Alexander Lerchl als Foren-Teilnehmer (Allgemein)

Capricorn, Freitag, 08.07.2011, 13:29 (vor 4161 Tagen)

Strang am 09.07.2011 hier abgetrennt: Elektrosmog-Report: Glatt gelogen? und neue Titel dem Inhalt entsprechend vergeben.

Soviel ich weiß, macht Alexander Lerchl aus seiner Referententätigkeit für das IZMF keinen Hehl

Dann stellt sich aber die Frage, was er auf IZgMF als regelmässiger "Referent" verloren hat...

Tags:
Nebelkerze, Ablenkung, Astroturfer

Alexander Lerchl als Foren-Teilnehmer

Diagnose-Reflex, Freitag, 08.07.2011, 13:45 (vor 4161 Tagen) @ Capricorn

Soviel ich weiß, macht Alexander Lerchl aus seiner Referententätigkeit für das IZMF keinen Hehl

Dann stellt sich aber die Frage, was er auf IZgMF als regelmässiger "Referent" verloren hat...

Wenn Sie so fragen, mMn wahrscheinlich den Glauben an die Vernunft des Menschen.
Glücklicherweise sprach Aristoteles ja vom Menschen als "einem vernunftbegabtenWesen". Nun gibt es Mehr- und Minderbegabte...

Alexander Lerchl als Foren-Teilnehmer

Capricorn, Freitag, 08.07.2011, 14:43 (vor 4161 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Soviel ich weiß, macht Alexander Lerchl aus seiner Referententätigkeit für das IZMF keinen Hehl

Dann stellt sich aber die Frage, was [Lerchl] auf IZgMF als regelmässiger "Referent" verloren hat...

Wenn Sie so fragen, mMn wahrscheinlich den Glauben an die Vernunft des Menschen.

Ja, den habe auch ich auf IZgMF verloren...

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

[Hinweis Moderator: Wir bieten Pro und Kontra eine Plattform der Kommunikation.]

Tags:
Provokation, Manipulation, Diffamierung, Mount Stupid

Alexander Lerchl ausgrenzen

RDW ⌂ @, Freitag, 08.07.2011, 15:39 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Oha! Anders ausgedrückt:
Also sollten Forenadministratoren es nicht billigen, daß Menschen mit anderen Standpunkten regelmäßig in ihr Forum schreiben?
Genau das ist meine Beobachtung bei z. B. Gigaherz und hese, da wird im Bedarfsfall entweder teil-zensiert oder gleich ganz gelöscht. Wirken Sie in einem von beiden administrativ mit?

RDW

Tags:
Ausschluss, Zensur

es geht um Zustimmung!

Capricorn, Freitag, 08.07.2011, 16:06 (vor 4160 Tagen) @ RDW

Nicht-Billigung anderer Positionen

Sind es andere Positionen?

Lerchl billigen heisst: IZgMF ist mit Lerchl einig!
Möchten Sie das ernsthaft bestreiten?

Es geht nicht um Zensur, sondern um inhaltliche Zustimmung. Von einem IZgMF erwarte ich Widerspruch gegen Lerchl & Co., nicht gegenseitige Beweihräucherung!

Genau das ist meine Beobachtung bei z. B. Gigaherz und hese, da wird im Bedarfsfall entweder teil-zensiert oder gleich ganz gelöscht. Wirken Sie in einem von beiden administrativ mit?

Weder administrativ noch schreibend.

Tags:
Enttäuschung, Beipflichten

es geht um die Zustimmung!

Roger @, Freitag, 08.07.2011, 16:12 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Nicht-Billigung anderer Positionen

Sind es andere Positionen?

Lerchl billigen heisst: IZgMF ist mit Lerchl einig!
Möchten Sie das ernsthaft bestreiten?

Es geht nicht um Zensur, ..............................

Ich würde sagen : Und genau darum geht es Ihnen wohl.
Zensur a la gherz "Forum"

es geht um die Zustimmung!

Capricorn, Freitag, 08.07.2011, 16:32 (vor 4160 Tagen) @ Roger

Es geht nicht um Zensur, ..............................

Ich würde sagen : Und genau darum geht es Ihnen wohl.
Zensur a la gherz "Forum"

Nochmal: Dieses Forum soll Lerchl nicht zensurieren, sondern ihm widersprechen! (logischerweise geht das nur mit Zitaten, also nicht Zensur)

es geht um die Argumente!

Christopher, Samstag, 09.07.2011, 00:07 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Es geht nicht um Zensur, ..............................

Ich würde sagen : Und genau darum geht es Ihnen wohl.
Zensur a la gherz "Forum"

Nochmal: Dieses Forum soll Lerchl nicht zensurieren, sondern ihm widersprechen! (logischerweise geht das nur mit Zitaten, also nicht Zensur)

Warum sollte das Forum (?) irgendjemandem widersprechen? Nur weil es Ihnen in den Kram passt? Wenn jemand brauchbare Argumente hat, darf er diese gerne vorbringen - und das gilt für beide Seiten (und mit Argumenten geht es nicht ums Widersprechen, sondern ums Widerlegen). Aber Ihnen geht es ums Widersprechen um des Widersprechens willen? Bringen Sie doch mal gute Argumente, keine Verschwörungstheorien - die sprechen nämlich nur gegen Sie selbst.
Die Argumente von Lerchl sind plausibel und nachprüfbar und darüberhinaus noch sachlich vorgetragen - deswegen erntet er Zustimmung. Können Sie sich wirklich nicht vorstellen, daß es vielleicht daran liegt? Daß immer schrillere, abstrusere Verschwörungstheorien nur dazu beitragen, daß Sie sich verdientermaßen immer weiter ins Abseits stellen?

es geht um die Argumente!

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 00:19 (vor 4160 Tagen) @ Christopher

Warum sollte das Forum (?) irgendjemandem widersprechen?

Weil es so heisst (...gMF).

Wenn jemand brauchbare Argumente hat, darf er diese gerne vorbringen - und das gilt für beide Seiten

Ich bin kein EMF-Fachmann. Ich habe mich ja nur wegen der Bienenstudie hierher "verirrt"...

Aber Ihnen geht es ums Widersprechen um des Widersprechens willen?

Nein! :wink:
Mir fiel einfach der Widerspruch auf zwischen dem was draufsteht und dem was drin ist. (IZgMF / IZfMF)

Können Sie sich wirklich nicht vorstellen, daß es vielleicht daran liegt? Daß immer schrillere, abstrusere Verschwörungstheorien nur dazu beitragen, daß Sie sich verdientermaßen immer weiter ins Abseits stellen?

Was für "immer schrillere, abstrusere Verschwörungstheorien" habe ich denn vorgetragen? Dass VW-Autos nicht teuer sein müssen?

Tags:
Provokation

es geht um die Argumente!

Roger @, Samstag, 09.07.2011, 01:11 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Was für "immer schrillere, abstrusere Verschwörungstheorien" habe ich denn vorgetragen?

Die eine von Ihnen, mit ihren Bienen reicht. :yes:

Es geht um Spam

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 01:44 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Mir fiel einfach der Widerspruch auf zwischen dem was draufsteht und dem was drin ist. (IZgMF / IZfMF)

Eigentlich ist es eher erstaunlich, dass Sie für Ihre persönliche wegen fehlender Substanz allerdings belanglose Einschätzung so viel Zuwendung bekommen. Das macht Stränge mit Ihrer Beteiligung nicht selten zu purem Spam. Sollte ich zu der Einschätzung gelangen, dass Sie mir damit absichtlich das Forum zumüllen möchten, werde ich Sie ebenso absichtlich sperren.

Ich habe es momentan nicht auf dem Schirm, deshalb die Frage: Sind Sie überzeugter Elektrosensibler?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Spam

Es geht um Spam

AnKa, Samstag, 09.07.2011, 05:53 (vor 4160 Tagen) @ H. Lamarr

Ich habe es momentan nicht auf dem Schirm, deshalb die Frage: Sind Sie überzeugter Elektrosensibler?

Plädiere dafür, in diesem Fall mildernde Umstände walten zu lassen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

konstruktiver Vorschlag ist KEIN Spam

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 13:02 (vor 4160 Tagen) @ H. Lamarr

Spatenpauli, mein konstruktiver Vorschlag, die Kehrtwende des IZgMF in einem FAQ kurz&bündig zu begründen, damit Neulinge schnell wissen woran sie sind, ist sicher kein Spam. Das entspräche doch Ihrer angeblichen Vorliebe für Transparenz. Warum setzen Sie diesen konstruktiven Vorschlag (den ich Ihnen schon früher per PM machte) nicht um?

Ich habe es momentan nicht auf dem Schirm, deshalb die Frage: Sind Sie überzeugter Elektrosensibler?

Nein, aber sagt Ihnen der Begriff "Pater Niemöller" etwas? (Zuerst holten sie die Bienen, dann holten sie die EHS, ....)
Ich finde es bedenklich, wie in diesem Forum EHS als Simulanten und Spinner abgestempelt werden, und Ihre obige Frage hat schon so einen inquisitorischen Unterton.

Dass Sie "Nichtkonformen" wegen jeder Kleinigkeit mit Sperrung drohen und diese auch schon wahrmachten, spricht auch Bände.

Tags:
Provokation, Spinner, Simulant

Konstruktiver Vorschlag für "Capricorn"

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 14:39 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Spatenpauli, mein konstruktiver Vorschlag, die Kehrtwende des IZgMF in einem FAQ kurz&bündig zu begründen, damit Neulinge schnell wissen woran sie sind, ist sicher kein Spam. Das entspräche doch Ihrer angeblichen Vorliebe für Transparenz. Warum setzen Sie diesen konstruktiven Vorschlag (den ich Ihnen schon früher per PM machte) nicht um?

Sie sind der geborene Arbeitgeber, ein Häuptling, der gerne anschafft, was andere zu tun und zu lassen haben. Gerne greifen Sie mein Angebot auf, die Favre-Studie zu replizieren und pochen sodann auf Einhaltung dieses Angebots. Gerne mischen Sie sich in interne Angelegenheiten des IZgMF ein.

Mein Gegenvorschlag: Sie fordern (als einziger) eine FAQ. Fein, dann machen Sie eine! Alles was Sie dazu brauchen finden Sie auf den Webseiten des IZgMF in Hülle & Fülle. Wenn Ihre FAQ fair und gut ist, packe ich sie auf eine unserer Seiten. Ist sie unfair und schlecht, werden Gigaherz oder hese-project sie sicher mit Kusshand nehmen. Sie können gar nicht verlieren. Also los, worauf warten Sie noch!?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Konstruktiver Vorschlag für Spatenpauli

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 15:10 (vor 4160 Tagen) @ H. Lamarr

Mein Gegenvorschlag: Sie fordern (als einziger) eine FAQ. Fein, dann machen Sie eine! Alles was Sie dazu brauchen finden Sie auf den Webseiten des IZgMF in Hülle & Fülle. Wenn Ihre FAQ fair und gut ist, packe ich sie auf eine unserer Seiten. Ist sie unfair und schlecht, werden Gigaherz oder hese-project sie sicher mit Kusshand nehmen. Sie können gar nicht verlieren. Also los, worauf warten Sie noch!?

Das ist doch absurd. Sie verlangen von einem Neuling, sich durch Jahre von unbekannten Forenthreads zu wühlen, um 7 Jahre Geschichte zusammenzufassen, die Sie im Kopf haben und aus dem FF in einer Seite zusammenfassen könnten!?

Das klingt sehr nach einer Ausrede für Nicht-Transparenz.
Auch dass Sie für die Favre-Replikation auf Favres Antwort angewiesen wären, ist bloss eine Ausrede. Es ginge auch ohne ihn.

Insgesamt ein sehr enttäuschendes Fazit. Da ist es kein Wunder, dass in diesem Forum praktisch höchstens 10 Gleichgesinnte unter sich bleiben...

Tags:
Provokation

Plaudereien, die niemanden interessieren ...

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 16:10 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

Mein Gegenvorschlag: Sie fordern (als einziger) eine FAQ. Fein, dann machen Sie eine! Alles was Sie dazu brauchen finden Sie auf den Webseiten des IZgMF in Hülle & Fülle. Wenn Ihre FAQ fair und gut ist, packe ich sie auf eine unserer Seiten. Ist sie unfair und schlecht, werden Gigaherz oder hese-project sie sicher mit Kusshand nehmen. Sie können gar nicht verlieren. Also los, worauf warten Sie noch!?

Das ist doch absurd. Sie verlangen von einem Neuling, sich durch Jahre von unbekannten Forenthreads zu wühlen, um 7 Jahre Geschichte zusammenzufassen, die Sie im Kopf haben und aus dem FF in einer Seite zusammenfassen könnten!?

Gut, dann also keine FAQ. Oder eine dann, wenn ich es für richtig halte.

Das klingt sehr nach einer Ausrede für Nicht-Transparenz.
Auch dass Sie für die Favre-Replikation auf Favres Antwort angewiesen wären, ist bloss eine Ausrede. Es ginge auch ohne ihn.

Darum geht es nicht. Es geht darum, dass Sie lediglich große Reden schwingen wie zuvor ein anderer Schweizer an dieser Stelle, jedoch keinerlei konkrete Handlungsaktivität zeigen - und sei es nur der Anlauf, Favre eine Audiodatei seines Worker-Piping zu entsteissen.

Insgesamt ein sehr enttäuschendes Fazit. Da ist es kein Wunder, dass in diesem Forum praktisch höchstens 10 Gleichgesinnte unter sich bleiben...

Aja, links blinken und rechts abbiegen, dieses Manöver kenne ich inzwischen. Und was soll dieser Haken? Gigaherz ist das Gegenteil des IZgMF und hat vielleicht - obwohl ohne Registrierung - drei aktive Teilnehmer, hese-project hat kaum mehr, müht sich aber mit inflationärem Pseudonymgebrauch den gegenteiligen Eindruck zu erwecken. Mensch, "Capricorn", machen Sie sich doch nichts vor, wechseln Sie auf die richtige Spur!

Sie können sich im guten Gefühl sonnen, hier im wichtigsten deutschsprachigen E-Smog-Forum zu posten, nirgends finden Sie kompetentere Diskussionspartner. Das war auch der Grund, warum Ihr Vorgänger, obwohl Schweizer, nicht das Gigaherz-Forum als Wirkungsstätte auserkoren hat, sondern das IZgMF-Forum.

Und mehr als "zehn Aktive" werden sowieso schwierig, das Thema ist und bleibt eine Randerscheinung im Nischenbereich, fast alles andere bewegt die Leute mehr - sogar "Lichtverschmutzungsgegner" werden stärker wahrgenommen. Sie können aber liebend gerne den Gegenbeweis antreten und versuchen, ein neues E-Smog-Forum mit hunderten von echten Teilnehmern zu installieren. Wenn Sie dann noch auf offene und heimliche Zensur verzichten, diese Unsitte ist typisch für Gigaherz und hese, sperren wir das IZgMF-Forum vielleicht zu und wechseln geschlossen zu ihrer prächtigen Plattform. Denn endlich mal einer unter vielen sein, das wünscht sich jeder anständige Mobilfunkkritiker vom ersten Tag an.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Lichtverschmutzung

Plaudereien, die MF-Gegner interessieren ...

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 16:28 (vor 4159 Tagen) @ H. Lamarr

Das ist doch absurd. Sie verlangen von einem Neuling, sich durch Jahre von unbekannten Forenthreads zu wühlen, um 7 Jahre Geschichte zusammenzufassen, die Sie im Kopf haben und aus dem FF in einer Seite zusammenfassen könnten!?

Gut, dann also keine FAQ. Oder eine dann, wenn ich es für richtig halte.

Sie möchten also keine Transparenz. Gut zu wissen! (Aber warum werben Sie dann damit?)

Auch dass Sie für die Favre-Replikation auf Favres Antwort angewiesen wären, ist bloss eine Ausrede. Es ginge auch ohne ihn.

Darum geht es nicht. Es geht darum, dass Sie lediglich große Reden schwingen wie zuvor ein anderer Schweizer an dieser Stelle, jedoch keinerlei konkrete Handlungsaktivität zeigen - und sei es nur der Anlauf, Favre eine Audiodatei seines Worker-Piping zu entsteissen.

Sie haben von Anfang an gesagt, dass Sie die Favre-Replikation machen wollen.
Ich habe Ihnen erklärt, dass es sinnlos wäre, wenn ich bei Favre die Audiodatei für Sie abhole und Sie dann doch noch Fragen an ihn haben. Ausserdem kenne ich ausser der Ihnen angegebenen auch keine E-Adresse von Favre. Ist auch egal, da Sie die Replikation auch ohne seine Audiodatei machen können -- mit Ihrer eigenen.

Ausserdem ist es nicht so, dass ich nix tue. Der Deal war: Sie machen Favre, ich Lugano. Habe ich komplett gemacht, aber die Resultate interessieren Sie ja nicht, weil sie nicht so rauskamen wie Sie wollten.

Insgesamt ein sehr enttäuschendes Fazit. Da ist es kein Wunder, dass in diesem Forum praktisch höchstens 10 Gleichgesinnte unter sich bleiben...

Aja, links blinken und rechts abbiegen, dieses Manöver kenne ich inzwischen.

Wo habe ich das getan? Enttäuscht bin ich auch von Gigaherz, oder warum haben Sie gedacht dass ich dort nicht schreibe?

Und was soll dieser Haken? Gigaherz ist das Gegenteil des IZgMF und hat vielleicht - obwohl ohne Registrierung - drei aktive Teilnehmer, hese-project hat kaum mehr, müht sich aber mit inflationärem Pseudonymgebrauch den gegenteiligen Eindruck zu erwecken.

Seltsam, dasselbe liest man bei Gigaherz über dieses Forum...

Mensch, "Capricorn", machen Sie sich doch nichts vor, wechseln Sie auf die richtige Spur!

Das kann ich den Bienen nicht antun.

Sie können sich im guten Gefühl sonnen, hier im wichtigsten deutschsprachigen E-Smog-Forum zu posten, nirgends finden Sie kompetentere Diskussionspartner.

Dann lassen Sie's mal krachen mit der Replikation...

Und mehr als "zehn Aktive" werden sowieso schwierig

Kommt auf die Intensität der Beiträge an. Es gibt auch Spezialisierungen.

Sie können aber liebend gerne den Gegenbeweis antreten und versuchen, ein neues E-Smog-Forum mit hunderten von echten Teilnehmern zu installieren.

Wie gesagt, ich bin kein MF-Experte. Ausserdem hat hier (CH) Gigaherz das Thema so monopolisiert und gegenüber der Presse "verdorben", dass ein Neuling dagegen keine Chance hat. (Wenn man nur schon einen Leserbrief als Unabhängiger schreibt, wird man gleich in die Gigaherz-Schublade gesteckt.) Das ist ja gerade der Trick der 5.Kolonne...

Tags:
Unterstellung, Enttäuschung, Provokation

Plaudereien, die MF-Gegner interessieren ...

ama, Sonntag, 10.07.2011, 00:07 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

"Wie gesagt, ich bin kein MF-Experte. Ausserdem hat hier (CH) Gigaherz das Thema so monopolisiert und gegenüber der Presse "verdorben", dass ein Neuling dagegen keine Chance hat. (Wenn man nur schon einen Leserbrief als Unabhängiger schreibt, wird man gleich in die Gigaherz-Schublade gesteckt.) Das ist ja gerade der Trick der 5.Kolonne..."

Inwiefern? Und warum 5. Kolonne? Wessen 5. Kolonne? Ist Gigaherz.ch die 5. Kolonne der Mobilfunkkonzerne? Da könnte allerdings etwas dran sein.

Lerchl und IZgMF

Christopher, Freitag, 08.07.2011, 15:56 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Um den Gedanken weiterzuspinnen: Wie rechtfertigt Gigaherz das "Herz", wie rechtfertigt die Kompetenzinitiative das "Kompetenz" ...
:confused:
Fragen über Fragen... :lookaround:

Gigaherz ein Herz für EHS

Capricorn, Freitag, 08.07.2011, 16:11 (vor 4160 Tagen) @ Christopher

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Um den Gedanken weiterzuspinnen: Wie rechtfertigt Gigaherz das "Herz",

Gigaherz hat immerhin ein Herz für EHS. Wieviel sie in der Praxis dafür tun, oder wie kontraproduktiv sie teilweise sind, steht auf einem anderen Blatt... :-(

wie rechtfertigt die Kompetenzinitiative das "Kompetenz" ...

"Initiative" ist ja erst der Anfang. :wink:

Aber an der Bedeutung von "gegen Mobilfunk" gibt's nichts zu deuteln, oder? Sollte man zumindest meinen...

Tags:
, Gigaherz

Erhaltungstrieb inkl. Zerrbild

Christopher, Samstag, 09.07.2011, 00:14 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Nachgedanke: Warum und vor wem muß sich das IZgMF (das ja nur der Name einer Website ist) überhaupt rechtfertigen?

Gigaherz hat immerhin ein Herz für EHS. Wieviel sie in der Praxis dafür tun, oder wie kontraproduktiv sie teilweise sind, steht auf einem anderen Blatt... :-(

Hm, im Sinne von "viel Herz, wenig Verstand" stimme ich Ihnen da zu.

wie rechtfertigt die Kompetenzinitiative das "Kompetenz" ...

"Initiative" ist ja erst der Anfang. :wink:

Aber an der Bedeutung von "gegen Mobilfunk" gibt's nichts zu deuteln, oder? Sollte man zumindest meinen...

Es ist ja auch furchtbar. Leute, die eigentlich nur ihre eigenen Vorurteile bestätigt sehen wollen, werden nichtsahnend auf diese Seite gelockt, und müssen sich tatsächlich mit Argumenten der Gegenseite auseinandersetzen, ja womöglich sogar ihren gesunden Menschenverstand einsetzen. Wie unmoralisch! Und noch schlimmer, möglicherweise finden sie Leute die ihnen widersprechen - und zwar so fundiert, daß ihnen die Argumente ausgehen und sich persönlich beleidigt fühlen müssen. Kein Wunder!

Tags:
Zerrbild

Erhaltungstrieb inkl. Zerrbild

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 00:32 (vor 4160 Tagen) @ Christopher

Nachgedanke: Warum und vor wem muß sich das IZgMF (das ja nur der Name einer Website ist) überhaupt rechtfertigen?

Vor dem Publikum? Und weil es ein "InformationsZentrum gegen MF" ist?

Aber an der Bedeutung von "gegen Mobilfunk" gibt's nichts zu deuteln, oder? Sollte man zumindest meinen...

Es ist ja auch furchtbar. Leute, die eigentlich nur ihre eigenen Vorurteile bestätigt sehen wollen, werden nichtsahnend auf diese Seite gelockt, und müssen sich tatsächlich mit Argumenten der Gegenseite auseinandersetzen

Wer das will, der surfte doch gleich zu IZMF, oder?
Hier sind Argumente gegen MF gefragt!

Wie unmoralisch!

Eher in Richtung UWG-Verstoss...

Und noch schlimmer, möglicherweise finden sie Leute die ihnen widersprechen - und zwar so fundiert, daß ihnen die Argumente ausgehen und sich persönlich beleidigt fühlen müssen. Kein Wunder!

Als nächstes gründet Spatenpauli dann ein "Audi-Forum" für BMW-Fahrer? :no:
Alle Audi-Fahrer, die sich dann verar**ht fühlen, kriegen dort zu hören, dass Spatenpauli halt im Laufe der Jahre auf BMW umgestiegen ist... :wink:

Erhaltungstrieb inkl. Zerrbild

Schmetterling @, Samstag, 09.07.2011, 14:07 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Nachgedanke: Warum und vor wem muß sich das IZgMF (das ja nur der Name einer Website ist) überhaupt rechtfertigen?

Vor dem Publikum? Und weil es ein "InformationsZentrum gegen MF" ist?

Seh`n Sie`s nicht so eng.
Das ist wie mit dem Volksvertreter. Der vertritt doch auch nicht das Volk.
Und jeder weiß das.
:-)

(Ich fände es schade -und empfände es auch als eine Art Zensur-, wenn spatenpauli Sie wegen einer solchen Diskussion sperren würde. Da ich lange genug hier lese, weiß ich, er sucht eine Aufhänger bei ihnen.)
:waving:


der Schmetterling

Tags:
Enttäuschung, Provokation

Volksvertreter

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 15:16 (vor 4160 Tagen) @ Schmetterling

Nachgedanke: Warum und vor wem muß sich das IZgMF (das ja nur der Name einer Website ist) überhaupt rechtfertigen?

Vor dem Publikum? Und weil es ein "InformationsZentrum gegen MF" ist?

Seh`n Sie`s nicht so eng.
Das ist wie mit dem Volksvertreter. Der vertritt doch auch nicht das Volk.
Und jeder weiß das.
:-)

Beim Volks"vertreter" weiss es vielleicht jeder, aber beim IZgMF wissen es zumindest Neulinge nicht, sondern gehen nach dem Namen (mit "g") -- und darum bräuchte es einen FAQ, der Transparenz schafft. Spatenpauli mag doch Transparenz, hat er geschrieben...

[Hinweis Moderator 10.07.2011: Der Thread ist gesperrt. Wir werden am Namen der Webseite inkl. Forum nichts ändern, respektieren sie das. Weiter Diskussionen bezüglich der Namensgebung werte ich als reine Provokation was eine sofortige Sperre nach sich zieht.]

Namensbeibehaltung dokumentiert eine Geschichte

Diagnose-Reflex, Freitag, 08.07.2011, 16:11 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Soviel ich weiß, macht Alexander Lerchl aus seiner Referententätigkeit für das IZMF keinen Hehl

Dann stellt sich aber die Frage, was [Lerchl] auf IZgMF als regelmässiger "Referent" verloren hat...

Wenn Sie so fragen, mMn wahrscheinlich den Glauben an die Vernunft des Menschen.

Ja, den habe auch ich auf IZgMF verloren...

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Haben Sie auch schon mal in Wolfsburg angefragt, wieso das Unternehmen noch "Volkswagen" heisst, obwohl sich nur noch ein Bruchteil des Volkes deren Autos leisten kann?

Haben Sie schon mal beim Bundespräsidialamt nachgefragt, wieso unsere Verfassung immer noch "Grundgesetz" heisst und nicht Verfassung?

Die Namensbeibehaltung IZgMF dokumentiert eine Geschichte, eine Entwicklung, ebenso wie die anderen von mir erwähnten Bezeichnungen.

Im Falle des IZgMF ist es die Entwicklung vom "Glauben" an das, was die Protagonisten der Mobilfunkgegner von sich gaben, über das Hinterfragen der ungezählten Widersprüche innerhalb der Mobilfunkkritikerszene bis hin zur völligen Abkehr von der Szene. Eine "Aussteiger"-Geschichte quasi.

Daß das der Szene nicht gefällt und turnusmäßig das Genörgle und Geschimpfe der Mobilfunkkritikerszene über eine vermeintliche "Mogelpackung" beginnt, kennt man nunmehr doch schon seit Jahren.

Lamgsam wird´s langweilig... aber was soll´s. Die Karawane zieht einfach weiter, auch wenn es den Kamelkritikern nicht passt...

Tags:
Glauben, Mogelpackung, Demagogen, Abkehr

Namensbeibehaltung dokumentiert eine Geschichte

Capricorn, Freitag, 08.07.2011, 16:30 (vor 4160 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Haben Sie auch schon mal in Wolfsburg angefragt, wieso das Unternehmen noch "Volkswagen" heisst, obwohl sich nur noch ein Bruchteil des Volkes deren Autos leisten kann?

Nicht glaubhaft. Den VW Polo gibt's neu ab ca. 12'000 Euro. Gebraucht noch billiger.

Haben Sie schon mal beim Bundespräsidialamt nachgefragt, wieso unsere Verfassung immer noch "Grundgesetz" heisst und nicht Verfassung?

Weil es weiterhin keine Verfassung ist! Diese müsste nämlich vom Volke angenommen werden, aber das hat man nach der Wiedervereinigung (absichtlich) verbummelt bis auf den Sankt-Nimmerleinstag!

Die Namensbeibehaltung IZgMF dokumentiert eine Geschichte, eine Entwicklung, ebenso wie die anderen von mir erwähnten Bezeichnungen.

Nein, die 2 von Ihnen erwähnten Bezeichnungen sind weiterhin zutreffend, aber nicht IZgMF.

Im Falle des IZgMF ist es die Entwicklung vom "Glauben" an das, was die Protagonisten der Mobilfunkgegner von sich gaben, über das Hinterfragen der ungezählten Widersprüche innerhalb der Mobilfunkkritikerszene bis hin zur völligen Abkehr von der Szene. Eine "Aussteiger"-Geschichte quasi.

Auch das ist nicht glaubhaft, denn dann müsste das IZgMF wenigstens die Zuneigung zu EHS beibehalten haben, und z.B. vor übermässigem Handykonsum und DECT-Dauerstrahlern warnen. Aber das Gegenteil ist nun der Fall. Gegen 5.Kolonnen wie Jakob können Sie ja von mir aus wettern, aber nicht gegen EHS!

Es gibt z.B. auch bei der Anti-Tabak-Bewegung einen bekannten Aktivisten in Nordamerika (C.V.Phillips), der sich auf das Aufzeigen von wissenschaftlichen Fehlern anderer Anti-Tabak-Aktivisten spezialisiert hat. Aber deswegen hat er nicht die Seite gewechselt!! Im Gegenteil: Er tut das, um die Schlagkraft der Anti-Tabak-Bewegung zu erhöhen. Das klingt aber dann ganz anders, als IZgMF sich über Mobilfunkthemen und Lerchl & Co. äussert.

bis hin zur völligen Abkehr von der Szene.

Dann kann "IZgMF" ja mit IZMF fusionieren.

Daß das der Szene nicht gefällt und turnusmäßig das Genörgle und Geschimpfe der Mobilfunkkritikerszene über eine vermeintliche "Mogelpackung" beginnt, kennt man nunmehr doch schon seit Jahren.

Der Widerspruch ist doch offensichtlich, also müssen Sie sich nicht wundern, wenn Leute das bemerken.

Tags:
Nebelkerze, Astroturfer

Namensbeibehaltung dokumentiert eine Geschichte

Diagnose-Reflex, Freitag, 08.07.2011, 17:03 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Haben Sie auch schon mal in Wolfsburg angefragt, wieso das Unternehmen noch "Volkswagen" heisst, obwohl sich nur noch ein Bruchteil des Volkes deren Autos leisten kann?

Nicht glaubhaft. Den VW Polo gibt's neu ab ca. 12'000 Euro. Gebraucht noch billiger.

Bei einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 19.000 Euro ganz schön teuer. (Quelle)

Haben Sie schon mal beim Bundespräsidialamt nachgefragt, wieso unsere Verfassung immer noch "Grundgesetz" heisst und nicht Verfassung?

Weil es weiterhin keine Verfassung ist! Diese müsste nämlich vom Volke angenommen werden, aber das hat man nach der Wiedervereinigung (absichtlich) verbummelt bis auf den Sankt-Nimmerleinstag!

Warum Deutschlands Verfassung Grundgesetz heißt
Hans Vorländer

und natürlich wikipedia: "Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in seiner heutigen Form ist eine perpetuierte[4] und legitimierte[5] Verfassung. Sie kann nur durch Beschluss einer neuen abgelöst werden (Art. 146)."
Übrigens ist das Grundgesetz auch nicht vom Volk verabschiedet worden...

Die Namensbeibehaltung IZgMF dokumentiert eine Geschichte, eine Entwicklung, ebenso wie die anderen von mir erwähnten Bezeichnungen.

Nein, die 2 von Ihnen erwähnten Bezeichnungen sind weiterhin zutreffend, aber nicht IZgMF.

Siehe oben...

Im Falle des IZgMF ist es die Entwicklung vom "Glauben" an das, was die Protagonisten der Mobilfunkgegner von sich gaben, über das Hinterfragen der ungezählten Widersprüche innerhalb der Mobilfunkkritikerszene bis hin zur völligen Abkehr von der Szene. Eine "Aussteiger"-Geschichte quasi.

Auch das ist nicht glaubhaft, denn dann müsste das IZgMF wenigstens die Zuneigung zu EHS beibehalten haben, und z.B. vor übermässigem Handykonsum und DECT-Dauerstrahlern warnen. Aber das Gegenteil ist nun der Fall. Gegen 5.Kolonnen wie Jakob können Sie ja von mir aus wettern, aber nicht gegen EHS!

Gegen EHS wird nicht gewettert. Wenn gegen was gewettert wird wird, ist es das EHS-Dogma, daß es keine anderen Ursachen ihrer "Beschwerden" geben kann und sich kein EHS der Ursachenforschung zur Verfügung stellt.

Es gibt z.B. auch bei der Anti-Tabak-Bewegung einen bekannten Aktivisten in Nordamerika (C.V.Phillips), der sich auf das Aufzeigen von wissenschaftlichen Fehlern anderer Anti-Tabak-Aktivisten spezialisiert hat. Aber deswegen hat er nicht die Seite gewechselt!! Im Gegenteil: Er tut das, um die Schlagkraft der Anti-Tabak-Bewegung zu erhöhen. Das klingt aber dann ganz anders, als IZgMF sich über Mobilfunkthemen und Lerchl & Co. äussert.

Und wo ist das Problem? Nur weil es Ihnen nicht in den Kram passt, hat jeder das Recht, seine Meinung zu äussern.

bis hin zur völligen Abkehr von der Szene.

Dann kann "IZgMF" ja mit IZMF fusionieren.

Warum sollte es? Sie werden polemisch...

Daß das der Szene nicht gefällt und turnusmäßig das Genörgle und Geschimpfe der Mobilfunkkritikerszene über eine vermeintliche "Mogelpackung" beginnt, kennt man nunmehr doch schon seit Jahren.

Der Widerspruch ist doch offensichtlich, also müssen Sie sich nicht wundern, wenn Leute das bemerken.

Sie sollten mal die älteren Beiträge lesen. Wer sich in die Historie einarbeitet, wird keinen Widerspruch mehr erkennen. Wenn Sie nur nach einer Bestätigung Ihrer Meinung suchen wollen, gäbe es andere Foren, die Ihnen mehr zusagen könnten. Hier wird wenigstens diskutiert.

Tags:
Protagonisten, Ursachenforschung

Namensbeibehaltung dokumentiert eine Geschichte

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.07.2011, 17:59 (vor 4160 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Ich bitte um Nachsicht, dass die Diskussion ums "g" heute keinen IZgMFler zu einem gepfefferten Posting bewegen mag. Denn es gibt Wichtigeres zu tun. Wer mich heute treffen möchte, findet mich in etwa 45 Minuten im Augustiner-Biergarten, Arnulfstraße 52, 80335 München, auf dem Flash-Video-Startbild hier in etwa links, etwas oberhalb von der Bildmitte.

Prost!

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Namensbeibehaltung dokumentiert eine Geschichte

Capricorn, Freitag, 08.07.2011, 19:55 (vor 4160 Tagen) @ Diagnose-Reflex

Nicht glaubhaft. Den VW Polo gibt's neu ab ca. 12'000 Euro. Gebraucht noch billiger.

Bei einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 19.000 Euro ganz schön teuer. (Quelle)

Ja und, man kauft ja auch nicht jedes Jahr ein neues Auto. Andere Marken sind auch nicht billiger, das ist der Punkt.

Haben Sie schon mal beim Bundespräsidialamt nachgefragt, wieso unsere Verfassung immer noch "Grundgesetz" heisst und nicht Verfassung?

Weil es weiterhin keine Verfassung ist! Diese müsste nämlich vom Volke angenommen werden, aber das hat man nach der Wiedervereinigung (absichtlich) verbummelt bis auf den Sankt-Nimmerleinstag!

Warum Deutschlands Verfassung Grundgesetz heißt

Wie Ihre Quelle selber erwähnt, lautete der Art. 146 GG:

"Das Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte Deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem Deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

Das fand bis heute nicht statt, also ist es weiterhin bloss ein Grundgesetz und keine Verfassung! Alles andere ist unlogischer Marketing-Hype, um das Volk an der Nase herumzuführen und schönzureden, dass man es um die im GG versprochene Selbstbestimmung betrogen hat.

Übrigens ist das Grundgesetz auch nicht vom Volk verabschiedet worden...

Ja, eben, deshalb ist es nur ein Grundgesetz.

Die Namensbeibehaltung IZgMF dokumentiert eine Geschichte, eine Entwicklung, ebenso wie die anderen von mir erwähnten Bezeichnungen.

Nein, die 2 von Ihnen erwähnten Bezeichnungen sind weiterhin zutreffend, aber nicht IZgMF.

Siehe oben...

Ja, siehe oben.

Gegen EHS wird nicht gewettert.

Doch, die werden als Hypochonder und Spinner dargestellt.

Und wo ist das Problem? Nur weil es Ihnen nicht in den Kram passt, hat jeder das Recht, seine Meinung zu äussern.

Ja, aber "gegen Mobilfunk" soll dann auch so geäussert werden, nicht das Gegenteil. Man kann auch nicht Wasser als Wein verkaufen und sich dann auf die Meinungsfreiheit berufen, weil man es als Wein angepriesen hat.

bis hin zur völligen Abkehr von der Szene.

Dann kann "IZgMF" ja mit IZMF fusionieren.

Warum sollte es?

Wegen seiner "völligen Abkehr von der Szene". Das haben Sie selber geschrieben.

Der Widerspruch ist doch offensichtlich, also müssen Sie sich nicht wundern, wenn Leute das bemerken.

Sie sollten mal die älteren Beiträge lesen.

Es geht um die heutigen.

Wenn Sie nur nach einer Bestätigung Ihrer Meinung suchen wollen, gäbe es andere Foren, die Ihnen mehr zusagen könnten. Hier wird wenigstens diskutiert.

Hier wird fast einstimmig für Mobilfunk geschrieben. Dafür gäbe es andere Foren...

Woher es wirklich kommt

AnKa, Samstag, 09.07.2011, 06:16 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Das fand bis heute nicht statt, also ist es weiterhin bloss ein Grundgesetz und keine Verfassung! Alles andere ist unlogischer Marketing-Hype, um das Volk an der Nase herumzuführen und schönzureden, dass man es um die im GG versprochene Selbstbestimmung betrogen hat.

Oh! Diese Töne stammen von woanders her.

Mal kurz gegoogelt... aha, hier, blizschnell gefunden:

"Zuerst einmal ist festzuhalten, daß das Grundgesetz ein Diktat der westlichen Siegermächte ist, da der Parlamentarische Rat mit kleinen Einschränkungen nur die Vorgaben der westalliierten Militärgouverneure umsetzte. Das deutsche Volk durfte nie in einer Volksabstimmung über das Grundgesetz befinden, weshalb es seit seiner Verkündung 1949 ein schwerwiegendes Legitimationsdefizit aufweist."

"Das Grundgesetz hat Entstehungs- und Strukturmängel: Es ein Diktat der Westalliierten, es ist vom deutschen Volk nie in einer Volksabstimmung abgesegnet worden, die Grundrechtsbestimmungen triefen vor Menschenrechtstümelei und stellen Deutsche im eigenen Land de facto mit Ausländern gleich, und das Grundgesetz hat einem gemeinwohl-schädigenden Individualismus und Parteienregime den Weg geebnet."

Quelle: "http://www.npd.de/html/1939/artikel/detail/2107/

Unzufriedenheit mit den "Westalliierten", Unmut über die Moderne, über moderne Technik, über schrankenlose Kommunikation - seine Geisteshaltung ist's, die dem Totalitären die Dinge in einen vermeintlichen Zusammenhang bringt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Totalitär

Woher es wirklich kommt: CH

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 13:08 (vor 4160 Tagen) @ AnKa

Ihre Braunkeule ist eine Frechheit.

Woher es wirklich kommt: Aus der Schweiz! Hier ist es nämlich selbstverständlich, dass das Volk gefragt wird, und auch über die Verfassung (die hier schon immer so hiess) sowie jede Verfassungsänderung abstimmen darf!

Wenn heute etwas totalitär ist, dann die EU-Verhältnisse, in denen das Volk nicht gefragt wird und von den Apparatschiks bevormundet wird. Machen Sie sich erstmal schlau über die braunen Wurzeln des "Paneuropäismus", bevor Sie hier unlogisch gegen die Schweiz die Braunkeule schwingen!

Woher es wirklich kommt: CH

Christopher, Samstag, 09.07.2011, 13:59 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Ihre Braunkeule ist eine Frechheit.

Woher es wirklich kommt: Aus der Schweiz!

Die Schweiz hat ein Grundgesetz?

Woher es wirklich kommt: CH

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 15:54 (vor 4159 Tagen) @ Christopher

Ihre Braunkeule ist eine Frechheit.

Woher es wirklich kommt: Aus der Schweiz!

Die Schweiz hat ein Grundgesetz?

Nein, aus der Schweiz kommt die Ansicht, dass das Volk über die Verfassung entscheiden muss, sonst ist es keine Verfassung sondern bloss ein von oben dekretierter Fetzen Papier (man Napoleon in der Schweiz!).

Alarmismus

AnKa, Samstag, 09.07.2011, 14:59 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Ihre Braunkeule ist eine Frechheit.

Woher es wirklich kommt: Aus der Schweiz! Hier ist es nämlich selbstverständlich, dass das Volk gefragt wird, und auch über die Verfassung (die hier schon immer so hiess) sowie jede Verfassungsänderung abstimmen darf!

Wenn heute etwas totalitär ist, dann die EU-Verhältnisse, in denen das Volk nicht gefragt wird und von den Apparatschiks bevormundet wird. Machen Sie sich erstmal schlau über die braunen Wurzeln des "Paneuropäismus", bevor Sie hier unlogisch gegen die Schweiz die Braunkeule schwingen!

Extremes rechtes Gedankengut will sich stets die vermeintlich passenden Beispiele heranzerren, die die eigene völkische Gesinnung stützen helfen sollen.

Indem Sie das Grundgesetz ablehnen, verraten Sie etwas über Ihre Gesinnung. Deren Charakter ist Ihnen vielleicht gar noch nicht mal selbst bewusst. Das wäre nichts Neues. Die getrübte ideologische Brille mindert nun einmal wie ein gut funktionierender Filter die Wahrnehmung, und in der Folge das Denken. Ein innerer Teufelskreis ist im Gange.

In welche Gefilde Sie sich mit dem aus Ihren Beiträgen erkennbaren latenten Hang zur Idealisierung des Nationalen, des Volks, zum Wüten gegen die "EU-Verhältnisse" begeben, kann man jedoch von außen gut erkennen. Feindschaft gegenüber Kommunikation und Technik, gegenüber Wissenschaft und Politik, also gegenüber den Elementen von Zivilisation, bilden zusammen mit Ihrem völkischen Blick die Melange, in die sich der mobilfunkkritische Extremismus spielend einpasst.

Statt soziale und gesellschaftliche Ursachen für Armut, für zunehmende Alltagshektik, für Leistungsdruck am (prekären) Arbeitsplatz und die Gesundheitsfolgen solcher Zustände zu suchen, lenken die rechten "Mobilfunkkritiker", deren Kennzeichnen ihr nie zu beruhigender Alarmismus ist, die Aufmerksamkeit der Menschen auf ein totes Gleis. In der Wirkung werden die durchaus relevanten Anliegen der Menschen in die Irre geleitet, wird am Ende Resignation erzeugt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Extremismus, Fanatismus

MF-Gegner = rechtsextrem ?

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 15:40 (vor 4159 Tagen) @ AnKa

Oho, nun verallgemeinern Sie sogar nach dem Motto: MF-Gegner sind rechtsextrem.

Offenbar mangelt es Ihnen erheblich an politischer Bildung, denn sonst wüssten Sie, dass der Begriff "Volk" hier in der Schweiz nicht ein rechtsextremes Wort ist wie in D, sondern hier schlicht den Souverän bezeichnet, welcher in direkter Demokratie über Dinge wie die Verfassung entscheidet.

Dies in die braune Ecke zu stellen, ist absurd, und würde hier auch und gerade von Linken vehement zurückgewiesen.

Feindschaft gegenüber Kommunikation und Technik, gegenüber Wissenschaft und Politik, also gegenüber den Elementen von Zivilisation

Der Schweiz mangelt es ganz sicher nicht an Zivilisation, aber die "tollen Neuerungen" von der EU (Schengen-Kriminelle, PFZ-Zuhälter und -Mafiosi) erodieren die Zivilisation hier schon sehr spürbar und ganz handfest (handgreiflich)! Darum hat ja auch nun bei den wiederhergestellten dänischen Grenzkontrollen Brüssel keine grössere Sorge, als die Lücken für Kriminelle weiterhin offen zu halten. Die "Feinde der Zivilisation" sitzen also in Brüssel.

Statt soziale und gesellschaftliche Ursachen für Armut, für zunehmende Alltagshektik, für Leistungsdruck am (prekären) Arbeitsplatz und die Gesundheitsfolgen solcher Zustände zu suchen, lenken die rechten "Mobilfunkkritiker", deren Kennzeichnen ihr nie zu beruhigender Alarmismus ist, die Aufmerksamkeit der Menschen auf ein totes Gleis.

Aha, dass eine milliardenschwere Industrie allen Einwohnern ubiquitäre Mobilfunkmasten und Handysklaven-Smog aus nächster Nähe aufzwingt (und dabei sogar in CH den Souverän bevormundet) -- nicht zuletzt, um alle rund um die Uhr und bis ins hinterste Eck zu tracken --, liegt also an "gesellschaftlichen Ursachen". Da kann man nur sagen, Sie selbst lenken "die Aufmerksamkeit der Menschen auf ein totes Gleis". Man weiss ja auch, warum.

In der Wirkung werden die durchaus relevanten Anliegen der Menschen in die Irre geleitet, wird am Ende Resignation erzeugt.

Genau das tun 5.Kolonnen wie die IZgMF.

Tags:
Provokation, Kriminelle

MF-Gegner = extrem ?

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 16:23 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

Offenbar mangelt es Ihnen erheblich an politischer Bildung, denn sonst wüssten Sie, dass der Begriff "Volk" hier in der Schweiz nicht ein rechtsextremes Wort ist wie in D, sondern hier schlicht den Souverän bezeichnet, welcher in direkter Demokratie über Dinge wie die Verfassung entscheidet.

Ja, Ihr seid die Mutter der Demokratie, ein Motor des Fortschritts, leicht erkennbar am mutigen Vorpreschen in der Frage, ob Frauen ein politisches Wahlrecht zugestanden werden kann.

Europa ist stolz auf euch - und eure Minarette.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

MF-Gegner = rechtsextrem?

AnKa, Samstag, 09.07.2011, 17:23 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

Oho, nun verallgemeinern Sie sogar nach dem Motto: MF-Gegner sind rechtsextrem.

Nein, ich habe nicht gesagt: "MF-Gegner sind rechtsextrem". Sondern ich betonte: Die Alarmisten sind es, die zu verunglimpfender Wortwahl und Angriffen auf die Person neigen. Angriffe auf die Person sind wiederum die Mittel in der Auseinjandersetzung, derer sich Extreme bedienen. Als tendenziell rechts-extrem schätze ich die Alarmisten unter Ihnen, den "MF-Gegnern", deswegen ein, weil ihr Herangehen an das Thema eliminatorisch ist: Es ist in der Diskussion mit diesen Leuten kein Kompromiss erreichbar. Kein noch so kleiner. Es geht ihnen um Verbote.

"MF-Gegner", selbst wenn keine Alarmisten zugegen sind, sind mir dennoch suspekt. Leute, die in dem Thema ernst genommen werden wollen, nennen sich respektvoll MF-"Kritiker".

Machen wir uns doch nichts vor. Wenn einige der Protagonisten, die da in den vergangenen Jahren das große Wort geschwungen haben, gekonnt hätten, wie sie bis heute wollen, dann wäre das hiesige Forum von Amts wegen längst geschlossen. Einfach nur, weil hier Skepsis erlaubt und echter Diskurs möglich ist.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Extremismus, Klarstellung, Fanatiker, Ueberzeugungstäter, Alarmist

Totalitarismus: das richtige Stichwort

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 22:28 (vor 4159 Tagen) @ AnKa

ich betonte: Die Alarmisten sind es, die zu verunglimpfender Wortwahl und Angriffen auf die Person neigen. Angriffe auf die Person sind wiederum die Mittel in der Auseinjandersetzung, derer sich Extreme bedienen.

Dann muss es ja in diesem Forum von "Extremen" wimmeln: Denn hier wird man öfters persönlich angegriffen, z.B. mit Unterstellungen, man sei EHS, ADHS, oder man sei störrisch bloss weil man Schweizer ist, etc.

Als tendenziell rechts-extrem schätze ich die Alarmisten unter Ihnen, den "MF-Gegnern", deswegen ein, weil ihr Herangehen an das Thema eliminatorisch ist: Es ist in der Diskussion mit diesen Leuten kein Kompromiss erreichbar. Kein noch so kleiner.

Oho, demnach sind die Mobilfunk-Chefs aber ganz schlimme Rechtsextremisten, denn sie bestehen darauf, dass kein Funkloch mehr übrig bleiben darf, in das EHS (oder Bienen) noch flüchten könnten, um symptomfrei darin leben zu können. Kein Kompromiss, im wahrsten Sinne! Dabei würde es ihren Milliardenprofiten gar keinen Abbruch tun, wenn sie wenigstens ein paar "Ghettos für EHS" übriglassen würden. Wenn sowas nicht totalitär ist, dann weiss ich nicht was ist.

"MF-Gegner", selbst wenn keine Alarmisten zugegen sind, sind mir dennoch suspekt. Leute, die in dem Thema ernst genommen werden wollen, nennen sich respektvoll MF-"Kritiker".

Wortklauberei. "MF-Gegner" ist schlicht das Substantiv zum Attribut "gegen MF" (so wie in "IZgMF" ;-) ). Kritiker sind Nörgler. Ihre Dramatisierung des Wortes "Gegner" ist völlig künstlich, sozusagen Alarmismus.

Machen wir uns doch nichts vor. Wenn einige der Protagonisten, die da in den vergangenen Jahren das große Wort geschwungen haben, gekonnt hätten, wie sie bis heute wollen, dann wäre das hiesige Forum von Amts wegen längst geschlossen.

Und mich nehmen Sie in Sippenhaft für das was diese Leute Ihrer Meinung nach gewollt hätten?

Tags:
Provokation, Haarspalterei, Rechtsextremisten

Lerchl als regelmässigen Schreiber billigen

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 01:09 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Aber die Frage war eigentlich so gemeint: Wie rechtfertigt IZgMF das g , wenn es Lerchl als regelmässigen Schreiber billigt?

Was für eine absurde Frage aus de Gedankenwelt des Totalitarismus! In Wirklichkeit verhält es sich total anders, als Sie es darstellen:

Nicht Lerchl als regelmäßiger Schreiber im Forum ist das Problem, sondern die Abstinenz seiner Gegenspieler, die es ausnahmslos vorziehen, sich aus sämtlichen Foren rauszuhalten.

Ich habe u. a. Prof. Richter eingeladen, hier zu schreiben, Prof. Adlkofer, Prof. Rüdiger, Prof. Mosgöller und Prof. Buchner. Sie alle haben abgesagt, der eine oder andere ließ vereinzelt seine Verlautbarungen durch Helfer einstellen, zu einem offenen Schlagabtausch mit Prof. Lerchl ist es nie gekommen. Die Gründe dafür wurden hier im Forum mehrfach diskutiert und es wurden plausible, für die Gegenspieler freilich wenig schmeichelhafte Erklärungen gefunden. Also noch einmal: Nicht Lerchl ist das Problem, sondern das Fracksausen seiner Gegenspieler, die den Monolog lieben und die Kontroverse des Dialogs auf Augenhöhe fürchten.

So einfach ist das. Aber fragen Sie ruhig weiter, wenn Sie das eine oder andere noch nicht so recht durchschauen können, vielleicht gelingt es ja doch noch, Sie von Ihrer Geisterfahrt abzubringen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Monolog, Extremismus, Schweigen, Richter, Totalitär, SSK, Frontmann, Buchner, Ko-Ini, Mosgöller, Totalitarismus, Kontroverse, Einladung, Fachwelt

Lerchl als regelmässigen Schreiber billigen

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 01:34 (vor 4160 Tagen) @ H. Lamarr

Was für eine absurde Frage aus de Gedankenwelt des Totalitarismus!

Diese Unterstellung weise ich zurück. Ich habe nie Zensur verlangt, sondern lediglich, dass Sie und Ihre Organisation gegen MF argumentieren (oder, da Sie sich ja nun praktisch zur Gegenseite bekennen, den Laden umbenennen, oder mit IZMF fusionieren).

Nicht Lerchl als regelmäßiger Schreiber im Forum ist das Problem, sondern die Abstinenz seiner Gegenspieler, die es ausnahmslos vorziehen, sich aus sämtlichen Foren rauszuhalten.

Das muss ja nicht heissen, dass die "Gegenspieler" keine Argumente haben. Es könnte auch daran liegen, dass sie dieses Forum nicht für wichtig genug nehmen, oder wegen dem gehässigen Ton gegen EHS boykottieren.

zu einem offenen Schlagabtausch mit Prof. Lerchl ist es nie gekommen. Die Gründe dafür wurden hier im Forum mehrfach diskutiert und es wurden plausible, für die Gegenspieler freilich wenig schmeichelhafte Erklärungen gefunden.

Im Internet ist es üblich, solche Grundlagen in einem FAQ zusammenzustellen, damit Neulinge schnell "im Bilde" sind. Wäre das so schwierig?

vielleicht gelingt es ja doch noch, Sie von Ihrer Geisterfahrt abzubringen.

Dass hier MF-Gegner als "Geisterfahrer" betitelt werden, sagt doch schon alles! :no:
Auf IZgMF müsste Lerchl der Geisterfahrer sein!!

Tags:
Provokation, Geisterfahrer

Typisches Verdrehen und Verfälschen

Alexander Lerchl @, Samstag, 09.07.2011, 07:28 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

vielleicht gelingt es ja doch noch, Sie von Ihrer Geisterfahrt abzubringen.

Dass hier MF-Gegner als "Geisterfahrer" betitelt werden, sagt doch schon alles! :no:

Schwupps, da ist es schon wieder, das für die Szene der "MF-Gegner" so typische Verdrehen und Verfälschen.

Auf IZgMF müsste Lerchl der Geisterfahrer sein!!

:no: :no: :no:

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Lerchl als regelmässigen Schreiber billigen

Diagnose-Reflex, Samstag, 09.07.2011, 11:13 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Was für eine absurde Frage aus de Gedankenwelt des Totalitarismus!

Diese Unterstellung weise ich zurück. Ich habe nie Zensur verlangt, sondern lediglich, dass Sie und Ihre Organisation gegen MF argumentieren (oder, da Sie sich ja nun praktisch zur Gegenseite bekennen, den Laden umbenennen, oder mit IZMF fusionieren).

1. Sie "verlangen", das IZgMF soll gegen Mobilfunk argumentieren.
2. Sie behaupte, das IZgMF sei eine Organisation.
3. Sie behaupten, daß sich das IZgMF zur "Gegenseite" [sic!] bekennt.
4. Sie fordern eine Umbenennung oder eine Fusion mit dem IZMF.

zu 1.: Mit welchem Recht? Sie sind hier Gast! Und in einem Forum kann jeder Gast seine Meinung äußern... gemäß der gültigen Regeln...

zu 2.: Das IZgMF ist keine Organisation, nicht mal ein Verein, sondern eine Privatinitiative ohne finanzielle Interessen.

zu 3.: Das Bekenntnis zeigen Sie mir bitte mal. Hier bekennt man sich zu schlüssigen Argumentationen und zur freien Meinungsäußerung. Hier wendet man sich gegen die polemische und beleidigende Art und Weise, die die Protagonisten der Mobilfunkgegner gegen ihnen missliebige Personen anwenden.

zu 4.: Die Mobilfunkgegner haben "Verantwortung" und "öffentliche Information" durch die Netzbetreiber eingefordert. Daraufhin gründeten die Netzbetreiber das IZMF. Das IZMF informiert auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse die Öffentlichkeit.

Das IZgMF hingegen ist ein Informationsportal und -forum vom Bürger für Bürger, die sich mit der Mobilfunkdiskussion auseinandersetzen wollen. Das der Betreiber des IZgMF vom Mobilfunkkritiker zum "Kritikerkritiker" wurde, kann auf den Seiten des IZMF nachvollzogen werden.

Das hat was mit "kritischem Hinterfragen" und "Erkenntnis" zu tun. Weil die Mobilfunkgegner in vielen Fällen verdrehen, verfälschen und die Unwahrheit sagen.

Tags:
Verantwortung, Zerrbild, Minderheit, Totalitär, Klarstellung, Dialog, Protagonisten, Demagogen

Auf dem Weg zu einer neuen Regel gegen rhetorische Tricks

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 14:09 (vor 4160 Tagen) @ Capricorn

Dass hier MF-Gegner als "Geisterfahrer" betitelt werden, sagt doch schon alles! :no:

Ich mag Ihre Art zu diskutieren nicht.

In meinem Posting habe in Sie angesprochen, Sie ganz allein als meinen Diskussionspartner. Und was machen Sie draus, ganz im Stile eines gelernten Desinformanten? Sie fangen an zu verallgemeinern, plötzlich sind es nicht mehr Sie, um den ich mich bemühe seine Geisterfahrt zu beenden, sondern es sind die "MF-Gegner", die angeblich als Geisterfahrer betitelt werden.

So, "Capricorn", mit solchen Verdrehungen und für "MF-Gegner" stellvertretendem Gejammere werden wir hier auf keinen grünen Zweig miteinander kommen.

Niemand hat Sie autorisiert, für die "MF-Gegner" eine Lanze zu brechen, also lassen Sie doch bitte dies rhetorische Geplänkel, mit dem Sie mir nur das Forum zuspammen. Wenn Sie nicht freiwillig damit aufhören, werde ich eine Forenregel hinzufügen, die hilft übermäßige "rhetorische Tricks" abzuwehren. Gern tue ich dies nicht. Da so einer Regel ein erheblicher Ermessensspielraum innewohnt, sind (gespielte) Empörung und deren Folgeschäden programmiert.

Sie sind hier ein Forenteilnehmer mit denselben Rechten und Pflichten wie alle anderen auch. Gerne sehe ich zu Sachfragen kompetente Postings von Ihnen im Forum. Das Konzept des IZgMF inklusive Namensgebung lasse ich mir jedoch weder von Ihnen noch von sonst jemandem vorschreiben, Sie brauchen sich in dieser Hinsicht nicht weiter bemühen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Verdrehung, Rhetorik, Spam

Auf dem Weg zu einer neuen Regel gegen rhetorische Tricks

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 15:48 (vor 4159 Tagen) @ H. Lamarr

Dass hier MF-Gegner als "Geisterfahrer" betitelt werden, sagt doch schon alles! :no:

Ich mag Ihre Art zu diskutieren nicht.

In meinem Posting habe in Sie angesprochen, Sie ganz allein als meinen Diskussionspartner. Und was machen Sie draus, ganz im Stile eines gelernten Desinformanten? Sie fangen an zu verallgemeinern, plötzlich sind es nicht mehr Sie, um den ich mich bemühe seine Geisterfahrt zu beenden, sondern es sind die "MF-Gegner", die angeblich als Geisterfahrer betitelt werden.

Es geht nicht um meine Person. Mit dem Wort "Geisterfahrer" hat derjenige darauf angespielt, dass ich hier der Einzige bin, der entschieden "für MF-Gegner eine Lanze bricht". Dass dies so ist -- statt umgekehrt die MF-Befürworter hier die Ausnahme wären --, sagt doch schon alles über das Forum.

[Hinweis Moderator: Dieses Forum ist nicht nur für Mobilfunkgegner. Wir sind bemüht um einen kritischen Dialog in der Debatte.]

Auf dem Weg zu einer neuen Regel gegen rhetorische Tricks

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 16:36 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

Es geht nicht um meine Person. Mit dem Wort "Geisterfahrer" hat derjenige darauf angespielt, dass ich hier der Einzige bin, der entschieden "für MF-Gegner eine Lanze bricht". Dass dies so ist -- statt umgekehrt die MF-Befürworter hier die Ausnahme wären --, sagt doch schon alles über das Forum.

Ja, und? Wer zwingt Sie, ausgerechnet hier zu posten? Wenn Sie sich hier auf einsamen Posten sehen, dann ist das Ihr gutes Recht. Vertreten Sie Ihre Sache mit Kompetenz, Esprit und Herzblut und Sie werden akzeptiert. Das Herumgeeiere um den Veranstalter des Forums bringt Ihnen hier keine Anerkennung, nur Kerben ins Kerbholz. Wenn Sie partout am IZgMF rummeckern wollen, gerne, doch dann suchen Sie sich dazu bitte eine der beiden Plattformen raus, auf denen Sie dafür Anerkennung und vor allem die ersehnte Beipflichtung ernten können. Es ist doch etwas arg weltfremd, zu erwarten, dass Ihnen diese Beipflichtung auch noch hier zuteil wird.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Auf dem Weg zu einer neuen Regel gegen rhetorische Tricks

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 22:48 (vor 4159 Tagen) @ H. Lamarr

Ja, und? Wer zwingt Sie, ausgerechnet hier zu posten?

Wegen dem irreführenden Namen "IZgMF" bin ich halt hier gelandet. Dann haben Sie angekündigt, dass Sie die Favre-Studie replizieren, und jetzt warte ich halt darauf. Ein Mann, ein Wort?

Vertreten Sie Ihre Sache mit Kompetenz, Esprit und Herzblut und Sie werden akzeptiert.

Ich sagte doch schon, dass ich kein MF-Experte bin. Ich verfüge aber über gewisse Empirie mit Bienen und EHS. Aber das zählt ja hier nicht.

Das Herumgeeiere um den Veranstalter des Forums bringt Ihnen hier keine Anerkennung, nur Kerben ins Kerbholz. Wenn Sie partout am IZgMF rummeckern wollen

Ich habe einen konstruktiven Vorschlag gebracht (FAQ über die IZgMF-Kehrtwende), den kann ich ja schlecht bei der Konkurrenz anbringen, oder?

Es ist doch etwas arg weltfremd, zu erwarten, dass Ihnen diese Beipflichtung auch noch hier zuteil wird.

Da Sie mit Transparenz geworben hatten, dachte ich, Sie würden meinen Vorschlag annehmen.

Auf dem Weg zu einer neuen Regel gegen rhetorische Tricks

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.07.2011, 17:11 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

In meinem Posting habe in Sie angesprochen ...

Es geht nicht um meine Person.

O doch, es geht um Ihre Person, und um nichts anderes. Sie möchten gerne für andere sprechen, für "die MF-Gegner", sind dazu aber nicht legitimiert. Und wenn doch, wie?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Auf dem Weg zu einer neuen Regel gegen rhetorische Tricks

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 22:40 (vor 4159 Tagen) @ H. Lamarr

In meinem Posting habe in Sie angesprochen ...

Es geht nicht um meine Person.

O doch, es geht um Ihre Person, und um nichts anderes.

Sie haben in diesem Forum auch schon Andere als Geisterfahrer betitelt, siehe Suchfunktion...

Sie möchten gerne für andere sprechen, für "die MF-Gegner", sind dazu aber nicht legitimiert. Und wenn doch, wie?

Gegenfrage: Wer oder was legitimiert Sie zu einem so nach Alleinvertretungsanspruch klingenden Namen "InformationsZentrum gegen MobilFunk"?

Doppeltes Verdrehen nach Art der "MF-Gegner"

Alexander Lerchl @, Samstag, 09.07.2011, 17:54 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

Es geht nicht um meine Person. Mit dem Wort "Geisterfahrer" hat derjenige darauf angespielt, dass ich hier der Einzige bin, der entschieden "für MF-Gegner eine Lanze bricht". Dass dies so ist -- statt umgekehrt die MF-Befürworter hier die Ausnahme wären --, sagt doch schon alles über das Forum.

Und schon wieder. So entstehen "Legenden" nach Art der "MF-Gegner":

Spatenpauli schrieb: " ....vielleicht gelingt es ja doch noch, Sie von Ihrer Geisterfahrt abzubringen"

Sie machen daraus: "Dass hier MF-Gegner als "Geisterfahrer" betitelt werden, sagt doch schon alles!"

... um jetzt auf sich selbst Bezug zu nehmen: "Mit dem Wort "Geisterfahrer" hat derjenige darauf angespielt, ..."

:sleep:

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

"Geisterfahrer"

Capricorn, Samstag, 09.07.2011, 22:34 (vor 4159 Tagen) @ Alexander Lerchl

Es geht nicht um meine Person. Mit dem Wort "Geisterfahrer" hat derjenige darauf angespielt, dass ich hier der Einzige bin, der entschieden "für MF-Gegner eine Lanze bricht". Dass dies so ist -- statt umgekehrt die MF-Befürworter hier die Ausnahme wären --, sagt doch schon alles über das Forum.

Und schon wieder. So entstehen "Legenden" nach Art der "MF-Gegner":

Spatenpauli schrieb: " ....vielleicht gelingt es ja doch noch, Sie von Ihrer Geisterfahrt abzubringen"

Sie machen daraus: "Dass hier MF-Gegner als "Geisterfahrer" betitelt werden, sagt doch schon alles!"

Durchsuchen Sie doch mal dieses Forum nach dem Wort "Geisterfahrer": das kommt mehrmals vor, nicht nur gegen mich gerichtet! Und zwischen "Ihre Geisterfahrt" und "Sie sind ein Geisterfahrer" gibt es ja nicht wirklich einen Unterschied.

4. Abmahnung für Capricorn (2011)

Moderator X @, Sonntag, 10.07.2011, 06:53 (vor 4159 Tagen) @ Capricorn

Der Thread ist gesperrt da es hier womöglich sonst zur Eskalation kommt durch ihre Provokationen.
Des weiteren erhalten sie eine Abmahnung da sie gegen die Forenregel Nr. 10 verstoßen.

Wir werden am Namen der Webseite und der Ausrichtung des Forums nichts ändern.

--
Bitte halten Sie die Forumsregeln ein.

Tags:
Abmahnung, Eskalation

Über Becks Lügen zurück zu Lerchl

Capricorn, Sonntag, 10.07.2011, 17:13 (vor 4158 Tagen) @ Capricorn

Der Thread wurde abgetrennt von "K. D. Beck, der Jägermeister".
Titel geändert.

Wo beklage ich mich denn?

Dort und hier, mit den Worten:

Im Behaupten war "K. D. Beck" schon immer gut, mit dem Belegen seiner Behauptungen tut er sich dagegen nach wie vor schwer. Ich behaupte, "K. D. Beck" lügt, der Admin des hese-Forums hat mich willkürlich gesperrt und Postings von mir gelöscht, die völlig regelkonform waren. Im hese-Forum werden Postings von Skeptikern nach Gutdünken gelöscht, dieses Forum gibt kein unzensiertes Meinungsbild wieder, sondern ein manipuliertes. "Capricorn", das hese-Forum erfüllt damit Ihre Vorstellungen eines Forums für MF-Gegner, hese ist damit eine Kopie von Gigaherz, ich sehe keine Notwendigkeit für einen weiteren Klon.

Ihre erneute Unterstellung, ich sei für Zensur, weise ich nochmals zurück.

Ja, tun Sie das. Diplomatischen Noten dieser Art stehen allerdings Fakten entgegen.

Ich habe dort keine Zensur verlangt. Herr Lerchl soll ruhig hier schreiben dürfen, aber nicht als beweihräucherter Referent, sondern als kritisierter Gegner/Aussenseiter.

Tags:
Zensur, Beleidigung

Klette

AnKa, Sonntag, 10.07.2011, 19:03 (vor 4158 Tagen) @ Capricorn

Ich habe dort keine Zensur verlangt. Herr Lerchl soll ruhig hier schreiben dürfen, aber nicht als beweihräucherter Referent, sondern als kritisierter Gegner/Aussenseiter.

Also, so weit ich es mitverfolgt habe, kann ich dazu sagen: Er schreibt hier einfach mit. Seine Argumente sind, wo ich es beurteilen kann, stichhaltig.

Und Weihrauch ist nirgends festzustellen.

Statt sich nutzlos darüber Gedanken zu machen, was ein anderer "soll" oder auch nicht: Probieren Sie's doch einfach mal mit dem Blick aufs Argument, statt mit dem Kleben an der Person. Hilft.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Capri-Corn, geht's noch?

Alexander Lerchl @, Sonntag, 10.07.2011, 20:29 (vor 4158 Tagen) @ Capricorn

Ich habe dort keine Zensur verlangt. Herr Lerchl soll ruhig hier schreiben dürfen,

ganz herzlichen Dank für die gnädige Erlaubnis, Euer Durchleucht.

aber nicht als beweihräucherter Referent, sondern als kritisierter Gegner/Aussenseiter.

geht's noch? Möchten Sie mir vielleicht ein Schild umhängen?
"Caution! This Scientist Bites!"
oder so?

Noch mal: geht's noch?

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Capri-Corn, geht's noch?

ama, Montag, 11.07.2011, 11:14 (vor 4158 Tagen) @ Alexander Lerchl

"Möchten Sie mir vielleicht ein Schild umhängen?

"Caution! This Scientist Bites!""

JA! Wenn's doch wahr ist. Und wie der beißt!

http://www.laborjournal.de/editorials/517.html

http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/schoenes/cheeeeze.jpg

(SCNR)

Capri-Corn, geht's noch?

Diagnose-Reflex, Donnerstag, 14.07.2011, 08:39 (vor 4155 Tagen) @ Alexander Lerchl

Wir könnten das IZgMF doch

"InformationsZentrum geläuterter Mobilfunkfeinde" nennen...:wink:

Kesseltreiben: Alle auf einen, einer gegen alle

H. Lamarr @, München, Montag, 11.07.2011, 01:03 (vor 4158 Tagen) @ Capricorn

Wo beklage ich mich denn?

Dort und hier, mit den Worten:

Im Behaupten war "K. D. Beck" schon immer gut, mit dem Belegen seiner Behauptungen tut er sich dagegen nach wie vor schwer. Ich behaupte, "K. D. Beck" lügt, der Admin des hese-Forums hat mich willkürlich gesperrt und Postings von mir gelöscht, die völlig regelkonform waren. Im hese-Forum werden Postings von Skeptikern nach Gutdünken gelöscht, dieses Forum gibt kein unzensiertes Meinungsbild wieder, sondern ein manipuliertes. "Capricorn", das hese-Forum erfüllt damit Ihre Vorstellungen eines Forums für MF-Gegner, hese ist damit eine Kopie von Gigaherz, ich sehe keine Notwendigkeit für einen weiteren Klon.

Ich sehe dort Feststellungen, kein Klagen.

Ihre erneute Unterstellung, ich sei für Zensur, weise ich nochmals zurück.

Ja, tun Sie das. Diplomatischen Noten dieser Art stehen allerdings Fakten entgegen.

Ich habe dort keine Zensur verlangt. Herr Lerchl soll ruhig hier schreiben dürfen, aber nicht als beweihräucherter Referent, sondern als kritisierter Gegner/Aussenseiter.

Na dann, nur zu! Sammeln Sie akademische Truppen so viele Sie wollen, um Lerchl in die Rolle der kraftvoll in ihre Schranken gewiesenen Minderheit zu drängen. Auf die bisherigen Stammposter werden Sie dabei jedoch kaum zählen können, die schätzen mMn eher das Privileg, einen Teilnehmer im Forum zu haben, der hierzulande als ranghöchster Professor im Strahlenschutz gehandelt wird. Dies ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, warum die Granden der Mobilfunkgegner die direkte Auseinandersetzung mit ihm scheuen, sie würden vermutlich ein übers andere mal den Kürzeren ziehen. Und wer will das schon. Im hese-Forum musste der Admin z.B. mal einen aberwitzigen Kunstgriff anwenden, um Dr. Scheingaber von den lauten Mobilfunkgegnern davor zu bewahren, in Dialog mit Prof. Lerchl zu geraten. Deshalb begrüße ich Ihre Initiative, sich in Sachfragen mit Lerchl so richtig anlegen zu wollen, auf angemessenem Niveau selbstverständlich. Da kommt vielleicht mal wieder Leben in die erschlafften Diskussionen der momentan doch ziemlich matt wirkenden Mobilfunkgegnerszene. Wenn die nicht aufpassen, werden sie von der aufkeimenden Hochspannungsmastengegnerszene doch glatt vernascht, erste Überläufer soll es schon gegeben haben.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum