Machenschaften in der "EHS Szene" (Allgemein)

Heidi Hentschel, Samstag, 23.04.2011, 04:49 (vor 2985 Tagen)
bearbeitet von Heidi Hentschel, Samstag, 23.04.2011, 05:25

[Hinweis Moderator: Thread hier abgetrennt und Titel geändert.]

spatenpauli,

ich wollte ja eigentlich hier nicht mehr posten. Aber das ausgerechnet Sie von MACHENSCHAFTEN in der EHS-Szene reden...:surprised:

Fakt ist, es gab zwar keine "verbogenen" Fingernägel bei mir und meinem Sohn aber sichtbare Veränderungen von Haut, Haaren und Fingernägeln neben den anderen Symptomen wie Knochen-Kopf-Muskelschmerzen und Übelkeit. Wenn Sie das für übertrieben oder unglaubwürdig halten- Ihr Problem.

Mittlerweile ist es mir wurscht, ob ein Charles, spatenpauli oder sogar andere ES und Mobilfunkgegner mir das abnehmen.

Ich brauche kein "Gesetz des Schweigens", habe ein absolutes reines Gewissen, denn im Gegensatz zu Ihnen höchstwahrscheinlich habe ich entsprechend gute Erziehung genossen, vor allem was das Lügen betrifft.

Lügen, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Brauche keine Aufmerksamkeit. Lügen aus Angst, habe keine Angst. Ich stehe zu den Dingen, die ich in Verbindung mit der Schädigung durch eine Mobilfunkantenne (die zumindest in meinem Fall zu einer anschließenden EHS geführt hat) jemals geäußert habe. Punkt. Klopfen Sie sie sich meinetwegen weiterhin auf die Schenkel. Dass der Mobilfunk ganz abgeschafft wird, halte ich eher für utopisch. Aber ich bin mir sicher, daß die Tage dieses menschenverachtenden Forums gezählt sind.::waving:

@Herr Lerchl: Wenn Sie vielleicht glauben, ich hätte prinzipiell als EHS etwas gegen Sie als Mobilfunkbefürworter - mitnichten. Auch habe ich noch nie erlebt, daß Sie mich hier in unfairer Weise angegangen sind, wie selbst schon so mancher von "meiner" Seite das getan hat. Aber das ein Mann Ihres Formates sich in den Schmelztiegel von moralischen Krüppeln unterschiedlichster Art (manche sogar irgend wie ziemlich identisch;-) )begibt, das wirft kein gutes Licht auf Sie, weder als Privatmann noch als öffentliche Person. Sorry...

Gruß, Frau Hentschel

Tags:
Schweigen, Diffamierung, Schmähkritik, Moral, Lügen, Calcium, Schmähung, Menschenverachtend, Paradox

Machenschaften in der "EHS Szene"

Roger @, Samstag, 23.04.2011, 18:17 (vor 2984 Tagen) @ Heidi Hentschel

Wenn Sie vielleicht glauben, ich hätte prinzipiell als EHS etwas gegen Sie als Mobilfunkbefürworter -
Gruß, Frau Hentschel


Sorry, aber eine reale EHS nehme ich Ihnen nicht ab .

Machenschaften in der "EHS Szene"

Heidi Hentschel, Samstag, 23.04.2011, 19:37 (vor 2984 Tagen) @ Roger

Sorry, aber eine reale EHS nehme ich Ihnen nicht ab .

Das brauchen Sie auch nicht. Denn ich, nur weil ich EHS bin, kann ich mich nicht mit allen Mobilfunkbefürwortern anlegen, das wären ja zig Millionen handynutzende Menschen in unserem Land, inklusive meiner Familie, Nachbarn usw.

Außerdem werde ich niemals vergessen, daß ich früher mit der Nutzung meines Handies den Mobilfunk unterstützt (unwissenderweise oder nullinformiert) und quasi damit auch eine Mobilfunkbefürworterin war.

Gruß, Frau Hentschel

Frohe Ostern, fröhliches Abmahnen (2011)

H. Lamarr @, München, Samstag, 23.04.2011, 18:48 (vor 2984 Tagen) @ Heidi Hentschel

spatenpauli,

ich wollte ja eigentlich hier nicht mehr posten. Aber das ausgerechnet Sie von MACHENSCHAFTEN in der EHS-Szene reden...:surprised:

Soso, wie würden Sie es denn nennen - Betrug oder Fürsorge?

Fakt ist, es gab zwar keine "verbogenen" Fingernägel bei mir und meinem Sohn aber sichtbare Veränderungen von Haut, Haaren und Fingernägeln neben den anderen Symptomen wie Knochen-Kopf-Muskelschmerzen und Übelkeit. Wenn Sie das für übertrieben oder unglaubwürdig halten- Ihr Problem.

Ihre verbogenen Fingernägel interessieren mich - mit Verlaub - nicht.

Mittlerweile ist es mir wurscht, ob ein Charles, spatenpauli oder sogar andere ES und Mobilfunkgegner mir das abnehmen.

Das freut mich für Sie.

Ich brauche kein "Gesetz des Schweigens", habe ein absolutes reines Gewissen, denn im Gegensatz zu Ihnen höchstwahrscheinlich habe ich entsprechend gute Erziehung genossen, vor allem was das Lügen betrifft.

Über Ihre sozialen Defizite möchte ich mich nicht äußern, sie sind bekannt.

Lügen, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Brauche keine Aufmerksamkeit. Lügen aus Angst, habe keine Angst. Ich stehe zu den Dingen, die ich in Verbindung mit der Schädigung durch eine Mobilfunkantenne (die zumindest in meinem Fall zu einer anschließenden EHS geführt hat) jemals geäußert habe. Punkt.

Warum erzählen Sie das mir?

Klopfen Sie sie sich meinetwegen weiterhin auf die Schenkel. Dass der Mobilfunk ganz abgeschafft wird, halte ich eher für utopisch.

Wau! Was für eine ungewöhnliche Erkenntnis. Sagen Sie mal, haben Sie eigentlich schon ein WC, fließend Wasser in der Wohnung und elektrischen Strom ;-)?

Aber ich bin mir sicher, daß die Tage dieses menschenverachtenden Forums gezählt sind.::waving:

Dieses Forum ist nicht menschenverachtend. Lassen Sie es getrost drei oder vier sein, die das gebetsmühlenartig behaupten, es wird dadurch außerhalb der Schneekugel nicht richtiger. Ich betrachte es als meine Bürgerpflicht, auf Panikmacherei und Hetzerei in der Mobilfunkdebatte hinzuweisen, betrieben von Leuten, die von ihrer eigenen unerträglichen Gewissheit getragen sind - oder in der Light-Version nur von der Debatte profitieren wollen.

Dennoch sind die Tage dieses Forums gezählt. Nicht, weil Frau Hentschel sich sicher ist, sondern weil dieses Forum - ich wiederhole mich - selbstzerstörend ist. Die Sachthemen sind mehr oder weniger alle schon abgearbeitet. Für unverbindliches Plaudern und, nur der Anekdote wegen, Erlebnisse schildern, suchen Sie sich bitte ein Forum, wo dies auch geschätzt wird.

@Herr Lerchl: Wenn Sie vielleicht glauben, ich hätte prinzipiell als EHS etwas gegen Sie als Mobilfunkbefürworter - mitnichten. Auch habe ich noch nie erlebt, daß Sie mich hier in unfairer Weise angegangen sind, wie selbst schon so mancher von "meiner" Seite das getan hat. Aber das ein Mann Ihres Formates sich in den Schmelztiegel von moralischen Krüppeln unterschiedlichster Art (manche sogar irgend wie ziemlich identisch;-) )begibt, das wirft kein gutes Licht auf Sie, weder als Privatmann noch als öffentliche Person. Sorry...

Sie missbrauchen das Gastrecht dieses Forums und beleidigen alle seine Teilnehmer.

Ich mahne Sie in meiner Funktion als Admin daher aus Hygienegründen ab und kündige Ihnen an, dass ich Sie bei einer abermaligen Entgleisung dieser Art unverzüglich und auf Dauer sperren werde.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Ex-Teilnehmer, Abmahnung

Frohe Ostern, fröhliches Abmahnen

Heidi Hentschel, Samstag, 23.04.2011, 19:28 (vor 2984 Tagen) @ H. Lamarr

spatenpauli,

bevor Sie mich sperren für immer (ich habe da nicht wirklich etwas dagegen)
deffinieren Sie doch bitte mal "soziale Defizite" in meinem Fall. Das würde mich jetzt brennend interessieren! Bitte keine Scheu...

Ja wirklich? Ich bin bekannt? Bekannt für was? Bekannt bei wem?

Ich platze fast vor Neugierde. Bitte um schnelle Antwort!

Gruß, Frau Hentschel

Soziale Defizite

H. Lamarr @, München, Samstag, 23.04.2011, 20:24 (vor 2984 Tagen) @ Heidi Hentschel

Bitte keine Scheu...

Lebenslange Schwierigkeiten im Knüpfen und Aufrechterhalten sozialer Kontakte trotz des Wunsches danach und ein Lebensstil, der so organisiert wurde, die Bedrohung der eigenen Person zu reduzieren mit dem Ergebnis des sozialen Rückzugs und starker Beeinträchtigung im beruflichen Leben." Die Patienten sind sich ihrer kognitiven Befürchtungen kaum bewusst. Im Vordergrund stehen hier die körperlichen Symptome wie Anspannung, Leeregefühl, Magenbeschwerden und Kopfschmerzen. Es wird ein globales Gefühl der Unsicherheit erlebt, die situativen Bedingungen der Schwierigkeiten sind diesen Patienten kaum zugänglich. Das Problem wird als diffus und unspezifisch wahrgenommen. Das Verhalten von Menschen mit sozialen Defiziten wird von anderen (Menschen mit normal ausgeprägten sozialen Kompetenzen) als unangemessen, für bestimmte Situationen unzweckmäßig erlebt. Ständiges Entschuldigen, aggressive Reaktionen auf harmlose Impulse, totales Schweigen, sehr viel reden, Monotonie oder fehlender Blickkontakt sind häufig auffällig (Quelle).

Bitte beachten Sie, dass wir hier kein soziopathisches Selbstfindungsforum oder ähnliches betreiben.

[Hinweis Moderator 20:30 Uhr: Thread gesperrt, Themaverfehlung.]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Machenschaften in der "EHS Szene"

hans, Sonntag, 24.04.2011, 02:38 (vor 2984 Tagen) @ Heidi Hentschel

ich wollte ja eigentlich hier nicht mehr posten.......

Ja ja, das haben Sie vor über einem Monat bei Gigaherz auch schon geschrieben. Da war sogar die Rede von wegen "nirgendwo mehr posten". Ihnen glaube ich bald mal gar nichts mehr.
Merken Sie eigentlich nicht wie Sie sich selber ins Abseits bugsieren? In diesem Strang ging Frau Buchs sehr hilfsbereit auf Sie zu. Allerdings nur bis das Forum darauf aufmerksam gemacht wurde, dass man Ihnen "alten Wein in neuen Schläuchen" serviert. Zack und weg war die stets hilfsbereite und einfühlsame Frau Buchs.
Auch sonst nehmen Sie es offensichtlich mit der Wahrheit nicht so genau. In diesem Beitrag wurden Sie am 19.10.2010 vom Gigaherz-Admin darauf hingewiesen, nur noch als "secret" zu schreiben. In diesem Beitrag behaupten Sie bei IZgMF einen Tag nach dem "Abmahnung": "Fakt ist, ich bin lediglich als secret unterwegs“. Und nun? Schreibt sie doch wieder als HH.
Ziemlich verlogen die Gute. Zum Glück sind Sie eine "Betroffene" und können beim Gigaherz-Admin auf Verständnis hoffen. Als "Otto normal" müssten Sie gemäss den Gigaherz-Forenregeln eigentlich gesperrt werden.

Tags:
Zerrbild, Mehrfachpseudonyme, Täuschung, Glaubwürdigkeit

Machenschaften in der "EHS Szene"

Heidi Hentschel, Sonntag, 24.04.2011, 16:00 (vor 2984 Tagen) @ hans

Hans,

Sie sollten es sich angewöhnen, gründlicher zu lesen. Stöbern Sie mal alles durch, dann wird Ihnen auffallen, dass ich bei gigaherz.ch noch nie unter zwei Pseudonymen gleichzeitig gepostet habe. Einmal secret, ab da immer secret.Manchmal nur als Gast, nämlich dann, wenn ich vergessen hatte, etwas in die Namenszeile einzutragen.

Und dann noch hier zu einem zusammengebastelten Text eines Forenteilnehmers der sich, man achte "Stimme der Fernunft" nennt,zu verlinken ist schon sehr sehr peinlich.

Und zu meinem Comeback nach kurzer Abstinenz, ja mit Konsequenz habe ich es nicht so, vor allem wenn irgendwo mein Name erwähnt wird.

Aber da ich schon immer kein gutes Gefühl dabei hatte unter Pseudonym zu posten, können Sie sich darauf verlassen, fortan nur von mir als Heidi Hentschel zu lesen.

Gruß

Tags:
Zwergenaufstand

Wahrheitsliebe einer EHS

KlaKla, Montag, 25.04.2011, 14:25 (vor 2983 Tagen) @ Heidi Hentschel

am 16.03.2009 16:56 postete sie unter secret im Gigaherz-Forum
am 16.03.2009 18:15 postete sie unter juli im Gigaherz-Forum

So viel zu ihrer Wahrheitstreue.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Wahrheitsliebe

Wahrheitsliebe einer EHS

Heidi Hentschel, Montag, 25.04.2011, 17:00 (vor 2982 Tagen) @ KlaKla

am 16.03.2009 16:56 postete sie unter secret im Gigaherz-Forum
am 16.03.2009 18:15 postete sie unter juli im Gigaherz-Forum

So viel zu ihrer Wahrheitstreue.

Klakla, tun Sie mir mal bitte einen Gefallen und verlinken Sie das für mich. Ich finde es nämlich nicht und mich würde auch interessieren, ob mir da ein Fehler unterlaufen ist.

gruß Frau Hentschel

Wahrheitsliebe einer EHS

Heidi Hentschel, Montag, 25.04.2011, 19:57 (vor 2982 Tagen) @ Heidi Hentschel

am 16.03.2009 16:56 postete sie unter secret im Gigaherz-Forum
am 16.03.2009 18:15 postete sie unter juli im Gigaherz-Forum

So viel zu ihrer Wahrheitstreue.

Klakla, tun Sie mir mal bitte einen Gefallen und verlinken Sie das für mich. Ich finde es nämlich nicht und mich würde auch interessieren, ob mir da ein Fehler unterlaufen ist.

gruß Frau Hentschel

Klakla, ich habe es gefunden. Tun Sie mir einen Gefallen, wenn ich da nicht zu viel von Ihnen erwarte und studieren Sie mal genau den Inhalt aller Postings mit denen ich Ihrem spatenpauli/Stephan Schall geantwortet habe. Vielleicht fällt Ihnen da was auf.

Aber ich mache es Ihnen einfach. Ich hatte zu dem Zeitpunkt p.n-Kontakt (p.n = private Nachricht) u.a mit Frau Buchs. Und wie Sie vielleicht wissen, ist dies nur möglich als registrierter Benutzer und nicht als Gast (secret)Um private Nachrichten zu senden, bzw eingegangene Nachrichten zu lesen, mußte ich mich einloggen, so auch an besagtem Tag. Ich habe aber vergessen, mich auszuloggen bevor ich weiter geschrieben habe, und so erschien ein Posting von mir automatisch unter dem "alten" (registrierten) Benutzernamen "juli"

Das dürfte auch der einzige unbewußte Fehler gewesen sein.

Gruß Frau Hentschel

Wahrheitsliebe einer EHS

helmut @, Nürnberg, Montag, 25.04.2011, 19:59 (vor 2982 Tagen) @ Heidi Hentschel

Aber ich mache es Ihnen einfach. Ich hatte zu dem Zeitpunkt p.n-Kontakt (p.n = private Nachricht) u.a mit Frau Buchs. Und wie Sie vielleicht wissen, ist dies nur möglich als registrierter Benutzer und nicht als Gast (secret)Um private Nachrichten zu senden, bzw eingegangene Nachrichten zu lesen, mußte ich mich einloggen, so auch an besagtem Tag. Ich habe aber vergessen, mich auszuloggen bevor ich weiter geschrieben habe, und so erschien ein Posting von mir automatisch unter dem "alten" (registrierten) Benutzernamen "juli"

Das dürfte auch der einzige unbewußte Fehler gewesen sein.


:rotfl: :rotfl: :rotfl:

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Wahrheitsliebe einer EHS

hans, Montag, 25.04.2011, 20:01 (vor 2982 Tagen) @ Heidi Hentschel
bearbeitet von hans, Montag, 25.04.2011, 20:41

Blablablabla.
Zu beobachten ab dieser Stelle. :yes:

Nachtrag: Oder um es mit wuffs Worten zu sagen: Frau Hentschel oder wer auch immer sie oder er möglicherweise ist, leistet leider der Glaubwürdigkeit der Schilderungen von anderen „ES“ keinen guten Dienst

Ähnliches gilt wohl auch für die sehr umtriebige EW. Oder ist sie mittlerweile umgezogen?

Und noch ein Nachtrag:
Hier schreibt secret (oder Juli oder HH oder....) am Do März 10, 2011 11:39 am: Den Namen Juli mußte ich ändern da ich zu meinem Emailaccount, mit dem ich mich bei beiden Foren registriert habe keinen Zugang mehr hatte fast zwei Jahre, bis heute...
Und doch hatte sie im März 09 noch PN-Kontakt als "Juli"? Obwohl sie über zwei Jahre keinen Zugang zum Emailaccount hatte und deswegen (und nur deswegen) den Usernamen auf "secret" ändern musste?
Aber auch dafür wird wieder eine "Erklärung" kommen.

blablablablabla.....

Wahrheitsliebe einer EHS

Heidi Hentschel, Montag, 25.04.2011, 21:15 (vor 2982 Tagen) @ hans

Blablablabla.
Zu beobachten ab dieser Stelle. :yes:

Nachtrag: Oder um es mit wuffs Worten zu sagen: Frau Hentschel oder wer auch immer sie oder er möglicherweise ist, leistet leider der Glaubwürdigkeit der Schilderungen von anderen „ES“ keinen guten Dienst

Ähnliches gilt wohl auch für die sehr umtriebige EW. Oder ist sie mittlerweile umgezogen?

Und noch ein Nachtrag:
Hier schreibt secret (oder Juli oder HH oder....) am Do März 10, 2011 11:39 am: Den Namen Juli mußte ich ändern da ich zu meinem Emailaccount, mit dem ich mich bei beiden Foren registriert habe keinen Zugang mehr hatte fast zwei Jahre, bis heute...
Und doch hatte sie im März 09 noch PN-Kontakt als "Juli"? Obwohl sie über zwei Jahre keinen Zugang zum Emailaccount hatte und deswegen (und nur deswegen) den Usernamen auf "secret" ändern musste?
Aber auch dafür wird wieder eine "Erklärung" kommen.

blablablablabla.....

Hans, 1. wenn Sie zwischen dem Posting von "versehentlich" Juli und secret keinen fortlaufenden Zusammenhang erkennen können ist das Ihr Problem; nicht jeder der gut schreiben kann, ist auch gut im Lesen...und verstehen ;-)

2. secret schrieb also im März 2011, daß Sie zwei Jahre lang keinen Zugang mehr hatte (weder zu Ihrem emailaccount, benutzerkonto Juli inkl. Passwort) Obwohl Sie im März 2009 noch unter Juli p.n-Kontakt hatte. (Ich hatte auch vorher mehrmals Probleme schon Probleme mit meinem Passwort, deshalb auch unter anderen Gründen Wechsel des Namens.)

Hans, eigentlich möchte ich Sie selber nachdenken lassen, wo da Ihr Denkfehler/Rechenfehler liegt aber ich habe Erbarmen. Zwischen den o.g. Daten, Secret im März 2011 und p.n-Kontakt von Juli im März 2009 liegen genau 2 Jahre (!!!)

Sie scheinen nicht der (bei gigaherz.ch erwähnte) Chef-Mathematiker des izgmf zu sein. :rotfl: :rotfl: :rotfl: :rotfl: :rotfl: :rotfl: :rotfl: :rotfl:

Gruß Frau Hentschel

P.S: Um entgültig Gewißheit zu haben, wer ich bin oder daß ich definitiv eine Frau bin, machen Sie es doch wie Frau Schall und kommen Sie mich bei Stayfriends.de besuchen.:wink:

Wahrheitsliebe einer EHS

hans, Montag, 25.04.2011, 21:47 (vor 2982 Tagen) @ Heidi Hentschel
bearbeitet von hans, Montag, 25.04.2011, 22:46

1. Sie schreiben hier: "Den Namen Juli mußte ich ändern da ich zu meinem Emailaccount, mit dem ich mich bei beiden Foren registriert habe keinen Zugang mehr hatte"
2. Der zeitliche Rahmen spielt keinerlei Rolle denn
3. Sie behaupten den Namen gewechselt zu haben weil Sie keinen Zugriff zum Mailaccount mehr hatten. Soeben präzisieren Sie: "secret schrieb also im März 2011, daß Sie zwei Jahre lang keinen Zugang mehr hatte (weder zu Ihrem emailaccount, benutzerkonto Juli inkl. Passwort)"
4. Trotzdem loggen Sie sich nach dem durch das fehlende Passwort erzwungenen Namenswechsel auf "secret" noch mal als "Juli" ein.
4.1 Wie können Sie sich noch mal als Juli einloggen wenn Sie doch gar keine Zugriffsdaten für User "Juli" mehr hatten und darum gezwungenermassen auf secret gewechselt haben?
5. Kommt nun die vermutete Ausrede: "(Ich hatte auch vorher mehrmals Probleme schon Probleme mit meinem Passwort, deshalb auch unter anderen Gründen Wechsel des Namens.)"

Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen, es passt hinten und vorne nicht zusammen was Sie sich da zurechtlegen um es uns zu servieren.

kommen Sie mich bei Stayfriends.de besuchen.

Nein Danke.

Wahrheitsliebe einer EHS

Heidi Hentschel, Montag, 25.04.2011, 23:23 (vor 2982 Tagen) @ hans

1. Sie schreiben hier: "Den Namen Juli mußte ich ändern da ich zu meinem Emailaccount, mit dem ich mich bei beiden Foren registriert habe keinen Zugang mehr hatte"
2. Der zeitliche Rahmen spielt keinerlei Rolle denn
3. Sie behaupten den Namen gewechselt zu haben weil Sie keinen Zugriff zum Mailaccount mehr hatten. Soeben präzisieren Sie: "secret schrieb also im März 2011, daß Sie zwei Jahre lang keinen Zugang mehr hatte (weder zu Ihrem emailaccount, benutzerkonto Juli inkl. Passwort)"
4. Trotzdem loggen Sie sich nach dem durch das fehlende Passwort erzwungenen Namenswechsel auf "secret" noch mal als "Juli" ein.
4.1 Wie können Sie sich noch mal als Juli einloggen enn Sie doch gar keine Zugriffsdaten für User "Juli" mehr hatten und darum gezwungenermassen auf secret gewechselt haben?
5. Kommt nun die vermutete Ausrede: "(Ich hatte auch vorher mehrmals Probleme schon Probleme mit meinem Passwort, deshalb auch unter anderen Gründen Wechsel des Namens.)"

Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen, es passt hinten und vorne nicht zusammen was Sie sich da zurechtlegen um es uns zu servieren.

kommen Sie mich bei Stayfriends.de besuchen.

Nein Danke.

Hans, manchmal sind Menschen so hochintelligent, daß Sie einfache Dinge nicht verstehen.Kennen Sie das Phänomen?

Also Schritt für Schritt erklärt: Es gab 2 Gründe weshalb ich mein Pseudonym vor 2 Jahren gewechselt habe: Der erste war, daß Beiträge unter meinem registrierten Benutzernamen in Verbindung mit meinem wahren Namen (oder wegen dieser Verbindung gern mit Vorliebe) ins izgmf-forum transportiert und
kommentiert wurden.

Der zweite Grund: Ich hatte Probleme (mehrmals) mit dem Einloggen. Oft wurde mir angezeigt, daß ich zu oft fehlerhafte Login-Versuche hatte, obwohl ich definitiv mich nur einmal einloggen wollte. Dann mußte ich immer, bevor ich mich erneut einloggen wollte, ein Captcha eingeben um den Account wieder freigeben zu lassen. Hat mich schonmal mißtrauisch gemacht. Weil es dann wieder Probleme mit dem Einloggen gab, habe ich als gast gepostet. Daraufhin wurde ich gebeten einen Namen einzugeben. Dann hat mir Frau Buchs den Kontakt per p.n angeboten, um das Problem zu besprechen, haben wir auch. Mich erneut registrieren lassen, wollte ich aber nicht. Für diesen pn Kontakt habe ich mich im März als Juli eingeloggt. Kurze Zeit später gab es wieder Probleme mit dem Einloggen. Also entschied ich mich ein neues Passwort für den Forenaccount an meine damalige Email-Adresse senden zu lassen. Leider war ich an dieses Passwort für den gigaherz-account nicht gekommen, weil ich mit meinem Passwort keinen Zugriff mehr hatte (Warum, weiß ich nicht) Es wurde mir lediglich die verschlüsselte Alternativ-Adresse, zum Zurücksetzen des Passwortes meines Email-Accountes angezeigt. Leider konnte ich mich nicht mehr an diese Alternativ-Adresse (beziehungsweise die Vollständige) erinnern. Und dann habe ich es erstmal aufgegeben. War mir zu kompliziert. Habe mir dann eine neue Emailadresse mit für mich leichter zu merkenden Passwort zugelegt.

Vor kurzem aber, Sie können Sich bestimmt erinnern, ging es nochmal im izgmf um den Email-Kontakt zwischen mir und spatenpauli/Stephan Schall vor vielen Jahren (eben über oben beschriebenen, ca zwei Jahre verschollen Email-Account) Daraufhin habe ich mir nochmal die Mühe gemacht, sämtliche Tipps von googlemail zum Widerherstellen des Zugangs ausprobiert und siehe da, ich habe es wieder.

Mir ist egal, ob Sie das als ein "sich drehen und wenden" bezeichen. So ist es gewesen und Punkt. Und jetzt ist es spät, ich muß morgen früh aufstehen. Und es wäre ganz nett, wenn Sie mich heute abend nicht mehr nötigen,Ihnen zu antworten.

Und bevor Sie mir noch weiter Falschaussagen unterstellen, sollten Sie sich mal darin üben, chronologische wie auch im Allgemeinen logische Zusammenhänge besser erfassen zu lernen.

Guts Nächtle!

Wahrheitsliebe einer EHS

hans, Dienstag, 26.04.2011, 00:43 (vor 2982 Tagen) @ Heidi Hentschel

Und bevor Sie mir noch weiter Falschaussagen unterstellen, sollten Sie sich mal darin üben, chronologische wie auch im Allgemeinen logische Zusammenhänge besser erfassen zu lernen.

Zitat secret vom 10.03.2011: Den Namen Juli mußte ich ändern da ich zu meinem Emailaccount, mit dem ich mich bei beiden Foren registriert habe keinen Zugang mehr hatte fast zwei Jahre, bis heute...

Ganz langsam: Gemäss Ihren Angaben hatten Sie ab ca März 2009 keinen Zugriff mehr auf die Login-Daten von Juli. Gemäss Ihren Aussagen waren Sie gezwungen ab März 2009 auf secret zu wechseln da ab März 2009 kein Login als User Juli mehr möglich war.

Ein so auf die schnelle gefundener Beitrag von secret stammt vom 09.03.2009. Daraus, und aus den am 10.03.2011 gemachten Angaben geht hervor, dass die Daten ab spätestens 09.03.2009 nicht mehr vorhanden waren (gezwungen zu wechseln da kein Zugriff mehr auf die Daten von Juli). Trotzdem loggt sich Juli am 16.03.2009 noch mal ein. Mindestens eine Woche nach dem angeblichen totalen Datenverlust. Wer hat denn da ein Problem mit der Chronologie?

Alles weitere tischen Sie uns peu à peu auf, so wie es halt gerade ins Geschehen passt.

So nebenbei bemerkt: Da hat Ihnen ein H. Leichtfuß in einem längerem Beitrag noch einige zusätzliche Fragen gestellt. Eine Antwort von Ihrer Seite fehlt nach wie vor. So gross scheint die "Pure Verzweiflung" doch nicht zu sein.

Wahrheitsliebe einer EHS

Heidi Hentschel, Dienstag, 26.04.2011, 01:29 (vor 2982 Tagen) @ hans

Hans,

1. ich bin diesem Herrn Leichtfuß keine Antwort schuldig geblieben, sondern ich habe mich nach meinem letzten Posting verabschiedet und nicht mehr mitgelesen. Von diesem Folgeposting dieses Herrn wußte ich bis vor einer Minute also nichts.
Aber ich werde morgen daran denken, diesem Herrn zu antworten.

2. Bitte noch mal gründlich lesen. Anderen Namen benutzt da Probleme beim Einloggen (vielleicht Passwort falsch geschrieben oder Benutzernamen klein statt groß) ich weiß es nicht mehr. Ich führe kein Protokoll. Dann funktionierte das Einloggen für die P.N. dann wieder nicht. Dann Passwort-Änderung aber Probleme mit der Zustellung des Passwortes. Dann ging garnichts mehr und entgültige Umstellung auf einen neuen Namen.

Hans, was ist so schwer daran zu verstehen? Entweder Sie kapieren mich nicht oder ich Sie nicht.

Und wenn meine kleckerweise Erklärung Ihnen verdächtig ist Ich habe mir einfach nur die Mühe gemacht zwischendurch mein Gedächtnis auf Trab zu bringen in dem ich alles noch mal durchlese was Sie angeben und verlinken.

Und ich sage es nochmal und darum geht es eigentlich oder ging es eigentlich:
Ich habe noch nie in einem Forum beabsichtigterweise unter zwei Pseudonymen gleichzeitig gepostet. Dank der Angabe von Klakla daß mir dieser eine Fehler am 16.03.2009 passiert ist, wußte ich, daß dieser Fehler mit dem pn-kontakt zu Frau Buchs in dieser Zeit zusammenhängt.

Und jetzt wirklich gute Nacht!

Gruß Heidi Hentschel (und nicht HH)

Wahrheitsliebe einer EHS

helmut @, Nürnberg, Dienstag, 26.04.2011, 08:57 (vor 2982 Tagen) @ Heidi Hentschel

Ihre Ausreden sind einfach nur lächerlich

Man kommt sich vor wie bei Karl Theodor ....

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Wahrheitsliebe einer EHS

Heidi Hentschel, Dienstag, 26.04.2011, 13:12 (vor 2982 Tagen) @ helmut

Ihre Ausreden sind einfach nur lächerlich

Man kommt sich vor wie bei Karl Theodor ....

MfG
Helmut

Ach, der Schuhputzer schon wieder. Sie glauben ja wohl nicht, daß ich mir wegen einem einzigen Fehler, auf den mich Klakla aufmerksam gemacht hat, mir seitenlange "Ausreden" ausdenke.

Wenn Sie wirklich hier für geistreiche Kommentare bezahlt werden, dann müßten Sie eine richtig arme Socke sein. Also kann ich mir nur vorstellen, daß wenn unentgeltlich, Sie quasi ehrenamtlich einer Art sadistischem Bedürfnis folgen, wenn Sie gegen Mobilfunk-Opfer eine Hetzjagd betreiben.

Spatenpauli beendete letztens ein Posting mit dem Hinweis: "Bitte beachten Sie, daß wir hier kein soziopathisches Selbstfindungsforum oder ähnliches betreiben"

Aber ich bin mir sicher daß auch Sie (wie die meisten Ihrer Art in diesem Forum) sich hier wiederfinden oder selbstfinden können.

Gruß, Heidi Hentschel

Tags:
Provokation, Beleidigung, Schmähung, Sozialverhalten

Der Ton macht die Musik

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.04.2011, 14:12 (vor 2982 Tagen) @ Heidi Hentschel

Ach, der Schuhputzer schon wieder.

Stellen Sie sich mal vor, Prof. Lerchl, RDW oder ich hätten so etwas über Sie oder einen Mobilfunkgegner geschrieben. Die Szene würde kochen.

Worauf ich hinaus will ist der Umgangston der Mobilfunkgegner.

Leider haben es vor vielen Jahren wenige Leute wie Herr Jakob geschafft, das Pöbeln, Prollen und schäumende Hetzen zur normalen Umgangssprache unter Mobilfunkgegnern zu machen, sobald es um Andersdenkende geht. Als ich 2002 dazu kam, war dies schon der Normalzustand. Bereits im Jahr 2000 haben sich deshalb ehemalige Mitstreiter von Herrn Jakob ganz klar distanziert und ihm die rote Karte gezeigt.

Unglücklicherweise glauben Neuzugänge in der Debatte, so wie Sie es waren, dass sie sich mit Pöbeleinen etc. in der Szene profilieren. Deshalb hat die Mobilfunkdebatte diesen eigenartig stechenden und humorlosen Klang, der viele "Normale", die nur mal in die Debatte reinschauen wollen, vor den Kopf stößt und verprellt. Anerkennung finden Prolls nur unter Gleichgesinnten, und die kann man bekanntlich an zwei Händen abzählen.

Wir müssen uns ja nicht gleich in den Armen liegen, aber eine Rückbesinnung auf "normalen" Umgangston, der durchaus hart in der Sache und meinetwegen auch spitzfindig sein darf, aber nicht mit plumpen Beleidigungen daher kommen soll wie den "Schuhputzer". "Helmut" wird der Schuhputzer am Allerwertesten vorbei gehen, da bin ich mir sicher, deshalb unternehme ich jetzt auch nichts Administratives gegen Sie. Dies entschuldigt den "Schuhputzer" jedoch nicht. Versuchen Sie künftig, sich besser unter Kontrolle zu halten und nicht länger am Umgangston von Hans-U. Jakob oder Michael Heiming zu orientieren. Dass es auch anders geht, zeigt Frau Weber, die, wenn ich mich recht entsinne, bisher ganz ohne grobe Beleidigungen der Jakob/Heiming-Klasse ausgekommen ist.

Und bitte jetzt nicht mit "ja aber die anderen ..." kommen, ich habe Ihnen nur einen Vorschlag gemacht, sich besser im christlich-abendländischen Sozialgefüge ;-) zu verankern, diskutieren mag ich den Vorschlag nicht, denn die Alternative dazu steht schon fest: Abmahnung und wenn auch das nicht hilft, Ausschluss.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hetze, Beleidigung, Narrenhaus, Beschimpfung, Pöbeln, Mitstreiter, Sozialverhalten, Gigaherz-Präsident, Anerkennung

Der Ton macht die Musik

Heidi Hentschel, Dienstag, 26.04.2011, 14:50 (vor 2982 Tagen) @ H. Lamarr

Ach, der Schuhputzer schon wieder.

Stellen Sie sich mal vor, Prof. Lerchl, RDW oder ich hätten so etwas über Sie oder einen Mobilfunkgegner geschrieben. Die Szene würde kochen.

Worauf ich hinaus will ist der Umgangston der Mobilfunkgegner.

Leider haben es vor vielen Jahren wenige Leute wie Herr Jakob geschafft, das Pöbeln, Prollen und schäumende Hetzen zur normalen Umgangssprache unter Mobilfunkgegnern zu machen, sobald es um Andersdenkende geht. Als ich 2002 dazu kam, war dies schon der Normalzustand. Bereits im Jahr 2000 haben sich deshalb ehemalige Mitstreiter von Herrn Jakob ganz klar distanziert und ihm die rote Karte gezeigt.

Unglücklicherweise glauben Neuzugänge in der Debatte, so wie Sie es waren, dass sie sich mit Pöbeleinen etc. in der Szene profilieren. Deshalb hat die Mobilfunkdebatte diesen eigenartig stechenden und humorlosen Klang, der viele "Normale", die nur mal in die Debatte reinschauen wollen, vor den Kopf stößt und verprellt. Anerkennung finden Prolls nur unter Gleichgesinnten, und die kann man bekanntlich an zwei Händen abzählen.

Wir müssen uns ja nicht gleich in den Armen liegen, aber eine Rückbesinnung auf "normalen" Umgangston, der durchaus hart in der Sache und meinetwegen auch spitzfindig sein darf, aber nicht mit plumpen Beleidigungen daher kommen soll wie den "Schuhputzer". "Helmut" wird der Schuhputzer am Allerwertesten vorbei gehen, da bin ich mir sicher, deshalb unternehme ich jetzt auch nichts Administratives gegen Sie. Dies entschuldigt den "Schuhputzer" jedoch nicht. Versuchen Sie künftig, sich besser unter Kontrolle zu halten und nicht länger am Umgangston von Hans-U. Jakob oder Michael Heiming zu orientieren. Dass es auch anders geht, zeigt Frau Weber, die, wenn ich mich recht entsinne, bisher ganz ohne grobe Beleidigungen der Jakob/Heiming-Klasse ausgekommen ist.

Und bitte jetzt nicht mit "ja aber die anderen ..." kommen, ich habe Ihnen nur einen Vorschlag gemacht, sich besser im christlich-abendländischen Sozialgefüge ;-) zu verankern, diskutieren mag ich den Vorschlag nicht, denn die Alternative dazu steht schon fest: Abmahnung und wenn auch das nicht hilft, Ausschluss.

Herr Schall, ich habe Hochachtung vor Frau Weber und ihrer gelassenen Art der Konversation. Herrn Jakobs Umgangston gegenüber Ihnen und Ihresgleichen finde ich allerdings meistens irgendwie angemessen.

Und wenn Sie mich in einem Atemzug eine Soziopathin nennen, mir eine halbe Seite mit sozialen Defiziten und dann noch mit der Behauptung ich sei bekannt (und ich bin mir ganz sicher, Sie meinten nicht meine Bekanntheit durch das Internet)andichten, dann schlittern Sie ganz scharf an dem Tatbestand der Verleumdung vorbei oder der Rufschädigung, gegebenenfalls noch etwas Anderem. Aber Letzteres gilt es noch, herauszufinden...

Gruß, Heidi Hentschel

Tags:
Provokation, Gehilfe, Verleumdung

Suspendiert Heidi Hentschel

Moderator X @, Dienstag, 26.04.2011, 18:02 (vor 2981 Tagen) @ Heidi Hentschel

Teilnehmerin "Heidi Hentschel" ist ab sofort suspendiert.

--
Bitte halten Sie die Forumsregeln ein.

Tags:
Ex-Teilnehmer, Abmahnung, Gesperrt, Suspendiert

Lesen und verstehen, Frau Hentschel !

Doris @, Dienstag, 26.04.2011, 19:20 (vor 2981 Tagen) @ Heidi Hentschel
bearbeitet von Doris, Dienstag, 26.04.2011, 19:42

Und wenn Sie mich in einem Atemzug eine Soziopathin nennen, mir eine halbe Seite mit sozialen Defiziten und dann noch mit der Behauptung ich sei bekannt (und ich bin mir ganz sicher, Sie meinten nicht meine Bekanntheit durch das Internet)andichten, dann schlittern Sie ganz scharf an dem Tatbestand der Verleumdung vorbei oder der Rufschädigung, gegebenenfalls noch etwas Anderem. Aber Letzteres gilt es noch, herauszufinden...

(Hervorhebung durch mich)
_______________________________

Vielleicht mal einen Gang zurückschalten und nochmals genau lesen, wäre hilfreich gewesen.

Auslöser war dieses Posting und daraus der nachfolgende Satz:

Über Ihre sozialen Defizite möchte ich mich nicht äußern, sie sind bekannt. (Fettdruck durch mich)

Darauf reagierten Sie mit diesem Posting

Ja wirklich? Ich bin bekannt? Bekannt für was? Bekannt bei wem?

Frau Hentschel, "sie" kleingeschrieben bezieht sich auf die sozialen Defizite, welche laut "spatenpauli" bekannt sind und nicht "Sie" als Person Heidi Hentschel, die bekannt ist.

Auch wenn Sie gesperrt sind, bin ich sicher, Sie lesen diesen Beitrag und vielleicht kommen Sie wieder etwas runter.

Tags:
Phantasiekonstrukt

Der Ton macht die Musik

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.11.2011, 21:59 (vor 2766 Tagen) @ H. Lamarr

Worauf ich hinaus will ist der Umgangston der Mobilfunkgegner.

Leider haben es vor vielen Jahren wenige Leute wie Herr Jakob geschafft, das Pöbeln, Prollen und schäumende Hetzen zur normalen Umgangssprache unter Mobilfunkgegnern zu machen, sobald es um Andersdenkende geht. Als ich 2002 dazu kam, war dies schon der Normalzustand. Bereits im Jahr 2000 haben sich deshalb ehemalige Mitstreiter von Herrn Jakob ganz klar distanziert und ihm die rote Karte gezeigt.

Musterbeispiel vom November 2011: Der Dialog zwischen Gastx und Gastxy.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Der Ton macht die Musik

AnKa, Sonntag, 27.11.2011, 22:46 (vor 2766 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von AnKa, Sonntag, 27.11.2011, 23:18

Musterbeispiel vom November 2011: Der Dialog zwischen Gastx und Gastxy.

Dort entnommen: "Typen wie Ihnen, xy Ar.. wünsche ich von ganzem Herzen , dass sie in die Situation stark Elektrosensitiver, massiv Umweltgeschädigter, ohne Skrupel Verstrahlter kommen und nicht mehr wissen, wo Sie noch einen Platz auf dieser Erde haben"

(Diskutieren die dort über Tschernobyl? Fukushima? Hiroshima? ihre Schwiegermütter?)

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Der Ton macht die Musik

AnKa, Sonntag, 27.11.2011, 23:25 (vor 2766 Tagen) @ H. Lamarr

Musterbeispiel vom November 2011: Der Dialog zwischen Gastx und Gastxy.

Der hier ist auch unterhaltsam:

"Was fällt Ihnen eigentlich ein dem Verein Gigaherz und dessen sehr verehrten Präsidenten Herrn Jakob vorschreiben zu wollen, was er zu tun oder zu lassen hat!
Ich bin mir sicher, dass Herr Jakob mit einem genialen Schachzug auch diesen Blödsinn zu verhindern weiss. Oder haben sie elendes und überbezahltes Mietmaul schon vergessen wie DVB-H durch Herrn Jakob gebodigt wurde? Muss ich Ihnen den Link dazu raussuchen? Oder nützt es gar nichts weil Ihr Hirn von den Strahlen schon derart zerstört wurde das Sie gar nicht mehr in der Lage sind den entsprechenden Text zu lesen, geschweige denn ihn zu verstehen?
Eigentlich tragisch welch gescheiterte Existenzen von der Mobilfunkmafia mittlerweile angestellt werden müssen.
"

(Anm.: Was bedeutet denn "gebodigt"? Ist das Schweizerdeutsch?)

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Mobilfunkmafia

Der Ton macht die Musik

hans, Sonntag, 27.11.2011, 23:33 (vor 2766 Tagen) @ AnKa

(Anm.: Was bedeutet denn "gebodigt"? Ist das Schweizerdeutsch?)

Klick 1 / Klick 2. Schweizerdeutsch? Weiss ich nicht, mir als Secondo ist es jedenfalls bekannt :yes:

gebodigt

helmut @, Nürnberg, Montag, 28.11.2011, 08:49 (vor 2766 Tagen) @ AnKa

(Anm.: Was bedeutet denn "gebodigt"? Ist das Schweizerdeutsch?)

bodigen: "zu Boden gebracht, besiegt, überwältigt"
aus
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/10/19/klimaketzerin-gebodigt-2/


Vielleicht ein Begriff aus der Ringerszene

Manchmal bringen Sportreporter solche Begriffe in Umlauf

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Angebliche Hetzjagd ist ein rhetorisches Druckmittel

KlaKla, Dienstag, 26.04.2011, 21:09 (vor 2981 Tagen) @ Heidi Hentschel

... Also kann ich mir nur vorstellen, daß wenn unentgeltlich, Sie quasi ehrenamtlich einer Art sadistischem Bedürfnis folgen, wenn Sie gegen Mobilfunk-Opfer eine Hetzjagd betreiben.

Die Unterstellung Hetzjagd auf Elektrosensible ist mMn ein verwerfliches Druckmittel.

Es gibt Leute, die an unterschiedlichen Stellen behaupten es gäbe eine regelrechte Hetzjagd auf Elektrosensible.
In einer demokratisch geführten Gesellschaft ist anzunehmen, dass Hetzen gegen Minderheiten verpönt ist.
So benutzt man die Unterstellung einfach als Druck-/Hetzmittel wenn einem die Argumente ausgehen.

Beispiel: Hans Schmidt, "Wir Elektrosensible werden behandelt wie Juden und Zigeuner damals."

Beispiel: Wuff, „Ihrem dilettantisch aufgezogenen Strahlenwahrnehmungstest, für den sie nicht einmal eine Doppelverblindung zu Stande brachte, kommt bei der Diffamierung der "ES" durch Sie und andere ebenso wenig ernsthafte wissenschaftliche Beweiseignung zu die ebenso dilettantische Rassentheorie bei der Diffamierung der Zigeuner und anderer Minderheiten.

Beispiel: Ruth Gill, "Krieg gegen den Terror"- heimliche Hetzjagd gegen unschuldige Bürger"

Sinn und Zweck dieser Aktion ist es mMn sich als Opfer darzustellen und die anderen als die bösen Täter. Bei genauer Analyse entlarvt sich die bösartige Unterstellung schnell. Wobei es sicher viele Mitläufer gabt, die Anfangs nicht wussten wem sie letztendlich zu Diensten sind, der Esoterikbranche und/oder Anhängern von Verschwörungstheorien. Dauerhaft hängen bleiben nur wenige.

Diese Forum ist wie Gift und daher werden die Teilnehmer und die Betreiber des Forums mit allen Mitteln bekämpft.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Druck, Glaubenskrieg, NS-Opfer, Wolfratshausen, Hetzjagd, Nazi-Keule, Minderheiten, Entlarven, Sozialverhalten, Gesellschaft, Dummbatz, Täter, Paradox, Gill, Opferidentitätsstärkung

Wahrheitsliebe einer EHS

hans, Montag, 02.05.2011, 00:56 (vor 2976 Tagen) @ Heidi Hentschel

1. ich bin diesem Herrn Leichtfuß keine Antwort schuldig geblieben, sondern ich habe mich nach meinem letzten Posting verabschiedet und nicht mehr mitgelesen. Von diesem Folgeposting dieses Herrn wußte ich bis vor einer Minute also nichts.
Aber ich werde morgen daran denken, diesem Herrn zu antworten.

"Morgen ist vorbei und der Ärmste wartet immer noch (Hervorhebung durch mich).

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum