkeitsstaat als einer modernen Demokratie gemäß war. Herr Richter gibt aber gern zu, daß er sich das Wort, um das er mehrfach vergeblich gebeten hatte, schließlich genommen hat.

3. Daß es angeblich keine gesicherten Forschungsergebnisse über Gefährdungen gibt, ist eine Lüge. Die beunruhigenden Erkenntnisse haben im Gegenteil drastisch zugenommen, werden von den Verantwortlichen nur ignoriert und verleugnet.

4. Daß die Bürger eine "sachliche Diskussion" unmöglich gemacht hätten, ist bei der autoritären Regie der Veranstalter so logisch wie der Vorwurf des Zahnarzts an einen tamponierten Patienten, er verweigere die sachliche Auseinandersetzung.

5. Die Veranstalter vom 21.7. haben die Bürgerveranstaltung vom 19.8. erst erforderlich gemacht, indem sie die von Bubacher Bürgern gewünschte Erörterung gesundheitlicher Fragen kategorisch ausschlossen. Bürger lassen sich nicht Antennen aufzwingen und einen ergänzenden Maulkorb verordnen!

6. Daß die Gemeinde auch nach dem Vorliegen eines rechtsverbindlichen Mietvertrags weiterhin versucht hat, die Bürgerveranstaltung am 19.8. zu verhindern, ergänzt das mangelhafte Demokratie- noch um ein dürftiges Rechtsverständnis.

7. Der Aufforderung des Bürgermeisters an Herrn Fuchs, den Charakter der Veranstaltung zu erläutern, wurde mit einer Genauigkeit entsprochen, die selbst DDR-Behörden zufrieden gestellt hätte.

8. Aus Überschneidungen mit dem kommunalpolitischen Terminkalender darauf zu schließen, Politiker seien bei uns "nicht erwünscht", ist abwegig. Wir hatten die Eppelborner Schmaustage' außerdem gerade als geeigneten unpolitischen Hintergrund einer freundlich-kritischen Begegnung von Bürgern und Politikern eingeschätzt.

9. Die Vorstellung, wir "müßten" zu unserer Bürgerveranstaltung allerlei Vertreter amtlicher Genehmigungs- und Schutzbehörden als Referenten (!) einladen, verkennt sowohl das Wesen einer Bürgerinitiative als auch den Charakter einer Informations- und Aufklärungsveranstaltung.

10. Daß Herr Warnke als "anerkannter Biowissenschaftler" gewürdigt wird, bedeutet landesweit einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Die anderen beiden Wissenschaftler hoffen die angezweifelte wissenschaftliche Kompetenz noch beweisen zu können: Herr Goebbels, indem er einen u. E. ineffektiven saarländischen Meßkataster' - der einzige aktive Beitrag des Landes zur mobilen Sicherheit seiner Bürger! - auf ein sinnvolles interdisziplinäres Projekt weiterdenkt; Herr Richter, indem er den Umgang mit wissenschaftlicher Wahrheit und Bürgern als Frage politischer Kultur aufgreift.

18.August 2005 - Klaus-Michael Fuchs, Klaus Goebbels, Karl Richter

Tags:
Filz, Warnke, Richter, Demokratie, Lüge

Warnke (k)ein anerkannter Biowissenschaftler?

Robert, Dienstag, 23.08.2005, 01:17 (vor 6200 Tagen) @ Gast

Ich gehe davon aus, dass es sich bei Herrn Warnke um den Herrn Warnke der Universität Saarbrücken, Fakultät 8, handelt. Dieser sei ein "anerkannter Biowissenschaftler". Anerkannt von wem? Von der wissenschaftlichen Community?

Von einem "anerkannten Biowissenschaftler" erwarte ich, dass er auf internationalen Konferenzen vertreten ist und seine Ergebnisse dort und auch in einschlägigen Zeitschriften publiziert. Auf der Homepage von Herrn Warnke findet man davon aber nichts. Vielmehr scheint er seine Arbeiten im Natur-Heilkunde-Journal, im Internet und vor interessiertem Laienpublikum zu veröffentlichen. Falls dem nicht so sein sollte, lasse ich mich gerne belehren - aber bisher habe ich noch nichts anderes gefunden.

In seinen Arbeiten liest man Sätze wie (beliebig ausgewählt): "Mit der inneren Struktur von Potentialen, insbesondere mit den innerhalb von Potentialen befindlichen time-like Schwingungen, besitzt unsere Materie eine variable Zeit-Struktur innerhalb der Raum-Zeit-Krümmung, die empfindlich für Übertragung von Zeit-Entitäten ist." Kapiert? Ich auch nicht, und ich kenne bisher keinen, der das ansatzweise verstanden hat. Vielleicht kann mir ja Herr Prof. Goebbels, offenbar gelernter Physiker, etwas Nachhilfe dazu geben. Meiner Meinung nach jedoch sind Warnkes Aufsätze eine sinnfreie Aneinanderreihung von physikalischen und biologischen Fachausdrücken, nicht mehr und nicht weniger. Dass der Laie das nicht versteht und ehrfürchtig nickt, ist natürlich gewünscht.

Weiter halte ich es für ungewöhnlich, wenn ein "anerkannter Biowissenschaftler" in seinen Vorträgen über Skalarwellen oder Teleportation schwadroniert. Den Kommentar dazu verkneife ich mir besser.

Zuletzt sei noch angemerkt, dass Herr Warnke über die Firma Warnkeunited (Geschäftsführer ist ein Thomas Warnke) Produkte anbietet, wie man sie gerne älteren Herrschaften auf einer Kaffeefahrt unterjubelt. Da bekommt man z.B. eine Chipkarte zur "Unterstützung für die Erhöhung der Knochendichte". Und irgendwo steht noch: "Die entscheidende Entdeckung ist, dass auf diese Weise eine hochfrequente µ-Welle von der Membran ausgesendet wird, die mit bestimmten Enzymen in Resonanz liegt". Mehr nicht, kein Zitat, keine Erklärung. Würde ein "anerkannter Biowissenschaftler" sein Produkt so beschreiben? Ich glaube nicht!

Tags:
Warnke, Esoterik, Skalarwellen, Geschäftsidee, Hokuspokus-Heiler, Chip, Kaffeefahrt, Geschäft schwadroniert

Warnke (k)ein anerkannter Biowissenschaftler?

Demosthenes, Freitag, 26.08.2005, 11:52 (vor 6196 Tagen) @ Robert

Ich gehe davon aus, dass es sich bei Herrn Warnke um den Herrn Warnke der Universität Saarbrücken, Fakultät 8, handelt. Dieser sei ein "anerkannter Biowissenschaftler". Anerkannt von wem? Von der wissenschaftlichen Community?

Mit solchen Bemerkungen schafft man sich natürlich "Freunde" an der Universität des Saarlandes, denn wenn man diesen Gedanken weiterdenkt, bedeutet das unter dem Strich, daß die Uni des Saarlandes keine kompetenten Wissenschaftler beschäftigt. Es ist nur eigenartig, daß außer deiner Wenigkeit diese Überzeugung offensichtlich niemand teilt.

Von einem "anerkannten Biowissenschaftler" erwarte ich, dass er auf internationalen Konferenzen vertreten ist und seine Ergebnisse dort und auch in einschlägigen Zeitschriften publiziert. Auf der Homepage von Herrn Warnke findet man davon aber nichts. Vielmehr scheint er seine Arbeiten im Natur-Heilkunde-Journal, im Internet und vor interessiertem Laienpublikum zu veröffentlichen. Falls dem nicht so sein sollte, lasse ich mich gerne belehren - aber bisher habe ich noch nichts anderes gefunden.

Recherchieren ist wohl auch nicht deine Stärke? Bevor man solchen Unsinn in die Welt postet, sollte man sich doch erst mal schlau machen.

In seinen Arbeiten liest man Sätze wie (beliebig ausgewählt): "Mit der inneren Struktur von Potentialen, insbesondere mit den innerhalb von Potentialen befindlichen time-like Schwingungen, besitzt unsere Materie eine variable Zeit-Struktur innerhalb der Raum-Zeit-Krümmung, die empfindlich für Übertragung von Zeit-Entitäten ist." Kapiert? Ich auch nicht, und ich kenne bisher keinen, der das ansatzweise verstanden hat. Vielleicht kann mir ja Herr Prof. Goebbels, offenbar gelernter Physiker, etwas Nachhilfe dazu geben. Meiner Meinung nach jedoch sind Warnkes Aufsätze eine sinnfreie Aneinanderreihung von physikalischen und biologischen Fachausdrücken, nicht mehr und nicht weniger. Dass der Laie das nicht versteht und ehrfürchtig nickt, ist natürlich gewünscht.

Mal eine Frage: Was kann der Autor dafür, wenn der Leser schwer von Begriff ist? Übrigens, Herr Professor Goebbels ist kein "gelernter" Physiker. Er hat diesen wissenschaftlichen Zweig studiert und ist, was dich vielleicht auch überraschen wird, ein international anerkannter Wissenschaftler. Aber auch da hast du offensichtlich nicht richtig recherchiert. Üben, üben, üben kann ich da nur empfehlen.
Tja Robert, für dich gilt der alte Spruch besonders: Si tacuisses philosophus mansisses. :-D

Warnke (k)ein anerkannter Biowissenschaftler?

Robert, Freitag, 26.08.2005, 14:25 (vor 6196 Tagen) @ Demosthenes

Ich gehe davon aus, dass es sich bei Herrn Warnke um den Herrn Warnke der Universität Saarbrücken, Fakultät 8, handelt. Dieser sei ein "anerkannter Biowissenschaftler". Anerkannt von wem? Von der wissenschaftlichen Community?

Mit solchen Bemerkungen schafft man sich natürlich "Freunde" an der Universität des Saarlandes, denn wenn man diesen Gedanken weiterdenkt, bedeutet das unter dem Strich, daß die Uni des Saarlandes keine kompetenten Wissenschaftler beschäftigt. Es ist nur eigenartig, daß außer deiner Wenigkeit diese Überzeugung offensichtlich niemand teilt.

Zuerst mal Dank, dass sich da jemand die Mühe macht, mir zu antworten!
Natürlich habe ich nie behauptet, dass an der UdS keine kompetenten Wissenschaftler arbeiten. Das ist eine Unterstellung ihrerseits. Ich kenne z.B. aus meiner beruflichen Tätigkeit konkret einen Wissenschaftler aus der Fakultät für Physik an der UdS - guter Mann! Trotzdem sollte man nicht glauben, nur weil einer einen akademischen Titel hat, ist auch alles richtig (vgl auch Prof. Meyl).

Von einem "anerkannten Biowissenschaftler" erwarte ich, dass er auf internationalen Konferenzen vertreten ist und seine Ergebnisse dort und auch in einschlägigen Zeitschriften publiziert. Auf der Homepage von Herrn Warnke findet man davon aber nichts. Vielmehr scheint er seine Arbeiten im Natur-Heilkunde-Journal, im Internet und vor interessiertem Laienpublikum zu veröffentlichen. Falls dem nicht so sein sollte, lasse ich mich gerne belehren - aber bisher habe ich noch nichts anderes gefunden.

Recherchieren ist wohl auch nicht deine Stärke? Bevor man solchen Unsinn in die Welt postet, sollte man sich doch erst mal schlau machen.

Eine zugegeben einfache Weise, sich schlau zu machen, ist ein Besuch auf der Homepage eines Wissenschaftlers. Dort sind üblicherweise (bei einem anerkannten Wissenschaftler) die wichtigen Veröffentlichungen aufgeführt. Zumindest bis Ende 2004 scheint das bei Herrn Warnke komplett zu sein.
Ich habe gesagt, ich bin offen für Belehrungen. Nun sind Sie am Zug! Bitte um weitere Literaturangaben!

In seinen Arbeiten liest man Sätze wie (beliebig ausgewählt): "Mit der inneren Struktur von Potentialen, insbesondere mit den innerhalb von Potentialen befindlichen time-like Schwingungen, besitzt unsere Materie eine variable Zeit-Struktur innerhalb der Raum-Zeit-Krümmung, die empfindlich für Übertragung von Zeit-Entitäten ist." Kapiert? Ich auch nicht, und ich kenne bisher keinen, der das ansatzweise verstanden hat. Vielleicht kann mir ja Herr Prof. Goebbels, offenbar gelernter Physiker, etwas Nachhilfe dazu geben. Meiner Meinung nach jedoch sind Warnkes Aufsätze eine sinnfreie Aneinanderreihung von physikalischen und biologischen Fachausdrücken, nicht mehr und nicht weniger. Dass der Laie das nicht versteht und ehrfürchtig nickt, ist natürlich gewünscht.

Mal eine Frage: Was kann der Autor dafür, wenn der Leser schwer von Begriff ist? Übrigens, Herr Professor Goebbels ist kein "gelernter" Physiker. Er hat diesen wissenschaftlichen Zweig studiert und ist, was dich vielleicht auch überraschen wird, ein international anerkannter Wissenschaftler. Aber auch da hast du offensichtlich nicht richtig recherchiert. Üben, üben, üben kann ich da nur empfehlen.

Bitte erklären Sie mir den Satz doch, wenn ich zu dämlich dafür bin und es für Sie einfach ist. Ich fürchte, Sie werden da kneifen - aber Sie wollen doch sicher nicht, dass Sie von den anderen Lesern auch für beschränkt gehalten werden, oder?
Übrigens habe ich auch den "wissenschaftlichen Zweig der Physik” (welch schöner Ausdruck!) studiert, und da habe ich eben flapsig gesagt, "gelernter” Physiker. Entschuldigung, wenn ich da jemanden verletze. Ich wollte auch nie die Kompetenz von Herrn Goebbels in Frage stellen.

Alles in allem haben Sie nur behauptet, ich wäre schwer von Begriff und hätte schlampig recherchiert. Solange Sie nicht mit was Härterem argumentieren, halte ich jede meiner Behauptungen aufrecht.

P.S.: Was halten Sie eigentlich von den Chipkarten?

Tags:
, Warnke, Schlamperei

Warnke (k)ein anerkannter Biowissenschaftler?

Demosthenes, Freitag, 26.08.2005, 19:23 (vor 6196 Tagen) @ Robert

Natürlich habe ich nie behauptet, dass an der UdS keine kompetenten Wissenschaftler arbeiten. Das ist eine Unterstellung ihrerseits. Ich kenne z.B. aus meiner beruflichen Tätigkeit konkret einen Wissenschaftler aus der Fakultät für Physik an der UdS - guter Mann! Trotzdem sollte man nicht glauben, nur weil einer einen akademischen Titel hat, ist auch alles richtig (vgl auch Prof. Meyl).


Das war keine Unterstellung, sondern die Fortführung Ihres Gedankenganges, wie ich ja schrieb. Aber da ich die Universität seit Jahrzehnten von innen kenne, sind mir die Qualitäten so vieler Wissenschaftler sehr wohl bekannt. Doch wie gut auch ein solcher sein mag, mit aus dem Zusammenhang gerissenen Sätzen und blindwütigen (fast hätte ich haßerfüllten gesagt) Anwürfen kann man jeden Ruf beschmutzen. Es ist dies eine Methode, wie sie unsere lieben Politiker der Landes-CDU so gerne nutzen, aber auch vielfach schon bei der SPD zum Tragen kam. Zivilisierte Menschen hingegen haben solch billige Tricks eigentlich nicht nötig, um eine Diskussion in Gang zu bringen. Aber über Stil kann man nun mal so wenig streiten wie über Geschmack. :-)

Eine zugegeben einfache Weise, sich schlau zu machen, ist ein Besuch auf der Homepage eines Wissenschaftlers. Dort sind üblicherweise (bei einem anerkannten Wissenschaftler) die wichtigen Veröffentlichungen aufgeführt. Zumindest bis Ende 2004 scheint das bei Herrn Warnke komplett zu sein. Ich habe gesagt, ich bin offen für Belehrungen. Nun sind Sie am Zug! Bitte um weitere Literaturangaben!

Ich wüßte nicht, wie ich dazu käme, anderer Leute Hausaufgaben zu machen. Wer faul ist, muß nicht unbedingt clever sein. Ich sagte ja schon: üben usw.

In seinen Arbeiten liest man Sätze wie (beliebig ausgewählt): "Mit der inneren Struktur von Potentialen, insbesondere mit den innerhalb von Potentialen befindlichen time-like Schwingungen, besitzt unsere Materie eine variable Zeit-Struktur innerhalb der Raum-Zeit-Krümmung, die empfindlich für Übertragung von Zeit-Entitäten ist."

Wenn Sie Physik betrieben haben, müßte das eigentlich verständlich sein. Wenn nicht, dann werden Sie auch nicht verstehen, weshalb wir im Einsteinjahr sind. ;-)

Alles in allem haben Sie nur behauptet, ich wäre schwer von Begriff und hätte schlampig recherchiert. Solange Sie nicht mit was Härterem argumentieren, halte ich jede meiner Behauptungen aufrecht.

Ich habe auch nichts anderes von Ihnen erwartet. :-D

Warnke (k)ein anerkannter Biowissenschaftler?

Paul, Freitag, 26.08.2005, 23:03 (vor 6196 Tagen) @ Robert

Wer ist überhaupt dieser im Forum neu aufgetauchte Robert, vermutlich kein Anderer, wie der im RDW Forum schreibende M. Hahn. Der Schreibstiel mit Jenigem ist jedenfalls identisch...

Zu Roberts Diffamierung: Obwohl dieser "Robert" Warnkes Literaturverzeichnis auf der Webseite kennt (siehe seine Bemerkungen im Wölfle-Forum) und deshalb gesehen hat, dass auch wissenschaftliche Zeitschriften und internationale wissenschaftliche Verlage seine Veröffentlichungen gedruckt haben, zitiert er zur Abwertung nur eine Heilkunde-Zeitschrift. Und obwohl "Robert" Warnkes Webseite kennt und dort die Geräte-Konstruktionen gesehen haben muss, zitiert er allein eine Chipkarte (Teil eines Stromgenerators), was den Anschein der Unseriosität erwecken soll. Diese Geräte sind aber nach europäischer Norm zertifiziert und für Krankenhäuser zugelassen.

Die Hinweise auf Kaffeefahrten zeigen die wahren Absichten dieses Meutemitglieds. "Robert" zitiert aus dem Zusammenhang gerissen heraus, um den Eindruck einer Unsinnigkeit von Warnkes Veröffentlichungen zu erwecken. Zu seinem Hinweis auf Teleportation und Skalarwellen empfehle ich, unter Google mal den Suchbegriff "IBM und Teleportation" einzugeben. Dann kann "Robert" vielleicht noch etwas dazulernen.

Es ist schon seltsam, dass jemand hier im Forum Kritik ausübt ohne sich vorher mit mit dem Kritisierten auszutauschen. Man kann über solche Wichtigtuer nur den Kopf schütteln, die haben meist mit Ach und Krach ihr eigenes Studium geschafft, arbeiten irgendwo als kleine Angestellte, die selbst nie etwas Wissenschaftliches zustande gebracht geschweige denn veröffentlicht haben. Aber in den Foren klopfen sie unter Pseudonym auf den Busch als wenn sie Nobelpreisträger wären. Was sind das nur für Zeitgenossen, man möchte beinahe schon sagen Hochstapler.

So, "Robert" oder wie Sie sonst heißen mögen, jetzt benennen Sie mal Ihre wissenschaftlichen Veröffentlichungen oder verschwinden Sie wieder in der Versenkung aus der Sie aufgetaucht sind.

Tags:
Provokation, Aggressiv, Schneeballsystem, Preisträger, Kaffeefahrt

Warnke (k)ein anerkannter Biowissenschaftler?

Robert, Samstag, 27.08.2005, 15:46 (vor 6195 Tagen) @ Paul

Wer ist überhaupt dieser im Forum neu aufgetauchte Robert, vermutlich kein Anderer, wie der im RDW Forum schreibende M. Hahn. Der Schreibstiel mit Jenigem ist jedenfalls identisch...

Nein, ich bin nicht Herr Hahn, Herr Wölfle oder sonst wer. Herr Hahn, so glaube ich, hat es nicht nötig, seine Identität zu verschleiern. Lassen Sie ihn aus dem Spiel. Ich habe weder in diesem Forum noch im RDW-Forum je unter einem anderen Namen als "Robert” einen Beitrag gegeben. Übrigens heisse ich wirklich Robert und habe Physik studiert. Ich wüsste also nicht, was hier Hochstapelei sein soll. Im Gegensatz dazu habe ich unter anderem (erfolglos) darum gebeten, mir einen Satz von Herrn Warnke zu erklären. Ich halte mich also gerade nicht für ein Genie. Ich bin ausserdem ein mittelkleiner Angestellter, verheiratet, zwei Kinder.

Zu Roberts Diffamierung: Obwohl dieser "Robert" Warnkes Literaturverzeichnis auf der Webseite kennt (siehe seine Bemerkungen im Wölfle-Forum) und deshalb gesehen hat, dass auch wissenschaftliche Zeitschriften und internationale wissenschaftliche Verlage seine Veröffentlichungen gedruckt haben, zitiert er zur Abwertung nur eine Heilkunde-Zeitschrift. Und obwohl "Robert" Warnkes Webseite kennt und dort die Geräte-Konstruktionen gesehen haben muss, zitiert er allein eine Chipkarte (Teil eines Stromgenerators), was den Anschein der Unseriosität erwecken soll. Diese Geräte sind aber nach europäischer Norm zertifiziert und für Krankenhäuser zugelassen.

Also wenn Sie sehen, dass er etwas über den Zeeman-Effekt, wie in Bamberg vorgetragen, veröffentlicht, lassen Sie es mich wissen und ich widerrufe.
Weiter bin ich dankbar für eine Arbeit zum Thema "Elektrostatische Longitudinal-Schwingungen und ihre Plasma-Vakuum-Interaktion".

Unittron oder die anderen Geräte mögen in Krankenhäusern zugelassen sein, wird es auch in Krankenhäusern eingesetzt?

Die Hinweise auf Kaffeefahrten zeigen die wahren Absichten dieses Meutemitglieds. "Robert" zitiert aus dem Zusammenhang gerissen heraus, um den Eindruck einer Unsinnigkeit von Warnkes Veröffentlichungen zu erwecken. Zu seinem Hinweis auf Teleportation und Skalarwellen empfehle ich, unter Google mal den Suchbegriff "IBM und Teleportation" einzugeben. Dann kann "Robert" vielleicht noch etwas dazulernen.

Ich kann Ihnen auch ein längeres Stück zitieren, wenn Sie mir das erklären können. Bei IBM war ich auch. Kannte ich schon. Haben Sie da übrigens die Literaturangaben gesehen? Mannomann, das nenne ich Zitate! Leider ist mir zur Teleportation+Warnke eine Quelle verlustig gegangen und der Punkt geht ohne Nachtarocken an Sie. Und was haben Sie bei Skalarwellen (+Warnke)gefunden?

Big Ärger in Eppelborn

Demosthenes, Samstag, 27.08.2005, 10:28 (vor 6196 Tagen) @ Gast

Die Machart der Politiker der Gemeinde Eppelborn ist ja im Saarland wirklich nichts wirklich neues. Die meisten Bürgerinitiativen im Lande können über solche und ähnliche Machenschaften ihrer Kommunalpolitiker (in aller Regel von der CDU, welche Überraschung) berichten. Man scheut sich nicht, selbst mit offenen Lügen und Betrügereien wirksame Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung zu unterlaufen und lahm zu legen. Gerade im Ostsaarland gibt es dafür ja ein treffendes Beispiel.
Derzeit liegt in Homburg der offene Brief der Jägersburger Bürgerinitiative vor, die nach einer Blutuntersuchung mit erschreckendem Ergebnis die sofortige Abschaltung der Masten fordert, bis durch ein neues Gutachten Klarheit geschaffen wird. Die Jägersburger haben rund um zwei Masten in 11 Häusern 21 Probanten aller Altersgruppen untersuchen lassen und dabei das Ergebnis erhalten, daß alle, aber auch wirklich alle die gleichen Krankheitssymptome aufzeigten: ein stark geschädigtes Immunsystem und signifikant erhöhte frei Radikale. Der Spitzenwert der freien Radikalen betrug sogar 46%!
Bei der untersuchten Anzahl von 21 Personen muß einfach statistisch gesehen eine bestimmte Menge an Gesunden dabei sein. Von wegen - nicht ein einziger war mehr als gesund anzusehen nach der Bestrahlung durch die beiden Masten im Zeitraum von zwei Jahren. Diese Tatsache sollte eigentlich ausreichen, um die Stadtverwaltung zum Handeln zu zwingen. Denn laut Grundgesetz ist sie verpflichtet, Schaden von den Bürgern fernzuhalten.
Nach den Erfahrungen von Eppelborn bin ich mir nahezu sicher, daß die Verwaltung auch hier eine Ausrede finden wird, sich vor Schutzmaßnahmen zu drücken. Lassen wir uns überraschen.

Tags:
, Verschwörung, BI, Meinung, Lüge

Radikale auf 46 %

H. Lamarr @, München, Samstag, 27.08.2005, 10:56 (vor 6195 Tagen) @ Demosthenes

Der Spitzenwert der freien Radikalen betrug sogar 46%!

Freie Radikale sind ungesund und können im schlimmsten Fall Krebs auslösen, das weiß sogar ich. Aber was bedeutet es, wenn ihr Spitzenwert 46 % erreicht?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Radikale auf 46 %

Demosthenes, Samstag, 27.08.2005, 11:16 (vor 6195 Tagen) @ H. Lamarr

Der Spitzenwert der freien Radikalen betrug sogar 46%!


Freie Radikale sind ungesund und können im schlimmsten Fall Krebs auslösen, das weiß sogar ich. Aber was bedeutet es, wenn ihr Spitzenwert 46 % erreicht?

Das bedeutet, daß die Person mit diesem Wert praktisch täglich mit dem Ausbruch von Krebs rechnen darf. Übrigens, der Schnitt lag bei 22,1%. Auch das ist schon ein bedenklicher Wert und sollte nicht vernachlässigt werden.
Die jüngsten Teilnehmer waren Kinder von 6 Jahren und obwohl Kinder noch sehr flexibel auf solche Einflüsse reagieren, zeigte sich auch bei ihnen bereits eine Schädigung. Ich kann eigentlich nur empfehlen, daß alle BIs sich für solche Untersuchungen einsetzen sollten. Diese Studie bezahlten die Teilnehmer aus eigener Tasche, doch berechtigt uns das Ergebnis jetzt, eine von offiziellen Stellen bezahlte Ergänzungsstudie zu fordern. Vor solchen Ergebnissen haben die Betreiber Angst und vielleicht kann man damit einiges erreichen. Das wäre zu überdenken.

Tags:
, Verschwörung

Was genau muss ich beim Arzt bestellen?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 28.08.2005, 15:27 (vor 6194 Tagen) @ Demosthenes

Danke, nützliche Info!

Ich kann eigentlich nur empfehlen, daß alle BIs sich für solche Untersuchungen einsetzen sollten.

Was genau müssten wir dazu bei welchem Arzt in Auftrag geben. Als Arzt kommt wohl jede(r) Internist(in) in Frage, aber reicht es, dann nur das "große Blutbild" zu bestellen - oder bedarf es weiterer Instruktionen?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Was genau muss ich beim Arzt bestellen?

Demosthenes, Sonntag, 28.08.2005, 16:39 (vor 6194 Tagen) @ H. Lamarr

Danke, nützliche Info!

Was genau müssten wir dazu bei welchem Arzt in Auftrag geben. Als Arzt
kommt wohl jede(r) Internist(in) in Frage, aber reicht es, dann nur das
"große Blutbild" zu bestellen - oder bedarf es weiterer Instruktionen?

Du benötigst einen Arzt oder Heilpraktiker, der mit einem Labor in Verbindung steht, das auch die freien Radikalen und das Immunsystem überprüft. Dazu brauchst du noch nicht einmal das große Blutbild, weil das ja in aller Regel auf andere Parameter ausgerichtet ist. Es genügt schon, wenn du das nach dem HLB-Bradford-Bluttest machen läßt. Dieser Test ist sehr genau und bringt dir die Ergebnisse, die wissen möchtest. Alle anderen Parameter, die dafür noch relevant sein können, sollen dann Testreihen übernehmen, die einfach das Vermögen einer BI überschreiten und deshalb von der Kommune angeleiert werden sollten. Aber als wichtgen Anstoß kann man diese Ergebnisse gut nehmen, denn sie spiegeln ja bereits das Maß der Erkrankung wieder. Zumindest bei uns konnte man das genau erkennen. Ich denke, so ein Test kann auch durchaus als Grundlage für das Verbot einer weiteren Sendetätigkeit von Masten dienen, zumindest bis ein weitergehender Test mehr an Klarheit schafft.

Und was kostet mich der Spass?

H. Lamarr @, München, Montag, 29.08.2005, 10:53 (vor 6193 Tagen) @ Demosthenes

Es genügt schon, wenn du das nach dem HLB-Bradford-Bluttest machen läßt. Dieser Test ist sehr genau und bringt dir die Ergebnisse, die wissen möchtest.

Okay, letzte Frage: Was kostet mich denn - über den Daumen gepeilt - so ein HLB-Bradford-Bluttest und ist dieser ein wissenschaftlich unstrittiger Indikator für den Zustand meines Immunsystems?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Und was kostet mich der Spass?

Demosthenes, Montag, 29.08.2005, 13:19 (vor 6193 Tagen) @ H. Lamarr

Okay, letzte Frage: Was kostet mich denn - über den Daumen gepeilt - so
ein HLB-Bradford-Bluttest und ist dieser ein wissenschaftlich unstrittiger
Indikator für den Zustand meines Immunsystems?

Bisher ist mir nicht bekannt geworden, daß an dem Verfahren irgendwelche Zweifel angemeldet worden wären. - Aber im Zusammenhang mit den Betreibern will das ja nichts heißen, die würden selbst Robert Koch als wissenschaftlich fragwürdig abstempeln.:-)
Noch einen Tip: Ein gewisses Absichern ist sicher gut. Aber wenn man zu sehr auf Sicherheit geht, gewinnt man nichts. Wenn eine Studie erst mal im Raum steht, dann ist immer die Aufgabe der Gegenseite, diese zu entkräften - und zwar mit nachprüfbaren Fakten. Die Bradford-Methode ist zuverlässig und die Werte sind sicher. Wenn also die Gegenseite diese Werte anzweifelt, muß sie sie nachprüfen, egal mit welcher Methode. Du kannst aber davon ausgehen, daß deren Werte dann auch nicht anders ausfallen werden. Ich denke mal, daß man sich da wohl eher auf die Interpretation der Werte verlegen wird, falls überhaupt Widerspruch kommt. Übrigens, alle Symptome, die bei uns registriert wurden, auch die Werte, decken sich weitgehend mit den Abhandlungen von Dr. Warnke. Ein weiterer Beweis für seine Sachkompetenz.
Über die Kosten kann ich so nichts sagen, denn das ist Verhandlungssache. Wenn du einen Einzeltest machen läßt, wird er natürlich teurer (40-60 Euro), zumal noch das Honorar deines Arztes/Heilpraktikers hinzukommt. Als Studie für x-Personen kann man natürlich mit dem Labor verhandeln und Sonderpreise vereinbaren. Wir haben das auch so gemacht und sind preislich sehr gut damit gefahren. ;-)

Tags:
, Warnke, Esoterik, Bluttest, Heilpraktiker

Und was kostet mich der Spass?

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 01.09.2005, 13:33 (vor 6190 Tagen) @ Demosthenes

Aber im Zusammenhang mit den Betreibern will das ja nichts heißen, die würden selbst Robert Koch als wissenschaftlich fragwürdig abstempeln.:-)

:clap:

Über die Kosten kann ich so nichts sagen, denn das ist Verhandlungssache. Wenn du einen Einzeltest machen läßt, wird er natürlich teurer (40-60 Euro), zumal noch das Honorar deines Arztes/Heilpraktikers hinzukommt.

Das heißt also, dass ich mir zu Beginn nicht gleich die sündhaft teure Redoxanalyse leisten muss. Der Arzt wird sich doch hoffentlich 5 Minuten Zeit nehmen und die für mich kryptischen Laborwerte dechiffrieren. Die Alternative dazu wäre dann sowas hier: http://www.weltbild.de/artikel.php?WEA=8002820&artikelnummer=732859&mode=art&PUBLICAID=99c6828a7e2efb438f11a86c048da413

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Und was kostet mich der Spass?

Demosthenes, Freitag, 02.09.2005, 15:14 (vor 6189 Tagen) @ H. Lamarr

Ich weiß ja nicht, in welchem Verhältnis du zu deinem Arzt des Vertrauens stehst.:-)
Wir fanden eine Heilpraktikerin, die so freundlich war, die Blutentnahmen kostenlos zu machen und auch die "Übersetzung" der Ergebnisse zu liefern. Obwohl es eigentlich kaum nötig ist, das Labor liefert eine recht gut verständliche Zusammenfassung der Studie. (auf Wunsch auch der Einzeluntersuchung)

Ein dahinsiechendes Volk ....

helmut @, Nürnberg, Sonntag, 04.09.2005, 21:56 (vor 6187 Tagen) @ Demosthenes

....

Die Jägersburger haben rund um zwei Masten in 11 Häusern 21 Probanten aller Altersgruppen untersuchen lassen und dabei das Ergebnis erhalten, daß alle, aber auch wirklich alle die gleichen Krankheitssymptome aufzeigten: ein stark geschädigtes Immunsystem und signifikant erhöhte frei Radikale. Der Spitzenwert der freien Radikalen betrug sogar 46%! <<

Da sind die Strahlen bei Euch anscheinend besonders giftig. Es gibt tausende Mobilfunkstationen in Ortschaften wo keiner, aber auch wirklich keiner rings rum solche Beschwerden meldet. Komischerweise tritt dies immer bei besonders aktiven BIs auf, dann aber geballt. Macht Euch doch mit solchen Horrorszenarien nicht selbst unglaubwürdig, oder glaubt Ihr etwa selbst daran?

Bei der Senderdichte hierzulande wären wir doch sonst längst ein Volk von dahinsiechenden Kranken. Wir sind aber nur ein Volk von hoffnungslosen Jammerern.

Wenigstens wurde den Heilpraktikern und Labors wieder Kundschaft zugeführt, auch eine Art der Arbeitsbeschaffung.

MfG
Helmut

Tags:
, BI, Horrorszenarien, Heilpraktiker

... und ein voreiliger Schluss

H. Lamarr @, München, Sonntag, 04.09.2005, 23:26 (vor 6187 Tagen) @ helmut

Da sind die Strahlen bei Euch anscheinend besonders giftig. Es gibt tausende Mobilfunkstationen in Ortschaften wo keiner, aber auch wirklich keiner rings rum solche Beschwerden meldet. Komischerweise tritt dies immer bei besonders aktiven BIs auf, dann aber geballt. Macht Euch doch mit solchen Horrorszenarien nicht selbst unglaubwürdig, oder glaubt Ihr etwa selbst daran?

Wenn keiner was meldet, muss das doch noch lange nicht heißen, dass die Leute dort kerngesund sind. Mal ehrlich Helmut, würden Sie auf die Idee kommen, den beschriebenen Bluttest machen zu lassen, wenn Sie sich einer schleichenden Verschlechterung Ihres Allgemeinzustandes gegenüber sähen? Ich glaube nicht, eher dass Sie zu Aspirin, Klosterfrau Melissengeist, Biovital oder einem anderen Wehwehchenlinderer ihrer Wahl greifen werden. So gesehen ist es nur logisch, dass überall dort, wo BIs die Leute zu Bluttests auffordern, die Trefferrate kräftig ansteigt.

Oder habe ich Sie missverstanden und Sie zweifeln den Wahrheitsgehalt der Bluttestresultate an, die unser griechischer Freund hier eingetragen hat?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Ein dahinsiechendes Volk ....

Demosthenes, Montag, 05.09.2005, 09:58 (vor 6187 Tagen) @ helmut

Da sind die Strahlen bei Euch anscheinend besonders giftig. Es gibt tausende Mobilfunkstationen in Ortschaften wo keiner, aber auch wirklich keiner rings rum solche Beschwerden meldet. Komischerweise tritt dies immer bei besonders aktiven BIs auf, dann aber geballt. Macht Euch doch mit solchen Horrorszenarien nicht selbst unglaubwürdig, oder glaubt Ihr etwa selbst daran?

Aber, aber, Helmut. Wußten Sie nicht, daß jeder Aktivist ein paar Dutzend Spritzen mit freien Radikalen und Immunsystemkillern in der Tasche hat, um die vor Bluttests an den Probanten einzusetzen?

Mal im Ernst, mit Bluttests wird erst in jüngster Zeit bei den BIs gearbeitet, nachdem die politischen Gremien nicht dazu bereit sind. Nach den bisherigen Erfahrungen ergeben die Auswertungen allerdings schon den Verdacht, daß wir ein "dahinsichendes Volk" sind, allerdings nur im direkten Wirkungsbereich der Mobilfunktechnik. Ich würde Ihnen mal empfehlen, in urologischen Kliniken nachzuhören, wie sprunghaft die Hodenkrebserkrankungen angestiegen sind, seit Jungs ihr Handy am Gürtel tragen und wie rasch die Zeugungsunfähigkeit in diesem Kreis anstieg. Vielleicht denken Sie dann mal etwas unbefangener darüber nach.

Bei der Senderdichte hierzulande wären wir doch sonst längst ein Volk von dahinsiechenden Kranken. Wir sind aber nur ein Volk von hoffnungslosen Jammerern.

Falsch, wir tun etwas und jammern nicht.

Wenigstens wurde den Heilpraktikern und Labors wieder Kundschaft zugeführt, auch eine Art der Arbeitsbeschaffung.

Nach Ihrer Meinung wäre dann die Langzeitstudie von Naila durch unabhängige Ärzte nur deshalb so schlecht ausgefallen, weil die Ärzte ihre Wartezimmer füllen wollten? Nichts für ungut, aber um zu so einer Ansicht zu gelangen, muß man schon ein ordentliches Teakholzbrett vor dem Kopf haben.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum