Weihnachtsputz (Allgemein)

Eva Weber, Dienstag, 21.12.2010, 13:43 (vor 3789 Tagen)

Weil man sich anscheinend gerade in einer Phase der Generalreinigung im Forum befindet, bitte ich Sie höflich, sich dieser Seite anzunehmen:

http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=42352

"Wer erklärt EHS offiziell für psychisch krank?"

Ich zitiere KlaKla/Posting an Eva Weber

"Meinung

Antwort: Die selbst diagnostizierte EHS Frau W.

Alles dreht sich um Ihren Glauben. Um damit nicht alleine dazustehen wird dann ein WIR daraus gemacht. Durch die Verallgemeinerung wird aus dem Sie sind psychisch krank, EHS werden von offiziellen Stellen für psychisch krank erklärt." Fettdruck von mir.

In drei folgenden Postings habe ich um eine Erklärung gebeten:

1. Ihre obige Meinung ist mir relativ unverständlich. Vielleicht könnten Sie diese ein wenig plausibler gestalten und mir eine Verständnis-Nachhilfe zuteil werden lassen.

2. KlaKla, obwohl Sie Ihre Aussage als "Meinung" deklariert haben, verlange ich von Ihnen eine Erklärung!

3. KlaKla, ich frage Sie jetzt zum dritten Mal, wären Sie denn so nett und würden Sie mir Ihre geäußerte Meinung in Bezug auf mich und die anderen EHS, "WIR" wie Sie schreiben, näher zu erläutern? Ist das möglich?

Die Antwort ging keineswegs an mich, sondern an Spatenpauli.

Ich zitiere: "...Ich für meinen Teil muss nicht alles aus diskutieren. Wer sich dumm stellt darf mit so einer Reaktion von mir rechnen."
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=42487

Meine Reaktion und eine Zusammenfassung dieses ganzen Vorgangs findet man http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=42502

Die Aufräumungsarbeiten beziehen sich anscheinend nur auf im Forum nicht erwünschte Personen. Noch ist mein Gedächtnis gut!

Eva Weber

Tags:
Geltungssucht, Silbergrauen

Weihnachtsputz bei Webers

H. Lamarr @, München, Dienstag, 21.12.2010, 13:50 (vor 3789 Tagen) @ Eva Weber

Noch ist mein Gedächtnis gut!

Meins auch, trotz intensivem EMF-Beschusses. Also: Mittlerweile sind sieben Wochen verstrichen, was hat denn Prof. David nun zu Ihrer Interpretation seines berühmt-berüchtigten EMZ-Zigaretten-Vergleichs gesagt?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Weihnachtsputz bei Webers

Eva Weber, Dienstag, 21.12.2010, 21:09 (vor 3789 Tagen) @ H. Lamarr

Noch ist mein Gedächtnis gut!

Meins auch, trotz intensivem EMF-Beschusses. Also: Mittlerweile sind sieben Wochen verstrichen, was hat denn Prof. David nun zu Ihrer Interpretation seines berühmt-berüchtigten EMZ-Zigaretten-Vergleichs gesagt?

Aaalsooo, Sie sagen, auch Ihr Gedächtnis ist gut, aber ich muss Sie dennoch daran erinnern, dass die Aussage "Sie sind psychisch krank" von KlaKla gegen Forenregel 2 und 4 verstößt. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=42352 Nach meiner dreimaligen Bitte an KlaKla um eine Erklärung, wurde Ihnen folgende Erklärung gegeben:

Ich zitiere:

" . . Ich für meinen Teil muss nicht alles diskutieren. Wer sich dumm stellt darf mit so einer Reaktion von mir rechnen."

Die einzige Antwort von Ihnen auf diesen Vorfall ist eine Gegenfrage nach Prof. David. Wie finden Sie das? Oder soll ich hier Ihren, wie Sie sagen, intensiven EMF-Beschuss, als mildernden Umstand ansehen?

Eva Weber

Weihnachtsputz bei Webers

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 22.12.2010, 00:04 (vor 3789 Tagen) @ Eva Weber

Die einzige Antwort von Ihnen auf diesen Vorfall ist eine Gegenfrage nach Prof. David. Wie finden Sie das?

Sie haben recht, meine Missachtung Ihrer höflichen Bitte ist nicht in Ordnung gewesen, ich entschuldige mich für das Versäumnis.

Nach Sichtung des von Ihnen monierten Postings kann ich jedoch keinen Verstoß gegen die Forenregeln erkennen. Denn a) ist der Beitrag unübersehbar als Meinung gekennzeichnet, b) ist er nicht namentlich an Sie, sondern an eine "Frau W." adressiert und c) verstehe ich den Text dort so, dass eine individuell empfundene "Psychiatrisierung" für einen Psychiatrisierten erträglicher wird, wenn er sein trauriges Einzelschicksal, nämlich psychiatrisiert zu werden, als das gemeinsame Schicksal aller EHS ausgibt. Weniger geschwollen ausgedrückt: Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Ich wüsste nicht, was an diesem Sprichwort auszusetzen ist, zumal niemand über eine Suchmaschine das Posting von "KlaKla" im Zusammenhang mit Ihrem Namen bringen konnte. Wenn es jetzt möglicherweise doch geschieht, so ist dies darauf zurückzuführen, dass Sie sich den Schuh selber angezogen haben indem Sie zwischen Frau W. und Frau Weber eine Verbindungslinie ziehen.

So, und was hat nun Prof. David Ihnen gesagt?

Falls Sie zum Panikverbreiten noch was krasseres brauchen als Zigaretten oder Asbest, da ist soeben frisch was für Sie reingekommen:

Elektrosmog schlimmer als Kernenergie?

Shuzi verwendet feine Vibrationen im Nanobereich, um eine stärkere Frequenz für das Biofeld und jene Zellen, die es umschließen, zu erschaffen.

Toll, was?! Guten Appetit! Humor ist wenn man trotzdem lacht, blöd ist, wenn man dennoch kauft.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Asbest

Weihnachtsputz bei Webers

Eva Weber, Mittwoch, 22.12.2010, 13:50 (vor 3788 Tagen) @ H. Lamarr

Nach Sichtung des von Ihnen monierten Postings kann ich jedoch keinen Verstoß gegen die Forenregeln erkennen. Denn a) ist der Beitrag unübersehbar als Meinung gekennzeichnet, b) ist er nicht namentlich an Sie, sondern an eine "Frau W." adressiert und c) verstehe ich den Text dort so, dass eine individuell empfundene "Psychiatrisierung" für einen Psychiatrisierten erträglicher wird, wenn er sein trauriges Einzelschicksal, nämlich psychiatrisiert zu werden, als das gemeinsame Schicksal aller EHS ausgibt. Weniger geschwollen ausgedrückt: Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Ich wüsste nicht, was an diesem Sprichwort auszusetzen ist, zumal niemand über eine Suchmaschine das Posting von "KlaKla" im Zusammenhang mit Ihrem Namen bringen konnte. Wenn es jetzt möglicherweise doch geschieht, so ist dies darauf zurückzuführen, dass Sie sich den Schuh selber angezogen haben indem Sie zwischen Frau W. und Frau Weber eine Verbindungslinie ziehen.

Armselig ist Ihre Argumentation zu dem von mir monierten KlaKla-Posting und deren weiterem Verhalten, sowie die Inschutznahme von KlaKla durch Sie. Einfach auf einen Nenner gebracht: Die Einen dürfen alles, die Anderen werden aus unerfindlichen Gründen ermahnt, abgemahnt, gesperrt. Übrigens, ein normal denkender Mensch empfindet den neuerdings von verschiedenen Postern gerne verwendeten mittlerweile geflügelten Begriff "vom Schuhe anziehen" grotesk. Der letzte Notnagel! Stets leicht erkennbar, wen Sie gerade wieder im Fokus haben. Wie so häufig war es wieder mal ich, eine von EMF Betroffene, die sich die Schuhe anzog, weil sie eines im Leben nicht war und ist, nämlich feige!

[Hinweis Moderator: Frau Weber Sie wurden mehrmals abgemahnt bis hin zur Sperre, weil Sie unsere Forenregeln nicht einhalten. Ich ermahne Sie erneut andernfalls werden wir Sie dauerhaft suspendiert.]

Mittlerweile ist es schon eine lange Liste von Beleidigung, Verunglimpfungen, Beschuldigungen (Hetzer) die ich vorweisen kann.

So, und was hat nun Prof. David Ihnen gesagt?

Ich habe Sie gebeten, sich zu gedulden! Sie haben nun die wievielte Erinnerung geschrieben? Ich hätte es unpassend gefunden, einen Professor im Ruhestand einfach anzurufen, um mir eine Aussage, die er vor Jahren in "Schrot & Korn" dahingehend gemacht hat in etwa, "Man kann nicht sagen, dass EMF nichts ausmachen, aber schlimmer als Rauchen sind sie auch nicht", erklären zu lassen. Ich schrieb Prof. David am 10.11.2010. Unterlagen waren, der Zeitungsartikel, die relevanten Postings im IZgMF. Ich jedenfalls hätte es auch ungehörig gefunden, hier Ihren wöchentlichen Aufforderungen im Netz Folge zu leisten und jedes Mal mitzuteilen, dass Prof. David sich noch nicht gemeldet hat. Ich bin eben keine Journalistin!

Nachdem Sektor 3 - seine Postings fügte ich ebenso bei - sich mit dem Ganzen einverstanden erklärte und ich ganz wider mein Erwarten, Prof. David auf seinen Radarschirm gesetzt habe, könnte Sektor 3, für mich ein Wissenschaftler, bei m.E. Seinesgleichen doch einmal fragen, ob denn seine Deutung richtig ist.

Schön wäre auch, wenn Sie sich - um Aufklärung ja so bedacht - dafür einsetzen würden, dass mir Prof. Lerchl auf die von ihm geforderten Belege zur Psychiatrisierung von Menschen die an Funk leiden, antworten würde. Stattdessen erhalte ich für mein Schreiben, das ich auf die von ihm eingestellten Links zu Kinderstudien an ihn verfasste, eine Ermahnung. Prof. Lerchl ist hier Privatperson. Anscheinend waren die Studien-Links auch privat!!

Falls Sie zum Panikverbreiten noch was krasseres brauchen als Zigaretten oder Asbest, da ist soeben frisch was für Sie reingekommen:

Wenn ich hier Panikverhalten sehe, dann bei den Maßgeblichen des Forums.

Elektrosmog schlimmer als Kernenergie?

Für mich wird der Kommunikationsfunk und seine Spielereien in seinen Folgen unterschätzt. Der ehemalige Bundespostminister Wolfgang Boetsch sagte vor langer Zeit schon das Folgende: "Die aufgeregte Diskussion in der Bevölkerung über die Kernenergie dürfte in Relation zu dem, was uns die Mobilfunknetze noch bescheren werden, nur ein laues Lüftchen sein." Die grobe Unterschätzung und Verharmlosung einer weltweit überbordenden Funktechnik, der Menschen von Geburt an und auch die Natur mittlerweile ständig ausgeliefert sind, steht für mich. fest.

Shuzi verwendet feine Vibrationen im Nanobereich, um eine stärkere Frequenz für das Biofeld und jene Zellen, die es umschließen, zu erschaffen.

Ich brachte dies hier schon einmal, habe jedoch hierfür nicht den Beweis. Im Fernsehen gab es vor ca. 2 Jahren eine Diskussion zwischen einem euphorischen Nanowissenschaftler und einem Vertreter von "Technikfolgen". Dieser stellte die Frage nach gesundheitlichen und sonstigen Auswirkungen. Die Antwort des Wissenschaftlers in etwa: "Wir müssen eben sehen was, uns eine schöne Welt an Opfern wert ist!"

Toll, was?! Guten Appetit! Humor ist wenn man trotzdem lacht, blöd ist, wenn man dennoch kauft.

Aus Erfahrung sehe ich Beeinträchtigungen durch Mobilfunk. Ihrem letzten Satz kann ich auch im Hinblick darauf nur voll zustimmen.

Eva Weber

Tags:
Provokation, Lügen

Weihnachtsputz bei Webers mit Wolfgang Boetsch

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 22.12.2010, 23:34 (vor 3788 Tagen) @ Eva Weber

Mittlerweile ist es schon eine lange Liste von Beleidigung, Verunglimpfungen, Beschuldigungen (Hetzer) die ich vorweisen kann.

Das ist ja auch Sinn & Zweck Ihrer Provokationen, Kerben ins Kerbholz zu schnitzen. Kann man ja mal vielleicht als Beweismittel gut brauchen. Ob Sie mit der schwerstdiffamierten "Frau W. aus O." Punkte machen können, wage ich aber denn doch zu bezweifeln.

So, und was hat nun Prof. David Ihnen gesagt?

[...]

Ich schrieb Prof. David am 10.11.2010. Unterlagen waren, der Zeitungsartikel, die relevanten Postings im IZgMF.

Wären Sie so freundlich, den Text Ihres Briefes 1:1 hier im Forum einzustellen? Dann tun wir uns alle leichter, eine vielleicht doch noch eintreffende Antwort von Prof. David richtig zu deuten. Oder haben Sie etwa etwas Unfreundliches über uns geschrieben und Zitate aus dem Forum ein bisschen gekürzt?

Ich jedenfalls hätte es auch ungehörig gefunden, hier Ihren wöchentlichen Aufforderungen im Netz Folge zu leisten und jedes Mal mitzuteilen, dass Prof. David sich noch nicht gemeldet hat. Ich bin eben keine Journalistin!

Es hätte völlig genügt, nicht am 22. Dezember, sondern am 10. November die Information zu geben, dass Sie Prof. David einen Brief geschrieben haben. Oder hab' ich's nur übersehen?

Nachdem Sektor 3 - seine Postings fügte ich ebenso bei - sich mit dem Ganzen einverstanden erklärte und ich ganz wider mein Erwarten, Prof. David auf seinen Radarschirm gesetzt habe, könnte Sektor 3, für mich ein Wissenschaftler, bei m.E. Seinesgleichen doch einmal fragen, ob denn seine Deutung richtig ist.

Ach du liebes Bisschen! Sie haben dem Professor "Sektor3"s aus dem Kontext tranchierte satirische Heilstein-Postings mitgeschickt? Himmel nochmal, was machen Sie bloß, es geht doch einzig und allein um den Zigaretten-EMF-Vergleich des Professors und nicht um die Unterwäsche der E-Smog-Debatte.

Danke, jetzt sind mir zwei Sachen klar geworden: a) Sie werden Ihren Brief an Prof. David wahrscheinlich hier nicht ungekürzt einstellen können und b) werden Sie wahrscheinlich keine Antwort bekommen, und wenn doch, dann eine im Stil: Wir nehmen die Sorgen und Ängste der Betroffenen ernst, aber ...

Schön wäre auch, wenn Sie sich - um Aufklärung ja so bedacht - dafür einsetzen würden, dass mir Prof. Lerchl auf die von ihm geforderten Belege zur Psychiatrisierung von Menschen die an Funk leiden, antworten würde.

Den Job des Adjutanten habe ich Ihnen doch schon vor Monaten gekündigt, ich habe für Sie viel getan und tu es noch immer, wenn ich mich Ihnen zuwende.

[...]
Für mich wird der Kommunikationsfunk und seine Spielereien in seinen Folgen unterschätzt. Der ehemalige Bundespostminister Wolfgang Boetsch sagte vor langer Zeit schon das Folgende: "Die aufgeregte Diskussion in der Bevölkerung über die Kernenergie dürfte in Relation zu dem, was uns die Mobilfunknetze noch bescheren werden, nur ein laues Lüftchen sein." Die grobe Unterschätzung und Verharmlosung einer weltweit überbordenden Funktechnik, der Menschen von Geburt an und auch die Natur mittlerweile ständig ausgeliefert sind, steht für mich. fest.

Sie stellen sich gerne auf die Schultern von Starken - hier Ex-Postminister Boetsch -, um Ihren Worten mehr Beachtung zu geben. Maessig wahrheitsgetreue Zitatsammlungen helfen Ihnen dabei, das angebliche Boetsch-Zitat ist bei Google ein Renner auf den Alarmseiten der Republik. Früher habe auch ich solche G'schichterl nur zu gerne geglaubt und dachte, ich würde damit größer. Seitdem ich weiß, dass Sendemastengegner vor Zitatfälschungen nicht zurückschrecken, ist es damit aus und vorbei. Kurz: Jeder schreibt vom andern ab und niemand schert sich darum, ob nicht z.B. ein kreativer BB das Boetsch-Zitat erfunden oder passend zurechtgedengelt hat. Nach zwei Seiten Google hatte ich noch immer keinen glaubhaften Beleg dafür, dass Boetsch 1994 das Zitat tatsächlich gesagt haben soll.

Wann kapieren Sie es denn endlich, dass das Nachplappern vorgefertigter Argumente Sie nicht stark macht, sondern schwach, weil Sie bei Druck einknicken und beim Stichwortgeber nachfragen müssen. Klingelt's? Eduard David und Wolfgang Boetsch - Sie benutzen beide nur als Podest. Im Kreise der "lieben Mitstreiter" klappt das bestimmt prächtig, dort hinterfragt niemand Quellen, hier im Forum aber ist Ihr Podest erstmal nur Wackelpudding. Was meinen Sie: Wollen wir mit Boetsch dasselbe Spielchen spielen wie mit David. Ich suche Ihnen gerne seine Nummer raus.

Shuzi verwendet feine Vibrationen im Nanobereich, um eine stärkere Frequenz für das Biofeld und jene Zellen, die es umschließen, zu erschaffen.

Ich brachte dies hier schon einmal, habe jedoch hierfür nicht den Beweis. Im Fernsehen gab es vor ca. 2 Jahren eine Diskussion zwischen einem euphorischen Nanowissenschaftler und einem Vertreter von "Technikfolgen". Dieser stellte die Frage nach gesundheitlichen und sonstigen Auswirkungen. Die Antwort des Wissenschaftlers in etwa: "Wir müssen eben sehen was, uns eine schöne Welt an Opfern wert ist!"

Noch'n Podest. Diesmal eines vom Typ "Profitgierige Wirtschaft ./. Emma & Heinz"

Toll, was?! Guten Appetit! Humor ist wenn man trotzdem lacht, blöd ist, wenn man dennoch kauft.

Aus Erfahrung sehe ich Beeinträchtigungen durch Mobilfunk.

Ich dachte immer, Sie spüren die.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hetzer, Zitat, Bötsch, Hochmut

Brief an Prof. David

Eva Weber, Montag, 27.12.2010, 14:21 (vor 3783 Tagen) @ H. Lamarr

Wären Sie so freundlich, den Text Ihres Briefes 1:1 hier im Forum einzustellen? Dann tun wir uns alle leichter, eine vielleicht doch noch eintreffende Antwort von Prof. David richtig zu deuten. Oder haben Sie etwa etwas Unfreundliches über uns geschrieben und Zitate aus dem Forum ein bisschen gekürzt?

Ach du liebes Bisschen! Sie haben dem Professor "Sektor3"s aus dem Kontext tranchierte satirische Heilstein-Postings mitgeschickt? Himmel nochmal, was machen Sie bloß, es geht doch einzig und allein um den Zigaretten-EMF-Vergleich des Professors und nicht um die Unterwäsche der E-Smog-Debatte.

Danke, jetzt sind mir zwei Sachen klar geworden: a) Sie werden Ihren Brief an Prof. David wahrscheinlich hier nicht ungekürzt einstellen können und b) werden Sie wahrscheinlich keine Antwort bekommen, und wenn doch, dann eine im Stil: Wir nehmen die Sorgen und Ängste der Betroffenen ernst, aber ...

Forderungsgemäß stelle ich ein persönliches Schreiben an Prof. David in das Forum, ferner ein persönliches Schreiben, um den Grund hierfür zu erklären, verbunden mit einer Entschuldigung. Beides als Abschriften. Kopien der Originale gehen an Herrn Stefan Schall zur Überprüfung.

Abschrift

Persönlich, Herrn Prof. Dr. Eduard David, München,den 10. Nov. 2010

Sehr geehrter Herr Professor!

Es geht um eine Aussage von Ihnen in der Zeitschrift Schrot & Korn vom Januar 2008

Erlauben Sie, dass ich mich an Sie wende, denn dies wurde mir aufgetragen vom IZgMF, dem "sogenannten" Informations-Zentrum gegen Mobilfunk!

Nun ist es leider so, dass ich nach Aufrüstung von UMTS auf eine schon bestehende Mobilfunk-Basisstation (D1), große gesundheitliche Probleme habe. Diese steht ca. 100m von meinem Haus entfernt (Masthöhe 15m ü/Gr.). Von der Aufrüstung wusste ich nichts. Erst Wochen danach erkundigte sich eine Nachbarin (Augenbeschwerden, der Enkel Kopfschmerzen) bei der Stadt München. Ich sah an den übersandten Antennenplänen, dass die 200 Grad Sektorantenne exakt auf mein steiles quer stehendes Dach läuft und UMTS dazu kam. Der Grund warum es mir schon 250m vom Haus entfernt gut ging und warum ich teilweise im eiskalten Betonkeller versuchte zu schlafen war gefunden. Es wird nun im Dezember 6 Jahre, dass ich kein normales Leben mehr führen kann. D.h. Wohnen, Büro, Schlafen spielt sich alleinig in der teilabgeschirmten Küche meines Hauses ab. Der Garten ist für mich nicht mehr nutzbar. Seit dieser Zeit, kein Stuhl mehr auf den Terrassen, keine Tasse Kaffee mehr im Garten. Die Bäume gehen kaputt. Allein im Bereich der 200 Grad Antenne wurden bereits 8 Bäume entfernt. Öffentliche Verkehrsmittel nur noch selten und mit großen Schwierigkeiten nutzbar.

Ich kenne zahlreiche Menschen denen es so geht. Das Thema scheint einzig und alleine zu sein, kann ein Wirkmechanismus bewiesen werden. Die Lösung ist, man erklärt die Menschen für psychisch krank. Angst vorm Mast! Nun war ich 33 Jahre im Area-Control-Center der Flugsicherung tätig, ein Job mit Funk und Radar und ich weiß nicht wie vielen Antennen am Dach. Dennoch, krank vor Angst! Nun, diese Absurditäten muss man sich bieten lassen. Lt. Prof. Lerchl eine "subjektiv empfundene Notlage!"

Der Grund meines Schreibens

Ich schreibe im oben genannten Forum. Leider ist dieser Titel irreführen, denn selten verirrt sich noch jemand der unter EMF leidet dorthin und das nicht ohne Grund. Ich denke jedoch, dass unsere Stimme vertreten sein soll, denn es gibt derzeit keine Menschengruppe der größere Verachtung entgegengebracht wird, als Menschen die unter Funk leiden.

Es kam zu einer Kontroverse mit dem Poster Sektor 3. Zuerst dachte ich, nachdem er mit der Tauber-Studie anfing, er wäre relativ neutral, zumal ich ihn kannte als Experte in Tabakstudien. Doch dann sah ich, dass dies in eine vollkommen andere Richtung ging, bis hin zur Empfehlung von Heilsteinen, was ich als "voll auf den Arm nehmen" empfand.

Ich gebe einen Kampf nicht so schnell auf und konfrontierte in mit Ihrer Aussage:

"Die vorliegenden Daten erlauben es nicht zu sagen, die EMF machen nichts. Sie rechtfertigen es aber auch nicht zu sagen, Elektrosmog ist schlimmer als Zigaretten."
Interview Schrot & Korn Januar 2008

Ihre Aussage ist mir heute noch nicht klar und ich deute sie zu meinen Gunsten. M.E. handelt es sich bei Sektor 3 um einen im Ressort EMF tätigen Wissenschaftler, von dem ich annahm, dass er Sie kennt. Er verneinte dies jedoch.

Nun wurde ich vom Forum aufgefordert Sie anzurufen und zu fragen, wie Sie dies nun tatsächlich gemeint haben. Sektor 3 begrüßt dies auch. Auch ich wäre natürlich sehr daran interessiert, da die Interpretation von Sektor 3 für mich sehr abwegig ist und für mich in eine noch unverständlichere Richtung geht.

Ich sollte Sie ursprünglich einfach anrufen, aber das kann ich ja nun wirklich nicht machen, einfach so hereinschneien ohne jegliche Unterlagen. Ich erlaube mir, Ihnen einige Postings in der Anlage zur Orientierung zu übergeben.

Für Ihre Nachricht wäre ich dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

r

[Hinweis Admin: Irreführenden Betreff des Posting am 27.12.2010 um ca. 16:00 Uhr geändert (an Inhalt angepasst)]

Tags:
Brief, Zwergenaufstand

Spukhäuser

AnKa, Montag, 27.12.2010, 14:58 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

Der Grund warum es mir schon 250m vom Haus entfernt gut ging und warum ich teilweise im eiskalten Betonkeller versuchte zu schlafen war gefunden. Es wird nun im Dezember 6 Jahre, dass ich kein normales Leben mehr führen kann. D.h. Wohnen, Büro, Schlafen spielt sich alleinig in der teilabgeschirmten Küche meines Hauses ab. Der Garten ist für mich nicht mehr nutzbar.

Könnte es sein, dass es sich bei Ihrem Anwesen um ein Spukhaus handelt?

Aus dem Link:

Psychogeographische Erklärung

Die psychogeographische Theorie beruht auf der Überzeugung, dass Spukhäuser und -Schlösser oft eine „unheimliche“ Atmosphäre besitzen, die die Psyche und Wahrnehmung des Menschen beeinflussen. Ist man als Besucher eines solchen Ortes ohnehin angespannt, können physikalische Effekte wie ein kalter Luftzug, Magnetfelder oder Infraschall leicht Angstzustände auslösen. Dieser Erklärungsansatz wurde durch großangelegte wissenschaftliche Untersuchungen im Hampton Court Palace und im Edinburgh Castle unter Leitung des britischen Psychologen Richard Wiseman bekräftigt.

Das sollte zu denken geben!

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Brief an Prof. David

H. Lamarr @, München, Montag, 27.12.2010, 15:08 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

Kopien der Originale gehen an Herrn Stefan Schall zur Überprüfung.

O bitte nicht unaufgefordert per Einschreiben schicken, sonst muss ich zur Abholung wieder auf die Poststelle laufen. Es reicht völlig, wenn Sie Kopien der Originale zur Einsicht anbieten, im Zweifel können diese dann immer noch mit frankiertem Rückumschlag erbeten oder wie Sie es sehen "angefordert" werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Brief an Prof. David

H. Lamarr @, München, Montag, 27.12.2010, 15:19 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

Für Ihre Nachricht wäre ich dankbar!

Und auf diese warten Sie nun seit 10. November 2010 vergeblich, ja?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Zweiter Brief an Prof. David, Teil I

Eva Weber, Montag, 27.12.2010, 15:41 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

Erklärung und Entschuldigung wegen Veröffentlichung persönlicher Schreiben


"Teil Eins" Abschrift

Persönlich Herrn Prof. Dr. Eduard David , München , den 27. Dez. 2010

Sehr geehrter Herr Professor!

Erlauben Sie, dass ich mich wiederum an Sie wende bzgl. meines Schreibens vom 10.11.2010 und der beigefügten Unterlagen. Es geht um Ihre Aussage in Schrot und Korn vom Januar 2008, die für mich als von EMF Betroffene unverständlich ist.

"Die vorliegenden Daten erlauben es nicht zu sagen, die EMF machen nichts. Sie rechtfertigen es aber auch nicht zu sagen, Elektrosmog ist schlimmer als Zigaretten."

Zu Ihrer Aussage ein Versuch der Erklärung durch Sektor 3
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=43076 Ich zitiere:

"Kurz, wahrscheinlich bin ich ganz und gar nicht der Richtige, um Ihre Frage zu erklären, aber ich wage trotzdem mal einen Versuch."

"Aus Ihrem Zitat schließe ich, dass nach Meinung von Prof. David das Gefährdungspotential durch EMF zwischen 0 und tausenden von Toten pro Jahr liegt. Dies erscheint mir sehr plausibel zu sein (MMn beruht das Gefährdungspotential > 0 auf "Angst vor EMF").

"Laut Ihrem Zitat möchte Prof. David das Gefährdungspotential durch EMF weder mit "0" noch mit "tausenden von Toten pro Jahr" angeben. Das könnte daran liegen, dass die Nichtgefährdung nicht beweisbar ist, dass aber auch keine Hinweise für massive Gesundheitsgefahren vorliegen."

Gemessen an Ihrer obigen Aussage in Schrot & Korn - die Gesundheitsgefahren des Rauchens liegen ja vor - erscheint mir die Aussage von Sektor 3 in die übliche Richtung "krank durch Angst" zu gehen. Sie ist mir als Deutung Ihrer Aussage unverständlich und bedarf m.E. einer Erklärung, für die ich dankbar wäre.

Ich nehme an, dass Sie im Gegensatz zu Personen die unter Funk leiden, aber dem Ganzen kein Gewicht beimessen.

2. Teil folgt.

Eva Weber

Tags:
Brief

Zweiter Brief an Prof. David, Teil II

Eva Weber, Montag, 27.12.2010, 16:20 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

Erklärung und Entschuldigung wegen Veröffentlichung persönlicher Schreiben


"Teil Zwei" Abschrift

Persönlich Herrn Prof. Dr. Eduard David , München , den 27. Dez. 2010

Nun ist es so, dass ich mMn ziemlich massiv am 22. Dez. 2010 aufgefordert wurde, das Schreiben an Sie in das IZgMF einzustellen.

http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=44096

Ich zitiere: "Wären Sie so freundlich, den Text Ihre Briefes 1:1 hier im Forum einzustellen? Dann tun wir uns alle leichter, eine vielleicht doch noch eintreffende Antwort von Prof. David richtig zu deuten. Oder haben sie etwa etwas Unfreundliches über uns geschrieben und Zitate aus dem Forum ein bisschen gekürzt?"

"Danke, jetzt sind mir zwei Sachen klar geworden: a)Sie werden Ihren Brief an Prof. David wahrscheinlich hier nicht ungekürzt einstellen können und b) werden Sie wahrscheinlich keine Antwort bekommen, und wenn doch, dann eine im Stil: Wir nehmen die Sorgen und Ängste der Betroffenen ernst, aber..."

Menschen, die an Funk leiden - das dürfte ich schon wieder gar nicht sagen - und ich hier als Schreibende im Besonderen, empfinden dies hier so, dass sie wann immer irgend möglich, in Richtung Unglaubwürdigkeit gerückt werden. So besteht für mich nach reiflicher Überlegung die absolute Notwendigkeit, der Aufforderung nachzukommen und meine privaten Schreiben an Sie hier einzustellen. Ich sehe keine andere Möglichkeit, da hier auch äußerst wichtige Personen, wie z.B. Prof. Lerchl schreiben. Ich vermute, dass ebenso Sektor 3, aufgrund seiner Beiträge in Sachen EMF Wissenschaftler zu sein scheint. Bitte entschuldigen Sie die Veröffentlichung und verstehen Sie mich bitte, dass ich die Anliegen der Menschen, die unter dieser Technik leiden, versuche zu vertreten und mich selbst meinem Empfinden nach nicht ständig in Richtung Unglaubwürdigkeit drängen lasse.

Abschrift dieses und des Schreibens vom 10.11.2010 liegen als Forenbeiträge bei. Kopien der Originale gingen per Post an Stefan Schall zur Überprüfung.

Kopien der entsprechenden vorangegangenen Foreneinträge liegen zu Ihrer Einsichtnahme bei.

Mit den besten Wünschen für ein gutes neues Jahr verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

.....

Eva Weber

W.s Brief an Prof. Dr. Eduard David

KlaKla, Montag, 27.12.2010, 15:58 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

  • Einleitung: Persönliche Notlage
  • Unterstellung und Rechtfertigung
  • Bitte um Meinungsbestätigung
  • Unterstellungen und Rechtfertigung :no:

Die breiten Schultern auf die Sie sich stützen möchte blieben Ihr bis heute verwehrt.

Verwandte Treads
Bfs-Veranstaltung aus Sicht von Eva Weber
Prof. David vergleicht EMF mit Zigaretten
Ein Elektrosensiblen-Schnelltest für Eva W.

--
Meine Meinungsäußerung

Prof. Eduard David Interview

KlaKla, Montag, 27.12.2010, 16:21 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

Hier das Interview mit Professor Eduard David, damit man die Aussage im Zusammenhang nachlesen kann.


Gibt es elektrosensible Menschen?

Der menschliche Körper reagiert unterschiedlich empfindlich gegenüber elektromagnetischen Feldern (EMF). Wir haben das für übliche Wechselstromfelder nahe der Grenzwerte auch nachgewiesen. Wenn Elektrosensible in Versuchen erkennen sollten, ob ein schwaches EMF ein- oder ausgeschaltet war, schnitten sie nicht besser ab als nichtsensible Menschen.

Sind Elektrosensible eingebildete Kranke?

Das ist schwer zu sagen. Medizinisch gesehen ist auch jemand, der Angst hat, krank. Entscheidend ist: Ich muss als Mediziner die Menschen ernst nehmen. Ich muss abklären, ob hinter den Beschwerden eine körperliche Erkrankung steckt oder ob sie andere Ursachen haben.

Weiter ...

2008 las man auch noch von Werner F. aus Oberammergau. Macht Elektrosmog krank?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
David

Prof. Eduard David Interview

helmut @, Nürnberg, Montag, 27.12.2010, 20:23 (vor 3783 Tagen) @ KlaKla

Hier das Interview mit Professor Eduard David, damit man die Aussage im Zusammenhang nachlesen kann.


Gibt es elektrosensible Menschen?

Der menschliche Körper reagiert unterschiedlich empfindlich gegenüber elektromagnetischen Feldern (EMF). Wir haben das für übliche Wechselstromfelder nahe der Grenzwerte auch nachgewiesen. Wenn Elektrosensible in Versuchen erkennen sollten, ob ein schwaches EMF ein- oder ausgeschaltet war, schnitten sie nicht besser ab als nichtsensible Menschen.

Sind Elektrosensible eingebildete Kranke?

Das ist schwer zu sagen. Medizinisch gesehen ist auch jemand, der Angst hat, krank. Entscheidend ist: Ich muss als Mediziner die Menschen ernst nehmen. Ich muss abklären, ob hinter den Beschwerden eine körperliche Erkrankung steckt oder ob sie andere Ursachen haben.

Weiter ...


Und mehr hat Herr Prof. David nicht gesagt?
Was will denn dann Frau Weber mit ihrem Brief ?
Von mir bekäme sie in diesem Fall keine bzw eine höfliche aber Nichts sagende, Antwort!

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen

Fanatismus

KlaKla, Montag, 27.12.2010, 21:04 (vor 3783 Tagen) @ helmut
bearbeitet von KlaKla, Montag, 27.12.2010, 21:37

Was will denn dann Frau Weber mit ihrem Brief ?
Von mir bekäme sie in diesem Fall keine bzw eine höfliche aber Nichts sagende, Antwort!

Der Fanatiker an sich sucht mMn immer die Bestätigung.
Wenn er diese nicht bekommt, wird der Druck verstärkt. Briefe über Briefe inkl. Anhänge. Der Fanatiker erkennt nicht mal mehr, dass sein Brief gar keine Frage beinhaltet, die man hätte beantworten können.

Und hier ist mVn der Ursprung des Briefes. Frau W. hat sich selbst in die missliche Lage gebracht.
Sie hat zeitnah (10.11.2010) einen Brief an Dr. David geschrieben jedoch auf Nachfragen dazu hat sie nur mit ausweichenden Antworten reagiert. Bis heute hat Sie keine Antwort erhalten und wenn man Ihren Brief ließt auch nicht weiter verwunderlich.

Nun startet Sie einen zweiten Versuch und entschuldigt sich dafür. Im weitesten Sinne, behauptet Sie, durch Spatenpauli genötigt zu sein Ihre Brief an ... hier zu veröffentlichen. :no:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Hardcore-Kritiker, Fanatiker, Tatsachenbehauptung, Geltungssucht, Fanatismus

Ich sehe es so.....

Doris @, Montag, 27.12.2010, 23:30 (vor 3783 Tagen) @ KlaKla

Der Fanatiker an sich sucht mMn immer die Bestätigung.
Wenn er diese nicht bekommt, wird der Druck verstärkt. Briefe über Briefe inkl. Anhänge. Der Fanatiker erkennt nicht mal mehr, dass sein Brief gar keine Frage beinhaltet, die man hätte beantworten können.

Und hier ist mVn der Ursprung des Briefes. Frau W. hat sich selbst in die missliche Lage gebracht.
Sie hat zeitnah (10.11.2010) einen Brief an Dr. David geschrieben jedoch auf Nachfragen dazu hat sie nur mit ausweichenden Antworten reagiert. Bis heute hat Sie keine Antwort erhalten und wenn man Ihren Brief ließt auch nicht weiter verwunderlich.

Nun startet Sie einen zweiten Versuch und entschuldigt sich dafür. Im weitesten Sinne, behauptet Sie, durch Spatenpauli genötigt zu sein Ihre Brief an ... hier zu veröffentlichen. :no:

Alles in allem bin ich völlig einig mit Ihnen, was Sie schreiben. Aber Frau W. wird sich wieder beleidigt fühlen und es nicht so sehen, weil sie aus der Sache nicht mehr rauskommt, sondern sich immer tiefer darin verstrickt.

MMn nach zeigt sich in den Zeilen, die Frau W. an Dr. David geschrieben hat ihr psychischer Ausnahmezustand, in dem sie sich persönlich befindet. Ihre seelische Notlage ist für mich auch daran zu erkennen, dass sie ihre empfundene Not in Gedichte verfasst und diese - schon in früheren Jahren - auf sämtlichen Seiten veröffentlicht hat. Für mich ist dieser Zustand dadurch erklärbar, dass Frau W. sich seit vielen Jahren wohl immer ausschließlicher nur noch mit ihrem empfundenen Leiden durch den UMTS Sender beschäftigt und die Forenschreiberei (mittlerweile ist sie in allen drei Foren aktiv) dazu beiträgt, dass sie aus ihrer Situation gar nicht mehr rauskommt bzw. auch nie lernen wird, einen inneren Frieden mit sich zu schließen.

Ich habe es schon immer kritisiert, dass Gleichgesinnte und Fanatiker es zulassen und sogar unterstützten, dass Frau W. sich öffentlich zum Narren macht. Frau W. ist mir deswegen bitterböse und meint, ich will ihr nichts Gutes.

Fühlt sich hier wirklich niemand unwohl und durch das Zulassen derartiger Diskussionen mit verantwortlich, dass sich Frau W. so öffentlich vorführt und sich immer tiefer verstrickt.?

Die Zeilen an Dr. David offenbaren doch die tiefe seelische Notlage, die Frau W. speziell durch die Diskussionen in diesem Forum hat. Versetzt euch mal in die Situation von Dr. David, was der empfinden muss, wenn er so wirre Schreiben erhält, die er mangels Hintergrundinformationen nie zuordnen kann.

Meiner Meinung nach finden die Diskussionen mit Frau W. nicht mehr auf Augenhöhe statt, sondern unterstützen ihre persönliche Demontage, der sie sich nicht bewusst ist und niemals bewusst sein wird.
Auch taugen meiner Meinung nach Diskussionen mit Frau W. nicht dazu die Existenz/Nichtexistenz bzw. Glaubwürdigkeit/Unglaubwürdigkeit von EHS aufzuzeigen. Wer sich den Katalyse Beitrag über die verschiedenen EHS-Typen durchgelesen hat, wird erkennen, dass Frau W. nur zu einer kleinen Randgruppe in der Typisierung gehört.

Tags:
Hardcore-Kritiker, Glaubenskrieger, Notlage, Unglaubwürdig, Katalyse-Institut, sekundärer Krankheitsgewinn

Ich sehe es so.....

Eva Weber, Dienstag, 28.12.2010, 01:49 (vor 3783 Tagen) @ Doris

Nun startet Sie einen zweiten Versuch und entschuldigt sich dafür. Im weitesten Sinne, behauptet Sie, durch Spatenpauli genötigt zu sein Ihre Brief an ... hier zu veröffentlichen. :no:

Alles in allem bin ich völlig einig mit Ihnen, was Sie schreiben. Aber Frau W. wird sich wieder beleidigt fühlen und es nicht so sehen, weil sie aus der Sache nicht mehr rauskommt, sondern sich immer tiefer darin verstrickt.

Verehrte Doris! Es ist schlecht möglich, dass z.B. Sie mich beleidigen können

MMn nach zeigt sich in den Zeilen, die Frau W. an Dr. David geschrieben hat ihr psychischer Ausnahmezustand, in dem sie sich persönlich befindet. Ihre seelische Notlage ist für mich auch daran zu erkennen, dass sie ihre empfundene Not in Gedichte verfasst und diese - schon in früheren Jahren - auf sämtlichen Seiten veröffentlicht hat.

...aber dennoch, Sie sollten nichts übertreiben!

Zu Ihrer Orientierung, ich mache schon mein Leben lang Gedichte, nur waren diese früher anderer Art und nicht im Internet, sondern anderswo veröffentlicht. Ich werde, auch wenn Sie das stört, eine lebenslange Gewohnheit nicht ablegen.

Ich erinnere mich gut an Ihren Beitrag "Letzter Tango im IZgMF-Forum" http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=37334 ich zitiere:

"Ob Frau Weber hier einen Benutzernamen erhält oder nicht und ob wuff wieder freigeschaltet wird oder nicht, ist einzig und allein Sache der Forumsleitung und mir - wenn ich in mich reinhorche - letztendlich auch egal.

Aber für mich habe ich nach meinem gestrigen Auftritt und den daraus resultierenden Folgen im Gigaherz die Entscheidung getroffen, dass wenn dies der Fall sein wird, dann wird es mein letzter Tango hier im IZgMF Forum gewesen sein.

Aber letztendlich ist mir die Entscheidung wirklich egal, denn egal wie es ausgeht, ich werde immer einen Nutzen daraus ziehen. Eine Verabschiedung würde für mich auch ein Stück "innerer Frieden" nach sich ziehen."

Stellen Sie sich vor, Sie hätten das wahr gemacht, wen würden Sie denn nun so fürsorglich behandeln können? Aber, Sie hätten Ihren inneren Frieden, stellen Sie sich vor, den Frieden, den Sie mir absprechen.

Die Zeilen an Dr. David offenbaren doch die tiefe seelische Notlage, die Frau W. speziell durch die Diskussionen in diesem Forum hat.

Finden Sie, dass ich in meinen Diskussionen hier eine tiefe seelische Notlage offenbare oder finden Sie nicht eher, dass ich manches nicht sagen soll? Zeichen ist doch, dass Sie die Prof. David-Geschichte so aus dem Häuschen bringt.

Versetzt euch mal in die Situation von Dr. David, was der empfinden muss, wenn er so wirre Schreiben erhält, die er mangels Hintergrundinformationen nie zuordnen kann.

Eben deswegen habe ich nicht mit Prof. David telefoniert, dass ich ihm die nötigen Hintergrundinformationen zur Verfügung stellen konnte.

Meiner Meinung nach finden die Diskussionen mit Frau W. nicht mehr auf Augenhöhe statt, sondern unterstützen ihre persönliche Demontage, der sie sich nicht bewusst ist und niemals bewusst sein wird.

Meine Meinung ist, dass Ihr Posting an Hochmut nicht zu überbieten ist. Insofern für mich persönlich schon wieder belustigend, angesichts Ihres einmal angekündigten "letzten Tangos", wenn die Frau W. ins Forum kommt.

Auch taugen meiner Meinung nach Diskussionen mit Frau W. nicht dazu die Existenz/Nichtexistenz bzw. Glaubwürdigkeit/Unglaubwürdigkeit von EHS aufzuzeigen. Wer sich den Katalyse Beitrag über die verschiedenen EHS-Typen durchgelesen hat, wird erkennen, dass Frau W. nur zu einer kleinen Randgruppe in der Typisierung gehört.

Es war ja auch eigenartig von Sektor 3 den Katalyse Beitrag genau dann einzustellen, wenn ich gesperrt bin.

Eva Weber

Ich sehe es so.....

KlaKla, Dienstag, 28.12.2010, 08:32 (vor 3783 Tagen) @ Doris

Fühlt sich hier wirklich niemand unwohl und durch das Zulassen derartiger Diskussionen mit verantwortlich, dass sich Frau W. so öffentlich vorführt und sich immer tiefer verstrickt.?

Ich denke alles hat zwei Seiten. Durch das Zutun von Frau W. wird dem Leser der Fanatiker nahe gebracht. Sie befinden sich nun mal unter uns. Brennender Interessiert mich dabei die Frage, wie geht man verantwortungsvoll mit der Erkenntnis um. Soll man Ihr weiterhin eine Plattform bieten für Ihre kruden Behauptungen? Soll man diese kommentarlos stehen lassen? Oder wie einst RDW verfahren ist eine Trollwiese für derartige Postings bereit stellen?

Den Vorsorgegedanken kann ein Fanatiker nicht zulassen. Daher ist eine transparente Diskussion darüber mMn wichtig.

Die Zeilen an Dr. David offenbaren doch die tiefe seelische Notlage, die Frau W. speziell durch die Diskussionen in diesem Forum hat. Versetzt euch mal in die Situation von Dr. David, was der empfinden muss, wenn er so wirre Schreiben erhält, die er mangels Hintergrundinformationen nie zuordnen kann.

Nun, ich würde Ihre Schreiben als eine Art Belästigung deuten und nicht darauf antworten. Sie missversteht zu oft, wie man in diesem Forum nachlesen kann und verdreht gemachte Aussagen. Wenn man Ihr nicht zustimmt, führt Sie die Diskussion ins Absurde.

Wenn Sie sich in kompetente Hände begeben würde, gäb es für Sie einen geschützten Raum, in dem Sie Ihr Leid Ausdruck verleihen kann, ohne in der Öffentlichkeit Ihr Gesicht zu verlieren. Aber Sie erfährt da weniger Aufmerksamkeit, die virtuellen und echten Zuschauer fehlen dann.

Meiner Meinung nach finden die Diskussionen mit Frau W. nicht mehr auf Augenhöhe statt, sondern unterstützen ihre persönliche Demontage, der sie sich nicht bewusst ist und niemals bewusst sein wird.

Da stimme ich Ihnen zu aber was macht aus der Erkenntnis?

Auch taugen meiner Meinung nach Diskussionen mit Frau W. nicht dazu die Existenz/Nichtexistenz bzw. Glaubwürdigkeit/Unglaubwürdigkeit von EHS aufzuzeigen. Wer sich den Katalyse Beitrag über die verschiedenen EHS-Typen durchgelesen hat, wird erkennen, dass Frau W. nur zu einer kleinen Randgruppe in der Typisierung gehört.

Ja, aber wie geht man nun mit dem Problem um? Selbst in Ihrem folge Posting unterstellt Sie Böse Absichten z.B. im Zeitfenster der Einstellung des Katalyse Beitrags. Sie erkennt nicht, das die Diskussion uns dahin führte, der Austausch macht's.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Notlage

Ich sehe es so.....

Doris @, Mittwoch, 29.12.2010, 00:22 (vor 3782 Tagen) @ KlaKla

Brennender Interessiert mich dabei die Frage, wie geht man verantwortungsvoll mit der Erkenntnis um. Soll man Ihr weiterhin eine Plattform bieten für Ihre kruden Behauptungen? Soll man diese kommentarlos stehen lassen? Oder wie einst RDW verfahren ist eine Trollwiese für derartige Postings bereit stellen?

Diese Fragen haben Sie schon einmal zur Diskussion gestellt. Das zu beantworten überlasse ich anderen. Ich habe mich vor einem Jahr kritisch zu Frau W. als neues Forenmitglied geäußert. Das wird nun in regelmäßigen Abständen von Frau W. auf der Speerspitze durch's Forum getragen. Ich stehe übrigens weiterhin dazu, was ich vor einem Jahr gesagt habe. Das Forum hat an Niveau sicherlich nicht gewonnen durch Diskussionen mit Frau W. Aber damals war mir das Forum hier sicherlich noch wichtiger als heute.

Tatsache ist, das Forum, Sie und auch ich werden durch Diskussionen mit einer fanatischen Untergruppe in einer Minderheitengruppe, die vielleicht sogar exisitiert und der zwangsläufig dann Unrecht getan wird, als EHS-Mobber/Hetzer und EMF-Leugner durch's Internet geschmiert. Berührt Sie das gar nicht? Für mich ist das schon so, dass ich dadurch den Forendiskussionen nicht mehr die Bedeutung beimesse wie früher. Der Umgang miteinander in mobilfunkkritischen Kreisen nimmt Züge an, die mich abschrecken.

Diskussionen mit Fanatikern sind fruchtlos und bringen nichts als Ärger. Nur Diskussionen in denen sich beide Seiten noch ein Stück Ergebnisoffenheit bewahren machen m.E. Sinn.

Auch taugen meiner Meinung nach Diskussionen mit Frau W. nicht dazu die Existenz/Nichtexistenz bzw. Glaubwürdigkeit/Unglaubwürdigkeit von EHS aufzuzeigen. Wer sich den Katalyse Beitrag über die verschiedenen EHS-Typen durchgelesen hat, wird erkennen, dass Frau W. nur zu einer kleinen Randgruppe in der Typisierung gehört.

Selbst in Ihrem folge Posting unterstellt Sie Böse Absichten z.B. im Zeitfenster der Einstellung des Katalyse Beitrags. Sie erkennt nicht, das die Diskussion uns dahin führte, der Austausch macht's.

Frau W. ist so fest in ihrer Überzeugung, dass sie davon keinen Millimeter abweicht. Egal, ob es um ihre Symptome geht oder um ihr Verhalten in der Diskussion. Selbst Leute, die auf ihrer Linie sind, und sich ihr auch mal entgegenstellen, begegnet sie mit ihrer verbitterten Art. Sie fühlt sich von allen Menschen angegriffen und beleidigt und das wird sich auch nicht ändern. Ich denke darüber zu diskutieren macht sowieso keinen Sinn.

Tags:
Hetzer, Schmierfink

Ich sehe es so.....

KlaKla, Mittwoch, 29.12.2010, 08:38 (vor 3782 Tagen) @ Doris

Tatsache ist, das Forum, Sie und auch ich werden durch Diskussionen mit einer fanatischen Untergruppe in einer Minderheitengruppe, die vielleicht sogar exisitiert und der zwangsläufig dann Unrecht getan wird, als EHS-Mobber/Hetzer und EMF-Leugner durch's Internet geschmiert. Berührt Sie das gar nicht? Für mich ist das schon so, dass ich dadurch den Forendiskussionen nicht mehr die Bedeutung beimesse wie früher. Der Umgang miteinander in mobilfunkkritischen Kreisen nimmt Züge an, die mich abschrecken.

Hm, es berührt mich aber ich weiss das ich das nicht ändern kann. Und es kommt auch darauf an, wer und durch welchen Hintergrund Schmierereien im Internet verbreitet.

Mobber/Hetzer haben immer Feinde und sind mMn zutiefst unzufriedene Mitmenschen. Sie könnten einen fast Leid tun, wenn sie nicht im gleichen Maß für das Leid anderer Mitmenschen verantwortlich zu machen wären. Das alternde Fräulein ist ein Musterbeispiel aber es liegt immer im Auge des Betrachters.

Diskussionen mit Fanatikern sind fruchtlos und bringen nichts als Ärger. Nur Diskussionen in denen sich beide Seiten noch ein Stück Ergebnisoffenheit bewahren machen m.E. Sinn.

Fanatiker satteln schnell um von einer Sachdiskussion zur Personendiskussion.
Und das liegt wohl einfach daran, dass sie nicht verstehen können oder wollen.

Frau W. ist so fest in ihrer Überzeugung, dass sie davon keinen Millimeter abweicht. Egal, ob es um ihre Symptome geht oder um ihr Verhalten in der Diskussion. Selbst Leute, die auf ihrer Linie sind, und sich ihr auch mal entgegenstellen, begegnet sie mit ihrer verbitterten Art. Sie fühlt sich von allen Menschen angegriffen und beleidigt und das wird sich auch nicht ändern. Ich denke darüber zu diskutieren macht sowieso keinen Sinn.

Stimmt, aber nur aus der Diskussionen mit Ihr kommt man zu der Erkenntnis.
Und nun kann man Ihre Tun und Handeln neu einordnen. Sie wirkt verbittert und benötigt anscheinend ein Ventil. Andere gehen zum Stammtisch, Sie bedient sich der Internet-Foren. :waving:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Mobbing, Hetze, Moral

Ich sehe es so.....

Schmetterling @, Mittwoch, 29.12.2010, 11:16 (vor 3781 Tagen) @ Doris

Diskussionen mit Fanatikern sind fruchtlos und bringen nichts als Ärger.

Was ist, wenn die Fanatiker Personen sind, denen großes Unrecht widerfährt und nicht nur das, die dann, wenn sie sich versuchen dagegen zu wehren, auch noch verlacht und beleidigt werden?

Nur Diskussionen in denen sich beide Seiten noch ein Stück Ergebnisoffenheit bewahren machen m.E. Sinn.

Sind KlaKla und auch spatenpauli noch ergebnisoffen?

Warum interessiert es ihn dann nicht, wenn ich ihm einen Test anbiete? Ich könnte damit dieses ganze Schmierentheater beenden und zeigen, dass die "Wissenschaft" eben doch nicht alles weiß.

Er braucht nicht mit solchen Ausflüchten zu kommen, ich "hätte meine Hausaufgaben" nicht gemacht. Die habe ich wohl besser erledigt als viele andere hier.


der Schmetterling

Ich sehe es so.....

KlaKla, Mittwoch, 29.12.2010, 16:17 (vor 3781 Tagen) @ Schmetterling

Sind KlaKla und auch spatenpauli noch ergebnisoffen?

Warum interessiert es ihn dann nicht, wenn ich ihm einen Test anbiete? Ich könnte damit dieses ganze Schmierentheater beenden und zeigen, dass die "Wissenschaft" eben doch nicht alles weiß.

Wenn Sie unter kontrollierten Bedingungen einen EHS-Test bestehen, dann haben wir den ersten EHS gefunden. Ich bin nach wie vor Ergebnis offen.

Aber bestimmte EHS spinnen mMn und zu diesem Schluss komme ich durch Ihre Selbstdarstellung und diverse Hinweise z.B. Krankheitsgewinn und Geschäftsmodell. Hinter deren Aktionismus scheint ein ernst zunehmendes Problem zu stecken. Man muss die Sache nur aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten.

Und hier zur Legende vom angebotenen ES-Tests von Ihnen.
Auch auf die Gefahr hin, dass sie mich missverstehen aber die ständigen Versuche des "Verdrehens" nervt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Legende, EHS, Selbstdarstellung, EHS-Test

Ich sehe es so.....

Doris @, Donnerstag, 30.12.2010, 08:37 (vor 3781 Tagen) @ Schmetterling

Diskussionen mit Fanatikern sind fruchtlos und bringen nichts als Ärger.

Was ist, wenn die Fanatiker Personen sind, denen großes Unrecht widerfährt und nicht nur das, die dann, wenn sie sich versuchen dagegen zu wehren, auch noch verlacht und beleidigt werden?

Ich weiß nicht so recht, was ich Ihnen hier antworten soll.
Wollen Sie darauf hinaus, dass Fanatismus mit seinen daraus resultierenden Folgen entschuldbar ist in speziellen Fällen?

Ich vermute mal, Sie sprechen von den Elektrosensiblen, wenn Sie von großem Unrecht sprechen. Was ist dann mit fanatischen Szenenaktiven, die nicht betroffen sind, sondern nur ihre Überzeugung mit fanatischem Eifer verteidigen. Z.B. Bürgerinitiativen, die einen Standorthersteller auf's Unerträglichste mobben. Oder Wissenschaftler, die schon seit Jahren in fanatischer Art und Weise angegriffen und beschimpft werden. Geschieht hier auch großes Unrecht?

Wieviel Eigenanteil trägt jemand, wenn er zum Fanatiker wird und ist Fanatismus - zwar vielleicht erklärbar - aber ist er entschuldbar und muss er ertragen und grenzenlos toleriert werden?

Ich sehe es so.....

Doris @, Donnerstag, 30.12.2010, 18:59 (vor 3780 Tagen) @ Doris

Standorthersteller :confused: :confused:

ja was ist das denn für eine neue Wortschöpfung :wink:


Was Lustiges - nicht unbedingt brandneu - habe ich noch zum Jahresabschluss.

http://www.youtube.com/watch?v=pWEjJfjNu44

Ich sehe es so.....

Schmetterling @, Freitag, 31.12.2010, 08:51 (vor 3780 Tagen) @ Doris

Diskussionen mit Fanatikern sind fruchtlos und bringen nichts als Ärger.

Was ist, wenn die Fanatiker Personen sind, denen großes Unrecht widerfährt und nicht nur das, die dann, wenn sie sich versuchen dagegen zu wehren, auch noch verlacht und beleidigt werden?


Ich weiß nicht so recht, was ich Ihnen hier antworten soll.
Wollen Sie darauf hinaus, dass Fanatismus mit seinen daraus resultierenden Folgen entschuldbar ist in speziellen Fällen?

Hier im Forum wird das Wort Fanatiker als sehr negativ besetzt verwendet. Eigentlich gibt es z.B. Modelleisenbahnbastler; und in dem Falle ist doch nur gemeint, dass etwas mit "großer Begeisterung" erledigt wird. Also, das Wort entschuldbar passt in diesem Zusammenhang mMn nicht.

Ich vermute mal, Sie sprechen von den Elektrosensiblen, wenn Sie von großem Unrecht sprechen. Was ist dann mit fanatischen Szenenaktiven, die nicht betroffen sind, sondern nur ihre Überzeugung mit fanatischem Eifer verteidigen. Z.B. Bürgerinitiativen, die einen Standorthersteller auf's Unerträglichste mobben. Oder Wissenschaftler, die schon seit Jahren in fanatischer Art und Weise angegriffen und beschimpft werden. Geschieht hier auch großes Unrecht?

Das beruht sehr häufig auf Gegenseitigkeit, denk` ich mal. U.U. reichen vielleicht auch kleine, boshafe Sticheleien.

Wieviel Eigenanteil trägt jemand, wenn er zum Fanatiker wird und ist Fanatismus - zwar vielleicht erklärbar - aber ist er entschuldbar und muss er ertragen und grenzenlos toleriert werden?

Ich weiß nicht...wenn ich zu Unrecht beschuldigt werde, dafür noch verhöhnt werde,... da kann sich schon sehr viel Ärger anstauen. Vielleicht ist es eine Erziehungsfrage oder Temperamentsfrage, ob man um sein Recht und sein Ansehen kämpft oder klein beigibt.


der Schmetterling

Ich sehe es so.....

KlaKla, Freitag, 31.12.2010, 13:41 (vor 3779 Tagen) @ Schmetterling

Hier im Forum wird das Wort Fanatiker als sehr negativ besetzt verwendet. Eigentlich gibt es z.B. Modelleisenbahnbastler; und in dem Falle ist doch nur gemeint, dass etwas mit "großer Begeisterung" erledigt wird. Also, das Wort entschuldbar passt in diesem Zusammenhang mMn nicht.

Hier erfahren Sie mehr zur Bedeutung Fanatiker. (Klick mich, ich bin ein Link)

Ich weiß nicht...wenn ich zu Unrecht beschuldigt werde, dafür noch verhöhnt werde,... da kann sich schon sehr viel Ärger anstauen. Vielleicht ist es eine Erziehungsfrage oder Temperamentsfrage, ob man um sein Recht und sein Ansehen kämpft oder klein beigibt.

Ich find es schon interessant, dass Sie sich zu Unrecht beschuldigt fühlen. Welches Unrecht Sie anderen durch Ihre Unterstellungen antun, nehmen Sie anscheinend nicht wahr. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Doppelmoral, Moral, Zwergenaufstand

Ich sehe es so.....

Eva Weber, Freitag, 31.12.2010, 14:31 (vor 3779 Tagen) @ KlaKla

Ich weiß nicht...wenn ich zu Unrecht beschuldigt werde, dafür noch verhöhnt werde,... da kann sich schon sehr viel Ärger anstauen. Vielleicht ist es eine Erziehungsfrage oder Temperamentsfrage, ob man um sein Recht und sein Ansehen kämpft oder klein beigibt.

Ich find es schon interessant, dass Sie sich zu Unrecht beschuldigt fühlen. Welches Unrecht Sie anderen durch Ihre Unterstellungen antun, nehmen Sie anscheinend nicht wahr.

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

Sie schreiben das an Schmetterling??

Gilt normalerweise für jeden, oder KlaKla? Außer er wirft mit Kristallen um sich, die genau zu ihm passen. Dann könnten sich die Scheiben das ja vielleicht noch einmal anders überlegen! Dennoch unwahrscheinlich ist es schon! Aber, Auswirkungen von Kristallen, die ja zu den Steinen gehören, werden hier schon seit einiger Zeit ausgiebig behandelt!

Übrigens Steine kann man nicht nur aus und in Glashäuser werfen, sondern man kann darüber gelegentlich sogar stolpern!

Eva Weber

EHS - das Letzte unter den Letzten

H. Lamarr @, München, Dienstag, 28.12.2010, 00:47 (vor 3783 Tagen) @ Eva Weber

... denn es gibt derzeit keine Menschengruppe der größere Verachtung entgegengebracht wird, als Menschen die unter Funk leiden.

Aus meiner Sicht mag diese Behauptung auf öffentlich besonders auffällig handelnde EHS im Einzelfall zutreffen, pauschal stimmt sie jedoch in keiner Weise und allein schon die Inanspruchnahme des fragwürdigen Superlativs bringt Ihre ebenso große wie anmaßende Sehnsucht nach Zuwendung und Aufmerksamkeit zum Ausdruck. Wer diese Sehnsucht desillusionierend zur "subjektiven Notlage" zusammenstaucht, der muss zwangsläufig auf Ihrer schwarzen Liste landen.

Ist Ihnen denn gar nicht der Gedanke gekommen, dass Menschen, denen wirklich tiefe Verachtung entgegenschlägt - z.B. wegen der Hautfarbe, des Lebensstils, des Berufes oder des Strafregisters -, Ihre Inanspruchnahme des Spitzenplatzes unter den Verachteten wie eine "Verhöhnung" vorkommen muss, um diesen bei EHS so beliebten Begriff mal demonstrativ gegen Sie zu verwenden?

Beispiel: Die Bahn als Obdach - Der Zugnomade (beklagt übrigens ebenfalls Elektrosmog).
Beispiel: Protest - "Wir wollen keine Kinderschänder!"

Wollen Sie wirklich tauschen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Notlage, Illusion

EHS - das Letzte unter den Letzten

Eva Weber, Dienstag, 28.12.2010, 10:48 (vor 3782 Tagen) @ H. Lamarr

... denn es gibt derzeit keine Menschengruppe der größere Verachtung entgegengebracht wird, als Menschen die unter Funk leiden.

Aus meiner Sicht mag diese Behauptung auf öffentlich besonders auffällig handelnde EHS im Einzelfall zutreffen, pauschal stimmt sie jedoch in keiner Weise und allein schon die Inanspruchnahme des fragwürdigen Superlativs bringt Ihre ebenso große wie anmaßende Sehnsucht nach Zuwendung und Aufmerksamkeit zum Ausdruck. Wer diese Sehnsucht desillusionierend zur "subjektiven Notlage" zusammenstaucht, der muss zwangsläufig auf Ihrer schwarzen Liste landen.

Ist Ihnen denn gar nicht der Gedanke gekommen, dass Menschen, denen wirklich tiefe Verachtung entgegenschlägt - z.B. wegen der Hautfarbe, des Lebensstils, des Berufes oder des Strafregisters -, Ihre Inanspruchnahme des Spitzenplatzes unter den Verachteten wie eine "Verhöhnung" vorkommen muss, um diesen bei EHS so beliebten Begriff mal demonstrativ gegen Sie zu verwenden?

Beispiel: Die Bahn als Obdach - Der Zugnomade (beklagt übrigens ebenfalls Elektrosmog).
Beispiel: Protest - "Wir wollen keine Kinderschänder!"

Ihre aufgeführten Beispiele zeigen genau auf, was ich nicht angesprochen habe. Für all die gibt es einen Schutz, rechtliche Möglichkeiten. Alleine die Tatsache, wie Sie mich in diesem Forum behandeln, gäbe diesen Menschen ein Recht. Die Presse würde dies ebenfalls sofort aufnehmen. Menschen die an EMF leiden, haben dies nicht. Das gilt nicht nur in ihrem Eigentum, sondern geht weiter in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Restaurants etc. Übrigens, dem armen Kerl, der kein Dach überm Kopf hat und deswegen immer Bahn fahren muss, gilt mein höchstes Bedauern, ebenso dem Bahnpersonal. Warum brauche ich ja nicht erklären. Übrigens stellt z.B. die Stadt München für solche Menschen eine Unterkunft zur Verfügung.

Eine Frage: Wollten Sie nun eigentlich, dass ich den Brief an Prof. David einstelle oder wollten Sie es nicht? Haben Sie dies von mir verlangt oder nicht?

Fall eins: Ich hätte den Brief nicht eingestellt.
Ergebnis: Nachbohren bis zum Anschlag z.B. durch Doris. (Nur einmal hat sie es weiter unterlassen, als es um die Beurteilung von Menschen die in EMF leiden durch Prof Nowak, LMU, für das Deutsche Mobilfunk-Forschungprogramm ging. Aber das hatte ich ja erwartet.

Ferner erinnere ich an http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=40561
Prof. Lerchl: Ich zitiere

"nochmal zum Mitschreiben:
1. Frau Weber behauptet ..
2. Sie weigert sich..
3. Sie behauptet vom BfS abgelehnt worden zu sein...
4. Sie beantwortet nicht die Frage nach diesem ablehnenden Bescheid
5. Sei verweist stattdessen auf "Ex-Mobilfunker"...

und natürlich, "was wird Sie denn alles über unser Forum geschrieben haben, das sie uns nicht zeigen kann usw.

Fall zwei Ich habe den Brief eingestellt, obwohl es mir nicht leicht fiel, da es sich um ein persönliches Schreiben handelte. Dass ich dazu eine Erklärung schrieb, stört Sie wieder ganz gewaltig hier im Forum.

Es wäre schön, wenn Sie zu den Dingen stehen würden, die Sie verlangen und haben wollen. Aber der ganze Ablauf zeigt mir, falls ich es nicht schon gewusst hätte, was hier die vorrangige einzige Aufgabe ist, Menschen die unter einer Technik leiden unter allen Umständen und auf jede mögliche Weise niederzumachen.

Ihnen und Mutter Theresa "Doris" und allen Beipflichtern möchte ich Folgendes
von Sektor 3 empfehlen:

"Don't get mad - get even!"
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=37337

Eva Weber

Tags:
Zitat

EHS - das Letzte unter den Letzten

H. Lamarr @, München, Dienstag, 28.12.2010, 19:52 (vor 3782 Tagen) @ Eva Weber

Eine Frage: Wollten Sie nun eigentlich, dass ich den Brief an Prof. David einstelle oder wollten Sie es nicht? Haben Sie dies von mir verlangt oder nicht?

Ich habe Sie höflich darum gebeten, nämlich so: "Wären Sie so freundlich, den Text Ihres Briefes 1:1 hier im Forum einzustellen? Dann tun wir uns alle leichter, eine vielleicht doch noch eintreffende Antwort von Prof. David richtig zu deuten. Oder haben Sie etwa etwas Unfreundliches über uns geschrieben und Zitate aus dem Forum ein bisschen gekürzt?"

Was ich anerkenne ist, dass Sie sich mit direkten Beschimpfungen des IZgMF zurückgehalten haben.

Ich hege allerdings kaum Hoffnung, dass Sie eine substanzielle Antwort auf Ihre Briefe bekommen werden. Denn Sie konnten es wieder einmal nicht lassen, den eigentlichen Sachverhalt, nämlich die eher überschaubar kurze Frage nach dem Bedeutungsgehalt des David-Zitats aus Schrot & Korn, mit Ihrer Leidensgeschichte und allerlei belanglosem Brimborium zuzuschütten, womit Sie mMn Prof. David nur Zeit stehlen und die Kernfrage nicht nur verwässern, sondern gnadenlos unter Wasser tauchen. Nehmen Sie sich doch ein bisschen Zeit für Ihre Briefe und achten Sie den Empfänger! Sie wissen doch: Einer unserer ganz großen Dichter wusste mal einen seiner Briefe, der ihm zum "langen Schinken" geraten war, damit zu entschuldigen, er hätte leider keine Zeit gehabt sich kürzer zu fassen.

Ihnen und Mutter Theresa "Doris" und allen Beipflichtern möchte ich Folgendes
von Sektor 3 empfehlen:

"Don't get mad - get even!"

Das hab' ich gern: Hier "Rache ist Blutwurst" empfehlen und am Sonntag in der Kirche "Vom Himmel hoch da komm' ich her ..." singen. Das wird dem Herrn Pfarrer aber gar nicht gefallen. Wenn Sie so weitermachen wird Petrus Ihnen irgendwann mal viel kniffligere Fragen stellen, als Sie dies von Skeptikern schon gewohnt sind.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

EHS - das Letzte unter den Letzten

Eva Weber, Mittwoch, 29.12.2010, 11:15 (vor 3781 Tagen) @ H. Lamarr

Eine Frage: Wollten Sie nun eigentlich, dass ich den Brief an Prof. David einstelle oder wollten Sie es nicht? Haben Sie dies von mir verlangt oder nicht?

Ich habe Sie höflich darum gebeten, nämlich so: "Wären Sie so freundlich, den Text Ihres Briefes 1:1 hier im Forum einzustellen? Dann tun wir uns alle leichter, eine vielleicht doch noch eintreffende Antwort von Prof. David richtig zu deuten. Oder haben Sie etwa etwas Unfreundliches über uns geschrieben und Zitate aus dem Forum ein bisschen gekürzt?"

Was ich anerkenne ist, dass Sie sich mit direkten Beschimpfungen des IZgMF zurückgehalten haben.

Der Ordnung halber verlinke ich den höflichen Artikel mit dem Sie mich in freundlichster Art und Weise bitten, einen persönlichen Brief an Prof. David hier einzustellen. Sie schreiben u.a. "Danke, jetzt sind mir zwei Sachen klar geworden: a)Sie werden Ihren Brief an Prof. David wahrscheinlich hier nicht einstellen können...." http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=44096

Es blieb mir also keine andere Wahl als ihn einzustellen, es sei denn, ich werde wie schon so häufig wiederum in die Ecke der Unglaubwürdigkeit, sogar mit dem Segen höchster Instanz, durch das Forum "geschmiert". Spezialausdruck von Doris! Ich werde aber jetzt ebenso durch das Forum "geschmiert", weil ich Ihrer Aufforderung Folge geleistet habe. Wo kann man eigentlich diese Art von "Journalismus" erlernen?

Die Aussage von Sektor 3 "Don't get mad - get even" http://izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=44156 hat Sie folgendermaßen inspiriert:

Das hab' ich gern: Hier "Rache ist Blutwurst" empfehlen und am Sonntag in der Kirche "Vom Himmel hoch da komm' ich her ..." singen. Das wird dem Herrn Pfarrer aber gar nicht gefallen. Wenn Sie so weitermachen wird Petrus Ihnen irgendwann mal viel kniffligere Fragen stellen, als Sie dies von Skeptikern schon gewohnt sind.

Sie nannten das was ich u.a. an Prof. David schrieb "Brimborium". Ihre vorgenannte Aussage "Vom Himmel hoch ... wollen Sie bitte in dieser Hinsicht einmal überprüfen. Ich finde es besser, wenn einem dort noch Fragen gestellt werden, was sich m.E. bei Ihnen und Ihren speziell Getreuen längst erübrigt hat.

Eva Weber

Tags:
Unglaubwürdig

Auf kürzestem Weg von der Täter- in die Opferrolle schlüpfen

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 29.12.2010, 23:28 (vor 3781 Tagen) @ Eva Weber

Nein, Frau Weber, diesmal lasse ich mich nicht auf Ihr Spielchen ein. Welches Spielchen, fragen Sie? Nun, ich meine das Spielchen, das Sie hier regelmäßig spielen, um sich vor aller Augen von der Täterrolle in die Opferrolle zu begeben. Sie machen dies immer wieder, indem Sie den eigentlichen Anlass einer Diskussion diskret aus Ihren Postings verschwinden lassen und sich stattdessen auf irgendwelche Äußerungen Ihrer Diskussionspartner stürzen, um diese wie in einer Zoom-Vergrößerung als vermeintlich grandiose Ungerechtigkeiten gegenüber Ihrer Person ins Blickfeld der Forengemeinde zu rücken.

Dieses Spielchen spiele ich mit wenn mir danach ist, heute ist dies nicht der Fall.

Und deshalb bringe ich jetzt Ihren Kunstballon zum platzen:

1. Am 2. November nannte ich Ihnen die Kontaktdaten von Prof. David. Anlass war Ihre wiederholt vorgetragene (spekulative) Interpretation seines berühmt-berüchtigten Zitats aus Schrot & Korn.
2. Noch am 2. November befanden die Idee der direkten klärenden Kontaktaufnahme für gut.
3. Seither habe ich Sie wöchentlich, beginnend am 9. November, daran erinnert, den klärenden Kontakt zu Prof. David zu suchen, um über das Ihnen so wichtige Zitat Klarheit zu bekommen.
4. Einen Tag später, am 10. November schrieben Sie Prof. David tatsächlich an, ohne dies jedoch im Forum mitzuteilen. Dies räumten Sie erstmalig erst am 22. Dezember ein, in den dazwischen liegenden 5 1/2 Wochen lassen Sie mich seelenruhig Sie weiter mahnen, den Kontakt zu Prof. David zu suchen. Und, nein, ich habe nicht vergessen, dass Sie ab 5. Dezember für 14 Tage gesperrt gewesen waren.
5. Am 27. Dezember belästigen Sie in einem zweiten Brief Prof. David damit, ihm die Interpretation seines eigenen Zitats durch einen Dritten zur Kenntnis zu bringen. Im zweiten Teil des Briefes inszenieren Sie sich als Opfer, das unter anderem "ziemlich massiv" genötigt wurde, seine Korrespondenz ins Forum einzustellen.
6. Am 29. Dezember flüchten Sie sich endgültig in die Rolle des vermeintlichen Opfers.

Die Tatsachen sind deutlich kürzer.

Ziel war es, zu klären, ob David mit seinem Zitat das gemeint hat, was Sie sich wünschen, nämlich, EMF sei fast so gefährlich wie Rauchen. Dieses Ziel haben Sie nicht erreicht. Ich kehre damit zu meinem Ausgangsposting zurück und fordere Sie jetzt tatsächlich auf, künftig das umstrittene Zitat von Prof. David entweder ganz aus dem Spiel zu lassen oder auf den Kontext des Interviews in Schot & Korn zu verweisen, auch wenn dieser Ihrer alarmierenden Interpretation des Zitats diametral entgegen läuft. Und noch ein gut gemeinter Tipp für Sie: Briefe, wie die an Prof. David, sind bevorzugtes Futter für Reißwölfe, quälen Sie Empfänger nicht hingebungsvoll mit Nebensachen, erfreuen Sie sie mit Prägnanz. Vorausgesetzt, Sie wollen überhaupt eine Antwort.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Opfer, Manipulation, David, Checkliste, Opferrolle, Täter

Auf kürzestem Weg von der Täter- in die Opferrolle schlüpfen

Eva Weber, Donnerstag, 30.12.2010, 01:38 (vor 3781 Tagen) @ H. Lamarr

Nein, Frau Weber, diesmal lasse ich mich nicht auf Ihr Spielchen ein. Welches Spielchen, fragen Sie? Nun, ich meine das Spielchen, das Sie hier regelmäßig spielen, um sich vor aller Augen von der Täterrolle in die Opferrolle zu begeben. Sie machen dies immer wieder, indem Sie den eigentlichen Anlass einer Diskussion diskret aus Ihren Postings verschwinden lassen und sich stattdessen auf irgendwelche Äußerungen Ihrer Diskussionspartner stürzen, um diese wie in einer Zoom-Vergrößerung als vermeintlich grandiose Ungerechtigkeiten gegenüber Ihrer Person ins Blickfeld der Forengemeinde zu rücken.

Ich hatte eine Diskussion mit Sektor 3 und Sie werden es nicht glauben, aber diese fand ich auch kein Spielchen!

Dieses Spielchen spiele ich mit wenn mir danach ist, heute ist dies nicht der Fall.

Das unglaubliche Spiel das hier gespielt wird, ist z.B. nachzulesen bei Doris http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=44151
"... psychischer Ausnahmezustand...seelische Notlage...empfundene Not in Gedichte fasst...ich habe es schon immer kritisiert, dass Gleichgesinnte und Fanatiker es zulassen und sogar unterstützen, dass Frau W. sich öffentlich zum Narren macht...dass sich Frau W. so vorführt ihre Zeilen an Dr. David offenbaren doch die tiefe seelische Notlage"/color]

http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=44155 (KlaKla)
"Wenn Sie sich in kompetente Hände begeben würde, gäb es für Sie einen geschützten Raum, in dem Sie Ihr Leid Ausdruck verleihen kann, ohne in der Öffentlichkeit Ihr Gesicht zu verlieren. Aber Sie erfährt da weniger Aufmerksamkeit, die virtuellen und echten Zuschauer fehlen dann."

http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=44164 (KlaKla)
"""..Und es kommt auch darauf an, wer und durch welchen Hintergrund Schmierereien im Internet verbeitet. Mobber/Hetzer haben immer Feinde und sind mMn zutiefst unzufriedene Mitmenschen. Sie könnten einen fast Leid tun, wenn sie nicht im gleichen Maß für das Leid anderer Mitmenschen verantwortlich zu machen wären. Das alternde Fräulein ist ein Musterbeispiel aber es liegt immer im Auge des Betrachter."
(Ich hoffe, ich habe die Abschriften korrekt fertiggebracht! Ist ja garnicht so einfach)

Und deshalb bringe ich jetzt Ihren Kunstballon zum platzen:[/b]

Was meinen Sie damit? Dass ich nicht sofort Ihren Wünschen entsprochen habe?

1. Am 2. November nannte ich Ihnen die Kontaktdaten von Prof. David. Anlass war Ihre wiederholt vorgetragene (spekulative) Interpretation seines berühmt-berüchtigten Zitats aus Schrot & Korn.
2. Noch am 2. November befanden die Idee der direkten klärenden Kontaktaufnahme für gut.

Und - finde ich heute noch gut, im krassen Gegensatz zu anderen. Nur wie ich den Kontakt herstelle, dass ist wohl meine Sache.

3. Seither habe ich Sie wöchentlich, beginnend am 9. November, daran erinnert, den klärenden Kontakt zu Prof. David zu suchen, um über das Ihnen so wichtige Zitat Klarheit zu bekommen.

Wie finden Sie das, dass Sie jemanden jede Woche abfragen?

4. Einen Tag später, am 10. November schrieben Sie Prof. David tatsächlich an, ohne dies jedoch im Forum mitzuteilen.

Hätte ich Ihnen dies mitgeteilt, hätten Sie mich m.E. ebenso wöchentlich dauernd gefragt "Haben Sie denn nun schon Antwort?" Es wäre mir unangenehm gewesen immer wieder Nein sagen zu müssen. Verstehen Sie natürlich nicht!

Am 30.Nov. fragten Sie wieder: Eine Woche später...Zwei Wochen später....Vier Wochen später...Jetzt kommt bald auch noch der Weihnachtsstress dazu...
Ich antwortete Ihnen: "Das ist richtig! Er kommt übrigens nicht nur bei mir dazu, sondern sicher auch bei Prof. David." Sie sind doch sonst so spitzfindig?

Dies räumten Sie erstmalig erst am 22. Dezember ein, in den dazwischen liegenden 5 1/2 Wochen lassen Sie mich seelenruhig Sie weiter mahnen, den Kontakt zu Prof. David zu suchen. Und, nein, ich habe nicht vergessen, dass Sie ab 5. Dezember für 14 Tage gesperrt gewesen waren.

Wie oft habe ich denn hier schon Prof. Lerchl um Antwort gebeten? Ist aber für jeden der an Funk leidet bedeutend wichtiger als die Antwort auf die Aussage des Prof. David.

Und was hatte man wieder für einen bedeutenden Grund für die Sperre?

Glauben Sie tatsächlich, wenn Sie verlangen - und ich hatte keine andere Wahl - ich solle den Brief einstellen, dass ich da nicht darüber nachgedacht habe, da es sich um einen persönlichen Brief handelt?

5. Am 27. Dezember belästigen Sie in einem zweiten Brief Prof. David damit, ihm die Interpretation seines eigenen Zitats durch einen Dritten zur Kenntnis zu bringen.

Und, ist diese Interpretation etwa geheim? Sie steht im Netz! Da frage ich mich schon, warum Sektor 3 nicht dahinter schreibt, nicht weitergeben, nicht zitieren, wenn er doch sogar einverstanden war Prof. David zu kontaktieren? Was ist daran so schlimm?

Im zweiten Teil des Briefes inszenieren Sie sich als Opfer, das unter anderem "ziemlich massiv" genötigt wurde, seine Korrespondenz ins Forum einzustellen.
6. Am 29. Dezember flüchten Sie sich endgültig in die Rolle des vermeintlichen Opfers.

Wenn ich einen persönlichen Brief ins Netz zu stellen habe, denn ich kenne Ihre Art und Weise, sie belegt nicht.., sie beweist nicht..., dann ist es verdammt noch mal meine Sache, einen Begleitbrief zu schreiben oder nicht. Ich fand ihn für unerlässlich! Das können Sie nun sehen wie Sie wollen und ich will, dass er als Entschuldigung hinter dem an Prof. David persönlich gerichteten Schreiben steht!

Die Tatsachen sind deutlich kürzer.

Ich kehre damit zu meinem Ausgangsposting zurück und fordere Sie jetzt tatsächlich auf, künftig das umstrittene Zitat von Prof. David entweder ganz aus dem Spiel zu lassen ...

Kein Problem. Aber eines können Sie mir nicht verwehren, mir gründlich darüber Gedanken zu machen, warum Sie das alles so maßlos aufregt! Ich habe getan was Sie wollten und mMn war es hier wohl äußerst unangenehm, aus immer welchen Gründen!

Und noch ein gut gemeinter Tipp für Sie: Briefe, wie die an Prof. David, sind bevorzugtes Futter für Reißwölfe, quälen Sie Empfänger nicht hingebungsvoll mit Nebensachen, erfreuen Sie sie mit Prägnanz. Vorausgesetzt, Sie wollen überhaupt eine Antwort.

Ob meine Briefe bevorzugtes Futter für Reißwölfe sind, kann Ihnen doch egal sein bzw. nur Recht sein. Wenn der Brief gleich in den Reißwolf kam, dann ist es doch okey.

Eva Weber

Tags:
Notlage

Auf kürzestem Weg von der Täter- in die Opferrolle schlüpfen

Doris @, Donnerstag, 30.12.2010, 08:28 (vor 3781 Tagen) @ Eva Weber

1. Am 2. November nannte ich Ihnen die Kontaktdaten von Prof. David. Anlass war Ihre wiederholt vorgetragene (spekulative) Interpretation seines berühmt-berüchtigten Zitats aus Schrot & Korn.
2. Noch am 2. November befanden die Idee der direkten klärenden Kontaktaufnahme für gut.

Und - finde ich heute noch gut, im krassen Gegensatz zu anderen.

Wer fand es nicht gut, dass Sie Kontakt zu Dr. David aufgenommen haben?

Auf kürzestem Weg von der Täter- in die Opferrolle schlüpfen

Sektor3, Donnerstag, 30.12.2010, 09:26 (vor 3781 Tagen) @ Eva Weber

Nein, Frau Weber, diesmal lasse ich mich nicht auf Ihr Spielchen ein. Welches Spielchen, fragen Sie? Nun, ich meine das Spielchen, das Sie hier regelmäßig spielen, um sich vor aller Augen von der Täterrolle in die Opferrolle zu begeben. Sie machen dies immer wieder, indem Sie den eigentlichen Anlass einer Diskussion diskret aus Ihren Postings verschwinden lassen und sich stattdessen auf irgendwelche Äußerungen Ihrer Diskussionspartner stürzen, um diese wie in einer Zoom-Vergrößerung als vermeintlich grandiose Ungerechtigkeiten gegenüber Ihrer Person ins Blickfeld der Forengemeinde zu rücken.

Ich hatte eine Diskussion mit Sektor 3...

Ich halte es für eine Frechheit, wenn Sie Ihr Spielchen als Diskussion bezeichnen.

Sie fragten mich, wie ich Prof. Davids (den ich gar nicht kenne) Aussage interpretieren würde

"Sie sind sehr vielseitig. also gerade der Richtige, um mir folgendes zu erklären...."

und ich war zunächst naiv genug, trotzdem eine Antwort zu versuchen

"Kurz, wahrscheinlich bin ich ganz und gar nicht der Richtige, um Ihre Frage zu erklären, aber ich wage trotzdem mal einen Versuch..."

um dann im nächsten Posting auf Prof. David zu verweisen

Ich kann Spatenpauli nur zustimmen: Fragen Sie Prof. David, was er mit seiner Aussage meint.

Als das nichts half versuchte ich es noch deutlicher:

[EW:] Ich denke, hierzu wollen sie keine Antwort!

[S3:] Das haben Sie gut erkannt, Eva Weber.

Das gilt jedoch nicht nur für den Satz auf den Sie so treffend antworteten:

Echte EHS können mMn fühlen, welcher Stein ihnen hilft

sondern für den ganzen Artikel

und für den ganzen Strang.

Nachdem Sie sich aber anscheinend so über meine Weisheiten freuen, möchte ich Sie abschließend (bitte keine Antwort) noch einmal an meinem Erfahrungsschatz teilhaben lassen:

MMn helfen Kristalle bei EHS, während Sudoku mMn das logische Denkvermögen schärft

Beides zusammen könnte den Forenlesern mMn etliche Endlosdiskussionen ersparen.

Noch immer nicht verstanden

KlaKla, Donnerstag, 23.12.2010, 09:04 (vor 3788 Tagen) @ Eva Weber
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 23.12.2010, 09:25

Armselig ist Ihre Argumentation zu dem von mir monierten KlaKla-Posting und deren weiterem Verhalten, sowie die Inschutznahme von KlaKla durch Sie. Einfach auf einen Nenner gebracht: Die Einen dürfen alles, die Anderen werden aus unerfindlichen Gründen ermahnt, abgemahnt, gesperrt. Übrigens, ein normal denkender Mensch empfindet den neuerdings von verschiedenen Postern gerne verwendeten mittlerweile geflügelten Begriff "vom Schuhe anziehen" grotesk. Der letzte Notnagel! Stets leicht erkennbar, wen Sie gerade wieder im Fokus haben. Wie so häufig war es wieder mal ich, eine von EMF Betroffene, die sich die Schuhe anzog, weil sie eines im Leben nicht war und ist, nämlich feige!

Mittlerweile ist es schon eine lange Liste von Beleidigung, Verunglimpfungen, Beschuldigungen (Hetzer) die ich vorweisen kann.

Sie sind mMn ein Fanatiker *** da macht es einfach keinen Sinn, sich mit Ihnen weiter zu beschäftigen. Dank der hier geboten Transparenz sind Ihre unsinnigen Tatsachenbehauptungen leicht zu entlarven (auch die oben). Sie wollen gar nicht verstehen und können aus Ihrer persönlichen Notlage dies wohl auch gar nicht mehr.

Hier ein wunderschönes Beispiel von Ihnen selbst eingestellt.

Ich habe Sie gebeten, sich zu gedulden! Sie haben nun die wievielte Erinnerung geschrieben? Ich hätte es unpassend gefunden, einen Professor im Ruhestand einfach anzurufen, um mir eine Aussage, die er vor Jahren in "Schrot & Korn" dahingehend gemacht hat in etwa, "Man kann nicht sagen, dass EMF nichts ausmachen, aber schlimmer als Rauchen sind sie auch nicht", erklären zu lassen. Ich schrieb Prof. David am 10.11.2010. Unterlagen waren, der Zeitungsartikel, die relevanten Postings im IZgMF. Ich jedenfalls hätte es auch ungehörig gefunden, hier Ihren wöchentlichen Aufforderungen im Netz Folge zu leisten und jedes Mal mitzuteilen, dass Prof. David sich noch nicht gemeldet hat. Ich bin eben keine Journalistin!

Mit besten Danke :clap: :danke:

Es ist mMn ein weiter Beleg dafür, dass es ungemein wichtig ist viel mehr in Bildung zu investieren.

[Hinweis Moderator: *** editiert am 23.12.2010 um 13.06 Uhr.]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Hardcore-Kritiker, Tatsachenbehauptung, Fanatismus

Journalistische Ethik

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 23.12.2010, 22:28 (vor 3787 Tagen) @ Eva Weber

Ich bin eben keine Journalistin!

Stimmt. Kürzlich schrieb dazu Thomas Darnstädt im "Spiegel": Die journalistische Ethik ist es erst, die Presseprodukte bei den Lesern glaubwürdig macht.

Die Webseiten, von denen Sie und andere sich inspirieren lassen, werden nicht von Journalisten gemacht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Ethik

Hinweis

AnKa, Donnerstag, 23.12.2010, 23:17 (vor 3787 Tagen) @ Eva Weber

eine Aussage, die er vor Jahren in "Schrot & Korn" dahingehend gemacht hat

Zur Erläuterung:

"Schrot und Korn" ist ein national hochangesehenes Wissenschaftsmagazin, in dem es stets um reine Wahrheit, wahre Lehre und wirkliche Ehrlichkeit geht - mithin also um nichts weniger als um sogenannte gesunde Ernährung, welche bekanntlich wiederum nur denkbar ist bei vollständiger Abwesenheit bedrohlicher Mobilfunksendemasten.

[Hinweis Moderator: Schrot und Korn ist ein Naturkostmagazin.]

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Hinweis

Eva Weber, Donnerstag, 23.12.2010, 23:55 (vor 3787 Tagen) @ AnKa

eine Aussage, die er vor Jahren in "Schrot & Korn" dahingehend gemacht hat

Zur Erläuterung:

"Schrot und Korn" ist ein national hochangesehenes Wissenschaftsmagazin, in dem es stets um reine Wahrheit, wahre Lehre und wirkliche Ehrlichkeit geht - mithin also um nichts weniger als um sogenannte gesunde Ernährung, welche bekanntlich wiederum nur denkbar ist bei vollständiger Abwesenheit bedrohlicher Mobilfunksendemasten.

Nun ist es an Ihnen, Herrn Prof. David zu fragen, warum er denn in einem solch "national hochangesehenen Wissenschaftsmagazin" mit all den abwertenden Beigaben ein Interview gab, noch dazu mit Foto, unter dem Titel "Die Menschen reagieren unterschiedlich". Spatenpauli gibt Ihnen sicher gerne die Telefonnummer.

Anmerkung:

Warum wird denn hier überhaupt noch weitergeschrieben zu dem Thema? Mein Eintrag http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=44086 ist doch gesperrt worden und wie ich eben sah, enthält er plötzlich schon wieder eine Abmahnung und drohende Dauersperre. Kann man denn das nicht wie üblich zumindest extra schreiben? Wer liest denn immer wieder sein einmal Geschriebenes nach? Päng. Hinauswurf!

Eva Weber

Hinweis

Doris @, Freitag, 24.12.2010, 01:14 (vor 3787 Tagen) @ Eva Weber

und wie ich eben sah, enthält er plötzlich schon wieder eine Abmahnung und drohende Dauersperre. Kann man denn das nicht wie üblich zumindest extra schreiben? Wer liest denn immer wieder sein einmal Geschriebenes nach? Päng. Hinauswurf!

Und vermutlich wären Sie die Einzige, die es nicht verstehen würde.

Es ist nicht, weil Sie, wie in einem Strang geschrieben "nie feige waren". Nein, Frau Weber Ihnen fehlt jegliches Gespür, zu erkennen, wann Sie den Bogen überspannen. Und offensichtlich funktioniert Ihre Sensibilität nur bei einer geringen Dosis UMTS-Strahlung. Bei Ihrem Verhalten hier den Gastgebern des Forums gegenüber versagt Ihre Sensibilität komplett.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum