"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" (Allgemein)

Capricorn, Mittwoch, 27.07.2011, 15:35 (vor 3100 Tagen)

Der Thread wurde hier abgetrennt: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=47041

Der Vergleich mit den Foren von Gigaherz und hese lässt erahnen, worin der Unterschied zwischen offenen, freien Gesellschaften und totalitären, manipulierten Gesellschaften besteht. Wie im Kleinen, so im Großen. Im einen Gesellschaftsentwurf gilt das Ideal, dass jedem die nötige Luft zum Atmen und der notwendige Raum zum Denken zugestanden ist.

Wieviel "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" wird denn den EHS im realen Leben und in diesem Forum zugestanden von den Mobilfunkern? EHS werden als psychisch krank abgestempelt und müssen sich auf eigene Kosten ein "Ghetto-Haus" kaufen, fernab von den Städten wo die Arbeitsplätze und das kulturelle Leben sind.

Sogar AIDS-Kranke und Heroinjunkies (obwohl meist "selber schuld") können ein menschenwürdigeres Leben führen, wofür die Gesellschaft viel Geld ausgibt.

[Hinweis Moderator: Spamen Sie das Forum bitte nicht weiter zu mit ihren Behauptungen.]

Tags:
Nebelkerze, Ermahnung, Ablenkung, Spam, Astroturfer

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 27.07.2011, 16:39 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

Der Vergleich mit den Foren von Gigaherz und hese lässt erahnen, worin der Unterschied zwischen offenen, freien Gesellschaften und totalitären, manipulierten Gesellschaften besteht. Wie im Kleinen, so im Großen. Im einen Gesellschaftsentwurf gilt das Ideal, dass jedem die nötige Luft zum Atmen und der notwendige Raum zum Denken zugestanden ist.

Wieviel "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" wird denn den EHS im realen Leben und in diesem Forum zugestanden von den Mobilfunkern? EHS werden als psychisch krank abgestempelt und müssen sich auf eigene Kosten ein "Ghetto-Haus" kaufen, fernab von den Städten wo die Arbeitsplätze und das kulturelle Leben sind.

Nach derzeitigem Stand der Wissensschaft gibt es das Phänomen EHS nicht, wie Sie wissen. Insofern ist das Leben, nicht aber EHS real.

Sogar AIDS-Kranke und Heroinjunkies (obwohl meist "selber schuld") ...

DAS würde ich keinem dieser Menschen ins Gesicht sagen wollen.

können ein menschenwürdigeres Leben führen, wofür die Gesellschaft viel Geld ausgibt.

Was wollen Sie jetzt eigentlich? Real existierende Krankheiten mit nicht real existierenden "Krankheiten" gleichsetzen? :no:

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Mittwoch, 27.07.2011, 16:45 (vor 3100 Tagen) @ Alexander Lerchl

Wieviel "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" wird denn den EHS im realen Leben und in diesem Forum zugestanden von den Mobilfunkern?

Nach derzeitigem Stand der Wissensschaft gibt es das Phänomen EHS nicht

So einfach ist das also: Man verneint einfach das "Phänomen", und schon hat man eine Ausrede, diesen Menschen keine "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" zu gewähren. Die Menschen existieren aber trotzdem!

Sogar AIDS-Kranke und Heroinjunkies (obwohl meist "selber schuld") ...

DAS würde ich keinem dieser Menschen ins Gesicht sagen wollen.

Aber EHS sagen Sie ins Gesicht, dass ihre Symptome bloss eingebildet sind?

können ein menschenwürdigeres Leben führen, wofür die Gesellschaft viel Geld ausgibt.

Was wollen Sie jetzt eigentlich? Real existierende Krankheiten mit nicht real existierenden "Krankheiten" gleichsetzen? :no:

Ich will, dass auch EHS ein menschenwürdiges Leben von der Mobilfunkindustrie gewährt wird.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 27.07.2011, 17:32 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

Wieviel "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" wird denn den EHS im realen Leben und in diesem Forum zugestanden von den Mobilfunkern?

Nach derzeitigem Stand der Wissensschaft gibt es das Phänomen EHS nicht

So einfach ist das also: Man verneint einfach das "Phänomen", und schon hat man eine Ausrede, diesen Menschen keine "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" zu gewähren. Die Menschen existieren aber trotzdem!

Man verneint nicht einfach, man hat etliche Studien zu diesem Thema durchgeführt, wie Sie wissen, und nichts gefunden. Wenn Sie behaupten, die(se) Menschen existieren trotzdem, hat das mit Glauben und nicht mit Wissen zu tun.

Sogar AIDS-Kranke und Heroinjunkies (obwohl meist "selber schuld") ...

DAS würde ich keinem dieser Menschen ins Gesicht sagen wollen.

Aber EHS sagen Sie ins Gesicht, dass ihre Symptome bloss eingebildet sind?

Nein. Ich würde ihnen sagen, dass ihre Symptome existieren, aber nach allen Ergebnissen sorgfältig durchgeführter Studien mit EMF nichts zu tun haben.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Diagnose-Reflex, Donnerstag, 28.07.2011, 10:44 (vor 3099 Tagen) @ Alexander Lerchl

Ich leide seit über 40 Jahren an den Auswirkungen von Dihydrogenmonoxid in Lebensmitteln und in der Umwelt. Am schlimmsten ist es beim Verzehr von Bier. Ich habe festgestellt, daß da eine ganze Menge Dihydrogenmonoxid drin ist und bekomme davon am nächsten Tag Kopfschmerzen und Übelkeit. Bei zuviel Kaffee gehts mir auch nicht gut. Da ist auch viel Dihydrogenmonoxid drin. Wird eigentlich mal dagegen was unternommen?

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

ama, Donnerstag, 28.07.2011, 11:02 (vor 3099 Tagen) @ Diagnose-Reflex

"Am schlimmsten ist es beim Verzehr von Bier."

In München gibt es zum Glück Firmen, die Bier mit reduziertem Dihydrogenmonoxidgehalt herstellen.
Die Bevölkerung ist darüber so glücklich, daß sie das einmal im Jahr mit einem großen Fest feiert.

Sehen Sie: So einfach kann das alles sein. Man muß nur wollen. ;-)

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 28.07.2011, 11:21 (vor 3099 Tagen) @ ama

In München gibt es zum Glück Firmen, die Bier mit reduziertem Dihydrogenmonoxidgehalt herstellen.
Die Bevölkerung ist darüber so glücklich, daß sie das einmal im Jahr mit einem großen Fest feiert.

Ja, so ist das, stimmt wirklich! Dieser dihydrogenmonoxidreduzierte Gerstensaft wird zeitlich befristet in Flaschen abgefüllt auch bis nach Flensburg exportiert.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Diagnose-Reflex, Donnerstag, 28.07.2011, 12:23 (vor 3099 Tagen) @ ama

"Am schlimmsten ist es beim Verzehr von Bier."


In München gibt es zum Glück Firmen, die Bier mit reduziertem Dihydrogenmonoxidgehalt herstellen.
Die Bevölkerung ist darüber so glücklich, daß sie das einmal im Jahr mit einem großen Fest feiert.

Wissen Sie, mir als Betroffenem reichen diese Maßnahmen aber nicht aus... Mehr als eine Million Schwerst-Betroffene suchen diesen kleinen geschützten Bereich auf der Theresienwiese jedes Jahr auf, um wenigstens einmal im Jahr ein halbwegs menschenwürdiges Dasein fristen zu können, und es werden Jahr für Jahr mehr. Das Problem ist doch aber, daß die Schutzgebäude für die Betroffenen innerhalb kürzester Zeit wegen Überfüllung geschlossen werden. Man hat als Schwerstbetroffener doch keine Chance mehr, für eine gewisse Zeit ein Schutzareal aufzusuchen. Und kaum verlässt man diese Schutzzonen haben die extrem vielen Leidensgenossen Kopfweh und müssen sich übergeben, weil sie wieder in Kontakt mit Dihydrogenmonoxid kommen.

Und was macht der Staat? All die Leidenden und Extrem-Betroffenen werden von der Polizei oder dem Roten Kreuz schnellstmöglich aus der Öffentlichkeit entfernt, damit unsere Beschwerden niemandem auffallen.

Irgendjemand der Dihydrogenmonoxid-Mafia muss da doch an den Hebeln der Macht sitzen...

Tags:
Leidensgenossen

Schluß mit dem Gejammere!

ama, Mittwoch, 27.07.2011, 18:14 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

"Ich will, dass auch EHS ein menschenwürdiges Leben von der Mobilfunkindustrie gewährt wird."

Quark!

Zitat aus
http://www.urbandictionary.com/define.php?term=tinfoil+hat

[*QUOTE*]
--------------------------------------------
tinfoil hat images

[image]

Conspiracy theory advocate shields his brain from alien mind readers while speaking in a public forum.
--------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Wenn es nicht die Mobilfunkindustrie ist, sind es die Aliens. Einer ist immer schuld.

Ein Mensch bemerkt nicht einmal TAUSENDE Volt, die auf ihm sind.

Die Frequenzen der Mobilfunker sind so hoch, daß sie ein Mensch gar nicht wahrnehmen KANN.

Der angebliche Effekt (alles zusammengefaßt unter EHS) ist genauso dämlich wie der von Wasseradern, die von Wünschelrutengäng(st)ern wahrgenommen werden. DA IST NICHTS!

Was Mobilfunkstrahlung auslösen kann, ist Krebs. Das sind Vorgänge auf molekularer Ebene. Die KANN ein Mensch nicht wahrnehmen. Würde er diese Dinge wahrnehmen, würde er wie irre den ganzen Tags sich wälzen und herumschreien. Warum? Antwort: Weil diese Dinge 24 Stunden am Tag geschehen, und das auch ohne Mobilfunk. Änderungen in den Zellen finden nämlich STÄNDIG statt. Und sie werden ebenso ständig wieder korrigiert von Korrekturmechanismen. Leider sind diese mit zunehmendem Alter schlechter, wie auch die Zellproduktion mit zunehmendem Alter schlechter wird.

Krebs ist nicht EHS. Also Schluß mit dem Gejammere! Wenn jemand bedauert gehört, dann die wirklich Kranken. Und die haben Krebs.

Schluß mit dem Gejammere!

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.07.2011, 19:20 (vor 3100 Tagen) @ ama

Die Frequenzen der Mobilfunker sind so hoch, daß sie ein Mensch gar nicht wahrnehmen KANN.

Einspruch, Euer Ehren: 50-fach über Grenzwert kann ein Mensch gemäß den ICNIRP-Guidelines Mobilfunkfelder durchaus nach 30 Minuten Einwirkung als 1 °C Temperaturanstieg wahrnehmen. Dazu muss dann allerdings eine Ganzkörper-SAR von 4 W/kg wirken. Das ist jenseits von gut und böse. Denn zulässig sind für Privatleute höchstens 0,08 W/kg, und selbst die würden schlimmstenfalls nur in der Silvesternacht direkt am Rand des Sicherheitsabstands einer Basisstation möglich sein, also in wenigen Metern Entfernung (etwa 3 bis 10) von den Antennen. Wer nur 100 Meter vom Masten weg ist kann mit vernachlässigbaren 0,00001 W/kg rechnen, das ist Faktor 400'000 unter der Wahrnehmbarkeitsgrenze.

Ich höre förmlich "Charles" aufstöhnen, der jetzt am liebsten einwenden würde: Nicht auf den Pegel kommt es an, sondern auf die "Information" des Signals. Klingt für Sendemastengegnerohren nicht schlecht, ist aber dennoch nur Mumpitz. Denn erstens kann "Charles" nicht plausibel machen, was das denn für eine geheimnisvolle "Information" sein soll, und zweitens hat die Begrifflichkeit "Information" eine unheilige Verwandschaft mit einem anderen Aberglauben, der die Mutter des Elektrosmog-Mumpitz' ist und unter dem Pseudonym "Homöopathie" ein ertragreiches Heilergeschäft verspricht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
über Grenzwert

Information unter die Haut - Wirkmodell Vorschlag

AnKa, Mittwoch, 27.07.2011, 19:32 (vor 3100 Tagen) @ H. Lamarr

Ich höre förmlich "Charles" aufstöhnen, der jetzt am liebsten einwenden würde: Nicht auf den Pegel kommt es an, sondern auf die "Information" des Signals. Klingt für Sendemastengegnerohren nicht schlecht, ist aber dennoch nur Mumpitz. Denn erstens kann "Charles" nicht plausibel machen, was das denn für eine geheimnisvolle "Information" sein soll

Das ist aber doch naheliegend: Es handelt sich um lauter "0100111001010010010010010001010101010010101001010010101100111110101010"-Folgen, die da unter die Haut gefunkt werden. Es bizzelt dann, wenn sie auftreffen.

Ab und zu werden diese informationsübertragenden Signale übrigens "gepulst", was dann in der Vorstellungswelt der Mobilfunkverächter ungefähr so aussieht:

"0100111001010010010010010001010101010010101000101001101100111110101010"

Das haut dann richtig rein. Es fühlt sich wahrscheinlich an wie kleine Knüffe. Auf die Dauer ist es eine elektronische Form der chinesischen Wassertropfenfolter.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 27.07.2011, 16:40 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

Hallo Capricorn

Sich selbst bezeichnende EHS werden nicht als psychisch krank abgestempelt, sie sind meiner Meinung nach u.a. psychisch krank.

Meine Frau und ich sind bei einem sozialpsychiatrischen Dienst in Nürnberg ehrenamtlich tätig. Manche Klienten dort haben ähnliche oder die selben Symptome, bilden sich aber, wenn überhaupt, meist andere Ursachen dafür ein.

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Luft zum Atmen und notwendiger Raum

AnKa, Mittwoch, 27.07.2011, 19:22 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

Wieviel "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" wird denn den EHS im realen Leben und in diesem Forum zugestanden von den Mobilfunkern?

So viel wie den anderen Mitmenschen auch. Das ist doch schon was.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

KlaKla, Mittwoch, 27.07.2011, 20:02 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

Wieviel "nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum" wird denn den EHS im realen Leben und in diesem Forum zugestanden von den Mobilfunkern? EHS werden als psychisch krank abgestempelt und müssen sich auf eigene Kosten ein "Ghetto-Haus" kaufen, fernab von den Städten wo die Arbeitsplätze und das kulturelle Leben sind.

Ghetto-Haus ist schon sehr abwertend.
Wenn ihnen die Idee von Jakob nicht gefällt, tauschen sie sich doch mit ihm darüber aus in seinem Forum.

Ich will, dass auch EHS ein menschenwürdiges Leben von der Mobilfunkindustrie gewährt wird.

Die Mobilfunkindustrie ist nicht verantwortlich für die Probleme der EHS. Das ist doch nur wieder so eine Behauptung. Jeder ist selbst verantwortlich für sein Leben.

Bis heute gibt es viele Behauptungen mit tragisch bis zu weilen komisch wirkenden Selbstdarstellungen aber noch gibt es mWn keinen einigen EHS der unter kontrollierten Bedingungen seine Behauptungen auch beweisen kann.

Und was haben sie gegen psychisch kranke Menschen?

--
Meine Meinungsäußerung

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Mittwoch, 27.07.2011, 23:22 (vor 3100 Tagen) @ KlaKla

Ghetto-Haus ist schon sehr abwertend.

Das ist keine Wertung, sondern eine Tatsachenfeststellung. Da wird ein Ghetto für EHS geplant. Ein anderes Wort wäre eine Beschönigung.

Wenn ihnen die Idee von Jakob nicht gefällt, tauschen sie sich doch mit ihm darüber aus in seinem Forum.

Was brächte das? Einlenken oder Erkenntnisse wären nicht zu erwarten.
Aber das eigentliche Problem ist nicht seine Ghetto-Idee, sondern eine Politik, die so etwas "nötig" macht!

Die Mobilfunkindustrie ist nicht verantwortlich für die Probleme der EHS.

Ohne Mobilfunkindustrie gäbe es diese Immissionen nicht.

Jeder ist selbst verantwortlich für sein Leben.

Oh ja, besonders die Kinder von Hiroshima und Tschernobyl, ja? Die haben ja so grossen Mist gebaut, oder? Sparen Sie sich doch solche Biertisch-Platitüden.

Und was haben sie gegen psychisch kranke Menschen?

Das müssen Sie diejenigen (hier) fragen, die EHS als psychisch krank bezeichnen und gleichzeitig EHS verhöhnen und jegliche Zugeständnisse absprechen.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

ama, Donnerstag, 28.07.2011, 00:09 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

"Die Mobilfunkindustrie ist nicht verantwortlich für die Probleme der EHS."


"Ohne Mobilfunkindustrie gäbe es diese Immissionen nicht."

Quark.

ERSTENS: Wenn Mobilfunkstrahlung eine EHS-Wirkung hätte, könnte man die in einem Experiment kinderleicht nachweisen. Aber es gibt keine, und es KANN auch keine geben, weil es gar keinen Zusammenhang gibt.

ZWEITENS: Wenn es nicht die Mobilfunkindustrie ist, sind es Aliens.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Donnerstag, 28.07.2011, 00:28 (vor 3100 Tagen) @ ama

ERSTENS: Wenn Mobilfunkstrahlung eine EHS-Wirkung hätte, könnte man die in einem Experiment kinderleicht nachweisen.

So wie in dem von Prof. Havas...

ZWEITENS: Wenn es nicht die Mobilfunkindustrie ist, sind es Aliens.

Quark.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

hans, Donnerstag, 28.07.2011, 02:26 (vor 3100 Tagen) @ Capricorn

ERSTENS: Wenn Mobilfunkstrahlung eine EHS-Wirkung hätte, könnte man die in einem Experiment kinderleicht nachweisen.

So wie in dem von Prof. Havas...

Ach was, das geht viel einfacher. Es gibt genug selbsternannte Schnellerkenner unter den "EHS". So spontan fallen mir vier Personen ein:
- Der eine spürt ein benuztes Telefon in einem vorbeifahrenden Auto.
- Eine andere merkt nach wenigen Minuten ob ein W-LAN vor sich hin funkt.
- Der dritte erkennt sogar den Kanal des W-LAN anhand seines Tinnitus.
- Und dann noch diejenige, welche auf der Autobahn in der Lage ist Antennen zu orten.
Das wären sehr schnell durchzuführende Tests ob dies wirklich so ist oder nur was dahin geplappert wird. Oder soll man diese Behauptungen einfach so durchlassen? Womöglich einfach so aufgrund der Aussagen gleich noch ein bisschen IV nachwerfen?

ZWEITENS: Wenn es nicht die Mobilfunkindustrie ist, sind es Aliens.


Quark.

Gnampf.

Tags:
W-LAN, Tinnitus

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

ama, Donnerstag, 28.07.2011, 08:22 (vor 3099 Tagen) @ Capricorn

"ZWEITENS: Wenn es nicht die Mobilfunkindustrie ist, sind es Aliens."

"Quark."

Also, etwas mehr Ernst, bitte!!! Das ist kein Studentenulk, das ist echt!

Die Leute mit den Blechhüten auf dem Oberende ihrer Gestalt GLAUBEN WIRKLICH an die Bedrohung durch Aliens. Das läßt sich in der einschlägigen (Internet)literatur sehen.

Die Aliens sind für diese Menschen eine genausoreale Gefahr wie der Mobilfunk für die EHS. Wie können Sie es da wagen, sich über die Alienophoben lustig zu machen!?
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Wollen wir auch über Trolle und Erdgeister reden?
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
... und bitte auch über Kryon vom magnetischen Dienst...


;-)

Ablenkung zur frustierten Einzelmeinung

KlaKla, Donnerstag, 28.07.2011, 07:40 (vor 3099 Tagen) @ Capricorn

Wenn ihnen die Idee von Jakob nicht gefällt, tauschen sie sich doch mit ihm darüber aus in seinem Forum.

Was brächte das? Einlenken oder Erkenntnisse wären nicht zu erwarten.
Aber das eigentliche Problem ist nicht seine Ghetto-Idee, sondern eine Politik, die so etwas "nötig" macht!

Es brächte Klärung. Aber ich denke ihre Meinung interessiert Jakob nicht. Eine öffentliche Diskussion lässt er ja nicht zu. Er würde ihren Beitrag sofort löschen. Totalitär eben. Im Gegensatz dazu dürfen sie hier ihre Meinung verbreiten. Und das ist mVn die Kernbotschaft aus Ankas Posting. Der Rest ihrer Meinung zu seinem Posting ist doch nur Käse der der Ablenkung dient. Ganz nach der Devise, Hauptsache dagegen. Wutbürger eben. Das Verhalten des Wutbürgers demonstriert mVn ein sich Wehren gegen den Wandel der Zeit, unabhängig unseren demokratischen Grundlagen.

Verwandte Threads
Die Wutbürger
Manipulation in der Mobilfunk Debatte
Broschüre "Die Fälscher" von Peter Hensinger

--
Meine Meinungsäußerung

Ablenkung zur frustierten Einzelmeinung

AnKa, Donnerstag, 28.07.2011, 07:55 (vor 3099 Tagen) @ KlaKla

Aber ich denke ihre Meinung interessiert Jakob nicht.
Eine öffentliche Diskussion lässt er ja nicht zu.

Nicht so pessimistisch, KlaKla.

So weit ist es, gottsei'sgepriesen, noch nicht.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Her mit euren Spenden ;-o

KlaKla, Donnerstag, 28.07.2011, 08:12 (vor 3099 Tagen) @ AnKa

Aber ich denke ihre Meinung interessiert Jakob nicht.
Eine öffentliche Diskussion lässt er ja nicht zu.


Nicht so pessimistisch, KlaKla.

So weit ist es, gottsei'sgepriesen, noch nicht.

Hätte mich wohl klarer ausdrücken müssen. Ich meine dies zum Beispiel im Bezug aufs EHS-Haus in der Schweiz und die willkürliche Zensur.

Gigaherz: 120'000 Franken für EHS-Erholungsheim
Deponie für unterdrückte Gigaherz-Postings
Forenzensur: hese-project toppt Gigaherz

Im übrigen sind ""EHS-Ghettos" und -Reservate unerwünscht."

--
Meine Meinungsäußerung

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Diagnose-Reflex, Freitag, 29.07.2011, 09:57 (vor 3098 Tagen) @ Capricorn

Die Mobilfunkindustrie ist nicht verantwortlich für die Probleme der EHS.


Ohne Mobilfunkindustrie gäbe es diese Immissionen nicht.

Tatsächlich? Erzählen Sie das mal dem Weltall oder der Sonne... und der Polizei, dem Militär, den Rettungsdiensten, dem THW etc... die wahrscheinlich heute noch ein Dosentelefon benutzen würden...

Jeder ist selbst verantwortlich für sein Leben.


Oh ja, besonders die Kinder von Hiroshima und Tschernobyl, ja? Die haben ja so grossen Mist gebaut, oder? Sparen Sie sich doch solche Biertisch-Platitüden.

Können sie mir mal verraten, was Radioaktivität mit Mobilfunk und dem Thema hier zu tun hat?

Und was haben sie gegen psychisch kranke Menschen?


Das müssen Sie diejenigen (hier) fragen, die EHS als psychisch krank bezeichnen und gleichzeitig EHS verhöhnen und jegliche Zugeständnisse absprechen.

Genau das ist es: Sie sagen die Unwahrheit!!!
Niemand hat EHS als psychisch krank bezeichnet! Belegen Sie Ihre Behauptung! Wenn, dann geht es um psychosomatische Symptome... diese sind aber keine psychische Krankheit... sondern Körperreaktionen z. B. auf Stresssituationen.
Und die Forderung nach "Zugeständnissen"... Niemand ist gegen Zugeständnisse, wenn sich EHS endlich mal bequemen würden, Ihre Behauptungen nachzuweisen.
Wieso machen EHS das nicht? Und kommen Sie mir nicht mit der Behauptung, diejenigen seien dafür zu schwach... die körperliche Konstitution scheint zumindest dazu auszureichen, sich an einen "strahlenden" Monitor zu setzen und seitenlange Leidensgeschichten & -diskussionen ins Internet zu stellen.

Es braucht nur einen einzigen, der die Randi-Million bekommt... stellen Sie sich mal vor, was damit für die EHS alles finanziert werden könnte... z.B. eine Stiftung, die sich um EHS kümmert... oder gleich HansUeli geben, der freut sich bestimmt... Da stellt sich eh die Frage, warum HansUeli keinen seiner Anhänger da hingeschickt hat... er müsste keine Anteilsscheine verkaufen, um das alte Schulhaus käuflich zu erwerben...

Tags:
Psychosomatik

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Freitag, 29.07.2011, 16:05 (vor 3098 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Die Mobilfunkindustrie ist nicht verantwortlich für die Probleme der EHS.


Ohne Mobilfunkindustrie gäbe es diese Immissionen nicht.


Tatsächlich? Erzählen Sie das mal dem Weltall oder der Sonne...

Das sind andere Immissionen -- an diese konnte sich die Menschheit über Jahrmillionen gewöhnen.

und der Polizei, dem Militär, den Rettungsdiensten, dem THW etc... die wahrscheinlich heute noch ein Dosentelefon benutzen würden...

Oder einfach ungepulsten Funk. Der braucht aber nicht Masten an jeder Ecke!

Jeder ist selbst verantwortlich für sein Leben.


Oh ja, besonders die Kinder von Hiroshima und Tschernobyl, ja? Die haben ja so grossen Mist gebaut, oder? Sparen Sie sich doch solche Biertisch-Platitüden.


Können sie mir mal verraten, was Radioaktivität mit Mobilfunk und dem Thema hier zu tun hat?

Es ging um "Jeder ist selbst verantwortlich für sein Leben." Können Sie nicht abstrahieren?

Und was haben sie gegen psychisch kranke Menschen?


Das müssen Sie diejenigen (hier) fragen, die EHS als psychisch krank bezeichnen und gleichzeitig EHS verhöhnen und jegliche Zugeständnisse absprechen.


Genau das ist es: Sie sagen die Unwahrheit!!!
Niemand hat EHS als psychisch krank bezeichnet! Belegen Sie Ihre Behauptung! Wenn, dann geht es um psychosomatische Symptome... diese sind aber keine psychische Krankheit... sondern Körperreaktionen z. B. auf Stresssituationen.

EHS werden hier regelmässig als Hypochonder (eingebildete Kranke) verunglimpft. Hypochondrie ist eine Krankheit.

Und die Forderung nach "Zugeständnissen"... Niemand ist gegen Zugeständnisse, wenn sich EHS endlich mal bequemen würden, Ihre Behauptungen nachzuweisen.
Wieso machen EHS das nicht? Und kommen Sie mir nicht mit der Behauptung, diejenigen seien dafür zu schwach... die körperliche Konstitution scheint zumindest dazu auszureichen, sich an einen "strahlenden" Monitor zu setzen und seitenlange Leidensgeschichten & -diskussionen ins Internet zu stellen.

Ich weiss nicht, wie die das mit dem strahlenden Monitor hinkriegen. Ich weiss nur, dass der EHS den ich kenne, zu schwach ist für Compiarbeit.

Tags:
Provokation, Spam

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Diagnose-Reflex, Freitag, 29.07.2011, 16:15 (vor 3098 Tagen) @ Capricorn

Na, dann suchen wir doch mal einen seriösen Wissenschaftler, der die Tests in der Wohnung Ihres darniederliegenden Bekannten macht. Wär doch eine Lösung! Da kann man das dann wunderbar prüfen...

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Freitag, 29.07.2011, 16:23 (vor 3098 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Na, dann suchen wir doch mal einen seriösen Wissenschaftler, der die Tests in der Wohnung Ihres darniederliegenden Bekannten macht. Wär doch eine Lösung! Da kann man das dann wunderbar prüfen...

Randi verlangt die Anreise.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Diagnose-Reflex, Freitag, 29.07.2011, 16:36 (vor 3098 Tagen) @ Capricorn

Tatsächlich?
"4.In all cases, the Applicant will be required to perform a Preliminary Test in a location where a properly authorized representative of the JREF can attend."
http://www.randi.org/site/index.php/1m-challenge.html

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Freitag, 29.07.2011, 16:46 (vor 3098 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Tatsächlich?
"4.In all cases, the Applicant will be required to perform a Preliminary Test in a location where a properly authorized representative of the JREF can attend."

Mit der "location" sind Randi-Filialen à la GWUP (oder wie die heissen) gemeint. Das wäre dann immernoch 120km weg von hier.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Diagnose-Reflex, Freitag, 29.07.2011, 16:49 (vor 3098 Tagen) @ Capricorn

Tatsächlich?
"4.In all cases, the Applicant will be required to perform a Preliminary Test in a location where a properly authorized representative of the JREF can attend."


Mit der "location" sind Randi-Filialen à la GWUP (oder wie die heissen) gemeint. Das wäre dann immernoch 120km weg von hier.

Sind es nicht... ich habe nachgefragt. Könnten Sie auch mal machen.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Freitag, 29.07.2011, 16:53 (vor 3098 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Tatsächlich?
"4.In all cases, the Applicant will be required to perform a Preliminary Test in a location where a properly authorized representative of the JREF can attend."


Mit der "location" sind Randi-Filialen à la GWUP (oder wie die heissen) gemeint. Das wäre dann immernoch 120km weg von hier.


Sind es nicht... ich habe nachgefragt. Könnten Sie auch mal machen.

Ich habe vor einigen Jahren auch nachgefragt (direkt bei Randi USA) und bekam die Auskunft, Zürich sei die nächstgelegene Location.

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

ama, Freitag, 29.07.2011, 16:37 (vor 3098 Tagen) @ Capricorn

"Ohne Mobilfunkindustrie gäbe es diese Immissionen nicht."


"Tatsächlich? Erzählen Sie das mal dem Weltall oder der Sonne..."


"Das sind andere Immissionen -- an diese konnte sich die Menschheit über Jahrmillionen gewöhnen."

Quark.

An Strahlung KANN man sich nicht gewöhnen. Hautkrebs durch Sonne ist Hautkrebs durch Sonne.

Selektion durch Rübe ab.


[image]

http://darwin-online.org.uk/

Darwin + Wallace rule!

"nötige Luft zum Atmen und notwendiger Raum"

Capricorn, Freitag, 29.07.2011, 16:51 (vor 3098 Tagen) @ ama

"Ohne Mobilfunkindustrie gäbe es diese Immissionen nicht."


"Tatsächlich? Erzählen Sie das mal dem Weltall oder der Sonne..."


"Das sind andere Immissionen -- an diese konnte sich die Menschheit über Jahrmillionen gewöhnen."


Quark.

An Strahlung KANN man sich nicht gewöhnen. Hautkrebs durch Sonne ist Hautkrebs durch Sonne.

Selektion durch Rübe ab.

Schlau. Das Ozonloch ist neu! Und zur Gewöhnung gehört auch angemessene Kleidung etc. (Arabisches Sprichwort: Nur Kamele und Europäer setzen sich der Sonne aus!)
Ausserdem gibt's mit genug Vitaminen/Antioxidantien keinen "Hautkrebs durch Sonne". Darwin-Rübe-Ab: Ja, leider für die Pharma-Gläubigen, die sich mit krebserregender "Sonnenschutz"-Chemie einschmieren und sich dann stundenlang voll in die Sonne/Solarium legen "weil die Chemie mich ja schützt"! Jede Ähnlichkeit zu den Handyoten-Wanderern wäre rein zufällig. Mit Darwin haben Sie schon das richtige Stichwort gegeben!

wenn unter der Fassadenfarbe der Rieselrost bröselt

ama, Freitag, 29.07.2011, 17:20 (vor 3098 Tagen) @ Capricorn

"Selektion durch Rübe ab. "


"Schlau."

Nicht schlau, sondern Realität.

"Das Ozonloch ist neu!"

Ach was. Das ist doch nur eine Abschwächung der Dämpfung. Harte Strahlung kommt immer durch.

"Und zur Gewöhnung gehört auch angemessene Kleidung etc."

Jetzt geht es aber ins Erdreich unter den intellektuellen Grubenbunker.

In der Evolution gibt es keine Kleidung!

Evolution ist Selektion durch Todeszeitpunkt, vor oder nach der Fortpflanzung. Der Darwin-Arward trägt seinen Namen zu recht.

[image]

http://www.darwinawards.com/

"Ausserdem gibt's mit genug Vitaminen/Antioxidantien keinen "Hautkrebs durch Sonne"."

Das ist jetzt aber schon so tief im Morast, wie wirr soll es denn noch werden? "Wer ein Kuhhorn in der linken Hand trägt und eine Hasenpfote in der rechten, der kriegt keinen Krebs?"

[image]
[image]


http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/
http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/
http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/
http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/
http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/
http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/
http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/

Das MUSS man gesehen haben.

"Darwin-Rübe-Ab: Ja, leider für die Pharma-Gläubigen, die sich mit krebserregender "Sonnenschutz"-Chemie einschmieren und sich dann stundenlang voll in die Sonne/Solarium legen "weil die Chemie mich ja schützt"!"

Aaaaaah, sieh da! Wenn man ein bißchen an der Oberfläche kratzt, kommt irgendwann unter der Fassadenfarbe der Rieselrost gebröselt. Da zerfällt die nur von Rhetorik zusammengehaltene Konstruktion und es ist alles nur eine Wolke von Staub.

Manchmal staune ich. Es ist es ein Wunder, daß einige Leute ihre Schuhe zubinden können. Obwohl, das gebe ich zu, Schuhe etwas wunderbares sind und Schnürsenkel verknotisieren durchaus eine Kunst.

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Ian's Shoelace Site - Bringing you the fun, fashion & science of shoelaces

Welcome to Ian's Shoelace Site!

[image]

Fun, fashion & science in this quirky site about shoelaces.
Whether you want to learn to lace shoes, tie shoelaces,
stop shoelaces from coming undone, calculate shoelace lengths
or even repair aglets, Ian's Shoelace Site has the answer!
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

http://www.fieggen.com/shoelace/knots.htm


Für Eltern, Schiläufer, Jogger, Otto Normalschuh - einfach für JEDEN!... :-)


PS:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------

[image]

Optical Illusions

There are some age old optical illusions that are especially effective
as computer images because of the bright contrasts displayable on screen. Take a look at some that I've collected and/or re-drawn.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

http://www.fieggen.com/ian/g_illusions.htm


Da gehen Einem die Augen über... :-)

wenn unter der Fassadenfarbe der Rieselrost bröselt

Diagnose-Reflex, Freitag, 29.07.2011, 17:39 (vor 3098 Tagen) @ ama

Lieber Ama,

wären Sie bitte so freundlich, diese Unzahl von Links und themenfremden Einschüben zu unterlassen? Ich kann Ihnen intellektuell einfach nicht mehr folgen und es ist höchst mühsam, Ihre Postings nicht nur zu lesen, sondern auch zu verstehen und einzuordnen.

Bitte nehmen Sie es mir nicht übel...

MfG
Diagnose-Reflex

wenn unter der Fassadenfarbe der Rieselrost bröselt

ama, Freitag, 29.07.2011, 18:02 (vor 3098 Tagen) @ Diagnose-Reflex

"Lieber Ama,"

"wären Sie bitte so freundlich, diese Unzahl von Links und themenfremden"


Schaaaaade, da kommt der falsche. Dabei wollte ich bloß Capricorn seine Grenzen deutlich zeigen. Gegen mich sind schon ganz andere als der hoffnungslos untergegangen. ;-)

Aber ich habe hier etwas zur Erholung (ja, ich weiß, ich bin schwere Kost :wink: ):


[image]
http://www.yannarthusbertrand.com/v2/img/push12.jpg

http://www.yannarthusbertrand.com/

Wunderschöne Luftaufnahmen. Davon gibt es eine Wanderausstellung. Die MUSS man gesehen haben!

mehr:
http://www.allposters.com/-st/Yann-Arthus-Bertrand-Posters_c22292_.htm

Bei Tchibo wurden zwei DVDs für 9,99 Euro verkauft mit je 90 min Film mit/über diesen Bildern und Videoaufnahmen. Es gibt noch Restbestände: 5 Euro für die beiden DVDs. Ich habe mir diese Woche ein Exemplar gerettet.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum