Willkür im hese-Forum (Allgemein)

RDW ⌂ @, Samstag, 20.11.2010, 07:42 (vor 3280 Tagen)

Es gibt einen Thread im hese-Forum, in dem die Administration schön vor Augen führt, wie willkürlich und sinnlos ihre Versuche der Moderation doch sind. Ein Teil davon wurde hier schon einmal thematisiert, nun eine kleine Zusammenfassung mit neuen Entwicklungen, die auch anderweitig zu denken geben:

1. Es beginnt am 26.09 mit einem Beitrag von Dr. Scheingraber im Medizin-Forum als Antwort auf eine Frage einer Teilnehmerin:
Schlaganfall durch Handystrahlung?

2. Darauf erwidert Prof. Lerchl am 27.09.:
Schlaganfall durch Handystrahlung?

3. Als Reaktion wagt es Dr. Scheingraber nicht, selbst eine Antwort darauf zu geben, sondern er lässt diese über die Forumadministration am 4.10. im Wissenschafts-Forum einstellen.
Schlaganfall durch Handystrahlung? Teil 1

Schlaganfall durch Handystrahlung? Teil 2

4. Daraufhin frägt Prof. Lerchl am 04.10 im Medizin-Forum:
Warum nicht im Medizin-Forum??

5. Und die Administration antwortet darauf:
Warum nicht im Medizin-Forum??

6. Am 17.11. frägt ein Hartmut Sobirey im Medizin-Forum (!) nach einer Antwort von Prof. Lerchl zu dem Zweiteiler von Dr. Scheingraber vom 04.10.:
Was nun Herr Professor Lerchl ?
Auf diesen Zweiteiler antwortete Prof. Lerchl übrigens hier mit diesem und jenem Beitrag.

7. Diese Frage kommentiere ich am 18.11. im Medizin-Forum:
Was nun Herr Professor Lerchl ?

8. Vier Stunden nach meinem Kommentar mahnt mich die Administration wegen der Plazierung meiner Antwort im Medizin-Forum ab und fordert mich auf, diesen Beitrag selbst ins Wissenschafts-Forum zu kopieren.
Diese Abmahnung nicht mehr vorhanden.

9. Nachdem ich dieser Aufforderung nicht zeitnah nachkomme, verschiebt die Administration am 19.11 diesen Beitrag selbst, ebenso den von Hartmut Sobirey (der bis dahin nicht bemängelt wurde), verbunden mit einer weiteren Abmahnung an mich wegen dem Inhalt.
Was nun Herr Professor Lerchl ?

10. Zu der neuen Abmahnung schreibe ich noch am 19.11. eine Antwort, die jedoch am 20.11 nicht mehr vorhanden ist. Der Text war wie folgt:

****************************************************************************

Beitrag wurde aus Medizin-Forum nach hier verschoben.
Bitte halten Sie sich zukünftig an die jeweiligen Forenregeln.
Vor allem unterlassen sie unsachliche Bemerkungen (Unterstufenniveau),denn dieses führt zukünftig zur sofortigen Löschung ihres Eintrags.
Admin

RDW, Freitag, 19. November 2010, 17:08

Nun seien Sie realistisch: Wer Studienergebnisse derart falsch versteht wie Dr. Scheingraber, der braucht doch nicht ernsthaft auf qualifizierte Antworten warten. Da müsste man ja schon mit Richtigstellungen auf Unterstufenniveau beginnen.

Also ich persönlich begann Englisch in der Sexta, der ersten Klasse in der Unterstufe zu lernen, diese dauerte bei mir drei Jahre. Somit hatte ich drei Jahre Englischunterricht in der Unterstufe.

Und wer folgende Passage eines englischen Originals:

"We have no certain explanation for the overall reduced risk of brain cancer among mobile phone users in this study, although selection bias is almost certainly a contributor."

wie Dr. Scheingraber folgendermaßen übersetzt, bzw. versteht, bzw. interpretiert:

"Dass lt. Studien-Ergebnis die Nutzung von Handys dazu beiträgt, dass Tumorerkrankungen im Gehirn gebessert werden, ist eine „kabarettreife Leistung“.

den darf ich mit einiger Berechtigung als auf Unterstufenniveau korrekturbedürftig bezeichnen, ohne unsachlich zu sein.
Man könnte die Interpretation von Dr. Scheingraber aber auch noch ganz anders bezeichnen, das wäre dann vielleicht wirklich unsachlich und der Forumsleitung noch weit unangenehmer.

RDW
****************************************************************************

Eine Kommentierung dieser Verwicklungen und willkürlichen Zensur ist eigentlich überflüssig. Ich möchte aber an dieser Stelle noch eine andere Bewertung der Studien-Interpretation von Dr. Scheingraber anfügen:
Lässt man die Möglichkeit außen vor, dass er den Originaltext der Studie schlicht nicht begriffen hat, dann ist seine Äußerung eine gezielte Irreführung des Publikums.

RDW

Tags:
Willkür, Zensur, Hese-Project, Hese-Forum

Willkür im hese-Forum

Kuddel, Samstag, 20.11.2010, 12:49 (vor 3280 Tagen) @ RDW

Die Krönung finde ich dabei noch die höhnische Anmerkung des Admins, nachdem er selbst mit seinem Hütchenspiel einige Einträge verschoben hat, damit die Rheumadeckenverkäufer und Esoteriker im so genannten "Medizinforum" freie Bahn erhalten...

Also sehr geehrter Herr Professor Lerchl, wie sieht es aus mit mit Ihrer Antwort oder sollte Herr Dr. Scheingraber mit seinen Ausführungen in allen Punkten recht haben?
Große Sprüche klopfen ist nicht schwer, doch qualifizierte Antworten zu geben sehr.

Da sieht man sofort "wes Geistes Kind" dieser Moderator ist.

Esoterik in der Mobilfunkdiskussion

Doris @, Samstag, 20.11.2010, 14:32 (vor 3280 Tagen) @ Kuddel

Die Krönung finde ich dabei noch die höhnische Anmerkung des Admins, nachdem er selbst mit seinem Hütchenspiel einige Einträge verschoben hat, damit die Rheumadeckenverkäufer und Esoteriker im so genannten "Medizinforum" freie Bahn erhalten...

Also sehr geehrter Herr Professor Lerchl, wie sieht es aus mit mit Ihrer Antwort oder sollte Herr Dr. Scheingraber mit seinen Ausführungen in allen Punkten recht haben?
Große Sprüche klopfen ist nicht schwer, doch qualifizierte Antworten zu geben sehr.

Das ist nicht die Anmerkung des Admins, sondern Bestandteil des Postings von Hartmut Sobirey. , welches genau in dieser Form 2 Tage lang im Medizinforum stand.

Höhnische Anmerkungen, vor allen Dingen Dr. Lerchl gegenüber, werden jedoch insgesamt großzügiger behandelt als solche gegenüber denen aus den eigenen Reihen.

Von Esoterikern, Verschwörungstheoretikern und Rheumadeckenverkäufern distanziert man sich weder bei hese noch bei Gigaherz. Die Nähe zu diesen Leuten zieht sich wie ein roter Faden durch die Mobilfunkdebatte.
Dies ist für Neulinge und Laien nicht erkennbar. Es wäre eine Überlegung wert, ob nicht, ähnlich wie der Strang mit den "schlimmsten K.O. Argumenten in der Mobilfunkdiskussion" es auch einen Strang geben sollte der die esoterischen Hintergründe mancher hochgelobter Wissenschaftler aufzeigt.

Als technischer Laie, zu denen ich mich z.B. zähle und wahrscheinlich die meisten der ins Leben gerufenen BI-Mitglieder, kann man mir heute noch so einiges unterjubeln. Am Anfang meines Engagements war ich voller Ehrfurcht für die Ausführungen von Warnke und auch Dr. Scheiner. Es schien mir so klar und einleuchtend und so nachvollziehbar. Deshalb meine ich, wer keinen naturwissenschaftlichen Hintergrund hat, der ist auf Hilfe angewiesen. Ich selber klappere deshalb manche angepriesenen kompetenten Leute auch nach der Nähe zu Esoterikern und Scharlatanen ab.

Ein aktuelles Beispiel im hese sind die Postings eines "Gerhard", der hier im Zusammenhang mit der Wiederbelebung der AUVA Studie angesprochen wurde.

Seinem neuesten Beitrag hat sich Herr Hahn angenommen. "Gerhard" verweist zum zweiten Mal auf den Blog des Physikingenieurs Scholkmann.

Auf der Seite von Herrn Scholkmann gibt es rechts Links auf die Homepages von Wissenschaftlern mit innovativen Ansätzen. Neben Dr. Warnke steht dort u.a. auch Dr. Medinger, IIREC Graz, kein Unbekannter hier im Forum (Robert hat ihm mal einen Beitrag gewidmet)

Esowatch hat Dr. Medinger eine Seite gewidmet. ----> hier

ebenfalls die "Netzlautsprecher" ----> hier

Im Gigaherz Forum ist der Hang zu Esoterik und Scharlatanerieprodukten in diesem Strang eindeutig aufgezeigt.

Der/die sehr aktive Neuzugang Ajani verweist in diesem Strang mit den Worten

Durch kinesiologische oder bioresonanztechnische Tests ist man bemüht, sich dem anzunähern, aber Gewissheit kann m. E. nicht erlangt werden.

Hier noch ein Link zu einem Beitrag zu Homo electronicus "Elektrosmog und DNA". Ich teile nicht alle Ansichten, die dort geäußert werden, kenne auch dieses Verfahren nicht, aber vielleicht hilft er Dir ein bisschen weiter:

http://www.fosar-bludorf.com/esmog/elektrosmog%20und%20dna.html

auf Franz Bludorf.

Wer sich informieren möchte, ob er das Thema EMF über die Ansichten von Franz Bludorf diskutiert haben möchte, der kann sich hier durchlesen.

Ich selber möchte für mich das Thema eben nicht über Esoterik diskutiert haben und hake dann solche Leute als für mich nicht bedeutend ab. Dies ist meine persönliche Meinung, jeder soll für sich selbst entscheiden, ob er mit esoterischem Gedankengut glücklich wird oder nicht.

Aber ich denke, das ist eines der Probleme in der Mobilfunkdiskussion, warum der eine WIssenschaftler mit dem anderen eben auch keine gemeinsame Basis hat. Und das zu erkennen, ist für die meisten Menschen sehr schwierig.

Tags:
Psiram, Filz, Esoterik, IIREC, Scharlatanerie, Scharlatan, Scheiner, Verschwörungstheoretiker, Netzwerk, Parawissenschaft, Knotenpunkt, Medinger, Wanrke

Esoterik in der Mobilfunkdiskussion

Kuddel, Samstag, 20.11.2010, 14:55 (vor 3280 Tagen) @ Doris

Das ist nicht die Anmerkung des Admins, sondern Bestandteil des Postings von Hartmut Sobirey. , welches genau in dieser Form 2 Tage lang im Medizinforum stand.

Oh...dann "mea culpa" Hese Admin.

Mein Irrtum führte daher, daß merkwürdigerweise alle verschobenen Beiträge den Namen des Admin tragen und nicht den Namen des Original-Autors
wie in folgendem Screenshot gezeigt:

[image]

Es wäre eine Überlegung wert, ob nicht, ähnlich wie der Strang mit den "schlimmsten K.O. Argumenten in der Mobilfunkdiskussion" es auch einen Strang geben sollte der die esoterischen Hintergründe mancher hochgelobter Wissenschaftler aufzeigt.

Die Idee finde ich prinzipiell gut, jedoch müßte der Betreiber der "Datenbank" ein dickes Fell haben, da einige der Pseudowissenschaftler sich auf den Schlips getreten fühlen könnten und juristische Streits Geld und Nerven kosten, auch wenn man Recht hat...

Esoterik in der Mobilfunkdiskussion

Doris @, Samstag, 20.11.2010, 15:10 (vor 3280 Tagen) @ Kuddel

Es wäre eine Überlegung wert, ob nicht, ähnlich wie der Strang mit den "schlimmsten K.O. Argumenten in der Mobilfunkdiskussion" es auch einen Strang geben sollte der die esoterischen Hintergründe mancher hochgelobter Wissenschaftler aufzeigt.

Die Idee finde ich prinzipiell gut, jedoch müßte der Betreiber der "Datenbank" ein dickes Fell haben, da einige der Pseudowissenschaftler sich auf den Schlips getreten fühlen könnten und juristische Streits Geld und Nerven kosten, auch wenn man Recht hat...

Es reicht oft schon das Verlinken auf bestehende Seiten, wo sich ein noch völlig jungfräulicher Mobilfunkkritiker in spe informieren kann auf welches Gedankengut er sich einlässt um für sich die Entscheidung treffen zu können, ob er sich mit solchen Ideen identifizieren kann und möchte.

Bei uns in der BI war es schon so, dass wir uns von bestimmten Spezies eindeutig distanziert haben und dies so auch öffentlich angesprochen haben.

Esoterik in der Mobilfunkdiskussion

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.11.2010, 15:23 (vor 3280 Tagen) @ Doris

Es wäre eine Überlegung wert, ob nicht, ähnlich wie der Strang mit den "schlimmsten K.O. Argumenten in der Mobilfunkdiskussion" es auch einen Strang geben sollte der die esoterischen Hintergründe mancher hochgelobter Wissenschaftler aufzeigt.

Aus meiner Sicht spricht grundsätzlich nichts dagegen so ein Lexikon der Esoteriker. Nur habe ich ein Problem, bei den von Ihnen gesetzten Links ins Reich der Esoterik "Wissenschaftler" zu finden. Ein Doktortitel ist mMn kein Kritierium, als Wissenschaftler zu gelten, Dr. Scheingraber zum Beispiel ist für mich Zahnarzt, aber kein Wissenschaftler. Könnte es also sein, dass Sie ganz allgemein öffentlich wahrgenommene Lautsprecher der Mobilfunkszene meinen, denen ein Hang zu Esoterik und dem Stricken von Verschwörungtheorien nachzuweisen ist? Um einige dieser Leute kümmert sich bereits Esowatch, etwa um den berühmt/berüchtigten Dr. Vogelsang.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Sachverstand, Zahnarzt, Vogelsang, Scheingraber

Esoterik in der Mobilfunkdiskussion

Doris @, Samstag, 20.11.2010, 15:55 (vor 3280 Tagen) @ H. Lamarr

Könnte es also sein, dass Sie ganz allgemein öffentlich wahrgenommene Lautsprecher der Mobilfunkszene meinen, denen ein Hang zu Esoterik und dem Stricken von Verschwörungtheorien nachzuweisen ist?

Ja. Denn m.E. ist es gerade für Neulinge wichtig Informationen zu bekommen, welche Hintergründe ein ihrer Meinung nach kompetenter Referent hat. So sind z.B. die finanziellen Interessen das eine. Der verschwörungstheoretische Hintergrund birgt nicht immer unbedingt ein finanzielles Interesse, sondern da geht es um Glaubensfragen und auch das kann nicht jeder Laie auf Anhieb erkennen. Zum Ängste schüren und Blödsinn weitertransportieren reicht es jedoch auf jeden Fall.
Ruth Gill, die heute irgendwo in Bolivien abgetaucht ist und immer noch aktiv ist, war eine Person, die einen Namen in der Szene hatte und die Nähe zu ihr hat vermutlich den ein oder anderen EHS hervorgebracht.

Um einige dieser Leute kümmert sich bereits Esowatch, etwa um den berühmt/berüchtigten Dr. Vogelsang.

Richtig, der ist jedoch in der uns umgebenden Mobilfunkszene nicht mehr unbedingt vertreten und wohl für die meisten auch zuzuordnen. Aber es gibt Referenten, die heute noch Laien aufklären und deren Nähe zu verschwörungstheoretischem Gedankengut im Netz belegt ist.

Beispiel:

Dieser erst letzte Woche aktive Referent liebäugelt eben auch mit solchem Gedankengut.

Das bringt m.E. die Diskussion in die Spinnerecke. Und diese Leute und dieses Gedankengut ist fest verankert im Informationsmaterial, welches sich jede neue BI aus dem Netz holt. Und nicht jeder wühlt sich durch's ganze Netz um sich Informationen zu beschaffen. Eine zentrale Stelle in einem aktiven Forum, welches sich mit dem Thema Mobilfunk beschäftigt ist für mich deshalb richtig.

Außerdem überlegt sich vielleicht manch einer, ob seine alltäglichen Symptome wirklich in Zusammenhang mit dem nahen Sendemast stehen können.

Und jetzt tauche ich auch unter, ich muss weg. :-)

Tags:
Engelbrecht, Mind Control, Gill

Esoterik in der Mobilfunkdiskussion

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.11.2010, 16:47 (vor 3280 Tagen) @ Doris

Ruth Gill, die heute irgendwo in Bolivien abgetaucht ist und immer noch aktiv ist, war eine Person, die einen Namen in der Szene hatte und die Nähe zu ihr hat vermutlich den ein oder anderen EHS hervorgebracht.

Ganz vage sagt mir der Name "Ruth Gill" noch etwas.

Dieser erst letzte Woche aktive Referent liebäugelt eben auch mit solchem Gedankengut.

Was!?, Pfarrer Engelbrecht noch immer on Tour? Die gruseligen Brandschriften des Pfarrers irritierten mich zu Beginn meiner Mobilfunkgegnerkarriere derart, dass ich wegen ihm fast entnervt ausgestiegen wäre. Schade, dass es nur noch so wenige Krasse von seiner Sorte gibt, die sind mMn maßgebend mit an dieser Entwicklung beteiligt. Auch wenn's schwer fällt: Fanatiker, die allein schon mit "gesundem Menschenverstand" (ohne viel Wissen) als der Realität Entrückte erkennbar sind, sollten deshalb weiter wirken dürfen. Die pulverisieren die Szene besser als jeder Skeptiker ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Engelbrecht, Fanatiker, Realitätsverlust, Fundis

Die Macht der Titel

Robert, Samstag, 20.11.2010, 21:50 (vor 3280 Tagen) @ Doris

Als technischer Laie, zu denen ich mich z.B. zähle und wahrscheinlich die meisten der ins Leben gerufenen BI-Mitglieder, kann man mir heute noch so einiges unterjubeln. Am Anfang meines Engagements war ich voller Ehrfurcht für die Ausführungen von Warnke und auch Dr. Scheiner. Es schien mir so klar und einleuchtend und so nachvollziehbar. Deshalb meine ich, wer keinen naturwissenschaftlichen Hintergrund hat, der ist auf Hilfe angewiesen.

Das ist genau das Infame an der Sache.
Die Leute stellen ihre akademischen Titel in den Vordergrund und geben sich noch irgendwelche toll klingende Bezeichungen. Präventionsbiologe zum Beispiel. Oder ein anderer muss sich immer den Atomphysiker raushängen lassen (Krypton 85, schöner Gruss!). Oder es hat jemand ein "Studium der Biologie, Mineralogie/Physik und Zahnmedizin in Tübingen und München" absolviert, wahrscheinlich gleichzeitig und mit Abschluss in allen Fächern. Oder man arbeitet in einem "Institut", hat es vielleicht gar selbst gegründet. Das "Institut" hat dann schon mal die gleiche Adresse wie die Wohnung des Institutsgründers.

Mumpitz. Verschleierung der wirklichen Fähigkeiten und Absichten. In manchen Fällen kann das absichtlich sein (beschämend), manche werden vielleicht gar nicht erkennen, welchem Wahn sie unterliegen (traurig).

Die Leute möchten sich gerne grösser machen, als sie wirklich sind.
Ein Laie hat keine Chance, das zu durchschauen.

Meine Frau war kürzlich auf einem Vortrag, in dem Nahrungsergänzungsmittel beworben wurden. Sie kam kopfschüttelnd zurück und erzählte mir von den hanebüchenen Fehlern der Vortragenden (Ärztin). Ich dagegen hätte den Unsinn der Dame nicht erkannt, weil ich mich in der Materie nicht auskenne. Bin da absoluter Laie. Meine Frau dagegen ist Biologin und unterrichtet in dem Gebiet.

Das macht die Sache schwierig. Wer ist glaubwürdig und wer nicht? Ist der Forenschreiber M.Hahn glaubwürdiger als ein Dr. Scheingraber? Viele würden wohl dem Dr. den Vorzug geben. Und tappen damit in die Falle.


Irgendwie fällt mir in dem Zusammenhang immer der "Zauberer von Oz" ein.

Ein grosser Zauberer ist er, so scheint es. Der kleine Hund aber zieht den Vorhang zur Seite. Und es kommt zum Vorschein: ein (in dem speziellen Fall sogar liebenswürdiger) Aufschneider.
Aber in Anbetracht dessen, was er vorgab zu sein: ein Würstl.

Tags:
, Missbrauch, Scheinriesen, Trick, Titelmania, Popanz, Verschleierung

Die Macht welcher Texte

Ditche, Sonntag, 21.11.2010, 01:28 (vor 3280 Tagen) @ Robert

Das macht die Sache schwierig. Wer ist glaubwürdig und wer nicht? Ist der Forenschreiber M.Hahn glaubwürdiger als ein Dr. Scheingraber? Viele würden wohl dem Dr. den Vorzug geben. Und tappen damit in die Falle.


Diesen Satz von Ihnen, lieber "Robert", muß man sich aber wirklich mehrere Male durchlesen um den zu "verstehen", der hat für mich die gleiche Qualität wie dieser: Wachsen Sie eigentlich noch immer an ihren Kristallen, um mal wiederholend olle Kamellen auffrischend durch Foren zu "peitschen". ;-)

Die Macht welcher Texte

Doris @, Sonntag, 21.11.2010, 12:30 (vor 3279 Tagen) @ Ditche

Das macht die Sache schwierig. Wer ist glaubwürdig und wer nicht? Ist der Forenschreiber M.Hahn glaubwürdiger als ein Dr. Scheingraber? Viele würden wohl dem Dr. den Vorzug geben. Und tappen damit in die Falle.

Diesen Satz von Ihnen, lieber "Robert", muß man sich aber wirklich mehrere Male durchlesen um den zu "verstehen",

also ich habe den Satz von Robert auf Anhieb verstanden. Er will sagen, mangels Fachkenntnisse neigt ein Laie mehr dazu jemand zu vertrauen, der einen Doktortitel vorzuweisen hat, als jemand ohne.

Ergänzend von mir: auf welchem Fachgebiet promoviert wurde, hinterfragt der Laie oft nicht. Ob ein Doktor der Philosophie z.B. mehr Ahnung hat als ein nicht promovierter Physiker steht jedoch sicherlich außer Frage. (Außerdem weiß ich z.B. nicht ob M. Hahn z.B. auch einen Doktortitel hat, den er einfach nur nicht in den Foren zur Schau trägt.)

Allerdings habe ich in all den Jahren auch erkannt, dass Physik ein komplexes Thema ist und gerade Physiker auch in's Reich der Parawissenschaften abdriften können.

außerdem muss ich gerade aufgrund der aktuellen Diskussionen im hese Forum zwischen den dortigen Teilnehmern und RDW feststellen, dass der Inhalt, wenn er nicht genehm ist, eh ausgeblendet wird.
Ein Text eingestellt unter "Gast" wird kritisiert, weil der Poster anonym ist ---> also keine Auseinandersetzung mit dem Inhalt
Ein Text eingestellt unter "RDW" wird kritisiert und diskutiert über den Hintergrund des Posters ----> also keine Auseinandersetzung mit dem Inhalt.

Bei RDW weiß ich den Hintergrund und er stellt mir und anderen Informationsmaterial zur Verfügung. Dieses kann ich sichten und das tu ich auch und kann nicht feststellen, dass er mir was vormacht.

Bei den namentlich bekannten Mobilfunkkritikern ist mir all die Jahre aufgefallen, dass sie mir aufbereitetes Material zur Verfügung stellen, ohne Zugang zu dem Originalmaterial. Wenn ich mir dieses mühsam zusammengesucht habe, musste ich immer häufiger feststellen, dass die Aufbereitung so nicht korrekt ist und ich stelle mir die Frage "warum tun die das"

Bei den nicht namentlichen genannten Kritikern, z.B. im hese Forum, die mir nicht so geläufig sind, wie z.B die Teilnehmer hier im Forum, wäre es mir tatsächlich lieber, ich würde mehr über diese Leute und deren Hintergrund wissen. Denn ich stelle mir die Frage
auf was stützen sie ihre Überzeugung und ihre Sicht der Dinge.
Sind es Laien oder sind es irgendwelche Anhänger von obskuren Hilfsmitteln, die die Diskussion um den Elektrosmog brauchen um ihre Produkte an den Mann bringen zu können.

Transparenz ist mittlerweile ein Zauberwort !

Tags:
Transparenz, Plagiat

Die Macht welcher Texte

Alexander Lerchl @, Sonntag, 21.11.2010, 12:42 (vor 3279 Tagen) @ Doris

Das macht die Sache schwierig. Wer ist glaubwürdig und wer nicht? Ist der Forenschreiber M.Hahn glaubwürdiger als ein Dr. Scheingraber? Viele würden wohl dem Dr. den Vorzug geben. Und tappen damit in die Falle.

Diesen Satz von Ihnen, lieber "Robert", muß man sich aber wirklich mehrere Male durchlesen um den zu "verstehen",


also ich habe den Satz von Robert auf Anhieb verstanden. Er will sagen, mangels Fachkenntnisse neigt ein Laie mehr dazu jemand zu vertrauen, der einen Doktortitel vorzuweisen hat, als jemand ohne.

Ich habe den Satz auch sofort verstanden (was war denn daran auch unverständlich ...?), das Geschriebene von Ditche allerdings überhaupt nicht. Vielleicht lag es ja wieder an der Uhrzeit.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Die Macht der Titel

RDW ⌂ @, Sonntag, 21.11.2010, 08:54 (vor 3279 Tagen) @ Robert

Das ist genau das Infame an der Sache.
Die Leute stellen ihre akademischen Titel in den Vordergrund und geben sich noch irgendwelche toll klingende Bezeichungen.

Eines dieser Beispiele ist mit mehreren Facetten der Irreführung hier beschrieben.

RDW

Tags:
Missbrauch, Klitzing, Lüge, Titel

Hütchenspiel im hese-Forum

Alexander Lerchl @, Samstag, 20.11.2010, 17:15 (vor 3280 Tagen) @ Kuddel

Die Krönung finde ich dabei noch die höhnische Anmerkung des Admins, nachdem er selbst mit seinem Hütchenspiel einige Einträge verschoben hat, damit die Rheumadeckenverkäufer und Esoteriker im so genannten "Medizinforum" freie Bahn erhalten...

Also sehr geehrter Herr Professor Lerchl, wie sieht es aus mit mit Ihrer Antwort oder sollte Herr Dr. Scheingraber mit seinen Ausführungen in allen Punkten recht haben?
Große Sprüche klopfen ist nicht schwer, doch qualifizierte Antworten zu geben sehr.

Da sieht man sofort "wes Geistes Kind" dieser Moderator ist.

"Hütchenspiel" trifft es genau. Danke, und auch danke an RDW, der dieses Wirrwarr aufbereitet hat. Ich war schon nach einigen Runden so verwirrt, dass ich ausgestiegen bin. Abgesehen davon hatte ich seinerzeit - als ich zum ersten Mal dort postete - naiv angenommen, dass hese ein "wissenschaftliches" Forum sei, was sich später als Irrtum herausstellte. Ich finde gerade die Stelle nicht (und habe auch keine Lust, danach zu suchen), wo hese sich zu einer meiner Kritiken zunächst positiv äusserte, dann kam aber nichts weiter.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Esoterik, Hese-Project, Parawissenschaft, Autodidakt

Willkür im hese-Forum - und was hese dazu sagt

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.11.2010, 13:56 (vor 3280 Tagen) @ RDW

Es gibt einen Thread im hese-Forum, in dem die Administration schön vor Augen führt, wie willkürlich und sinnlos ihre Versuche der Moderation doch sind.

Der Sprecher von hese-Deutschland erklärt dazu, Sie hätten infolge unsachlicher Einwürfe gegen die Forenregeln verstoßen und deshalb hätte der Moderator dort so gehandelt, wie er gehandelt hat. Er sagte auch: Wer sich strikt an die Forenregeln hält, hätte nichts zu befürchten, die Forenregeln der einzelnen hese-Foren wären nicht identisch, sondern individuell an die Foren angepasst. Was im "Allgemeinen Forum" als reine Meinungsäußerung noch durchginge, werde etwa im "Wissenschaftsforum" als unzulässig gelöscht. Den Vorwurf, die hese-Foren wären auf dem besten Weg, deutsches Pendant des Gigaherz-Forums zu werden (willkürliches Löschen von Beiträgen) wies der Sprecher entrüstet zurück, einen Vergleich mit Gigherz lehne er strikt ab. Nicht einig wurden wir uns darüber, dass mMn die Forenregeln bei hese in erster Linie dazu verwendet werden, Skeptiker in den hese-Foren zu schikanieren. Als Gegenbeispiel wurde mir "M. Hahn" genannt, dessen Beiträge nach einigen Anlaufschwierigkeiten jetzt unzensiert erscheinen dürften.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Willkür im hese-Forum - und was hese dazu vorschiebt

RDW ⌂ @, Samstag, 20.11.2010, 14:47 (vor 3280 Tagen) @ H. Lamarr

Der Sprecher von hese-Deutschland erklärt dazu, Sie hätten infolge unsachlicher Einwürfe gegen die Forenregeln verstoßen und deshalb hätte der Moderator dort so gehandelt, wie er gehandelt hat. Er sagte auch: Wer sich strikt an die Forenregeln hält, hätte nichts zu befürchten, die Forenregeln der einzelnen hese-Foren wären nicht identisch, sondern individuell an die Foren angepasst. Was im "Allgemeinen Forum" als reine Meinungsäußerung noch durchginge, werde etwa im "Wissenschaftsforum" als unzulässig gelöscht.

Dazu passt dann wirklich eine der Forenregeln dieses "Wissenschafts-Forums":
"Der Inhalt von eingestellten Beiträgen soll: sachlich, konstruktiv, sowie auch kritisch und dem Inhalt sowie der Thematik des Portals „EMF Mobilfunk“ entsprechen."

Aha: Soll kritisch sein. Eine seltsame Voraussetzung. Gemeint ist wohl mobilfunkkritisch, nicht etwa kritisch gegenüber Mobilfunkkritikern.

Nachfolgend übrigens noch einmal der von hese gelöschte Beitrag, der nichts anderes als eine Erläuterung des Begriffs "Unterstufenniveau" war, der zur Abmahnung führte. Ist dieser Beitrag wirklich so unsachlich, und wie sonst darf man sich denn dann rechtfertigen? Soll ich etwa etwa das Hütchenspiel mit Fortführung der Diskussion im "Allgemeinen Forum" weiterspielen? Das ist doch kindisch.

**************************************************************************
Also ich persönlich begann Englisch in der Sexta, der ersten Klasse in der Unterstufe zu lernen, diese dauerte bei mir drei Jahre. Somit hatte ich drei Jahre Englischunterricht in der Unterstufe.

Und wer folgende Passage eines englischen Originals:

"We have no certain explanation for the overall reduced risk of brain cancer among mobile phone users in this study, although selection bias is almost certainly a contributor."

wie Dr. Scheingraber folgendermaßen übersetzt, bzw. versteht, bzw. interpretiert:

"Dass lt. Studien-Ergebnis die Nutzung von Handys dazu beiträgt, dass Tumorerkrankungen im Gehirn gebessert werden, ist eine „kabarettreife Leistung“.

den darf ich mit einiger Berechtigung als auf Unterstufenniveau korrekturbedürftig bezeichnen, ohne unsachlich zu sein.
Man könnte die Interpretation von Dr. Scheingraber aber auch noch ganz anders bezeichnen, das wäre dann vielleicht wirklich unsachlich und der Forumsleitung noch weit unangenehmer.

RDW
**************************************************************************

Willkür im hese-Forum - und was hese dazu vorschiebt

Kuddel, Samstag, 20.11.2010, 15:07 (vor 3280 Tagen) @ RDW

Mir ist nicht klar, warum die hahnebüchenen Argumente des Zahnarztes D. S. in einem "Wissenschaftsforum" zu suchen haben.

Was er regelmäßig zur Mobilfunkdiskussion beisteuert, hat schließlich wenig mit "Wissenschaft" zu tun, sondern eher mit seinen eigenen Bildungsdefizit und den daraus resultierenden Mißverständnissen, weil teilweise nichteinmal das Bildungsniveau eines normalen Abiturienten vorhanden zu sein scheint.

Ein solches Beispiel hatten wir schon <hier> einmal diskutiert.


Dr. S. glaubte:

Ich möchte Ihnen heute einen Forschungsbericht präsentieren, den ich für einen Meilenstein in der E-Smog-Forschung betrachte...

Heraus stellte sich aber:

...Es ist erstaunlich, dass dieser Zahnarzt trotz Abitur seinen Fehler nicht selbst bemerkt und wie nebenbei die Einheiten nA/m² und nA "verwechselt".

In Dr. S.' Argumentation gegenüber Lerchl bedient er sich wiederum der "Kompetenz" der Prof. Karl. H. welcher offenbar über ähnliche Bildungsdefizite verfügt und folglich ebenfalls über "Themen" referiert, ohne über eine ausreichende Kompetenz zu diesem Thema zu verfügen.

Tags:
Hese-Project, Scheingraber, Plagiat

Willkür im hese-Forum - und was hese dazu vorschiebt

Doris @, Samstag, 20.11.2010, 15:20 (vor 3280 Tagen) @ Kuddel

Mir ist nicht klar, warum die hahnebüchenen Argumente des Zahnarztes D. S. in einem "Wissenschaftsforum" zu suchen haben.

Ja gut, er ist einer von ihnen. -----> hier

Die Qualität jedes Unternehmens steht in engem Zusammenhang mit der Qualität seiner Mitarbeiter.

Parawissenschaftler im Hese Wissenschaftsforum

Kuddel, Samstag, 20.11.2010, 15:51 (vor 3280 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 20.11.2010, 16:39

Huch...

da hat sich offensichtlich das "who is who" der Parawissenschaftler versammelt...

Unter Parawissenschaften versteht man „Aussagensysteme, die explizit oder implizit den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit oder auf Überprüf- beziehungsweise Belegbarkeit mit Methoden der Wissenschaft stellen, bei denen jedoch der mehr oder minder starke Zweifel besteht, ob sie diesen Anspruch auch einlösen können“[4]

Dann ist das Hese-Forum also tatsächlich ein "(Para-)Wissenschaftsforum" für "Elektrobiologie", also ein Teilbereich der "Baubiologie".

Treffender kann man es wohl kaum ausdrücken:

Bei den paramedizinischen (alternativmedizinischen, komplementärmedizinischen) Behandlungsmethoden ist die physikalische Erklärung nur Beiwerk, der wesentliche Anspruch ist vielmehr, dass man mit der jeweiligen Methode Störungen des Wohlbefindens beheben kann. Rutengänger wenden zwar angeblich die schrecklichsten Krankheiten ab, glaubwürdig bestätigt ist aber nur die Linderung von Beschwerden mit einer starken psychischen Komponente wie Nervosität, Schlafstörungen und Kopfschmerzen.

Eine wesentliche Rolle beim kollektiven Selbstbetrug spielt die pseudowissenschaftliche Sprache. Sie ist geradezu ein Kennzeichen der Parawissenschaft - ohne diese Sprache käme ja niemand auf die Idee, dass es sich um Wissenschaft handeln könnte. Wieweit dem Parawissenschaftler klar ist, dass er seine weltanschauliche Überzeugung in der falschen Sprache ausdrückt, ist im Einzelfall schwer zu entscheiden. Ein Rutengänger sagte einmal: "Daran seid Ihr Wissenschaftler schuld, dass wir uns so ausdrücken müssen, man wird ja heute nicht mehr ernst genommen, wenn man sich nicht wissenschaftlich ausdrückt."

Parawissenschaft wird von Akademikern verbreitet, typischerweise von Hochschullehrern, Ingenieuren, Ärzten oder Firmeninhabern, die beruflich erfolgreich waren und nun meinen, sie hätten auch auf weltanschaulichem Gebiet der Menschheit etwas mitzuteilen. Sie organisieren sich in gemeinnützigen Vereinen mit wissenschaftlich klingenden Namen, haben ihre eigenen Tagungen, Zeitschriften und ihre eigene Fachsprache. Sie bilden Netzwerke, in denen sie sich gegenseitig bestätigen, dass sie und nicht die sogenannte Schulwissenschaft den Fortschritt vertreten. Es ist, wie Feynman sagt, alles genau wie in der Wissenschaft, der einzige Unterschied ist: kein Ergebnis kann je von Außenstehenden reproduziert werden!

Tags:
Baubiologie, Bioresonanz, Hese-Project, Sachverstand, Verein, Selbstbetrug, Parawissenschaft, Rutengänger, Alternativmedizin, Elektrobiologie, Komplementärmedizin, Wissenschaftsforum, Feynman, Geobiologie

hese UK ist heute Schwarz, Rot, Gold

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.11.2010, 16:27 (vor 3280 Tagen) @ Doris

Ja gut, er ist einer von ihnen. -----> hier

Nanu, haben Sie diesen Link heute noch auf der hese-UK-Site gefunden? Ich bin bestimmt 10 Minuten dort umhergeirrt und habe den Eindruck gewonnen, diese Who-is-Who-Seite ist zwar noch vorhanden, Links auf diese Seite wurden aber bei hese UK gelöscht.

Auf Ingrid Pastl-Dickenson angesprochen sagte der hese-Sprecher, sie sei bereits sei zwei Jahren nicht mehr Direktorin von hese UK, sie habe jetzt ihren eigenen Verein. Warum die Seite dann nicht aktualisiert würde, fragte ich. Dazu hieß es, die UK-Seite werde nicht mehr in UK gepflegt, sondern von Deutschland aus, infolge personeller Engpässe wäre die Überarbeitung der hese-UK-Seiten, die keineswegs der Vorstellungen von hese-Deutschland entsprochen hätten, ins Stocken geraten. Diese Phase aber sei man jetzt dabei zu überwinden, momentan kümmerten sich bis zu acht Freiwillige um die Pflege der hese-Seiten.

Von der schönen Transparenz der Who-is-Who-Seite bei hese UK hält der Sprecher von hese Deutschland jedoch nichts, eine derartige Transparenz werde es hierzulande bei hese nicht geben. Schade, denn Transparenz wäre mMn das beste Mittel, um Gerüchte gar nicht erst aufkommen zu lassen, etwa das hese auf operativer Ebene von einer wirtschaftlichen Interessengruppe unterwandert worden ist, ohne dass die administrative Ebene dieses Spiel durchschaut.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Transparenz

hese UK ist heute Schwarz, Rot, Gold

Kuddel, Samstag, 20.11.2010, 16:34 (vor 3280 Tagen) @ H. Lamarr

Auf Ingrid Pastl-Dickenson angesprochen sagte der hese-Sprecher, sie sei bereits sei zwei Jahren nicht mehr Direktorin von hese UK, sie habe jetzt ihren eigenen Verein.

Verein oder Internet-Auftritt ?

http://www.earthbreathing.co.uk/

hese UK ist heute Schwarz, Rot, Gold

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.11.2010, 18:06 (vor 3280 Tagen) @ Kuddel

Verein oder Internet-Auftritt ?

http://www.earthbreathing.co.uk/

Ja, ich meine mich zu erinnern, dass so etwas wie "Brathering" aus dem Telefonhörer kam, war wohl "Earthbreathing", im übertragenen Sinne auch das wieder so ein seltsamer Verein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verein

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum