Pro-Lerchl im hese-Forum unerwünscht (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 21.02.2011, 23:28 (vor 4368 Tagen)

Auch die Administration des hese-Forums lässt wieder Postings spurlos verschwinden, selbst wenn dies mit den Forenregeln nicht glaubhaft zu begründen ist. Allem Anschein nach will hese den Eindruck erwecken, das dortige Forum bilde eine geschlossene Front gegen Prof. Lerchl.

Diskussionsthema: Jammern über Prof. Lerchl
Ausgangsposting: http://www.hese-project.org/Forum/allg/index.php?id=825
Verfasser des Ausgangspostings: "Jürgen" (unten rot zitiert)
Titel des Ausgangspostings: Lerchl`s Drang zur Verharmlosung
Datum: 21.02.2011
Verfasser des Antwortpostings: "Jochen" (unten schwarz)
Titel des Antwortpostings: Jürgen's Drang zum Vernebeln
Kommentarlose Löschung des Antwortpostings?: Ja

Nicht erschienenes Antwortposting

Sind das - aus wissenschaftsmethodischer Sicht - haltbare Aussagen?
Außerdem: Die biophysikalische Sicht ist nicht die einzig mögliche!?

http://www.hese-project.org/Forum/wissenschaft/index.php?id=21

Durch wiederholtes Verlinken wird der Beitrag von Herrn Brehm leider nicht besser. Es ist eine altbekanntes Muster gewisser Industriekreise, anstelle konkrete Einwände zu erheben mit pauschalen Verdächtigungen, Mutmaßungen und allerlei Forderungen um sich zu werfen. Prof. Lerchl ist für diese Kreise ein Störer, der, weil er fachlich nicht zu packen ist, mit den Mitteln der erosiven Rufschädigung aus dem Weg geräumt werden soll. Ich betrachte es als wenig mutig, sich als Heckenschütze an diesem kollektiven Mobbing zu beteiligen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Mobbing, Zensur, Hese-Project, Bauernfängerei, Heckenschützenmanier, Vernebeln, Forum, gestrichen

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum